finanzen.net

CDV-Thread

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 18.01.07 18:27
eröffnet am: 22.06.04 15:25 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 330
neuester Beitrag: 18.01.07 18:27 von: Katjuscha Leser gesamt: 34896
davon Heute: 5
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   

22.06.04 15:25
4

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaCDV-Thread

Da sich ja bei Ariva trotz der jüngsten News niemand für CDV zu interessieren scheint, beginnen wir mal mit dem 6-Monats-Chart!

Bin jetzt mit einem Mischkurs von 4,5 dabei, und ich glaube das ich es nicht bereuen werde!

wallstreet-online.de  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   
304 Postings ausgeblendet.

24.08.06 10:32

18637 Postings, 6754 Tage jungchenhatte die auch mal

auf der watchlist und bin nur froh, dass ich die doch nicht angepackt hab.
sky is the limit (nach unten)  

24.08.06 10:50

4697 Postings, 7506 Tage ChartsurferWäre CDV denn ein Übernahmekandidat

oder läßt man die einfach ausbluten, und reißt sich dann für ganz kleines Geld die Reste der Firma unter den Nagel - was meint Ihr?

Könnte e Übernahmefantasie den Kurs noch mal anschubsen oder ist das Utopie/Unsinn?  

24.08.06 12:20
1

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaDie Frage ist, was sind die Reste?

Die wichtigen Rechte an Spielen hat man bereits verkauft.

CDV vertreibt lediglich diese Spiele, und ist eigentlich nur auf dem deutschen Markt präsent. Im Ausland hat man den Vertrieb fast immer Partnern überlassen. Sachanlagen dürfte man auch nicht groß besitzen. Kürzlich ist man ja schon in einen kleinere Geschäftsstelle umgezogen.

Was also soll sich denn ein Übernehmer unter den Nagel reißen? CDV bestand faktisch nur aus dem immateriellen Vermögen für CDV produzierter Spiele und den guten Geschäftsbeziehungen zum Handel. Das ist das was CDV ausmachte. Jetzt dürfte man faktisch kein immaterielles Vermögen haben, und die Hndelsbeziehungen kann man auch über ne Kooperation bekommen.

In so fern glaube ich eher an eine Angliederung an einen anderen Publisher, aber für eine Übernahme zu einem Preis über 1-2 Mio glaub ich nicht. Hängt viel davon ab, was uns die nächsten Bilnazdaten zeigen, aber nach den letzten Adhocs und dem Kursverlust glaub ich nicht, dass CDV nach Abzug der Verbindlichkeiten überhaupt noch Cash oder Vermögen besitzt, das man verkaufen könnte. Und diese Angliederung/Übernahme, wie immer man es nennen will, kann man immernoch nach der Insolvenzeröffnung vornehmen.

Ich bin echt auf den Bericht gespannt. Dann sehen wir klarer.

Wenn ich in der Nähe von CDV wohnen würde, würde ich wohl am ehesten mit einem "kleineren" Mitarbeiter sprechen und versuchen aus dem was rauszukitzeln. Die Gerüchteküche brodelt intern vermutlich schon gewaltig.  

24.08.06 13:20

4697 Postings, 7506 Tage Chartsurfer@Katjuscha

Verstehe! Aber mit Sachanlagen war ja eh nicht zu rechnen - ein paar PCs stellen ja keinen Wert dar!

Aber deine Aussage "CDV bestand faktisch nur aus dem immateriellen Vermögen für CDV produzierter Spiele" ist dann ja die eigentlich entscheidende. Wenn man die Rechte an allem, was Umsatz gemacht hat, bereits veräußert hat, und kein Produkt mehr fertig oder fast fertig in der Schublade liegt, dann ist CDV faktisch so gut wie nichts mehr wert.

Der Kurs nimmt offenbar vorweg, wohin die Reise bei CDV geht!  

24.08.06 13:42

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaNe 100%ige Aussage dazu kann ic natürlich auch

nicht machen. Ich weiß ja nicht, ob CDV jetzt noch irgendwelche Rechte an neuen Spielen hat, aber es gibt halt keine News mehr dazu. Früher hat CDV jede neue Kooperation oder Rechteeinkauf veröffentlicht. In letzter Zeit kam da gar nichts mehr. Also mit was will man noch Geld verdienen? Und ich vermute einfach aus reiner Logik heraus, dass man WarFront verkaufen musste, weil man in argen kurzfristigen Finanznöten war. Immerhin war WarFront das Spiel, mit dem CDV einen möglichen Blockbuster haben wollte. Wenn man dann die Rechte 1-2 Monate vor Release verkauft, muss es dem Unternehmen einfach sogar kurzfristig dreckig gehen. Man wird also das geld aus dem Verkauf der Rechte für das Bedienen kurzfristiger Bankverbindlichkeiten und Kreditoren verwenden. Was dann übrig bleibt, werden wir sehen.

Vielleicht hat ja CDV noch irgendwelche verwertbaren Rechte auf interessante Spiele. Aus meiner Sicht (und ich beobachte CDV schon fast 3 Jahre) gibts aber dafür keine Anhaltspunkte. Das Risiko hier auf einen Trade zu spekulieren, ist jedenfalls zu groß, da jeden Tag die Insolvenzmeldung kommen könnte.  

24.08.06 13:46

4697 Postings, 7506 Tage ChartsurferUnd wo du es sagst

schmiert der Kurs weiter ab!

1.32

Das sieht nach Insolvenz aus!  

24.08.06 14:08

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaSchon unglaublich. Noch vor 4-5 Monaten

war CDV mit 18,5 Mio ? an der Börse bewertet, und jetzt mit 2,2 Mio ?.

Und trotzdem, auch 2,2 Mio ? sind vermutlich noch zu viel. Ich erwarte ja eh jeden Tag den Bericht. Bei n-tv meinte am Montag der eine Moderator, dass ein CDV-Vorstand sich zu den Kursverluste nicht äußern wolle und der Bericht in den nächsten Tagen folgen würde.  

24.08.06 14:31

4697 Postings, 7506 Tage Chartsurfer@Katjuscha

Ich hab mir jetzt mal ein paar Stück zum Zock zu 1.35 ins Depot gelegt. No Risk no fun! ;-)  

24.08.06 14:47

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaNa dann wünsch ich dir gute Nerven

Ich sehe hier noch nicht den Ansatz einer Bodenbildung. Und 2 Mio Börsenbewertung wird deutlich zu viel sein, wenn die Insolvenzmeldung kommen sollte. Du greifst hier ins fallende Messer.  

24.08.06 15:06

4697 Postings, 7506 Tage ChartsurferDanke

werde mal abwarten, was passiert ;-)  

24.08.06 18:00

5744 Postings, 5467 Tage FredoTorpedowas würde es eigentlich für einen Sinn ergeben,

drei Spiele kurz vor einer anstehenden Insolvenz zu veräußern ?

Die Veräußerung würde aus meiner Sicht nur Sinn machen, wenn man    entweder

- dadurch die Hoffnung hat, die Insolvenz zu verhindern      oder

- die wesentlichen Werte vor einer nicht vermeidbaren Insolvenz schnell noch gezielt irgentwo palzieren möchte (vielleicht dort, wo man als Vorstand nach der Insolvenz neu unterkommen möchte ?)

Seht ihr noch weitere Möglcihkeiten ?

Gruß
FredoTorpedo  

24.08.06 18:14

223 Postings, 7763 Tage wwl1Interessant: Aktionärsstruktur laut Deutsche Börse

http://deutsche-boerse.com/dbag/dispatch/de/isg/...rtype=_Equi&wpbpl=

ein Schelm, wer böses dabei denkt ...
(da gab es doch mal mehrere Großaktionäre)  

24.08.06 18:23

310 Postings, 5402 Tage Brotkorb@13396 Postings, 2354 Tage Katjuscha

"Wenn ich in der Nähe von CDV wohnen würde, würde ich wohl am ehesten mit einem "kleineren" Mitarbeiter sprechen und versuchen aus dem was rauszukitzeln. Die Gerüchteküche brodelt intern vermutlich schon gewaltig."


ja und dewegen habe ich gerade alles verkauft.  

24.08.06 18:26

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaHört sich zwar erstmal logisch an FredoTorpedo,

aber selbst wenn man noch nicht überschuldet war, kann man ja schon gewußt haben, dass man Ende August/Anfang September zahlungsunfähig bzw. überschuldet gewesen wäre. So etwas weiß man ja als Vorstand. Nur so kann ich mir nämlich den Verkauf der Rechte erklären.

Selbst wenn man Ende Juli noch nicht insolvent war, kann es ja trotzdem sein, dass man kurzfristig Kreditoren oder Bankverbindlichkeiten bedienen musste. Als man gemerkt hat, dass man kurzfristig keine Forderungen eintreiben kann, musste man zu diesem Mittel des Rechteverkaufs greifen, um nicht schon im August überschuldet zu sein. Und wer weiß, wer da hinter den Kulissen nicht noch alles Druck gemacht hat und sein geld sehen wollte.


Also du hast schon recht mit deinem ersten Punkt. man wollte kurzfristig die Insolvenz verhindern. Die Frage ist, wieviel cash aus dem Verkauf übrig bleibt, wenn man kurzfristig Kredite bedienen musste. Danach richtet sich, ob CDV bereits in Kürze dann letztlich doch Pleite ist oder ob es noch herausgezögert werden kann. Nur frag ich mich eben, wie CDV überhaupt noch einen Turnaround ohne irgendwelche Spiele schaffen will. Guckt euch mal auf der CDV-Seite oder auch in anderen Foren um! Kein Mensch weiß was von irgendwelchen Rechten an anderen Spielen, die vielleicht im 4.Quartal dann doch noch die Wende zum Guten bringen könnten.

Das einzigste was man noch machen könnte wäre, den gesamten Fixkostenblock sozusagen auf Null zu fahren, in dem man alle Mitarbeiter in unbezahlten Urlaub schickt, aber selbst dann hätte man noch Verwaltungskosten (Gebäudemieten etc.). Also ich bin echt gespannt was wir in Kürze für News bekommen werden. Irgednwie muss sich CDV was einfallen lassen, und mit dem alten Geschäft wird das vermutlich so gut wie nix mehr zu tun haben. Klar, Distribution wäre noch möglich, aber in welchem Umfang?

Ich weiß auch nicht. Eigentlich spinne ich hier nur so rum. Das ist alles derartg nebulös, dass man gar nicht wissen kann, ob CDV überhaupt noch ne Chance hat oder nicht.  

24.08.06 18:42
1

223 Postings, 7763 Tage wwl1Das wäre doch ein Nachfolger im Vorstand ...

Unternehmen
Finanzvorstand Tinauer verlässt JoWood
24.08.2006, 17:56:54

ROTTENMANN (Dow Jones)--Der Finanzvorstand der JoWooD Productions Software AG, Maximilian Tinauer, verlässt den österreichischen Softwarehersteller. Tinauer verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich "neuen Herausforderungen zu widmen", teilte JoWood am Donnerstag mit. Mit der weitgehend abgeschlossenen Restrukturierung sei "die Kernaufgabe" von Herrn Tinauer erfolgreich beendet. Es ist den Angaben zufolge gegenwärtig nicht geplant, die Position des Finanzvorstandes neu zu besetzen.

 

25.08.06 11:02
1

223 Postings, 7763 Tage wwl1Mal ein paar Überlegungen ...

Liquidität: Zum 31. März 2006 betrug diese 2.667 TEUR. Zudem wurden Forderungen in Höhe von 2.635 TEUR ausgewiesen. Sollten diese vollständig werthaltig sein, würde dies insgesamt 5,3 Mio. EUR ergeben. Vorräte, RAP und Steuererstattungsansprüche summierten sich auf etwa 1 Mio. EUR, dazu kommen noch die gesamten langfristigen VG von 5,8 Mio. EUR.
Also: In Summe haben wir 5,3 Mio. EUR, die "relativ" schnell zu Cash gemacht werden können sowie 6,8 Mio. EUR sonstige VG (die lasse ich hier außen vor, ebenso wie die langfrisitgen Verbindlichkeiten, s. weiter vorne).

In der AdHoc vom 31.07.2006 wurde von einem Umsatz von 2,5 - 3,0 Mio. EUR und einem Verlust vor Steuern von 1,0 - 1,5 Mio. EUR gesprochen. Nehmen wir mal an, dass das ganze noch schlimmer gekommen ist - dann setzen wir hier 2 Mio. EUR Nettoverlust an.

Macht also eine Netto-Liquidität von 3,3 Mio. EUR (wobei davon 2,6 Mio. EUR Forderungen sind, von denen man nicht weiß, wie schnell diese beglichen werden).

Denen stehen kurzfristige Verbindlichkeiten von 3.547 TEUR zum 31.03.2006 entgegen, von denen 2 Mio. EUR Rückstellungen sind.
Dazu kommen noch 3.827 TEUR langfristige Verbindlichkeiten, die derzeit nicht zur Insolvenz führen sollten (zudem: nachrangig).

Nun muss noch der Erlös aus den Rechteverkäufen im "niedrigen einstelligen Millionenbereich" berücksichtigt werden. Bei 2 Mio. EUR  (Annahme!) wären die kurzfristigen Verbindlichkeiten vollständig abgedeckt und man hätte noch etwa 1,8 Mio. EUR Liquidität.
Das würde folglich noch für dieses Quartal reichen. Bei einem (angekündigten) Personalabbau und entsprechenden Abfindungen wäre das Geld wohl nach Q3 verbraucht -wenn so weiter verfahren wurde wie in Q1 und Q2.

Was jedoch dem entgegen steht sind die eigenen Spielelizenzen und -rechte, die Distribution sowie das Standing von CDV. Wieviel das Wert ist, muss jeder selbst beurteilen.

Was jetzt fehlt ist ein neuer Restrukturierer, wie z.B. Maximilian Tinauer, der das Untenrehmen wie damals im Jahr 2003 wieder auf Kurs bringt. Immerhin - damals stand CDV auch kurz vor der Insolvenz, wurde aber deutlich höher bewertet als heute.

Es bleibt also spannend - bis zum Ende des dritten Quartals wird sich m.E. nach zeigen, ob CDV überleben kann.

Sollte dies der Fall sein, kann sich jeder ausmalen, wie der Kurs reagieren wird. Wenn nicht - dann auch ...

War eigentlich jemand auf der GC in Leipzig - da sollte man doch erkennen können, was noch "Wert" ist - sprich: Was ausgestellt wird. Wenn jemand was weiß, bitte hier einstellen.

Gruß
WWL  

25.08.06 11:04

52 Postings, 5299 Tage BigSwingingDickbin mal long!

Tinauer zu CDV...das wäre natürlich der Hammer!
denke um 1,3 rum bildet sich ein Boden.Aktie massiv überverkauft!(siehe Stoch.)
erstes Rebound Ziel:2?  
Angehängte Grafik:
ogg2.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
ogg2.png

25.08.06 12:21

52 Postings, 5299 Tage BigSwingingDickerste Umkehrsignale! o. T.

 
Angehängte Grafik:
ogg3.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
ogg3.png

25.08.06 12:48

223 Postings, 7763 Tage wwl1Ich glaube, derzeit ist alles reine Spekulation.

CDV ist aktuell ein reiner Zockerwert - 100% Verlust oder 100% Gewinn sind in kurzer Zeit möglich. Nun, der Gewinn kann immerhin auf 200% oder 300% steigen, der Verlust ist bei 100% begrenzt ...
Die nächste AdHoc Meldung - ob positiv oder negativ - wird den Kurs massiv beeinflussen.
Wobei - gerade eben sind enorme Käufe zu verzeichnen ... Warum?

Insgesamt eigentlich schade, dass ein Unternehmen wie CDV innerhalb von wenigen Wochen derart in Schieflage geraten ist. Für den Standort Karlsruhe hoffe ich auf ein Überleben der Firma. Andernfalls werden wohl trotzdem viele Mitarbeiter gehen müssen.

Nochmals: Weiß jemand etwas von der Games Convention in Leipzig?

Gruß
WWL  

25.08.06 13:14

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaIch seh nur hohe Umsätze

Frage mich wer da ständig 10-15k ins Ask stellt und wer die kurz danach kauft. Sieht merkwürdig aus.

Super Analyse übrigens WWL in #321!


Nun muss noch der Erlös aus den Rechteverkäufen im "niedrigen einstelligen Millionenbereich" berücksichtigt werden. Bei 2 Mio. EUR  (Annahme!) wären die kurzfristigen Verbindlichkeiten vollständig abgedeckt und man hätte noch etwa 1,8 Mio. EUR Liquidität.
Das würde folglich noch für dieses Quartal reichen. Bei einem (angekündigten) Personalabbau und entsprechenden Abfindungen wäre das Geld wohl nach Q3 verbraucht -wenn so weiter verfahren wurde wie in Q1 und Q2.


Das war eben m.E. auch der Grund für den verkauf. Kurzfristig wäre man wohl überschuldet gewesen. Deswegen der Rechteverkauf. Für mich stellt sich aber eben die Frage wie man ohne neue Spiele auf Umsatzgrößen kommen will, die die Kosten ausgleichen. Durch den Verkauf hat man sich vielleicht 2 Monate gerettet, aber was dann? Ich seh derzeit einfach keinen Existenzgrund mehr für diese Aktie. Das Geschäft scheint so gut wie tot zu sein. Was mich aber am meisten ärgert ist der Vorstand, der sich überhaupt nicht zu der Situation äußert. Man überlässt seine Aktionäre dem Schicksal. Bei 90% Kursverlust in 5 Monaten und 50% Kursverlust in 2 Wochen sollte man sich wenigstens mal ansatzweise melden. Allein das ist für mich schon kein gutes Zeichen.



 

25.08.06 13:30

223 Postings, 7763 Tage wwl1Vieles läuft im Hintergrund - da ist es besser für

den Vorstand, sich nicht zu äußern. Sollte eine Insolvenz bevorstehen, macht es sich ggf. nur strafbar, wenn er was sagt. Sollte ein neuer Vorstand gefunden worden sein (bzw., sollte es kurz bevorstehen), kann er aktuell auch noch nichts sagen. Solange die endgültigen Q2-Zahlen nicht veröffentlicht wurden, ist wiederum ein Schweigegebot angesagt. Leider Gottes ist es bei der aktuellen Rechtslage so, dass er für sich gesehen nur schweigen kann.

In der Tat ist die Pipeline wohl - positiv ausgedrückt - bei CDV sehr eng. Andererseits haben sie ja noch Spiele wie "Die Römer" oder "Blitzkrieg" oder "Codename Panzers" oder "ÜberSoldier" etc., die ja noch Gelder einspielen. Gewiss sind das jetzt nur noch halbe CashCows, aber immerhin. Und wenn die Belegschaft - was mich eigentlich am meisten aufregt - deutlich gemindert wird, so sinken andererseits die Konzernkosten.

Sehr verworren - das ist wohl die einzig mögliche Schilderung der derzeitigen Lage.

Katjuscha:
Besten Dank für dein Lob - ich habe nur durch Zufall mitbekommen, was da bei CDV abgeht und wollte mal etwas mehr erfahren, zumal ich in der Region wohne und es mich ärgert, wenn durch Missmanagement Menschen auf die Straße gesetzt werden.
Wie gesagt - ich hoffe ganz persönlich, dass man bei CDV noch die Kurse kriegt. Immerhin hat vor kurzem einer 31.000 Stück für 1,50 EUR gekauft. Vielleicht weiß der ja schon mehr ...

Gruß
WWL  

25.08.06 13:36

637 Postings, 5209 Tage schubby1CDV 548812 denke wir sehen heute die 1,75 o.T.

25.08.06 13:40

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaNur wer hat die 31k kurz vorher dort reingestellt?

Solche großen Trades wundern mich immer, weil das irgendwie nach Absprache aussieht, wieso auch immer.

Wenn man sich mal die Umsätze der letzten 5 Tage anschaut, sind wohl mehr als ne halbe Million Aktien gehandelt worden. Wenn die Trades alle real waren, was ich persönlich bezweifel, dann hätte sich die Aktionärsstruktur extrem verändert und für würden in den nächsten Tagen eine Meldung kriegen müssen, wer jetzt möglicherweise unter die Meldegrenzen (5%, 10% etc.) gerutscht ist und wer jetzt über den Meldegrenzen ist. Denn verschiedene Kleinanleger waren bestimmt nicht für die Umsätze verantwortlich. Wenn wir keine solche Meldung bekommen, sind die meisten Umsätze gefaked.  

25.08.06 14:31

223 Postings, 7763 Tage wwl1Kann auch sein, dass jemand billig kaufen will ...

Nachdem bis jetzt ja nur ein Ausverkauf stattfand, ist es schon merkwürdig, wieso ausgerechnet heute - zudem mit einer Gesamtzahl von 273.000 Stücken - eine Gegenbewegung eingesetzt hat. Das sind, zusammen gerechnet, immerhin 17% des Grundkapitals. Natürlich können auch hier Zocker am werk sein.

Derzeit kann man die Lage nur schwer einschätzen. Wie gesagt, die nächste AdHoc wird zeigen, ob es noch eine Chance gibt.

Immerhin: Als vor drei Jahren die Insolvenz im Raum stand, da war der Tiefstkurs im Bereich von 2,50 Euro. Jetzt gab es innerhalb von wenigen Wochen eine Abwärtsbewegung von 11,32 Euro auf 1,21 Euro. Da ist zunächst klar, dass irgendwann einmal eine Gegenbewegung einsetzen musste. Ob diese nachhaltig ist, muss sich erst noch zeigen.

 

18.01.07 18:27

99998 Postings, 7527 Tage KatjuschaDamit das Thema für mich endgültig abgeschlossen

DGAP-Ad hoc: CDV Software Entertainment AG deutsch  

18:11 18.01.07  

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Kapitalerhöhung

CDV Software Entertainment AG: Eintragung des bedingten Kapitals

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Eintragung des bedingten Kapitals


Bruchsal, 18/01/2007 – Das Handelsregister des Amtsgerichts Mannheim
hat am heutigen Tage das auf der Hauptversammlung vom 06. November 2006
beschlossene bedingte Kapital eingetragen. Demnach ist das Grundkapital der
Gesellschaft um bis zu EUR 810.000,00 durch Ausgabe von bis zu 810.000,00
auf den Inhaber lautenden nennbetraglosen Stammaktien mit Stimmrecht
(Stückaktien) bedingt erhöht (Bedingtes Kapital 2006/I). Die bedingte
Kapitalerhöhung dient ausschließlich der Gewährung von Aktien an die
Inhaber von Options- bzw. Wandelschuldverschreibungen.


Der Vorstand ist damit ermächtigt, bis zum 30. September 2011 mit
Zustimmung des Aufsichtsrats einmalig oder mehrmals auf den Inhaber
lautende Options- und/oder Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag
von bis zu EUR 7.000.000,00 mit einer Laufzeit von längstens 15 Jahren zu
begeben und den Inhabern von Optionsschuldverschreibungen Optionsrechte und
den Inhabern von Wandelschuldverschreibungen Wandlungsrechte auf bis zu
810.000 auf den Inhaber lautende nennbetragslose Stammaktien mit Stimmrecht
(Stückaktien) der Gesellschaft nach näherer Maßgabe der Options- bzw.
Wandelanleihebedingungen (Anleihebedingungen) zu gewähren.


Kontakt:
CDV Software Entertainment AG
Jochen Hög
Tel.: +49 (0)7251 50505-429
e-mail: investors@cdv.de


(c)DGAP 18.01.2007
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: CDV Software Entertainment AG
Werner-von-Siemens-Str. 9
76646 Bruchsal Deutschland
Telefon: +49 (0)7251 50505-429
Fax: +49 (0)7251 50505-193
E-mail: investors@cdv.de
WWW: www.cdv.de
ISIN: DE0005488126
WKN: 548812
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Düsseldorf
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------



-------------------

We live and die for friends like these

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
CureVacA2P71U
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Compleo Charging SolutionsA2QDNX
XiaomiA2JNY1