finanzen.net

Konsolidierung beginnt mit Ebay?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.10.03 22:30
eröffnet am: 16.10.03 23:02 von: opa_kosto Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 17.10.03 22:30 von: big lebowsky Leser gesamt: 3908
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

16.10.03 23:02

344 Postings, 6343 Tage opa_kostoKonsolidierung beginnt mit Ebay?

Offenbar wurden die Ebay-Zahlen mit Enttäuschung aufgenommen, obwohl sie eigentlich gut waren, aber doch wohl unter den übertriebenen Erwartungen. Siehe dazu zum Beispiel
www.godmode-trader.de

Morgen dürfte allgemein an den Märkten mit schwächeren Kursen zu rechnen sein, falls nicht überraschende neue Impulse kommen. Mir wäre das recht, wenn es jetzt ein paar Prozent nach unten ginge, denn ich würde mich gerne billiger eindecken. Zum Beispiel mit Ebay...Also abwarten!

MfG
Kosto  

16.10.03 23:19

4503 Postings, 6996 Tage verdiBären, raus aus den Löchern!;-)

Schuld ist die SPD ähhh Ricola ähhh... EBAY!!

The company posted a third-quarter profit that swelled almost 70 percent, to hit analysts' average estimate.

Endlich ein triftiger Grund??;-)

nasdaq100afterhour

 

16.10.03 23:24
1

445 Postings, 6926 Tage echekratesDie ebay-Zahlen und den Ausblick

sollte man sich genauer anschauen. Wenn ich recht sehe, kommt jetzt noch AMZN. Man wird da nicht allzu viel Positives erwarten können. Selbst wenn die Prognosen geschlagen werden: Es ist an der Zeit sich zu fragen, wie es um die Bewertung solcher Unternehmen steht. Amazon wird bei etwa 60 USD gehandelt (weiss es nicht auf den Dollar genau). Und jetzt frage ich Dich Opa Kosto: Wieviel Gewinn muss denn dieses Quartal anfallen, damit du 60 Dollar für angemessen hälst?
Ich habe in den letzten Tagen immer wieder mal gelesen, das KGV sei kein angemessener Gradmesser für die Bewertung eines Unternehmens. Wenn ich so etwas höre, fühle ich mich unweigerlich an die gloreichen Zeiten von 2000 erinnert. Ich mag mich gut erinnern, wie dort von den Analysten neue Bewertungsmethoden en masse erfunden worden sind. Und nun bin ich etwas verwundert, dass es Leute gibt, die ein zweites mal diesen Schrott glauben können.
Lieber Opa Kosto: Kauf Dir doch in nächster Zeit möglichst wenig ebay und amazon und yhoo Aktien. Auch sonst sollten es nicht allzu viele (Aktien) sein!
Ein wohlmeinender Rat von
einem freundlich grünssendem
echekrates

 

16.10.03 23:24

10085 Postings, 6256 Tage big lebowskyAH 7% im minus

16.10.03 23:41

445 Postings, 6926 Tage echekratesAch ja, noch was zum Thema Bewertung:

Wenn so sachen wie 9 cent Verlust von AMD als Erfolg gefeiert werden, muss sich doch jeder Kaufmann fragen, wie blöd die sind, die da feiern. Es gibt solche Beispiele ohne Ende... UND: Nahezu alle grossen Kapitalgesellschaften, die heute Zahlen gemeldet haben im Minus...
Das knallt in den nächsten Wochen; vielleicht vorher noch einen letzten Move über 10 Dausend - wenn überhaupt.

Gruss,
echekrates  

17.10.03 00:05

10085 Postings, 6256 Tage big lebowskyIch finde Infineon

so geil.Drei Jahre nur Kohle verloren.Sollen die doch bitte bald in die Schweiz,nur Siemens hat bestimmt etwas dagegen,weil die noch fast 40% vom Infineon Schrott in ihrem externen Pensionfonds haben.  

17.10.03 01:09

344 Postings, 6343 Tage opa_kosto@echekrates: Ich finde deine Analyse

der Marktsituation im Prinzip richtig. Die Bewertungen , insbesondere in den USA, sind schon wieder recht hoch. Allerdings bedeutet das nicht, dass ein Salami-Crash wie 2000 vor der Tür steht. Denn du weißt ja genauso gut wie ich, dass die Märkte meistens maßlos übertreiben, nach unten wie nach oben. Deshalb glaube ich auf mittlere Sicht erst einmal an eine weitere Übertreibung nach oben.

Kurzfristig steht aber eine Konsolidierung vor der Tür. Wenn ich oben gesagt habe, dass ich auf Einstiegskurse bei Ebay warte, dann natürlich noch nicht morgen. Aber nach einer Marktkonsolidierung in den nächsten Wochen könnte man durchaus kurzfristig and einen mittelfristigen Einstieg denken.

MfG
Kosto  

17.10.03 09:13

445 Postings, 6926 Tage echekrates@opa kosto: Unser Urteil bezüglich

der Bewertung unterscheidet sich in einem doch wesentlich: Während Du meinst Aktien in US seien "recht hoch" bewertet, meine ich, es handele sich um eine Bewertung, die jenseits von gut und böse ist.
Mir ist natürlich auch klar, dass die Märkte zu Übertreibungen neigen. Die entscheidende Frage ist nur, wo die Übertreibung an ihrem Höhepunkt angelangt ist.
Es sprechen aber zumindest einige EW-Analysen für Dich, die eine Konsolidierung in den Bereich 2800/3200 voraussehen, gefolgt von einem Up bis in den Bereich 4000. Ich halte das grundsätzlich nicht für ausgeschlossen. Die Zielbereiche der Wellen werden aber auch davon abhängen, wie die Marktteilnehmer die jeweilige Bewertung einschätzen. Und da haben die Marktteilnehmer im Moment rosa Brillen auf, die sie gar keine andere Farbe mehr sehen lässt. Ich bin mir sicher, dass in 6 Monaten die Zahlen von AMD ganz anders verkauft worden wären (in etwa so: das Unternehmen schreibt nach wir vor Verlust, Intel ist übermächtig, man muss sich langfristig um das Überleben von AMD sorgen (was man m.E. in der Tat muss)).

Gruss an Dich,
echekrates  

17.10.03 09:21

445 Postings, 6926 Tage echekratesNur noch eines:

Warum willst Du nach der Welle down denn ein Unternehmen wie ebay kaufen? Denen droht ein Absturz in den nächsten Jahren, der sich gewaschen hat. Vielleicht nicht schon ab 2004 aber eben doch früher oder später. Nämlich dann, wenn Investoren merken, dass da eben nicht viel mehr zu holen ist, als sie jetzt holen.
Guck Dir den Langfristchart von Infineon, Nokia und co. an, und Du weisst, wie das aussieht.
Warum also die letzte Welle up nicht mit Werten mitmachen, denen so etwas nicht mehr blüht? Da gibts doch genug!
Gruss,
echekrates  

17.10.03 22:20

344 Postings, 6343 Tage opa_kosto#8 : Wie weit führt die Konsolidierung?

Ich bin übrigens auch ein Fan der Elliott-Wellen, insbesondere für die Analyse von Indizes-Charts sehr hilfreich und das beste charttechnische System. Ich denke, wir befinden uns seit dem Hochpunkt im DAX bei ca. 3669 dieses Jahr nun in der Welle 3 der begonnenen Konsolidierung. Um zu spekulieren, wie weit diese Korrektur reichen wird, beziehe ich immer auch die Fibonacci-Retracements als mögliche Kursziele mit ein. Also, um diese zu berechnen, nehmen wir den Tiefstpunkt bei 2203 und den Höchstpunkt bei 3669 in diesem Jahr. Differenz 1466 Punkte. Das 50-er Retracement läge dementsprechend bei 2936, das 61,8-er Retracement bei 3109 Punkten im DAX. Ich denke, dass die 3109 das wahrscheinlichste Kursziel der begonnenen Korrektur sein könnten. Der Zeithorizont ist schwer vorauszusehen, denn wir befinden uns ja erst am Beginn der dritten Welle.

MfG
Kosto  

17.10.03 22:30

10085 Postings, 6256 Tage big lebowsky@Opa Kosto

Ich verfechte seit Wochen meine SKS Theorie.Auch hier ist 3650 +-die Sollbruchstelle,allerdings geht mein Kurspotenzial "etwas weiter "runter.

Ich habe da vor einigen Wochen auch etwas von einem Physiker gelesen,der sich mit Erdbeben und deren Voraussage beschäftigt.Angeblich managt der Junge jetzt einen Hätschfonds in Frankreich.Nach dessen Meinung(Theorie)geht es ab 2004 nochmals gewaltig in den Keller.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Apple Inc.865985