finanzen.net

Drillisch AG

Seite 957 von 978
neuester Beitrag: 17.01.20 19:52
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 24434
neuester Beitrag: 17.01.20 19:52 von: Roggi60 Leser gesamt: 5507428
davon Heute: 177
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | ... | 955 | 956 |
| 958 | 959 | ... | 978   

03.12.19 17:46

53 Postings, 84 Tage HaraldW.Geh. Stück 925.381

das Volumen ist wirklich irre.

Einerseits erschreckt es mich, dass soviele Stücke zu diesem Preis verkauft werden.

Andererseits bin ich beeindruckt, wie die Nachfrage nicht nachlässt.

Ich würde mir auf die Schenkel klopfen, wenn es morgen Abend heissen würde ... Drillisch muss M-Dax doch nicht verlassen.

Es geht ja nicht nur um die Marktkapitalisierung, sondern auch um Handelsvolumen. Das Handelsvolumen war die letzten Wochen echt klasse.  

03.12.19 18:44

4220 Postings, 3960 Tage DiskussionskulturEin Unternehmen

mit dieser Eigentümerstruktur hat meines Erachtens in einem Index sowieso nichts mehr verloren.

Eh wäre m. E. allmählich ein Beherrschungsvertrag höchst angebracht und sollte vom Gesetzgeber  zwingend vorgeschrieben werden, wenn sich Besitzverhältnisse in dieser Weise so massiv verschieben und ansonsten nur ein Übernahmeangebot unterhalb des Börsenkurses vorliegt.  

Zu dem Analysten kann man nur sagen, dass ich solchen Sachen immer die allerhöchste Aufmerksamkeit schenke: wenn er 48 sagt und es geht von 23 auf 22,8, dann weiß ich doch alles, was ich wissen muß. Schon bei noch wesentlich höheren Kursen war dieses Spiel einer von drei Aspekten (allerdings mit großem Abstand der Unbedeutendste), mich notfalls besser festbinden zu lassen, um keinesfalls der Versuchung eines optisch günstigen Kurses zu erliegen (>von 70 auf 40 gefallen -> superchance mit rabatt<).  

03.12.19 19:02

4220 Postings, 3960 Tage DiskussionskulturWas soll

auf einer Investorenveranstaltung wenige Zeit nach der Telephonkonferenz zu den 9-Monatszahlen zu diesem Thema Neues gesagt worden sein, das nicht unter eine Pflichtmitteilung fallen würde?

Nichtsdestotrotz würde auch ich mir ein völlig anderes Kommunikationsverhalten seitens des Mehrheitseigners erwarten. Es ist ja irgendwie doch etwas widersprüchlich, einerseits immer das unternehmerische Denken und Handeln zu betonen,  das auf Börse und ihre speziellen (vermutlich eher niedrigabsichtigen) Dinge natürlich wenig Rücksichten nehmen darf, um ausgerechnet jenes  Unternehmen voranzubringen, welches seinerseits nicht unerheblich vom Investmentbanking und seinen Methoden des Zusammenkaufens und Verkaufens von Aktienanteilen abzuhängen scheint (IPO UI, Käufe/Verkäufe von Versatel, Freenet, Adlink, Tele Columbus, Rocket Internet, Drillisch, geplantes IPO Hosting).  

03.12.19 21:47
1

1586 Postings, 3978 Tage niovsdas is einfach nur noch traurig

was hier passiert.
Man haette das sich nicht schoenreden duerfen und die reissleine vor langer zeit ziehen sollen, nun ist man hier einfach nur noch verhaftet und ausgeliefert
 

04.12.19 05:40
2

4135 Postings, 3582 Tage hartigan83Niovs

Deshalb immer schön Cash zum nachlegen bereithalten. Ich bin im Januar zu 38,50 rein, hab im August die gleiche Menge Aktien zu 22,10 gekauft und bin bei 31 im September raus... Mit Gewinn 😁

Achja, bin seit Freitag bei 24 Euro wieder investiert... Und habe genug Cash um bereit um bei 21 und 19 nochmal nachzulesen. Und wenn ihr euch den Verlauf diesen Jahres anschaut, es kann auch schnell mal wieder auf 28730/32 gehen...  

04.12.19 10:45

3075 Postings, 3354 Tage bagatelaIst

Heute wieder ordentlich volumen drin.
Bringt aber alles nix.
Dri ist nur noch ein (teurer) fußabtreter donnermuths.  

04.12.19 11:12

1296 Postings, 1455 Tage Werner01Charttechniker

Die Aktie von Drillisch, einem  Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Maintal, Bundesland Hessen, befindet sich in einem starkem Abwärtstrend. Die jüngste Aufwärtskorrektur ist im ?
wissen was zu tun ist. Ziel 10? oder vielleicht doch long?
Ich bin immer wieder fasziniert von diesem Unfug.  

04.12.19 12:31
1

1494 Postings, 1139 Tage Roggi60Für die,

die meinen, RD würde nicht genug Infos liefern warum es mit dem Netzausbau scheinbar nicht losgeht!

Es geht auf Grund mehrerer Engpässe einfach noch nicht flächendeckend los!  RD verpennt da nichts oder liefert nicht.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...schluesse-noetig-8284838

Und Außenminister Maas hat sich heute auch noch mal kritisch zu Huawei geäußert!

https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D2724&ioContid=2724

Bis auf dem Kurs also Vieles im grünen Bereich!

 

04.12.19 13:01

12090 Postings, 3215 Tage crunch time#23908

Also Telefonica Deutschland  bzw. deren CEO Haas wird ja in wenigen Tagen seine Ausbaustrategie dann vorstellen während Dommermuth noch immer nicht aus dem Quark kommt seine genauen Pläne zu erläutern. Telefonica Deutschland hat eben auch keine Lust ewig zu warten damit, nur weil Bummelbär Dommermuth nicht aus dem Quark kommt mit dem fällen von Entscheidungen.  Ist für mich eben doch eher eine Sache, ob man intensiv und  fokusiert hier diese Planungsangelegenheit angeht oder auf zuvielen verschiedenen  Hochzeiten gleichzeitig tanzt, wie UI bzw. Dommermuth es macht. Könnte aber auch daran liegen, daß hier die nötige Kompetenz bei UI/DRI nicht so groß ist, da man bislang ja noch keine Mobilfunknetz selber planen und bauen mußte.

12. November 2019 - https://www.inside-digital.de/news/...rtrag-mit-telefonica-laeuft-aus ".....O2-Chef Haas sagt: ?1&1 muss sich bis zum Jahresende verbindlich entscheiden, ob sie den bestehenden Vertrag um weitere fünf Jahre verlängern. Passiert das nicht, fällt er zum 30. Juni 2020 weg.? .....Unabhängig davon, welche Entscheidung 1&1 Drillisch zeitnah für die eigene Zukunft fällt, will Telefónica Mitte Dezember eine eigene Ausbau-Strategie für die kommenden Jahre verkünden. Haas sagt dazu: ?Ich kann meine Strategie nicht davon abhängig machen, was Drillisch tut.? Schon allein vor dem Hintergrund, dass der Vertrag mit 1&1 Drillisch weniger als 5 Prozent des Gesamtumsatzes von Telefónica ausmache, sei es sinnvoll, unabhängig von möglichen Entscheidungen des aktuellen Partners zu planen. ..."

 

04.12.19 13:21

4220 Postings, 3960 Tage Diskussionskultur@roggi60

zum ersten deiner beiden links:

die realität des glasfasernetzes sieht doch so aus, dass sich das m.M. außerhalb von innenstädten und   modernen wohngebieten (in denen alles mit häusern zubetoniert ist), NIEMALS rechnen kann. selbst in einer großstädtischen gegend mit im schnitt 6-800qm pro haus kann ich die kostenkalkulation nicht nachvollziehen.

die realität des glasfasernetzaufbaues ist (das müßte eigentlich jeder wissen, der ein team schon mal beim verlegen sah und die arbeitskosten deutschlandzwanzigneunzehn im hinterkopf hat): aufwändiger gehts nicht.

statt milliarden für lizenzen abzugreifen und zig behörden nach dem gießkannenprinzip plötzlich zigtausender für neumöblierung auf den tisch zu werfen, hätte der staat da mal besser ...

man muß schon eh speziell beschaffen sein, milliarden für eine eintrittskarte in einen club hinzulegen, in dem der staat dann mehr oder weniger die obergrenze festlegt und unternehmerischer freiraum nur für >billiger< besteht.

da muß man sich im übrigen dann nicht wundern, wenn am ende viel nur trabbi ist.  

04.12.19 13:25

4220 Postings, 3960 Tage Diskussionskultur... bei einer

zahlungsbereitschaft der internet- und smartphonejunkies von vorsichtig gerechnet (man sah es ja ende des vergangenen jahrtausends) 150 pro monat  

04.12.19 13:54

3075 Postings, 3354 Tage bagatelaUi

Schüttelt mal kurz ein lebenszeichen von 2,5% aus dem ärmel.
Bei drillisch?
Grausig  

04.12.19 14:46
2

654 Postings, 5063 Tage HolzkobbCrunch #23909,

"... Schon allein vor dem Hintergrund, dass der Vertrag mit 1&1 Drillisch weniger als 5 Prozent des Gesamtumsatzes von Telefónica ausmache, sei es sinnvoll, unabhängig von möglichen Entscheidungen des aktuellen Partners zu planen. ..."
Hier pfeift jemand im Walde. Wenn sich 1&1DRI mit Vodafone einigt, dann bin ich mal gespannt, was Haas an Ausbaustrategie vorstellen will.

Diskuss #23910
Die einen können die Kostenkalkulation nicht nachvollziehen, die andern haben schon alles durchgerechnet:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/...arke-Eigenbau-4399219.html



 

04.12.19 16:24

3075 Postings, 3354 Tage bagatelaDu

Glaubst es nicht.einfach nur zum kotzen.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20191204-161355_guidants.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20191204-161355_guidants.jpg

04.12.19 16:50

245 Postings, 3782 Tage Handbuch#23914

Ist doch ausnahmsweise mal grün.... ;)

Duck und weg.  

04.12.19 17:53

3075 Postings, 3354 Tage bagatelaIst

Ja süss. :) :)  
Angehängte Grafik:
screenshot_20191204-175134_guidants.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20191204-175134_guidants.jpg

04.12.19 17:56

1494 Postings, 1139 Tage Roggi60Neues von der

DTAG zum Netzausbau!!!!!
https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D2724&ioContid=2724

Was da so an widersprüchlichen Infos durch den Äther geistert!!!

 

04.12.19 18:53

4220 Postings, 3960 Tage Diskussionskulturholzkobb

danke für den link. zeigt doch, dass infrastruktur nichts für shareholder ist.

sektoren, die in der bewegung eines pendels zwischen epochen der verstaatlichung und epochen der privatisierung hin und her schwingen.  

04.12.19 19:21
1

1586 Postings, 3978 Tage niovsdie 23

war wohl charttechnisch gar nicht so unwichtig und wird hoffentlich am Wochenende immer noch stehen.

@Roggi,
das ist natuerlich der Hammer, da hat es die Deutsche Regierung wieder, Riesentammtamm um 5G machen, ueberall auf schnellen Ausbau draengen, Subventionen rausgeben, Zahlungen verzoegern um schnelleren Ausbau zu ermoeglichen.

Und dann? Gibts keine klare Regelung.

Das ist wie jedem nen Auto mit leerem Tank hinstellen und nicht sagen was man tanken darf.
Wir werden in Deutschland einfach nichts mehr reissen, jedes Projekt groeser 100 Millionen ist doch mittlerweile einfach nur noch zum scheitern verurteilt oder dauert so lange, dass es danach schon hinfaellig ist.
Gibt leider mittlerweile so viele Beispiele, es ist so traurig.
Fruher waren wir genau dafuer beruehmt  

04.12.19 20:35
1

1501 Postings, 5129 Tage muppets158Hallo Roggi und Niovs

danke für die Darstellung.

Das ist doch genau, dass ich schon wiedergab. Ohne Regelungen aus Berlin kann man 5G nicht bauen. Und die wollen eine Lösung innerhalb EU. Wenn ich dann an Andreas Sch... als Oberchef denke, weiß ich, dass es länger dauert...

Ich sagte ja, dass sind quasi nur Testnetze in den 5 Städten.

Man darf gespannt sein, was nun tatsächlich kommt.

Über den Kurs hier bei und bei UI (wo das ARP läuft) braucht man sich nicht wundern. Bis Ende November wurden 100 Mio. ausgegeben, um dort Aktien zu kaufen (mittlerweile 3,44 Mio.). Dass das Geld als Darlehen von DRI kommt, sei mal nur am Rande erwähnt. Hier kauft man als RD zu 38 und lässt dann de Kurs weiter sinken. Schönes Mürbemachen des Kleinaktionärs! Keine Entwicklung, keine Dividende. Aber wahrscheinlich ist genau dass die Strategie von RD.  

04.12.19 21:58
1

1586 Postings, 3978 Tage niovsheute abend wird wohl gemeldet

04.12.19 22:16
2

917 Postings, 5933 Tage NinoDrillisch und fielmann fliegen aus MDAX raus

TeamViewer und VARTA werden in MDAX aufgenommen

Keine Veränderungen in DAX/Änderungen werden zum 23. Dezember wirksam


STOXX Ltd., der globale Indexanbieter von Qontigo, hat am Mittwoch Änderungen in der DAX-Indexfamilie bekanntgegeben, die am 23. Dezember wirksam werden. Die Aktien von TeamViewer AG und von VARTA AG werden in den MDAX-Index aufgenommen und ersetzen dort die Aktien von 1+1 Drillisch AG und Fielmann AG, die in den SDAX-Index wechseln.

In SDAX wird außerdem comdirect bank AG aufgenommen. Steinhoff International Holdings N.V. und BayWa AG verlassen den SDAX-Index.

Neu in TecDAX aufgenommen werden TeamViewer AG und VARTA AG. Sie ersetzen dort Drägerwerk AG & Co. KGaA und ISRA VISION AG.

Im DAX-Index ergeben sich keine Änderungen.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der DAX-Indexfamilie ist der 4. März 2020.

DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.


Über Qontigo

Der Finanzmarktdienstleister Qontigo bietet innovative Lösungen im Bereich Financial Intelligence und ist führend, wenn es um die Modernisierung des Anlagemanagements geht ? vom Risiko bis zur Rendite.
Dabei verhilft die Kombination von renommierten Indizes, hochwertigen Analysen, technologischem Know-how und kundenorientierter Innovation den Kunden von Qontigo, sich in einem rasant verändernden Marktumfeld nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Der globale Kundenstamm von Qontigo umfasst weltweit führende Emittenten von Finanzprodukten, Kapitalgeber sowie Anlageverwalter.
Qontigo wurde im Jahr 2019 durch den Zusammenschluss von STOXX, DAX und Axioma gegründet und ist Teil der Gruppe Deutsche Börse.
Der Hauptsitz des Unternehmens ist Eschborn mit weiteren wichtigen Standorten in New York, Zug und London.
www.qontigo.com

Über STOXX

STOXX Ltd. ist der globale Indexanbieter von Qontigo, der derzeit eine globale, umfassende Indexfamilie von über 10.000 streng regelbasierten und transparenten Indizes berechnet. Die STOXX Ltd. ist bekannt für die führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und pflegt und berechnet die STOXX Global-Indexfamilie, die sich aus Gesamtmarkt- und Bluechip-Indizes für die Regionen Amerika, Europa, Asien/Pazifik und Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie globale Märkte zusammensetzt.
STOXX-Indizes sind an mehr als 600 Unternehmen weltweit als Basiswerte für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv verwaltete Anlagefonds lizenziert.
STOXX, der Indexanbieter von Qontigo, ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und Administrator der DAX-Indizes unter der europäischen Benchmark-Regulierung.
www.stoxx.com


Legal disclaimer:
STOXX, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers do not make any warranties or representations, express or implied, with respect to the timeliness, sequence, accuracy, completeness, currentness, merchantability, quality or fitness for any particular purpose of its index data and exclude any liability in connection therewith. STOXX, Deutsche Boerse Group and their licensors, research partners or data providers are not providing investment advice through the publication of indices or in connection therewith. In particular, the inclusion of a company in an index, its weighting, or the exclusion of a company from an index, does not in any way reflect an opinion of STOXX, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers on the merits of that company. Financial instruments based on the STOXX® indices, DAX® indices or on any other indices supported by STOXX are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by STOXX, Deutsche Boerse Group or their licensors, research partners or data providers.  

04.12.19 22:53
2

1494 Postings, 1139 Tage Roggi60Wenn

Scheuer, auch andere Politiker, sagen dass das auf europäischer Ebene entschieden werden soll ist das der Gipfel der eigenen Unentschlossenheit in Verbindung mit Unfähigkeit.

MDAX: War zu erwarten. Hatte es irgendwann schon mal gepostet. Welcome to SDAX!

Muppets: Das wird so lange dauern bis Scheuer nicht mehr im Amt ist. Entweder er fliegt wegen der Mautgeschichte aus dem Job oder die Regierung wird bis dato abgewählt. Da regieren echt nur noch Zombies!

Früher: Das Land der Dichter und Denker, heute eins der Zauderer und Verhinderer! German Angst halt!

In spätestens 3 bis 5 Jahren gibt es Drillisch nicht mehr an der Börse. RD legt gerade den Grundstein dafür (nur ein nicht belegbares Gefühl). Ob ich dann froh sein kann für eine Drillisch-Aktie eine von UI zu bekommen?  

04.12.19 23:21

1586 Postings, 3978 Tage niovsNa dann wissen wir ja wieder Mal

Was morgen passiere. Wird, ein weiterer roter Tag.

Danke Dommi.

Ist echt ne Drecksaktie geworden  

05.12.19 08:45
2

1494 Postings, 1139 Tage Roggi60#924

Warum sollte das ein roter Tag werden? Nur weil raus aus MDAX? Erschließt sich mir nicht ganz! ETFs passen ihre Zusammensetzung doch an. Was durch den MDAX-Rauswurf verkauft wird muss ja für die Aufnahme in den SDAX gekauft werden.

Der Rest als Erklärung für den aktuellen Kurs ist bekannt: Unsicherheit bzgl. 5 G! Da der Ausbau noch dauern wird, wird Drillisch noch viel Geld verdienen. RD freut sich, dass seine Cash-Cow ihm die Kohle für alles Mögliche verdient.  

Seite: 1 | ... | 955 | 956 |
| 958 | 959 | ... | 978   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11
E.ON SEENAG99