finanzen.net

Drillisch AG

Seite 915 von 922
neuester Beitrag: 20.08.19 17:58
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 23049
neuester Beitrag: 20.08.19 17:58 von: Kuhlski Leser gesamt: 5158863
davon Heute: 648
bewertet mit 75 Sternen

Seite: 1 | ... | 913 | 914 |
| 916 | 917 | ... | 922   

18.07.19 15:47
1

2875 Postings, 3204 Tage bagatelaUnter feuer

Drillisch zeigt sich seit Tagen in keiner guten Verfassung. Heute belastet zusätzliche eine Abstufung von Macquarie.
1&1Drillisch befindet sich seit dem Allzeithoch bei 72,35 EUR vom 09. Januar 2018 in einer massiven Abwärtsbewegung. Im Juni 2018 wurde diese Abwärtsbewegung sogar beschleunigt und findet seitdem in einem Trendkanal statt. Am 18. Juni kam es zu einem Tief bei 24,10 EUR. Danach erholte sich 1&1Drillisch deutlich, scheiterte aber am Widerstandsbereich um 31,76 EUR.

Seit einigen Tagen gibt der Kurs der Aktie wieder nach. Heute riss er sogar ein Abwärtsgap zwischen 28,92 EUR und 28,40 EUR. Dabei kam es zum Bruch der Unterstützung bei 28,42 EUR. Im Tagesverlauf gibt 1&1Drillisch weiter nach. Die Meldungen darüber, das United Internet seinen Anteil an 1&1Drillisch von 73,3 % auf 75,1 % aufgestockt hat, haben zuletzt nicht geholfen.

Das Chartbild der Drillisch-Aktie macht keinen guten Eindruck. Die Erholung nach dem Tief vom 18. Juni wurde bereits etwas vor dem Ziel abgebrochen, was normalerweise als Schwächezeichen gilt. Heute kommt es mit dem Bruch der Marke bei 28,42 EUR zu einem Verkaufssignal. 1&1Drillisch dürfte also in den nächsten Tagen weiter in Richtung 24,10 EUR oder sogar 23 EUR abfallen. Eine schnelle Rückkehr über 28,42 EUR auf Tagesschlusskursbasis würde aber die Chance auf einen erneuten Anstieg in Richtung 31,76 EUR eröffne  

18.07.19 16:02

690 Postings, 2112 Tage weisvonnixJa CramerJim ...

... nur was uns das alles, wenn er sich den Rest irgendwann per Übernahmeangebot holt.  

18.07.19 16:05

2875 Postings, 3204 Tage bagatelaWas

Bringt ihm das denn wenn er dri komplett übernehmen sollte?
 

18.07.19 16:11
1

619 Postings, 3151 Tage CramerJim@weisnonnix

Kommt darauf an, was man als Hypothese hat.

Wenn man davon ausgeht, dass er es sowieso irgendwann haben will, dann ist das Übernahmeangebot auch immer wesentlich vom aktuellen Kurs bzw. vom Durchschnittskurs der letzten Monate abhängig. Heißt, ein Übernahmeangebot bei einem Kurs von 60 ist anders als ein Übernahmeangebot bei einem aktuellen Kurs von 25.  Je mehr man ihm also aus unbegründeter Panik heraus vorher billig gibt, und desto länger der Kurs daher deutlich zu niedrig ist, desto billiger wird das Übernahmeangebot für ihn. Wenn man aber unterstellt, er kauft sowieso, dann ist das doch eine komfortable Situation für hohe Kurse, weil man in dem Fall unabhängig von Kosten und Risiken davon ausgehen kann, dass man seine Aktien  zu guten Preisen loswerden kann.

Wenn man hingegen unstellt, er kauft NICHT und möchte DRI nicht in UI integrieren, dann muss er mittel bis langfristig die Dividende wieder erhöhen um damit Cash von DRI nach UI zu bekommen. Was aber dann ebenfalls eine gute Position für steigende Kurs darstellt.  

18.07.19 16:12

690 Postings, 2112 Tage weisvonnixWarum ...

sollte er nicht ein zweites Mal wollen?  

18.07.19 16:13
1

3011 Postings, 1227 Tage Baerenstark@niovs

Ich bin auch der Meinung das RD dort versucht einen Mittelweg zu finden. Einen Mittelweg zwischen Drillisch Anteile jetzt weiter zukaufen nachdem er die letzte Meldeschwelle bei 75% überschritten hat und gleichzeitig aber den Kurs nicht treiben wollen damit er günstig weiter sammeln kann. Zudem aber auch dafür sorgen das der Kurs nicht komplett einbricht denn das dürfte den Handlungsspielraum einschränken was z.B eine KE angeht usw.

Aber eigentlich läuft es für RD zur Zeit gut da er ein Langfristdenker ist und ganz sicher von seiner Idee und bisherigen Umsetzung hin zum Netzbetreiber überzeugt und zufrieden ist. Das sich ihm nun die Gelegenheit bietet die Drillisch Aktien zum halben Preis zu bekommen im Vergleich zum Mehrheitsübernahmepreis dürfte im voll in die Karten spielen.  

18.07.19 18:20

675 Postings, 602 Tage HE1050HS@ Baerenstark

Meine Frage # 22844 bezog sich auf die vorher diskutierte Problematik, dass keine Meldepflicht zwischen 75,1% und 90% besteht. Also keine Adhoc-Meldung oder Ähnliches.

Dann würden wir Kleinaktionäre nicht mitbekommen, ob UI weiter DRI-Aktien kauft oder nicht.

Wenn aber Drillisch verpflichtet wäre seine Internetseite unter

https://www.1und1-drillisch.de/investor-relations/aktionaersstruktur

in gewissen Zeitabständen aktuell zu halten, dann wüssten wir mehr.

Unter der Seite gibt es Infos dazu:

https://www.dirk.org/dirk_webseite/static/uploads/...recht_web_ES.pdf

das sind aber 148 Seiten, die ich nicht lesen wollte. Deshalb meine Frage hier im Forum.

Besteht da nicht eine gewisse Informationspflicht?
 

18.07.19 18:57
1

1293 Postings, 989 Tage Roggi60Taten

Ich habe heute die Kündigungsfrist für meinen DSL 50-Vertrag bei 1&1, bin sehr zufrieden damit, verstreichen lassen und zahle ab Oktober 13 Euro mehr! Das wird es definitiv bringen!!!!!

 

18.07.19 19:03

2875 Postings, 3204 Tage bagatelaRoggi

R.D. wird es dir bestimmt danken  

18.07.19 22:59
1

1293 Postings, 989 Tage Roggi60#859

Sollte er hier im Thread etwa mitlesen? Originäre Drillisch-Zeiten sind doch längst vorbei.

Und hoffentlich nicht, also der Dank! 500k-Euro-Spender an die christliche Partei sind nicht so mein Ding!  

18.07.19 23:08

3011 Postings, 1227 Tage BaerenstarkHE1050HS

Ich bin der Meinung das Drillisch gar nicht weiß wie die genaue Aktienstruktur sich aufteilt. Ja ok in diesem speziellen Fall sicherlich schon aber man muss dies ja so betrachten das ein Unternehmen nicht meldepflichtig gegenüber dem Unternehmen ist wovon Sie Anteile kaufen/halten. Nur wenn es eine dieser Meldeschwellen über oder unterschreitet MUSS eine Mitteilung kommen. Da steht in diesem Fall Drillisch genauso ahnungslos da wie wir Aktionäre auch glaube ich. UI ist weiter über 75% aber ob Sie weiter zukaufen das weiß nur UI. Warum sollte da Drillisch einen Informationsvorteil gegenüber den normalen Aktionären haben?  

18.07.19 23:25

1674 Postings, 4555 Tage pegehaTechAktien sind wegen Google insgesamt angeschlage

Dem kann sich auch DRI nicht entziehen.  
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #XRP & #BTC long!

19.07.19 08:03
2

1302 Postings, 3828 Tage niovspegeha

sorry, aber das hier hat doch nix mit google zu tun, mag ja sein, das der gesamtmakrt mal schelcht ist und man dadurch mal 2 oder 3 prozent verliert, aber was hier seit Monaten abgeht ist einfach nur sch......

Eine Abstufung und schon gehts richtig runter, kommt ne Ausfstufung oder ne Kaufempfehlung, die interessiert keinen einen :)

Keine Kommunikation, klar warum auch 75% regeln das schon.

Hier wird halt auch bei 75% jeder Fond oder Großanleger die Finger von lassen.

Das naechste mal wenn ich irgendwo sehe das Dommi ne Uebernahme macht shorte ich den gekauften, der Mann mag viel Geld verdient haben, aber nen Händchen fuers verbrennen hat er ganz offensichtlich auch.
Bei UI hat er ja auch schon ueber 2 Milliarden verloren, aber klar wenn man einige Milliarden hat triffts einen nicht so hart.  

19.07.19 09:02
3

690 Postings, 2112 Tage weisvonnixRD

agiert quasi wie ein Einzelunternehmer und nicht wie ein Angestellter CEO, der sich in erster Linie den Aktionären verpflichtet fühlt.

Das hat Vor- und Nachteile.

Der Vorteil: Etwas wagen zu können (Wagnis "5G")

Die Nachteile spüren wir im Moment.

Ob es sich auszahlt -  ich hoffe es nocht immer!  

19.07.19 12:10

2875 Postings, 3204 Tage bagatelaNicht

Mal eine technische erholung nach so einem massaker.
Nachrichten null.Zahlen gibts auch erst in 3wochen.

 

19.07.19 12:53

1302 Postings, 3828 Tage niovsUnd wenn die

Noch so lala werden, dann gute nacht  

19.07.19 14:02

17845 Postings, 6488 Tage lehna#65 Da blättert Drillisch über 1 Milliarde

für eine neue Frequenz hin.
Hinzu müssen schnell noch massive Investitionen kommen, um von den Telekom Platzhirschen nicht auch noch abgehängt zu werden.
Ok, da lacht sich unser Finanzminister Olaf Scholz mit Sicherheit ins Fäustchen.
Aber ich schätz mal, Drillisch Aktionäre dürfte in Zukunft nicht nach Grinsen zumute sein...  

19.07.19 15:28

1 Posting, 33 Tage Rumpelstielzchen_a.Freefloat-Verknappung durch ETF

Hallo zusammen,

folgende Frage habe ich (Hoffe, die ist nicht blöd, weil ich nicht vom Fach bin):
Wenn UI jetzt weiter Richtung 90% kaufen würde und physisch-replizierende Tec-DAX-ETFs ebenfalls kaufen müssen (Ist das so?), müsste dann nicht irgendwann der Preis steigen, weil der Freefloat immer kleiner wird und die ETFs immer weiter kaufen?

Danke vorab,

Rumpelstilzchen
 

19.07.19 17:09

1674 Postings, 4555 Tage pegeha#22863 Google und das Gap bei den TechWerten

"sorry, aber das hier hat doch nix mit google zu tun"

Nachdem Google (Alphabet A) am Wochenende unter Druck kam, sind ale TechWerte in Sippenhaft genommen worden. Schön zu sehen an den ganzen Gaps bei Handelsbeginn in den Einzelwerten und dem TecDax selbst. Auch bei Drilisch ist das so. Das sehe ich als Ursache für den Kursverlauf seit Montag.
Dass die aktuelle Informationslage von den meisten nicht als positive gewertet wird, ist erwartungskonform. Das war vor ein paar Jahren als es um den Weg zum MVNO ging auch schon so.  
Anstatt sich mit den Fakten zu beschäftigen und entsprechende Fundstellen hier zusammen zu tragen wird spekuliert, auf RD geschimpft und irgendwelche Meldungen von sog. "Analysten" eingestellt, die oft auch dabei behilflich sind anderen zum Ein- bzw. Ausstieg auf einem guten Kursniveau zu verhelfen. Das war vermutlich auch am Top der Fall, als Kurse von über 80 ausgerufen wurden, und jetzt am Boden wird halt in die andere Richtung gedrückt.
Schaut Euch die Beteligungsstruktur nochmal genau an. Da steht nicht nur UI.
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #XRP & #BTC long!

19.07.19 18:07
1

675 Postings, 602 Tage HE1050HSDie Aktie bräuchte einfach mal

eine positive Hammernachricht.

Diese charttechnisch wichtige Marke von 28,42 ist ja noch 10% weg.

Also bitte RD ... mal eine Nachricht die 10%plus wert ist.  

21.07.19 09:56

644 Postings, 4913 Tage Holzkobb#22870,

interessante Nachrichten zu unseren Gunsten könnten Bergriffe wie "Philion" oder "Deinhandy" beinhalten.

Ich werfe in diese Richtung mal in den nächsten Wochen und/oder Monaten ein Auge drauf.  

22.07.19 11:05
4

167 Postings, 2077 Tage WavesurferIrgendwann wird jemand

daher kommen und etwas faseln von, Drillisch  und ca. 10 Millionen Mobilfunkverträgen, Tendenz steigend und echtes Geld was verdient wird und Zukunftsmarkt 5G, Bestandskunden die ohne großen bürokratischen Aufwand auf 5G upgraden können, höhere Margen, durch das eigene Netz für die Zukunft gut aufgestellt, Aktie mittlerweile extrem unterbewertet, Kursziele mit mind. 100% Gewinn Potenzial usw.

Alles schon mal gehört, aber der Zeitpunkt steht noch nicht fest, wann die Aktie dreht. Ein guter Indikator, dass es bald soweit sein könnte ist die miese Stimmung im Forum und die Trolle die die Aktie schlecht reden. Je mieser die Stimmung umso näher sollte der Wendepunkt liegen.
Also alle nochmal draufhauen, alles ist schlecht hier. RD hat keine Ahnung und im Grunde genommen ist Drillisch morgen pleite. Handys und schnelle Mobilfunknetze braucht doch kein Mensch, alles überbewertet, zurück zu den Telefonen mit Wählscheibe, früher war alles besser und so.

Leg mich wieder schlafen
Gruß Wavesurfer
 

22.07.19 13:18
2

1674 Postings, 4555 Tage pegehaRD zum Netzausbau

"?Kooperationen sind die naheliegende Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und in vielen fortschrittlichen Ländern längst Standard?, sagte Dommermuth. Es sei viel günstiger, Antennenstandorte gemeinsam zu bauen oder bauen zu lassen und die Kosten fair zu teilen. Dies erhöhe die Ausbaugeschwindigkeit. Dommermuth ist der Ansicht, dass alle Wettbewerber mit United Internet verhandeln müssten, und zwar mit der Bundesnetzagentur als Schiedsrichter. Auch Telekom-Manager Dirk Wössner beispielsweise sagte dem Handelsblatt: ?Wir sind offen für Kooperationen, soweit sie fair sind.? Das gelte auch für den neuen Wettbewerber 1&1. Tatsächlich dauert es Jahre, ein Mobilfunknetz aufzubauen, das nur annähernd flächendeckend ist. [...] Wenn die Mobilfunker ihre Infrastruktur teilen, können sie die Kosten für den Ausbau erheblich senken. Telekom-Topmanager Wössner forderte allerdings eine ?ausgeglichene Lastenverteilung? ? bei Gesprächen in der Vergangenheit habe man sich oft nicht darauf einigen können. Telefónica-Deutschlandchef Markus Haas sprach sich aber auch für eine engere Zusammenarbeit der Netzbetreiber aus ? besonders im ländlichen Raum: ?Wir werden unsere Standorte proaktiv anbieten.? [...] Dommermuth wolle keine Versprechungen hinsichtlich des Wettbewerbs machen. Er sagte aber: ?Wenn sich alles, was wir hier machen, nicht mittelfristig aus den Markt auswirken würde, hätten sich die drei bestehenden Netzbetreiber nicht so heftig gegen unseren Einstieg wehren müssen.? [...] Die fünfte Mobilfunkgeneration, 5G, verspricht ähnlich wie bei der Einführung der Vorgängertechnologie LTE ab dem Jahr 2010 eine deutlich höhere Leistung ? die Geschwindigkeit ist höher, es kommt nur zu geringen Verzögerungen bei der Datenübertragung, und der Stromverbrauch fällt niedriger aus." https://app.handelsblatt.com/technik/it-tk/...fnica-aus/24461058.html
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #XRP & #BTC long!

22.07.19 15:05

675 Postings, 602 Tage HE1050HSgenau pegeha

jetzt müsste nur noch aktuell die Nachricht kommen, dass die Kooperationen vereinbart wurden, dann hätten wir so eine 10%-Plus-Nachricht.

Dann kommt das charttechnische Signal und die Schmierfinken machen wieder den Wendehals.

Also kurz gesagt .. alles wird gut :-)  

22.07.19 15:25
1

1302 Postings, 3828 Tage niovsdas wird wohl leider noch dauern

Auch das Aufbauen der Netze, es gibt ja eigentlich eh noch keine Kunden mit 5G Geraeten.

Und Statusmeldungen scheint RD ja einfach mal nicht noetig zu haben wie man immer wieder sieht.

Bis sich 5G positiv in den Buechern Auessert wird es Jahre dauern, leider.

Und ob die Vertraege fuer National Roaming lukrativer werden als es momentan ist wuerde ich auch erstmal bezweifeln,  da wahrscheinlich das ganze Billing etc. pp sich ziemlich heftig veraendern duerfte.

Ich sag es nicht gerne, aber auch ich denke wir werden noch die 20 von unten testen, wenn das reicht.

Aber naja, dass waren gerade mal 10% bei 60 wo wir auch schon dick drueber waren :(

Wie gesagt, das ist jetzt nen Papiert fuer einen sehr sehr sehr langen Atem  

Seite: 1 | ... | 913 | 914 |
| 916 | 917 | ... | 922   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100