schweizer franken wohin gehts #2

Seite 10 von 28
neuester Beitrag: 05.12.13 15:44
eröffnet am: 19.10.11 12:13 von: roorback Anzahl Beiträge: 678
neuester Beitrag: 05.12.13 15:44 von: HeldDerArbe. Leser gesamt: 200731
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 28   

28.11.11 19:39
1

934 Postings, 3397 Tage simba0411ich meinte

die auf einen starken chf spekulieren - die werden sich noch schön anschaun

 

28.11.11 19:42

714 Postings, 3941 Tage frischija ja schon klar.

ich dachte die Zahl derer würde sich in Grenzen halten. Schon ein wenig wahnsinnig darauf zu "wetten". Da gibt es sicherlich vielversprechendere Möglichkeiten.  

28.11.11 20:19

66 Postings, 7751 Tage b3Kommen die Elite-Eurobonds...

wird die SNB nicht mehr lange zögern, den Mindestkurs anzuheben. Wenn es einen Zusammenschluss der starken Euroländer geben wird, kann sich die SNB da ohne grosses Risiko dranhängen.  

28.11.11 20:28

196 Postings, 3387 Tage Charlie911erranjo

Du hast meinen Smiley sehr wohl verstanden, habe ich bemerkt ...

ich denke, dass wir alle CHF-Schulden haben bei den CHF-Krediten ...

wenn wir die DM wieder bekommen würden, hätte ich tendenziell keine Angst vor dieser ...

nächste Aussage: hätte die SNB nicht ein hohes Interesse, vorher ihre Euro-Reserven bestens mit einem schwachen Franken "an den Mann" zu bekommen ... - würde nicht zuvor ein "fairer" Preis von 1,35 - 1,40 geschaffen werden im Sinne einer "Kaufkraftparität" für die armen Schweizer ...

... jedenfalls wäre es mir aus momentaner Sicht nicht unwohl vor so einem Szenario ...

... oder denke ich da gerade falschherum ...

Cheers
Charlie  

29.11.11 08:35
1

308 Postings, 3771 Tage defreggerchf

mit 1,23 und das seit monaten, können die schweizer keinen krieg gewinnen.

folglich sollen sie mal gas geben und den chf. in die knie zwingen, bevor es zu spät ist.

hertlichst ihr
df  

29.11.11 13:32

714 Postings, 3941 Tage frischihm heute tut sich ja noch nicht viel

nur mal so:
handelt irgendwer von euch über Forex?  

29.11.11 15:30
1

2343 Postings, 3552 Tage ranjochf

-
@defrgger: ich denke, die SNB wartet - wie schon letzhin - den richtigen Moment ab, angekündigt ist ja eine weitere Intervention.
Es wäre ja blöd, wenn die jetzt rein gehen und nächste Woche kracht der Euro. Aber man weiss nie ...
Nach meiner Meinung befinden wir uns in dieser Woche auf dem Höhepunkt der Euro-Krise. Italien-Bonds stürzen heute auf totale Tiefstände.  

29.11.11 19:51

18 Postings, 3407 Tage marannSchweiz Merkel Europa Welt

ich habe da auch einmal einen Eintrag gemacht, als Auslandschweizerin seit Juli 2009 in NRW Deutschland lebend.

ja, ich weiss wirklich nicht was sich da die Merkel denkt? Überall Geld hineinbuttern, in Afghanistan zusätlich Soldaten die dann traumatisiert wieder nach D zurückkehren, sowie die in Pakistan zu Terroristen ausgebildeten Türken die auch Deutsche sind!!

nun, hier geht es ja um den CHer Franken, auch ich bin dauernd am hin und her überlegen wo ich denn in Zukunft leben soll? wieder zurück in die Schweiz um dann dort bald Ergänzungsleistungen beziehen zu müssen, oder doch hier ausharren und die Politik ignorieren. Denn und das soll hier auch erwähnt werden, wer vom deutschen Volk liebt denn die jetzige Politik von Deutschland? Niemand, aber Politik ist Politik, Bänker sind Bänker und ich glaube nicht dass dies sich je ändern wird. Am Ende bezahlt IMMER und überall auf der Welt der korrekte Bürger und Steuerzahler die Zeche für die andern die keine Menschen sind, sondern  nur geldgierige Idioten. Grüässli i dSchwiz vo dä Verena Mäder

 

30.11.11 00:52

196 Postings, 3387 Tage Charlie911erwas soll denn das ...

30.11.11 12:42
1

2343 Postings, 3552 Tage ranjo@frischi: Anhebung Untergrenze unwahrscheinlich

-
... zur Zeit zumindestens.  

"CS-Experte Stefan Keitel hält eine Anhebung der Untergrenze zum Euro von derzeit 1,20 CHF durch die SNB für sehr unwahrscheinlich. "Derzeit agiert die SNB mit dieser Untergrenze bereits sehr risikoreich, aber erfolgreich", sagte er. Nun hänge es an der Eurozone. Solange hier keine Lösung klar sei oder gar Zerfallszenarien am Markt gespielt würden, dürfte die SNB ihr ganzes Pulver benötigen, um die aktuelle Grenze zu verteidigen."
Das ist genau auch meine Meinung.
http://www.yourmoney.ch/yourmoney/story.html?id=201:20111130_714  

30.11.11 14:10

196 Postings, 3387 Tage Charlie911er#235

also den Artikel kann ich nicht verstehen, von wegen risikoreichem agieren.
Keiner legt sich mit der SNB an, wenn er Geld verdienen will. Und das wollen alle.
Dürfte reine Logik sein.
Dass es an der Eurozone liegt, dass der Kurs quer läuft, ist jedoch nachvollziehbar.
Eine Intervention seitens der SNB ist mE nach mindestens genauso wahrscheinlich wie dass sie es bleiben lässt.
Morgen kommen die BIP-Daten der Schweiz, mal sehen ... - vielleicht muss die SNB gar nicht mehr intervenieren - oder falls sie es tut, könnte es ihr sehr leicht fallen ... - ich denke aber, dass sie jedenfalls schaut, Eur-Devisen weiter abzubauen.

Cheers
Charlie  

30.11.11 14:15

152 Postings, 6461 Tage SchissaEUR CHF fällt bei steigendem DAX

Sehr komisch dass immer dann der EUR zum CHF fällt wenn der Dax steigt und der Euro gegen Dollar zulegt....

Aber auf dem aktuellen EUR Niveau kann ich mir nicht vorstellen dass die SNB Euros abbaut.... Es würd edoch eher Sinn machen jetzt ordentlich zu intervenieren und Euros zu kaufen um Sie dann später wieder bei höherem Wert abzubauen....oder ?

Bin gespannt ob die SNB weiter zuschaut wie das Land bergab geht und die Jobs ins Ausland verlagert werden  

30.11.11 14:32
2

152 Postings, 6461 Tage SchissaInteressantes zur Intervention der SNB

Massnahme der Schweizerischen Nationalbank
Die SNB hat in Absprache mit anderen Zentralbanken beschlossen, ein befristetes Netzwerk von gegenseitigen Swap-Abkommen aufzubauen. Diese Massnahme erlaubt es der SNB, den betreffenden Zentralbanken bei Bedarf Schweizer Franken zur Verfügung zu stellen. Zudem wäre sie in der Lage – sollte dies notwendig werden – Liquidität in kanadischen Dollar, britischen Pfund, Yen und Euro (zusätzlich zu den bereits bestehenden Operationen in US-Dollar) zu gewähren. Die SNB wird die Entwicklungen an den internationalen Geldmärkten weiterhin mit grosser Aufmerksamkeit verfolgen. Die SNB wird auch künftig zur Versorgung des Marktes mit US-Dollar-Liquidität Repo-Geschäfte mit Laufzeiten von einer Woche und drei Monaten durchführen. Weitere Informationen zu den US-Dollar-Operationen sowie Angaben zu den technischen Anforderungen sind auf der Website der Nationalbank verfügbar (www.snb.ch/de/ifor/finmkt/id/finmkt_usdollars).
Quelle: www.snb.ch  

30.11.11 14:58
1

2343 Postings, 3552 Tage ranjo.... bis 2013 (!) unbegrenzte Geldmengen, weltweit

-
.... heller Wahnsinn:
-
.... Die SNB, die Bank of Canada, die Bank of England, die Bank of Japan, die Europäische Zentralbank (EZB) und die Federal Reserve seien zudem im Sinne einer vorsorglichen Massnahme übereingekommen, befristete bilaterale Liquiditäts-Swap-Abkommen abzuschliessen.
Damit könnten in allen Währungsgebieten Liquidität in allen ihren Währungen angeboten werden kann, falls es die Marktbedingungen erfordern.
... Diese Swap-Abkommen laufen bis zum 1. Februar 2013.
-
http://www.yourmoney.ch/yourmoney/story.html?id=201:20111130_868  

30.11.11 15:37

808 Postings, 3677 Tage stichischeEUR/CHF und EUR/USD

Wieso steigt der EUR/CHF nicht wenn EUR/USD steigt??? Laufen ja sonst tw. auch synchron...  

30.11.11 18:45

4 Postings, 3283 Tage archihof...synchron??

Sorry, bin neu hier, aber synchron sieht anders aus! Blau ist USD  
Angehängte Grafik:
vergleich_chf_usd.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
vergleich_chf_usd.png

30.11.11 19:40

12972 Postings, 7572 Tage TimchenDer Markt bewertet einfach wie weit die Notenbanke

den Geldhahn aufdrehen werden.
USA mit Wahl in 2012 vor EZB mit Draghi an der spitze
und letzter die Schweizer Notenbank, der man die größte Vernunft zurechnet
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

30.11.11 20:06
1

714 Postings, 3941 Tage frischiLeute

ihr müsst euch auch die anderen Währungen angucken.

EUR/USD +0,69%
USD / CHF -0,79%

EUR/CHF  0,00%  

30.11.11 20:20

1 Posting, 3283 Tage hzmjoeDas soll einer verstehen

warum sich bei EUR/CHF nichts getan hat?Bin auch ein CHF Kreditler allerdings bin ich erst bei 1.13 und einem Zinssatz von 1.35 rein habe also noch einen Puffer (mir wäre allerdings wohler wenn dieser grösser wäre), jedoch hätte ich die nächste Zeit die Gelegenheit zu konvertieren in Euro Kredit wenn man nur wüsste ....eine Glaskugel muss her ;-)

VG  

01.12.11 09:02

3117 Postings, 4309 Tage ARTNER514@hzmjoe

du hast einen schweizer franken kredit bei einen kurs von 1,13 bekommen?
bei welcher bank bitte?
danke
lg
-----------
wie im lotto alles ist möglich!
kaufe aktien die keiner mehr haben will
und am ende wird alles gut!

01.12.11 09:50

934 Postings, 3397 Tage simba0411@hzmjoe

also da smit den 1,13 kann ich nicht so recht glauben!

ja die bank möchte ich auch kennenlernen! *g*

 

01.12.11 11:35
1

934 Postings, 3397 Tage simba0411so jetzt haben wir es schwarz auf weiß

 Wirtschaftsblatt 01.12.2011

Schweizer Wirtschaftswachstum deutlich eingebremst!

Das Wachstum der Schweizer Wirtschaft hat sich deutlich verlangsamt. Im dritten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber dem Vorquartal noch um 0,2 Prozent zu. Das ist der tiefste Wert seit dem zweiten Quartal 2009, als sich die Wirtschaft in der Rezession befand und das BIP schrumpfte. Im Vergleich zum Vorjahresquartal betrug das Wachstum 1,3 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mitteilte.

Die schwächere Wirtschaftsentwicklung ist vor allem auf äußere Faktoren zurückzuführen. Der hohe Kurs des Franken lässt die Exportwirtschaft weiterhin leiden. Die Ausfuhren brachen gegenüber dem Vorquartal um 1,2 Prozent ein. Auch in der Industrie, die stark auf Exporte ausgerichtet ist, machte sich der starke Franken bemerkbar: Sie schrumpfte um 0,7 Prozent. Nur wenig besser erging es der Landwirtschaft, deren Wertschöpfung um 0,3 Prozent abnahm.

"Die exportorientierten Sektoren sind im Moment doppelt belastet: einerseits hat sich die Weltkonjunktur in den letzten Monaten abgekühlt, andererseits belastet zusätzlich der hoch bewertete Franken die Exportentwicklung", sagte der Leiter des Ressorts Konjunktur beim Seco, Bruno Parnisari, gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Die Weltwirtschaft habe sich merklich abgekühlt, was es für Schweizer Unternehmen schwieriger mache, im Ausland Abnehmer für ihre Produkte zu finden.

Die Exporteure versuchten, die Stärke des Franken durch tiefere Preise teilweise zu kompensieren. Die Preise von ausgeführten Gütern gingen im gegenüber dem Vorjahr um 2,7 Prozent zurück. Bei den Warenexporten ohne Wertsachen belief sich der Rückgang gar auf 4,6 Prozent.

Wegen der schwächelnden Exporte war die Wirtschaft im dritten Quartal vor allem von der inländischen Nachfrage abhängig: Gegenüber dem zweiten Quartal wuchs der private Konsum um 0,1 Prozent, der öffentliche um 0,6 Prozent. Die Importe nahmen um 0,1 Prozent zu.

Unter den einzelnen Sektoren entwickelte sich der Bereich Handel, Gastgewerbe, Verkehr und Nachrichtendienste mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent am besten. Im Sektor der Finanz- und Versicherungsbranche stieg die Wertschöpfung um 0,5 Prozent, im Baugewerbe betrug das Wachstum 0,2 Prozent.

Dass die Schweizer Wirtschaft mit dem tiefen Wachstum im dritten Quartal den Tiefpunkt erreicht hat, ist laut Bruno Parnisari nicht zu erwarten. Die wenigen Indikatoren, die für die Zeit seit September bereits verfügbar sind, deuteten eher darauf hin, dass das vierte Quartal noch schlechter ausfallen werde.

Das Seco erwarte zwar "keine ausgeprägte Rezession". Es sei aber klar, dass die Abkühlung der Weltkonjunktur nicht ohne Auswirkungen auf die Schweiz bleiben werde. Zuletzt hatte die OECD am Montag ihre Prognose für die Weltwirtschaft gesenkt. Sie geht für das kommende Jahr noch von einem Wachstum von 3,4 Prozent aus. Im September schätzte das Seco, dass die Schweizer Wirtschaft 2012 um 0,9 Prozent wachsen wird.

 

01.12.11 20:13

714 Postings, 3941 Tage frischiGewinne mitgenommen

Ich hoffe ich komm bald wieder fuer 1,22xx rein.
Bin mal gespannt wie lange diese aktionen noch klappen.  

02.12.11 07:19

2343 Postings, 3552 Tage ranjoBundesrat will Negativzinsen prüfen

-
http://www.yourmoney.ch/yourmoney/story.html?id=201:20111201_1226
-
@frischi: ich habe Eindruck, die derzeitige offzielle Untergrenze von 1.20 wird jeweil schon ab 1.22 mit allen Mitteln von der SNB verteidigt.  

02.12.11 10:41

110 Postings, 3625 Tage roorbacknegativzinsen

jetzt ist wieder von negativzinsen die rede...

http://www.teleboerse.de/marktberichte/...uf-Kurs-article4910371.html

@simba: nur mal als tipp - im anderen forum treibt ein cyber-stalker sein unwesen, immer wenn er gesperrt wird generiert er einen neuen account; um seine sinnlosen thesen los zu werden - anscheinend um seine verluste schönzureden. deshalb dieses forum hier - für normale, gepflegte meinungsäußerung;  

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 28   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln