CANCOM AG

Seite 10 von 164
neuester Beitrag: 01.12.21 09:08
eröffnet am: 06.11.06 15:57 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 4083
neuester Beitrag: 01.12.21 09:08 von: FredoTorped. Leser gesamt: 1029411
davon Heute: 179
bewertet mit 33 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 164   

01.02.08 12:34

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwTiefs überwunden

04.02.08 19:24

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrw+ 9 % fast very nice

11.02.08 19:46

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrw3,50 durchbrochen= Kaufsignal !

16.02.08 19:37
1

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwEi was machen die den da?

auszug.....
?Bei C-Quadrat und der IT-Firma Cancom streben wir 2008 die Sperrminorität von 25,1 Prozent an?, kündigte Auer von Welsbach am Mittwoch an. C-Quadrat soll überdies von der Frankfurter an die Wiener Börse wechseln. Insgesamt hält die AvW jetzt Beteiligungen an 20 Unternehmen.


http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/347692/index.do  

16.02.08 20:21

247 Postings, 5538 Tage kreuzritterSehr interessant

Sehr interessant, harry. Vielleicht hilft das
ja den Kurs wieder auf die Beine, der kämpft
ja richtig mit der 3,50E
Mfg  

22.02.08 14:26
2

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwEPS 0.45 !!

CANCOM steigert Umsatz und Ergebnis in 2007 deutlich

13:13 22.02.08  

Jettingen-Scheppach (aktiencheck.de AG) - Die CANCOM IT Systeme AG (ISIN DE0005419105/ WKN 541910), ein Anbieter von IT-Infrastruktur und Professional Services, gab am Freitag bekannt, dass sie im Geschäftsjahr 2007 nach vorläufigen Zahlen das beste Ergebnis der Firmengeschichte erreicht hat. Umsatz und Ergebnis übertrafen die Vorjahreswerte deutlich, wobei die überproportionale Ergebnissteigerung vor allem auf die strategische Ausrichtung auf das Angebot hochmargiger Dienstleistungen zurückzuführen ist.

Der Konzernumsatz belief sich auf 300,1 Mio. Euro, nach 265 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2006. Der Konzernrohertrag verbesserte sich im Zuge der Expansion des IT-Diensleistungsgeschäfts um 33,9 Prozent auf 88,5 Mio. Euro. Die Rohertragsmarge kletterte daher von 24,9 Prozent auf 29,5 Prozent. Das Konzern-EBITDA erhöhte sich um 37,9 Prozent auf 8,0 Mio. Euro, das Konzern-EBIT um 41,9 Prozent auf 6,1 Mio. Euro. Das Konzernjahresergebnis stieg von 2,4 Mio. Euro auf 4,6 Mio. Euro. Darin beinhaltet ist ein per Saldo positiver Steuereffekt bedingt durch die Unternehmenssteuerreform und die schnellere Nutzbarkeit vorhandener Verlustvorträge aufgrund positiver Ertragsaussichten. Das Ergebnis pro Aktie lag entsprechend bei 0,45 Euro (Vorjahr: 0,24 Euro).

Für das laufende Geschäftsjahr geht der Vorstand von einer weiteren, auch akquisitionsgetriebenen Umsatz- und Ergebnissteigerung aus, hieß es.

Die Aktie von CANCOM IT Systeme legt momentan um 4,65 Prozent auf 3,60 Euro zu. (22.02.2008/ac/n/nw)


 

22.02.08 14:47
1

104257 Postings, 7932 Tage KatjuschaNa ja, ohne Sonderfaktoren dürfte das EPS

wohl eher bei 38-40 Cents liegen, aber trotzdem sicherlich ein gutes Ergebnis, das allerdings so auch zu erwarten war. KGV07 damit bei 9. KGV von 10-12 würde ich als fair ansehen. Sehe Computerlinks aber weiterhin als die sinnvollere Alternative in dem Sektor.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

22.02.08 16:21

787 Postings, 7300 Tage Milu_IIFür mich ist der Kurs ein Witz

unter 3,00 Euro, stocke ich meine Position weiter auf....  

22.02.08 17:30

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwman beachte 229

warum machen die ÖSSIS das ?  

23.02.08 09:51

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrw+

26.02.08 11:24

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwgut !

DGAP-DD: CANCOM IT Systeme AG deutsch

10:31 26.02.08  

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Weinmann
Vorname: Klaus
Firma: CANCOM IT Systeme AG

Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE 0005419105
Geschäftsart: Kauf
Datum: 25.02.2008
Kurs/Preis: 3,50
Währung: EUR
Stückzahl: 10000
Gesamtvolumen: 35000,00
Ort: XETRA

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: CANCOM IT Systeme AG
Messerschmittstraße 20
89343 Jettingen-Scheppach
Deutschland
ISIN: DE0005419105
WKN: 541910


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung (c) DGAP 26.02.2008

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 5370

 

26.02.08 18:49

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwkz 5,5

CANCOM kaufen


Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Zafer Rüzgar, rät nach wie vor zum Kauf der CANCOM-Aktie (ISIN DE0005419105/ WKN 541910).

Das Unternehmen habe am 22.02.2008 die vorläufigen Zahlen für 2007 gemeldet. Der Umsatz sei von 265 Mio. EUR auf 300,1 Mio. EUR angestiegen. Die Rohertragsmarge habe sich getragen von der Ausweitung des Dienstleistungsgeschäfts von 24,9% auf 29,5% verbessert. Beim Rohertrag sei ein Sprung von 66,1 Mio. EUR auf 88,5 Mio. EUR gelungen.

Das EBITDA habe von 5,8 Mio. EUR auf 8 Mio. EUR zulegen können, so dass sich das EBIT von 5,8 Mio. EUR auf 6,1 Mio. EUR erhöht habe. Beim Konzernergebnis habe ein Anstieg von 2,4 Mio. EUR auf 4,6 Mio. EUR generiert werden können. Das EpS sei von 0,24 EUR pro Aktie auf 0,45 EUR pro Aktie geklettert. Der Ergebnisanstieg sei durch einen positiven Steuereffekt im Rahmen der Unternehmessteuerreform begünstigt worden. Ohne diesen positiven Einmaleffekt dürfte das Konzernergebnis bei rund 4 Mio. EUR gelegen haben.

Die Analysten von Independent Research stufen die Aktie von CANCOM weiterhin mit "kaufen" ein. Das Kursziel werde unverändert bei 5,50 EUR gesehen. (Analyse vom 25.02.2008)
(25.02.2008/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 25.02.2008  

26.02.08 18:52

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwKZ 5,25

CANCOM kaufen


Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von SES Research, Andreas Wolf und Felix Ellmann, stufen die Aktie von CANCOM (ISIN DE0005419105/ WKN 541910) nach wie vor mit "kaufen" ein.

Mit den jüngst berichteten vorläufigen Zahlen habe CANCOM die Erwartungen erfüllt: Mit einem Umsatz von EUR 300,1 Mio. seien die SES Research-Prognosen exakt getroffen worden. Das Umsatzwachstum (rund 13% yoy) dürfte in Höhe von gut 3 PP organisch bedingt sein. Das anorganische Wachstum entfalle auf die seit Aug. 2007 konsolidierten Assets der Gesellschaften ComLogic und 4PC sowie die seit Mitte Okt. 2007 konsolidierte österreichische Gesellschaft a+d. Das EBITDA habe mit EUR 8 Mio. die Erwartungen erfüllt. Mit einem EBIT von EUR 6,1 Mio. sei der ROCE auf ein solides Niveau von rund 11% gehoben worden. Durch die Aktivierung latenter Steuern habe das ausgewiesene Nettoergebnis die Prognosen leicht übertroffen.

Die gezeigte Steigerung der EBIT-Marge um rund 0,4 PP resultiere insbesondere aus dem Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts sowie der Skalierung betrieblicher Aufwendungen durch die fortgesetzte Akquisitionsstrategie.

Vor dem Hintergrund der berichteten vorläufigen Zahlen seien die SES Research-Prognosen für das abgelaufene Geschäftsjahr adjustiert worden. Aufgrund höherer zu erwartender Abschreibungen durch die Implementierung eines neuen ERP-Systems in 2007 seien auch die Erwartungen für EBIT und Ergebnis 2008e geringfügig reduziert worden.

Auch künftig dürfte CANCOM durch Akquistionen wachsen und damit die regionale Präsenz im Raum D-A-CH stärken. Durch die Skalierung betrieblicher Aufwendungen sowie die Nutzung von Synergien in der Logistik dürfte sich weiterhin ein steigendes Margenniveau zeigen. Der Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts dürfte diesen Trend verstärken.

Die derzeitige Marktkapitalisierung der CANCOM liege mit EUR 37 Mio. etwa auf dem Niveau des Eigenkapitalbuchwertes und signalisiere ein günstiges Bewertungsniveau. Ein FCF-Yield auf Basis des Jahres 2007e von EUR 5,30 verstärke dieses Signal.

Das Kursziel von EUR 5,25 auf Basis eines DCF-Modells sowie das Rating "kaufen" für die CANCOM-Aktie haben weiterhin Bestand, so die Analysten von SES Research. (Analyse vom 25.02.2008) (25.02.2008/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 25.02.2008  

02.03.08 10:39

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwBörsendienst KZ 5 ?


                                        §
Der Börsendienst - CANCOM kaufen

14:01 29.02.08

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Der Börsendienst" bewerten die Aktie von CANCOM (ISIN DE0005419105/ WKN 541910) mit dem Rating "kaufen".

In der Vergangenheit hätten die Experten Anlegern wiederholt die CANCOM IT Systeme AG vorgestellt. Neben der hervorragenden fundamentalen Ausgangslage habe damals auch die Charttechnik für ein Investment in die Aktie der Augsburger gesprochen. Im schwachen Marktumfeld habe der Kurs in der Folge jedoch den Seitwärtstrend nach unten durchbrochen und sei deutlich bis auf 3 Euro gefallen. Wie bereits die letzten Wochen gezeigt hätten, dürfte dies der Startschuss zu einer neuen Aufwärtsbewegung gewesen sein.

Das Unternehmen um den Vorstandsvorsitzenden und Gründer Weinmann habe eine beachtliche Entwicklung hinter sich: Das EBIT habe man im Zeitraum von 2004 bis 2007 knapp versechsfachen können - und das starke Wachstum halte weiter an. So habe z. B. das Ergebnis je Aktie im letzten Jahr von 24 Cent auf 45 Cent (+87,5%) gesteigert werden können. Für die Entwicklung gebe es diverse Gründe: CANCOM wandle sich vom Handelsunternehmen zum IT-Dienstleister und diese Services würden immer mehr an Ertragsbedeutung gewinnen. Im Jahr 2009 solle der Dienstleistungsanteil zwei Drittel zum Rohertrag beisteuern.

Flaggschiff bei den Dienstleistungen sei die NSG, die im vergangenen Jahr vollständig integriert worden sei. Als die Gesellschaft noch zu Siemens IT Solutions gehört habe, seien 500 Mitarbeiter allein für den Mutterkonzern Siemens beschäftigt gewesen, heute würden unter der CANCOM-Ägide bereits 300 Mitarbeiter für externe Auftraggeber arbeiten - und damit werde deutlich, wie gut es CANCOM gelungen sei, sich vom Elektro-Multi Siemens abzunabeln.

2007 habe CANCOM mehrere Kraftakte gleichzeitig vollbringen müssen: Zum Einen sei ein neues Warenwirtschaftssystem eingeführt worden, zum Anderen seien zwei neue deutsche Gesellschaften übernommen worden. Durch diese neue Art der Unternehmenssteuerung und -kontrolle könne CANCOM jetzt mit denselben IT-Strukturen nicht nur zu dreifacher Größe wachsen, sondern sei auch in der Lage, die Kapitalbindung deutlich zu reduzieren.

Obwohl in 2007 auch die österreichische a+d Computersysteme und Bauteile Vertriebsgesellschaft mbH übernommen worden sei, habe der gesamte Lagerbestand im Konzern zum Jahresende um mehr als 2 Mio. Euro gesenkt werden können. Heute sei es auch möglich, dass der CANCOM-Vertrieb direkt Warenlieferungen zum Endkunden disponiere, sodass nicht nur Zeit und Kosten gespart werden könnten, sondern auch das Lagerrisiko weiter habe minimiert werden können.

Mit 800 Mitarbeitern in Bayern sei CANCOM der größte IT-Dienstleister im Freistaat. Die Ausweitung der Angebotspalette auf Rechenzentrum, Planung und Überwachung von Serverräumen werde dazu beitragen, dass man im laufenden Jahr aus diesem Bereich eine Reihe von größeren Aufträgen von sehr namhaften Auftraggebern bekommen werde. Ohnehin sei die Kundenliste des Scheppacher Unternehmens heute schon breit gefächert: Neben dem Bayerischen Rundfunk, der Deutschen Bank sowie einer Reihe anderer deutscher Großbanken seien namhafte Industrieunternehmen wie Linde, Hilti, Gardena und Triumph regelmäßige Auftraggeber von CANCOM.

Bis 2012 möchte Weinmann einen Umsatz von deutlich mehr als 500 Mio. Euro erreichen und das EBIT pro Jahr um zirka 15% steigern. Unternehmensnahe Kreise würden deshalb jetzt schon davon ausgehen, dass im laufenden Jahr - auch akquisitionsbedingt - das EPS Richtung 50 Cent je Aktie marschieren könnte, und sich dieses Ertragswachstum in 2009 noch beschleunigen könnte, wenn die neuen Beteiligungen voll integriert seien.

Diese Wachstumsstrategie gefalle auch der österreichischen Investmentgesellschaft AvW, die mehrfach öffentlich bekannt gegeben habe, ihren Anteil an CANCOM auf über 25% zu erhöhen. Dazu müssten die Österreicher noch zirka 500.000 Aktien aus dem Markt nehmen. Überdeutliche Kurssteigerungen seien daher nicht nur aus Gründen der Wachstumsperspektive, sondern auch wegen der Aktienverknappung zu erwarten.

Die Analysten von SES Research würden den fairen Wert je CANCOM-Aktie auf 5,25 Euro schätzen. Die Experten von "Der Börsendienst" rechnen mit einem konservativen KGV für das laufende Jahr von 10 und erhalten so ein erstes Kursziel von 5,00 Euro. Bei der aktuellen Notierung ergebe sich daraus ein sehr attraktives Kurspotenzial von über 30%. Den Stopp-Kurs setze man bei 3,20 Euro.  

02.03.08 10:41

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwSpezialwert Cancom (EuramS) KZ 5,50 ?

http://www.finanzen.net/nachricht/Spezialwert_Cancom_EuramS__685364
Cancom

Von einem Rekord zum nächsten?

Mit guten Zahlen im Gepäck ist Cancom-Chef Klaus Weinmann zur Kitzbüheler Kapitalmarktkonferenz gereist. Der IT-Dienstleister hat nach vorläufigen Berechnungen 2007 das beste Ergebnis der Firmengeschichte erzielt. Im abgelaufenen Jahr stieg der Umsatz um 13,2 Prozent auf 300,1 Millionen Euro. Vor allem durch den Ausbau hochmargiger Dienstleistungen verbesserte sich der Gewinn je Aktie überproportional um 88 Prozent auf 0,45 Euro. Weinmann geht davon aus, dass sich der positive Trend in den kommenden Quartalen fortsetzen wird. Zusätzlich will die Gesellschaft durch Zukäufe wachsen. Analysten rechnen für 2008 mit einem Gewinn von 54 Cent je Aktie.

Fazit: Mit einem einstelligen KGV ist das Wachstumsunternehmen deutlich unterbewertet. Die Aktie ist ein klarer Kauf.

Kursziel: 5,50 Euro. Stopp-Kurs: 2,80 Euro  

03.03.08 17:43
1

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwAWV will IT also CANCOM !

AvW Invest stockt Beteiligung an Binder+Co auf

10:45 03.03.08

Krumpendorf (aktiencheck.de AG) - Der österreichische Beteiligungskonzern AvW Invest AG (ISIN AT0000930409/ WKN 892661) gab am Montag bekannt, dass er seinen Anteil an der Binder+Co AG (ISIN AT000BINDER3/ WKN A0MJXJ) weiter erhöht.

Wie aus einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hat die österreichische Beteiligungsgesellschaft die Beteiligung am börsennotierten steirischen Maschinenbauer auf 26,9 Prozent ausgebaut. "Wir haben damit wie angekündigt die Sperrminorität erreicht. Nun werden wir uns wieder stärker auf die IT-Branche konzentrieren," so AvW Vorstandsvorsitzender Wolfgang Auer von Welsbach. Insgesamt hat die AvW für den Anteil an Binder rund 11 Mio. Euro investiert. Ziel sei es auch, in den Aufsichtsrat des Unternehmens einzuziehen. "Wir verstehen uns als strategischer Partner und wollen Binder längerfristig begleiten," so Auer von Welsbach.

Wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht, hat AvW mittlerweile ihre je ein Prozent Beteiligung am australischen Goldmineunternehmen Equigold sowie am russischen IT-Unternehmen IBS-Group abgegeben. Insgesamt wurde daraus ein Gewinn von rund 2 Mio. Euro erzielt. In nächster Zeit will sich die AvW wieder stärker auf den IT-Bereich konzentrieren. "Die Bewertungen sind sehr günstig, wir möchten unser Beteiligungsportfolio auch hier signifikant erhöhen," so Auer von Welsbach. In diesem Zusammenhang wolle man auch beim deutschen IT-Unternehmen CANCOM IT Systeme AG (ISIN DE0005419105/ WKN 541910) mittelfristig die Sperrminorität erreichen.

Die Aktie von AvW Invest notiert in Wien aktuell mit einem Minus von 0,95 Prozent bei 135,50 Euro. (03.03.2008/ac/n/d)  

06.03.08 10:07
1

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwnext KZ 6 Euro

FOCUS-MONEY - CANCOM für Spekulative  

08:52 06.03.08  

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "FOCUS-MONEY" halten die Aktie von CANCOM (ISIN DE0005419105/ WKN 541910) für spekulativ veranlagte Anleger für interessant.

Ursprünglich habe CANCOM vor allem Hardware verkauft. Mittlerweile erziele die Gesellschaft dagegen zwei Drittel ihres Rohertrags mit Service-Leistungen und der Hardware-Verkauf fungiere nur noch als Türöffner, um Dienstleistungen wie Installation und Wartung zu verkaufen.

Da der Gesamtmarkt derzeit nur ein Wachstum von etwa 3% aufweise, habe die Geschäftsführung von CANCOM einen Akquisitionskurs eingeschlagen. Auf diese Weise sei der Umsatz im Fiskaljahr 2007 um 13,2% auf 300 Mio. Euro gesteigert worden und das EBIT habe sogar um 41,9% auf 6,1 Mio. Euro zugelegt. Wegen der Steuerreform und einer besseren Nutzung von Verlustvorträgen sei der Jahresüberschuss sogar um 91,7% auf 4,6 Mio. Euro geklettert. Das EPS habe sich auf 0,45 Euro belaufen, woraus sich ein KGV von nur 8,5 ableiten lasse. Hinsichtlich der Wachstumsraten würden die Experten aber ein KGV von 15 für angemessen halten.

Die Experten von "FOCUS-MONEY" sehen das Kursziel für die CANCOM-Aktie bei 6,00 Euro und eingegangene Positionen sollten bei 3,20 Euro abgesichert werden. (Ausgabe 11) (06.03.2008/ac/a/nw)


 

07.03.08 16:20
1

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwBetaFaktor - CANCOM klarer Kauf

BetaFaktor - CANCOM klarer Kauf

09:42 07.03.08

München (aktiencheck.de AG) - Für die Experten von "BetaFaktor" ist die CANCOM-Aktie (ISIN DE0005419105/ WKN 541910) ein klarer Kauf.

Bei CANCOM gehe es seit Jahren steil bergauf. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007 habe die Gesellschaft bei einem Umsatz von 300 Mio. Euro ein EBIT in Höhe von 6,1 Mio. Euro (VJ: 4,2 Mio. Euro) erzielt.

Für 2008 stelle die Geschäftsführung von CANCOM einen Umsatzanstieg auf knapp 340 Mio. Euro sowie ein EBIT von 7,9 Mio. Euro in Aussicht. Im Folgejahr solle das EBIT dann um fast ein Viertel gesteigert werden. Zudem wolle man auch unverändert auf anorganisches Wachstum setzen.

Das KGV für das aktuelle Jahr belaufe sich auf ca. 7 und für 2009 liege es noch deutlich darunter. Vor diesem Hintergrund seien die Experten nicht überrascht, dass die Beteiligungs-Holding AVW Invest ihren Anteil von rund 20% auf ca. 25% erhöhen wolle.

Für die Experten von "BetaFaktor" ist die CANCOM-Aktie ein klarer Kauf. (Ausgabe 10/08b vom 06.03.2008) (07.03.2008/ac/a/nw)  

10.03.08 15:21
1

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwunter der Lupe

TradeCentre.de - CANCOM unter der Lupe  

13:55 10.03.08  

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" nehmen die CANCOM-Aktie (ISIN DE0005419105/ WKN 541910) unter die Lupe.

Das Systemhaus habe in 2007 das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte gefeiert. Der Umsatz habe sich um über 13 Prozent auf rund 300 Millionen Euro verbessert. Die Rohertragsmarge habe sich von 24,9 Prozent auf knapp 30 Prozent verbessert. Beeindruckend seien die Gewinnsteigerungen: Das EBIT habe um satte 41,9 Prozent auf 6,1 Millionen Euro expandiert. Unterm Strich habe die in Jettingen-Scheppach ansässige Gesellschaft einen Profit von 4,6 Millionen Euro nach 2,4 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum erzielt. Pro Aktie habe in der Kasse ein Gewinn von 45 Cent geklingelt.

Im Gewinn seien neben Lagerabschreibungen, die das Ergebnis belastet hätten, auch positive Einmaleffekte enthalten. Beispielsweise handle es sich um einen positiven Steuereffekt bedingt durch die Unternehmenssteuerreform und die schnellere Nutzbarkeit vorhandener Verlustvorträge aufgrund positiver Ertragsaussichten. Wie den Experten von "TradeCentre.de" Vorstandschef, Klaus Weinman, am Rande der Kitzbüheler Kapitalmarktkonferenz erläutert, waren per Saldo die positiven Effekte höher als die negativen Einmaleffekte. Bereinigt um diese, hätte das Unternehmen einen Gewinn je Aktie von leicht über 40 Cent eingefahren. Summa summarum habe CANCOM die Erwartungen der Börse für das Jahr 2007 voll erreicht respektive sogar übertroffen.

Für das laufende Geschäftsjahr zeige sich Weinman vorsichtig optimistisch. Von einer abflauenden Konjunktur spüre die Firma bisher gar nichts. "Unser Auftragseingang floriert und liegt derzeit deutlich über dem Zeitpunkt des Vorjahres", so Weinmann. Allerdings habe der CEO auch keine Glaskugel in der Hand und wisse, wie sich die Konjunktur in den nächsten zwölf Monaten entwickeln werde. In einem "normalen" Konjunkturumfeld rechne der Firmengründer in 2008 mit einer weiteren Steigerung des Umsatzes und EBIT. Sollte das Jahr sehr gut verlaufen, so werde CANCOM auch eine weitere Steigerung beim Gewinn je Aktie erzielen. Man erwarte in 2008 ein EBIT zwischen 6,5 Millionen Euro und 8 Millionen Euro sowie einen Gewinn je Aktie von schlimmstenfalls 45 Cent oder maximal 50 Cent.

Wie den Experten Weinmann mitteile, halte das Unternehmen unverändert Ausschau nach Akquisitionen. "Wir schauen uns um und schließen nicht aus, dass wir unser organisches Wachstum durch Zukäufe weiter beschleunigen. Passt ein Unternehmen zu uns und stimmt der Preis, werden wir nicht zögern zuzuschlagen", sage der CEO. Für Übernahmen habe CANCOM derzeit mehr als zehn Millionen Euro Cash in der Kasse. Eine Kapitalerhöhung sei derzeit kein Thema. Lediglich bei größeren Zukäufen, die derzeit aber nicht auf der Agenda stünden, wäre dies nicht auszuschließen.

Die Aktie sei mit einem einstelligen KGV und einem Börsenwert von lediglich 40 Millionen Euro nicht teuer. In der aktuellen Marktphase könne sich das Papier bislang sehr gut halten. Das sei nicht verwunderlich, da die österreichische AvW-Gruppe ständig auf der Käuferseite stehe. AvW halte über 20 Prozent der Anteile und wolle diesen Anteil nach eigenen Angaben auf 25 plus 1 ausbauen. An schwachen Tagen dürfte AvW sodann das Papier kaufen, weshalb ein massives Abrutschen der Aktie nicht zu erwarten sei.

Zusätzlich besitzt CANCOM unverändert Übernahmefantasie, da die Firma zu den Top 4-Systemhäusern in Deutschland zählt und dies für einen Inländer oder Ausländer ein sehr attraktives Target wäre, so die Experten von "TradeCentre.de". (Analyse vom 10.03.2008) (10.03.2008/ac/a/nw)


 

14.03.08 11:42
1

17100 Postings, 5981 Tage Peddy78Bestes Jahresergebnis...Kursansteig can com

und sollte wohl nur noch eine Frage der Zeit sein.

News - 14.03.08 11:21
DGAP-News: CANCOM IT Systeme AG (deutsch)

CANCOM IT Systeme AG: Bestes Jahresergebnis der Unternehmensgeschichte

CANCOM IT Systeme AG / Jahresergebnis

14.03.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

CANCOM IT Systeme AG: Bestes Jahresergebnis der Unternehmensgeschichte

Jettingen-Scheppach, 14. März 2008 - Die CANCOM-Gruppe schloss das Geschäftsjahr 2007 mit einem Rekordumsatz von 300,1 Mio. Euro und erreichte gleichzeitig das beste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte.

Die CANCOM-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2007 einen Konzernumsatz in Höhe von 300,1 Mio. Euro nach 265,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2006 (+13,2 Prozent).

Alle Geschäftsbereiche konnten Umsatzgewinne verzeichnen. Vor allem im Bereich IT Solutions stieg der Umsatz um 41,7 Prozent von 73,2 Mio. Euro auf 103,7 Mio. Euro.

Der Konzernrohertrag verbesserte sich um 33,6 Prozent von 66,1 Mio. Euro auf 88,3 Mio. Euro. Der Anstieg ist der Expansion im IT-Dienstleistungsgeschäft zu verdanken, welches mit hohen Margen aufwarten kann. Die Rohertragsmarge verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von 24,9 Prozent auf 29,4 Prozent.

Das Konzern-EBITDA erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 37,9 Prozent von 5,8 Mio. Euro auf 8,0 Mio. Euro.

Das Konzern-EBIT konnte im Jahresvergleich um 44,2 Prozent von 4,3 auf 6,2 Mio. Euro gesteigert werden.

Das Konzernjahresergebnis verbesserte sich von 2,6 Mio Euro auf 5,2 Mio Euro (+ 100 Prozent), nach Minderheitsanteilen von 2,4 Mio. Euro auf 4,7 Mio. Euro (+ 95,8 Prozent). Darin beinhaltet ist ein per Saldo positiver Steuereffekt bedingt durch die Unternehmenssteuerreform und die schnellere Nutzbarkeit vorhandener Verlustvorträge aufgrund positiver Ertragsaussichten.

Daraus ergibt sich ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,45 Euro nach 0,24 Euro im Vorjahr (+87,5 Prozent).

Die Mitarbeiterzahl stieg sowohl akquisitonsbedingt als auch durch Neueinstellungen und lag zum Jahresende bei 1.319 Mitarbeitern.

Der Cashflow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit summierte sich zum 31. Dezember 2007 auf 6,0 Mio. Euro. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Bilanzstichtag auf 11,78 Mio. Euro. 'Auch 2008 wollen wir in Akquisitionen investieren, die unser Geschäft weiter vorantreiben werden. Dank unserer hohen Liquidität ist uns dies möglich', erläutert Klaus Weinmann, Vorsitzender des Vorstands der CANCOM IT Systeme AG.

Dr. Johannes Mauser Vice President Director Corporate Development

CANCOM IT Systeme AG Messerschmittstr. 20 89343 Jettingen-Scheppach Germany

Tel.: +49 (0) 8225 / 996 1272 Mob.: +49 (0) 1511 /8833542 Fax: +49 (0) 8225 / 996 4 1272 johannes.mauser@cancom.de www.cancom.de



14.03.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: CANCOM IT Systeme AG Messerschmittstraße 20 89343 Jettingen-Scheppach Deutschland Telefon: +49 (0)82 259 96-1000 Fax: +49 (0)82 259 96-41051 E-Mail: ir@cancom.de Internet: www.cancom.de ISIN: DE0005419105 WKN: 541910 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
CANCOM IT SYSTEME AG Inhaber-Aktien o.N. 3,50 -1,41% XETRA
 

18.03.08 18:59

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwkein umsatz an den Hautbörsen ASK bei 3,46 !

wenn wir hier wieder anspringen sind schnell 4 ? in 2008  

19.03.08 15:47

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrw3,36 zu 3,40 !

27.03.08 18:13

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwwen es interessiert

31,03 Bilanz Analysten Konferenz !!!!!!  

02.04.08 07:56
1

21240 Postings, 6683 Tage harry74nrwRekordbilanz

im Rücken und ein KGV von 7
da sollte es bald Richtung Norden ziehen  

03.04.08 13:38
1

85 Postings, 5453 Tage nvidia_juhu

endlich gehts mal wieder rauf!  

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 164   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln