finanzen.net

CHINA RARE EARTH = Noch 2 Tage!

Seite 10 von 15
neuester Beitrag: 27.12.17 13:14
eröffnet am: 18.04.06 18:01 von: reality Anzahl Beiträge: 351
neuester Beitrag: 27.12.17 13:14 von: Saramee Leser gesamt: 84408
davon Heute: 2
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 15   

11.01.11 19:45
1

222 Postings, 3674 Tage EngelsanwärterHier postet seit 4 Tagen

niemand mehr und der Kurs geht auch beharrlich nach unten. Woran liegt's denn Leute? Irgendwelche Ideen?  

11.01.11 22:25
1

60 Postings, 3550 Tage inkasso benno$$$

denke mal das das ewige hoch und runter einen ganz schön auf die nerven geht... keine nachrichten nichts los also was soll man schreiben ?!

gruß benno

 

13.01.11 15:34

45 Postings, 3500 Tage batta++

8,5855 EUR

13.01.11 / 15:14

+2.360,03%

laut L&S


immer wieder schön :D  

15.01.11 14:31
1

1757 Postings, 3885 Tage jonzweitNews

Forschung für die Unabhängigkeit
China produziert etwa 97 Prozent der seltenen Erden. Verarbeiter sind auf die Gunst des mächtigen Förderlands angewiesen. Nach Jahren der Erprobung gelingt es Japans Firmen zusehends, Seltenerden in Schlüsselprodukten zu ersetzen. von Martin Kölling, Tokio

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohstoffe/...gigkeit/50215021.html

Das wars! Der Kurs wird abschmieren wie nur wenig andere Kurse  

15.01.11 16:31

36 Postings, 4281 Tage ngs-didiKeine Informationen

Danke jonzweit für diesen link, allerdings sehe ich noch keinen Grund zur absoluten Panik. In dem Artikel wird nur zu wenigen seltenen Erden Bezug genommen, zudem fehlen viele einfache Antworten auf zwingende Fragen. Wie teuer ist die Herstellung des Substituts, welche Mengen können bedarfsgerecht in welcher Zeit hergestellt werden ? Möglicherweise knicken die SE Kurse etwas ein, doch selbst in dem Artikel wird nebenbei angemerkt, daß es ohne auch nicht geht. Insofern vermute ich, daß Firmen, die noch weit von einer Produktion entfernt sind stärker abgestraft werden, also solche wie CRE, die bereits produzieren und Lagerbestände haben. Das Abtauchen der SE-, Gold-, Silberkurse der letzten Woche ist für mich nur "Augenwischerei", denn an den fundamentalen und massiven Finanzproblemen der Eurozone, sowie den USA hat sich nicht das geringste geändert.
Mit freundlichen Grüßen  

16.01.11 12:17

4 Postings, 3505 Tage VELRBitte warten.

Bevor es alternative Rohstoffe gibt, vergehen noch Jahrzehnte. Zuerst verbraucht der Mensch alle vorhandenen Rohstoffe auf und denkt erst dann richtig darüber nach. Man braucht sich nur das Öl anschauen. Man weiß, dass es begrenzt ist und dennoch ist es noch immer die unangefochtene Nummer 1. Ein Grund ist das Geld. Und noch haben wir nicht die Technik, wirklich jeden Rohstoff 1:1 zu ersetzen. Von daher sagt der Artikel nicht viel aus bzw. das ist alles noch Zukunftsmusik.

 

16.01.11 14:37
1

11 Postings, 3721 Tage MiPuertoRicoAlternativen werden schon lange gesucht...

...doch original passt immer noch am Besten!

Für alle Interessenten, im aktuellen Heft  "der Aktionär" gibt es einen Interessanten Bericht zum Thema Seltene Erden und China Rare Earth.

Sehr lesenswert!

 

Zur Info: Kursziel ist dort mit 0,55 € angegeben.

 

 

16.01.11 20:09

833 Postings, 3785 Tage Raptor11Bestätigung

Habe den Text gelesen, zumindest kann man sich eine Meinung bilden  

17.01.11 16:42

2879 Postings, 4192 Tage money crashIch gehe auch von steigenden Kursen aus, da

einige Konkurrenten noch keine selten Erden anbieten können und China rare earth
schon 6500 Tonnen jährlich produziert. Selbst in China ist der SE-Preis höher als
jemals zuvor. Nicht zu vergessen CRE hat einen langjährigen Vertrag mit der
Siemens Tochter Osram und das heißt was. Ca. 20% der geförderten seltenen
Erden verkauft CRE ins Ausland und 80 % an China.
Neben dem Seltene-Erden-Geschäft haben die Chinesen noch ein zweites Standbein: hitzebeständige Materialien für Hochöfen und Kamine.


mc
-----------
Börse trägt das Risiko immer mit sich, die Gewinne hat sie nur manchmal dabei.

17.01.11 17:10
1

358 Postings, 4299 Tage Vershjelmgrimnir@jonzweit

...das wäre aber das erste mal, dass ein im Labor hergestelltes Substitut, wohlgemerkt, um eines der SE-Metalle zu ersetzen, dieses im Preis schlagen könnte, WENN es überhaupt hergestellt wird. Wird viel zu teuer, da ist es doch einfacher, den Dreck weiter aus der Erde zu kratzen. Und im Prinzip ist es eh Rille, weil: ob dein Smartphone am Ende 546 oder 603 Euro kostet, ist doch egal.

Also ich glaube daran, dass der REE-hype überhaupt erst noch richtig beginnt. Alle die hier posten, lockt es bestimmt nur noch ein müdes Gähnen heraus. Aber das Thema MUSS noch durch die Medien gepresst werden, erst dann springt die Kiste wirklich an.

Fazit: Drin bleiben, Tee trinken, abwarten.

Gruss
FZ
Vers
-----------
"Alles kommt zu dem, der warten kann."

18.01.11 16:44
1

183 Postings, 3544 Tage John SputnikMonopolstellung

Die Exportbeschränkungen Chinas werden sich positiv auf die Unternehmenszahlen auswirken, da durch das begrenzte Kontigent die Preise steigen werden. Die Nachfrage nach REE wird sicherlich nicht nachlassen, sondern immer stärker steigen.

Den Smartphones, Energiesparlampen, Flachbildschirmen und Hybridfahrzeugen gehört doch die Zukunft!

"Man sollte die Dinge so nehmen, wie sie kommen.Aber man sollte dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte."

 

19.01.11 11:32

1801 Postings, 3503 Tage toxxosaussichtsreiche Aktie...

habe die Kurskorrektur genutzt um jetzt mal mit einer Position einzusteigen.
Sehe CRE eher als Long-Investment, so wie auch JIANGXI COPPER oder NEWCREST MNG.
mit denen ich schon durch hartnäckiges halten mehrere 100% gemacht habe.
Auf jeden Fall ist jetzt noch ein guter Zeitpunkt zum Einstieg, und selbst
Schnellreichw. #214 wird sich bald wieder ärgern weil er bei 0,32 nicht nachgekauft hat.
Mein persönliches Kurzziel bis Jahresende ist mindestens eine Verdopplung; und mit dieser Aktie kann ich auch ruhig schlafen selbst wenn es mal wieder etwas länger dauern sollte.  
Angehängte Grafik:
lithium-firmen.gif (verkleinert auf 49%) vergrößern
lithium-firmen.gif

20.01.11 19:14
1

2 Postings, 3513 Tage Mammon1Die nächste Preisrunde steht an


http://www.goldinvest.de/index.php/...chste-preisrunde-steht-an-19568


Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 02.05.11 15:39
Aktion: Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: 1 Tag Sperre wegen Anlegen einer Doppel-ID

 

 

20.01.11 19:19

11 Postings, 3721 Tage MiPuertoRicoNach Bloomberg-Schätzungen...

... erzielte China Rare Earth 2010 einen Umsatz von rund 1,3 Mrd Hongkong-Dollar.

Bei Lynas und vielen anderen Konkurrenten steht noch nicht einmal ein Umsatz zu buche.

Jetzt kann sich jeder mal selbst eine Meinung machen...

 

20.01.11 21:39
2

Ich denke nur, wenn China, wie bereits angekündigt, den Export von SE dermaßen stark einschränkt, sowie auch noch Zölle auflegt bzw. erhöht, dann kann ich mir einfach nicht vorstellen, wovon sich der Kurs unserer Aktie  verdoppeln soll. China will jetzt viele Firmen verstaatichen. Ob das gut für CRE ist????  Ich finde, China ist einfach zu undurchsichtig. Ich könnte mir fast vorstellen, dass selbst wenn China gedeiht und blüht und an den SE verdient, wir hier auf unserem derzeitigen Kurs im besten Fall sitzen bleiben.  Die Chinesen scheinen mir irgendwie klüger als alle anderen. Da kann keiner mithalten.  Aber ich wäre sehr froh, wenn ich Unrecht mit allem, was ich hier geschrieben habe, hätte.

 

21.01.11 11:58

833 Postings, 3785 Tage Raptor11Hmmm

Ist der Becher nun halb voll oder ist er halb leer bezogen auf CRE ???  

28.01.11 20:43
1

Was mich auch noch wundert ist, dass sich hier seit Oktober fast gar nichts bewegt (mit Ausnahme am 29.12.) Es bleibt konstant so um die 32, 33, 34. Heute und gestern blieb der Kurs die ganze Zeit 33.

Mann, was hat sich seit Oktober schon alles beim Goldpreis getan oder beim Palladium u.a.....

Meine Intuition sagt mir, dass hier irgendetwas nicht stimmt.

 

 

31.01.11 10:25

8 Postings, 3481 Tage silberbulle1Löschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 26.06.13 13:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Nachfolge-ID der Werbe-ID rechner1

 

 

02.02.11 19:49

833 Postings, 3785 Tage Raptor11@Silberbulle

Wenn du dir unsicher bist, dann verkaufe. Die Aktie läuft momentan seitwärts-was ist daran so schlimm. Die Spekulation bei CRE ist garantiert nicht heiß gelaufen, da gibt es andere Werte. Das Problem bei CRE ist, wenn die Aktie in kanadischer oder australischer statt in chinesischer Hand wäre, dann würden wir jetzt Kurse um die 3Euro sehen. Ich persönlich glaube, das sich der Wert  CRE demnächst entscheiden wird in welche Richtung der Kurs läuft. Ich sehe hier noch Aufholpotential.  

03.02.11 11:13

938 Postings, 4511 Tage surdoseitwärts ist gut

so haben wir boden und ich sehe hier mehr ruhe als z,b bei Lynas, sehe genauso aufholpotential
-----------
Je weniger die Leute wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie." (Otto von Bismarck)
"Ein Dummkopf der zuviel weiß, ist gefährlicher als ein Unwissender

03.02.11 11:35

8 Postings, 3505 Tage junkbond5Löschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 26.06.13 13:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Nachfolge-ID der Werbe-ID rechner1

 

 

03.02.11 19:37

165 Postings, 3816 Tage archimediLiebe Kollegen, ..."Aufholbedarf"

habe ich bei der Aktie mittlerweile auch! :) Aber wodurch meint Ihr, soll es der Markt auch wollen? Nur wegen der davon gezogenen anderen Werten?? - Was gibt es Eurer Kenntnis nach für objektive Gründe?  

04.02.11 00:38

165 Postings, 3816 Tage archimediSorry, war ein waschechter Freud'scher

mit dem "Bedarf"!! Aber die Frage an Euch bleibt natürlich auch bei "Potential"... :))  

04.02.11 01:23

328 Postings, 3594 Tage Gekkos EnkelBei

Stans Energy brummts. Soviel zum momentanen Vertrauen in China Aktien. Da liegt mit ein Hauptgrund meiner Meinung

 

04.02.11 01:30
1

328 Postings, 3594 Tage Gekkos EnkelZum Nachdenken

 

Vorsicht bei China-Aktien: Wie Sie fiese Bilanztricks erkennen!?
Lieber Geldanleger,
in den USA notierte China-Aktien waren noch Ende 2009 der Traum vieler Trend-Investoren. Mit Firmen wie Rino International oder Telestone Technologies konnten mutige Trader extrem hohe Renditen erwirtschaften
 
Nun zeigt sich, dass die Bilanzen teilweise gefaked waren und sind. Neue Enthüllungsstorys in den USA zeigen: Bilanztricks sind hier eher die Regel als die Ausnahme. Lesen Sie, wie die Firmen Sie als Aktionär austricksen möchten.
 

 
 
Erschreckend sind vor allem die Menge der verdächtigten Firmen und die Dimensionen, um die es dabei geht. Zwar handelt es sich meist um Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung unterhalb von 500 Millionen US-Dollar, aber Kleinvieh macht kumuliert betrachtet bekanntlich auch ganz schön viel Mist.
Eine zugegebenermaßen etwas tendenziöse Aufstellung der U.S.-Seite TheStreet.com zeugt von Verlusten in Höhe von 34 Milliarden US-Dollar, die Anleger hinnehmen mussten, weil sie sich auf teilweise falsche Bilanzen und Filings der Firmen verlassen haben.
 
Zu den Firmen gegen die aktuell ermittelt wird, gehören unter anderem China Sky One Medical (US-Kürzel CSKI), Fuqi International (FUQI), Rino International (RINO), China Energy Savings Technology (nicht mehr gelistet), Bodisen Biotech (BBCZ), Shanghai Medical Technology (nicht mehr gelistet), Fuwei Films (FFHL), China Yingxia (CYXI) und Asia Time (TYM).
*Rino International als prominentester Fall
Vor allem bei Rino International, im Bereich der Emissionsverringerung und Abwasseraufbereitung tätig, geht es um dreistellige Millionenbeträge, die Anleger verloren haben. Das Unternehmen hatte im November 2009 bei Höchstkursen um 35 US-Dollar je Aktie eine Börsenbewertung von ziemlich genau einer Milliarde US-Dollar.
Die Anschuldigungen sind schwerwiegend und teilweise bereits bewiesen. Rino hat demnach Kundenbeziehungen frei erfunden und die Umsätze für das Jahr 2009 um das 17-fache zu hoch dargestellt
 
Das Unternehmen hat inzwischen das NASDAQ-Listung verloren und notiert nur noch am unregulierten Pink Sheets-Markt, von dem sich seriöse Anleger normalerweise fernhalten.
Im Falle Rino war für Anleger im Vorfeld der Betrug extrem schwer bis gar nicht zu erkennen. Dass Umsätze und Kunden frei erfunden sind, sieht man der Bilanz normalerweise nicht an. Der Fall erinnert etwas an das Wanna-be-Telematik-Unternehmen Comroad zur Hochphase des Neuen Marktes. Anleger, die bereits etwas länger dabei sind, werden sich vielleicht erinnern.
*Telestone Technologies: Der nächste Highflyer vor Absturz?
Untersuchungen dürften in Kürze auch bei einem weiteren ehemaligen chinesischen Highflyer eingeleitet werden: Telestone Technologies produziert Equipment für Telekommunikationsnetzwerke.
Noch ist das Unternehmen an der NASDAQ gelistet und bei einem aktuellen Kurs von 8,47 Euro und einer Marktkapitalisierung von 89 Millionen US-Dollar hoffen viele Anleger wohl noch, dass sich die Anschuldigungen als unwahr erweisen. Inzwischen sind bereits 20 Prozent aller ausstehenden Aktien leerverkauft, was zeigt, dass sich auch die Shortseller ihrer Sache relativ sicher sind.
Bei Telestone gibt es mehrere Warnsignale, die die Anleger misstrauisch stimmen. Alleine im letzten Jahr haben zwei Bilanzprüfer ihr Testat und die weitere Zusammenarbeit mit Telestone verweigert. Das ist - wie die Erfahrung zeigt - ein sehr schlechtes Zeichen.
Verdächtig ist auch der extrem hohe Anstieg der Forderungen. Bei einer angeblichen Umsatzsteigerung um 17,5 Millionen US-Dollar auf 60,6 Millionen US-Dollar in den ersten neun Monaten 2010 explodierten gleichzeitig die ausstehenden Forderungen um 47 Millionen US-Dollar. Mit anderen Worten: Telestone verbucht zwar Umsätze aber der Großteil der Kunden bezahlt diese nicht - oder zumindest extrem spät.
Im Durchschnitt gehen bei Telestone Zahlungen der Kunden erst mit einer Verspätung von sage und schreibe 374 Tagen ein - Tendenz weiter steigend.
Inzwischen deuten mehrere Indizien darauf hin, dass Telestone teilweise die Rechnungen an die Kunden erst gar nicht verschickt hat. Warum das nicht geschehen ist, müssen nun Anwälte und Richter herausfinden.
Sie als Anleger sollten in einem solchen Fall nach dem Motto "Wo Rauch ist, ist auch Feuer" handeln und das Papier meiden.
*Privatanleger stark betroffen
Das Perfide an diesen Fällen ist, dass meist gutgläubige Privatanleger zu den Opfern zählen, denen das hart verdiente Geld aus der Tasche gezogen wird.
Das wiederum hängt damit zusammen, dass viele chinesische Unternehmen mit kanadischen Stock Promotern zusammenarbeiten, die bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen waren.
Der Enthülllungsdienst Sharesleuth fand heraus, dass Telestone intensiv mit dem kanadischen Promoter Paul Kelley und weiteren Mittelsmännern zusammengearbeitet hat, die im Gegenzug Aktienpakete im Wert von mehreren Millionen US-Dollars erhalten haben. Dieser Sachverhalt tauchte aber in keinerlei offiziellen Dokumenten auf, was gegen die Vorschriften der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC ist.
Einer dieser Mittelmänner, Jay Tien Chiang, wurde in den 90er-Jahren bereits wegen Unterschlagung einer Summe von zehn Millionen US-Dollar verurteilt. Dokumente legen nun den Verdacht nahe, dass Chiang gemeinsam mit Kelley eine Firma namens Winner International gegründet haben, über deren Konten die entsprechenden Aktien-Transaktionen abgewickelt worden sind.
Ein kanadischer Richter hat bereits im letzten Jahr entschieden, dass ein Konto von Winner International beim US-Broker E*Trade eingefroren wird. Darin befinden sich Aktien von Telestone sowie Kandi Technologies und New Oriental Energy. Der Wert des Depots betrug zu diesem Zeitpunkt 9,4 Millionen US-Dollar.
Entsprechend aggressiv wurden die Aktien in der Vergangenheit promoted. Dabei hatten die Anleger, die den Versprechungen der Pusher glaubten, natürlich keine Möglichkeit zu erkennen, ob und wann die Promoter selbst ihre Aktien abgestoßen haben.
Letztlich führten die ausgedehnten Marketingaktionen dazu, dass sehr viele Privatanleger in Telestone Technologies investiert haben. Alleine am 24. Januar gab es auf dem Yahoo Finance-Diskussionsbord nicht weniger als 359 Beiträge zu der Aktie.
 
Dieses Phänomen der vielen Postings bei dubiosen Firmen lässt sich auch bei deutschen Aktien immer wieder beobachten. Häufig liegt das daran, dass bezahlte Schreiber im Auftrag der betreffenden Firmen oder deren Marketingagenturen dort für die Aktien trommeln. Lassen Sie sich also von vielen Postings nicht blenden. Diese sind häufig eher ein Kontraindikator als dass sie für die Qualität einer Aktie sprechen würden.
*Der Skandal zieht weitere Kreise
Unter Anlegern geht nun natürlich die Angst um, dass noch weitere chinesische Firmen betroffen sind.
Kelley brachte neben Telestone, Kandi und New Oriental Energy noch mindestens acht weitere China-Firmen via Reverse Merger an US-Börsen. Gelistet wurden unter anderem Orsus Xelent (US-Kürzel ORS), China INSOnline (CHIO, inzwischen an den Pink Sheets gelistet), China Auto Logistics (CALI), China Infrastructure Investment (CIIC), Guanwei Recycling (GPRC), Winland Online Shipping (WLOL), CH Lighting International (CHHN) und Chisen Electric (CIEC).
Ein weiterer Enthüllungsdienst, CitronResearch, berichtete zuletzt auch über Ungereimtheiten bei China Education Alliance (CEU), China New Borun (BORN) und China Biotics (CHBT).
Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und prinzipiell ist es natürlich nicht verwerflich mit einem Promoter zusammenzuarbeiten, um die eigene Aktie bekannt zu machen.
Trotzdem ist das Vertrauen der Anleger dahin und die Zahl der möglicherweise betroffenen Firmen erschreckend hoch. Weitere Enthüllungen dürften folgen.
Natürlich dürfte das auch dazu führen, dass einige Firmen ungerechtfertigter Weise in Sippenhaft genommen werden. Für erfahrene Börsianer könnte sich so die Möglichkeit ergeben bei seriösen und viel versprechenden Unternehmen zu Schnäppchenpreisen zum Zuge zu kommen.
 
Allerdings gleicht die Suche bei über 500 in den USA notierten China-Aktien - von denen die meisten im Small-Cap Bereich zu finden sind - etwas der viel zitierten Suche nach der Nadel im Heuhaufen.Abschließend nochmals zur Klarstellung: Chinesische Blue Chips wie Baidu (BIDU), Ctrip.com (CTRP) oder China Mobile, um nur drei zu nennen, sind von dem Skandal nicht betroffen und das dürfte auch so bleiben.
MEIN FAZIT:
- Umfang und Anzahl der Beschuldigungen gegen in den USA notierte chinesische Unternehmen wird immer größer.
-
Der Skandal scheint langsam Enron-artige Ausmaße anzunehmen.
-
Anleger sollten höchste Vorsicht walten lassen und in den USA notierte China-Aktien tendenziell meiden, insbesonders dann, wenn wie bei Rino oder Telestone konkrete Anschuldigungen vorliegen.
 

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400