finanzen.net

türkische Lira wieweit noch?

Seite 9 von 17
neuester Beitrag: 31.07.19 13:03
eröffnet am: 23.05.18 09:31 von: steve2007 Anzahl Beiträge: 408
neuester Beitrag: 31.07.19 13:03 von: Dimtronik Leser gesamt: 124027
davon Heute: 89
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 17   

01.09.18 10:10

2406 Postings, 576 Tage investor_dameschliesse

mich da an mit der IWF , das dies nix taugt, man macht sich abhängig.
Einfach abwerten, und ggf gesetzlichen Preisstop.
Trump kann ja die zölle erhöhen, durch die abwertung im gleichen Rahmen
passiert ja dann nix.
durch die Exporte , die dann ja zunehmen , bekommt man ja durch die Verkäufe
wieder harte Währung ins Land.
Viele int. unternehmen haben , auch sehr viele Deutsche haben Standorte in der Türkei.
Da steckt schon was dahinter , das BIP kommt ja nicht umsonst.

Ich halte das ganze nachwievor für einen gezielten Angriff gegen die Person Erdogan,
indem die Zentralbanken Lira massiv verkaufen, das begann schon mit der wiederwahl,
einfach durchstehen, bis die ihr Pulver verschossen haben.
Ich halte diese Taktik für einen Fehler,  wenn die Türkei das durchsteht,
macht  man ihn dadurch nur zum Märtyrer und Helden gleichzeitig.  

01.09.18 15:51
2

425 Postings, 3862 Tage butschiIWF

> Butschi glaubst du das wäre die richtige Option für die Türkei?
> Wie du ja selbst schreibst funktioniert es ja in Argentinien ja auch nicht mal ansatzweise.
Ist die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ohne Rezession wird es für die Türkei nicht ausgehen.
Das ist wie bei Griechenland. Wenn man lange von externen Geldflüßen gelebt hat, muss man langsamd und schmerzhaft von dieser Droge runter.

Wenn man 5% Geldeinfluß aus dem Ausland pro Jahr auf 0 reguliert wird die Wirtschaft eine schwere Rezession bekommen, wenn es dann noch negative Abflüße gibt, wirds sehr sehr  hart. IWF ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein.  

03.09.18 15:12
1

425 Postings, 3862 Tage butschiZentralbanken

> ich halte das ganze nachwievor für einen gezielten Angriff gegen die Person Erdogan
> ,indem die Zentralbanken Lira massiv verkaufen, das begann schon mit der
> wiederwahl,einfach durchstehen, bis die ihr Pulver verschossen haben.
Wichtig! Wichti! Schuld sind die Anderen!
Wichtig! Wichti! Schuld sind die Anderen!
Wichtig! Wichti! Schuld sind die Anderen!
Wichtig! Wichti! Schuld sind die Anderen!

Keine Zentralbank der Welt wird eine schwindsüchtige Währung wie die Türkische Lira
in größeren Mengen als Devisenreserver vorhalten wollen, weil dies dann Verluste gibt.

Selbst die türkischen Bürger möchten ihre Währunt nicht in größeren Mengen vorhalten, da diese ein sehr hohe Inflation hat, die Erdogan nicht eindämmt.
 

03.09.18 15:16

425 Postings, 3862 Tage butschiDenke mal

Erdogan wird noch einen "patriotischen" Krieg anfangen, damit kann man dann eventuelle Währungsrestriktionen und einen  evt. Zahlungsausfall umdeuten in Kriegsanstrengungen. Mal schauen, wo er verstärkt Aktionen macht.  

03.09.18 19:44

8861 Postings, 2525 Tage Maydorn@all

Kennt jemand ein Zertifikat oder OS auf EUR/türische Lira?
als Put oder Shortscheine, danke.  

03.09.18 22:01
2

483 Postings, 1557 Tage steve2007Erdogan schimpft

Wie wilde Wölfe verhalte sich die USA. Naja er selbst kommt einen reudigen Hund nahe wenn mann in Betracht zieht wieviele Leute er ins Gefängnis gesteckt hat bzw entlassen hat. Zugleich will er auch noch die Todesstrafe wieder einführen.
Bei der Steuer auf Fremdwährungskonten sind sie immer noch weit weg das es sich nicht mehr lohnt 18% zahle ich doch lieber als 50% Verlust.
Den Handel mit Russland nicht mehr in Dollar abzuwickeln, dürfte Onkel Donald freuen, so Stück für Stück gehts weg von diesem Sponsoring das die USA wie selbstverständlich mitnimmt und in ihrer angeblichen Benachteiligung gar nicht berücksichtigt.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/..._H1129332664_9520570/  

04.09.18 02:54
1

35 Postings, 822 Tage Pontifex_MaximusImmer ist Erdogan der Übeltäter

- Nazi-Vorwürfe (kein bißchen Wahrheit dran?)

- Referendum endet mit JA --> Erdogan macht Wahlbetrug!

- Die türk. Polizei verhaftet Verdächtige --> Erdogan hat das befohlen?

                  Wird jede Verhaftung in Täuschland von Merkel befohlen ?
- Vorverlegungsantrag der Präsidentschaftswahl durch MHP --> Erdogan hat vorverlegt!
- Erdogan wird gewählt --> Wahlbetrug und keiner unternimmt was!
- Lira Verfall --> Erdogan ruiniert die Türkei!

Seid ihr noch bei Sinnen ?
Wenn ihr mit dieser Wahrnehmung eure Groschen setzt, dann weiß jeder, wie ihr Setzen werdet!
Sogar 5-Jährige!
Dabei geht es in der Börse darum, zu erraten, wie die Masse denkt.
Bei euch echt nicht schwer zu erraten :)

 

04.09.18 11:40

425 Postings, 3862 Tage butschiErdogan

> Immer ist Erdogan der Übeltäter
Übeltäter nein, Verantwortlicher ja.

Wenn man Alleinherscher ist, dann ist man für alles Verantwortlich, wenn es gut läuft und auch wenn es schlecht läuft. Die Verantwortlichkeit für die Erfolge hat er ja gerne angenommen, für die Misserfolge sind aber die USA und "pöse" ausländische, zionistische, blabla, ... Mächte Schuld.

Eigene Fehler kann er sich nicht eingestehen, da er ja gottgesandt an das Türkische Volk ist.

Wichtig Wichtig! Schuld sind die Anderen. USA, Ausländische Finanzmächte, Kurden, PKK, Eu, Zionisten, Finanzmächte, Ratingagenturen, Bankenlobby, ...

Eigene Fehler: NOPE!

Wichtig ist natürlich auch die Positionen im Land mit eigenen AKP-Leuten zu besetzen. Erfahrung und Knowhow zählt nicht, sondern nur Systemtreue. Das bringt dann einen Megaaufschwung und super wirtschaftliche Zahlen (bis das Geld andere Leute alle ist). Das ist wie in Venezuela, man kann sich lange auf alten Erfolgen ausruhen, das Geld andere Leute verwirtschaften (Schulden), am Ende nützt das aber nix, wenn man dann die Realität auch nicht mal anerkennen möchte, kann es nur in Hyperinflation enden. Ich denke mal er wird bei der EU betteln, nicht so viel bekommen, wie gewünscht  und dann die EU als finstere , feindliche Macht beleidigen.

Um davon abzulenken hilft nur einen Krieg anzuzetteln um einen äußeren Feind zu haben und die eigenen Leute um einen zu Scharren. Deshalb hat er ja auch den mißglückten Anschlag als "Geschenk" gesehen um mit seinen realen und vermuteten Feinden sowie politischen Konkurrenten aufzuräumen. Man kann der Türkei nur wünschen, daß der Übergang nach Erdogan friedlich abläuft.

Erdogan hat die Wahl ja nicht umsonst vorverlegt, da er den Braten mit der Wirtschaft ja gerochen hat. Es war klar das bald das Geld für die schönen Wohltaten und Großprojekte bald ausgeht, außer man druckt es, was ja aktuell auch schon ordentlich gemacht wird.  

04.09.18 11:50

425 Postings, 3862 Tage butschiPreisstopp

>infach abwerten, und ggf gesetzlichen Preisstop.
Hat in Venezuela ja toll funktioniert.

Wenn Erdogan dann den islamsischen Sozialismus ohne Zinsen einführt,
wird das sicher toll ;)

Wenn man  nicht in der Realität lebt, wie in Venezuela und überall Feinde wittert und die Preise sinnfrei reguliert (unter Kosten) und dann noch mit Subventionen auf Spirit den Schmuggel ankurbelt sowie mit festen Wechselkursen Freunde und Firmen begünstigen kann, hat man doch eine ideale Welt für Korruption und Chaos geschaffen. So endet halt der Sozialismus ;)

War so im Sozialismus, ist so und wird so bleiben.

Wenn man Unternehmen (Bäcker) etc. zwingt  unter Kosten Waren abzugeben und diesen dann noch nicht mal die Vorprodukte liefern kann, muss am Ende die Produktion eingestellt werden, da dies bei festen Preisen eine der Möglichkeiten ist:

Feste Preise / steigende Kosten:
- Reduktion der Produktion
- ausweichen auf den Schwarzmarkt
- Produktion von nicht regulierten Waren

Im Endeffekt zerstört man damit die Firmen und senkt die Produktion, was in Venezuela ja auch sehr gut funktioniert hat. Damit sinkt die Warenverfügbarkeit, steigen dann die Preise (auf dem Schwarzmarkt) und /oder sinkt wieder die Produktion da Vorleisteungen nicht mehr oder nicht zu den festen Preisen verfügbar sind.  

04.09.18 11:56

425 Postings, 3862 Tage butschiVenezuela - Populism - Türkei

https://www.cbc.ca/news/business/venezuela-populism-collapse-1.4804985

"Populism is where two different extremes meet," said Liendo in a phone interview. "People talk about ... the right and the left. But when you have a populist in office, it doesn't matter whether they are from the left or the right, it's going to have the same outcome."  

04.09.18 12:57

35 Postings, 822 Tage Pontifex_MaximusZum 150`sten Mal

Erdogan hat den Vorverlegungsantrag der MHP abgelehnt,

danach hat die CHP behauptet, Erdogan habe "Angst" zu verlieren, weil der Dollar schon bei 4 Lira war.
Erdogan war richtig verärgert, deshalb hat er den vorerst abgelehnten Antrag nachträglich und überraschend angenommen.

Erdogan wollte erst im November 2019 Präsidentschaftswahlen.
Wann begreift ihr das denn endlich ! ! ! !  !  !

 

04.09.18 13:48
2

425 Postings, 3862 Tage butschiWas Erdogan wollte ist mir egal

es zählen die Taten.

Der arme, arme Erdogan ist von der MHP, CHP oder dem KGB zu Neuwahlen gedrängt worden.
Armer, Armer Erdo ;)

Mein volles Mitleid für den armen geplagten Herscher, der sich für sein Volk, Vaterland und die Galaxis aufopfert. Wenn was schief läuft waren es dann seine Mitarbeiter und er hat davon nichts gewusst. Vielleicht macht er ja bald die Putin-Shop im Fernsehen.

Wichtig ist auf dem Platz! Und da hat er  aktuell bei der Lira wohl kein glückliches Händchen.
18% sind halt Werte von einer Verliererwährung. Da muss man schnell und entschieden Handeln und nicht die Augen vor dem Problemen verschließen und Verschwörungstheorien in Umlauf bringen.

Wenn man eine "Groß"-Macht werden will, muss man das auch mit wirtschaftlicher Stärke unterfüttern, diese geht der Türkei aber wegen dem riesigen Zahlungsbilanzdefizit schon lange ab.  

04.09.18 14:12
1

425 Postings, 3862 Tage butschiTürkei hat halt die guten Zeiten

nicht genutzt, jetzt fangen in den Emerging-Markets die schweren Zeiten an. Sicher kam auch Pech dazu (Syrien, Irak,...).

Argentinen und die Türkei gehen bei den Problemen voran. Brasilien hat ja auch Probleme. Italien wird das neue GR.

Wie werden interessanten Zeiten erleben.

IMHO wird es eine Reduktion der Globalisierung und damit eine Reduktion der Aufstiegschancen von Ländern durch Handel / Low-Cost-Produktion geben. Zusätzlich gibts den trumpschen Protektionismus und den Brexit.

Wenn die iPhones wesentlich durch Roboter zusammengebaut werden und nicht mehr durch 1 Mio. Chinesen, sondern vielleicht  nur noch 100.000 wird es spannend, wie man diese Leute  wieder  in Arbeit bringen kann.

Durch 1-Lot-Produktion sowie 3D-Drucker und Industrie 4.0 wird es mehr "lokale" Produktion geben. Durch KI und KI-isierte Industrie 4.0 wird es ggfs. sehr starke Protektionismusbestrebungen geben um die Arbeitsplätze zu beschützen und Steuern auf Roboterproduktion zu erheben. Insbesonderen einfache Tätigkeiten

Von KI werden die weiterentwickelten Länder erstmal stärker profitieren, bis es dann ggfs. zu den Rohstoffländer zurückschwappt, da die KI/Produktion dann so stark automatisiert ist, daß es nur noch auf die Rohstoffe und Energie ankommt.

Insgesamt alles sehr stark unvorhersehbar. Ich denke mal die Türkei wird 4-5 ökonomisch schwere Jahre durchstehen, wenn es dann noch als Land stabil ist, gehts wieder aufwärts.

Erdogan müsste auf Bildung, Bildung und Investoren setzen. Beide vergrault er aber. Damit ist heute kein Staat mehr zu machen. Insgesamt wird Vertrauen und Rechtsstaat in einer Industrie 4.0 Zeit ein immer wichtigerer Faktor werden.  

05.09.18 03:08

35 Postings, 822 Tage Pontifex_MaximusWas soll das denn ?


...Vielleicht macht er ja bald die Putin-Shop im Fernsehen...

im Finanzen.Net-Forum fällt das Niveau aber steiler wie die Lira, wie man sieht.

 

05.09.18 06:15
1

483 Postings, 1557 Tage steve2007@ Pontifex

Dank deiner Beiträge bleibt das Niveau aber hoch. Ohne dich wüsten wir nicht was Erdo für ein Gutmensch ist, nimmt Vorschläge von anderen Parteien auf super. Verhaftet Böse Leute und bombardiert kurdische Terroristen. Schade das es im Islam keine Heiligsprechung gibt. Achja die ganzen Flüchtlinge die er uns vom Leib hält, ne dafür bedanke ich mich nicht. Da hat die Regierung nämlich nichts gemacht, das passiert doch fast ausschliesslich auf privater Ebene, ohne Verteilung und Registrierung.  

05.09.18 14:50
1

4509 Postings, 1607 Tage bozkurt7der Antidemokrat läßt die Muskeln spielen !

Die Istanbuler Polizei hat eine Kundgebung einer Friedensgruppe im Zentrum der Stadt verhindert. Es sind auch Wasserwerfer eingesetzt worden.
 

05.09.18 15:36

425 Postings, 3862 Tage butschiPutin-Show

> Putin-Shop im Fernsehen...
Putin-Show war gemeint.

Mit Bürgerfragen, abkanzeln von Ministern und Aufgabenverteilung an seine Administration. SIch sozusagen als Übervater des Volkes stiliisieren und Probleme weiterverteilen ;)
 

05.09.18 15:41

425 Postings, 3862 Tage butschiWird spannend sein

wie lange die türkischen Banken ohne Rettungspakete durchhalten. Das wird  IMHO nicht mehr lange dauern, da intern steigende Verluste durch Unternehmen die ihre $/EURO-Schulden nicht mehr bezahlen können und extern durch $/EUR-Finanzierung.

Die Verluste kommen langsam das Vertrauern für die Refinanzierung schwindet schnell. Die Zahlen sind IMHO bis auf IWF auch für einzelen Ländern oder Rettungspakete zu groß. Soweit wird sicher keiner exponieren wollen. Investitionen gerne (Quatar, China, Russland). Russland eher gegen Nutzern, Katar und China strategisch um Abhängigkeiten herbeizuführen. Hast du Schulden, bis du halt abhängig vom Godwill der Gläubiger.  

05.09.18 17:04
1

483 Postings, 1557 Tage steve2007Türkei spielt falsch

Habe soeben ein Artikel über die kürzlich freigelassene Journalistin Mesale Tolu gelesen.
Aussage offiziell genehmigte Demos werden nachträglich zu Straftaten erklärt. Unglaublich jetzt kann Pontifex wieder behaupten daran wäre der Gutmensch Erdo nicht schuld.
Wer den sonst, die Denke dass man sich alles nach belieben zurechtzimmern kann kommt doch von ihm. Auch keine Frage wenn er das nicht gutfinden würde wäre es schnell vorbei.
Das gilt genauso für die willkürlichen Verhaftungen da steht er doch dahinter, als Alleinherrscher würde ein Wort von ihm reichen und es wäre vorbei.
Wenn nicht könnte er ja ein paar Richter entlassen dass er das kann hat er gezeigt.  

06.09.18 13:39
1

1376 Postings, 4991 Tage KaktusJones@Ponti

Wirst du für deine Posts bezahlt, oder glaubst du wirklich, was du da schreibst?
Und was dein Geschreibsel mit Börse zu tun hat (s. #207), kann vermutlich nur Erdogan oder sein Finanzminister erkennen.

Ich würde an deiner Stelle ganz schnell in die Türkei fahren und dort dem armen Präsidenten helfen, das Land gegen böse Mächte zu verteidigen. Wird sicher ein Spaß.  

06.09.18 20:00
2

35 Postings, 822 Tage Pontifex_Maximus@KAKTI

...Wirst du für deine Posts bezahlt...

Ich habe nur 24 Postings in 479 Tagen. Beantwortet das deine Frage ?

...Ich würde an deiner Stelle ganz schnell in die Türkei fahren und dort dem armen Präsidenten helfen...

Genau das mache ich doch.
Jeder der einen Funken an Verstand übrig hat, sollte das auch machen. Denn Erdogan ist gottgläubig und will die Zinsen abschaffen, damit die Menschen nicht für die Zinsen arbeiten müssen. Habt ihr eine Ahnung davon, was das bedeutet ?

 

06.09.18 21:10
1

483 Postings, 1557 Tage steve2007Viel Glück Pontifex

Du wirst es brauchen wenn du es ernst meinst. Ich wünsche dir das dein Idol zumindest einige Versprechen halten kann. Zinsen abschaffen kann man machen da bringt halt niemand sein Geld zur Bank. Wenn er die Inflation nicht in den Griff kriegt auch kein schönes Szenario oder schafft er die auch ab? Dann willkommen Venezuela reloadet nur ohne Erdöl.  

07.09.18 18:38

124 Postings, 1285 Tage Erpel64"Venezuela reloadet nur ohne Erdöl".

Dieser Thread gefällt mir, das meine ich ganz im Ernst. Das Niveau und der Unterhaltungswert sind hoch und der, der es zur Zeit am meisten verdient hat, bekommt ordentlich Lack. Ab und zu gibt es sogar ein Fussballerzitat. Weiter so.  

07.09.18 21:43
1

425 Postings, 3862 Tage butschiProbleme in der Trükei

starten ja jetzt erst:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ommt-noch-a-1226698.html

Die Finanzproblem betreffen jetzt auch  die Unternehmen:
"Der Schuhhersteller Hotic und der Autoverleiher Derindere meldeten am Wochenende Finanzprobleme an. "

Vorstufe von Kapitalverkehrskontrollen:
"Das Finanzministerium hat Exporteure verpflichtet, im nächsten halben Jahr acht Zehntel ihrer Einnahmen in türkischen Banken zu deponieren. "

Das Maßnahme in Richtung Preiskontrollen wie in Venezuela.
"Die Behörden haben Ermittlungen eingeleitet gegen Firmen, die Preise überdurchschnittlich stark angehoben haben - was das Vertrauen von Anlegern in den türkischen Rechtsstaat kaum verbessern dürfte. "

Insgesamt ein guter Artikel und ein ungute Melange für die Türkei. Probleme gepaart mit Ignoranz sind keine gute Basis für eine Erholung oder auch für Partner, die da helfen wollen!


"  

08.09.18 14:32

35 Postings, 822 Tage Pontifex_MaximusIhr solltet euch schon entscheiden

...Die Probleme in der Türkei starten erst jetzt...


Wirklich ? ?



Bei der Ukraine-Berichterstattung waren sie die Lügenpresse.

Bei der Türkei-Berichterstattung sind sie Qualitätsjournalisten.


Lügen die Medien oder nicht, was denn nun ? ?

 

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 17   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
E.ON SEENAG99