finanzen.net

Mein antizykliker langzeit Depot Finanzwerte

Seite 9 von 14
neuester Beitrag: 29.11.17 19:45
eröffnet am: 13.09.11 13:35 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 341
neuester Beitrag: 29.11.17 19:45 von: Der clevere . Leser gesamt: 209761
davon Heute: 13
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 14   

29.10.12 16:26

5298 Postings, 3375 Tage cyphyteRückversicherer wegen 'Sandy' unter Druck!

29.10.12 17:49

10069 Postings, 3233 Tage tausend unzensandy wird wohl kaum

schlimmere ausmaße haben für die rückversicherer als fukushima, da haben hanno und mürü pi-mal-daumen 10 % verloren und sind danach wieder sehr schnell in die spur gekommen.

 

30.10.12 05:59

10 Postings, 2514 Tage Toptop3Löschung


Moderation
Moderator: Kalli2003
Zeitpunkt: 30.10.12 10:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

30.10.12 07:56

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleoh, sandy

Das wird heute wohl ein Kursmassaker geben. Sandy läßt grüßen! Wall Street zu!
Da werden auch die Zahlen der DB so oder so mit im Klo runtergespült werden. Und die Münchener Rück kennt auch bessere Tage, bis die Dimension abgeschätzt werden kann.

Der ewige Albtraum eines Hurricans auf New York ist wahr geworden. Jetzt gilt es, diesen richtig einzuordnen.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

30.10.12 08:23
2

17202 Postings, 4636 Tage Minespecich kannte Sandy immer als kurzberocktes Häs-chen

jetzt sieht man ihr wahres Gesicht.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

30.10.12 09:57

946 Postings, 3111 Tage vision76Wie immer DB..

am Ende des Tages sind wir wieder unter 34 ..Verf.

 

30.10.12 19:28

946 Postings, 3111 Tage vision76huchhh..

die 34,60 gehalten!Respekt!Mal schauen wo wir am ende der woche sind....

 

03.11.12 13:38
3

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggle@ vision - bitte nicht solche Beiträge hier - Zwis

Vision, bitte keine Kommentare über die minimalen Tagesbewegungen in diesem Thread hier abgeben. Schließlich geht es hier um die langfristige Entwicklung über einige Monate und Jahre. Als nicht um den spekulatriven Tradergedanken, sondern um den eigentlichen Investitionsgedanken. Wenn Einzeiler, dann so auflockernde und dennoch sinnvolle Sprüche, wie z.B. der von Minespec. oder ausführliche fundamentale Analysen und Gedanken wie z.B. im Beitrag #195.
Für alles andere gibt es genügend andere DB Threads!

 Zwischenbilanz:

Deutsche Bank (alle 3 Tranchen): 160 Stück bei heute 35,41 €  = 5.665,50 €
(4062 € in 3 Tranchen investiert - 83,25 Dividende = 3979 € >> +39,5% + Dividende(0,75€) (+42,4%) )

Münchener Rück (eine Tranche noch offen): 32 Stück bei heute 123,93 € = 3.965,76 €
(2841,72 € -200,00 Dividende = 2641 € >> 39,5% + Dividende (6,25€) (+50,0%))

Allianz  (eine Tranche noch offen): 42 Stück bei heute 93,35 € = 3.920,70 €
(2828,28 € -189,00 Dividende = 2639 € >> 38,6% + Dividende (4,50€) (+48,6%))

reinvestierte Divdenden
ETF iShares ESTX Banks (WKN: 628930): 70 Stück bei heute 10,97 € = 767,90 €
(560 € -0,00 Dividende (kommen im Juli (0,34 bis 1,16 € in den letzten Jahren))  >> 37,1 %

Cash übrig: 2120 €

Summe: 16.439,86 € (12.000 € >> + 37,0 %)
 

 

Bin gespannt, ob ich noch einmal eine für mich eindeutige Gelegenheit für die letzten Tranchen bei den Versicherungen sehen werde, nachdem ich damals die beiden Kauforders leider zu tief gesetzt hatte, fehlten im Endeffekt nur 1,10 und 30 Cents, war aber auch eine idiotische Order nach dem Motto: Es fällt noch etwas!)

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

03.11.12 14:29
4

2629 Postings, 4257 Tage DrShnugglewie geht es weiter....

Also, zur Deutsche Bank:
Sie wird als viertgefährlichste Bank der Welt in den Medien bezeichnet, ergo ist es die 4 bedeutenste Bank der Welt. UBS zieht sich aus dem Investmentbanking zurück, womit nur noch 5 bedeutende Investmentbankinghäuser übrig bleiben. Hier spielt größe eine zunehmend relevante Rolle. Dies sollte sich positiv auf die DB auswirken. Problematisch bleiben hier die enorm gestiegenen Eigenkapitalanforderungen, nach dem die DB gerade dieses vor 5 Jahren auf das nötigste zusammengeschrumpft hatte. Doch hierzu die Entwicklung des Eigenkapitals in Beitrag #195. Sehe die DB auf einen sehr guten Kurs, auch wenn das Kosteneinsparungsprogramm erst einmal Geld Kostet und die  Jahresbilanz 2012 verhageln wird. Auch die Klagewelle drückt noch wie die Forderung einiger Politiker nach der Trennung von Privatbanking und Investmentbenking. Also, der DB wird das Leben hier in Deutschland nicht leicht gemacht.
Auf der anderen Seite sollte man sich Fragen, welches Gewinnpotential diese nun wesentlich größere Bank mit der übernommenen Postbank unter normalen Marktbedingungen haben wird. Habe im Handelsblatt, einer der DB eigentlich negativ eingestellten Medien vor einigen Wochen gelesen, dass der Vorsteuergewinn 2015 duchaus über 13 Mrd. Euro liegen könnte. Selbst wenn es 2015 'nur'10 Mrd. werden und somit ca. 7 Mrd. Jahresüberschuss übrig bleiben würden, kann sich jeder ausrechnen, wo dann der Aktienkurs der DB stehen wird.
Natürlich bleiben gerade bei der DB viele Fragezeichen offen!
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/...ermann/7191892.html

Die Allianz:
Ja, die gute alte Dame Allianz. Sie wirtschaftet solide, hat natürlich als Versicherung und Dax Wert immer einen gewissen zweifelhaften Ruf bei teureren Versicherungsfällen von Privatpersonen. Außerdem machen sich hier die Gewitterwolken dieser langanhaltenden Niedrigzinszeit in Europa bemerkbar, denn für die Garantieverzinsung des einst sehr lukrativen Lebensversicherunggeschäft bereitet zunehmend Sorgenfalten. Dennoch bin ich auch hier zuversichtlich.

Nun die Münchener Rück
Ja, die Munich Re reagiert auf Sandy mit einem Müden lächeln. Auch wenn es wohl der teuerste Hurrican der Geschichte werden wird, ist es wohl dennoch ein glimpfliche Hurricansaison geworden. Hier kann man nur abwarten. Allerdings haben die Versicherungprämien mit dem Klimawandel zugenommen und die Munich Re genießt einen guten weltweiten Ruf für das Rückversicherungsgeschäft.
Das Jahrhunderprojekt Desertec mit dii, welches von der Münchener Rück angestoßen worde, geht nach dem arabischen Frühling wieder langsam voran, gerade in Marokko. Leider sind mit der Eurokrise überall die Gelder knapp geworden, gerade bei den geplanten neuen europäischen Stromtrassen durch die Strasse von Gibraltar und Spanien. Dennoch glaube ich an den vollen Erfolg dieses 500 Mrd. Projektes in den nächsten 40 Jahren.

Chart mit http://www.boerse-go.de/Deutsche-Bank-Aktie/Profichart erstellt
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
121103_profichart_03112012_1400.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
121103_profichart_03112012_1400.png

03.12.12 11:54
2

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleVersicherungen auf dem Vormarsch

Die Münchener Rück und die Allianz erholen sich zusehenst.
Bei der Allianz sieht das Geschäftsmodell allerdings etwas anders aus, weswegen die anhaltende Niedrigzinsphase künftig wohl Probleme ergeben wird. Deswegen halte ich ehemalige Jahreüberschüsse von über 7 Mrd. Euro für eher unwahrscheinlich. Hier können wir uns schon glücklich schätzen, wenn sie die 5 Mrd. erreicht. Allerdings ist sie als Dividendentitel sehr gefragt. Jedoch wird bei steigendem Kurs und gleichbleibender Dividende von 4,50 ? die Dividendenattrativität abnehemen. Deswegen vermute ich ein Ende bei 110 bis 117 Euro. Auch können erneute Europrobleme diesen Kurs wieder drücken. Doch momentan sieht der Chart gut aus.
Beim aktuellen Kurs von 100,55 Euro ergibt sich somit eine Marktkapitalisierung von 45,8 Mrd. Euro, im Gegensatz zu den 31,7 Mrd. der Deutsche Bank. Und dies, obwohl sie künftig mit den Niedrigzinsen zu kämpfen haben wird. Wo und wie sollen die Gelder der LV sicher und dennoch attraktiv angelegt werden, um die Garantieverzinsungen zu erfüllen?!
Dennoch werde ich sie nicht vorzeitig verkaufen, solange der Kurs bei unter 140 bis 150 liegt, zumindest nicht vollständig! Zu doof, dass meine dritte Tranche minimal verfehlt worde, ja, die Gier noch günstiger rein zu kommen! (die 70 um einige Cents bzw. Tage im Frühjahr verpasst, etwas doof von mir platziert!) Mal sehen, ob es noch mal zu einer eindeutigen Kaufgelegenheit kommen wird, doch zweifel ich etwas daran. Doch der Euro und die Krisenpolitik ist immer wieder gut für Überraschungen.
Dennoch:
Allianz  (eine Tranche noch offen): 42 Stück bei heute 100,55 ? = 4.223,10 ? +189.00 Dividende >> 4412,10 Euro
(Anfangsinvest: 2828,28 ? >> 56,0 % )
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
1212_allianz_5_jahre.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
1212_allianz_5_jahre.png

06.01.13 09:28
3

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleAusstiegsgedanke

Irgendwie spiele ich mit dem Gedanken eines zumindest temporären Ausstieges bei den beiden Versicherungen, da sich der Kurs sehr gut entwickelt hat. Dennoch sind sie historisch gesehen immer noch günstig bewertet, während der Dax mittlerweile historische Höchststände im Visier hat. Werde mir die Entwicklung bis März noch anschauen und dann entscheiden, ob ich auf die Dividende verzichte oder nicht.

Nur die DB krebst auf einem sehr niedrigen Niveau herum. Die Politiker und Medien dreschen aber auch sehr auf dem letzten deutschen Institut von gloabler Bedeutung herum, weswegen meiner Ansicht nach auch der Richter bei dem Kirchurteil befangen war. Sicherlich hat die DB vieles unrühmliche begangen, doch welche Bank hat das in der Vergangenheit nicht getan. Momentan schlägt das Pendel ins andere Extrem aus, denn Verbrecher und Bangster sind sie auch nicht unbedingt, zumindest nicht mehr oder weniger als andere Institute. Hier besteht allerdings noch viel Nachholbedarf. Doch bleibt die DB uns bis heute den Beweis ihres Potentials schuldig!

3 Jahres-Chart mit Vergleich Münchener Rück und Dax hier von ariva:
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
130105_db_chart_3years_deutschebank.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
130105_db_chart_3years_deutschebank.png

06.01.13 10:21
1

2629 Postings, 4257 Tage DrShnugglehistorischer Vergleich

Hier noch ein Chart, damit die 3 Werte von deren Kursentwicklung historisch eingeordnet werden können!

Dieses Mal mit der Allianz und ohne Bezug zum Dax!
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
130105_8_jahre_vergleich_munre_alli_db_.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
130105_8_jahre_vergleich_munre_alli_db_.png

29.01.13 10:17

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleQ4 Zahlen der DB am Donnerstag

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

29.01.13 10:20
3

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleQ4 Zahlen der DB kommen übermorgen ? na nul!

Das Q4 2012 und das Q1 2013 werden vermutlich miserabel ausfallen, denn es stehen viele Sonderbelastungen an:

- Liborstrafzahlungen bzw. Rückstellungen!
- Personalabbau, vor allem im Investmentbanking kostet erstmal hohe Abfindungen. Das haben Kostensenkungsprogramme so an sich!
- Kirch und Gerichtskosten und vermutlich die nun anstehende Einigung der Gutachter. Doch die Gelder werden größtenteils durch Versicherungen zurückgeholt werden. Schon ein absurde Geschichte, vom Anfang bis zum Ende, welches der Leo nicht mehr miterleben wird. Doch die medienwirksame Durchsuchung der Geschäftszentrale zwei Tage vor der Urteilsverkündung hat den kleinen Richter sicherlich befangen gemacht.

Hier ausnahmsweise mal ein Ausschnitt aus dem Aktionär:
"Die drei Häuser erwarten bei der Deutschen Bank im vierten Quartal entsprechend ein Minus zwischen 102 Millionen und 538 Millionen Euro. Commerzbank-Analyst Michael Dunst rechnet damit, dass die größte deutsche Bank wegen ihrer Verwicklung in die mögliche Manipulation des Referenzzinssatzes Libor im vierten Quartal 350 Millionen Euro zurückstellt. Der angekündigte Konzernumbau dürfte das Ergebnis nach seiner Berechnung mit 519 Millionen Euro belasten. Der Abbau von Risiken dürfte die Bilanz um rund eine halbe Milliarde Euro nach unten ziehen. Alles in allem geht er davon, dass sich die Sonderkosten im vierten Quartal auf rund 1,9 Milliarden Euro belaufen haben.
Quelle:
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...-boerse-19198429.htm

Ab der HV 2013 dürfte dann aber endlich der Weg für die Potentialentfaltung der Bank frei sein. Dieses Jahr werde ich gespannt auf die Q2 und Q3 Zahlen sein. Dann kommt die Bundestagswahl, bei der ich leider mit einem Regierungswechsel rechne, denn ich vermute einen knappen Sieg der CDU, jedoch wird sie vermutlich keinen Koalitionspartner finden, mit dem sie eine Mehrheit bilden kann. Was dann aus der noch bankenfeindlicheren heutige Opposition kommen wird, ist ungewiss, doch sicherlich nicht gut für die DB. Kann mir ein Trennbankensystem vorstellen, bei dem dann das Investmentbanking nach London versetzt wird und somit das nächste Eigentor der Politik geschossen wird. Denn so verblasst dann die Bedeutung von Frankfur. Ist allerdings hier zu weit in die Zukunft gedacht, ja spekuliert.
Näher scheint mir ein erneutes aufflackern der Eurokrise anzustehen, so einige Wochen oder Monate nach der HV im Mai!

Doch ersteinmal werden wir miserable Zahlen am Donnerstag zu sehen bekommen, vermutlich mit einem roten Vorzeichen. Eine schwarze Null läge vermutlich schon über den Erwartungen der Analysten.

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

29.01.13 16:39

9942 Postings, 3983 Tage lars_3Wie geht es weiter?

ANALYSE-FLASH: Exane BNP senkt Munich Re auf 'Neutral'

http://www.ariva.de/news/...auf-Neutral-und-Ziel-auf-144-Euro-4417324  

29.01.13 18:46
2

408 Postings, 2898 Tage sandaleRegierungswechsel?

Regierungswechsel haben es an sich, dass aus Oppositionsparteien Regierungsparteien werden, die dann auch Regierungspolitik machen und nach ein zwei Jahren sogar die Dummheiten ihrer Vorgänger verteidigen und von eben diesen Vorgängern heftig dafür kritisiert werden. Bankenschelte ist ein dankbares populistisches Wahlkampfthema. Ein struktureller Umbau des Bankensystems ist ein äußerst undankbares Regierungsthema.
Oft kommen die Reformen sogar von der falschen Seite. Der Kriegsheld Rabin machte in Israel Friedenspolitik. Die einschneidendsten Sozialreformen in Deutschland kamen von einer rot-grünen Regierung. Eine Reform des Bankensystems müsste dann also eher von einer konservativen Regierung kommen.

Übrigens glaube ich nicht an den Wechsel. Die linke Mehrheit gäbe es nur mit der Linken. Und eine Koalition mit denen scheitert nicht etwa an irgendwelchen Versprechen vor der Wahl, sondern einzig und allein an Oskar Lafontaine. Mit dem nie.
Was bleibt? Wahrscheinlich nur die große Koalition. Schlecht für Gabriel, denn das würde ihn in vier Jahren nicht in die allerbeste Position bringen. Aber sein Kandidat ist ja nach Kräften bemüht, schwarz-rot zu verhindern und die ausgelaugte schwarz-gelbe Truppe (Bundesregierung, nicht der BVB!) zu reanimieren.  

31.01.13 13:50
5

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleschlechte Zahlen - Jetzt Klarschiff?

Nun, ich habe mit schlechten Zahlen gerechnet, allerdings mit Zahlen, die noch über den noch pessimistischeren Erwartungen der Analysten liegen. Doch jetzt sind die Zahlen noch viel verlustreicher gewesen. Ist damit klarschiff für 2013 geschaffen worden oder schlummern noch weiterhin hohe Belastungen für das kommende Jahr? Kann endlich die Aufholjagd beginnen, denn schließlich visiert der Dax neue Höchststände und die berühmte 8000er Marke an, während die DB immer noch im Kellergeschoss gefangen ist. Für mich persönlich liegt das Erdgeschoss bei 45 bis 60 Euro. Doch die Trostdividende von 75 Cent wird wohl noch mindestens bei den kommenden beiden HV bestehen bleiben. Schaun wir uns mal die Zahlen an:

- Buchhalterischer Q4 Vorsteuerverlust bei 2,1 /2,2/ 2,6 Mrd: 0,3 Mrd. Gewinn abzüglich 2,9 Mrd. Wertbereinigungen und Rechtsstreitigkeiten. Kerngeschäfte der DB mit 1,0 Mrd. Gewinn.
- Vorsteuergewinn für 2012 bei 1,4 Mrd. (4,9 Mrd. Euro ohne Sindereffekte!), nach Steuern 0,7 Mrd. (miserables Jahr!)
- Tier-1-Kernkapitalquote nach Basel 3 (volle Umsetzung) von 8,0% (31.12.2012), somit ist die Gefahr einer weiteren Kapitalerhöhung geringer geworden, denn es warn 'nur' 7,5 % als Ziel für diesen Zeitpunkt anvisiert.
- Variable Vergütung (Bonizahlungen usw.) für das Gesamtjahr verringerte sich im Verhältnis zu den Erträgen auf 9%.  Kosteneinsparprogramme und Kulturwandel!

- Strategie 2015+ ausgerufen! Find ich gut, ein Richtung den Mitarbeitern vorzugeben, wo der Konzern hinsteuern will! So etwas war früher gang und gebe und wurde in den letzten Jahren vernachlässigt.

Risiken:
- Kirch
kommt noch: 125 Mio bis 1,5 Mrd. (750 Mio. Rücklagen vom Oktober)
- CO2-Zertifikate Handel (die Razzia unmittelbar vor dem Kirchurteil, weswegen meiner Meinung nach der Richter befangen war) dreistelliger Millionenbetrag droht!
- Zins-Swap-Produkte mit ettlichen mittleren Gerichtsverfahren mit Mittelständlern und Kommunen. Erstes Urteil war negativ für die DB ausgegangen!
- Libor
- US Hypotheken

Ein weiteres heißes Thema scheint die Lebensmittelspekulation zu bleiben, doch hier verstehen viele die Prinzipien nicht ganz. Termingeschäfte auf Agrarrohstoffe sichern bis zu einem gewissen Punkt die finanzielle Sicherheit und Planbarkeit der Landwirte, wodurch die Preise niedriger und konstanter sind. Wenn jedoch die wilde Spekulation und Zockerei mit diesen Papieren einsetzt, können die Preise rasant steigen und verursacht somit Hunger auf der Welt.
Doch diese Trennung machen die Populisten und die Leser selten.

Eigenkapital erhöht auf 55 Mrd.! Erwartung nach schlechtem Jahr 2012 aus Beitrag #195 nicht efüllt

Kulturwandel ist weiterhin eines der oberen Ziele, Strategie 2015+

 

Was ich von den Zahlen wirklich halten soll, kann ich irgendwie noch nicht sagen. Erst der Schrecken, dann die genauere Betrachtung und danach noch die Einordnung lassen mich zu keinem eindeutigen Urteil kommen. Ist irgendwie weder Fisch noch Fleisch! Die eingeschlagene Richtung finde ich gut, die Strategievorgabe auch, die Resultate sind noch nicht wirklich überzeugend, doch werden wir diese wohl erst im zweiten Halbjahr 2013 sehen. Dennoch liegen die momentanen Kurse irgendwo im Niemandsland. Vom Zahlenwerk her haben wir allerdings seit der Finanzkrise auch nie ein druchgängig überzuegendes von der DB gesehen. Weierhin sollte das Eigenkapital auf noch solidere Füße gestemmt werden, so 10 Mrd. müssten noch hinzu kommen, also noch 2 bis 3 Mal keine Dividende. Auf der anderen Seite scheint die Gefahr ein KE abgewendet zu sein, das durch die Reduzierung der risikogewichteten Aktiva und der Erhöhung des Eigenkapitals mit einhergehender Trauerdividende jetzt schon Basel III erfüllt. Doch der Ruf der DB hat in Deutschland sehr gelitten und ist eigentlich ziemlich hin. Das wird lange Zeit brauchen, um wieder ein akzeptables ansehen zu erlangen. Auch aus Aktionärssicht sollten in den kommenden 3 Jahren endlich eines dabei sein, wo sie ihr Gewinnpotential entfaltet und die 10 Mrd. vor Steuern übertrifft. Selbst Apple schaffte mit ihren Barreserven über 5 Mrd. im vergangenen Jahr. Doch deren Methoden und Steuertricks, die bei deren eigenen Hedgefonds angewendet werden, dürfte sich die DB niemals einlassen. Gelder auf eine steuerfreie Insel schaffen usw.
Aber wann die DB wieder voll auf die Beine kommt, obwohl sie zuerst die Finanzkrise recht gut aus eigener Kraft überwunden hat, ist und bleibt ungewiss. 75% bisheriges Plus verdeutlicht allerdings, wie übertrieben niedrig sie war. Heute ist der Kurs immer noch niedrig, aber wie man an den Quartalszahlen und den immer noch übriggebliebenen Risiken sieht, ist dies nicht ganz so ungerechtfertigt.

 

Link:
www.deutsche-bank.de/medien/de/content/4238_4334.htm

http://www.juve.de/nachrichten/...det-milliarden-belastungen-fur-2012

Erstaunlicher weise lesabrer Srtikel in der Bild, die Volksmeinung wird gebildet:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/deutsche-bank/...8329942.bild.html
(Bin ich per Zufall drüber gestolpert!)

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
130131_chart_free_deutschebank.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
130131_chart_free_deutschebank.png

31.01.13 15:21
1

15483 Postings, 3666 Tage BiJiSehr guter Bericht, Doc

wobei cih das "Erdgeschoss" in der Spanne 45-60 ? recht breit gefächert und nicht ganz so sehen würde, EG ginge bis 50,-? bei mir :-)!
Bei 50-60 Euro sähe ich das Institut derzeit auch fair bewertet, für mehr sollten da schon Gewinne fließen und in der "Umbauphase" wirds also nicht ganz leicht!
Dennoch, ich denke, das so ziemlich alles schlechte nunmehr auf dem Tisch ist und die Doppelspitze jetzt beweisen muss, was sie zu leisten fähig ist!
Eine KE sehe ich aus Basel III, Kirch- oder "Steueraffären"-Gründen nicht!  

31.01.13 15:24

5247 Postings, 3113 Tage toni1111alles mafiosis

Nord LB erhöht das Kursziel für Deutsche Bank von ?36,00 auf ?45,00. Rating kaufen
Deutsche Bank AG 15:07:59 38,05 ? 2,44%  Hier gibt's passende Produkte auf die Deutsche Bank!
vor 2 Min (15:20) - Echtzeitrating

http://www.boerse-go.de/jandaya/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert  

31.01.13 16:39
1

408 Postings, 2898 Tage sandaledie beiden wären ja schön blöd,...

... wenn sie nicht alles Elend in diesen Jahresabschluss packen würden.
"Seht her, welchen Saustall wir übernommen haben."  Aber da alles, was keine Freude macht, schon verbucht ist, müsste es ja von alleine schon in den nächsten Jahren besser werden.  

05.02.13 10:12

5388 Postings, 3485 Tage letsplaynowschaue

hier oft rein, bin ALV-Fan.

Wie hoch schätzt ihr die kommende Dividende? Ich denke zwischen 4,60 und 5,- Euro ist alles möglich, oder?  

05.02.13 12:56
1

1825 Postings, 3120 Tage stefan1977Münchner Rück

Ach, wenn sich doch alle meine Aktien so brav benehmen würden. Aber ich musste als Diversifikation ja Versorger mit reinnehmen ;)

 

 

 

www.kostolany-analyse.de

 

 

 

03.04.13 12:27
2

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleGewinnmitnahme - Hälfte der Munich Re sind weg

Habe übrigens eine Limitverkaufsorder über 16 Münchener Rück Aktien bei 152,25 plaziert, die gestern gegriffen hat.

Sind somit nur noch 16 Münchener Rück im Depot.
Bei der Allianz ähnliches, halber Bestand bei 111,11, hat aber noch nicht gegriffen.
Mir wird der Zustand im Euroraum momentan zu heikel, obwohl ich gerade von der Münchener Rück überzeugt bin. Doch hoffentlich komme ich in einem halben Jahr wesentlich günstiger wieder rein.
Auf die 7 Euro Dividende verzichte ich halt zur Hälfte.

Alles andere seht ihr in meienm Wert der Finanzwerte.

Die DB bleibt weit hinter meinen Erwartungen zurück und sehe auch nicht so schnell die Trendwende im Aktienkurs kommen. Da habe ich mich sohl sehr geirrt, zumindest was den Zeitraum angeht.
Doch ist die DB uns bis heute den Beweis schuldig geblieben, was sie im Stande ist zu leisten. Und bei dem medialen Echo, den Verstrickungen in soviele Gerichtsverfahren und der Wiederkehrenden Problematik mit dem Euro, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sie bis auf weiteres fundamental unterbewertet bleibt und dem Dax immer mehr hinterher hingt. Natürlich hat der Dax herzlich wenige mit der Bewertung der DB zu tun!
Ohne erfolgreiches Investmentbanking tut sich die DB nun mal schwer, an vergangene Jahresgewinne anzuknüpfen.
Hier halte ich immer noch die Hoffnung, dass 2014 erfolgreicher für Banken wird. Auch wenn mich der Linksruck innerhalb Europas und eventuell auch in Deutschland dieses Jahr daran zweifeln lässt!
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

03.04.13 12:31
2

2629 Postings, 4257 Tage DrShnuggleChart vergessen

hier der Chart, bei dem ich mit einer größeren Korrektur in den kommenden Monaten rechne, doch habe ich mich schon so oft geirrt.
Teuer ist die Münchener Rück be weitem nicht, man schaue sich nur weiter oben die Bigcharts an.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
130403_3_jahre_munichre.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
130403_3_jahre_munichre.png

05.04.13 11:12

408 Postings, 2898 Tage sandaleGeht mich ja nichts an ...

... aber hieß das Motto der Veranstaltung nicht: Kaufen, liegenlassen und nach 5 bis 10 Jahren über den Gewinn freuen.
Aber ist ja nicht meine Sache.  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001