finanzen.net

Bayer

Seite 78 von 86
neuester Beitrag: 27.09.17 15:21
eröffnet am: 25.12.05 00:29 von: nuessa Anzahl Beiträge: 2129
neuester Beitrag: 27.09.17 15:21 von: mb048 Leser gesamt: 455475
davon Heute: 32
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 75 | 76 | 77 |
| 79 | 80 | 81 | ... | 86   

08.11.16 09:46

866 Postings, 3837 Tage Kalimero-77Insiderkauf

http://www.ariva.de/news/...-bayer-aktiengesellschaft-deutsch-5937792

Vorstände haben fast alle bei unter 90 zugeschlagen in den letzten Monaten...  

09.11.16 09:34

150 Postings, 1906 Tage Krav69Trump

Wird der Wahlsieg von Trump Auswirkungen haben auf den Monsanto Deal?  

09.11.16 09:38

179 Postings, 1149 Tage BayerfanWenn man beide Kurse vergleicht ja...

Ich glaube das Risiko eines scheiterns ist nun deutlich gestiegen...  

09.11.16 10:56
1

3514 Postings, 1306 Tage poolbayDonald

mag die "Bayer" .... ;-)  

09.11.16 11:05
1

Clubmitglied, 320015 Postings, 1901 Tage youmake222Bayer-Chef setzt weiter auf Partnerschaft mit den

09.11.16 11:22

409 Postings, 1321 Tage SevastolinkEndlich kommt mal wieder ein wenig Leben

... in die Bude. Das Potential zu mehr ist ganz zweifelsohne vorhanden...  

09.11.16 11:23

409 Postings, 1321 Tage Sevastolink@Bayernfan

Ist es nicht das mögliche Aus von ObamaCare und gezügelten Medikamentenpreise, die hier den Ausschlag geben?  

09.11.16 11:37

1435 Postings, 1056 Tage ChaeckaObamaCare

Die Gefährdung von ObamaCare hätte ich eher als kurssenkend eingeschätzt; werden doch mit der flächendeckenden Krankenversicherung tendenziell mehr Medikamente nachgefragt.
Stattdessen ist Bayer der grosse Gewinner momentan. Verstehe ich nicht.

Wo ist mein Denkfehler?  

09.11.16 11:49

409 Postings, 1321 Tage SevastolinkAber ein Kernelemente von ObamaCare...

... ist doch die z.T. deutliche Deckelung der Medikamentenpreise? Ich habe es mir aber abgewöhnt, irgendwelche Erklärung für Kursverläufe auszudenken. Man könnte für beide Richtungen stets 10 Argumente nennen. Jetzt muss man erstmal abwarten, ob sich aus diesem kurzfristigen Ausschlag ein Trend ausbilden kann. Viele Grüße!  

09.11.16 12:35

179 Postings, 1149 Tage BayerfanIch beziehe mich nur auf den Monsanto Deal

09.11.16 16:34
1

536 Postings, 1975 Tage TaxConMonsanto Übernahme wird einfacher.

Zum anderen wird sich Bayers Strategie Pharma und die Märkte in Europa weniger stark zu gewichten, zugunsten einer stärkeren Präsenz bei den "US-Agrochemicals" ziemlich positiv auswirken.

Insgesamt alles richtig gemacht von Bayer: Mehr USA - weniger EU. Wenn TTIP scheitert, liegt Bayer mit der Übernahme von Monsanto genau richtig.  

10.11.16 10:06

1376 Postings, 5019 Tage KaktusJonesMal ne Frage zur Übernahme von Monsanto durch Baye

Aktuell liegt der Kurs von Monsanto doch deutlich unter dem Angebot von Bayer. Kann Bayer jetzt nicht einfach fröhlich weiter Monsanto-Aktien kaufen und dadurch die Übernahme deutlich günstiger gestalten? Seit Monaten liegt der Kurs weit unter dem Angebot von Bayer - warum auch immer. Weiß jemand, wieviele Aktien Bayer bereits von Monsanto hält?

Grüße,
Kaktus  

10.11.16 10:32
1

1737 Postings, 1108 Tage sfoa#1933 - Medikamentennachfrage.

sehe ich etwas anders: wer gesund ist, braucht keine Medikamente und wer krank ist, der braucht sie unbedingt. Das, was Du hier unterstellst, und was es auch in vernachlässigerweiser Menge durch "Obamacare" sicher gegeben hat und gibt, ist so etwas wie "Medikamentenmißbrauch". Aus Jux und Dollerei werden auch bei "Obamacare" nicht wild auf unbegründete Nachfrage Medikamente verordnet. Und den Mißbrauch, den es sicher auch gibt, der ist im Gesamtpaket zu vernachlässigen. Nach dem möglichen Fall von "Obamacare" werden die allermeisten Bedürftigen weiter an ihre Medikamentation kommen, egal wie auch immer bzw. wie vorher, oder eben wie vorher auch nicht, leider. Aber den Umsatz/Ergebnisse der Pharmaunternehmen wird es nicht grundsätzlich negativ betreffen, vielleicht tangentiell in wenigen Bereichen und nur punktuell.    

10.11.16 11:08
2

897 Postings, 1991 Tage OGfox@Kaktus

wenn Bayer jetzt schon anfängt aktien von MOS zu kaufen würde man zwar Geldsparen aber ob die Übernahme zustande kommt steht noch gar nicht fest. bedeutet würde Bayer jetzt schon kaufen hätte bayer ein MOS Aktien welcher außer Dividende und evtl. Kursgewinn nichts bringen, falls die Übernahme blockiert wird. Des Weiteren müsste Bayer eine Strafe zahlen falls die Übernahme platzt und der kurs von MOS würde wahrscheinlich einbrechnen...

heist jetzt schon MOS aktien zu kaufen würde die Übernahme zwar verbilligen (falls sie klappt) aber auch ein großes Risiko mit sich bringen. Wäre die Übernahme zu 100 % in "trockenen Tüchern" wäre der Unterschied an der Börse minimal.

Grüße OG  

10.11.16 12:04
1

153 Postings, 4959 Tage fabianhroÜbernahme

falls der Übernahme Deal von der Behörde abgelehnt wird muss Bayer an MOS 2 Mrd USD Strafe zahlen richtig. JP Morgan die hier richtig abkassiert haben für ihre Beratung müsste dann aber eigentlich auch wenigstens einen Teil zurückzahlen. Ansonsten ist der Bayer Aktionär am Ende der Dumme. Das Rückschlagspotential für den MOS Aktionär ist eher gering dümpelt der Kurs doch jetzt bei 99USD, wie fast vor der Bekanntmachung der Übernahme, herrum.

Es wäre aber schon ein Skandal wenn die Übernahme abgelehnt werden würde. Die Grundlage für eine Ablehnung ist mager und eine Einmischung von Trump gilt auch eher als unwahrscheinlich.
Bayer möchte den Standort im Wesentlichen dort behalten und mittelfristig ausbauen. Darüberhinaus hat Bayer selber über 10000 Beschäftige in den USA.
Die Sachen Lobbyarbeit sind MOS Manager sehr geübt. Leider haben sie sich jedoch sehr auf Hillary eingeschossen.  

11.11.16 07:23
1

1376 Postings, 5019 Tage KaktusJones@OGfox

Ja, dass die Ünernahme scheitern könnte wäre im Fall von Aktienkäufen sicher nicht optimal. Daran hatte ich auch schon gedacht.

Aber der Vorstand will den Deal doch unbedingt. Der Preis, den man nun ausgehandelt hat, ist hoch, aber nicht so hoch wie von einigen befürchtet. Wenn man jetzt schon einige Monsanto-Aktien kauft, dann hätte das ja nicht nur den Vorteil, dass man weniger zahlt, sondern auch, dass man bei einer Abstimmung auf Monsanto-Seite schon selbst einige Stimmrechte hat. D.h. man könnte auf dieser Seite schonmal die Position stärken. Und die eigene Abstimmung könnte man auch positiv beeinflussen, weil der Kaufpreis ja noch ein wenig günstiger wird.

Sollte die Übernahme dann doch scheitern, dann hat man Monsanto-Aktein im Depot. Die müsste man dann wieder verkaufen. Aber dadurch, dass Monsanto ja 2 Mrd USD von Bayer erhält, wird der Verkaufkurs sicher nicht unter dem Kaufkurs liegen - Zumindest nicht wesentlich. Das Risiko hier wäre doch eher gering.

Ich denke auch nicht, dass der Deal scheitern wird. Es wird sicher einige Auflagen geben, wie das immer der Fall ist, aber die beiden Unternehmen sind in unterschiedlichen Geschäftsbereichen tätig - deshalb passt der Deal ja auch so gut. Also von kartellrechtlicher Seite sehe ich hier kein Problem. Und die Monsanto-Aktionäre sind sicher froh über das gute Angebot und werden vermutlich zustimmen.
 

16.11.16 09:41
2

866 Postings, 3837 Tage Kalimero-77Pflichtwandelanleihe

http://www.finanznachrichten.de/...ge-konditionen-akzeptieren-016.htm

Wenn ich mir das so durchlese spricht doch alles dafür, dass sich der Aktienkurses zum größten Teil zwischen 90 und 108 Euro bewegen wird bis 2019. Dafür würden auch die Insiderkäufe bei < 90 in den letzten Monaten sprechen.

Hat jemand Erfahrung mit sowas ? Ist das zu simpel gedacht ?  

16.11.16 11:34
1

866 Postings, 3837 Tage Kalimero-77Bayer - Dax

langfristig 1:1  
Angehängte Grafik:
bayer_-_dax.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
bayer_-_dax.jpg

16.11.16 11:50
2

471 Postings, 1235 Tage MaaaaxiWas ist

Was ist heute los? :(  

16.11.16 14:11
2

1737 Postings, 1108 Tage sfoa@Wandelanleihe!

Diese Geschichte wird wohl einige "Kurzdenker" zu Langfristanlegern werden lassen... Wer mit Optionen spielt ausgeschlossen. Bis 2019 werden wir wohl kurstechnisch so dahindümpeln. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn ich mich irre und Bayer etwas irres Positives hinlegt und es früher nach Norden anzieht. Ich richte mich mal auf paar Jahre "Haltezeit" ein.  

17.11.16 09:20
2

4941 Postings, 4657 Tage Ike_BroflovskiIch habe als Aktionär so meine Bedenken

bei der Finanzierung des Kaufes von Monsanto. Die einzigen Verlierer sind doch wieder die Alt-Aktionäre. Die Taschen füllen sich die Banken (da hängen diese mit drin: BofA Merrill Lynch, Credit Suisse, Goldman Sachs und J.P. Morgan). Da werden Wandelanleihen (versteckte erste KE) mit einer Stückelung von 100.000 ? ausgegeben. Ausschließlich an institutionellen Investoren (logisch bei der Stückelung) mit einem Zinssatz von 5,625% pro Jahr. Dabei wird im Gegenzug gleich noch Leerverkauft von den Banken.
Und den ganzen Mist finanzieren die Kleinanleger mit. Und das ist wohl erst der Anfang. Die geplante KE soll wohl zu Beginn des nächsten Jahres kommen. Bei allen eventuell positiven Effekten der Übernahme ist der Kaufpreis selbst für eine Bayer enorm hoch. Bin mal gespannt wenn sich das rechnet.  

17.11.16 11:16
1

9867 Postings, 3046 Tage uljanowIke

Nicht jammern,das alles war bekannt. Kaufe dir doch Monsanto u.nach der Ü.wieder Bayer. Ich habe beide aber halte Bayer schon sehr lange,das ist ein teure Übernahme aber dafúr ist man in der Agrochemie damit der Branchenprimus.  

17.11.16 12:03
1

1737 Postings, 1108 Tage sfoa#1947 -

ich glaube auch, daß Bayer als zukünftiger Branchenführer bei Agrar hinsichtlich der Bedarfsentwicklung bei komplexem Agrarbedarf (Weltbevölkerung; Spezialisierungen u.a.) einiges durchgerechnet hat. Und wenn das Ergebnis für Bayer stimmig ist, was sich erst in der Zukunft herausstellen wird, dann kann das ganz nützlich aus Unternehmenssicht sein. Allerdings werden die Kleinaktionäre kurzfristig dabei nicht profitieren. Wir werden da sicher etwas Sitzfleisch haben müssen, während sich das Geschäft für die Institutionellen schon bis 2019 gut rechnen wird, und das bei der Sicherheit bei solch einem Unternehmen... Und, daß Bayer in ihren strategischen Überlegungen so sehr daneben liegen, kann ich mir schwer vorstellen. Aber wer weiß heute schon...    

17.11.16 14:40

836 Postings, 4300 Tage IQ_Master@ 1946

wo genau ist jetzt deie Kritik?
Das der Bayer-Vorstand nicht persönlich mit der Sammelbüchse von Tür zu Tür geht um die Milliarden zu beschaffen?
Das man professionelle Hilfe dazu nimmt?
Ea gab doch genug Zeit das Papier zu verkaufen. Warum also nicht verkaufen und gut ist?

 

17.11.16 17:05
2

1737 Postings, 1108 Tage sfoawer jetzt verkauft,

den bestraft DAS LEBEN... sorry BAYER ;-) - würde Gorbatschow sagen.   Hoffe, ich werde richtig verstanden - Späßle ;-)  
Vielleicht bestraft Bayer in Kürze (natürlich nicht schon morgen am Freitag, 18.11.16!) alle seine Kritiker. Ich lehne mich mit meinen Bayer-Papierchen (nur Aktien, keine OS o.ä.) zurück - interessiert mich erst wieder, wenn wir die 125/135 Euro angehen. Hoffe, ich verschlafe/verpasse den Termin nicht. Inzwischen kümmere ich mich um meine anderen Titel im Portfolio, wo i.M. mehr Musike drin ist ;-)  Beste Grüße @all  

Seite: 1 | ... | 75 | 76 | 77 |
| 79 | 80 | 81 | ... | 86   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
adidasA1EWWW