Softing AG - Die M2M Company

Seite 8 von 414
neuester Beitrag: 08.04.21 18:06
eröffnet am: 31.03.11 21:49 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 10344
neuester Beitrag: 08.04.21 18:06 von: Scansoft Leser gesamt: 1309022
davon Heute: 45
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 414   

09.06.11 18:07

101994 Postings, 7705 Tage Katjuschayepp, den Nettocash sollte man hier nicht

vergessen. Der ist bisher nicht groß aufgefallen, aber könnte schnell mehr als ein Drittel der Börsenbewertung betragen. Egal, ob man damit anorganisch wächst oder es erstmal hortet (nicht sinnvoll, aber in manchen Situationen nicht zu ändern), kann das natürlich auch nochmal eine Höherbewertung bringen.
Schon jetzt hätten wir ja ein cashbereinigtes KGV von 7-8 für das aktuelle Geschäftsjahr.  
-----------
?Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.? Erich Fried

09.06.11 18:26

14417 Postings, 5716 Tage Scansoft@katjuscha, aktuell liegt der Nettocashbestand bei

7,6 Mill, damit hätten wir bereits ein Drittel der Börsenbewertung erreicht. Schätze mal in den nächsten halben Jahr kann hier noch gut 1 - 2 Mill. hinzukommen, dann wäre Softing cashbereinigt nur 12 Mill. wert, falls sich der kurs nicht ändert. 2012 könnte Softing dann gut und gerne noch einmal 3 bis 5 Millionen draufpacken. Obwohl das Geschäft von Softing viel freien Cash generiert, begrüße ich die restriktive Übernahmepraxis von Softing. Zukäufe müssen zwingend wertschaffend sein. Solange Softing aus eigener Kraft mit 10 bis 20% jährlich wächst hat man ja auch keine Eile mit anorganischen Wachstum.  
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

10.06.11 11:04
1

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftAbschließend lässt sich festhalten, dass bei

Softing potentiell vier Faktoren greifen können, die zu einer nachhaltigen Wertsteigerung des Unternehmens führen könnten.

1. Gewinnwachstum durch Umsatzwachstum
Softing ist zwar in zyklischen Märkten tätig, diese wachsen jedoch durchschnittlich mit 5 bis 10% jährlich. Softing ist m.E. gut positioniert, hier zahlt sich v.a. aus. dass durchschnittlich 10% des Umsatzes in F&E gesteckt werden. Auch auf der Vertriebsseite baut Softing seine Marktstellung kontinuierlich aus.

2. Gewinnwachstum durch Skaleneffekte
Dieser Faktor ist etwas weniger wahrscheinlich als Punkt 1, allerdings führt der fast schon vollzogene Wandel von Softing in ein Produktunternehmen zu diesen Effekten. Maximal wird Softing aber wohl nur eine Ebitmarge von 15% erreichen können. Dies setzt wegen der hohen Abschreibungen von 10% des Umsatzes (vgl. Forschungsausgaben) eine hohe EBITDA Marge von 25% voraus.

3. Gewinnwachstum durch Übernahmen
Softing gehört zu den wenigen Unternehmen die ihr organisches Wachstum selbst bezahlen können und dazu ziemlich viel Freecash erzeugen. Auf dieser Grundlage ist Softing ohne Kapitalmaßnahmen in der Lage jährlich mit 10 bis 15% anorganisch zu wachsen. Bislang hat man auf eine solche riskante Strategie verzichtet und hortet das Geld erstmal. Gerade in diesen unruhigen Zeiten vielleicht nicht die schlechteste Lösung

4) Neubewertung des Unternehmens
Der größte Gewinn stellt sich ein, wenn der Markt irgendwann Softing ein KUV von 1 bis 1,5 und ein KGV von 15 zugesteht. Ob dies passiert kann hier keiner sagen, voraussetzung dürfte aber sein, dass Softing beweist, dass seine Erträge nachhaltig sind.

Fazit
Ich habe die vier Faktoren je nach Wahrscheinlichkeit aufgelistet. Sofern Punkt 1 und 2 eintreten kann Softing seine Gewinne bis 2013 um jährlich 20% steigern. Dies ist dann auch das Kurspotential, wenn man unterstellt, dass der Markt die aktuelle Bewertung mit einem KGV von 10 beibehält. Kursziel wäre dann für 2013 ein Kurs von EUR 6,00. Wenn die Punkte 3 und 4 greifen kann der Kurs 2013 aber auch bei EUR 12 bis 16 liegen. Dies ist aber spekulativ.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16.06.11 14:12
2

3314 Postings, 5345 Tage allavistaNeues Interview! Lesenwert! Alles in Butter!

16.06.11 18:22

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftKlingt wirklich sehr gut, vor allem

kann man wohl damit rechnen, dass die Dividende auf die von mit erwarteten 0,20 pro Aktie angehoben wird. Softing produziert FCF in sehr hohen maße, daher kann ohne Probleme eine solche Dividende gezahlt werden.

Softing scheint zudem von der mobilen Messtechnik begeistert zu sein, kann durchaus sein, dass dieser neue Produktbereich endlich die Zyklik aus der Autosparte herausnimmt.

Unter 4,0 EUR kaufe ich noch einmal nach. Zum Glück bin ich kein Insider:-)
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16.06.11 18:47
1

3314 Postings, 5345 Tage allavistaMir gefällt,daß man auf mehrjährige Aufträge setzt

und daher im Vertrieb frei ist, für neue Umsatzpotenziale. Die Aussage kam ja auch schon im GB o. Q1, daß man die Basis schon drin hat und jetzt schon auf zukünftiges Wachstum hinarbeitet. Zudem hat man an den Preisen gedreht, was eine zukünftig bessere Profitabilität gewährleistet und man konzentriert sich auf margenstärkeres Geschäft.
In dem Segment müsste eine Ebitmarge deutlich über 10% möglich sein.
Mal schaun wieweit man sich bei der Prognoseanhebung heraustraut, wird wahrscheinlich noch reichlich Luft bleiben.
Unverständlich finde ich, daß man keine Präsentationen herausgibt, wo man sich ein noch besseres Bild machen kann.
Ansonsten, braucht man sich bei der Kapitalstruktur, keine Sorgen machen.  

26.06.11 14:26

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftInterview Dr. Trier zum neuen

Geschäftssegment Messtechnik. Planung sehen vor ab 2013 zusätzliche Umsätze von anderen Automobilherstellern zu gewinnen. Wenn es klappt, könnte sich hier wirklich ein zusätzlicher Umsatzmotor entwickeln.

http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...egment--16382189.htm
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

26.06.11 14:46

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftSchade, dass sich der CEO nicht zu möglichen

Akquisitionen geäußert hat. Softing gehört zu den wenigen Unternehmen, die jedes Jahr anorganisch um 10 - 15% wachsen können ohne zusätzliches Kapital aufzunehmen. Urpsr. bestand ja mal die Planung im Jahr 2014 100 Mill. Umsatz zu erreichen. Vielleicht wartet man ja darauf, bei der nächsten Krise mit einer prall gefüllten Kriegskasse einzukaufen. Kann mir gut vorstellen, dass Softing momentan die Preise für die Unternehmen zu hoch sind. Bevor man zu teuer einkauft sollte man lieber weiter Cash anhäufen und geduldig auf den richtigen Moment warten. Das Kerngeschäft von Softing verfügt ja auch ohne Übernahmen über ausreichend organisches Wachstumspotential, wie man ja bei der Messtechnik bald hoffentlich beobachten kann.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

26.06.11 16:54

3314 Postings, 5345 Tage allavistaBei der aktuell unsicheren Gemengelage

sicher kein schlechter Weg.
Könnte auch so, die ein oder andere Überraschung kommen. Die Anspielung das Aktienkäufe des Vorstandes sonst angefochten werden könnten, lässt doch nur den Schluss zu, daß außergewöhnliches läuft, z.b. Großaufträge oder Gewinnentwicklung. Oder wie seht Ihr das?

Bin auf jedenfall gespannt, wie sich der Cashflow in Q 2 entwickelt. So wie der Maschinenbau aktuell brummt, sollte Umsatzmäßig einiges drin sein. Vielleicht gibt es ja auch über dem Teich Aquisemöglichkeiten , da verspricht er sich ja zukünftig reichlich Potenzial.

Auf jedenfall dürfte 2012, daß Softingjahr werden. Mal schaun wie stark bis dahin die Quatalsumsätze und Gewinne schwanken, hier sollte sich ja ein stabileres Wachstum abzeichnen.  

26.06.11 23:44

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftHier können viele Dinge eine Rolle spielen, eine

Guidanceerhöhung, Unternehmenskauf/Verkauf oder Großaufträge. Ich interpretiere die Aussage so, dass bei Softing ggw. eine Menge Projekte am laufen sind und das Geschäft weiter brummt. Aufgrund der Finanzstruktur und des hohen Cashflows verfügt Softing ja auch über sehr hohe Gestaltungsmöglichkeiten. Letztlich wäre man in der Lage über 20 Mill. zu investieren und hätte dann immer noch eine auskömmliche Finanzstruktur. Von daher glaube ich wenn es Chancen gibt, dann wird Softing diese auch konsequent nutzen. Je größer man ist umso besser kann man ja auch krisen wie 2009 abfedern.

Glaube auch, dass Softing 2012 ebenfalls ein hohes zweistelliges organisches Wachstum darstellen kann, da schon die ersten Millionenumsätze aus dem neuen Segment Messtechnik fliessen werden. Mit Porsche hat man ja auch einen super Referenzkunden. Aüßerst positiv ist auch, dass Herr Dr. Trier schon von Umsätzen in 2013 spricht, hier zeigt sich, dass Softing viel unternimmt um starke Einbrüche des Geschäfts wie 2009 zu vermeiden.  
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

28.06.11 16:35

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftAktuell schon zwei

Stellenausschreibungen für den neuen Bereich der Messtechnik. Anscheind fängt Softing jetzt damit an, dieses Segment sukzessive aufzubauen. Vllt. wird es vom Umsatzpotential ja sogar größer als das klassische Auto Geschäft von Softing
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

29.06.11 12:31

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftWenn es tatsächlich Softing gelingen sollte

mit der Messtechnik ein neues Segment aus dem Boden zu stampfen, welches bereits 2013 bei anderen Autoherstellern außer Porsche Millionenumsätze generiert, dann würde m.E. tatsächlich eine Neubewertung anstehen. Allerdings muss Softing erst noch den Nachweis erbingen, dass ihnen dieser Kraftakt auch tatsächlich gelingt. Man darf gespannt sein und braucht die dafür notwendige Geduld
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

30.06.11 09:08

4162 Postings, 4255 Tage Versucher1Eurer Vorausblick auf 2013 ...

ist sicher lafri und strategisch der richtige Blick.
Jedoch ... mir wäre lieber, es tut sich hier kursmässig 'was demnächst !!, also .... in den nächsten 2 oder 3 Monaten, spätestens.
Sonst gilt für mich, dass ich die Aktie zu früh gekauft hab und sie aktuell (noch) nicht halten muss, ... bin zZ wegen der 'Großwetterlage' eben oft kurzfristiger orientiert.  

30.06.11 09:53

14417 Postings, 5716 Tage Scansoft@versucher, wie eine Aktie kurzfristig reagiert

weiß doch kein Mensch. Woran man sich orientieren kann ist der generelle Eindruck, ob die positive Entwicklung bei Softing nachhaltig ist und hier habe ich grundsätzlich ein positives Gefühl.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

30.06.11 11:09
1

101994 Postings, 7705 Tage Katjuschaein weiser und sehr bekannter Börsenguru sagte mal

Kaufe nie eine Aktie kurzfristig, die du nicht auch langfristig halten würdest.

Und da ist viel wahres dran, denn kurzfristig psychologisch ruhig kann man nur mit einer Aktie handeln, die man langfristig für gut abgesichert hält. Das hat ne Menge Vorteile, da man sie im Notfall auch liegen lassen kann, wenn es kurzfristig nicht läuft, aber dennoch mit dem richtigen Timing kurzfristige Kursgewinne erzielen kann. Das trifft natürlch auch auf Softing zu.

Ich werd im Bereich 3,6-3,7 ? nachkaufen, aber wenn es nicht mehr so tief geht, bin ich mit meiner relativ großen Position auch nicht böse. Ganz im Gegenteil. Und wenns seitwärts geht, gibt es auch schlimmeres. Man muss letztlich immer sein Depot zumindest halbwegs breit aufstellen, um solche Aktien, die mal 3-6 Monate nur seitwärts oder leicht abwärts gehen, auch verkraften zu können, sowohl finanziell wie psychisch. Manch einem reichen da schon 4 Depotwerte, denen er vertraut, ein anderer sieht das erst ab 8 Depotwerten gewährleistet. Muss jeder selbst entscheiden, aber wichtig ist, vom Geschäftsmodell und der Unterbewertung überzeugt zu sein, um mittel-bis langfristig damit Kursgewinne zu realisieren, und letztlich ist selbst das ja nie sicher.
-----------
lieber Gras rauchen als Heuschnupfen

30.06.11 11:12

4162 Postings, 4255 Tage Versucher1@Scansoft, ja klar, sehe ich auch so ....

gehe auch nur rein in eine Aktie, wenn ich davon diesen generellen guten Eindruck gewinne.
Ich glaube an die gute zukünftige Entwicklung von Softing .... und auch des Softingkurses,  wenn die Großwetterlage nicht alles verhagelt ...!. Und wie die sich auf dem Weg nach 2013 entwickelt, das weiss natürlich auch keiner, habe da durchaus Bedenken dass das alles 'hält'. Von da her hab ich zZ halt die kufri-Orientierung etwas stärker in mir drin .... und sichere gerne etwas knapper ab bzw. realisiere gerne auch mal. Das muss nicht für andere gelten,  is' klar.  

30.06.11 11:23

101994 Postings, 7705 Tage KatjuschaVersucher1, aber kann es dir ja nicht mit

der Aktie, die du anstatt Softing kaufst, nicht genauso oder schlimmer gehen?

Woran machst du denn fest, ob eine Aktie kurzfristig steigt? Grundvoraussetzung ist doch eine Unterbewertung. Dann kommen bezüglich Timing andere Dinge hinzu, wie Charttechnik oder bevorstehende News.
-----------
lieber Gras rauchen als Heuschnupfen

30.06.11 11:39

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftBei Softing gibt es schon Hinweise, dass die

Aktie in den nächsten 6 Monaten steigen könnte. So sind die Markterwartungen immer noch recht verhalten. Börse Online erwartet für Softing 2011 ein EPS von 0,23 und 2012 ein EPS von 0,29. Warburg ist mit einem Ebit von 3,2 Mill. schon offensiver, könnte aber im Idealfall auch niedriger liegen. Allerdings müssen erst die Karten auf den Tisch gelegt werden, bis sich die allgemeine Markterwartung ändert. Hier erwarte ich persönlich erst Bewegung zu den 9 Monatszahlen.  
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

30.06.11 12:04
1

4162 Postings, 4255 Tage Versucher1@Katjuscha

... genau so mache ich es (versuche es ... :-) )! das Timing bezügl. Einstieg oder Ausstieg versuche ich per Chartechnik, bevorstehende News, Saisonalität (Sommerflaute ?), Unternehmensumfeld (wie sieht es / schreibt die 'Öffentlichkeit' dazu und was löst das ev. kursseitig aus (psychologische Faktoren) ...), Gesamtmarkt DE/US/... ,   usw. Hab da durchaus was von Dir abgeschaut ....
Habe zum Jahresanfang 2011 meine Strategie umgestellt, allgemein gesprochen von 'kaufen und länger (aus)halten' auf ein mehr tradingorientiertes Vorgehen hin. Also mehr 'rein und wieder raus', .... in Softing bin ich jetzt in diesem Jahr zum 3. Mal drinnen.
Dieser Stil entspricht mir zZ besser ... und bessere Gewinne / weniger Verluste gegenüber der 2010er Strategie hat sie mir auch gebracht.  
Auslöser für den Strategiewechsel war meine VTION-Erfahrung, wo ich Ende 2009 bei 9,80 rein bin, dann schwankte das Ding mehrfach zwischen 9,50 und 13,00 hin und her, und raus bin ich im Jan/2011 bei 10,00. So 'was Frustrierendes wollte ich vermeiden ... .  

30.06.11 12:12

101994 Postings, 7705 Tage Katjuschaletztlich mach ichs ja auch nicht groß

anders, nur das halt Grundvoraussetzung für jedes Investment und eben auch jeden Trade ist, dass ich von dieser Aktie mittel-bis langfristig überzeugt bin. Das man nicht immer dauerhaft investiert ist, sondern auch mal tradet (da bin ich beispielsweise bei MOR oder UMS mittlerweile Experte) ist auch klar. Meist behalte ich trotzdem eine Langfristposition im Depot. So kann ich investieren und traden.
-----------
lieber Gras rauchen als Heuschnupfen

30.06.11 12:24

4162 Postings, 4255 Tage Versucher1Aha, .... gracias, ....also ich kann

in dieser Hinsicht noch empfehlen: Dr. Hönle (4x in 2011),  QSC (3x), Drillisch (mind. 3x), Freenet (mind. 3x), ....
So gesehen als Antwort auf Deine Frage oben: Die nächste Aktie die ich kaufe ... ist immer die auf dieser Liste, die charttechnisch an der unteren Unterstützung angekommen ist und somit wieder nach oben drehen sollte ... (wenn sonst alles stimmt). Ich konnte bisher in 90% der Fälle wieder tiefer einsteigen, als ich vorher verkaufte ... bin selbst überrascht von diesem Sachverhalt.  

30.06.11 12:25

14417 Postings, 5716 Tage ScansoftAbschließend kann man

sagen, dass bei Softing die üblichen Faktoren vorhanden sind, die mittelfristig für steigende Kurse sprechen:

- komplexes softwarebasierendes und stark entwicklungslastiges Geschäft, welches von Chinesen nicht einfach zu kopieren ist (klassisch deutsche Domäne)
- aus diesem Grund auch hohe EBITDA Margen von ca. 20%, die eine Innenfinanzierung des Wachtums/Forschung sicherstellen
- CEO hat sich mit eigenem Geld über 25% Anteile des Unternehmens gekauft, von daher besteht eine sehr hohe Interessenskorrelation

Der große kursdrückende Malus war bislang die Zyklik im Autogeschäft. Hier wird nun versucht diese durch die Etablierung eines neuen Segments zu begegnen. Ob dies klappt muss man leider abwarten. Die bisherige bekannte Entwicklung stimmt mich jedenfalls verhalten zuversichtlich. Jedenfalls ist Porsche als Referenzkunde keine Luftnummer
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

30.06.11 12:38

4162 Postings, 4255 Tage Versucher1Sorry, ... Balda natürlich noch ....

da kannst Du morgens schauen wir TPK lief, ... dahin geht dann meistens auch Balda an dem Tag.
Scansoft:
Ich setze hier auf demnächst steigende Kurse, denn ich glaube das das Gewinnerzielungs-Potenzial von Softing ist gut und ich glaube und hoffe, dass das demnächst von anderen gesehen wird, die dann kaufen und den Kurs hochdrücken!!!
Habe allerdings auch eine Verhaltensregel die da heisst:
Wenn eine Aktie sich nicht innert 4 Wochen in die gewünschte Richtung entwickelt ... rausgehen! (Denn: dann stimmte der Reingeh-Zeitpunkt nicht.)  

30.06.11 12:41

8382 Postings, 6567 Tage MUA1Hallo zusammen

plane hier einzusteigen in den nächsten Wochen, über die Fakten zur Firma habe ich dank euren Ausführungen schon einiges an Input gesammelt, beobachte den Kurs allerdings erst ein paar Tage.
Wo seht ihr einen guten Einstiegspunkt? Auf dem aktuellen Niveau um 4?? Oder noch etwas abwarten ob das Tief Anfang Juni nochmal getestet wird, evtl sogar etwas tiefer?

Wäre über ne kleine Rückmeldung dankbar :)  

30.06.11 12:53

101994 Postings, 7705 Tage Katjuschana ja, so einfach ist es bei Balda

nun auch wieder nicht.

Wenn TPK gut lief, wird das vorbörslich oder beim ersten Xetra-Kurs eingepreist und die weitere Entwicklung hängt dann an anderen Dingen.
Balda war nur deshalb leicht zu traden, weil man halt fundamental stark unterbewertet war. Das passt perfekt zu meiner Argumentation von vorhin. Da bin ich bei 4,7-4,8 ? rein, als der innere Wert schon bei 9 ? lag. Solche Chancen kriegt man selten. Als man sich dann dem inneren Wert auf 15-20% angenähert hat, bin ich raus. Habe aber noch ein Discountzerti über Monate gehalten, was übrigens gestern ausgelaufen ist. Waren leicht verdiente 80% auf die Aktie und 9% auf das Discountzerti und das Zerti war so risikoarm wie kaum ein anderes Zerti, dass ich kenne, da Gap bei 5,5 ?.
Aber kurzfristiges traden nach TPK hat sicher nicht oft geklappt.
-----------
lieber Gras rauchen als Heuschnupfen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 414   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln