finanzen.net

STEINHOFF International an die Tickers

Seite 688 von 711
neuester Beitrag: 21.09.19 10:24
eröffnet am: 15.11.13 09:16 von: buran Anzahl Beiträge: 17753
neuester Beitrag: 21.09.19 10:24 von: Visiomaxima Leser gesamt: 1301481
davon Heute: 947
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | ... | 686 | 687 |
| 689 | 690 | ... | 711   

22.08.19 13:37
2

5487 Postings, 1840 Tage Ebi52Es gibt doch

eigentlich für diese Firma keine Hoffnung mehr! Die Kursbewegungen werden allein durch Zocker verursacht! Gratulation an die Haie, die die kleinen Fische auffressen konnten! Aber es kann auch mal die Zeit kommen, wo selbst die Haie verhungern!
Nur meine Meinung!  

22.08.19 13:37
3

3469 Postings, 430 Tage VisiomaximaVolumen müsste mal her

so mit 10 -12 % der Aktien , irgendwo um die 450 Mio am Tag , wäre nichts so besonderes , aber dann geht mal richtig was rauf oder runter , dass  sind eher so Minihypes,

klar 25 % von nichts bleibt auch nichts ,  kenn ja auch die Subpennys , dort werden dann immer die 100 % pro Tag von 0,001 auf 0,002 oder die Minus 50 % nach unten  betanzt .


Steinhoff aber ist ein Konzern mit fast keinen Schulden laut Bloomberg , da muss was anderes gehen .
Die Bilanzen sind Bloomberg egal , die haben eigene Steinhoffzahlen so wie das aussieht , auch gut !  

22.08.19 14:08
3

3291 Postings, 2083 Tage Bezahlter Schreiber.Börsenticker

"Was macht ein Häuslebauer, wenn er die Raten nicht mehr zahlen kann? Er geht zur Bank und vereinbart eine längere Laufzeit der Kredite und zahlt dann monatlich geringere Raten."


Die Frage muss korrekt heißen "Was macht ein Häuslebauer, wenn er die ZINSEN nicht mehr zahlen kann?"
Dann nützt nämlich Tilgung strecken gar nichts. Wenn die Bude mehr wert ist als die Hypothek kann er zumindest verkaufen und die Bank auszahlen, der Rest verbleibt ihm. Im umgedrehten Fall (entspricht negativen Eigenkapital) wird irgendwann zwangsversteigert.


Immerhin haben die Zocker die Aktie erst einmal wiederentdeckt. Es bleibt aber dabei: Für die Aktionäre gibt es hier langfristig nur ein Happy End falls die Gläubiger was schenken. Bis jetzt hat man von dieser Front aber nichts gehört.  

22.08.19 15:05
3

519 Postings, 991 Tage Gipfel71Interessante Konstallation

Im August testeten wir die 0,072 ,bevor der Kurs sich wieder leicht nach Norden absetzte.
Nach CVA Abschluss und Analystenkonferenz stürzte der Kurs bis auf 0,052 um jetzt wieder genau bis zu den 0,072 aufzuschliessen.
Aus technischer Sicht wäre es wichtig,dass wir genau da drüber gehn. Das Chartbild würde sich etwas aufhellen,da der Rebound sehr promt und gewaltig war.

Übergeordnet ist aber der Bruch des ehemaligen Allzeittiefs ein sehr markanter Einschnitt im Chartbild,da darum länger gekämpft wurde.
Abwärtstrend bleibt intakt.

Prallen wir von 0,072 nach unten ab,wäre genau das eine Bilderbuchkonstallation für weiter fallende Kurse.

In diesem Sinne sollten sich die Bullen anstrengen,sonst gehts wieder eine Etage tiefer....  

22.08.19 15:12
1

3291 Postings, 2083 Tage Bezahlter Schreiber.Nachtrag

Steinhoff muss die Zinsen mittelfristig nicht in Cash zahlen, sondern lässt sie zusätzlich anschreiben.
Das löst das Problem aber nicht, sondern verlagert es in die Zukunft.

Und wenn die Rettung der Gesellschaft auch gelingt, eins sollte klar sein. Die haben danach entweder keine 13 Mrd. Umsatz mehr weil sie Beteiligungen im großen Stil verkaufen mussten oder die Altaktionäre werden durch viele neue Aktien verwässert oder eine Kombination aus beiden.


Ich will aber hier nicht klugscheißen, ich weiß auch nicht, ob der faire Wert bei 3 Cent, 7 Cent oder 15 Cent liegt.
Nur sicher nicht bei 25 Cent. Ist aber nur meine bescheidene private Meinung, auf die niemand etwas geben muss.  

22.08.19 16:20
1

145 Postings, 3180 Tage ElbnahDas Problem besteht doch nicht im Schuldenberg

Die Gläubiger haben zu Standard Konditionen unbesichert Geld reingepumpt.  Das Unternehmen macht Gewinne um diese Schulden auch zu bedienen.
Nur durch Aufdeckung des Bilanzskandals, Gewinner PWC und Gläubiger, können diese nun Forderungen stellen und das alle zur gleichen Zeit. Also bekommen Sie Sicherheiten und der Zins wird auf 10% erhöht, in heutiger Zeit kurz unter Wucher, aber der Laden lebt weiterhin und diese Kuh wird gemolken, was das Zeug hält. Sollte die Kuh Meldung machen, dass es Ihr in Zukunft besser geht, wird die Schraube angezogen. Darum sollte man positive Entwicklungen für sich behalten.
Erst wenn neue Kreditgeber den Platz betreten, hat man eine Möglichkeit diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Und dann sollte es Steinhoff wieder gut gehen, man hätte die Möglichkeit das Kreditvolumen zu senken und somit Kosten zu sparen oder man baut Eigenkapital auf, damit ein vernünftiges Verhältnis entsteht und trennt sich von jenen Blutsaugern, die diese Situation ausnutzen um der Firma zu schaden und sich zu bereichern.  

22.08.19 16:46

2568 Postings, 684 Tage MarketTraderLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 23.08.19 12:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

22.08.19 16:52
3

1196 Postings, 679 Tage Klaas KleverDer ganze Kleinkram

Was ich auch nicht verstehe, Steinhoff hat bzw. hatte mal ca. 700 (!?!) Töchter, Beteiligungen usw. (auch Visio hatte dies mal thematisiert). Falls dies auch nur annähernd stimmen sollte, na dann müsste doch auch der ganze unproduktive Kleinkram zu Kohle gemacht werden. Da hört man aber nie was davon, es geht immer nur um dieselben paar Töchter und Beteiligungen, die man verkaufen oder an die Börse bringen oder behalten möchte. So und was ist mit den restlichen 690 Dingern ?? Oder waren das alles nur "fiktive Käufe a la Jooste" ? Der Typ hat vermutlich nicht nur Bilanzen getrickst und Gewinne aufgebauscht sondern auch noch viele Käufe nur vorgetäuscht... Bei dem würd mich gar nichts wundern. Dennoch müsste es doch irgendwie möglich sein, herauszukriegen, aus welchen Töchtern und Beteiligungen die Holding aktuell noch besteht ?! So eine Art Organigramm.  

22.08.19 17:06
1

2168 Postings, 1436 Tage Viking@Klaas

stimmt, das werden wohl nicht alles Briefkastenfirmen gewesen sein, denke ich mal.
Wer weiss, vielleicht schlummern da noch irgendwelche Vermögenswerte, die PWC noch nicht
entdeckt hat.. immerhin sind sie ja immer noch am prüfen, und SNH hatte ausgeschlossen,
daß es hier zu weiteren Leichen im Keller (sprich Abschreibungen) kommen kann.. aber evtl. könnte das Gegenteil
der Fall werden?  

22.08.19 17:31
4

1196 Postings, 679 Tage Klaas Klever@Viking

Genau das ist auch meine Hoffnung. Das war auch schon im Dezember 2017 direkt nach dem Crash das, was mich immer hoffen liess. Ich dachte mir: ok, es gibt jede Menge Schulden und getürkte Bilanzen und auch noch Klagen in unbekannter Höhe. Auf der anderen Seite gibt es aber auch jede Menge  Werte (bis zu 700 Töchter und Beteiligungen), die dem gegenüberstehen. Also geht es jetzt ans Eingemachte und es wird sich von wirklich allem Unwichtigen getrennt, um die Schulden zu reduzieren. Aber bis auf ein paar Verkäufe passierte ja bislang nicht allzu viel in der Richtung. Die Frage ist jetzt eben, warum. Weil es die alle nicht gibt, weil sie nur ein Produkt von Joostes Grössenwahn waren ? Oder weil es keine Abnehmer dafür gibt ? Oder vielleicht - weil man sie nicht verkaufen will oder nicht verkaufen muss ? Es bleibt spannend.  

22.08.19 18:34
1

855 Postings, 519 Tage BoersentickerSchonmal auf die Steinhoffinternational.com

Seite geschaut?

STEINHOFF IS A GLOBAL RETAILER with more than 40 local brands in over 30 countries and adds value to its customers? lifestyles by providing everyday products at affordable prices, and serving them at their convenience.

BT
 
Angehängte Grafik:
retail-brands.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
retail-brands.jpg

22.08.19 18:38
1

855 Postings, 519 Tage BoersentickerBrands

BT  
Angehängte Grafik:
brands.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
brands.jpg

22.08.19 18:47
2

855 Postings, 519 Tage BoersentickerIhr müsst Euch auch immer fragen

was würde es kosten, wenn man heute ein Unternehmen wie Steinhoff aufbauer wollen würde?

- Was sind die Markennamen wert (immaterielle Vermögensgegenstände)?
- Was müsste man bezahlen, um die ganzen Gebäude zu bauen (von der Grundstückssuche über die Architektenkosten bis hin zur Baugenehmigung, etc.)?
- Was würde es kosten über 100.000 Mitarbeiter zu suchen und zu rekrutieren?
- Was wären die millionen von Kundendaten wert?
- Was würde es kosten ein entsprechendes Lieferantennetzwerk aufzubauen?
- Was würde eine entsprechende Logistikkette mit Lagerhäusern usw. kosten?
- Was würde die Betriebs- und Geschäftsausstattung für die Büros, Lagerhäuser, etc. kosten? (Computer, Telefone, LKWs, etc.)?
- usw.

Ich behaupte, all dies wäre schon weit mehr wert als 250-300 Mio. ?

Man muss sich immer fragen, was müsste jemand dafür bezahlen, wenn er die entsprechende Firma übernehmen wollen würde.

BT
 

22.08.19 19:15

3469 Postings, 430 Tage VisiomaximaKlaas !

nie und nimmer werden die Firmen preisgegeben , mit viel Arbeit konnten wir 100 herausbekommen , weiter rund 500 sind völlig unbekannt und halt Steuergeschichten , nach NL Recht geht das , dieses Konstrukt wird niemals öffentlich werden weil diese Art Firmen auch nicht Bilanzieren müssen , dabei sind die in Malta  oder in Irland ja die Harmlosesten , in Holland ist alles anders , daher gehen die Konzerne gern dahin,  Rechnungen werden hin und hergeschickt und das hundertausendfach ,

darum sag ich ja immer, niemals können die Prüfer alles finden , es geht einfach nicht !

Auch auf Anfrage bekommt man kein Orgagramm im gesamten , ich glaube auch Steinhoff Holding kennt nicht alle wirklich .  

22.08.19 19:18
1

1196 Postings, 679 Tage Klaas KleverBT: auf der Steini-Homepage...

... sind ja nur die 40 "offiziellen" Töchter/ Beteiligungen aufgeführt. Daneben gibt es aber doch noch die 660 "Inoffiziellen" (oder auch nicht, wer weiss das schon) 😉  

22.08.19 19:27
1

1196 Postings, 679 Tage Klaas KleverVisio: Rechnungen

Also Rechnungen hin und her schicken, das mach ich auch laufend. Sobald eine Rechnung kommt, geht die sofort retour an den Absender (unfrei natürlich). Und zwar immer und immer wieder, bis der irgendwann aufgibt 😉 Aber mal im Ernst: dass es innerhalb der EU solche Unterschiede gibt ist schon krass (wo doch ansonsten jeder Mist vereinheitlicht und reglementiert wird).  

22.08.19 19:56
3

3469 Postings, 430 Tage VisiomaximaKlass

Rechnungen ist eventuell zu einfach ausgedrückt eigentlich heißt so etwas Lizenzgebühren die zwischen  Holding , Töchtern , Schwesterfirmen gegenseitig laufen , ist etwas komplex aber so werden Milliarden gemacht , es gibt Schätzungen das allein Deutschland so rund 1 Billion an STeuern entgehen und das sind 1000 Milliarden !!! Aua, gewaltige Zahlen

Machen andere Konzerne auch so und die EU schaut seit Jahren zu  

22.08.19 20:35

3469 Postings, 430 Tage VisiomaximaNur mal zur Info

aus 4 /2018
https://kleineanfragen.de/niedersachsen/18/...ionalen-unternehmen.txt

6. Welche Wirtschaftsprüfer haben die ca. 700 Tochterunternehmen des Konzerns in den
letzten zehn Jahren geprüft?

Eine vollständige Liste der Wirtschaftsprüfer, die den Konzern und die Tochtergesellschaften innerhalb
der letzten zehn Jahre geprüft haben, liegt weder der Landesregierung noch einer nachgeordneten
Behörde vor. Zu eventuellen Erkenntnissen der Finanzbehörden wird auf die Antwort zu Frage
1 verwiesen. Das staatsanwaltliche Ermittlungsverfahren bezieht sich nicht auf alle angeblich
700 Tochterunternehmen. Es deckt auch nicht den gesamten, hier erfragten Zeitraum von zehn
Jahren ab.  

22.08.19 23:11
2

4658 Postings, 932 Tage USBDriverSteinhoff brauch debt to equity und Schlichtung

Bei ausstehenden Klagen. Das kann sich bis zu 10 Jahre angeblich hinziehen. Ein sehr langer Zeitraum für die, die eigentlich kurzfristig schnell reich werden wollten.

https://www.iol.co.za/business-report/companies/...ing-stock-31109607

The debt load ?needs a combination of repayment from further asset sales and restructuring from a debt-to-equity swap,? said Mark Hodgson, an independent Cape Town-based retail analyst. But for the swap to work the litigation uncertainty needs to be largely resolved, he said.

?It?s unclear how much there will be left for shareholders, between the excessive debt situation and the legal fees,? Hodgson said.

Es ist unklar was oder ob überhaupt was für die Aktionäre über bleibt, denn für jedes Jahr fallen auch ca. 5% Zinskosten bei den ausstehenden Klagen an, die am Ende drauf bezahlt werden müssten. Das macht weitere 300m Euro Zinskosten pri Jahr und insgesamt über 1150m Zinskosten pro Jahr. Steinhoff wird deshalb vom CEO als Kandidat beschrieben, der jahrelang keine schwarzen Zahlen schreiben wird. Am Ende benötigt man wohl wahrscheinlich deshalb einen Umtausch von Schulden in Anteilen und man weiß nicht mit oder ohne den bestehenden Aktionären zu Last.  

22.08.19 23:16
1

3693 Postings, 1257 Tage tom.tomLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 23.08.19 10:19
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

23.08.19 06:47
1

4658 Postings, 932 Tage USBDriverIol ist von einer großen Verlagsgruppe

About IOL and Independent Media

Independent Media is one of South Africa?s leading multi-platform content companies. Our stable of fine, quality publications include 20 of the country?s most prominent newspapers with The Star and Pretoria News in Gauteng, Cape Times and Cape Argus and several community newspapers in Cape Town and The Mercury and Daily News in Durban firmly entrenched in millions of households throughout South Africans. African Independent is the only title which serves the African continent and I?solezwe and I'solezwe lesiXhosa provides daily news in KwaZulu-Natal and Eastern Cape respectively. Business Report is South Africa's largest business newspaper with 1.2 million readers.

Independent Online, popularly known as IOL, is Independent?s digital offering, and brings millions of readers breaking news as events happen in the country and around the world. With a growing daily unique online audience, iol.co.za is one of the largest news and information websites in South Africa.  

23.08.19 09:01
1

4658 Postings, 932 Tage USBDriver1 Woche noch ab jetzt bis zur HV und Klippenspiele

Dann versucht mal den Preis hoch zu bekommen.  

23.08.19 09:50

2568 Postings, 684 Tage MarketTraderder kurs steigt auf ?1.000 per aktie?

ach, wie waere das schoen.  

23.08.19 10:02
2

3469 Postings, 430 Tage VisiomaximaSteinhoff 1000 ? per Aktie kann gut sein,

hatte ich auch schon nach einem Split eines OTC Wertes mit einer 50 000 Quote . nach ertser Notierung waren aber auch gleich weitere 78 % weg und danch gings wieder Richtung 0,0001 ( an der US OTC ) , dann wurde der Wert eh aus dem Handel genommen und ist längst vergessen ( da war aber vorher auch nix mehr übrig , war ein richtig herber Verlust )

Obs sowas bei Steinhoff möglich wäre ? keine Ahnung ich glaub da würde die Börsenaufsicht einschreiten in D  zumindest .

Sag aber mal ein Kurs von 5 ? ist möglich nach 100  Quote und dann runter bis 0,50 , das wäre sowas wo ich denke es geht  bei Steinhoff .

Dazu muss jetzt aber erst mal die KS mit KE  an der HV her wenn Steinhoff  es will .

Danach könnten die 20 Milliarden Anteile auf den Markt und erst danach dann ein 100 R/S oder sowas

User MARKET Trader liegt aber von Prinzip auf der richtigen Linie , !

 

Seite: 1 | ... | 686 | 687 |
| 689 | 690 | ... | 711   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: FinalCountdown, Mienenman, Vicarius

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99