finanzen.net

Volkswagen Vorzüge

Seite 519 von 520
neuester Beitrag: 19.02.20 17:41
eröffnet am: 29.10.08 14:39 von: brackmann Anzahl Beiträge: 12988
neuester Beitrag: 19.02.20 17:41 von: clever_hande. Leser gesamt: 2489540
davon Heute: 800
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | ... | 516 | 517 | 518 |
| 520  

13.01.20 15:59
1

13090 Postings, 4622 Tage Romeo237VW verkauft so viele Autos wie noch nie

Läuft hier  nur so  

14.01.20 15:37

19092 Postings, 4809 Tage RPM1974Nun die offiziellen absatzzahlen

Nachdem Volkswagen bereits gestern die Auslieferungszahlen 2019 für die Kernmarke VW bekannt gegeben hat, folgen heute die Zahlen für den Gesamtkonzern. Weltweit wurden im vergangenen Jahr 10,97 Millionen Fahrzeuge der verschiedenen Konzernmarken ausgeliefert,

Und die haben nicht analog Tesla, den Durchschnittumsatz eines Wagen, den Verkaufspreis von 80 000 Dollar in Q4 2018 auf 62 000 in Q4 2019 gesenkt.

Was mich jetzt noch interessieren würde ist, wieviele davon waren BEV?
Sollten rund 200 000 gewesen sein.
https://www.volkswagenag.com/de/news/2020/01/...liveries-in-2019.html
Meine Meinung  

14.01.20 15:37

19092 Postings, 4809 Tage RPM1974Sorry überlesen

?Starker Anstieg bei E-Modellen um rund 80 Prozent auf mehr als 140.000 Fahrzeuge  

16.01.20 17:36

1853 Postings, 694 Tage neymarvw

VW-Chef Diess: ?Wenn wir in unserem jetzigen Tempo weitermachen, wird es sehr eng?

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...es-sehr-eng/25441126.html  

17.01.20 08:12
1

1853 Postings, 694 Tage neymarVW will bei chinesischem Batteriehersteller ....

VW will bei chinesischem Batteriehersteller einsteigen

https://boerse.ard.de/aktien/...batteriehersteller-einsteigen100.html  

20.01.20 20:40

13090 Postings, 4622 Tage Romeo237Löschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 15.02.20 11:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

24.01.20 12:32

1853 Postings, 694 Tage neymarVolkswagen

Volkswagen CEO Confident He Can Catch Tesla in E-Car Race

https://www.bloomberg.com/news/articles/...tesla-in-electric-car-race  

29.01.20 11:17

1853 Postings, 694 Tage neymarVW-Vorstand: ID.3

29.01.20 17:22

13090 Postings, 4622 Tage Romeo237Hier stimmt was nicht

29.01.20 17:34

483 Postings, 2975 Tage InspektorLongVolkswagen auch von Virus-Problematik betroffen

Tourismus/Flugreisen in und nach China sind zur Zeit eingeschränkt.  Viele Betriebe schließen vorübergehend, bzw. verlängern die Betriebsferien (chinesisches Neujahrsfest).

Aktuelle Kursschwankungen muß man wohl aussitzen können.  ¯\_(?)_/¯
 

30.01.20 15:52

19092 Postings, 4809 Tage RPM1974Warum geht es runter?

30.01.20 17:28

483 Postings, 2975 Tage InspektorLongTraton steigt aber heute

Die Rückrufaktion für die Busse T5 und T6 betrifft aber die Volkwagen-Tochter Traton. Komischerweise steigt die Traton-Aktie heute aber. Auf kurze Sicht ist Börse immer wieder mal ziemlich unlogisch.

Daher bleibe ich dabei: Bei Rücksetzern günstig kaufen, dann halten und Divi kassieren, und irgendwann später mal Gewinne realisieren. Die profitabelste Handlung besteht aus Warten.  
Angehängte Grafik:
chart_intraday_traton.png (verkleinert auf 68%) vergrößern
chart_intraday_traton.png

30.01.20 18:24

121 Postings, 112 Tage antishortyVW

Ist die einzigste Aktie ,die ich noch halte . BMW  u. Daimler habe ich letztens schon reduziert und fliegen demnächst komplett aus mein Depot . ( falls es übehaupt jemanden interessiert )  

30.01.20 19:58
1

13 Postings, 575 Tage AllesGute1968Börse ist nicht immer logisch

Bei einem Vergleich der Zahlen darf man sich schon fragen, ob Tesla nicht ein wenig überbewertet ist, oder Volkswagen unterbewertet?  
Angehängte Grafik:
vergleich.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
vergleich.png

31.01.20 11:44

880 Postings, 611 Tage m4758406#12965

Und das Argument "die Börse handelt die Zukunft" zieht auch nicht.
Weil denke sonst wären die korrelierenden Rohstoffaktien bereits deutlich höher. z.B. Lithium.  

09.02.20 22:20

2327 Postings, 3336 Tage Energiewende sofoDokumente im Zusammenhang

09.02.20 22:24

13090 Postings, 4622 Tage Romeo237Löschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 15.02.20 11:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

11.02.20 16:32
1

848 Postings, 1688 Tage lordslowhandAndere Betrüger

Die Chinesen tricksen gerade mit der Statistik: Zu den Corona-Virus-Neuerkrankten werden nur noch diejenigen gezählt, die auch Symptome zeigen. die noch gesunden Virusträger fallen durchs Raster.

Für mich lauert hier eben auch für die Fertigung von VW-Produkten und -Ersatzteilen ein unkalkuliebares Risiko.
Und wenn erstmal die "Werksferien" überall  beendet sind, wird auch die Rate der Neuerkrankungen wieder zunehmen, die Produktivität in China wird ebenso fallen wie die Kauflaune.

Bin daher noch ein wenig vorsichtig....  

12.02.20 09:51
2

19092 Postings, 4809 Tage RPM1974VW hat ne Kapa von 12 Mio Autos

rundum dürfte VW sogar froh sein, wenn die Produktionskapa, analog dem Bedarf an Neufahrzeugen in China ausfällt.
Wichtig ist, das die BEV in
Zuffenhausen
Brüssel
Zwickau
Dresden
und
Bratislava hochlaufen.
Für Tesla ist der Hochlauf in Shanghai von großer Bedeutung.
Denen tut jeder Tag weh, wo sie nicht produzieren können und am Jahresende unter die 150 000 (mMn 130 000) Autos in 2020 fallen.
VW hat eigentlich schon 2019 mit einem Einbruch im chinesischen Markt geplant.
Wird Zeit das er kommt, damit dann die erwarteten Steigerungsraten von 20%, mit entsprechender Elektrifizierung der China Flotte kommen können.
4 Mio BEV pro Jahr können ja bekanntlich nur dann verkauft werden, wenn die produziert werden.
Derzeit liegt die obere BEV Planung beim VW Konzern bei lediglich 300 000 BEV in 2020 + 150 000 PHEV. Wird eh nicht mehr zugelassen, als unbedingt nötig ist, um die Quoten zu erfüllen.
Wäre ja dämlich die Zulassungszahlen nicht so weit möglich nach 2021 zu verschieben.
Der Punk geht ja erst 2023 richtig bei VW (Konzern) ab.
Meine Meinung
 

12.02.20 12:04

848 Postings, 1688 Tage lordslowhandDu vergisst

die diversen Zulieferbetriebe.  

12.02.20 20:52
1

705 Postings, 553 Tage BYD666Volkswagen rückläufig

Noch deutlicher ist der Rückgang für die Renault-Gruppe, deren Zulassungen in Frankreich im vergangenen Monat um 17,45% zurückgingen.

Auf Seiten der ausländischen Hersteller ist der Trend ebenfalls düster, insbesondere für den Volkswagen Konzern, dessen Zulassungen um 16,7% auf 14.799 Fahrzeuge zurückgingen. Die meisten Marken des deutschen Konzerns sind rückläufig: Volkswagen ist um 30,6% und Audi um 12,1% rückläufig. Nur Skoda, Seat und Porsche schneiden mit einem Umsatz von 5,7%, 16,4% bzw. 32,9% gut ab.
   
Für BMW, dessen Absatz um 17,3% zurückging, sind die Ergebnisse nicht mehr ermutigend. Ford verzeichnete einen Umsatzrückgang um 33,2%, Fiat Chrysler um 37,7%, Daimler um 48,9%, Hyundai um 8,7% und Suzuki um 43,6%.
   
Auf der anderen Seite schneiden Nissan und Toyota mit einer Reihe von Neuzulassungen im Januar, 28,2% bzw. 15,2%, gut ab.

https://bfmbusiness.bfmtv.com/france/...omobile-francais-1850518.html  

13.02.20 09:48

19092 Postings, 4809 Tage RPM1974VW hatte bekanntlich Vorzieher Effekte in der EU

Die haben alles, was ging noch Dezember geliefert um die Verbrenner nicht 2020 in die CO2 Bilanz mit rein nehmen zu müssen.
Ist traurig, aber nun mal der Gesetzgebung geschuldet.
Die Zahlen der Zulassungen werden mMn bis Januar 2024 über die Händlerzulassungen Dezember / Januar bis zum Erbrechen getürkt.
Je nachdem wie es gerade bei der CO2 Quote bei VW (abhängig von den E-Autoproduktionszahlen) aussieht.
Meine Meinung  

13.02.20 09:59
1

848 Postings, 1688 Tage lordslowhandSprunghafter Anstieg

der Infektionsrate wie auch der Todesopfer in China. Die Zahl de Neuinfizierten hat sich gegenüber dem Vortag verzehnfacht (angeblich neues Testverfahren) die der Todesopfer ist um das 2,5 fache gestiegen.

Damit war zu rechnen, wenn nun erst die "Werksferien" allerorten beendet wrden, geht dort das Virus richtig auf Reisen.  

Seite: 1 | ... | 516 | 517 | 518 |
| 520  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
CommerzbankCBK100