Boeing Defense, Space and Security

Seite 6 von 14
neuester Beitrag: 05.03.20 18:59
eröffnet am: 15.12.17 17:43 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 331
neuester Beitrag: 05.03.20 18:59 von: deadline Leser gesamt: 103363
davon Heute: 32
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 14   

17.03.19 18:23
1

20965 Postings, 6610 Tage harry74nrwInteressantes

http://www.fearofflyinganxiety.com/safest-airlines/
Man beachte die Airlines unten in der Tabelle, die letzten 5 speziell

Finanzieller Impact Vergleich mit 2013
https://www.forbes.com/sites/danielreed/2019/03/...rash/#5de8101b358d

 

17.03.19 21:45
1

2149 Postings, 1497 Tage andi2322jetzt wirds eng für boeing

Chicago , 17. März 2019 ( ots / PRNewswire) - Der Vorsitzende, Präsident und CEO von Boeing, Dennis Muilenburg, gab folgende Erklärung zum heutigen Bericht des äthiopischen Verkehrsministers Dagmawit Moges ab .

In erster Linie gilt unser tiefstes Mitgefühl den Familien und Angehörigen der Ethiopian Airlines Flug 302.

Boeing unterstützt die Ermittlungen weiterhin und arbeitet mit den Behörden zusammen, um neue Informationen auszuwerten, sobald diese verfügbar sind. Sicherheit hat für uns höchste Priorität, denn wir planen, bauen und unterstützen unsere Flugzeuge. Als Teil unserer Standardpraxis nach einem Unfall prüfen wir das Design und den Betrieb von Flugzeugen und führen gegebenenfalls Produktupdates durch, um die Sicherheit weiter zu verbessern. Während die Ermittler weiterhin an der Festlegung endgültiger Schlussfolgerungen arbeiten, schließt Boeing die Entwicklung eines bereits angekündigten Software-Updates und einer Überarbeitung der Pilotenausbildung ab, die sich auf das Verhalten des MCAS-Flugsteuergesetzes als Reaktion auf fehlerhafte Sensoreingaben beziehen. Auf Anfrage und unter der Aufsicht des National Transportation Safety Board, USA, leisten wir weiterhin technische Unterstützung

Gemäß dem internationalen Protokoll müssen alle Anfragen zur laufenden Unfalluntersuchung an die Ermittlungsbehörden gerichtet werden.

QUELLE Boeing  

18.03.19 05:31
1

2149 Postings, 1497 Tage andi2322noch ein flugzeug das probleme hatte

18.03.19 06:32
2

4588 Postings, 1233 Tage walter.euckenworst communication ever

erst mauern wie es nur geht und schlussendlich die knappe nachricht, ein update zur problembehebung komme bald. bisher kein wort der entschuldigung oder des bedauerns. das verhalten boeings ist jenseitig. worst communication ever.

das die flugschreiber zur auswertung nach frankreich geschickt wurden und nicht ins herstellerland zeigt das riesige misstrauen.

Der Flugzeugbauer Boeing macht bei den Vorgängen rund um die Abstürze zweier Maschinen vom Typ 737 Max 8 eine unglückliche Figur. Nicht...
 

18.03.19 08:47

1237 Postings, 3693 Tage G.MetzelTrotz der

gefühlt überwältigend negativen News/Stimmung hält sich der Kurs überraschend stabil.

Ruhe vor dem Börsensturm oder übertriebene Berichterstattung in den europäischen Medien?  

18.03.19 08:52

20965 Postings, 6610 Tage harry74nrw@Metzel

Das einige Forenmitglieder der englischen Sprache nicht mächtig sind ist nicht neu, aber das deutsche Zeitungen so schlecht oder garnicht recherchiert haben ärgert mich.  

18.03.19 09:10

284 Postings, 4401 Tage schfloBörsenwert

@Metzel, es wurden bereits fast 30 Mrd ? an Börsenwert vernichtet. Das muss man immer in Relation dazu sehen.
Ich gehe trotzdem davon aus, dass es für Boeing in den nächsten Wochen weiter abwärts gehen wird. Sollte sich ein Betrug/Vetternwirtschaft bei der Zulassung nachweisen lassen, wird der ganze Prozess der Zulassung neu aufgerollt werden müssen. Dann stehen die 737 noch sehr lange am Boden.  

18.03.19 09:47
5

636 Postings, 1084 Tage Artikel 14Was schreibt die Seattle Times?

Deutsche Zusammenfassung (lesenswert):
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...boeing-a-1258327.html

Das ist ein Hammer und ein realer KI-Albtraum.

(1) Während die Piloten versuchen das Flugzeug abzufangen, steuert die "künstliche Intelligenz" den Flieger "unbeherrschbar" in den Boden, nur weil ein einziger Sensor falsche Werte liefert?
(2) Bei Boeing werden solche Sensoren, deren Ausfall "katastrophal" für die Sicherheit des Flugzeugs sind, statt redundant nur "einfach" ausgelegt? Die zugehörige Risikoeinschätzung wird vom Hersteller Boeing gegenüber der Aufsicht gezielt manipuliert?
(3) Das neue in die Flugeigenschaften eingreifende MCAS-System wurde den Piloten bewusst verschwiegen und den Piloten daher auch über Monate zunächst nicht mitgeteilt wie man es abschalten kann? (--> Pilotenfehler?)
(4) Die Aufsichtsbehörde wurde bei der Entwicklung gezielt auf Distanz gehalten?
(5) Die Aufsichtsbehörde hat die vorgelegten Unterlagen nur mangelhaft geprüft?

Welche Maßnahmen müssten daraus folgen? Wäre es mit einer Software-Anpassungen innerhalb von 10 Tagen erledigt?

(M1) Ermittlungen zu all diesen Vorwürfen einleiten.
(M2) Die verantwortlichen Personen verhören und wenn nötig in Untersuchungshaft nehmen (Verdunklungsgefahr)
(M3) Dies kann betreffen Entwickler, Mitarbeiter im Risikomanagement und auch höheres Management
(M4) Gegebenenfalls Anklage wegen Tötungsdelikt mit grober Fahrlässigkeit erheben.
(M5) Komplette neue Zertifizierung (Neuzulassung) der 737 MAX veranlassen
(M6) Zunächst mal alle nötigen und verknüpften Daten sammeln
(M7) Analyse dieser Daten
(M8) Planung der Neukonstruktionen in den Bereichen Software, Sensoren und ggf. auch Technik/Aerodynamik
(M9) Prototypische Umsetzung der Planungen
(M10) Einzeltests aller Änderungen
(M11) Integrationstests aller Änderungen im Zusammenspiel der Gesamtsysteme
(M12) Neue Maßnahmen aus Tests ableiten und umsetzen
(M13) Retest der neuen Maßnahmen
(M14) Neuzertifizierung der 737 MAX
(M15) Überprüfung der organisatorischen Strukturen bei Boeing in der Entwicklung, im Risikomanagement, in der Revision und im höheren Management
(M16) Trennung von Mitarbeitern, die entscheidend gegen die Risikostrategie gehandelt haben
(M17) Prüfung, ob auch andere Flugzeugtypen und andere Systeme betroffen sein können
(M18) Prüfung der Vorgänge, Prozesse und Personen bei der FAA (Aufsichtsbehörde)

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Boeing - wie angekündigt - die nötigen Maßnahmen mittels einer Softwareanpassung in 10 Tagen schaffen kann.
Die Flugschreiber des jüngsten Absturzes wurden statt in die USA nach Frankreich zur Analyse geschickt. Das wird zunehmend verständlich.

(M0) Meine erste Maßnahme wird sein, bis zu einer vollständigen Analyse und Abarbeitung mit keiner 737 MAX mehr zu fliegen und wegen der Störungen im Risikomanagement des Herstellers nach Möglichkeit auch sogar Boeing-Flugzeuge komplett zu meiden.

Mögliche Analogien zu den ersten Comet-Abstürzen sehe ich, weil es sich in beiden Fällen um fast neue Flugzeuge handelte und letztlich dann kaum noch jemand mit der Comet fliegen wollte. Auch die DC 10 hat lange wegen mehrerer Abstürze unter einem schlechten Ruf gelitten mit wirtschaftlichen Folgen für den Hersteller und die Betreiber. Das schlimmste wäre, wenn die 737 MAX zu früh wieder losfliegen dürfte und dann nochmals ein tödlicher Absturz passiert. Was soll man dann den Hinterbliebenen und Kunden sagen? Und dann wäre sogar die Existenz von Boeing bedroht.

Englischer Originaltext der Seattle Times:
https://www.seattletimes.com/business/...cated-in-the-lion-air-crash/  

18.03.19 10:12
2

8191 Postings, 1190 Tage DressageQueenHatte am Freitag schon leichten

Bammel was meine puts angeht. Mit kleinen Gegenreaktionen war aber eigentl. zu rechnen. Mein persönl. Shortziel liegt bei 361$   *crossig Fingers*  

18.03.19 11:37

1002 Postings, 930 Tage TiberianSunDie schlechten Nachrichten gehen weiter

18.03.19 12:45
3

4107 Postings, 5240 Tage xoxosWarum hält sich die Boeing-Aktie so gut?

Grundsätzlich befinden wir uns in einer euphorischen Börsenphase wo selbst schlechte Nachrichten unzureichend verarbeitet werden. Man glaubt an einen positiven Ausgang, weil Boeing ein Software-Update innerhalb von 10 Tagen in Aussicht gestellt haben.
Zudem war letzte Woche Optionsverfall. Man wollte den DOW wohl nicht fallen lassen; da stützt man die Aktie mit dem höchsten Indexgewicht.
Weiterhin ist Boeing ein für die USA wichtiges Unternehmen, insbesondere für das Militär. Es ist schon auffällig, dass keine richtigen Verkaufsempfehlungen der großen Häuser herausgekommen ist. Goldman Sachs z.B. ließ das Kursziel unverändert bei 450. Turbulenzen bei der Boeing-Aktie sind unerwünscht; Boeing hat einen riesigen Schuldenberg; ein Absturz wäre fatal.
Es existiert auch eun Aktienrückkaufprogramm; das Management scheint dies jetzt zu nutzen. Eine Frechheit gegenüber den eigenen Aktionären.

Aber: Falls Boeing nicht schnell eine Lösung findet droht Ungemach. Natürlich wird sich das Unglück in den Zahlen niederschlagen müssen. Frage ist nicht ob sondern wann. Wird das Unternehmen auch hier tricksen und zunächst die Ergebnisse noch schönen, z.B. keine Rückstellungen für drohende Prozesse und Stornierungen bilden .   Aktuell notiert die Aktie noch fast 20% im Plus seit Jahresanfang. Das passt nicht zu fallenden zukünftigen Gewinnschätzungen.
Selbst eine schnelles Software-Update könnte kontraproduktiv sein. Wer traut Boeing noch und würde noch in eine 737 Max einsteigen? Ich persönlich werde definitiv nicht mitfliegen.
Fazit: Boeing bleibt ein Short auch wenn man ein wenig Geduld mitbringen muss.  

18.03.19 14:45

6659 Postings, 3096 Tage tanotfKursziel

300$ dadrüber mach ich nix!  

18.03.19 15:00

1002 Postings, 930 Tage TiberianSuntanotf

Wirst du wohl niemals was machen.
Die Amis lassen die Boeing Aktie nicht abstürzen - no  chance!  

18.03.19 15:39
2

8191 Postings, 1190 Tage DressageQueenEnde Dez standen wir auch bei 300$

noch viel Luft nach unten Mmn.    

18.03.19 15:59

1001 Postings, 1881 Tage RO-DoktorLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 19.03.19 11:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

18.03.19 16:23

6659 Postings, 3096 Tage tanotfTiberiansun

Also eine Aktie die eigentlich IMMER unter 300$ (bis auf die letzten 1,2 Jahre) notiert hat kann also nie wieder unter 300$ abfallen???  

18.03.19 16:28
1

6659 Postings, 3096 Tage tanotfBestellungen

Das sind Meldungen die ich die nächsten Wochen zunehmend erwarte.

Bloomberg: Ethiopian Airlines friert 737 MAX-Orders ein. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

18.03.19 16:52

8191 Postings, 1190 Tage DressageQueenDer Sprung 2016 - 2019

von 118$ auf 440$  ist schon enorm. Selbst ohne 737 Probleme wäre längst mal eine gesunde Korrektur fällig.  Da muss man auch gar kein großer Charttechniker sein ..  

18.03.19 18:28

1001 Postings, 1881 Tage RO-DoktorBoeing Kurs

Naja nachdem das nachweislich fahrlässige Töten von Hunderten Menschen gerade mal 2% minus ausmacht, was soll den Kurs da hin treiben dressage?  

18.03.19 18:43

20965 Postings, 6610 Tage harry74nrwWer hier Schuld hat weiss ich nicht

ohne zuverlässige Fakten bleiben nur Vermutungen...  

18.03.19 19:17

20965 Postings, 6610 Tage harry74nrwZDF heute

Schöner Beitrag
Piloten fehlt Training und besseres Manual.
FAA hätte das auffallen können, ist 10.000 gut gegangen....
Klingt lösbar  

18.03.19 19:20

1001 Postings, 1881 Tage RO-DoktorHier zählt nicht wer Schuld hat

sondern für Boeing und die US Industrie nur Kohle.
Wenn ich schon ein Flugzeug baue, was technisch so schlecht ist, dass ich dafür eine Software brauche, dass es nicht zum Strömungsabriss kommt - muss ich nicht mehr beim Piloten nach Verantwortung suchen. Noch dazu wenn ich das nicht mal erwähne, dass die Piloten eine Chance gehabt hätten. Vertuschen auf Kosten von Menschenleben.

Das schlimme ist, es bleibt ohne Konsequenzen. Bisschen Minus im Kurs... die ganzen Familien dem Konzern komplett egal. Gerade noch, dass man sich zwangsweise entschuldigt hat.  

18.03.19 19:30

1001 Postings, 1881 Tage RO-DoktorDas trifft es ganz gut

https://web.de/magazine/panorama/...oeing-flugzeugabstuerzen-33614962

"...Sicherheitsmängel bewusst in Kauf genommen..."  

18.03.19 19:31
2

6659 Postings, 3096 Tage tanotfNRW

"Piloten fehlt Training und besseres Manual."

Schon makaber. Boeing preist die 737 Max als schulungsarme Nachfolger Variante an und behauptet dann den Piloten fehlt Training. Das mag sein, dass die USA Ihre Börsenlieblinge nicht so schnell fallen lässt. Aber Kunden werden sich das Gebaren von Boeing ganz genau anschauen. Das wird nicht ohne Folgen bleiben.  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln