COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Seite 3363 von 3379
neuester Beitrag: 13.05.21 13:41
eröffnet am: 20.03.12 19:41 von: Pjöngjang Anzahl Beiträge: 84472
neuester Beitrag: 13.05.21 13:41 von: noenough Leser gesamt: 19207783
davon Heute: 2681
bewertet mit 161 Sternen

Seite: 1 | ... | 3361 | 3362 |
| 3364 | 3365 | ... | 3379   

23.02.21 14:18
7

403 Postings, 4062 Tage klarer-kopf......

Die Cooper Group berichtet über die Finanzergebnisse des vierten Quartals 2020
23. Februar 2021, 7:00 Uhr ET Business Wire Mr. Cooper Group Inc. (COOP)
Gemeldeter Nettogewinn von 191 Mio. USD oder 2,00 USD pro verwässerter Aktie
Erzielte ein starkes Betriebsergebnis vor Steuern von 329 Mio. USD, was einer ROTCE von 44,1% entspricht
Der materielle Buchwert je Aktie stieg von 23,95 USD im Vorquartal auf 26,27 USD
Das Segment Originations erzielte einen Vorsteuerertrag von 435 Mio. USD bei einem Rekordvolumen von 24,5 Mrd. USD, was einem Anstieg von 57% gegenüber dem Vorquartal entspricht
Das Serviceportfolio stieg gegenüber dem Vorquartal um 7% auf 626 Mrd. USD
Rückzahlung von vorrangigen Schuldverschreibungen in Höhe von 750 Mio. USD mit 100 Mio. USD in bar und Ausgabe neuer Schuldverschreibungen in Höhe von 650 Mio. USD zu 5,125%, wodurch die Liquiditätspiste auf 6 Jahre verlängert wurde
Rückkauf von 1,4 Millionen Stammaktien für 34 Millionen US-Dollar
Uneingeschränktes Bargeld zum Quartalsende in Höhe von 695 Millionen US-Dollar  

23.02.21 15:03
3

49 Postings, 476 Tage GipfelwandererCOOP Aktien

Ich glaube ,einfach ablegen und in ein paar Jahren ausgraben und genießen. Sie lassen keine Steigerung zu.  Warten bis der größte Teil der Kleinanleger ihre Teile vor lauter Resignation noch verkauft. Die Gier alles haben zu wollen ist zu groß. Da darf kein kleiner Anleger etwas davon bekommen. Ich halte alle meine COOP' s fest und wenn es noch 3mal Weihnachten wird. Gruß an die 30$ Macher.  

23.02.21 15:44
8

10975 Postings, 3835 Tage ranger100Vielleicht heute erstmal die Besprechung

der Zahlen abwarten. Vielleicht kommt ja dabei noch was heraus. Hier erstmal eine Übersetzung des 8K Anfangs:

Mr. Cooper Group meldet Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2020

Berichtet über einen Nettogewinn von 191 Millionen US-Dollar oder 2,00 US-Dollar pro verwässerter Aktie
   
Erwirtschaftete ein starkes Betriebsergebnis vor Steuern in Höhe von 329 Millionen US-Dollar, was einer ROTCE von 44,1 % entspricht

Der materielle Buchwert pro Aktie stieg auf 26,27 US-Dollar von 23,95 US-Dollar im Vorquartal

Das Segment Originations erwirtschaftete einen Vorsteuergewinn von 435 Mio. US-Dollar bei einem rekordverdächtigen Finanzierungsvolumen von 24,5 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 57 % gegenüber dem Vorquartal

 Das Servicing-Portfolio wuchs im Vergleich zum Vorquartal um 7% auf 626 Milliarden US-Dollar

 Rückzahlung von vorrangigen Schuldverschreibungen in Höhe von 750 Mio. US-Dollar mit 100 Mio. US-Dollar in bar und Ausgabe neuer Schuldverschreibungen in Höhe von 650 Mio. US-Dollar zu 5,125%, wodurch sich die Liquiditätsreichweite auf 6 Jahre verlängert

Rückkauf von 1,4 Millionen Stammaktien für 34 Millionen US-Dollar

Unbeschränkte Barmittel zum Quartalsende in Höhe von 695 Mio. US-Dollar

DALLAS--(BUSINESS WIRE)--February 23, 2021--Mr. Cooper Group Inc. (NASDAQ: COOP) (das "Unternehmen"), das hauptsächlich unter den Marken Mr. Cooper® und Xome® tätig ist, meldete für das vierte Quartal einen Nettogewinn von 191 Millionen US-Dollar oder 2,00 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Der Nettogewinn enthielt eine negative Marktbewertung in Höhe von 6 Mio. US-Dollar und 85 Mio. US-Dollar Aufwendungen für die Rückzahlung von ungesicherten vorrangigen Anleihen (Kosten für den Schuldenschnitt). Ohne die Marktbewertung, die Abschreibung auf den Marktwert in Höhe von 26 Mio. US-Dollar, die Kosten für den Schuldenschnitt und andere Posten verzeichnete das Unternehmen einen Betriebsgewinn vor Steuern in Höhe von 329 Mio. US-Dollar. Andere Posten waren Abfindungskosten in Höhe von 5 Mio. US-Dollar im Zusammenhang mit Unternehmensmaßnahmen, Kosten für die Stilllegung von Geschäftsbereichen in Höhe von 5 Mio. US-Dollar und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 7 Mio. US-Dollar.

Chairman und CEO Jay Bray kommentierte: "Starke Ergebnisse im vierten Quartal krönen ein hervorragendes Jahr für Mr. Cooper. Trotz aller Herausforderungen und Unwägbarkeiten sind wir nie von unserem Fokus auf den Kunden abgewichen, ob es darum ging, Menschen beim Eintritt und Ausstieg aus der Forbearance zu helfen oder Geld durch Refinanzierung zu sparen. Wir gehen in das Jahr 2021 mit einer starken operativen und finanziellen Dynamik, extrem talentierten und engagierten Mitarbeitern und einer unübertroffenen Technologie und operativen Kapazität."

Chris Marshall, Vice Chairman und CFO, fügte hinzu: "Der konstante Cashflow ermöglichte es uns, den Weg des Deleveraging und der Refinanzierung unserer Senior Notes fortzusetzen, was nicht nur unsere Finanzierungskosten reduziert hat, sondern uns auch in die Lage versetzt, sechs Jahre lang keine Fälligkeiten zu haben. Die Bilanz des Unternehmens war noch nie in einer besseren Verfassung."


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

23.02.21 15:48
5

10975 Postings, 3835 Tage ranger10010K

Wie war das mit Zahlen offenlegen ?

Am 19. November 2020 hat die Securities and Exchange Commission Änderungen zu bestimmten Finanzoffenlegungsanforderungen in Regulation S-K verabschiedet, um die Finanzoffenlegung zu modernisieren und zu vereinfachen. Insbesondere werden durch die Änderungen (i) die Anforderungen an die Bereitstellung ausgewählter Finanzdaten für fünf Jahre und die tabellarische Offenlegung vertraglicher Verpflichtungen abgeschafft, (ii) die Umstände, unter denen vierteljährliche zusätzliche Finanzinformationen vorgelegt werden müssen, eingeschränkt, (iii) die Ziele der Erörterung und Analyse der Finanz- und Ertragslage durch das Management ("MD&A") klargestellt und frühere MD&A-Richtlinien kodifiziert und (iv) Registrierungspflichtige verpflichtet, kritische Bilanzierungsschätzungen in den MD&A ausdrücklich offenzulegen. Obwohl wir diese Änderungen erst mit unserem Jahresbericht für das am 31. Dezember 2021 endende Geschäftsjahr einhalten müssen, haben wir die geänderten Regeln in unserem Formular 10-K für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr vorzeitig übernommen.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

23.02.21 15:53
7

10975 Postings, 3835 Tage ranger100Aktienstruktur und Dividenden:

Marktinformationen und Aktionäre
Unsere Stammaktien werden seit dem 10. Oktober 2018 am Nasdaq Stock Market unter dem Tickersymbol "COOP" gehandelt. Vom 28. September 2015 bis zum 9. Oktober 2018 wurden die Stammaktien von WMIH unter dem Tickersymbol "WMIH" gehandelt.

Zum 18. Februar 2021 gab es 2.675 eingetragene Aktionäre unserer Stammaktien. Eine wesentlich größere Anzahl von Inhabern unserer Stammaktien sind "street name" oder wirtschaftliche Inhaber, deren Aktien von Banken, Brokern und anderen Finanzinstituten gehalten werden.

Dividenden
Wir haben keine Bardividenden auf unsere Stammaktien erklärt oder gezahlt und wir erwarten derzeit nicht, dass wir in absehbarer Zukunft Bardividenden erklären oder zahlen werden.
Der Zeitpunkt und die Höhe etwaiger künftiger Dividenden wird vom Vorstand festgelegt und hängt neben anderen Faktoren von unseren Gewinnen, unserer Finanzlage, unserem Barmittelbedarf, dem Kapitalbedarf von Tochtergesellschaften und Investitionsmöglichkeiten zum Zeitpunkt der Erwägung einer solchen Transaktion ab.

Emittentenkäufe von Eigenkapitalinstrumenten
Am 30. Juli 2020 gab die Gesellschaft bekannt, dass das Board of Directors den Rückkauf von bis zu 100 Mio. US-Dollar unserer ausstehenden Stammaktien genehmigt hat. Das Aktienrückkaufprogramm kann jederzeit nach eigenem Ermessen ausgesetzt, modifiziert oder eingestellt werden. In den drei Monaten bis zum 31. Dezember 2020 hat die Gesellschaft im Rahmen ihres Aktienrückkaufprogramms Stammaktien zu Gesamtkosten von 34 Mio. US-$ zurückgekauft. Die Anzahl und der Durchschnittspreis der erworbenen Aktien sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt:






























Period
(a) Total Number of Shares Purchased (in thousands)
(b) Average Price Paid per Share
(c) Total Number of Shares Purchased as Part of Publicly Announced Plan or Program (in thousands)

(d) Maximum Dollar Value of Shares that May Yet Be Purchased Under the Plan or Program (in millions)

October 2020
?

$?

?

$76
November 2020
797

$23.38

797

$58
December 2020
600

$26.70

600

$42
Total
1,397



1,397




 

23.02.21 17:03
9

13366 Postings, 3808 Tage SchwarzwälderMan o man Leute ...,

       

                 ... einfach unglaublich was mir heute passiert ist ...    

                           Ich hab` bei mir Schimmel entdeckt !!!

                                                  ( ... an meiner Geduld .... ! )

 

23.02.21 17:37
8

3698 Postings, 2534 Tage JusticeWillWinAlso u.a. haben sie gesagt

"our stock is very cheap"

Und später kam Leon Cooperman, hat ein paar Fragen gestellt und gesagt "I agree that the stock is very mispriced"!

Ansonsten super Zahlen, nur Positives. Wenn die mortgage rate nur um 100 Basispunkte ansteigt, wären das allein $3.54/per Aktie mehr, zu sehen auf der linken Seite der Präsentation zum Earnings Call

https://s1.q4cdn.com/275823140/files/...ntation-2.22.21-FINAL-(1).pdf

Wenn Biden/Yellen die Corporate Tax Rate auf 28% erhöhen, wären das (unabhängig von den $3.54) $4.28/per Share.

Sie haben die Wachstumspause beendet!

Sie hätten die Kapazitäten, um das Mortgage Portfolio auf mehr als "$1 trillion" (also 1 Billion Dollar) zu verdoppeln. Geplant sind 10% bis 15% Wachstum pro Jahr.

Und und und...
Bestimmt gibt es bald ein Transkript...

 

23.02.21 17:50
4

654 Postings, 4078 Tage Goldesel2010Na ich würde mal sagen,

es gibt schlechtere Nachrichten, als die die wir heute von Mr. Cooper gehört haben.
Go Wamu Go

Wann treffen wir uns jetzt nochmal genau am Bodensee?

:-)  

23.02.21 19:12
2

431 Postings, 3871 Tage rezo25Und wieder warten auf den nächsten Quartal :((

23.02.21 20:06
1

20 Postings, 1516 Tage rossiswas ist denn jetzt los

Hallo, erst so ein schönes grün  und nun alles wieder weg.  

23.02.21 20:28
1

10975 Postings, 3835 Tage ranger100Ach, das ist nur typisch fuer unsere Aktie...

23.02.21 20:52
3

3698 Postings, 2534 Tage JusticeWillWinWas ich oben vergessen habe...

sie arbeiten weiterhin am "strategischen Prozess, ihre Tochter XOME zu monetarisieren", da sich ihr Wert momenten NICHT im Aktienkurs widerspiegelt.

Sie haben die verschiedenen Möglichkeiten die bereits im letzten Earnings Call erwähnt haben, wiederholt, u.a. XOME als unrestricted subsidiary mit Debt, also Schulden zu belegen, die dann XOME zurückzahlen müsste. Damit hätte COOP einen weiteren Einkommensstrom.  

23.02.21 21:30
5

3660 Postings, 3781 Tage zocki55die 4Q Zahlen sind eigentlich enttäuschend

Die Analysten hatten einen Gewinn von  1,59 - 3,03 $ und
Umsatz von 815 - 868 Mill $
erwartet...

Da habe ich echt die eine Frage..
wie kann man bei + 100 Mill $  im Umsatz ..
nur läppische 2 $ erzielen.

Wer in Ihub liest ..erfährt die Enttäuschung ...denn die Bosse von COOP werden die Aktie wieder nicht freigeben.

JWW ..
dich interessiert anscheinend nur diese kommende Steuererhöhung , damit unsere nol's mehr $ Nutzen haben...

Ich Frage mich, warum dich nicht der Betrug welcher seit über 2 Monaten mit dem Kurs passiert
und
wer sich einwenig auskennt , fragt sich gibt's eigentlich noch ein solides KGV für die kleine COOP
und alle anderen sind mit einem 2- 3 fachen höheren bewertet..
da kann man schon mal kräftig jubeln wenn.. die MK multi Mrd$ sind
und wie zb. Tesla (alle) sich dann bedienen ...

was interessiert ein Buchwert ..der nur Fiktiv ist..
was interessiert wenn der Umsatz höher ist wie eine
MK.

Ehrlich ..
hier wird seit Jahren beschissen und es weiter so gehen.

 

23.02.21 21:54
4

3698 Postings, 2534 Tage JusticeWillWin@zocki

Bring erst mal deine "Fakten" klar. Earning wurden um $0.38 verpasst, ja, aber dennoch sehr gut!

Der Umsatz dagegen wurde mit $847 erwartet. aber mit $953 Millionen weit übertroffen



https://www.streetinsider.com/Corporate+News/...es+Beat/18014670.html

Das hier ist eine Geldmaschine. Die Balance Sheet ist besser denn je, das Servicing Geschäft wird bald wieder profitabel erwartet. Schulden wurden reduiziert, der Tangible Book Value ist von $23.xx auf $26.xx gestiegen. Die nächsten 6 Jahre werden keine Schulden zur Rückzahlung fällig.

Wenn die Mortgage Rate hoch geht, kennt Coop kein halten mehr (positives mark-to-market). Alleine $3.54 bei nur 100bps.  Wenn die Corporate Tax Rate hoch geht auf $28, macht das Ding wahrscheinlich auch einen Sprung (Mehrwert von $4.28/Aktie). Sie haben die Wachstumspause beendet, das Mortgage Portfolio soll wachsen, sie können locker $1 Billion Dollar handeln. Zukäufe sind nicht ausgeschlossen. Jeden Tag kann eine Meldung kommen, wie sie XOME monetarisieren wollen.

Sie sagen "our stock is very cheap", u.a. weil COOP nur mit einen P/E von ~5 hat. 

Leon Cooperman und andere Hedgies sind schwer investiert. Er meint, "he agrees that the stock is very mispriced"



Keine Ahnung, was du erwartet hast. Die Zahlen sind spitze, das war ein super erfolgreiches Jahr 2020 für COOP, was man auch wieder an den Gratulationen der Anrufer gemerkt hat. Ich schätze, demnächst wird es neue Analystenmeinungen und nach oben korrigierte "price targets" geben.

Aber dann verkauf halt und kauf Amazon oder Tesla wenn du davon mehr überzeugt bist.

Wie immer nur meine Meinung und keine Handelsaufforderung!

 

23.02.21 21:59
1

3698 Postings, 2534 Tage JusticeWillWinSorry Corporate Tax Rate 28% nicht 28$

24.02.21 00:09
2

3660 Postings, 3781 Tage zocki55JWW... habe ich was falsch geschrieben ?

mit deinen
"Tax and Bookvalue"
gehst du einigen auf den Nerv...
erkläre uns warum der Kurs da ist  -  wo er nicht sein sollte !

Warum hält Coop die Aktie unten..
vielleicht weil es eine "Delisting" vor hat !!

- Kurs eingefroren
- FreeFloat gleich null
- Investoren verfünffacht
- nol's Ja oder "Nein"
- Delisting (6 Monate Zeit)
- Abfindung ( 30 $  + 20/30%)

so könnte es aussehen..
oder was schreiben deine Kumpels in Ihub darüber.  

24.02.21 07:54
2

6538 Postings, 4148 Tage odin10deShortstatistik

 
Angehängte Grafik:
short.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
short.jpg

24.02.21 09:38
2

1729 Postings, 4112 Tage koelner01Steuer-Frage in die Runde

Werden unsere Nols nicht genutzt?

Ich kann nirgends erkennen, das unsere Nols genutzt werden.
Welche Schlüsse kann man daraus ziehen?
Kann es sein das durch die Veränderung der Besitzverhältnisse
eine Nutzung der Nols nicht möglich ist?

Grüße  aus Köln  

24.02.21 10:45

1687 Postings, 3982 Tage zion666koelner01

Das mit den Nols würde mich auch interessieren. Werden die jetzt genutzt oder nicht? Wenn sie genutzt werden, dann frage ich mich, warum Mr. Cooper das nicht bei jeder Gelegenheit laut und deutlich erwähnt. Es ist doch wohl ein entscheidender Vorteil für einen Aktienkurs, wenn man jedes Jahr Millionen Dollar an Steuern spart! Es sei denn, man ist nicht an steigenden Kursen interessiert.

Schönen Gruß
Zion  

24.02.21 11:21
1

25 Postings, 4099 Tage slower@JusticeWillWin

Sieh dir doch mal die Postings 84068 u. ...69 an. Mich würd auch interessieren, wie sich das jetzt darstellt.
Da du in IHUB relativ aktiv bist, könntest du das bitte zur Sprache bringen? Mal hören, wie die das sehen (evtl. steht es aber auch irgendwo im Jahresbericht). Vielleicht kann auch jemand von den aktiven "IHUBlern" mal eine Anfrage an das BOD richten, wie es mit dem Verbauch der NOLs aussieht.

Vielen Dank, Gruß

slower  

24.02.21 11:26
5

6538 Postings, 4148 Tage odin10deVon nnranger aus IH

Diese Website mit dem Namen "Simply Wall Street" bietet eine detaillierte Bestandsanalyse, wenn Sie sich kostenlos anmelden.
Hier ein bisschen:
COOP ist um 69,2% unterbewertet.
Der beizulegende Zeitwert beträgt 81,59 USD

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=162088418  

24.02.21 11:57
1

635 Postings, 3780 Tage sonifarisHey Kölner...es ist doch bekannt

Hey Kölner; Es ist klar, warum die NOLS noch nicht verwendet werden können-DÜRFEN.
Um sie nutzen zu können, muss die Muttergesellschaft von Mr. COOP  Aktien MENGEN AUSGEBEN oder zu den gleichen Bedingungen wie vor KAPITEL 11 zurückkehren.
Dies wird durch den strukturellen Prozess der US IRS DICATED.
Es bedeutet auch, dass alle Inhaber von ESCROWS nummerierte Aktien zurückbekommen müssen um AUF der STAND VOR  CHAPTER11 zu kommen.
Dies ist bisher nicht geschehen.
Leider haben einige hier im Forum PP  verjagt, Union ist TOTAL abgedrift und unglaubwürdig
geworden, nur die Lemmige hören ihm zu.

Wie ist das Wetter in Köln ?
Bye Bye

 

24.02.21 14:08
1

1118 Postings, 4143 Tage ChangNoiNOLs

Die Nicht-verwendung der NOLs ist ja dann ein weiterer Beweis, dass es für die ESCROWS etwas geben wird - und, Bar-Ausschüttungen müssen versteuert werden, Aktienzuteilungen eben nicht!  

24.02.21 14:32
5

3698 Postings, 2534 Tage JusticeWillWinSo wie ich das sehe haben die Defered Tax Asssets

...tatsächlich nur um ca. $5 Millionen abgenommen, d.h. von den NOLs wurde fast nichts verwendet.

Siehe Seite 105 des 10-K: https://www.sec.gov/ix?doc=/Archives/edgar/data/.../coop-20201231.htm

Es ist recht kompliziert, und ich bin kein Steuerfachmann, schon gar nicht für US Steuerrecht für Firmen. Ein relevanter Teil ist auf Seite 104 beschrieben:

-----
In 2020, the effective tax rate differed from the statutory tax rate primarily due to state tax adjustments and permanent differences such as nondeductible executive compensation and nondeductible penalties. In 2019, the effective tax rate differed from the statutory tax rate primarily due to the release of the valuation allowance associated with the net operating loss (?NOL?) carryforwards of WMIH and state tax adjustments. The effective tax rate for the five months ended December 31, 2018 differed from the statutory tax rate primarily due to the reversal of the valuation allowance associated with the NOL carryforwards of WMIH, permanent differences including executive compensation disallowed under Internal Revenue Code Section 162(m), penalties and nondeductible meals and entertainment expenses.

In the assessment of whether a valuation allowance was required as of December 31, 2020, the Company considered the four sources of taxable income, as follows, under ASC 740-10-30-18:

1.Taxable income in prior carryback year(s) if carryback is permitted under the tax law;
2.Future reversals of existing taxable temporary differences;
3.Tax-planning strategies; and
4.Future taxable income exclusive of reversing temporary differences and carryforwards.

As part of the CARES Act enacted on March 27, 2020, the Company noted provisions allowing certain NOLs to be carried back and determined it does not have NOLs available for carryback as a result of this change in law. In determining the appropriate deferred tax asset valuation allowance as of December 31, 2020, the Company considered and evaluated the remaining three sources of income. The Company considered the future reversals of existing taxable temporary differences and identified tax-planning strategies that were considered prudent and feasible. In addition, the Company considered:

1.Internal forecasts of future pre-tax income exclusive of reversing temporary differences and carryforwards;
2.The nature and timing of future reversals of existing temporary differences;
3.Future originating temporary and permanent differences; and
4.NOL carryforward expiration dates.

Consistent with the prior year analysis, the Company based its projection of future taxable income on historical pre-tax income and assumed a steady state of operations that would generate cash flows and liquidity sufficient to maintain current operations. The Company considered other factors in its determination of future taxable income that was demonstrated by historical performance.

As a result, the Company still believes it is more likely than not that its deferred tax assets will be realized prior to its expiration except for federal 382 limited NOLs and immaterial state NOL carryforwards that begin to expire with the 2020 tax year if unused. A federal and state valuation allowance of $7 and $2, respectively, was recorded as of December 31, 2020 and 2019 related to these NOL carryforwards. The Company does not expect any future tax loss limitations under Sections 382 and 384 that would impact its utilization of remaining federal NOL carryforwards. Accordingly, the Company has federal NOL carryforwards (pre-tax) of approximately $2.6 billion and $4.7 billion as of December 31, 2020 and 2019, respectively. It is expected that the federal NOL carryforwards will begin to expire beginning with the 2026 tax year, if unused. The Company also has immaterial state NOL carryforwards that begin to expire with the 2020 tax year, if unused.
-----
Aber ich persönlich glaube nicht, dass es etwas mit den Escrows zu tun hat, und dass sie die NOLs nicht nutzen DÜRFEN/KÖNNEN, sondern die Firma entscheidet strategisch, wann und wieviel sie davon n utzt.

Im Earnings Call haben sie auch davon gesprochen, wenn ich es richtig verstanden habe, dass sie mehr als 1/3 der NOLs, die irgednwann ablaufen würden, in "ordinary losses" wandeln konnten, die NIE ablaufen. Aber die Aussage ohne Gewähr, die muss ich mir im Audiomitschnitt noch mal anhören, oder im Transkript, sobald es eines gibt, nachlesen.

ICH vermute, es wird irgendeinen Event geben, bei dem sie die NOLs annähernd auf einen Schlag umwandeln/gegenrechnen können, und somit zu "hartem Cash" in der Firmenkasse machen können.

Aber nur mein Bauchgefühl, wie immer keine Handelsaufforderung! Ich bin extrem long COOP... :-)  

Seite: 1 | ... | 3361 | 3362 |
| 3364 | 3365 | ... | 3379   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln