Vonovia Aktie

Seite 312 von 323
neuester Beitrag: 18.04.24 22:04
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 8065
neuester Beitrag: 18.04.24 22:04 von: allesodernich. Leser gesamt: 2478544
davon Heute: 729
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | ... | 310 | 311 |
| 313 | 314 | ... | 323   

12.02.24 22:57
2

2371 Postings, 6562 Tage hello_againVergesellschaftung

@haltmal #7626

"Sehr geehrte/r Hello Again. Meine Fragen:
-Möchten Sie lieber bei Vonovia zum Durchschnittspreis von 7,67€ (siehe Geschäftsbericht) oder in einer durchschnittlichen deutschen Bestandswohnung zum Preis von 8,42€/m^2 (laut Artikel in #7619) wohnen. Vermieten private Vermieter eigentlich auch so günstig wie die Heuschrecken?"

Wenn Vonovia mit einen Durschnittspreis von 7,67€ unter dem Deutschen Schnitt liegt, ist es doch gut und auch schwierig zu gleich.

7,67€ kalt sind 10€ und mehr warm. Für 60m² werden so 600€ und mehr fällig. Um nicht unter die Armutsschwelle zu fallen, muss man schon mehr als 2800 brutto monatlich verdienen.
hier kann jeder nachschauen, wie die Einkommen im Land verteilt sind und wie viele über den 1900 netto im Monat sind:
https://www.iwkoeln.de/presse/...ommensverteilung-in-deutschland.html

zumal 7,67€ / m² der Durchschnitt ist, also viele Wohnungen teurer, und bei Neuvermietungen die 7,67 ebenfalls nicht zu halten sind

und hier im Forum und der Vonovia Chef wird sich ebenfalls ein Mietaufschlag gewünscht.


"- Kann Vonovia eigentlich dem Mieter wegen Eigenbedarfs kündigen? Und wenn nein: Wieso sollte ich bei einem privaten Vermieter einziehen, der immer genug Söhne und Schwiegereltern hat, um mir wegen Eigenbedarfs zu kündigen?"
Das hat mit der Vergesellschaftung nichts zu tun.

"-Wohnungen von öffentlichen Vermietern gelten doch als besonders sicher für Mieter. Gilt das auch noch, nachdem in Lörrach ein städtisches Mehrfamilienhaus entmietet wurde, um es zu einem Flüchtlingsheim umzuwandeln? www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/...usziehen-100.html . "
Für die Mieter ist es eine Katastrophe, für die Gesellschaft ist das Ausspielen zweier benachteiligter Gruppen ebenfalls eine Katastrophe. Kommt zum Glück sehr selten vor.
Und hat mit der Vergesellschaftungsdebatte nur wenig zu tun.


"- Zusammenfassend: Was wollen Sie mit einer Schwächung der Heuschrecken erreichen?
Niedrigere Mietpreise, obwohl sie schon unterdurchschnittlich günstig vermieten?"
Ja und dass sie niedrig bleiben.

"Ich sage Ihnen was: Die Heuschrecken sind die fairsten"  :D :D :D  

13.02.24 20:20
1

1863 Postings, 3209 Tage lordslowhandKorrektur? oder Angst?

Hoppla. Da haben sich die Amis am Nachmittag böse verschluckt, denn die Kerninflation will auch dort nicht so schnell sinken, folglich verschiebt aich die Zinswende.
Der Dow sinkt Stand jetzt um 1,5%, Dax in Solidarität (oder Panik?) gleich mit um 1%, MDax 1,5 und TecDax fast 2%.
Tja, und die Vonovia toppt das noch mit einem Minus von 2,9 % .

Ich schätze , das mit den Körbchen war etwas verfrüht, Bilderberg  

13.02.24 20:32
1

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1eigentlich

eigentlich war die Meldung doch gut. Die Inflation ist leicht gesunken. Warum bitte sollen Zinssenkungen überhaupt hilfreich sein?. Der jetzige Level ist eigentlich für uns das Optimum. Zu hoch um neuen Wohnraum zu schaffen, sorgt er zusammen mit der Asylpolitik für eine weitere Verknappung des Wohnraums. VNA ist bis einschließlich Q1 2025 durchfinanziert. Die jetzigen durchschnittlichen Zinskosten liegen bei 1,7%. Falls VNA tatsächlich in 2025 zum heutigen Level finanzieren muss , so wird das die Kosten vielleicht auf 2% bringen. Die Mieterhöhungen für 2023,2024 haben aber dank Zinseszinseffekt rund 10% Mehreinnahmen zur Folge. Wenn man sich die Kommentare der letzten Wochen durchliest dann kommt man zu dem Schluss das die meisten hier unterinvestiert sind.
 

13.02.24 20:32

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1eigentlich

eigentlich war die Meldung doch gut. Die Inflation ist leicht gesunken. Warum bitte sollen Zinssenkungen überhaupt hilfreich sein?. Der jetzige Level ist eigentlich für uns das Optimum. Zu hoch um neuen Wohnraum zu schaffen, sorgt er zusammen mit der Asylpolitik für eine weitere Verknappung des Wohnraums. VNA ist bis einschließlich Q1 2025 durchfinanziert. Die jetzigen durchschnittlichen Zinskosten liegen bei 1,7%. Falls VNA tatsächlich in 2025 zum heutigen Level finanzieren muss , so wird das die Kosten vielleicht auf 2% bringen. Die Mieterhöhungen für 2023,2024 haben aber dank Zinseszinseffekt rund 10% Mehreinnahmen zur Folge. Wenn man sich die Kommentare der letzten Wochen durchliest dann kommt man zu dem Schluss das die meisten hier unterinvestiert sind.
 

13.02.24 20:43
1

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1nerkwürdig

warum ist mein Posting doppelt?
Das soll der Grund für die heutige unerwartete Korrektur gewesen sein. Prognose war 2,9% tatsächlich aber 3,1%.  Denke mal da haben einige professionelle Shortseller heftig manipuliert

https://de.investing.com/economic-calendar/cpi-733  

13.02.24 20:43

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1nerkwürdig

warum ist mein Posting doppelt?
Das soll der Grund für die heutige unerwartete Korrektur gewesen sein. Prognose war 2,9% tatsächlich aber 3,1%.  Denke mal da haben einige professionelle Shortseller heftig manipuliert

https://de.investing.com/economic-calendar/cpi-733  

13.02.24 22:58
2

2212 Postings, 3701 Tage Mister86der Markt...

der Markt war halt schon wieder zu sehr vorausgeeilt.

Dass die Inflation weiter sinkt ist gut, aber es war erstmal wieder zuviel Euphorie im Markt.

Laut shortsell.nl gibt es im Moment folgende Netto-Shortpositionen auf Vonovia:

0.49% Bridgewater Associates
0.49% Marshall Wace
0.88% Qube Research & Technologies Limited
0.58% Sculptor Capital Management Europe

Also 2,44 Prozent. Das ist nicht viel, aber seit Anfang Februar ist die Short-Quote doch etwas gestiegen. Was einer der Gründe für den scheibchenweisen Rückgang von VNA in den letzten zwei Wochen gewesen sein könnte.

An den mittelfristig positiven Aussichten von Vonovia ändert es nix. Das hier ist nur ein wenig Luftholen. Aber wie man am Chart die letzten Monate gesehen hat, kann so ein Luftholen auch mal etwas "knackiger" ausfallen.  
Angehängte Grafik:
vonovia.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
vonovia.jpg

13.02.24 23:53

2015 Postings, 2270 Tage seeblitz1@Laterne

Hast vollkommen Recht!
Weiter so, Der Nährboden ist gut vorbereitet.
V.G.
seeblitz1  

14.02.24 03:56
3

802 Postings, 1172 Tage marmorkuchen@allesodernichts

Ich wollt zwar nicht mehr aber einer geht noch.
Ja das ist der Grund, in Zusammenhang mit den Gründen der letzten 2 Wochen.
Das Verbrauchervertrauen ist irrsinnig hoch gewesen in Amerika, die Amis kaufen wieder wie verrückt, zum Teil mit Geld das sie nicht haben (in grossem Stil auf Kreditkarte und Buy now pay later).
Die Stundenlöhne stiegen um 0,6% in einem Monat, der höchste Wert seit über 2 Jahren weil auch soviel neue Jobs geschaffen wurden wie seit Jahren nicht mehr ( das wären annuliert über 7 %, wenn das so bleibt) und gleichzeitig sind die Indizes bei denen am Allzeithoch, was irgendwo verständlich ist, denn die Unternehmen machen weiter Rekordgewinne, die geben die Inflation und ein paar % zusätzlich, nach guter alter amerikanischer Tradition weiter (siehe McD oder ganz aktuell Cola, letztere hatten letztes Jahr 16% Preiserhöhung und dieses 9%, bei McD ähnlich).
Auf den Earnings Calls wird dann damit geprotzt, dass man sich keine Sorgen machen muss, man wird auch weiterhin die Preise schneller erhöhen als die Kosten um wie immer mehr Gewinn zu machen.
Das wichtigste, die amerikanischen Zinsen am Markt gehn natürlich bei solchen Daten seit Ende 2023 wieder nach oben https://finance.yahoo.com/quote/%5ETNX/...WxOYW1lIjoiY2hhcnQifX19fQ--
Von 7 Zinssenkungserwartungen dies Jahr in der Spitze gehn die "Analysten" nun langsam zurück auf 3 in Amerika, aber ganz im Ernst, wenn die Entwicklung so bleibt, dann sehe ich da eher gar keine, wenn nicht schlimmeres.
Alles Amerika, als Deutscher kannst da nur kopfkratzend zuschauen, wie die auf Kosten der Welt leben mit ihrer explodierenden Staats und Haushaltsverschuldung und die Inflation in die Welt exportieren....
Der Dollar steigt wieder als weiter... gibt ja dauernd wieder mehr Zinsen, also rennens alle rein in den Dollar, was ein perpetuum mobile..
Ok, das war etwas viel Makroökonomie, in kurz für den Laien > amerikanische Zinsen rauf, deutscher Aktienmarkt und vor allem Immos im Boppes...  

14.02.24 08:27
2

4009 Postings, 3857 Tage BilderbergSo ein Dip war nun da.

Also ich fand es gut statt bei 28€ einzusteigen.
Natürlich kann es noch weiter runter gehen aber so hat man schon mal den Fuss in der Tür.
Es wurde schon eine Menge über steuerfreie Dividende und den knappen Wohnraum geschrieben.
Dazu der Shortstand, auf lange Sicht also eine lohnende Investition, meine Meinung und allen viel Erfolg.  

14.02.24 11:20
1

210 Postings, 1093 Tage realistischerOptimisLeerverkäufe

@Mister86

So kann man die Quote nicht rechnen. Alle unter 0,5 % liegen unter der Meldeschwelle.

A) können Marshall Wace und die anderen genausogut alles glattgestellt haben
und
B) kann es noch mehr shortseller geben, die noch nie auf 0,5% kamen

Das einzige, was wir aufgrund der Meldungen wissen, ist:
Qube hat auf 0,88 % erhöht.
Und dazu gibt es eben eine unbekannte Dunkelziffer, die oben drauf kommt

Ich empfehle dazu die Seite des Bundesanzeigers zu den Netto-Leerverkaufspositionen

Da hat man zwar keine hübsche Grafik, kann aber auch alle gemeldeten aktuellen Stände und die historischen Veränderungen einsehen. Ich meine, man sieht das immer bereits am Folgetag.  

14.02.24 11:35
2

802 Postings, 1172 Tage marmorkuchen@Bilderberg

Ja obs dabei bleibt ist halt die Frage. Die dicke Vonovia hält sich ja doch recht gut im Vergleich zu den anderen Werten im S und MDAX. Nicht falsch verstehn, ich bin mega bullisch auf begrenzte Sachwrte die niemand mehr je wieder wird herstellen können zu den Preisen, aber man muss leider anerkennen die junge Bevölkerung legt sich scheinbar lieber ne unnütze Zahl auf dem Bildschirm hin aka Bitcoin für 50.000 USD als nen Stück Land + Wohnung in Deutschland dies pro Stück gerechnet billiger gibt als 1 Bitcoin.
DIe Finanzwelt ist meistens Banane, daher würds mich nicht wundern, wenn in diesen inflationären Zeiten Wohnungen an der Börse wieder keiner will und sich alle um NFTs mit Affen drauf oder Bitcoins kloppen...  

14.02.24 18:58
1

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1Die jungen

Bei der Wohnungsnot in den Großstädten wäre eigentlich eine Art Bausparen mit Vonovia Aktien das schlaueste. Werde mal die IR Abteilung fragen warum man Mieter die auch Aktionär sind nicht unterstützt. Oft sind in den Anlagen einige Chaoten die die Kosten für den ganzen Block treiben.  

14.02.24 18:58

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1Die jungen

Bei der Wohnungsnot in den Großstädten wäre eigentlich eine Art Bausparen mit Vonovia Aktien das schlaueste. Werde mal die IR Abteilung fragen warum man Mieter die auch Aktionär sind nicht unterstützt. Oft sind in den Anlagen einige Chaoten die die Kosten für den ganzen Block treiben.  

15.02.24 12:19
2

5359 Postings, 948 Tage isostar100ja

ja, die jungen. ..

aber warum elemtares finanzwissen nicht im schulplan enthalten ist, das war mir schon immer ein rätsel. wahrscheinlich einfach, weil die wirtschaft davon lebt, dass mindestens 90% der schulabgänger zu lebenslänglich lohnabhängigen wird.

das es sich finanziell womöglich rechnen könnte für mieter von vonovia, gleichzeitig auch aktionär zu sein, dass muss schon jeder selber rausfinden. dagegen spricht allerdings ein mögliches klumpenrisiko.  

15.02.24 12:59

5359 Postings, 948 Tage isostar100Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.02.24 15:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

15.02.24 13:01

5359 Postings, 948 Tage isostar100Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.02.24 15:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

15.02.24 15:05
3

279 Postings, 434 Tage mexelisostar 100@

Ich empfehle dir Floh de Cologne aus Köln  zu hören.
Und zwar das Lied : Der Profitgeier.
Dann weißt du , warum weder BWL noch VWL in der Schule gelernt wird.  

15.02.24 17:49
1

417 Postings, 1170 Tage ShoppingmannQube reduziert

Und der Kurs steigt!  

15.02.24 18:22
3
Iso, absolut richtig. Die Kids sollten zumindest die einfachsten Gesetze der Marktwirtschaft verstehen bevor sie auf die Menschheit losgelassen werden.
Hätten die das Gesetz von Angebot und Nachfrage verstanden,  dann würden die verstanden haben das Geschwafel über Enteignung keinen Wohnraum schafft,  sondern Investoren abschreckt.
Auch bei der Stvo gibt's Probleme "rechts vor links" haben die ebenfalls nicht begriffen.
 

16.02.24 12:25
1

6 Postings, 66 Tage FlyingdaddyGrundschule

... und würden sie im Deutschunterricht aufpassen, dann würden sie den Unterschied zwischen dem Artikel "das" und der Präpositional-Ergänzung "dass" kennen, was wiederum ihre Texte leserlich machen würde.  

16.02.24 13:49
2
Da haben Sie Recht. Aber leider haben Sie das Thema verfehlt. Nehme an Siw wissen was das heißt.  6 setzen!  

16.02.24 18:18
2

2371 Postings, 6562 Tage hello_againEnteignung

"Die Kids sollten zumindest die einfachsten Gesetze der Marktwirtschaft verstehen bevor sie auf die Menschheit losgelassen werden. Hätten die das Gesetz von Angebot und Nachfrage verstanden,  dann würden die verstanden haben das Geschwafel über Enteignung keinen Wohnraum schafft,  sondern Investoren abschreckt."

Behauptet doch keiner, dass Enteignung Wohnraum schafft. Diese Lüge wird regelmäßig aufgetischt. @allesodernichts1
Im Wohnungsmarkt hierzulande gibt es viele Probleme, die auf verschiedene Arten gelöst werden müssen.

Die Vergesellschaftung von großen Beständen ermöglicht zumindest, die Mieten stabil zu halten, ggfls zu senken. Zusätzlich kann die Sanierung schneller angegangen werden (Klimaschutz!).

Das Crowdfunding für die Volksinitiative läuft übrigens noch bis Sonntag
https://www.startnext.com/spende-fuer-den-volksentscheid  

16.02.24 18:31
1

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1Enteignung

Enteignung würde zum Buchwert erfolgen.  Stabile Mieten gibt es nur wenn die Kosten vom Steuerzahler subventioniert werden. Die DDR hat nicht funktioniert!
Ein vernünftiger Ansatz wäre die Asylbewerber nicht mehr in die Großstädte zu lassen.  In ländlichen Gegenden funktioniert Integration besser, und es gibt freien Wohnraum.
Und genau das war mein Punkt.  GMV in Kombination mit den Grundgesetzen d
er Marktwirtschaft  

16.02.24 18:38

139 Postings, 3731 Tage allesodernichts1Zeitreise

Ich hoffe das Ihr dieses Thema ebenfalls als wichtig erkennt
https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Heimat  

Seite: 1 | ... | 310 | 311 |
| 313 | 314 | ... | 323   
   Antwort einfügen - nach oben