finanzen.net

Leoni gekauft für 22,0 Euro/ KGV03=4,5 DivR.=5,5%

Seite 3 von 14
neuester Beitrag: 15.01.10 08:19
eröffnet am: 24.09.02 15:40 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 347
neuester Beitrag: 15.01.10 08:19 von: noidea Leser gesamt: 56767
davon Heute: 8
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 14   

13.10.03 15:53

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaSo, Konsolidierung scheint auszulaufen

Guckt Euch die Indikatoren an! Wieder viel Platz nach oben!  

29.07.05 17:04

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaFast 3 Jahre später nur bei 23,0 ?

Allerdings nach Aktiensplit 1:3. :)

Schade, ich hätte die Aktie mal wirklich langfristig halten sollen. Mal sehen, jetzt hat sie charttechnisch durchaus noch Platz bis 25 ?. Fundamental ist sie eigentlich auch nicht teuer, und zum Mdax mittelfristig sogar mit Nachholpotenzial.  

04.10.05 17:04

58245 Postings, 7294 Tage KickyLeoni Joint Venture mit Studer

Die LEONI AG (ISIN DE0005408884/ WKN 540888), ein Hersteller von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen, meldete am Dienstag, dass sie mit dem schweizerischen Kabelhersteller Studer das Joint Venture L&S Transportation Systems (L&S) gegründet hat.

Das Gemeinschaftsunternehmen bündelt künftig alle Aktivitäten der Joint Venture-Partner im Bereich der Schienenverkehrstechnik. An der Vertriebs- und Projektgesellschaft, die im Oktober 2005 mit zehn Mitarbeitern den Betrieb aufnimmt, hält LEONI 70 Prozent und Studer 30 Prozent der Anteile. Das Unternehmen will zu einem europaweit führenden Anbieter von Verkabelungslösungen für Schienenfahrzeuge aufsteigen.

offenbar hat sich Leoni längst aufgerappelt udn das JV wird positiv bewertet  

21.10.05 14:47

10635 Postings, 7070 Tage Ramses IIleoni bei 23 euro und outperformer

hat vom hoch von 28 euro ca. 18 % verloren. was haltet ihr von einem einstieg?

LEONI Outperformer
Der Analyst der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Michael Punzet, stuft die Aktie von LEONI (ISIN DE0005408884/ WKN 540888) von "Marketperformer" auf "Outperformer" hoch.

Die aktuelle Kursschwäche von LEONI ohne entsprechende Meldungen halte man für überzogen. Die Q3/2005 Zahlen, welche das Unternehmen am 3. November veröffentlichen werde, dürften eine weitere Verbesserung der operativen Entwicklung aufzeigen. Außerdem gehe man von einer Bestätigung der nach den Q2/2005 Zahlen angehobenen Gesamtjahresprognosen aus.

Die Analysten der LRP stufen die Aktie von LEONI, auch mit Blick auf die anstehenden Quartalszahlen, bei einem unveränderten Kursziel von 30,00 EUR per Ende 2006 von "Marketperformer" auf "Outperformer" herauf.

Analyse-Datum: 21.10.2005


Quelle: Finanzen.net

 

24.10.05 17:48

10635 Postings, 7070 Tage Ramses IIwollte freitag mal drauf aufmerksam machen

09.02.06 08:57

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalOh wie überraschend - Rekordzahlen !

DGAP-News: 2005 Rekordjahr für LEONI                   07:38          09.02.06  
Leoni AG / Vorläufiges Ergebnis

Deutliches Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

2005 Rekordjahr für LEONI

Nürnberg - Die LEONI AG, Nürnberg, legte im zurückliegenden Geschäftsjahr
bei Umsatz und Ergebnis deutlich zu. Vorläufigen Zahlen zufolge wurde im
Geschäftsjahr 2005 ein Konzernumsatz von 1,55 Mrd. Euro erreicht, was im
Vorjahresvergleich einem Plus von rund 24 Prozent (2004: 1,25 Mrd. Euro)
entspricht. Ursprünglich ging das Unternehmen von einer 20-prozentigen
Steigerung aus. Einen deutlichen Zuwachs erzielte LEONI auch beim Ergebnis
vor Zinsen und Steuern (EBIT). Es konnte trotz Sonderbelastungen,
insbesondere aus der Insolvenz des Kunden MG Rover, von 56,8 im Vorjahr auf
102,8 Mio. Euro gesteigert werden. Mit 56,1 Mio. Euro hat sich der
Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahreswert (2004: 27,7 Mio. Euro) mehr
als verdoppelt. Der Free Cashflow lag vor Ausgaben für Akquisitionen und
vor Dividende bei circa 50 Mio. Euro.

Bordnetz-Systeme sorgten für Umsatzschub

Im Geschäftsjahr 2005 leistete der LEONI Unternehmensbereich
Bordnetz-Systeme mit einer Umsatzsteigerung von rund 29 Prozent auf 879,4
Mio. Euro (2004: 683,1 Mio. Euro) erneut den größten Wachstumsbeitrag.
Hierzu trugen vor allem Bordnetze für neue Automodelle von General Motors
(Opel), DaimlerChrysler, BMW, Land Rover und Porsche bei. Auch das
internationale Zulieferer- und vor allem das Nutzfahrzeug-Geschäft
entwickelten sich äußerst positiv.

Draht und Kabel ebenfalls erfolgreich

Für den Unternehmensbereich Draht & Kabel war das Geschäftsjahr 2005
ebenfalls erfolgreich. Trotz insgesamt schwieriger Rahmenbedingungen wurde
ein Umsatzplus von rund 18 Prozent auf 668,6 Mio. Euro (2004: 567,1 Mio.
Euro) erzielt. Dies ist vor allem auf den Ausbau des Geschäfts mit
Automobilleitungen in Osteuropa und Nordamerika zurückzuführen. Weitere
Zuwächse wurden mit Spezialkabeln für die Automatisierungstechnik und
Mobilfunkanwendungen realisiert. Ein Teil des Umsatzanstiegs resultiert
aus dem im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Kupferpreis sowie aus
Akquisitionen.

Nürnberg, 9. Februar 2006 - Susanne Böll

Der vollständige Jahresabschluss wird am 22. März 2006 anlässlich der
Bilanzpressekonferenz der LEONI AG veröffentlicht.

LEONI AG
Marienstraße 7
90402 Nürnberg

 

02.03.06 12:43

6259 Postings, 5181 Tage Fundamentalso langsam kommt auch diese Perle ... o. T.

 
Angehängte Grafik:
c.jpg
c.jpg

08.03.06 11:25

6259 Postings, 5181 Tage Fundamental... und Leoni noch immer unterbewertet !

08.03.2006 - 10:31 Uhr

Leoni bei Geschäftsentwicklung im Jan/Feb leicht über Plan
MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Leoni AG, Nürnberg, liegt mit ihrer Geschäftsentwicklung in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres leicht über Plan. Dies erklärte der Vorstandsvorsitzende des Automobilzulieferers, Klaus Probst, am Rande des 13. Münchener Management Kolloquiums.

"Die Entwicklung bei den Auftragseingängen verläuft derzeit sehr gut", so Probst weiter. Allerdings sei es zu diesem Zeitpunkt noch zu früh, die Entwicklung auf das Gesamtjahr fortzuschreiben. Bei Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2005 hatte Leoni angekündigt, im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,7 Mrd EUR erzielen zu wollen.

Zu den zuletzt angekündigten Übernahmen im Geschäftsbereich "Bordnetze" erklärte Probst, dass sich ein Projekt zerschlagen habe und sich ein anderes derzeit noch in Prüfung befinde. Beim zweiten Projekt soll die Entscheidung seinen Angaben zufolge im nächsten Vierteljahr fallen.

- Von Marc Langendorf, Dow Jones Newswires, +49 (0) 69 29725 220,
marc.langendorf@dowjones.com
DJG/mla/jhe


 

23.03.06 16:18

7114 Postings, 6647 Tage KritikerBeinahe hätte ich die Abfahrt

verpasst. Bin noch eingestiegen. Halte die Aktie für nach "unten" sicher. Gute Ergebnisse 2005 & Aussichten für 2006 & Dividende, was will man mehr? MfG Kritiker.  

23.03.06 20:33

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaMan soll aber ne kapitalerhöhung angekündigt haben

hab dazu aber auch noch keine genauen Erkenntnisse.

Das rote Fenster ist der Zeitraum nach der letzten KE-Ankündigung. Noch befindet sich der Kurs aber in einem relaiv steilen Aufwärtstrend, der meiner meinung nach schwer zu halten sein wird, und einem langfristigen Aufwärtstrend, der damals bei Eröffnung dieses Threads begann. Der Trend dürfte eigentlich sehr sicher sein.


 
Angehängte Grafik:
leoni4j.GIF (verkleinert auf 85%) vergrößern
leoni4j.GIF

05.04.06 18:39
1

310 Postings, 5074 Tage luxa30,80

Auf ein Hoch folgt oftmals ein neues Hoch! Am 03. Mai ist Hauptversammlung im CNN CongressCenter Nürnberg. Fährt jemand hin?

So long  

05.04.06 18:46

1877 Postings, 7041 Tage E8DEF285katjuscha schau doch mal

in meinen tread rein , sollte doch was für dich sein.
http://www.ariva.de/board/252209
gruss E8  

05.04.06 19:08

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaSteiler Trend setzt sich also doch fort

Hätte ich nicht gedacht, aber dafür sind ja Trends da! Erst verkaufen, wenn er wirklich gebrochen wird.


#62, okay, guck ich mir mal an!  

02.05.06 08:25

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalHammer-Zahlen

02.05.2006 - 07:56 Uhr                 DGAP-News: Leoni AG - Quartalsergebnis

Corporate-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Umsatz und Ergebnis deutlich über Vorjahr

LEONI setzt Aufwärtstrend im ersten Quartal 2006 fort

- Umsatz gegenüber Vorjahr um 36 Prozent gestiegen

- EBIT-Zielmarge von sieben Prozent übertroffen

- Konzernüberschuss 149 Prozent über dem Vorjahreswert

- Ziele 2006 sicher im Visier

Nürnberg - Unterstützt von günstigen Rahmenbedingungen setzte die LEONI AG ihren Wachstumskurs auch in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2006 fort. Gegenüber dem ersten Quartal 2005 erhöhte sich der Konzern-Außenumsatz um 36 Prozent auf 476,9 Mio. Euro (Vorjahr: 350,0 Mio. Euro). Den Großteil dieses Zuwachses - 20 Prozentpunkte - erzielte LEONI aus eigener Kraft. Auf nach dem ersten Quartal 2005 erworbene Tochtergesellschaften entfielen insgesamt circa neun Prozentpunkte, rund acht Prozentpunkte des Umsatzzuwachses sind auf den stark gestiegenen Kupferpreis zurückzuführen. Auf Basis des höheren Geschäftsvolumens und durch Produktivitätssteigerungen verbesserte sich auch die Ertragslage des LEONI-Konzerns in den ersten drei Monaten 2006 deutlich. Verglichen mit dem ersten Quartal 2005 wurde das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 17,2 Mio. Euro auf 34,2 Mio. Euro nahezu verdoppelt und damit eine EBIT-Marge von 7,2 Prozent (Vorjahr: 4,9 Prozent) erreicht. Der Konzernüberschuss erhöhte sich im ersten Quartal 2006 um 149 Prozent von 7,9 Mio. Euro auf 19,7 Mio. Euro.

Die Zahl der Mitarbeiter im LEONI-Konzern stieg zum 31. März 2006 gegenüber dem Vorjahresstichtag nur leicht um 252 Personen auf 33.244 Beschäftigte. Durch die Einbeziehung der Tochtergesellschaften Kerpen und neumatic mit 636 bzw. 179 Arbeitnehmern, die überwiegend in Deutschland tätig sind, stieg die Belegschaft im Inland um 23 Prozent auf 3.690 Personen (Vorjahr: 3.000).

Bordnetze mit 20-prozentigem Umsatzplus

Im Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme erhöhte sich der Außenumsatz im Berichtszeitraum auf 242,0 Mio. Euro, was einem Anstieg von gut 20 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert (201,1 Mio. Euro) entspricht. Der überwiegende Teil des Geschäftsvolumens entfiel auf die laufenden Großprojekte mit den Kunden BMW, DaimlerChrysler, General Motors und Land Rover. Auch der Umsatz mit Zulieferern und Nutzfahrzeugherstellern, insbesondere mit den US-amerikanischen Unternehmen Caterpillar und Cummins, nahm spürbar zu. Aufgrund des steigenden Volumens bei Bordnetzen für Lkw und Sonderfahrzeuge wird der rumänische Standort in Arad derzeit als Zentrum für Nutzfahrzeug-Systeme ausgebaut. Nachdem bei den genannten Großprojekten inzwischen im Wesentlichen die jeweilige Höchststückzahl erreicht ist, wurden die Fertigungsabläufe im ersten Quartal systematisch optimiert und so die Produktivität weiter gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern nahm deshalb um rund 66 Prozent auf 17,9 Mio. Euro (Vorjahr: 10,8 Mio. Euro) zu. Das entspricht einer verbesserten EBIT-Marge von 7,4 Prozent (Vorjahr: 5,4 Prozent).

Draht & Kabel baut Geschäftsvolumen um 58 Prozent aus

Der Außenumsatz im Segment Draht & Kabel wuchs im Berichtszeitraum kräftig um rund 58 Prozent auf 234,9 Mio. Euro (Vorjahr: 148,9 Mio. Euro). Bereinigt um den Effekt aus dem stark gestiegenen Kupferpreis lag das Plus bei rund 40 Prozent. Profitieren konnte der Bereich unter anderem von den Akquisitionen aus dem Jahr 2005, durch die sich LEONI zusätzliche wachstumsstarke Geschäftsfelder erschlossen hat. Insgesamt konnte LEONI den Umsatz mit Spezialkabeln im Quartalsvergleich deutlich ausbauen. Bei Fahrzeugleitungen und Standardkabeln legte LEONI ebenfalls zu. Hier machte sich unter anderem die Anfang 2006 wieder gestiegene Nachfrage in China bemerkbar. Auch das LEONI-Drahtgeschäft wuchs vor allem in China, da viele international aktive Kabelhersteller ihre Fertigung in dieser Region ausbauen. Durch die Ausweitung der Aktivitäten in ertragsstarken Marktnischen erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Unternehmensbereich Draht & Kabel im Berichtszeitraum um fast 155 Prozent von 6,4 Mio. Euro auf 16,3 Mio. Euro. Die EBIT-Marge stieg dementsprechend von 4,3 Prozent auf 6,9 Prozent.

2006 Expansion in beiden Segmenten erwartet

Die Geschäftsentwicklung im Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme wird im weiteren Jahresverlauf im Wesentlichen von den bestehenden Großprojekten geprägt sein. Im Mittelpunkt steht hier die kontinuierliche Verbesserung der Produktionsprozesse, um weitere Effizienzsteigerungen zu erzielen. Für 2006 erwartet LEONI in diesem Segment einen moderaten Umsatzanstieg auf rund 900 Mio. Euro. Darüber hinaus bestehen realistische Chancen, neue Aufträge aus der internationalen Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie zu gewinnen. Im Segment Draht & Kabel ist 2006 von einem kräftigen Zuwachs um rund 20 Prozent auf einen Umsatz von rund 800 Mio. Euro auszugehen. Durch Unternehmenskäufe und Joint Ventures hat sich dieser Bereich zusätzliche ertragsstarke Marktfelder erschlossen und wird seine gezielte Akquisitionspolitik auch im laufenden Jahr fortsetzen. Somit sollte der LEONI-Konzern das 2006 angestrebte Umsatzziel von 1,7 Mrd. Euro sicher erreichen und damit ein rund zehnprozentiges Wachstum realisieren. Auch die beim EBIT angestrebte Marge von sieben Prozent, die rund 120 Mio. Euro entspricht, sollte erreicht werden können. Beim Konzernüberschuss rechnet das Unternehmen erneut mit einer im Vergleich zum Umsatz überproportionalen Entwicklung und geht von einer Steigerung um 25 Prozent auf rund 70 Mio. Euro aus. Mögliche Akquisitionen sind in diesen Zahlen nicht enthalten.

Unter www.leoni.com steht der Zwischenbericht zum ersten Quartal 2006 zum Download zur Verfügung.

Kontakt: Pressekontakt: Susanne Böll Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail: presse@leoni.com

 

02.05.06 16:24

310 Postings, 5074 Tage luxaJetzt rappelts im Karton - 6% auf 30,90

Morgen ist HV in Nürnberg (Ich fahr hin), vielleicht erfahren wir da ein bisschen mehr! Die vorgelegten Zahlen für das erste Quartal 2006 sehen in meinen Augen ganz hervorragend aus, also daran kanns normalerweise nicht liegen!
Morgen gibt es auch Dividende, vielleicht wollen ja deswegen noch einige raus, aber dann gleich - 6% kann eigentlich auch nicht sein, oder?

Bleibt eigentlich nur noch eine sprichwörtliche Theorie übrig, wie z.B.
"buy the rumor, sell the fact" oder "Sell on good news" oder was auch immer!

Ich hoffe wir überwinden diese kurze Schwäche und sehen Leoni zu Ende diesen Jahres bei 40, das wäre doch klasse!

So long  

02.05.06 16:26

7114 Postings, 6647 Tage KritikerMit Tunnelblick auf den day-chart

wird verkauft, was das Zeug hält.
Allein heute bewahrheitet sich Frau Hörrlein: = der KleinAktionär verblödet.
Kritiker: "Wer fleißig setzt SL - verliert sein Geld ganz schnell!"

Bei Kursstürzen ist Aufkaufen angesagt, nicht verkaufen!!
MfG Kritiker.  

17.05.06 10:00

679 Postings, 5745 Tage noreturnGroßaktionär steigt aus

Die Groga Beteiligungsgesellschaft mbH trennt sich von ihrem 20-prozentigen Anteil am Automobilzulieferer. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte entsprechende Marktgerüchte. LEONI werde sich aber erst nach Abschluss der Transaktion zu dem Vorgang äußern, ergänzte die Sprecherin.  

17.05.06 10:41

310 Postings, 5074 Tage luxaStrong Buy

Meiner Meinung nach tut sich hier was, die Groga Beteiligungsgesellschaft mbH trennt sich nicht einfach so von ihrem 20-prozentigen Anteil an Leoni, v.a. nicht zu diesem Preis. Hier könnte etwas vorbereitet werden, wie z. B. eine Ausweitung des Geschäftsbereichs (vielleicht Kupferproduktion) oder es wird Platz gemacht für einen strategischen Investor. Was meint Ihr?
Auf jeden Fall dabeibleiben oder nachkaufen, die Aktie ist nach wie vor günstig!

So long  

18.05.06 15:43

7114 Postings, 6647 Tage KritikerEs geht um 180 Millionen

Angenommen: Leoni hat vor der HV gewußt, daß 20% Aktien auf den Markt kommen, warum gab es kein Rückkaufprogramm, das sich Leoni hätte leisten können? - anstatt Dividende?
m.Ea. hat es Leoni nicht gewußt!
Also gab es ein Kommunikations-Problem mit Groga. Diese hat schnell die Div. mitgenommen und Adjeu!

Deshalb finde ich es nicht gut, daß AG's ihre eigenen Aktien nicht locker kaufen dürfen. Wieso?

ca. 15% dieser Aktien fliegen jetzt in den Handel, was dem mom. Kurs nicht bekommt; - doch mittelfristig durchaus.
Doch der Zeitpunkt ist äußerst fatal - wg DAX-Rutsch.

Leoni darf froh sein, diesen unfairen Partner los zu sein.
Und genau dies wird dem Kurs bald gut tun.
evtl. kaufe ich nach - Kritiker.  

18.05.06 16:33

6259 Postings, 5181 Tage Fundamental@Kritiker

Also, es bleibt ein komischer Eindruck ...

Ein Investor verkauft doch nicht, wenn er seinem Investment überproportionale Steigerungsraten zutraut - es sei denn, er hat ein (noch) besseres Investment. Sollte das der Fall sein, könnte man dies doch mitteilen.
Ic glaube aber - vor allem nach den mega Q1-Zahlen - nicht an eine Abschwächung des Wachstums von Leoni, daher kann ich den Verkauf auch nicht nachvollziehen. Vielleicht steckt dann doch etwas anderes dahinter und der Investor wollte zu viel Einfluss nehmen und es kam zu Unstimmigkeiten o.ä.
Dennoch: der Kursdruck wird zeitlich begrenzt sein - halt so lange, bis die Dinger vertickt sind. Fundamental ist als absolut im Grünen Bereich und dies sollte sich auch (deutlich) im Aktienkurs widerspiegeln.

So long - rock on !  

02.06.06 11:37

58245 Postings, 7294 Tage Kicky100% Freefloat bei Leoni

klingt doch schon viel besser und wenn man die offizielle Verlautbarung auf der Homepage liest,lassen sich doch Gründe vorstellen,die eher bei Heila zu suchen sind...........

Die Groga Beteiligungsgesellschaft mbH, Nürnberg, hat sich von ihren Anteilen an der LEONI AG getrennt. Über die Groga hielten der westfälische Automobilzulieferer Hella KGaA Hueck & Co. und die Nürnberger Lebensversicherung AG insgesamt 19,9 Prozent (5.917.500 Aktien) am gezeichneten Grundkapital der LEONI AG. Die Aktien wurden an einen breiten Kreis institutioneller Investoren veräußert. Im Rahmen der Transaktion übernahm die Nürnberger Lebensversicherung 891.000 Aktien und hält somit künftig direkt einen dreiprozentigen Anteil an LEONI. Nach Einschätzung des LEONI-Vorstands wird sich der auf 100 Prozent erhöhte Streubesitz (Freefloat) positiv auf die Liquidität der LEONI-Aktie auswirken und die Position des Unternehmens im M-Dax weiter stärken.
Zwischen den Automobilzulieferern Hella und LEONI besteht seit Jahren eine enge Zusammenarbeit, aus der 2001 das Joint Venture Intedis hervorging. Das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Würzburg, an dem beide Partner mit je 50 Prozent beteiligt sind, konzentriert sich auf die Entwicklung kompletter Bordnetz-Systeme mit integrierter Elektronik. Als wichtiger Bestandteil der Entwicklungsarbeit bei LEONI wird das im Markt erfolgreich etablierte Joint Venture Intedis wie bisher weitergeführt.

und im Übrigen hat die Übernahme der Studer Kabelfabrik,mit der schon vorher ein Joint Venture bestand, nur ein positives Echo gefunden und mehrere Kaufempfehlungen bewirkt.Interessant scheint der OS der Dresdner Bank  DR5FL2  

14.06.06 14:55

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaWeitere Finanzierung des Wachstums

Leoni begibt Eurobond

14.06.2006 - Der Kabelhersteller Leoni begibt einen festverzinslichen Eurobond und ersetzt damit einen Bond aus den neunziger Jahren, der ein Volumen in Höhe von 75 Millionen Euro besitzt.

Als Konsortialführer bestimmte Leoni die Commerzbank AG. Diese teilte mit, dass die Preisfeststellung im Anschluss von Road-Shows stattfindet. Über das Volumen des neuen Bonds machte Leoni noch keine Angaben. ( mh )  

14.06.06 17:42

7114 Postings, 6647 Tage KritikerNeuer bond?

Vielleicht gab es darüber Streit?
Ich kann den Sinn nicht erkennen, den Gewinn als Dividende wegzugeben und dann einen bond aufzulegen. Das geht doch am Aktionär vorbei!

Der Sinn der AG ist doch, das Unternehmen von den Aktionären finanzieren zu lassen. Deshalb bin ich grundsätzlich gegen langfristige Fremdfinanzierung - auch mit Banken.
Leider ist der Aktionär meist nur der Büttel der Macher.

Mag sein, daß das Zugehörigkeitsgefühl oft fehlt; aber das haben sich die AG-macher selbst zuzuschreiben.
Für die meisten AG's wäre der berüchtigte CSU-Filz ein Perserteppich!
Leider - stellt fest - Kritiker.  

14.06.06 18:16

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaNa der letzte Bond hat der Kursentwicklung sehr

gut getan. Letztlich ist das ne sehr langfristige Sache, die sich kaum auf die Aktienbewertung auswirken dürfte. Und besser so als wie es andere AGs derzeit machen. Also ich kann daran nichts negatives entdecken.  

15.06.06 16:39

96359 Postings, 7156 Tage KatjuschaSieht super aus. Blöcke im Ask werden ohne

Probleme aufgekauft.

Der gesamte Ask-Block von 20k bei 27,8 ? wurde innerhalb von 2 Minuten weggekauft.

Ne Übernahme steht ja schon länger im Raum. Bin gespannt ob da was dran ist. Auf alle Fälle sind die Umsätze in den letzten 3-4 Monaten verdächtig hoch.
 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TUITUAG00
Infineon AG623100