Die UMT AG - Fintech - mobile payment

Seite 188 von 192
neuester Beitrag: 24.02.21 21:34
eröffnet am: 29.12.15 06:16 von: nope1974 Anzahl Beiträge: 4786
neuester Beitrag: 24.02.21 21:34 von: S2RS2 Leser gesamt: 912369
davon Heute: 529
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | ... | 186 | 187 |
| 189 | 190 | ... | 192   

22.12.20 09:10

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Stardust

Bestandskunden (bestehende Verträge) die beraten werden und potenzielle neu Kunden die beraten werden auf eigene Rechnung. Das geniale ist, dass Beratungskunden potenzielle Kunden sind die auch die UMT AG Payment-Plattform und Produkte der UMT AG nutzen werden.  

22.12.20 09:11

931 Postings, 6331 Tage derhexerwürde auch vermuten, dass die im

auftrag von payback beraten - und dann gibt es noch umsätze, die nicht für "fremde Dritte" erbracht werden - das wurde ja schon in der bilanz sehr ausführlich debattiert.

und dieses kingsbridge ding - ist halt ein mikroCap - das was man so bude nennt - ähnlich undurchsichtig... Net Assets zuletzt unter einer Million angegeben - also ein sechzehntel von dem was umt auf die waage bringt. https://suite.endole.co.uk/insight/company/...apital-advisors-limited ... aber wahrscheinlich ist auch da nicht alles öffentlich ... egal...  

22.12.20 09:14

3478 Postings, 5489 Tage nope1974UMT AG

Umsatz und Ergebnis stimmt bei der UMT AG, jetzt muss Vertrauen gebildet werden, das kann nur durch mehr Transparents erreicht werden. Das hat die UMT AG anscheinend auch erkannt, es wird über ein Börsen-Segmentwechsel nachgedacht. Ich könnte mir vorstellen, dass der Segmentwechsel im Jahr 2021 vollzogen wird. Bei dem Umsatz- und Ergebniswachstum mehr wie notwendig. Dann werden wir auch ganz andere Kurse sehen.  

22.12.20 09:16

931 Postings, 6331 Tage derhexeralso, dass die kunden dann

die plattform von UMT nutzen kann sein - aber ist wirklich derzeit wunschdenken - wenn sie ihre plattform wirklich an weitere kunden vermarktet hätten, würden sie das sagen - es gibt keinen erdenklichen grund dafür, das nicht zu tun - im gegenteil - der markt ist derzeit hart umkämpft da braucht man jede referenz - und dass umt erste wahl ist - wie du oben schreibst ... glaube ich erstmal auch noch nicht... zumindest würden sie das dann sehr gut verheimlichen - oder aus welcher einschätzung dritter (das ist entscheidend - nicht das geschwurbel aus den GBs) nimmst du das?  

22.12.20 09:28

3478 Postings, 5489 Tage nope1974DerHexer

Ja, richtig, es wurden keine weiteren namhaften Kunden veröffentlicht, die Kommunikation seitens der UMT AG ist mangelhaft. Es wird aber auch nicht großartig getrommelt, man könnte positive Research-Berichte kaufen, Interviews geben, oder eben auch News über neue Kunden, die nicht existieren. Aber all das passiert eben nicht. Dem CEO  ist der Kurs aktuell egal, dass spricht gegen einen Betrug, so meine Einschätzung. Die News wirken auch nicht reißerisch sondern rational. Es läuft alles darauf hinaus, Vertraut man dem CEO oder nicht. Aufgrund der Intransparenz  ist die UMT Ag eigentlich uninvestierbar, ich hoffe auf einen Segmentwechsel.    

22.12.20 09:53
1

931 Postings, 6331 Tage derhexerklar nebelgranaten

sind doof. aber ganz ehrlich - bei den verlautbaren wird doch sehr viel heiße luft verströmt, wenig - eigentlich gar nichts - greifbares präsentiert ... und researchberichte wurden ja in der vergangenheit gekauft ... zuletzt nicht mehr - man weiß nicht, von wem das ausgegangen ist ... und explizite falschmeldungen werden die natürlich nicht bringen - aber es ist doch schon zumindest ein hinweis wert, dass der hauptanteilseigner (SWM - höhe derzeit ungewiss) - in juristische auséinandersetzungen um nicht ganz astreine aktiengeschäfte verwickelt ist - und zuletzt vor gericht auch ordentlich einstecken musste. es ist der gleiche akteur, der die aktienzusammenlegung bei umt durchgesetzt hat "um die aktie attraktiv" zu machen ... dem ceo ist der kurs nicht egal - das glaube ich im leben nicht ... denn die intransparenz nützt dem laden derzeit mehr als es sie im schadet - denn so kann man ja auch positives unterstellen ... wenn sie was vorzuweisen hätten, würden sie es sagen - habe ich noch nie anders erlebt ...  

22.12.20 12:20
2

176 Postings, 296 Tage Starduster.

Bin heute eingestiegen, weil das Rückschlagpotential auf diesem Niveau begrenzt sein sollte und die Chancen deutlich überwiegen sollten.

Betrug sehe ich hier keinen, weil UMT dafür eine viel zu schlechte IR hat. Lt. CEO hat UMT genügend eigenes Geld, so dass auch KE und Insolvenz kein Thema sein dürften. Insbesondere die beiden letzteren hatten mich bislang abgehalten hier zu investieren.

Die alte Range war jahrelang um 20 EUR, dorthin sollte UMT früher oder später auch wieder hinkommen.
 

26.12.20 18:18
1

3478 Postings, 5489 Tage nope1974UMT AG Beratungs- Beteiligungsunternehmen

Laut den letzten Veröffentlichungen hat die UMT AG ihr Geschäftsfeld auf den Bereich Beratung mit dem Schwerpunkt mobil Payment und Beteiligungsunternehmen erweitert. Die UMT Ag bezeichnet sich selber als eigenständigen Private Equity Player und Value-Driven Technologyhouse. Hierdurch sind meiner Meinung nach auch der signifikante Umsatz- und Gewinnanstieg zu begründen. OnTop gibt es die Transaktions- und Lizenzgebühren von Payback pay oben drauf. Vergleichbare Unternehmen werden mit einem KGV zwischen 15 und 30 bewertet. Nimmt man bei der UMT AG den selben Bewertungsansatz sind in den nächsten 12 Monate Kurse über  30,-? nicht unrealistisch.

Keine Kauf- Verkaufsempfehlung.  

26.12.20 18:57

104 Postings, 760 Tage Gewissennope1974

Ja, so langsam schließt sich der Kreis, geschickter Schachzug.    

26.12.20 19:01

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Gewissen

Herr Dr. Albert Wahl hat laut seiner Vita unter anderm im Beratungsgeschäft seine Wurzeln. Ergibt also alles Sinn, er weiß was er tut. Und das im Beratungsgeschäft Geld zu verdienen ist sollte jedem klar sein. Für mobil payment ist die UMT AG wohl erste Wahl, um ihr Experten-Wissen weiter zugeben, wie es geht haben sie ja mit Payback pay bewiesene.

Stay loooong Stay cool  

26.12.20 19:03

607 Postings, 282 Tage Puterich1wo sind aktuelle Zahlen zu finden

(geprüft) Korrektor hat das schon gut analysiert, siehe unten.

Korrektor: Das wirklich seltsame ist,

21.12.20 17:39
#4670
das auch im Aktionärsbrief wieder betont, das man beabsichtigt, seine Beratungsleistung gegen Provisionsentgelt auch fremden Dritten anzubieten.

Davon geht man ja aber aus, das das die Regel ist. Kein Unternehmen soll seine Produkte nur an "Freunde und Bekannte" verkaufen. Sinn ist doch immer der Verkauf an unbeteiligte Dritte. Sonst ist man auch leicht im Bereich von mindestens steuerlich fragwürdigen Scheingeschäften.

Ist es hier aber dem Schreibstil nach nicht. Im Umkehrschluss  macht man seine Beratungsleistung dann mit irgendwie verbundenen Unternehmen, die nur nicht im Konzernabschluss konsolidiert sind, weil dann würde sich das aufheben.

Ist das hier "linke Tasche - rechte Tasche" zwischen einem weitem Unternehmensuniversum des CEO, der SWM Treuhand AG und der AG verbundenen Aktionären bzw. dieser anscheinend nur auf dem Blatt Papier existierenden Kingsbridge Beratungsgesellschaft aus London?

Man weiss wieder nichts und wird dumm zurückgelassen. Womit und mit wem die Firma Umsatz macht? - Den Aktionären, den Unternehmensinhabern, wird das nicht mitgeteilt. Offenbar macht man mit unabhängigen Dritten aber zumindest noch nicht viel Umsatz - sondern würde man es anders schreiben. Alles sehr fragwürdig hier.

Jetzt ist wahrscheinlich erstmal wieder Sendepause. Der Geschäftsbericht 2020 kommt vielleicht am 30.06.2021 und bis dahin keine weitere Äußerung vom Unternehmen. Es fehlt noch eine Wiederaufnahme durch Montega - wenn der Coveragevertrag seitens der UMT AG mit denen nicht gekündigt wurde. Vllt. bringt das nochmal einen Impuls nach oben.

In den ersten Monaten 2021 geht vllt. die "Favoritenwechselrallye" an der Börse weiter, während das hier investierte Kapital "tot" gebunkert ist. Es soll 2021 viele neue spannende Börsengänge geben. Welcher Fonds investiert auf dieser fast nicht existenten Informationsbasis Geld in die UMT Aktie? - Keiner.

Vielleicht steigt man besser aus und guckt sich das in einem halben Jahr wieder an. Viel verpassen wird man der Erfahrung der letzten Jahre nach nicht.  

26.12.20 19:05
1

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Umt AG erfolgreicher Umbau

Die GCI Management AG war 2001 eine Mischung aus einem Beratungs- und Beteiligungsunternehmen. Vorstandsvorsitzender war Dr. Albert Wahl. Gleichermaßen wird die UMT Ag umgebaut, wie man an den Zahlen sieht mit Erfolg. Hierwird eine zweite GCI AG  aufgebaut mit dem Schwerpunkt mobil payment.  

26.12.20 19:09
1

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Umt Gedankengänge

Zielsetzung:

-Serviceangebot strategisch, wachstums- und zukunftsorientiert weiter auszubauen.

-Wachstumsdynamik im Bereich des mobilen hinter unseren Erwartungen

-Bedarf an technologiebezogener Beratungs- und Dienstleistungskompetenz

-Geschäftsmodell über Mobile Payment hinaus erweitert und strategisch das operativ Produkt- und Serviceangebot maßgeblich auszubauen

-Umsatzseitig die zukünftige Geschäftsentwicklung für Beratungs- und Serviceleistungen zu beschleunigen

-Strategische Neuausrichtung

-Fortlaufend und im Besonderen wesentliche Erträge aus dem Consultingbereich für Technologiegestaltung und - entwicklung

-starkes Wachstum von Transaktions- und Provisionserlösen aus Assets under Management (AuM)

-eigenständigen Private Equity Player

-Strukturen verbessern und diese, der Größenordnung der Gesellschaft entsprechend, sukzessive anpassen

-Umstellung des Berichtswesens von HGB auf International Financial Reporting Standards (IFRS)
-Segmentwechsel in den regulierten General Standard der Deutschen Börse  

26.12.20 19:11

104 Postings, 760 Tage GewissenPuterich1

Leider nichts verstanden, Texte sollte man lesen können.  

26.12.20 20:01

931 Postings, 6331 Tage derhexernope1974

... du hast jetzt schon mehrmals gesagt umt sei erste Wahl im bereich mobile payment - sag doch mal bitte, wo du das her hast - hatte dich schon mal gefragt ... ich habe darüber nichts gefunden und die internetrecherche legt eher was anderes nahe.  

26.12.20 21:19

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Umt Ag - Hidden Champion

Die UMT Ag bezeichnet sich selber als Hidden Champion und betreibt laut eigenen Angaben das in Deutschland führende mobile Bezahlsystem. Hinzu kommt jetzt die passende Beratung durch langjährige Erfahrung im Bereich mobil  payment. Dass das System stabil läuft sieht man jeden Tag an den Payback pay Umsätzen an den Kassen. Eine bessere Visitenkarte gibt es meiner Meinung nach nicht.  

27.12.20 02:47

127 Postings, 504 Tage stksat|229215653noch langer weg...

ich denke wir gehn wieder richtung 5, da werd ich nochmal nachkaufen. ich find immer diese geisteskranken kursziele, hier wieder von 30 euro oder von 50 euro im anderen board, sowas von daneben. es kennt doch eh keiner die zukünftigen zahlen und was nutzt eine vedopplung des umsatzes,wenn der free cash flow sich verdreifacht ins negative,sowie in der bilanz 2019. da wär ich erstmal echt froh,wenn wir überhaupt die zehn euro marke wiedersehn. und wenn dann noch der crash kommen sollte,sind wir wieder schnell bei 2 euro. hier sind eh zuviel zittrige noch unterwegs✌️  

27.12.20 07:17

931 Postings, 6331 Tage derhexernope1974

noch mal - dass sie sich selbst so bezeichnen gerne - das muss man wohl auch - es sieht ja nicht unbedingt gut aus, wenn man von sich sagt, man sei die letzte wurst. wenn man aber sucht, findet man viele andere namen, berater und unternehmen in dem segment - aber wirklich wenig von umt ... und wenn man wirklich erste wahl wäre, wäre das anders ...

und das mit - Wahl weiß was er tut - ich finde, dass man das so ohne weiteres nicht erkennt -  man findet vor allem wechselhaftes - im genauen sinne - von Deutschen Bank aus in CGI eingekauft - dann zur MS-Industries umgebaut (nicht umgekehrt übrigens) - vom schwerpunkt beratung zum schwerpunkt beteiligung. bei umt - der peaches deal, die mit großem verbalen aufwand durchs dorf getriebene Loyal-App - ich weiß nicht ...
 

27.12.20 10:13

3478 Postings, 5489 Tage nope1974derHexer

Das liegt ja an jedem selbst wie er die vorhanden Informationen bewertet. Kommt immer auf die Sichtweise n, die man eben gerade haben möchte. :-)

Die funktionierende payment - Plattform über die Payback pay betrieben wird kann man aber nicht weg diskutieren.  

27.12.20 10:33

5327 Postings, 1687 Tage KautschukIch beschäftige mich

seit Jahren mit dem Payment Geschäft. Wer gleichzeitig Zahlungsdienstleister ist macht ausschließlich Verluste. Jede Firma sagt von sich, das die Marktführer sind. Hauptsächlich beschäftige ich mich mit dem unbeaufsichtigten Bezahlsystemen. Es wird wachsen in den nächsten Jahren aber wer das letztendlich überlebt, ist nicht vorherzusagen. Vermutlich werden die großen die besten kleinen Fressen und dann werden es wieder Paypal oder Square sein.  

27.12.20 11:26

127 Postings, 504 Tage stksat|229215653@kautschuk

das ist ja sehr schön,nur umt ist kein Zahlungsdienstleister. sie sind so ein zwischending,worunter jeder etwas anderes versteht. sie sind halt ne blackbox, ne wundertüte die sich jedes jahr neu erfindet und deswegen kann sie keiner so richtig bewerten, sonst wäre der kurs nich da wo er rumdümpelt. und wenn sich das nicht ändert, dann werden wir auch die zehn euro nicht wiedersehn. man muss halt mehr liefern,transparenter werden. ich hab da so meine zweifel, aber langfristig, so auf 5 jahre kann es schon was werden😅  

27.12.20 12:03

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Stksat

Der Börsen-Segment-Wechsel wäre ja mal ein Anfang.  

27.12.20 13:00

56 Postings, 1976 Tage QuashquaiIfrs

Wenn Sie es machen, es hieß ja nur sie überlegen es sich ob sie es machen.  

27.12.20 15:24

3478 Postings, 5489 Tage nope1974Quashquai

Das Problem ist zu mindestens seitens der UMT AG erkannt. Anscheinend will man was , ich rechne fest damit, das noch im Jahr 2021 das Börsen-Segment gewechselt wird.    

27.12.20 18:07

931 Postings, 6331 Tage derhexernope1974

du schreibst:

"Das liegt ja an jedem selbst wie er die vorhanden Informationen bewertet. Kommt immer auf die Sichtweise n, die man eben gerade haben möchte. :-)"

ich glaube so ganz einfach ist das nicht - ich will ja erstmal nur wissen, woher du deine informationen bekommst - wenn du sagst, dass sie erste wahl sind ... oder welche anzeichen du so bewertest - ich habe einfach außer der hauseigenen prosa von umt nix gefunden ... zeig uns das doch mal, worauf du gestoßen bist ... wäre doch für alle hilfreich...

Du rechnest fest damit, dass umt 2021 in den IFRS-Standard wechselt. hier schreibst du: "Anscheinend will man was , ich rechne fest damit, das noch im Jahr 2021 das Börsen-Segment gewechselt wird. "

Auch hier würde ich gerne wissen, warum du das hoffst. Letztlich hat dr. Wahl auf der HV am 11.12. explizit gesagt (so haben es die fleißigen schreiber auf W-O dokumentiert - und zwar die wohlwollenden), man überlege das 2022 zu machen ... teile doch mal deine überlegungen hier mit, warum du glaubst, dass er da offenbar das falsch gesagt hat - hast du mit ihm gesprochen?... fände ich spannend ...  

Seite: 1 | ... | 186 | 187 |
| 189 | 190 | ... | 192   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln