finanzen.net

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1821 von 1854
neuester Beitrag: 06.08.20 09:30
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 46342
neuester Beitrag: 06.08.20 09:30 von: hartgeldinves. Leser gesamt: 6835779
davon Heute: 1812
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | ... | 1819 | 1820 |
| 1822 | 1823 | ... | 1854   

03.07.20 22:48

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerHartgeldinvestor

Der Grund könnte Thiele sein.

Thiele kann mal schnell ein paar Mio LH Aktien schmeissen, aber auch kaufen.
DIe Gefahr für shortseller ist, das Thiele über sein Firmengeflecht mit über 200 Firmen weltweit für 50-100 Mio verstreut long Derivate kauft ohne melden zu müssen und dann aufstockt auf 29,9%.

Das ist auch der Grund warum ich nicht voll short bin bei LH obwohl ich danvon überzeugt bin, das der reale Kurs irgendwo um 6-7 EUro liegen müsste.

LH ist für mich definitiv zu hoch im Kurs zur momentalen Lage. Dein WUnsch , das Sie nicht das ganze Geld brauchen, kann sogar in ERfüllung gehen. ALlerdings wie hier von Usern gewünscht das LH nur 4,5 Mrd braucht halte ich für Käse. Mit Glück brauchen Sie nur 6 MRd in 2020.  

04.07.20 00:41

399 Postings, 133 Tage GearmanPersonalkosten keine Belastung für LH

Könnte mir vorstellen, dass bei LH die Personalkosten nur in 2020 etwas, dagegen in 2021 nicht das HR-Budget belasten, wenn die Kurzarbeit auf alle gleichmäßig verteilt wird (vom tariflich Angestellten bis zum Top-Management). KA-Geld wird vom Staat übernommen, wenn pro Monat mindestens 3 KA-Tage des betroffenen Mitarbeiters eingetragen sind. Wieviel zahlt LH zum KA-Geld auf? Bis auf 90% netto? Bei 20 Arbeitstagen pro Monat könnte man etwa 5 Tage KA-Geld (60% vom Staat) beziehen und trotzdem (aufgrund der anderen 15 normalen Arbeitstage) auf 90% Gehalt kommen. Also belastet etwa 25% Kurzarbeit noch nicht das HR-Budget von LH durch Aufzahlung (wenn z.B. 90% Mindestgehalt vereinbart wurde).  KA auf alle Mitarbeiter angewendet bedeutet, dass LH erst ab einer Unterschreitung der Auslastung unter 75% Aufgelder zu KA-Gehälter zahlen müsste und LH wird über 2020 hinaus KA anmelden.  Zusätzliche Entlastung bringt, wenn Gleitzeitstundenkonten abgebaut werden. Zusammen mit dem angekündigten Verzicht auf Teile des Gehaltes sind somit die Personalkosten meiner Meinung nach kein Risiko für die Zukunft.  

04.07.20 09:43

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerVenezuela

macht einen 2. Lockdown für das halbe Land.

USA erwarte ich in 14 Tagen mindestens 3 Tage mit über 60.000 Neuinfizierten.

Bin im Moment an der Schwarzmeerküste - Masken - trägt fast keiner - Abstand was ist das?

Leider habe ich das Gefühl, das die mediale Berichterstattung die Leute zu sehr in SIcherheit wiegelt.

"Impfstoff" im September" und solche Sachen - Sanofis hat die letzten 48 Stunden ein OFF für seind Covid Impfstoff gegeben  

04.07.20 13:39

1238 Postings, 499 Tage RoothomHilfen...

"nämlich dann wenn die Summe des Rettungspakets gar nicht komplett gebraucht wird"

Das sieht der CEO so:

"Zuvor hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr in einem Interview der ?Neuen Zürcher Zeitung? betont, dass man voraussichtlich das gesamte Volumen der Staatshilfen über insgesamt 9 Milliarden Euro benötige - auch um in neue, umweltfreundlichere Flugzeuge zu investieren."

www.berliner-zeitung.de
 

04.07.20 14:15

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorRoothom

Du musst zwischen den Zeilen lesen.
Übrigens, was denkst du warum sechs Shortseller auf einmal aussteigen? Absprache? Nope.
Es gab ein Trigger Event, die hatten schon Bauchschmerzen wegen Thiele, der Hausse und der positiven Prognosen was einer der 25 Impftstoffe in der klinischen Testung angeht. ABER es gab einen Trigger, finde ihn.
Ps. hier im Forum wurde er noch nicht angesprochen.  

04.07.20 15:14

1238 Postings, 499 Tage RoothomLV

"warum sechs Shortseller auf einmal aussteigen?"

Aussteigen ist was anderes.

Hier wurden allenfalls ein paar Positionen angepasst. Das kann viele Gründe haben.

 

04.07.20 15:16

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerInterpretaionssache

was man zwischen den Zeilen liest.

Ich lese viel, das alles sehr positiv dargestellt wird von der allgemeinen Presse.
Ob Impfstoff - nach dem Motto bei über 20 wird wohl einer bis September 2020 durchs Ziel laufen.

Nur über 20 waren es auch bei anderen - denke nur an 2003 UND nichts kam , obendrauf das normal die ENtwicklung über 10 Jahre dauert und wegen Druck soll es jetzt in weniger als 12 Monaten passieren.

Lese auch zur Wirtschaft ständig von Entlassungen, Abbau - ja aber der Konsum nimmt natürlich zu die nächsten Monate, weil es ja soviel AL - GEld gibt.

Von Zahlungsausfällen reden wir lieber erst nicht, wo klar ist das sie steigen - und wo ein Schuldner - ist auch ein Gläubiger und es sind auch die Kleinen betroffen - ob Schneider Immos damals - nicht nur Deutsche Bank auch jede Menge Handwerker mussten Federn lassen.

Mietausfälle betrifft nich Deutsche WOhnen, sondern hauptsächlich Mittelstand - weil in den Bunkern von Deutsche WOhnen, Arlington ect ist der Antiel an Mieten die über das WOhnungsamt eh schon laufen enorm hoch - aber nicht bei Privatvermieter - aber die haben es ja  

04.07.20 15:18

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorHier haben 6 Shortseller allesamt

reduziert. Hier wurde nur in eine Richtung"angepasst", nämlich nach unten. Es kann allerlei Gründe haben warum Shortseller ihre seit Monaten nicht angefassten Positionienen alle auf einmal am selben Tag "anpassen".
Es gibt ihn, finde ihn ;)  

04.07.20 15:49
1

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerfalsch

bin auch shortseller und habe erhöht letzte Woche  

04.07.20 16:04

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorJa zwischen der Erhöhung

und der zeitgleichen Reduzierung von 6 Shortsellern am Donnerstag (unter anderem Naya die ihre Shortposition seit dem 12.06 nicht mehr "angepasst" hatten) gab es ein Trigger Event. Wer findet heraus was z.B. Covalis dazu getrieben hat ihre Shortposition um fast 50% zu reduzieren, pardon ich meinte natürlich "anzupassen".  

04.07.20 16:44

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorPs. Kbvler nicht falsch Verstehen

Aber ich rede von den Big Boys Shortsellern, die zum einen diese Information (ist jedem zugänglich) direkt hatten und vor allem sie auch richtig einzuordnen wissen. Zu denen gehörst du nicht dazu. Weder kennst du die Information, noch könntest du sich richtig deuten. Investiere mal 5 Minuten Google Recherche was da so los war ;)  

04.07.20 18:00
1

823 Postings, 6278 Tage SARASOTA@kbvler: schrieb:

"Sanofis hat die letzten 48 Stunden ein OFF für seind Covid Impfstoff gegeben".

Falsch, es geht nicht um einen Impfstoff, es ging um eine Cov-19 Behandlung.
Nicht mal richtig lesen kann der Kerl.

Noch etwas im Sommer bin ich immer in Shorts .

und jetzt gleich, 1-2-3 los laber laber laber.  

04.07.20 23:57

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerbig boys

haben genug Wege und Mittel um diverse Firmengeflechte die Meldungen zu unterbinden, wenn Sie es wollten.

Sehe ja auch erst mit Verzägerung anhand der 13F Mitte August was die grossen an AKtien in Q2 umgeschihctet haben  

05.07.20 22:08

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerJuni...

https://www.airliners.de/wizz-air-juni-million-passagiere/56295


https://www.airliners.de/passagierzahlen-frankfurter-flughafen/56239


89% weniger als 2019!! toll das man wieder so viele Ziele anfliegt.............

Am 09.07.20 werden ein bissl was sehen.....Q2 Delta AIr Zahlen  

05.07.20 22:19

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerZahlen

https://www.airliners.de/...maerz-60-prozent-passagierrueckgang/54827

Januar und Februar liefen voll wie 2019. Der März hatte 60%  - d.h. nur die 40% von 1 Monat aus 3 vom Q1/20 Ergebnis haben LH einen Milliardenverlust eingebrockt.

In Q2 sprechen wir im Vergleich zu 2019 im April und Mai von 95% EInbruch und im Juni von 90% EInbruch. Wer glaubt hier mit 2 MRD Verlust wegzukommen bei LH? ich nicht, wenn 1 MRD schon in Q1 wegflog


https://www.airliners.de/...-ferienstart-50-000-passagieren-tag/56321

Q3 - 75% weniger Passagiere erwartet Selbst wenn es 60% würden und AUgust und September voll - wären wir wie Q1 bei 1 MRD Verlust
nur wer glaubt daran, das im August und September wieder Umsatz a la 2019 ist?.........  

05.07.20 22:24

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerNachtrag

Habe überhaupt nichts gegen LH - auch nicht gegen WIzzair - nur bei letzterem gibt es keine Put Optionen, weil mit 37.10 Euro sind diese auch viel zu teuer zur momentanen Realität und MIttelfristaussicht  

05.07.20 22:29

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorDas Trigger Event

Das inzwischen in jedem Artikel von jeder Zeitung steht werde ich morgen "enthüllen" ;)  

05.07.20 22:31

140 Postings, 1942 Tage icemann1987KBVLER

Schau lieber hier du liebst ja links :)
https://www.iatatravelcentre.com/...avel-document-news/1580226297.htm

Dort waren vor dem 30.06 viele "Totally Restrictive"

Seit 01.07.2020 ist vieles "Partially Restrictive" - d.h. das im Juli und August die Flugpläne hochgefahren werden da immer mehr Gruppen Reisen dürfen können und müssen.

Ich will auch nochmal hervorheben, Afrika ist kein LH Markt da ist die LH immer schwach gewesen deswegen der "Zukauf" von Brussels.


Und natürlich sind die Passagierzahlen so tief, im April/Mai war der Einbruch bei 98%, bringt nur nichts das zu wiederholen, anscheinend hat der Kurs jetzt vieles drin, nur keine positiven Nachrichten, spannende Frage ist was macht der Kurs mit den ersten richtigen positiven Big News - alles andere wird wohl bis dahin ein Seitwärts zwischen 8,00 - 9,50 wo jeder sich selbst überlegen kann was er machen will.

Und was soll Delta präsentieren was soll daraus auch nur Ansatzweise aufschlüssle für LH geben, in den Staaten wird der Flugverkehr zwangsaufrecht gehalten mit Subventionen und billigen Krediten, diese Situation hatten wir in der EU nicht - hier lag der Flugverkeher still. Außerdem wird JEDE Airline schlimme Q2 Zahlen vorlegen (um dir den Wind der nächste Woche kommt aus den Segeln zu nehmen - sind ja alle nicht geflogen, also woher sollen den Ansatzweise positive News bei der Verkündung der Q2 Zahlen kommen - das sollte jetzt dem letzten der hier Investiert klar geworden sein).

Ansonsten sehe ich es ganz einfach AAL, UA, LH alles Aktien die wenn es "losgeht" noch sehr viel Kurspotential vor sich haben werden, nach unten also Short ist es doch inzwischen wohl extrem limitiert da bei allen die Insolvenzgefahr raus ist die weitere Kurseinbrüche fast zu nichte macht, zu mal die US Airlines auf dem Kapitalmarkt ordentlich Geld eingesammelt und die LH die Regierung dabei hat also sogar wenn eine zweite Welle kommt hat man halt jetzt das Geld, sicher dann auch mehr Schulden aber trotzdem keine Insolvenzgefahr (zumal man ja sieht die zweite Welle wird eher überall mit partial lockdowns ausgestanden, anstatt ein total lockdown).  




 

05.07.20 22:50

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorDass Shortseller die ihre Shortpositionen

Seit fast einem Monat nicht angefasst hatten und andere Shortseller ihre Positionen um fast 50% reduziert hatten, dass fast die gesamte Shortseller Clicque am Donnerstag aufgeschreckt aktiv geworden ist und alle ihre Positionen reduziert, ich meinte "angepasst" haben, hat durchaus einen greifbaren Grund. Erzähl ich euch morgen.  

06.07.20 03:21

3567 Postings, 4107 Tage kbvlericeman

Das Q2 schlecht wird - ist klar - ging mir nur darum in Prozenten der FLuggastzahlen - was Umsatz Airlines ist zu zeigen, das 4,5 Mrd nicht langen werden.

Auch sieht es Fraport und die Experten anders als Du und manch anderer im FOrum.


DIe AUssage, welche ich gelinkt haben mit 50.000 Passagieren pro Tag zur Urlaubszeit, was 25% des Volumens von 2019 ist widerspricht NICHT der AUssage von LH wieder 90% der Kurz/Mittel und 70% der Langstrecke anzufliegen ab Juli.

Beispiel anstelle 4x täglich Frankfurt- ROm in 2019 nur noch 1x täglich.

DIe Passagiere bringen aber den Umsatz und nicht die Prozentzahlen, wieviel Strecken angeboten werden  

06.07.20 03:29

3567 Postings, 4107 Tage kbvlerNachtrag

auch wird hier die offizielle Meldung LH, wieviele FLugzeuge ab 01.JUli eingesetzt werden von der Planung komplett unter.


Mit weniger als 400 Maschinen im EInsatz ab Juli kann ich keine 70 oder 90% vom Umsatz von 2019 erwirtschaften

Leider habe ich das Gefühl, das hier einige 90/70% Streckenangebot gleichsetzt mit 90/70% Umsatz 2019 , dann noch Kurzarbeitergeld und niedriger Kerosinpreis und dann kommt man auf 4,5 MRD minus ("brauchen die Hälfte der 9 Mrd nicht")

Das Minus in Q1 ohne SOnderabschreibung war rund 1 MRD mit vollem Jan und Febr und 60% März!



 

06.07.20 05:24

4213 Postings, 5643 Tage 123456a@SARASOTA

Da kann man mal wieder sehen.
Du ertappst jemand bei einer falschen Behauptung und dieser geht gekonnt darüber hinweg.  

06.07.20 09:37

823 Postings, 6278 Tage SARASOTA@123456a: Der ist ja auch von

der "Kassenärztliche Bundesvereinigung" , gleich KBV .

Jetzt zählt er wieder Flugzeuge, Morgen dann wieder Sprit.  

06.07.20 10:34
1

93 Postings, 42 Tage hartgeldinvestorUnd die nächste "Anpassung"

Diesmal hat Kintbury reduziert, äh "angepasst".
Sieben Shortseller auf einen Streich, das errinert mich an das tapfere Schneiderlein.  

06.07.20 11:34

4213 Postings, 5643 Tage 123456a@SARASOTA

Der war echt gut. Grüne kann ich keine mehr verteilen ;-)  

Seite: 1 | ... | 1819 | 1820 |
| 1822 | 1823 | ... | 1854   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Standardwerte
08:18 Uhr
Siemens übertrifft Erwartungen
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747