Global Fashion Group AG - Thread!

Seite 19 von 129
neuester Beitrag: 28.10.21 15:32
eröffnet am: 20.06.19 23:11 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 3223
neuester Beitrag: 28.10.21 15:32 von: Scansoft Leser gesamt: 764537
davon Heute: 1135
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 129   

18.06.20 00:02

539 Postings, 789 Tage trustoneWachstum

boohoo also mit 45% Wachstum im Q2
bei Zalando könnte ich mir im Q2 auch so 30-40% Wachstum vorstellen,

wenn die GFG nun auch zumindest um 20-30% im Q2 in Lokaler Währung wächst dürfte der Markt doch positiv überrascht sein,  

18.06.20 01:19
1

17 Postings, 506 Tage InvestorKid@Katjuscha: HV Teilnahme

Hier ist im Grunde alles erklärt: https://ir.global-fashion-group.com/websites/...-general-meeting.html

Hatte die Dokumente letzte Woche abgeschickt, könnte mittlerweile zu spät sein da die DL für den ersten Teil schon abgelaufen ist, kannst ja trotzdem noch versuchen...  

18.06.20 06:58

16 Postings, 2442 Tage CelesitonHF Hauptversammlung

@Katjuscha - Die HV Einladung für HF habe ich am 10.06 über Comdirect als PDF erhalten.

 

18.06.20 12:50

14980 Postings, 5909 Tage ScansoftFrage mich wirklich, wer

da gerade verkauft. Da muss einer sehr dringend Geld brauchen oder einfach nur raus wollen. Fast alle Online Retailer stehen auf ATH, überall werden die Erwartungen an die zukünftige Wachstumsrate beim Umsatz nach oben angepasst. Zudem wird die EM Plattform von GFG für Strtegen als Absatzkanal immer wichtiger. Glaube hier habe ich noch relativ lange einen Kaufreiz, was eigentlich eine sute Voraussetzung für eine Longposition ist.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

18.06.20 13:25

1070 Postings, 3073 Tage PuhmuckelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 19.06.20 20:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

18.06.20 13:29
1

1070 Postings, 3073 Tage PuhmuckelEinige Trader nehmen evtl. Mal

Gewinne mit.
Ich denke, das zur HV noch was passiert.  

18.06.20 13:49
4

103844 Postings, 7898 Tage Katjuschadenk ich auch. Ganz normale Gewinnmitnahmen

Kann von mir aus gerne bis zur HV noch seitwärts gehen.

Ich warne ohnehin vor zu großen Erwartungen an die HV oder vorläufige Zahlen. Wobei ich zumindest ähnliche Aussagen wie bei Zalando erwarte.

Wie gesagt, GFG ist erstmal eine Bewertungsstory. Aktuell immernoch nur EV/Umsatz von 0,20 fürs laufende und kommende Jahr.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
gfg-years2.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
gfg-years2.png

18.06.20 23:36
1

539 Postings, 789 Tage trustonemorgen

morgen 24:00 ist übrigens Deadline für das zusenden der HV Fragen,

falls jemand interessante Fragen hat schickt mir diese doch bis morgen mittag,
dann kann ich sie auch gesammelt senden falls man das nicht selbst machen will,

 

19.06.20 12:44

4109 Postings, 2026 Tage BaerenstarkXetra Orderbuch

Nach dem Anstieg das übliche Bild im Orderbuch. Kaum etwas im ASK und nach 2,792 Euro springt es direkt auf 3 Euro im Orderbuch.

Es gibt zumindest keinen Abgabedruck nach dem Anstieg. Könnte also bei wieder etwas mehr Interesse schnell den nächsten Schub Richtung 3 Euro geben.
Gehe davon aus das wir bis zu den Zahlen in Richtung IPO Preis laufen werden...
 

19.06.20 13:06

2268 Postings, 6238 Tage soyus1Mitbewerber steigert Gross Margin, Profit & EBITDA

signifikant im ersten Quartal!

Sehr interessante druckfrische News:

https://www.ariva.de/news/...t-quarter-2020-financial-results-8518100

Und das bei fast gleichbleibenden Umsätzen!
Ein paar Milchmädchenrechnungen wie das ist wenn GFG den Umsatz stark steigert sind erlaubt :)

War auch höchste Zeit für diesen "leidgeprüften kleinen Mitbewerber"... Soll nur zeigen, wenn es sogar so bisher schwach performende Unternehmen schaffen, dann schafft das "unsere GFG" noch leichter denke ich :)
https://finance.yahoo.com/quote/LITB/
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

19.06.20 14:03
2

103844 Postings, 7898 Tage Katjuschasoyus1 , interessanter für GFG dabei ist eher

der Ausblick auf Q2.

Die erwarten einen Umsatz von 105-120 Mio. Letztes Jahr lag man bei 58 Mio.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.06.20 14:21
1

2268 Postings, 6238 Tage soyus1Katjuscha, das habe ich auch gelesen:

http://ir.lightinthebox.com/investor-relations/quarterly-results

Wirklich sehr gute Info für GFG als auch für LITB welche auch seit Ende 2018 in Asien aktiv sind:

To supplement our growth, in December 2018, we acquired Ezbuy Holding Co., Ltd., or Ezbuy, a Singapore-based cross-border e-commerce company which serves more than three million customers in Singapore, Malaysia, Indonesia, Thailand and Pakistan. With the acquisition of Ezbuy, we have expanded our market reach to South and Southeast Asia.

Denke GFG wird uns noch viel Freude bereiten (und auch andere "cross-border e-commerce companies" werden performen bzw. tun das gerade am Beispiel LITB, ZAL.DE...)!

-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

19.06.20 14:41
1

14980 Postings, 5909 Tage ScansoftDie Daten zeigen ja, dass

wohl auch Zalora "fliegen" dürfte. Bislang waren wir uns ja nur bei Dafiti und Lamoda sicher. Aber schön in Corona Zeiten bei einem Unternehmen investiert zu sein, bei dem nur die Frage offen ist, wie gut die kommenden Zahlen werden:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

19.06.20 15:41
1

4109 Postings, 2026 Tage BaerenstarkIch hoffe

Das GFG bei Ihren Prognosen konservativ optimistisch bleiben um Sie gegebenenfalls lieber anzuheben....so ähnlich wie es Hellofresh seit dem IPO macht.
Das schafft mit der Zeit eine gewisse Sicherheit und Vertrauen bei den Anlegern...  

19.06.20 17:02
1

14980 Postings, 5909 Tage ScansoftBislang kommuniziert man

immer sehr zurückhaltend. Finde ich positiv und sollte man so beibehalten. Aktuell sollte die Prämisse sein, so viele Neukunden wie möglich (günstig) zu akquirieren um diese dann nach der wirtschaftlichen Erholung in 1-2 Jahren monetarisieren zu können.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

19.06.20 17:19
1

103844 Postings, 7898 Tage Katjuschayepp, aktuell ist Kundenwachstum das

entscheidende, selbst wenn es in Q2 vielleicht aufgrund Rabatten/Lagerabbau auf Kosten des Umsatzes ging.

Mir sind die Gewinne/Cashflows derzeit auch noch relativ unwichtig. Trotzdem ist Q2 für mich extrem wichtig, um die Kostenstruktur besser einschätzen zu können, und was davon ausgehend grundsätzlich machbar in den nächsten Jahren ist.

Wenn GFG beispielsweise in Q2/20 auf 425 Mio Umsatz bei 8,5 Mio AEbitda kommt (so meine aktuellen Erwartungen), dann ließe sich daraus schon einiges schlussfolgern. Diese 2% AEbitda-Marge könnte man dann auch mindestens für das Gesamtjahr 2021 ansetzen, eher etwas höher. Man wäre dann möglicherweise schon im Gesamtjahr 2021 bei Ebitda und operativen Cashflow profitabel. 2022 vielleicht schon beim FCF. Ein wichtiger Baustein für höhere Kurse. Bislang bin ich jeweils noch von einem leichten Minus beim OCF in 2021 und FCF in 2022 ausgegangen. Vielleicht sagt ja der Vorstand auf der HV mal was zu mittelfristigen Margenzielen. Hat man ja in der 2019er Präsentation im Grunde schon getan als man von mindestens 6% AEbitda-Marge in 3 Jahren sprach. Ich kalkuliere ja für 2023 schon mit 7,3-7,5% Marge.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.06.20 11:22

2471 Postings, 1619 Tage HamBurch12,44 ?

...auf Sicht von 30 Monaten...
Tendenz:  Eher realistisch oder zu träumerisch...?

Okay, nach dem wdi-Desaster wäre ein Silberstreif am Horizont echt ermutigend...
 

22.06.20 11:34
1

14980 Postings, 5909 Tage ScansoftAm Freitag den 26.06

ist ja HV, da sollte es wohl vorab mal eine Info über den Geschäftsverlauf geben. Man darf hier sehr gespannt sein.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.06.20 11:57
2

103844 Postings, 7898 Tage Katjuscha12,44

Bis Ende 2022?

Durchaus denkbar!

Wäre ein KUV von 1,0 für das Jahr 2023, wenn man 16% Wachstum p.a. unterstellt.
6% Ebitda Marge unterstellt, und dann sollte das Kursziel machbar sein.



Mal sehen, ob bis zur HV noch eine News kommt. Könnte mir auch vorstellen, dass man lediglich direkt auf der HV etwas zum bisherigen Verlauf des Q2 sagt und ankündigt, 2-3 Wochen später vorläufige Zahlen bekannt zu geben, wenn man den Gesamtüberblick über Q2 hat. Aber zumindest Umsatzentwicklung bis Mitte Juni sollte man auf der HV nennen können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.06.20 12:06
1

14980 Postings, 5909 Tage ScansoftHängt auch sehr viel vom Anteil

des Marktplatzgeschäfts ab. Wenn dieses Ende 2022 bei über 35% sein sollte, sind auch höhere Multiple denkbar, weil dies schlicht das "wertvollere" Geschäft ist.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.06.20 13:09

1676 Postings, 4012 Tage hyy23xZum

Marketplace Geschäft habe ich eine Verständnisfrage und bzgl. Risiko:

Die Unternehmen die ein Marketplace Modell betreiben, lassen sich Lagerkosten bei Einlagerung von "Drittware" bezahlen (s. Amazon) bzw. besitzen nicht das finanzielle Risiko Produkte in Eigenbestand zu führen usw. Ist diese Sichtweise richtig?
Wenn ja, dann müsste das Capex aber bei steigendem Marketplace-Anteil zunächst um Einmaleffekte zunehmen (bspw. neue Lagerfläche usw.).

Natürlich kann ich mein Marketplace auch dahingehend betreiben, diesen für externe Anbieter zu öffnen und Versand/Lagerhaltung nicht abzubilden. Ich sehe aber persönlich, gerade bezogen auf Zalando (meines Wissen genauso wie Amazon) und Amazon gerade die Stärke darin, alles In-House abzubilden. Dies erspart dem Kunden auch den lästigen Vergleich der Versandkosten. Grundsätzlich hätte es eher für mich abschreckende Wirkung als Kunde.

 

22.06.20 15:07

189 Postings, 954 Tage Janniklas@ Katjuscha

Vielen Dank für Deinen Hinweis.

Endlich kann ich diesen unseriösen Marktschreier "Felix Haupt" blockieren.
Seine Headlines mit diesem Bildzeitung-Vokabular sind eine Zumutung.
Nur ein Beispiel für seine sog. "Analyse"

Zitat: "... todsicheres Signal..."

Hierzu möchte ich ihm am liebsten einmal an den Kopf werfen "Todsicher ist nur der Tod und die Steuer" *lol*

Grüße
Janniklas  

22.06.20 19:14
16

140 Postings, 867 Tage HaZwei@hyy23x

Fazit vorab: Aus logistischer Sicht (mein beruflicher Background) ist das Marketplacegeschäft absolut förderlich, sofern GFG  den operativen Prozess vom Wareneingang bis Warenausgang 100% standardisiert darstellen kann. Hierfür muss man jedoch die Lieferanten in Bezug auf Einhaltung von Standards disziplinieren - denn Durchsatz ist der in der Logistik entscheidend für ein hohe Produktivität von Personal und Assetauslastung, was gerade im Peak von Relevant ist.

Da ich die operativen Details von GFG nicht kenne, ist das Nachfolgende allgemein auf Fashion Fulfilment bezogen:
Für die Logistik macht der Umstand Eigenware oder Marketplace keinen Unterschied, wenn die Prozesse sauber definiert sind (speziell möglichst einheitliche Kartongrößen, 100% Labelung im Wareneingang, möglichst sortenreine Anlieferung, etc.) und die Assets (speziell IT-Software, Lagerequipment und Sortiertechnik) speziell auch das Business abgestimmt sind. Speziell Amazon, aber auch Zalando, haben große Mannschaften zur Planung und Optimierung der Logistikprozesse in eigenen, aber auch Logistikdienstleister-Lägern.

Durch Steigerung des Durchsatzes mit Marketplace-Ware können alle Assets (vor allem die teuren wie mehrgeschössige Fachbodenregale und Automationstechnik wie Taschensorter und Warenausgangssorter) deutlich effizienter genutzt werden. Im Falle einer Automation ist aber wichtig, dass man sehr gute Kenntnis über die Verweildauer der Artikel im Lager hat, da sonst der Nutzungsgrad massiv sinkt - Klassiker beim Hochlauf von neuen operativen Abwicklungen, wenn der Sorter voll mit Langsamdreher ist. Hier kann man viel falsch machen und muss eine sehr gute IT-Software und Forecasts bzw. des Absatzes je Artikelnr. haben. Speziell Forecasting & Wave Planning ist das "A und O" in einem Fulfilment Center, um hohe Produktivitäten im Picking zu erreichen. (Wave Planning vereinfacht gesagt: Batch-Aufträge zur Steuerung von "welche Person pickt wann, was, in welcher Menge, in welcher Reihenfolge"). Tiefer ins Detail zu gehen macht keinen Sinn, da es für uns zu viele Unbekannte gibt. Ich hatte aber das Gefühl, dass die logistische Perspektive bei einem Kunden wie GFG neben der IT-Komponente  sehr wichtig ist und hier bisher wenig besprochen wurde.

Rein zum Kostensplit sei zumindest für euer Gefühl in Deutschland gesagt, dass Personal rund 60% der Gesamtkosten EUR/Stk ausmacht. Wie die Kosten für Miete, Personal und Assets (speziell mehrgeschössige Fachbodenregale, Taschensorter und Sorter) außerhalb von Deutschland sind, kann ich nicht beurteilen. Auch hängt der Preis stark von Abschreibungsdauern auf die großen Brocken wie Taschensorter und mehrgeschössige Fachbodenregale bzw. der Personalkosten ab.

Ich hoffe, der Einblick hilft euch in der Gesamtbetrachtung von GFG weiter, auch wenn der Text etwas länger wurde.  

22.06.20 21:12

569 Postings, 2051 Tage FPunkt@H2

Danke, dass Du diesen Einblick verfasst und hier geteilt hast - und das in einer für Laien verständlichen Wortwahl.  

23.06.20 09:40

14980 Postings, 5909 Tage ScansoftIrgendwie fehlen hier

gerade die Verkäufer, wenn man mal ins Orderbuch schaut:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 129   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln