Bayer AG

Seite 167 von 353
neuester Beitrag: 04.12.20 12:09
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 8813
neuester Beitrag: 04.12.20 12:09 von: Trader-123 Leser gesamt: 1636080
davon Heute: 597
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | ... | 165 | 166 |
| 168 | 169 | ... | 353   

02.01.20 09:20

5093 Postings, 5224 Tage brokersteveBayer neben wirecard die besten Chancen im Dax

Beides glasklare Käufe.

Für Bayer wird sich durch die Massive Unterstützung der US Regierung das Thema mit dem Schadensersatz in wenigen Wochen erledigt haben.

Der Kurs wird danach deutlich Richtung 100 Euro durchstarten.

Nur zur Info....der Kurs war vorher in derSpitze bei 143 Euro. Ein Abschlag davon ist aber ok, da auf Monsanto Abschreibungen fällig werden.

Der faire Wert liegt bei ca. 115-120 Euro.  

02.01.20 09:50
1

1018 Postings, 4679 Tage oranje2008@brokersteve:

Die EPA Sicht der Dinge ist nichts neues. Daher halte ich deinen Optimismus für viel zu optimistisch. Schnell geht da mal nichts. Das sind administrative Prozesse, die im Schneckentempo vorangehen  

03.01.20 09:13

640 Postings, 1936 Tage Henri72denke auch, mit schnell wird da nichts

Brokersteve, ich sah neulich ein interessantes Video zu Glyphosat, wohlgemerkt nur dazu, nicht zu Roundup. https://www.youtube.com/watch?v=2K0TAphTfaI&feature=emb_title
Und dieses Video kommt trotz unvoreingenommener Analyse, dass es noch an wissenschaftlicher Untersuchungen fehlt, also im Grunde kaum ein Urteil gefällt werden könnte, zu Roundup schon gar nicht. Nicht einmal dazu ob die Hinweise auf Gefährlichkeit ausreichten oder nicht.
Also mit einigen Wochen kannst Du abschreiben. Wir können m. E. froh sein, wenn der Prozess hinausgeschoben wird.  

Modern Value Investing finde ich dagegen schon sinnvoll, attraktiver als die der Großbanken, die oft nur ein Argument zu ihrer Einschätzung mitliefern, wenn überhaupt. Wer es sehen will, der sieht es, wer nicht will, der überliest es.

 

03.01.20 09:33
2

5093 Postings, 5224 Tage brokersteveSehe ich anders...die Prozesschancen für Kläger

Sinken massiv, wenn Bayer gegen keinerlei zulassungsrechte verstoßen hat und die US Regierung das Mittel für unbedenklich einstuft, sofern es richtig verwendet wird.

Es ist ja genauso, dass wenn man andere Produkte falsch verwendet, dass man da krank werden kann.

Die Situation hat sich für Kläger damit massiv abgeschwächt und sie werden daher umso schneller einem Deal zustimmen. Und der liegt bei maximal 4 Mrd. USD.  

06.01.20 14:39

393 Postings, 3212 Tage aurelius1963sieht nicht

gutaus.  
Angehängte Grafik:
lanxess.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
lanxess.png

06.01.20 15:30

3835 Postings, 1088 Tage Commander1@aurelius63

Naja, wo sieht's denn gut aus? :))  

06.01.20 15:39
2

3835 Postings, 1088 Tage Commander1Außerdem...

so schlecht sieht es langfristig nicht aus. Eher fundamental gut!  

07.01.20 09:41
2

15 Postings, 618 Tage PiposchLanxess?

Und was hat der Lanxess Chart mit Bayer zu tun?  

08.01.20 09:58
1

640 Postings, 1936 Tage Henri72Der Aktionär ist auch optimistisch

„Bayer baut weiter auf die Expertise von Atomwise. Das US-Unternehmen gilt laut den Leverkusenern als führend im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) für die Wirkstoffforschung. Zusammen sollen zwei Pflanzenschutzprogramme fortgesetzt werden…
Wie U.S. Right to Know berichtet, könnten weitere Roundup-Prozesse vertagt werden. "Prozessverschiebungen sind im Moment vollkommen sinnvoll", zitiert die Seite Tom Claps, Analyst bei der Susquehanna Financial Group. "Ich glaube, dass es in jedermanns Interesse ist, sich zu diesem Zeitpunkt aus dem Gerichtssaal fernzuhalten, besonders wenn die Verhandlungen positiv zu verlaufen scheinen".
Ein bezahlbarer Vergleich könnte der Bayer-Aktie  in den kommenden Monaten zum endgültigen Befreiungsschlag verhelfen. Gut möglich, dass die Leverkusener auf Hochtouren daran arbeiten, um auf der bevorstehenden Hauptversammlung am 28. April mit harten Fakten das Vertrauen der leidgeprüften Aktionäre zurückzugewinnen.“
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=MzUH057hSEev3sU8n0XjZA  

08.01.20 14:41
1

3835 Postings, 1088 Tage Commander1Bayer

@Henry72 Gute Info! Danke Dir :)  

08.01.20 16:35

938 Postings, 4628 Tage surdoWas ist los?

Find ich gut...aber wieso so ein Ansieg heute?
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany

08.01.20 17:10
1

3835 Postings, 1088 Tage Commander1@surdo

siehe @Henry72  ;)  

08.01.20 18:25

938 Postings, 4628 Tage surdoDanke Commander1

Hab es übersehen, obwohl es auch ein schwerer Tag ist an den Börsen und es wohl so bleiben wird für ein paar Tagen, Danke
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany

10.01.20 11:26
2

162 Postings, 988 Tage Unverbesserlichersh.wo sind die hater hin?

Wo sind eigentlich diese clowns Neuling und MicaBallhorn auf einmal hin? Die meinten doch irgendwas von Insolvenz bis Sommer 2019 oder so?

Komisch, wir haben jetzt Mitte Januar 2020 und die Aktie ist auf einem 52w hoch  

12.01.20 15:55
1

1262 Postings, 2020 Tage moggemeis@brokersteve #4156

@brokersteve sieht die Sache nach meinem Empfinden völlig richtig.

Wenn das Zeug eine Zulassung hat und bei der Zulassung alles korrekt gelaufen ist, wovon man sehr wahrscheinlich ausgehen kann, dann sehe ich das zunehmend entspannt.

Es gibt keine Daten die beweisen, dass Glyphosat bei korrektem Gebrauch krebserregend  ist.

Nach der Logik der Kläger und deren Anwälten könnte man gegen so ziemlich alles auf der Welt klagen und behaupten, davon Krebs bekommen zu haben.
Von solch irrationalem Vorgehen wären wahrscheinlich nahezu alle Chemie- und Pharmakonzerne betroffen, denn es lässt sich sicher bei jedem ein Mittelchen finden, dem ich in die Schuhe schieben kann, Krebs verursacht zu haben, auch wenn es keine wissenschaftlichen Belege dafür gibt.

Wohin das führt, kann sich ja wohl jeder vorstellen.
 

12.01.20 16:06
1

938 Postings, 4628 Tage surdoMorgen geht es weiter...

...somit bleibt es beim 82? und mehr...n.m.M
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany

13.01.20 08:50
1

1082 Postings, 1619 Tage MisterTurtleDie Bauern sind da schon lustig

"wir haben über Jahrzehnte die Gegend und uns selbst großflächig und gründlich vergiftet - da muss doch irgendjemand dran schuld sein!"

Die Preisfrage ist doch in rationalen Augen: WER hat da tonnenweise alle mögliche Chemie in die Gegend gekippt? Das waren doch die Bauern selber, weder Bayer noch Monsanto oder sonstwer. Da wird einfach schnelles Geld gesucht.

In Amiland gehen die Uhren da anders, aber trotzdem müsste die Strategie da recht einfach sein: Wir haben hier ein Mittel, das erwiesenermaßen bei sachgerechtem Umgang völlig unbedenklich ist. Also zeigt uns mal, dass ihr das Mittel immer sachgerecht angewendet habt und nicht in irgendwelchen anderen Risikogruppen seid. Und wenn ihr das nicht könnt erstattet uns bitte zum nächsten Ersten unsere Anwaltskosten. Die Gegenklage wegen Rufmord und Börsenmanipulation folgt dann übrigens kurzfristig. Schönen Tag noch.  

13.01.20 12:53
2

14919 Postings, 2843 Tage NikeJoeKrebs durch Glyphosat?

Hier ein Video von einer Chemikerin:

Es geht also um die "statistische Signifikanz" einer Aussage.
Was viele Krebserkrankte behaupten kann auch purer Zufall sein. Sie haben Krebs und auf die Frage ob sie auch Glyphosat öfters angwendet haben, stellen sie dann in einem Bias diese Verbindung zwingend her. Aber es gibt eben keinen wissenschaftlich stichhaltigen Beweis. Wie bitte möchte man beweisen, dass der Krebs davon kommt, oder nicht von einer ganz anderen Kombination von Einflussfaktoren? Jede Chemikalie kann in Abhängigkeit der Dosis, die man sich verabreicht, Krebs verursachen! Selbst Stoffe in vielen industriell erzeugten Lebensmitteln verursachen Krebs, wenn man die Dosis zu stark erhöht. Deshalb gelten da überall Grenzwerte.



 

17.01.20 07:49

5093 Postings, 5224 Tage brokersteveLaut Schlichter Vergleich deutlich früher..Meldung

Heute morgen in ntv Nachrichten.

Wow....da müsste der Kurs heute um Minimum 10-15% anziehen, meine Meinung,  

17.01.20 08:02
1

5093 Postings, 5224 Tage brokersteveHeute Minimum 85 Euro....

Liest sich sehr ermutigend.

Staranwalt Feinberg, der im Juni als Verhandlungsführer verpflichtet wurde, hält aber einen zügigen Vergleich für möglich. Er sei "verhalten optimistisch", dass innerhalb etwa eines Monats eine Einigung erzielt werden könnte. Zu den Bedingungen eines möglichen Vergleichs wollte Feinberg sich nicht äußern. Bayer hatte sich 2018 mit dem über 60 Milliarden Dollar (Dollarkurs) teuren Kauf des US-Saatgutriesen Monsanto immense Rechtsrisiken ins Haus geholt. Die ersten drei US-Prozesse um Krebsgefahren von Monsanto-Produkten gingen verloren./hbr/DP/zb  

17.01.20 08:51

323 Postings, 1901 Tage marvikevNTV

hast du einen Link?  

17.01.20 09:11

162 Postings, 988 Tage Unverbesserlichersh.bin mal gespannt wieviel es steigt

Die Frage wieviel es gleich noch steigt hängt vom Shortpotential ab. ich denke viele haben auf die Gegenbewegung nach unten spekuliert und werden jetzt auf dem falschen Fuß erwischt. Das kann gleich ziemlich steil nach oben gehen. 80 danach 85. noch heute  

17.01.20 13:20

168 Postings, 3866 Tage mückenstichLeerverkäufer

Na hoffentlich kriegen diese Typen jetzt mal ordentlich einen vor den Bug geknallt ! Ich frage mich , wieso eigentlich Glyphosat in Amerika oder Europa noch verkauft werden darf, wo es doch (nachweislich ??) krebserregend ist . Vielleicht sollte Bayer eine "Gegenklage" gegen die amerikanische Gesundheitsbehörde einreichen, weil die es zulässt weiterhin giftige Pflanzenschutzmittel zu verkaufen .  

Seite: 1 | ... | 165 | 166 |
| 168 | 169 | ... | 353   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln