finanzen.net

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

Seite 1501 von 1505
neuester Beitrag: 06.04.20 19:59
eröffnet am: 04.02.13 21:03 von: XL___ Anzahl Beiträge: 37619
neuester Beitrag: 06.04.20 19:59 von: Porstmann Leser gesamt: 4594354
davon Heute: 73
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | ... | 1499 | 1500 |
| 1502 | 1503 | ... | 1505   

17.02.20 09:32

895 Postings, 2254 Tage nelsonmantzBirne57 und Vaioz

Naja bis eine Maschine meinen Job machen kann, dauert es wohl noch bisschen länger als 33 Jahre denke ich...  :-D  Da bin ich nicht so pessimistisch. Irgendwelche Ottos werden immer in der IT gebraucht ;-P

Pessimistisch bin ich eher bezogen auf Rente und ob es diese in 33 Jahren noch gibt und falls doch, was man sich davon leisten kann. Deswegen ist man ja gezwungen sein Geld momentan in die Börse und oder in Immobilien zu stecken. Da ich wirklich einen sehr langen Anlagehorizont habe macht es mir auch nichts, wenn die Kurse jetzt einbrechen sollten, wie zuletzt 2009. Wenn man so etwas mitmacht, das ist doch das Beste, was passieren kann... einfach drin bleiben und alles schön zu Tiefstpreisen nachkaufen. Dann 10 Jahre liegen lassen und sich erfreuen :-)

 

17.02.20 11:06
1

776 Postings, 3723 Tage HavakukKirchentresor übervoll?

Einfach mal "Aktien Vatikan" googeln! -Egal! - Dem Staat sein Geld zu vererben ist auch eine gute Tat!
Und ein guter Deal! - Der Herr wird unsere Sünden vergeben und das ewige Leben schenken. Er wird
das Schmiergeld annehmen, denn er ist barmherzig und seine Güte währet ewiglich!  

 

18.02.20 01:24
1

776 Postings, 3723 Tage HavakukDer Staat bürgt für die Renten der Arbeitnehmer

Wenn er nicht dafür bürgen würde, würden Rentenbeiträge nicht als ?gerechtfertigt? gelten.
Aber wer bürgt für den Staat? Natürlich wir Bürger, - daher der Name ?Bürger!?
Darum kann ein Staat nicht, wie ein Unternehmen wegen Überschuldung bankrottgehen.
Genau betrachtet ist das ein ziemlich raffiniert konstruiertes  System:
Der Bürger und Steuerzahler ist gleichzeitig Gläubiger des Staates und Schuldner und haftet für
Fehler der von ihm gewählten Regierung, wie ein Unternehmer für Fehler seiner Arbeitnehmer.
Der Staat kann daher nicht pleite gehen,  wie ein Unternehmen. Großbanken auch nicht.
Dazu sagt Kostolani: Staatsbankrott? Bankkrisen? Darauf gibt es nur eine Antwort:
?Viel Lärm um nichts!?
Und: "Damit eine Regierung ohne Gewalt regieren und ihre Finanzen in Ordnung halten kann, muss sie sehr hinterlistig sein.?
Hinterlistig ist z.B. die Rentenbeiträge aufzuteilen in Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil und
die Steuergesetzgebung so kompliziert zu gestalten, dass nur noch Fachleute durchblicken.
Mir war schon ein Rätsel, warum in meiner Lohntüte ein so komplizierter Lohnstreifen lag.
Rätsels Lösung: Dadurch scheinen die Beiträge nur halb so hoch zu sein, wie sie wirklich sind.

Weniger geschickt formuliert war das Versprechen von Norbert Blüm, dass die Rente sicher ist.
Das Volk fühlt sich betrogen. Dabei sagte er nichts Unwahres. Er wurde nur missverstanden.
Rentenbeiträge sind tatsächlich eine sichere Investition. Sie sind zwar ein sicheres Verlustgeschäft, aber im Gegensatz zu Lebensversicherungen, Anlageberatern uns sonstigen Schlawinern, die mit hohen Gewinnversprechen werben, hat er den Arbeitnehmern keinerlei Rendite für ihre laufenden Zwangsinvestitionen während ihrer beruflichen Tätigkeit versprochen.
Ich finde es traurig, dass die meisten Deutschen keine Aktien haben, dass ihnen Sicherheit so
wichtig ist, dass sie lieber auf Renditen und Gewinne verzichten, als Risiken einzugehen.
Kosto sagt: ?Die Deutschen sind der Tücke des Geldes nicht gewachsen. Das Volk der Romantiker, Philosophen und Musiker ist in Geldangelegenheiten unromantisch und verliert jeden Hang zur Philosophie und besonders zur Phantasie.? So milde urteilt dieser gescheite Jude über ein Volk vor dem er nach Amerika fliehen musste. Irgendwie schäme ich mich, einem Volk anzugehören, das den Juden mit Neid und Hass  begegnet ist, statt von ihnen zu lernen, mit Geld umzugehen.

 

18.02.20 06:37
2

1371 Postings, 2694 Tage PorstmannFremdscham

Havakuk:
„ Irgendwie schäme ich mich, einem Volk anzugehören ...“

Auch ich verurteile schlechte Taten von heute oder in der Geschichte, schäme mich aber nur für solche, die ich selbst zumindest mitzuverantworten habe. Sonst käme ich aus dem Schämen gar nicht mehr raus. Obwohl ich zugebe, damit ein erhebendes Gefühl zu verpassen und mich vom Bild des modernen Gutmenschen zu entfernen. Gutmenschen sollten aber aufpassen, dass sie vor lauter Fixierung auf Andere nicht die eigenen Verfehlungen übersehen.  

18.02.20 08:13

299 Postings, 381 Tage Chris BOh man

Jetzt gehts auf tauchstation wegen dem Virus  

18.02.20 08:17

1201 Postings, 885 Tage mcbain20 EUR

Abschlag, wegen was? Das Apple das ausspricht was ohnehin klar war, ist Boerse mittlerweile albern. Wuerde mich eh nicht wundern wenn die Amis nachher wieder hochziehen...  

18.02.20 08:55

4336 Postings, 1240 Tage dome89Apple hatte sich ohne Virus kaum Wachstum

Und ist getrieben von Aktienrückkäufen einfach überbewertet. Bisschen Luft rauslassen ist doch ok nach dieser Rallye . Gute Firma aber steigt halt nicht ins unendliche  

18.02.20 09:26

895 Postings, 2254 Tage nelsonmantzdome89

kein Wachstum? Hast du den letzten Quartalsbericht verschlafen? Erst informieren und dann schreiben. Das ist die bessere Reihenfolge, wenn man ernst genommen werden will.

Corona ist halt mies aber wird wohl vorübergehen, solange muss man es halt aussitzen. Meinetwegen kann es auch noch 20-30% runtergehen. Das wären tolle Nachkaufkurse.  

18.02.20 10:26
1

4336 Postings, 1240 Tage dome89es ist kaum Wachstum im Bezug zur Bewertung

die zahlen wurden davor doch deutlich nach unten korrigiert siehe letzte  umsatzwarnung. Das man dann auf dann wieder wächst ist nix neues. Der Kurs ist seitdem aber 100 Prozent fast gestiegen. Was halt nicht zusammen passt. Dies ist aufgrund von Rückkäufen und billigem Geld. Also mal selbst informieren. ...  

18.02.20 11:07

7448 Postings, 7467 Tage bauwi@dome89 das muss so nicht stimmen!

Kenne zwar die aktuellen Zahlen nicht auswendig, doch insbesondere Apple, in die ich leider nicht investiert bin, hat schon genügend oft bewiesen, dass eine erneute Kursverdoppelung immer gerechtfertigt war. Es wird schließlich reichlich Geld verdient, das diese Bewertungsniveaus lange als günstig dastehen ließ.
Wenn nun dieser Virus Sand ins Getriebe bringt, muss der Kurs zwangsläufig darauf reagieren.
Niemand weiß, ob die Beeinträchtigungen in China sogar längerfristig dauern.
Ich denke, dass dieses Problem sogar unterschätzt wird. Deshalb die Frage:
Hat jemand einen wenig gehebelten Short zu Hand?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

18.02.20 12:08

895 Postings, 2254 Tage nelsonmantzdome89

mal selbst informieren... ist klar... im September 2018 war der Apple Kurs bei ca. 200 ?.
Wo ist die Verdopplung? Oder stehen wir schon bei 400?? Du bist ein Dummschwätzer und mehr fällt mir dazu auch nicht mehr ein. Wenn man sich selbst immer den Worst-Case ausmalen möchte ist das ok für mich. Aber schreib nicht so eine Schei*e hier ins Forum.  

18.02.20 12:21

21 Postings, 944 Tage ministrobaApple shorten?

Ein  wenig gehebelter  short? Da hast Du wohl Angst vor der eigenen Courage. Und zu Recht. Corona drueckt auf das Quartalsergebnis? Na klar,  alles Andere waere eine Ueberraschung.
Wenn Du daraus schliesst, dass Millionen von Kunden wegen geschlossener Applestores in China oder weltweit laengerer Lieferzeiten entscheiden, kein IPhone mehr zu kaufen und zu Samsung oder einem  anderen Konkurrenten zu wechseln. -  ja, dann shorte mal. Und natuerlich wenig gehebelt, dass tut weniger weh.  

18.02.20 13:33
1

1371 Postings, 2694 Tage PorstmannWeltweites Kopfschütteln

https://www.reuters.com/article/...rees-for-gigafactory-idUSKBN20A0KK

Diese Meldung geht um die Welt und schadet Deutschlands Ansehen zehnmal mehr als Merkels Willkommensgesten der letzten Jahre wieder gutmachen können. Man kann Demokratie auch soweit treiben, dass sie sich selbst infrage stellt. Das tun grüne Rechtsverdreher, die eine künstliche Anpflanzung schnellwachsender Monokulturen glauben schützen zu müssen - koste es, was es wolle. Dieselben Typen, die Atomenergie bekämpfen und Windenergie fordern, aber kein Windrad in ihrer Nähe wollen. Besonders die britische Presse berichtet genüsslich über den Baustopp von Teslas Gigafactory. Die globale Warnung vor Investitionen in Deutschland kommt jetzt nach dem Brexit zur rechten Zeit. Gut dass wir mit Apple nicht in Deutschlands Zukunft investiert sind. Und nicht in Euro, dem zweiten Risiko.  

18.02.20 14:19

191 Postings, 144 Tage mlop@Porstmann

gestern den typen vom bayrischen bund im  interview gesehen, der auch geklagt hat. es gehe "nur ums prinzip". er habe nichts gegen tesla an sich.

*no comment*  

18.02.20 14:24
1

191 Postings, 144 Tage mlopapropos apple bewerten

ich bin kein börsianer, kenne keine zahlen und kann mit keinen chart-grafiken dienen; aber warum hier einige immer noch ausschließlich iphones in den köpfen haben wenn sie das unternehmen bewerten wollen verstehe ich nicht. apple wandelt sich auch hin zum zahlungs und streamingdienstleister. diese aktie wird meiner meinung nach noch viel höher schießen in den kommenden jahren.  

18.02.20 15:28

371 Postings, 240 Tage Egbert_reloadedFrei nach Kostolany: Wand aus Angst

Er schrieb einst: "Kurse steigen an einer Wand aus Angst." Auf die aktuelle Corona-Panik bezogen würde es mich nicht wundern, wenn Apple den heutigen Börsentag an der Wall Street im Plus beendet. Übrigens legt der Dollar als Reserve- und Krisenwährung gegenüber dem Euro mächtig zu, diese Effekte könnten kumulieren.  

18.02.20 17:31

4336 Postings, 1240 Tage dome89nelsonmantz, also sry du bist mehr wie blind

Januar 2019 war man bei 150 Dollar und danach über 320 Dollar. Man hat sich sogar mehr wie verdoppelt.... mein letzter Kommentar an dich gerichtet. Die beleidigende Art kann man sich sparen ^^  

18.02.20 18:37
1

21 Postings, 944 Tage ministroba@nelsonmantz @dome89

Kommt doch Beide mal wieder von Euren Baeumen runter. dome89 wiederholt nur, was eine ganze Reihe von Analysten sagt. - aber die liegen natuerlich falsch , man kann nicht den vollkommen ungerechtfertigten Kurseinbruch von Anfang 2019 als benchmark nehmen. Wenn man die Kursentwicklung seit Anfang 2019 oder meinetwegen auch frueher nimmt haben wir eine ganz gesunde  Entwicklung, von Blase oder Ueberbewertung keine Spur. Klar, das KGV ist hoeher als frueher, aber das war auch ueberfaellig, seit sich Apple erfolgreich von der Abhaengigkeit von IPhone geloest hat.
Und zu den Analysten, die jetzt die Sorge um das aktuelle Quartalsergebnis umtreibt: Dieses Quartalsdenken ist totaler  Quatsch (fand ich toll, wie seinerzeit Porsche lieber aus dem DAX ausschied als diesen Bloedsinn mitzumachen), durch den Coronavirus werden allenfalls Käufe aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Vielleicht kommt es sogar zu einem zusätzlichen Kaufschub. Viele Chinesen konnten nicht ihren traditionellen Urlaub zum chinesischen Neuen Jahr machen, über Wochen mussten sie wegen Ausgangssperre auf Restaurantbesuche und sonstige Aktivitäten verzichten. Da ist einiges angespart worden und so mancher wird sich jetzt ein schickes Appleprodukt gönnen das er sich sonst vielleicht nicht geleistet hätte.  

18.02.20 18:42

21 Postings, 944 Tage ministrobaOops

Ich meinte natürlich die Kursentwicklung seit 2018 oder auch früher  

19.02.20 09:32

895 Postings, 2254 Tage nelsonmantzdome89

Im Gegensatz zu dir habe ich nicht persönlich beleidigt... Ich schrieb lediglich, dass du keine Schei*e ins Forum schreiben sollst. Das ist keine Beleidigung, sondern Fakt. Wieso nimmst du zum Vergleich nicht direkt den Kurs aus dem Jahr 2000? Das ist genauso unprofessionell,  wie zu glauben, dass Unternehmensbewertung so funktionieren würde:

Der Kurs war zum Zeitpunkt X so und so hoch und jetzt hat er sich verdoppelt, ohne das Gewinn und Umsatz sich verdoppelt haben --> ergo ist Apple überbewertet

Sorry aber das ist eben lachhaft. Wenn du nicht weißt, wie Unternehmensbewertung funktioniert, dann schreib entweder nicht so etwas oder informiere dich vorab. Ich will kein Streithahn sein, aber wenn ich solche Aussagen lese, dann wird mir schlecht. Aber verkauf ruhig deine Apple-Aktien bzw. kauf dir erst gar keine. Ich denke nur, dass du dich zukünftig sehr darüber ärgern wirst...

 

19.02.20 20:18
1

8130 Postings, 1939 Tage MM41Beste Video ever und bin

ganz der Meinung, diese Jahrhundert-Blase muss kollabieren
https://www.youtube.com/watch?v=yVIyqSc8FTU  

24.02.20 19:09

2316 Postings, 1621 Tage Vaioz,,,,,,,,.......

Es wird interessant werden ob die "Delle" im Konsumverhalten durch das Coronavirus im nachhinein ausgeglichen wird. Die Frage ist, ob die Konsumausgaben nun in die Zukunft verschoben werden oder komplett wegfallen...  

24.02.20 20:15

8130 Postings, 1939 Tage MM41heutige 6% kursrutsch

ist nichts. Die Kurse sollen bis auf 150$ fallen um nicht mehr über die Kursblase zu reden. Aktuell sind US-Techaktien extrem überbewertet. Wenn man weiß, das in China alles stillsteht, auch in Südkorea, Japan, Europa etc. eine Panik herrscht und kaum ein mensch traut sich dort zu gehen wo viele Menschen unterwegs sind, dann ist eine Rezession und eine neue schwere globale Wirtschaftskrise mehr als sicher.

Deswegen soll jeder einsehen, ob die aktuelle Kurse rechtfertigt sind und ob neue Situation eingepreist sei.  

24.02.20 20:17

607 Postings, 1247 Tage StarlordKonsumausgaben

Puh.... ich sehe das nicht so wie die meisten, dass sich nur was verschiebt. Runtergebrochen: wer sich jetzt z.B. Kein iPhone gekauft hat, kauft dann ja nicht 2 im Herbst. Trotz des Potentials der Firma,  würde mich ein Level unter 300$ die nächsten 2 Jahre aufgrund der weltwirtschaftlichen Herausforderungen durch das Virus (man kann es ja nicht richtig absehen) nicht wundern. Sollten die Zahlen anders lauten, nehmen ich sie dennoch gerne und irre mich dann eben. Ich denke, eine Delle wird bleiben, nur wie groß kann man noch nicht sagen.  

24.02.20 20:18

607 Postings, 1247 Tage Starlord150$ ?

Nein... einfach nein...  

Seite: 1 | ... | 1499 | 1500 |
| 1502 | 1503 | ... | 1505   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Lufthansa AG823212
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100