Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 149 von 154
neuester Beitrag: 08.03.21 12:06
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 3836
neuester Beitrag: 08.03.21 12:06 von: stksat|22932. Leser gesamt: 1129404
davon Heute: 1321
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | ... | 147 | 148 |
| 150 | 151 | ... | 154   

14.01.21 08:07

5714 Postings, 1278 Tage Air99Podiumsdiskussion beim Schweizer

14.01.21 11:13
1

4511 Postings, 1038 Tage walter.euckenjährlich 5-7%

der preis um mit den jeweils neuesten pv-modulen strom zu produzieren sinkt seit vielen jahren erstaunlich gleichmässig jährlich um 5-7%. und die entwicklung dürfte so weitergehen.

die frage, ob sich photovoltaik hietrzulande lohnt ist als nicht: rechnet es sich oder nicht?
die korrekte frage ist: in welchen gegenden rechnet es sich schon und wo noch nicht?  

14.01.21 11:32

4511 Postings, 1038 Tage walter.eucken2 jahre vorsprung von mbt

meyer burgers technologie hat gemäss ceo erfurt zwei jahre vorsprung auf die konkurrenz.

gemäss den durchnittlich 5-7% sinkenden kosten pro produziertem watt erwarte ich also, dass die kommenden nodule von mbt eben diesen 2 jahre vorsprung von 10% tieferen herstellungskosten je produziertem watt haben.  

14.01.21 11:35

4511 Postings, 1038 Tage walter.euckenähm

sollte wohl korrekter heissen: kosten je produzierter wattstunde.

die physiker mögen entschuldigen, mein schulunterricht ist schon sehr lange her....  

14.01.21 14:27
1

7 Postings, 96 Tage Energiesektor12 Jahre Vorsprung in Flächenbedarf

?meine Einschätzung geht eher so:
MBT verkauft nicht günstiger als die Mitbewerber, sondern mit den Argumenten Premium Qualität und geringerer Flächenverbrauch. Dadurch können sie die Margen hochhalten.

Hausbesitzer werden aufgrund den derzeit verlangten ca. 30 Cent/kwh als ersten Schritt zunächst vermehrt 3-5 kWp Anlagen kaufen und möchten weiteren Platz auf dem Dach zurück halten, damit sie später, wenn Batteriespeicher wirtschaftlich werden, erweitern können.
Die bestehenden Heizungsanlagen werden nach und nach auf Wärmepumpe umgestellt.
E-Autos werden vermehrt (als Zweitauto) kommen.
Die Dachfläche ist begrenzt, deshalb kaufen sie die Module mit dem geringsten Flächenbedarf, sogar wenn sie etwas teurer wären.
Da sehe ich in CH,D;A eine starke Nachfrage kommen.(Wenn nicht das Corona Theater bald endet)
Übrigens:  E. Musk ist nicht nur mit E-Autos auf gutem Wege, sondern auch mit Haus-Batteriespeichern.
Der Zeitplan von MBT passt sehr gut zur erwarteten steigenden Nachfrage von Dachanlagen.
Ich sehe die Aktien Einschätzung von LongOnly01 sogar noch als konservativ an.
 

14.01.21 19:51

45 Postings, 93 Tage pascal49zum Geschäftsmodell von Meyer Burger...

hätte ich eine Frage. Der Vergleich von Wind- und Solarenergie liegt ja irgendwie auf der Hand.

  • Nordex war einmal in erster Linie Anbieter von Windenergieanlagen.
  • Mit der Zeit hat man sich aber auch mit der vollständigen Errichtung, Betreuung und Betrieb ganzer Windpark-Projekte einen Namen gemacht.
  • Im August gab man dann auch noch der Verkauf von  Projekten in Frankreich, Spanien, Schweden und Polen an RWE bekannt.

Bein PNE kann man einen ähnlichen Rollenwechsel vom Errichter zum Betreiber zum Verkäufer von Windparks feststellen. Könnte man sich so etwas nicht auch bei MB vorstellen. Sie haben das Know How PV-Module herzustellen. Könnten sie nicht auch als Errichter und Verkäufer von Solarparks auftreten?

Natürlich müssen sie jetzt einmal mit der Produktion in die Gänge kommen, aber in Zukunft?

 

15.01.21 08:49
2

16 Postings, 178 Tage ForumNeueinsteigerChinas Agenten

win guter Artikel der zeigt wie China versucht in Europa die öffentliche Meinung zu manipulieren. Auch hier im Forum und im Cash Forum gibts einige Trolle die gerne MBT an der Wand sehen möchten. Dazu könnten auch ehemalige Manager gehören, die die MB an ChemChina für kleines Geld binden wollten. Was wäre wohl die Gegenleistung dafür gewesen?

https://www.google.ch/amp/s/www.srf.ch/article/19365814/amp

 

15.01.21 09:01
4

16 Postings, 178 Tage ForumNeueinsteigerChina PV Module - Sklavenarbeit (New York Times)

Anbei ein bemerkenswerter Artikel der New York Times... dass China PV Module durch Zwangsarbeit (Sklavenarbeit) hergestellt werden. Und da soll MB mit dem technologischen Alleinstellungsmerkmal made in Europe keinen Platz haben? Ich bitte all die Skeptiker mal zu bedenken ob man bei uns in Zukunft einfach so China Module kaufen und fördern sollte. Schämen sollte man sich, wenn man sich solch eik China Modul aufs Dach klebt um sich dann als ?guter Mensch? zu fühlen

https://www.google.ch/amp/s/www.nytimes.com/2021/...xinjiang.amp.html  

15.01.21 20:33

182 Postings, 104 Tage TAAT@ ForumNeu

Gut geschrieben !!!!        Für billig Geld gibt es meistens keine Qualität.

Dr. Erfurt kennt die Neider aus dem Solar Milieu. Dies begegnete er in einem Interview , mit einem breiten Grinsen. ;-)  

19.01.21 23:37
2

1 Posting, 48 Tage WirklichkeitsmenschStandort Freiberg


Neues kleines Filmchen auf
youtu.be/4_qnlZzmRwE  

21.01.21 10:07

5714 Postings, 1278 Tage Air99Labor and resettlement programs

Labor and resettlement programs targeting Uyghur populations in China?s Xinjiang region have been reportedly linked with companies producing a significant portion of the world?s polysilicon

https://twitter.com/greentechmedia/status/1351613652567285763?s=20  

21.01.21 17:16
2

1101 Postings, 2338 Tage Quovadis777Reverse-Stock-Split?

Mitte November berichtete ich davon, dass neben den Aktien von Relief Therapeutics auch jene von Meyer Burger in die viel beachteten MSCI Global Small Cap Indizes aufsteigen. Das mache die beiden eher für spekulativ befundenen Unternehmen aus Anlegersicht salonfähig, so hielt ich damals fest.

Trotz Indexaufnahme haftet den beiden Valoren allerdings bis heute an, dass sie reine "Zocker-Aktien" seien. Das mag nicht zuletzt damit zu tun haben, dass sie für deutlich weniger als einen Franken zu haben sind.

Darf man einem bekannten deutschen Börsenbrief Glauben senken, dann könnten Kurse von unter einem Franken zumindest bei Meyer Burger schon bald der Vergangenheit angehören. In der neusten Ausgabe spekulieren die Autoren nämlich auf einen sogenannten "Reverse-Stock-Split". Anders als beim Aktiensplitt werden beim "Reverse-Stock-Split" mehrere Aktien zu einer neuen Aktie zusammengelegt. Dadurch steigt ihr Wert, verteilt sich die Substanz und die Ertragskraft eines Unternehmens dann doch auf eine geringere Anzahl ausstehender Titel, so lautet zumindest die Theorie.

Kursentwicklung der Meyer-Burger-Aktien seit Jahresbeginn (Quelle: www.cash.ch)

Solche Überlegungen scheinen mir nicht völlig abwegig. Auf dem Weg hin zum vollintegrierten Anbieter kann es nicht schaden, wenn der Solarzulieferer Meyer Burger und dessen Aktien als salonfähig gelten.

Der deutsche Börsenbrief ist übrigens derselbe, der unsere Schweizerischen Nationalbank (SNB) der Manipulation des eigenen Aktienkurses bezichtigt...

https://www.cash.ch/insider/...resfavoriten-der-credit-suisse-1697444  

23.01.21 07:57

7412 Postings, 4082 Tage paioneeres geht voran...

25.01.21 11:50

1648 Postings, 4000 Tage aktiengirlResplit ist fast immer nicht so gut,

da dann meistens der Kurs danach erst mal abfällt. Ganz oft kommt es auch direkt nach dem Resplit zu einer Kapitalerhöhung. Deswegen Vorsicht, nach Resplit kommt man meistens noch mal billiger rein.  

25.01.21 13:54

678 Postings, 717 Tage AurorahiWo steht irgendewas von einem Resplit?

25.01.21 13:56

678 Postings, 717 Tage AurorahiIch meinte gehört zu haben

die wollen die Ihre Aktienanzahl verringern, und somit ist der Preis der Aktie höher.  

26.01.21 07:53

1648 Postings, 4000 Tage aktiengirl#3719 genau das nennt man auch Resplit,

kannst ja mal im Börsenlexikon nachsehen. Und oftmals verläuft das so, wie ich es oben beschrieben habe. Muss nicht, gibt Ausnahmen, aber oft kommt dann eine Kapitalerhöhung und/oder Kurs fällt ab.  

26.01.21 09:47
1

114 Postings, 448 Tage ohneerfahrung@Aurorahi und @akriengirl

Hört doch auf die Leute mit diesem haltlosen Informationen "meine gehört zu haben" verrückt zu machen.
Entweder es sind belegbare Anzeichen da, oder nicht.
Und ein Resplit kann genau so auch positive Effekte haben.
Sicherlich ist MBT momentan überbewertet, aber das sind andere Unternehmen derzeit genau so.
Schaut man sich die Entwicklung im Energiesektor an und die Roadmap von MBT , passt das ganz gut zusammen.
Soll die Verbrennertechnik , egal in welchem Einsatzgebiet, reduziert werden, müssen das die alternativen Energiequellen (Sonne, Wind, Wasser) stemmen
und da ist das Potential gigantisch.
Lasst doch erst einmal die Produktion anlaufen und die Produkte auf den Markt kommen, dann schauen wir weiter.  

26.01.21 10:54
1

114 Postings, 448 Tage ohneerfahrungSolarworld-Nachfolger:

Artikel der Freien Presse:
Meyer Burger sucht für Freiberg noch über 100 Mitarbeiter

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/freiberg/...-artikel11314476  

28.01.21 13:14
1

311 Postings, 417 Tage LannigstaVertriebswege

Ist eigentlich schon bekannt wie zukünftig die eigenen Module vertrieben werden?
Wir sind uns alle einig das die Modulpreise höher liegen werden als beispielsweise Jinko und Co.
Große Flächenparks werden vermutlich in der ersten Zeit nicht das oberste Ziel von MB sein.
Von daher schließe ich einen Direktvertrieb vom Hersteller zum Kunden mal zu Beginn aus.
Außer in wirklich großen Objektgeschäften.
Ich gehe eher von einem 3-stufigen Vertriebsweg aus. Also das MB an PV- und Elektrogroßhändler verkauft und diese dann in kleineren Mengen ihre Kundschaft bedient. Das würde natürlich Logistikkosten sparen.
Ich glaube der private Endkunde ist bereit für die Module ein paar Prozent mehr zu zahlen. Vor allem da der Preisverfall im Modulbereich die letzten Jahre unfassbar war. Auch hier wird die Richtung vermutlich so langsam wieder umkehren. Gerade das Solarglas wird teurer werden.
Von den reinen Materialkosten pro Anlage liegen die Module in der Regel bei circa 40 %. Der Rest sind Gestell, Kabel und Wechselrichter.
Mich würde eure Einschätzung dazu interessieren. Vielleicht erfahre ich zeitnah auf meiner Arbeit auch nähere Infos dazu...

 

28.01.21 18:04

3405 Postings, 7117 Tage GilbertusMeyer Burger

Regelmässige "Wasserstandsmeldung" vom CEO Meyer Burger wären nicht schlecht,

für die Anteilsinhaber, wie für den Aktienkurs.

Wie läuft es denn so in Sachsen:

1.  Wann kann die Produktion beginnen?

2.  Werden schon Kunden, neue Kunden akquiriert?

3.  25% mehr Energiegewinnung mit Meyer Burgers 1-A Qualitäten-Panels, das dürfte doch schon mal eines unter vielen guten Argumenten sein diese bei MB zu beziehen.

4.  Und Bravo, die Bundesregierung hat jetzt auch (wie die Chinesen) immerhin 25 Mio ? locker gemacht, auch für diese neuen Arbeitsplätze in Sachsen.


cool   money mouth   wink

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

29.01.21 12:14

114 Postings, 448 Tage ohneerfahrunges bewegt sich was

und das ist sehr gut so!

Es wir aufgeräumt:
Rinovasol erwirbt Produktionsanlagen von Solarworld
https://recyclingportal.eu/Archive/62535

In Freiberg siedeln sich noch mehr Unternehmen an:
Fraunhofer IKTS eröffnet neuen Standort für Batterieforschung in Freiberg
https://www.pv-magazine.de/2021/01/28/...tterieforschung-in-freiberg/

Langsam setzt sich ein Puzzleteil nach dem anderen zusammen.
Das könnte richtig gut werden für die Zukunft und MBT ist mitten drin.  

Seite: 1 | ... | 147 | 148 |
| 150 | 151 | ... | 154   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln