finanzen.net

Lehman Brothers Holdings Inc. (LEH)

Seite 15 von 566
neuester Beitrag: 21.01.20 20:11
eröffnet am: 10.09.08 00:24 von: Abenteurer Anzahl Beiträge: 14136
neuester Beitrag: 21.01.20 20:11 von: Polytour Leser gesamt: 1563826
davon Heute: 122
bewertet mit 57 Sternen

Seite: 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 566   

15.09.08 13:20
1

3981 Postings, 6015 Tage AbenteurerFür die Akten:

Angehängte Grafik:
yahoo_leh.png (verkleinert auf 99%) vergrößern
yahoo_leh.png

15.09.08 13:22

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomer007

ist doch OK, wenn de net willst. Ich habe Buchverlust von runden 2 k ( binen 30 Minuten), aber mache mir noch keine Gedanken, denn USA wird die Richtung vorgeben.
Also 15:30 Uhr erst mal sehen was die machen, dann noch eine Stunde warten, denn USA deutet meist zu Beginn die verkehrte Richtung an um dann zu drehen. Hier kann keiner pushen oder bashen, also Take it easy!  

15.09.08 13:26

3981 Postings, 6015 Tage Abenteurer0,305 ?

man, man, man - schaut Euch mal das Öl an - da toben die Bären!

http://j4.forexpf.ru/delta/graph_popup.jsp?type=LIGHT&port=
 

15.09.08 13:27
2

12846 Postings, 4797 Tage d007007007So ist es! Halte mich auch nun raus!

Will keinem den Spaß verderben!  

15.09.08 13:28
2

15457 Postings, 4674 Tage nekroStimmt ;-)))))))))

...in die Hose machen gilt nicht ;-)))))))))))))  

15.09.08 13:29
2

291 Postings, 5221 Tage luiza1so 0,30? ich geh jetzt mal rein

15.09.08 13:30
2

15457 Postings, 4674 Tage nekroRT 0,33

15.09.08 13:31
2

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomerlol

ich habe leider noch keinen Spass, aber erst gehste rin um zu zocken, dann realisierst du deinen Verlust, nun willste andere warnen oder wie? Warum drehen sich hier einige immer so schnell, erst auf der Seite, dann schnell auf die andere Seite und dann sagen nun sei es zu Heiss. Das Teil war von Anfang an heiss, wird nun nichts an der Lage ändern nur weil du raus bist.
Ich ärgere mich ja nun e bissel, aber es muss ja auch einige geben die verlieren. Hier im Board sind ja meist nur Gewinner zu lesen. ;-)  

15.09.08 13:36
3

166 Postings, 4334 Tage frank45bin

bin auch mal mit na sehr kleinen posi rein gegangen 2000 stück zu 30 cent, viel erfolg allen !!!  

15.09.08 13:38
3

12846 Postings, 4797 Tage d007007007Auch bei einem Zock werden bei mir Verluste

begrenzt!  

15.09.08 13:49

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomer007

ist ja in Ordnung, aber erst zocken und Hoffnung verbreiten wollen, dann austeigen und sagen es sei zu Heiss, nur darum geht´s. Der kluge Trader lässt Gewinne laufen und begrenzt Verluste, haste alles richtig gemacht.
Aber ich gin mit der Einstellung rein, alles ( ?? % ) oder nunmal nichts. Muss nun aber deswegen weder Hoffnung verbreiten, noch sagen das es zu Heiss sei, denn Heiss ist das hier nicht, eher der Tanz auf einem Vulkan. lol

PS ich liege nun gleich 45 % in den Miesen, Dumm gelaufen, bis jetzt!?  

15.09.08 13:50
1

3981 Postings, 6015 Tage AbenteurerBin ich hier der einzige short

unter den Glücksrittern?  

15.09.08 13:52

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomer@ Abenteurer

dann sei doch froh, du weist doch wie das ist, mein Geld ist nicht weg, sondern es nun ein anderer. lol  

15.09.08 13:55
1

3981 Postings, 6015 Tage Abenteurerbin nicht unfroh - ganz im Gegenteil...


übermorgen geht ich mit ein paar ausgebombten Aktien Long - am Aufbau arbeiten - dann ist das Schlechte Gewissen auch weg, weil ich mich auf kosten der Longies bereichere....




http://www.ariva.de/...krise_Schwarzer_Montag_fuer_US_Banken_n2743736

ROUNDUP 2: Neuer Höhepunkt der Finanzkrise - 'Schwarzer Montag' für US-Banken

13:21 15.09.08
NEW YORK/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Finanzkrise in den USA hat sich am Montag dramatisch zugespitzt und Schockwellen an den weltweiten Börsen ausgelöst. Zwei der größten und traditionsreichsten US- Investmentbanken sind gescheitert. Nach vergeblichen Rettungsversuchen ist die über 150 Jahre alte Bank Lehman Brothers (Profil) insolvent. Die drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch (Profil) wurde von der Bank of America (Profil) aufgekauft. Weltweit gingen die Börsen auf Talfahrt. Notenbanken und Finanzbehörden standen bereit, zur Stabilisierung der Märkte einzugreifen. Zehn internationale Bankkonzerne, darunter die Deutsche Bank, legten einen 70 Milliarden Dollar schweren Unterstützungsfonds auf, um sich gegenseitig auszuhelfen.

Der Deutsche Aktienindex DAX (Profil) fiel am Montag auf den tiefsten Stand seit Oktober 2006. Der Leitindex sackte kurzzeitig unter die wichtige Marke von 6.000 Punkten; noch vor gut einem Jahr hatte er bei knapp über 8.150 Punkten einen Rekordstand erreicht. Besonders Banken- und Versicherungstitel sackten ab. Die Aktienmärkte in Frankreich, Großbritannien und Russland verbuchten am Montag herbe Verluste, in Asien reagierten die Börsen ebenfalls mit einem kräftigen Minus. Als "schwarzer Montag für US-Banken" werteten Commerzbank-Analysten die Zuspitzung der Finanzkrise.

Die Europäische Zentralbank (EZB) muss laut Notenbankchef Jean-Claude Trichet angesichts der derzeitigen Lage an den Finanzmärkten "außergewöhnlich wachsam" sein. Man werde alles tun, um ein ordentliches Funktionieren der Finanzmärkte sicherzustellen. Mehrere Notenbanken, darunter die Bank of England, versuchten am Montag mit milliardenschweren Liquiditätsspritzen, die Geld- und Finanzmärkte zu beruhigen. Die Europäische Zentralbank (EZB) versorgte die Geschäftsbanken des Euroraums am Montag kurzfristig mit liquiden Mitteln von 30 Milliarden Euro.

VON FÜNFEN BLEIBEN NOCH ZWEI

Das Gesicht der amerikanischen Finanzbranche hat sich auf einen Schlag komplett verändert: An der Wall Street gibt es mit Goldman Sachs (Profil) und Morgan Stanley nur noch zwei unabhängige Investmentbanken statt fünf vor einem halben Jahr.

Lehman Brothers, die viertgrößte amerikanische Investmentbank, beantragte Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Insolvenzrechts. In dem Verfahren kann sie zunächst einmal ihre Geschäfte weiterführen, ohne von ihren Geldgebern überrannt zu werden. Die verzweifelten Rettungsbemühungen für Lehman Brothers scheiterten letztlich daran, dass die US-Regierung in anderen Fällen geleistete Staatshilfen ausschloss und die Branche nicht bereit war, die milliardenschweren Risiken zu übernehmen. Das Problem von Lehman waren vor allem vom Ausfall bedrohte Kreditpapiere aus dem Immobiliensektor.

Die drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch wurde in der Nacht zum Montag von der Bank of America aufgefangen. Die Lage bei Merrill war nicht so akut wie bei Lehman Brothers, sie litt jedoch auch unter Milliardenverlusten und fallenden Aktienkursen. Die Bank of America, die lange auch als Retter für Lehman umworben wurde, zahlt für Merrill Lynch rund 50 Milliarden Dollar in Aktien.

ENTWARNUNG FÜR DEUTSCHLAND

Nach Einschätzung von Finanzexperten wird die Bankenkrise in den USA keine Pleitewelle im deutschen Bankensystem hervorrufen. "Die Banken in Deutschland und Europa werden zwar weitere Abschreibungen vornehmen müssen - da können sich ganz große Milliardenlöcher auftun", sagte der Professor an der TU Darmstadt, Dirk Schiereck.

Bundesfinanzministerium, Finanzaufsicht BaFin und Bundesbank beruhigten in einer gemeinsamen Erklärung: Die Auswirkungen der Krise auf den deutschen Markt seien "verkraftbar". "Die Engagements deutscher Kreditinstitute bei Lehman Brothers Holding, die einen Antrag auf Gläubigerschutz angekündigt hat, halten sich in einem überschaubaren Rahmen und sind verkraftbar." Ministerium, BaFin und Bundesbank stünden in engem Kontakt mit den internationalen Partnerbehörden und den Spitzen der deutschen Kreditwirtschaft. Die weitere Entwicklung werde "sehr genau" beobachtet. Eine akute Gefahr, dass sich die Bankenkrise in den USA auf das deutsche Wirtschaftswachstum und damit auf den deutschen Haushalt auswirkt, sieht das Bundesfinanzministerium nicht.

BAFIN BLOCKIERT LEHMAN-GESCHÄFTE

Die deutsche Finanzaufsicht hat unterdessen weitere Geschäfte der Lehman Brothers Bankhaus AG blockiert. Gegenüber der Bank sei ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen worden, teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am Montag in Bonn mit. Außerdem sei der Bank untersagt worden, Zahlungen entgegenzunehmen, die nicht zur Tilgung von Schulden ihr gegenüber bestimmt seien. Dieses Moratorium habe angeordnet werden müssen, um die verbliebenen Vermögenswerte zu sichern. Die Lehman Brothers Bankhaus AG mit Sitz in Frankfurt am Main weise gegenüber institutionellen Kunden Verbindlichkeiten in Höhe von rund 14,3 Milliarden Euro aus. Die Einlagen der Kunden der Lehman Brothers Bankhaus AG sind im Rahmen des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes geschützt.

Unterdessen kündigt sich das nächste Drama beim amerikanischen Versicherungsriesen AIG (Profil) an. Der American International Group (AIG), einer der weltgrößten Versicherer, habe die US-Notenbank um einen Überbrückungskredit von 40 Milliarden Dollar gebeten, berichtete die "New York Times". Das "Wall Street Journal" berichtete, der Konzern wolle umfangreiche Sparten wie die weltweit führende Flugzeugleasing- Tochter ILFC verkaufen. Neue Investoren sollen zudem für eine dringend benötigte weitere Finanzspritze von mehr als zehn Milliarden Dollar (7 Mrd Euro) sorgen. AIG erlitt zuletzt Milliardenverluste und der Aktienkurs fiel um 45 Prozent./so/bb/DP/das
Quelle: dpa-AFX  

15.09.08 13:55

3981 Postings, 6015 Tage Abenteurerbin nicht unfroh - ganz im Gegenteil...


übermorgen geht ich mit ein paar ausgebombten Aktien Long - am Aufbau arbeiten - dann ist das Schlechte Gewissen auch weg, weil ich mich auf kosten der Longies bereichere....




http://www.ariva.de/...krise_Schwarzer_Montag_fuer_US_Banken_n2743736

ROUNDUP 2: Neuer Höhepunkt der Finanzkrise - 'Schwarzer Montag' für US-Banken

13:21 15.09.08
NEW YORK/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Finanzkrise in den USA hat sich am Montag dramatisch zugespitzt und Schockwellen an den weltweiten Börsen ausgelöst. Zwei der größten und traditionsreichsten US- Investmentbanken sind gescheitert. Nach vergeblichen Rettungsversuchen ist die über 150 Jahre alte Bank Lehman Brothers (Profil) insolvent. Die drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch (Profil) wurde von der Bank of America (Profil) aufgekauft. Weltweit gingen die Börsen auf Talfahrt. Notenbanken und Finanzbehörden standen bereit, zur Stabilisierung der Märkte einzugreifen. Zehn internationale Bankkonzerne, darunter die Deutsche Bank, legten einen 70 Milliarden Dollar schweren Unterstützungsfonds auf, um sich gegenseitig auszuhelfen.

Der Deutsche Aktienindex DAX (Profil) fiel am Montag auf den tiefsten Stand seit Oktober 2006. Der Leitindex sackte kurzzeitig unter die wichtige Marke von 6.000 Punkten; noch vor gut einem Jahr hatte er bei knapp über 8.150 Punkten einen Rekordstand erreicht. Besonders Banken- und Versicherungstitel sackten ab. Die Aktienmärkte in Frankreich, Großbritannien und Russland verbuchten am Montag herbe Verluste, in Asien reagierten die Börsen ebenfalls mit einem kräftigen Minus. Als "schwarzer Montag für US-Banken" werteten Commerzbank-Analysten die Zuspitzung der Finanzkrise.

Die Europäische Zentralbank (EZB) muss laut Notenbankchef Jean-Claude Trichet angesichts der derzeitigen Lage an den Finanzmärkten "außergewöhnlich wachsam" sein. Man werde alles tun, um ein ordentliches Funktionieren der Finanzmärkte sicherzustellen. Mehrere Notenbanken, darunter die Bank of England, versuchten am Montag mit milliardenschweren Liquiditätsspritzen, die Geld- und Finanzmärkte zu beruhigen. Die Europäische Zentralbank (EZB) versorgte die Geschäftsbanken des Euroraums am Montag kurzfristig mit liquiden Mitteln von 30 Milliarden Euro.

VON FÜNFEN BLEIBEN NOCH ZWEI

Das Gesicht der amerikanischen Finanzbranche hat sich auf einen Schlag komplett verändert: An der Wall Street gibt es mit Goldman Sachs (Profil) und Morgan Stanley nur noch zwei unabhängige Investmentbanken statt fünf vor einem halben Jahr.

Lehman Brothers, die viertgrößte amerikanische Investmentbank, beantragte Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Insolvenzrechts. In dem Verfahren kann sie zunächst einmal ihre Geschäfte weiterführen, ohne von ihren Geldgebern überrannt zu werden. Die verzweifelten Rettungsbemühungen für Lehman Brothers scheiterten letztlich daran, dass die US-Regierung in anderen Fällen geleistete Staatshilfen ausschloss und die Branche nicht bereit war, die milliardenschweren Risiken zu übernehmen. Das Problem von Lehman waren vor allem vom Ausfall bedrohte Kreditpapiere aus dem Immobiliensektor.

Die drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch wurde in der Nacht zum Montag von der Bank of America aufgefangen. Die Lage bei Merrill war nicht so akut wie bei Lehman Brothers, sie litt jedoch auch unter Milliardenverlusten und fallenden Aktienkursen. Die Bank of America, die lange auch als Retter für Lehman umworben wurde, zahlt für Merrill Lynch rund 50 Milliarden Dollar in Aktien.

ENTWARNUNG FÜR DEUTSCHLAND

Nach Einschätzung von Finanzexperten wird die Bankenkrise in den USA keine Pleitewelle im deutschen Bankensystem hervorrufen. "Die Banken in Deutschland und Europa werden zwar weitere Abschreibungen vornehmen müssen - da können sich ganz große Milliardenlöcher auftun", sagte der Professor an der TU Darmstadt, Dirk Schiereck.

Bundesfinanzministerium, Finanzaufsicht BaFin und Bundesbank beruhigten in einer gemeinsamen Erklärung: Die Auswirkungen der Krise auf den deutschen Markt seien "verkraftbar". "Die Engagements deutscher Kreditinstitute bei Lehman Brothers Holding, die einen Antrag auf Gläubigerschutz angekündigt hat, halten sich in einem überschaubaren Rahmen und sind verkraftbar." Ministerium, BaFin und Bundesbank stünden in engem Kontakt mit den internationalen Partnerbehörden und den Spitzen der deutschen Kreditwirtschaft. Die weitere Entwicklung werde "sehr genau" beobachtet. Eine akute Gefahr, dass sich die Bankenkrise in den USA auf das deutsche Wirtschaftswachstum und damit auf den deutschen Haushalt auswirkt, sieht das Bundesfinanzministerium nicht.

BAFIN BLOCKIERT LEHMAN-GESCHÄFTE

Die deutsche Finanzaufsicht hat unterdessen weitere Geschäfte der Lehman Brothers Bankhaus AG blockiert. Gegenüber der Bank sei ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen worden, teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am Montag in Bonn mit. Außerdem sei der Bank untersagt worden, Zahlungen entgegenzunehmen, die nicht zur Tilgung von Schulden ihr gegenüber bestimmt seien. Dieses Moratorium habe angeordnet werden müssen, um die verbliebenen Vermögenswerte zu sichern. Die Lehman Brothers Bankhaus AG mit Sitz in Frankfurt am Main weise gegenüber institutionellen Kunden Verbindlichkeiten in Höhe von rund 14,3 Milliarden Euro aus. Die Einlagen der Kunden der Lehman Brothers Bankhaus AG sind im Rahmen des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes geschützt.

Unterdessen kündigt sich das nächste Drama beim amerikanischen Versicherungsriesen AIG (Profil) an. Der American International Group (AIG), einer der weltgrößten Versicherer, habe die US-Notenbank um einen Überbrückungskredit von 40 Milliarden Dollar gebeten, berichtete die "New York Times". Das "Wall Street Journal" berichtete, der Konzern wolle umfangreiche Sparten wie die weltweit führende Flugzeugleasing- Tochter ILFC verkaufen. Neue Investoren sollen zudem für eine dringend benötigte weitere Finanzspritze von mehr als zehn Milliarden Dollar (7 Mrd Euro) sorgen. AIG erlitt zuletzt Milliardenverluste und der Aktienkurs fiel um 45 Prozent./so/bb/DP/das
Quelle: dpa-AFX  

15.09.08 14:02
1

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomer@ Abenteurer

hattest du geschrieben mit Lehman Short zu gehen, oder schreibst du das nun erst, weil es so kräftig in Süden ging. Also schön wäre es wenn schon, dann EK und VK, bzw VK und dann eindecken zu posten. Immer nur danach etwas schreiben kann doch selbst mein Hamster wenn es sein muss. lol  

15.09.08 14:02
1

6795 Postings, 5060 Tage plusquamperfektmein verbilligen bei 0,25x grad

war hoffentlich kein Fehler

Sehr riskantes Verhalten von mir finde ich  

15.09.08 14:04
2

12846 Postings, 4797 Tage d007007007zu 361! Ich und Hoffnung bei Lehman

verbreiten!??  Wollte ich vielleicht auch noch Lehman pushen?? 007 steigt ein und die Weltmärkte drehen sich...! Ich arbeite daran natürlich, ständig, aber noch habe ich das nicht erreicht!  Hier kann ich auch als 007 nichts retten. Tut mir leid! Habe mir ein wenig die Finger an dem " Teil" hier verbrannt. Vielleicht steige ich dann heute Nachmittag noch mal ein und pushe Lehman hoch. Mal sehen wie es heute noch so mit meinen Kräften steht...?


Hier haben sich außer mir noch einige andere die Finger verbrannt. Tut mir für Euch genauso wie für mich Leid! Wir können ja nicht immer nur gewinnen. Es hat uns auch keiner gezwungen hier rumzuzocken! War nur unsere Gier die uns leitete  ! Trotzdem allen noch einen schönen Tag! Kommen auch wieder andere Tage!!  

15.09.08 14:04
1

3981 Postings, 6015 Tage AbenteurerKannst ja mal die erste Seite von diesem Thread

aufschlagen - bin schon ein Weilchen short.  

15.09.08 14:05
2

204 Postings, 4767 Tage S01101985Richtigen Moment

Also Ich warte bis die bei 0,20 ist dann schlage ich zu !!!
es geht noch billiger als jetzt......  

15.09.08 14:05
1

3981 Postings, 6015 Tage Abenteurerin Öl auch - und mit PTSC long

15.09.08 14:10
1

204 Postings, 4767 Tage S01101985wie gesagt

ich denke 0,20......  

15.09.08 14:11

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomer007

ich merke schon, du verstehst nicht was ich meinte, oder willst es nicht verstehen. Aber ist ja nun auch nicht das Thema.

@ Abenteurer und bei welchem Broker kannst du so lange Short gehen ohne zu decken? Oder bist du in einem Scheinchen drin? Ok, egal wie, dann hast du genug Gewinn, dann nun wieder hoch mit dem "Drecksteil". loool  

15.09.08 14:21
1

3105 Postings, 4297 Tage TheNewcomerja 20 - dann setze mal ne Order

denke nicht das die 20 noch fällt. Wird nochmals nach oben drehen, nur wie weit?
Wie gesagt der Ami wird es uns zeigen, welche Richtung wir marschieren werden.  

15.09.08 14:23
4

204 Postings, 4767 Tage S01101985vielleicht

da gebe ich dir recht das der kurs nochmal nach oben drehen wird aber solange die amis uns den weg nicht zeigen werden uns viele den kurs freundlich nach unten drücken um am tagesende möglichst hohe gewinnmitnahmen sein werden und die sollten bei den (Geldsäcken) ja auch nicht zu knapp sein!!!!
Darum mein tip 0,20 und heute abend 0,50 aber nur meine meinung keine empfehlung.....  

Seite: 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 566   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750