Palantir mit Börsengang

Seite 133 von 144
neuester Beitrag: 26.11.21 22:31
eröffnet am: 29.09.20 19:48 von: Moneyboxer Anzahl Beiträge: 3580
neuester Beitrag: 26.11.21 22:31 von: TechandRene. Leser gesamt: 592470
davon Heute: 787
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 131 | 132 |
| 134 | 135 | ... | 144   

27.09.21 20:26

19 Postings, 108 Tage DaySailorFrankNStein

Hallo und dank Dir.
Was Deine Aussage von oben angeht, bin ich übrigens sehr bei Dir.
Und es sieht ja aktuell sehr gut aus, dass die 27,40 für heute halten.
Wenn ich auf die Indikatoren schaue, die ich so zu Rate ziehe, dann kann ich daraus für die nahe Zukunft wenig ableiten.
Ich hoffe der Test heute war es und es geht über die Woche dann zumindest in die grobe Richtung der 31,23 Dollar.
Das wäre ein super Signal.
Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass die 25 Dollar nochmal getestet werden.
Spannende Wochen aktuell.
 

28.09.21 11:30
1

3484 Postings, 750 Tage Aktiensammler12Die lästigen

10 jährigen US Staatsanleihen halt wieder.... Klar, Palantir ist wieder out da sich jeder die grandiosen 1,5% auf 10 Jahre sichern will...  

28.09.21 15:38
1

1363 Postings, 2284 Tage omega10000Geht

ja wieder richtig durch die Decke heute.  

28.09.21 16:23

515 Postings, 454 Tage Core01chance

um seine Anteile zu vergünstigten?
Was meint ihr? Boden könnte bei 25$ sein?  

28.09.21 16:38

1169 Postings, 2624 Tage LichtefichteMal wieder zwei identische

"Zipfelmützen"im Chart...erstmal wieder runter,könnte noch etwas dauern.  

28.09.21 17:40
1

19 Postings, 108 Tage DaySailorCore01

Keine Handlungsempfehlung, sondern meine Meinung...

Wenn ich mir den Chartverlauf anschaue, würde einem mittelfristigen gesunden Anstieg ein Test der 24,92 Dollar gut zu Gesichte stehen.
Die Indikatoren, die ich so zu Rate ziehe, unterfüttern das argumentativ.

Die News mit den Staatsanleihen sind jetzt eingepreist.
Allerdings kann der Nasdaq auch gut und gerne noch um weitere ca. fünf bis zehn Prozent korrigieren.
Käme es so, sind die zwei nächsten Testzonen die 23,89 Dollar und die 23,42 Dollar.

 

28.09.21 18:17
1

603 Postings, 2216 Tage FrankNSteinBei Palantir wird man immer

wieder auf's Neue an den bekannten Ausspruch von Kostolany erinnert.
?Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nicht nachlaufen. Nur Geduld: die nächste kommt bestimmt.?
Im Fall von Palantir ist es eher keine andere Aktie, sondern hier kommen die Zeitpunkte zum Wiedereinstieg/Zukauf schneller als gedacht.
Letzte Woche hab ich mich noch ein wenig geärgert, als ich bei 24,04 meine Hauptposi stark ausgedünnt habe und es dann wieder anzog.
Heute bin ich darüber irgendwie gar nicht mehr so verärgert. Die Futures in Amiland sehen jetzt auch nicht grad so aus als ob es morgen direkt wieder hoch geht.
Noch so ein Tag wie gestern und heute und  die Kurslücke im 1H vom 11.08 zwischen 22,52 und 23,62$ kommt doch noch auf's Tablet.
 

29.09.21 14:53
1

91 Postings, 100 Tage z229360065Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.11.21 19:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

29.09.21 16:06
1

603 Postings, 2216 Tage FrankNStein@z229360065

seit ich hier poste war ich nicht wieder komplett aus der Aktie draußen. Wenn du oben nachliest,hab ich von stark ausgedünnt geschrieben, das heißt ich habe den Bestand bei 24,04 verkleinert, aber eben nicht komplett verkauft (da hab ich viel zu viel FOMO bei Wundertüte Palantir).  
Inzwischen ist alles wieder an Board und noch gut Cash in die Kasse gekommen.
Und wenn's nochmal richtig runter gehen sollte (ca. 18?) , lege ich auch meine Tradingposi wieder an.
Langfristig heißt ja nicht, daß man ein Geschäft nicht mitnehmen darf oder nicht auch mal auf sein Bauchgefühl hört.

 

29.09.21 16:23
1

1514 Postings, 1266 Tage amorphisFrankNStein

Warum machst du dir die Mühe das zu erklären? Der User möchte doch nur - und das nicht zum ersten Mal - provozieren.  

29.09.21 16:35

603 Postings, 2216 Tage FrankNStein@amorphis

das muss das Erklärbär-Gen sein, ich kann mich da nicht wirklich gegen wehren 😀  

29.09.21 16:38

91 Postings, 100 Tage z229360065Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.11.21 19:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

29.09.21 17:54

1514 Postings, 1266 Tage amorphisz22

Beiträge von Usern die nur stören und provozieren wollen merke ich mir besonders gut.  

30.09.21 09:35

91 Postings, 100 Tage z229360065Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.11.21 19:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

30.09.21 11:49
2

1514 Postings, 1266 Tage amorphisOk...

Dann hast du wohl RECHT...und danke das du uns allen alles so gut erklärst. Ohne dich wären wir hier echt verloren. Danke dafür!  

30.09.21 16:11
1

515 Postings, 454 Tage Core01mhmm...

sieht gar nicht so toll aus :(  

30.09.21 17:41

131 Postings, 295 Tage timewalkerPalantir Stock: Insider Selling Continues

Palantir-Aktie: Insider-Verkäufe halten an
Sep. 30, 2021 9:30 AM ETPalantir Technologies Inc. (PLTR)8 Kommentare4 Likes
Zusammenfassung

   Die wichtigsten Führungskräfte von Palantir verkauften im dritten Quartal 2011 etwa 13 Millionen Aktien der Klasse A im Wert von ca. 312 Millionen Dollar.
   Dies ist jedoch nicht unbedingt eine schlechte Nachricht.
   Diese Insider besitzen immer noch eine beträchtliche Anzahl von Palantir-Aktien, selbst nach dem jüngsten Ausverkauf.
Es scheint, als würden die Bären das Management von Palantir (PLTR) dieses Mal aus den falschen Gründen tadeln. Jüngste aufsichtsbehördliche Meldungen zeigen, dass die Führungskräfte des Unternehmens allein im dritten Quartal des Jahres 2011 gemeinsam Aktien der Klasse A im Wert von etwa 312 Mio. $ verkauft haben. Dies nährt bärische Spekulationen darüber, dass die obersten Führungskräfte nicht an die Zukunft des Unternehmens glauben, dass sie erwarten, dass die Aktie in Zukunft deutlich korrigiert wird und dass sie alles verkaufen, was sie können, bevor das Schiff sinkt. Aber das muss nicht unbedingt der Fall sein. In diesem Artikel werde ich die Insiderverkäufe auf vierteljährlicher Basis aufschlüsseln und versuchen zu erklären, warum sich die Anleger über diesen Ausverkauf keine allzu großen Sorgen machen sollten.
Insider-Verkaufswelle

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass Mitarbeiter in Schlüsselpositionen eines Unternehmens in der Regel Zugang zu finanziellen und betrieblichen Informationen in Echtzeit haben, die Aufschluss darüber geben, wie es um ihr Unternehmen wirklich bestellt ist und wie die kommenden Ergebnisse aussehen könnten. Die Beobachtung ihrer Handelsaktivitäten kann uns also manchmal Hinweise darauf geben, wohin sich die Aktien des Unternehmens als Nächstes bewegen könnten. Es ist wichtig, auf das Wort "manchmal" zu achten, da Insiderverkäufe nicht immer ein Bild des Jüngsten Gerichts zeichnen.

Aber zurück zu Palantir: Die Insider verkauften zwischen Juli und September insgesamt etwa 13 Millionen Aktien der Klasse A im Wert von rund 312 Millionen Dollar. Es ist erwähnenswert, dass keiner der Insider auch nur ein einziges Mal während des genannten Zeitraums Aktien seines Unternehmens auf dem freien Markt gekauft hat. Sie verkauften lediglich ihre unverfallbaren Aktien auf dem freien Markt. Anstatt die Leser mit einem Daten-Dump zu konfrontieren und ihnen die Entschlüsselung zu überlassen, habe ich die Anzahl der verkauften Aktien nach wichtigen Unternehmensinsidern aufgeschlüsselt.

Interessanterweise stammte der größte Teil dieser Verkäufe von Alexander Karp und Stephen Cohen, dem CEO bzw. Mitbegründer des Unternehmens. Der drittgrößte Verkäufer war Shyam Sankar, der COO des Unternehmens. Dabei ist zu beachten, dass es sich um die Anzahl der verkauften Aktien handelt, nicht um den Dollarwert der verkauften Aktien.

Abgesehen davon muss ich zugeben, dass die Optik in diesem Fall schlecht ist. An der Börse herrscht bereits Uneinigkeit über die Wachstumsaussichten von Palantir und darüber, wohin sich die Aktie als nächstes entwickeln könnte. Diese zügellosen Insider-Verkäufe machen die Sache noch schlimmer, da sie Spekulationen anheizen wie:

   Insider steigen aus, bevor die Aktie abstürzt,
   die Insider haben kein Vertrauen in den Fahrplan des Unternehmens,
   diese Insider wissen, dass die hohen Ausgaben des Unternehmens für Aktienvergütungen weitergehen werden, und deshalb verkaufen sie alles, was sie können,
   diese Insider wissen, dass das Unternehmen in seinem nächsten Gewinnbericht schlechter abschneiden wird.

Dabei ist zu bedenken, dass es für diese Spekulationen nicht den geringsten konkreten Beweis gibt. Angesichts des schlechten Timings dieser Insider-Verkäufe ist es jedoch verständlich, dass Leser und Anleger an den Zukunftsaussichten des Unternehmens zweifeln und die Motive des Managements in Frage stellen. Hier ist einer dieser Kommentatoren, der seine Besorgnis zum Ausdruck bringt:
Schlagen Sie noch nicht Alarm

Zunächst einmal ist es erwähnenswert, dass Palantir über 1,87 Milliarden Aktien im Umlauf und über 1,53 Milliarden Aktien auf dem Markt hat. Die Insider des Unternehmens verkauften etwa 13 Millionen ihrer Aktien der Klasse A auf dem freien Markt, was bedeutet, dass der Ausverkauf den Streubesitz des Unternehmens um nur 0,8 % erhöhte. Dieser winzige Anstieg reicht nicht aus, um ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu schaffen, und es ist unwahrscheinlich, dass er den Aktienkurs von Palantir allein nennenswert belastet.

Zweitens gibt uns die Betrachtung der Insiderverkäufe von Palantir nur für das dritte Quartal des Jahres 21 keinen wirklichen Aufschluss über das Ausmaß des Ausverkaufs. Um die Dinge ins rechte Licht zu rücken, habe ich die historischen Insiderverkäufe von Palantir zusammengetragen und sie auf Quartalsbasis aufgeteilt.

Aus der nachstehenden Grafik ist ersichtlich, dass die Insiderverkäufe von Palantir im Vergleich zum ersten Quartal deutlich zurückgegangen und im Vergleich zum zweiten Quartal nahezu unverändert geblieben sind. Dies sollte die Anleger beruhigen, dass sich die Lage bei Palantir zumindest an dieser Front verbessert, und von Panikverkäufen bei diesem Namen abhalten.
Außerdem wird sich dieses Tempo der Insiderverkäufe in den kommenden Jahren wahrscheinlich weiter verringern. In einem früheren Artikel hatte ich erklärt, dass die aktienbasierte Vergütung von Palantir innerhalb der nächsten vier Jahre um bis zu 70 % gegenüber dem derzeitigen Niveau sinken könnte. Da die Mitarbeiter in Schlüsselpositionen weniger Aktien als Teil ihrer Gehaltspakete erhalten, sollten die Insiderverkäufe natürlich zurückgehen. Es sieht also so aus, als ob sich die Lage für Palantir und seine Aktionäre auf lange Sicht nur verbessern wird.

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass einige dieser Schlüsselpersonen bereits seit mehr als zehn Jahren mit Palantir verbunden sind. Sie haben erst jetzt Zugang zu den Sekundärmärkten, und es ist nur natürlich, dass sie einen Teil ihres Nettovermögens veräußern möchten. Dies könnte zu Diversifizierungszwecken oder aus einer Vielzahl persönlicher Gründe geschehen (z. B. zur Finanzierung ihrer Ruhestandskonten, zur Finanzierung des Studiums ihrer Kinder, zum Kauf eines neuen Hauses usw.), und daran ist nichts Falsches, Unethisches oder Betrügerisches.

Und schließlich haben diese Insider nicht alle ihre Anteile an Palantir verkauft und halten immer noch eine beträchtliche Anzahl von Aktien der Klassen B und F sowie Aktienoptionen. Alexander Karp beispielsweise war für den Großteil der Insider-Verkäufe im dritten Quartal verantwortlich, besitzt aber immer noch über 6,4 Millionen Klasse-A- und über 36 Millionen Klasse-B-Aktien von Palantir. Technisch gesehen halten diese Führungskräfte des Unternehmens also immer noch an ihren Aktien fest und haben ihre Positionen noch nicht vollständig aufgegeben. Dies deutet darauf hin, dass sie Vertrauen in das Wachstumspotenzial des Unternehmens haben, im Gegensatz zu dem, was die Bären uns glauben machen wollen.
Abschließende Überlegungen

Zugegeben, der Zeitpunkt dieser Insiderverkäufe ist nicht ideal, aber gleichzeitig sind diese Verkäufe auch nicht alarmierend. Diese Insider-Verkäufe können als bloße Gewinnbuchung für jahrelanges Engagement, Loyalität und Bemühungen betrachtet werden. Ich glaube also nicht, dass die Anleger wegen der Insiderverkäufe von Palantir in Panik geraten sollten. Was mich betrifft, so bleibe ich aus den hier, hier und hier dargelegten Gründen optimistisch für die Aktie. Viel Glück!

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
https://seekingalpha.com/article/...alantir-insider-selling-continues  

30.09.21 17:48

131 Postings, 295 Tage timewalkerkorrektur

"Latest regulatory filings reveal that the company's top-level executives collectively sold roughly $312 million worth of class A shares in Q3 CY21 alone"

Jüngste aufsichtsbehördliche Meldungen zeigen, dass die Führungskräfte des Unternehmens allein im dritten Quartal des Jahres 2011  gemeinsam Aktien der Klasse A im Wert von etwa 312 Mio. $ verkauft haben.


 

30.09.21 18:24

131 Postings, 295 Tage timewalkerbusinessinsider.com

Palantir may lose a lucrative contract for ICE's tool that targets unauthorized workers, according to a government document

https://www.businessinsider.com/...e-ice-contract-falcon-raven-2021-9  

30.09.21 19:06
Also das ist ja eher eine gute Meldung dass Palantir diesen Auftrag der ICE nicht mehr ausführt. Der fehlte ja in keinem kritischen Artikel über Palantir  

01.10.21 00:27

1514 Postings, 1266 Tage amorphisTimewalker

Hier wurde doch bereits häufig darauf eingegangen, warum es zu den Verkäufen kommt...Stichwort "Steuern". Darauf wird in dem Artikel null eingegangen ;-) oder habe ich es übersehen?  

01.10.21 07:19

515 Postings, 454 Tage Core01Guten Morgen

gibt es spezielle News oder eine ganz normale Bewegung? Der ganze Markt ist ja allgemein schwach. Aber gefühlt geht's wenn der Markt positiv ist weniger rauf als im Allgemeinen und wenn der Markt negativ ist genau umgekehrt. Ich würde gerne nachkaufen um nochmals meinen extrem unglücklichen EK zu verbilligen :(  

01.10.21 09:43

1514 Postings, 1266 Tage amorphisCore

In meinen Augen eine ganz normale Bewegung, wie wir sie schön häufig bei dieser Aktie hatten. Was genau hält dich denn von deinem weiteren Kauf ab?  

01.10.21 10:30

515 Postings, 454 Tage Core01ich denke,

dass es noch weiter abwärts gehen wird, bis die Amis ihre Finanzen final geregelt haben.  

01.10.21 10:49

131 Postings, 295 Tage timewalkerCore01

Du bist nicht allein....
Hab auch "extrem unglücklichen EK"  erwischt....  

Seite: 1 | ... | 131 | 132 |
| 134 | 135 | ... | 144   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln