finanzen.net

türkische Lira wieweit noch?

Seite 14 von 18
neuester Beitrag: 15.10.19 08:18
eröffnet am: 23.05.18 09:31 von: steve2007 Anzahl Beiträge: 437
neuester Beitrag: 15.10.19 08:18 von: Fu Hu Leser gesamt: 136734
davon Heute: 149
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 18   

08.01.19 19:35

518 Postings, 1622 Tage steve2007halt mal den ball flach

Lieber jay jay hier schreiben einige die selbst in der Tuerkei gewesen sind und da wahrscheinlich auch wieder hinfahren. ( ich selbst nicht) Die kennen beide seiten.
Desweiteren schreibt die Presse auch nicht nur Schund die Auslandsverschuldung koennen sie wohl nicht erfinden, es missgoennt dir und auch Sabr niemand was.
Kann ja sein das ihr mit eurer Strategie weterhin gut fahrt, es kann sich aber leicht drehen. Z. B. kostet ein Krieg Geld, das weis der allmaechtige hoffentlich, aber mehr Schulden stuetzen die Lira wohl nicht.
 

08.01.19 20:29

4 Postings, 288 Tage JayJay_22ist nicht böse gemeint

Steve2007:

ich bin jedes jahr in der Türkei. Als Tourist kriegt man meiner Meinung nach gar nicht viel mit dass es dem Land nicht gut geht.  Höchstens von dene die dort leben von dessen Erzählungen. Du brauchst dich auch nicht angegriffen fühlen, weil ich es nicht auf dich beziehe sondern im allgemeinen immer auf die Leute die dann anfangen zu reden wenn das Thema im Trend ist. Es geht nicht nur um die Türkei sondern allgemein um alle Themen. Das gleiche kenn ich z.b beim Thema Bitcoin. Ich will da jetzt gar nicht tiefer ins Thema eingehen, weils zu lang werden würde. Das die Sache mit der Lira schief gehen kann glaub ich aber trotzdem denk ich ist es nicht die schlechteste Investition. Bevor das Geld mit 0% auf der Bank liegt, ist es die Investition wert. Man soll nicht sein ganzes Geld drauf verwetten sondern ein Bruchteil geht denk ich in Ordnung. Jeder muss es für sich wissen!!!  

09.01.19 11:20

846 Postings, 3189 Tage copywritesDie Turbos laufen jut ab dieser Woche!

z.B. der Open End Turbo:
WKN: DD7GWZ

Idlib außer Kontrolle, nach Rojava darf nicht einmarschiert werden, kein Öl in Sicht...
Krieg ist teuer, sehr sogar... fragt die Amis, die kennen sich aus.

mfg. copy

 

10.01.19 00:10
1

81 Postings, 631 Tage Sabr007Spekulation

wie schon bereits mehrmals geschrieben, ist es nur eine kleine Spekulation auf die Lira Erholung.

Ich gehe nach wie vor von einer Erholung aus.

Bin mit kleinem Geld investiert aber werde auf jedenfalls nachschiessen :)

Wie bereits erwähnt muss man sich mal wirklich die Lage vor Ort anschauen.....

Klar ist die Türkei nicht wie Deutschland aber die Türkei wäre nicht die Türkei wenn Sie nicht so wäre wie die Türkei und das gleiche gilt für Deutschland.
Jedes Land hat seine eigenen Schönheiten und der Vergleich ist falsch.

Die Währung ist leider Ziel von vielen Spekulanten und auch einige Banken mischen da mit.  Ich denke auch ein Herr Erdogan und wie Sie alle heissen haben auch Ihre Profite in der ganzen Sache gemacht.

Gef......ckt wird leider immer der kleine Bürger. Für die lebenden Menschen da mit 1600 Lira Durchschnittsgehalt sieht es aktuell mehr als düster aus.


VG  

16.01.19 19:38

81 Postings, 631 Tage Sabr0072019

Das wird ein hin und her :)

Ich habe bald Cash zum nachtanken.

Zinssatz fällt bald bei mir auf 13% daher muss ich ein wenig aufstocken um die 19% zu erhalten.

Das macht einfach Spaß jeden tag paar Euros Zinsen zu bekommen :)

Das kennt man als Baujahr Anfang 90 gar nicht haha  

23.01.19 22:47

90 Postings, 3010 Tage necomannXXLhmm

23.01.19 23:09
1

90 Postings, 3010 Tage necomannXXL@@

Hallo erstmal in die Runde.

Der Gewinn an der Türkischen Börse in 10 Tagen von 10% ist manupiliert wie fast alles hier.
Es wird mit allen Mitteln versucht den Dollar bis zu den Wahlen in März runter zuziehen.
Man wird schon fast herausgeworfen wenn man bei der Bank oder im Devisentauschgeschäft nach Dollars fragt.
In den Medien darf nur positives berichtet werden,wer was negatives sagt wird verfolgt oder eingesperrt.
Ich lebe und arbeite hier weiss daher was hier abgeht.
Wer in die Lira investiert wird bald nichts mehr in der Hand haben.
Wer meine Posts hier verfolgt weiss das ich dies vor einem Jahr vorrausgesagt habe,einfach nach gucken.
Alles ist mindestens 100% teuer geworden.
Eine erhöhunh vom Mindestlohn von 20% ist ein Witz dagegen!
1kg Tomaten 1,20€  
1 Kg zwiebeln 1,50€
1 Kg Bananen fast 2€
1 Kg Aubergienen 1,50€
Unter 1 euro pro kg gibts hier nichts mehr!!

Rechnet euch einfach vor wie jemand mit einem mindestlohn von ca.330€ über die Runden kommen soll.

Wer nicht hier lebt und nur das zu hören bekommt was der erdo und sein schwiegersohn vorlügen ist bald pleite.

Die Zahlen die alle vom erdo clan rüber kommen wie gut es der türkei geht sind alle fakes wie die Klammotten auf dem Türkischen Pazar hier.

Jeden Tag gehen mehrere Firmen Pleite,in den letzten 2 Monaten fast 900 Firmen.
Aber in den Medien darf nichts darüber erwähnt werden.

Mehrere Staatliche Fabriken werden unter der Hand privatisiert.

In meinem Umfeld höre ich fast täglich leute die gekündigt werden.

Irgenwann kommen die Lügen ans Tageslicht.

 

24.01.19 11:32

268 Postings, 3868 Tage Lango@ necomann

das ist doch alles bekannt!

Wer in die Lira investiert, tut dies doch nicht weil er der Propaganda glaubt, sondern weil er die Abwertung für übertrieben hält und an einen Rebound glaubt.  

24.01.19 21:53

90 Postings, 3010 Tage necomannXXL@@PAMUKKALE Reisebus Dienstleister ist Pleite

Der im Jahr 1962 gegründete Pamukkale Reisbusdienstleister ist ab heute Pleite.
Die insgesamt 3500 Mitarbeiter sind jetzt ohne Beschäftigung.
Aber psssttt keiner darf das wissen.....  

24.01.19 22:19

90 Postings, 3010 Tage necomannXXL@@

Die netten Omi`s die ihre selbstgestrickten socken auf dem Bazar verkaufen und dann auf dem Rückweg ihr bissel verdientes Geld
in Dollar eintauschen.
Ein frisch geheiratetes Paar das ihr Geld u.Gold was sie auf der Hochzeit Geschenk bekommen haben in Dollar gleich wechselt.
Ein Arbeiter das seine Abfindung bekommt und gleich Dollars kauft.
Wenn das eigene Volk nichmal vertrauen in das eigene Geld hat...warum sollen denn Ausländer in die Lira investieren??
Ich sehe es hier in meinem Umfeld.
Sobald der Dollar ein wenig billiger wird ,wird nachgekauft.
Die einheimischen haben das vertrauen in die Lira verloren. Jetzt erst recht.

Ich kenne leute die Ihr AUto Haus Grundstücke verkauft haben und in Dollars inverstiert haben.

Wenn ich die Leute nur aus Spaß frage warum sie das tun,kriege ich immer die selbe antwort.
"Ich weiss nicht was mich erwartet wenn ich nächstes jahr oder sogar nächsten Monat noch mit meinem Geld kaufen kann"
 

24.01.19 23:14

81 Postings, 631 Tage Sabr007Neco

Du scheinst ein Problem mit der Politik zu haben ....

Wir sind hier zum Teil Währungspekulanten, wir denken unabhängig von der Politik an eine rosige Zukunft.

Die Argumente wurden bereits erwähnt.

Faktisch ist weder der Dollar was wert noch der Euro.

Also ist dieses Währungsding einfach nur gezinkt.  

02.02.19 00:35

90 Postings, 3010 Tage necomannXXL@@

https://www.travelbook.de/orte/lost-places/...t-tuerkei-burj-al-babas

Langsam kommt der dreck unter dem Teppich heraus.

Man kann halt auf dauer nichts versteckt halten.

Erst vor einer Woche hat Der Autovermieter -SIXT Türkiye Seyahat AŞ- Insolvenz angemeldet.

Ein anderer Großer  Autovermieter mit ca.20.000 Autos "Fleetcorp A.Ş" in der TR ist ebenfalls vor einem Monat Pleite gegangen.

Die CEO`S haben Sich ins Ausland abgesetzt.

Aber pstttt...noch scheint die Sonne
 

03.02.19 13:51

81 Postings, 631 Tage Sabr007hören uns in 3 Monaten

es kann aktuell überall viel passieren.

Bin bis jetzt mit der Entwicklung zufrieden.

Hab einen netten monatlichen Cashflow :)  

05.02.19 08:15

268 Postings, 3868 Tage Lango@sabr

Wie kannst du einen monatlichen cash flow haben?

Kenne keine Anleihen die monatlich ausschütten...  

06.02.19 20:49
1

81 Postings, 631 Tage Sabr007Geldanlagen direkt vor Ort (Türkei)

15.02.19 01:10
1

90 Postings, 3010 Tage necomannXXLDer fragwürdige Kampf gegen Gemüse Terroristen

https://www.wiwo.de/politik/ausland/...uese-terroristen/23977980.html



Der türkische Präsident Erdoğan geht erneut unorthodox gegen die hohe Inflation vor: Der Staat macht privaten Gemüsehändlern Konkurrenz, weil deren Preise kriminell überhöht seien. Aber es gibt ganz andere Gründe.

Terrorist ist ein populärer Vorwurf in der Türkei. Die Definition deckt sich allerdings nicht immer mit EU-Standards. So gilt zum Beispiel die kurdische Arbeiterpartei PKK sowohl in Deutschland als auch in der Türkei als terroristische Organisation. Anders sieht es hingegen schon bei den Anhängern des Predigers Fetullah Gülen aus - die gelten in der Türkei, aber sonst nur in wenigen anderen Ländern als Terroristen. Ebenso verhält es sich mit den „Lebensmittel-Terroristen“. Als solche beschimpfte nämlich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan unlängst gemeine Gemüsehändler.

„Vor einigen Tagen haben sie begonnen, ein Spiel mit der Türkei zu spielen. Die Preise für Auberginen, Tomaten, Kartoffeln und Gurken eskalieren. Das ist eine Terror-Attacke“, sagte Erdoğan am vergangenen Montag in Ankara. Die Lebensmittelpreise nämlich sind im Januar um fast 30 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Auf Jahresbasis haben sich Obst und Gemüse sogar um 60 Prozent verteuert - der höchste Preisanstieg seit 20 Jahren.

Gegen diese „Terroristen“ wolle man nun genauso vorgehen wie gegen PKK-Terroristen, „die sich in Höhlen verstecken“, so Erdoğan. Tatsächlich ist die Methode der türkischen Regierung etwas banaler. In Ankara und Istanbul haben die Stadtverwaltungen Ausgabestellen eingerichtet, die Gemüse verbilligt an Kunden verkaufen. Allein in Istanbul sollen in den kommenden Wochen 50 solcher Verkaufsstellen eröffnen, in Ankara 15. Zwiebeln, die laut des türkischen Statistikamts 4,9 Lira das Kilo kosten (umgerechnet 80 Cent), gibt es dort für zwei Lira. Auch Tomaten kosten den halben Preis. Kunden können dort bis zu drei Kilo verschiedener Gemüsesorten kaufen.

Gemüsehändler bleiben gelassen
Was aber halten die türkischen Gemüsehändler von der staatlichen Konkurrenz? Einer der „Terroristen“ heißt Halis Koçak. Der 45-Jährige verkauft seit 25 Jahren Gemüse im Istanbuler Stadtteil Sultan Selim im europäischen Teil der Metropole. „Der Preisanstieg liegt vor allem an der schlechten Ernte dieses Jahr“, sagt er. „Mit Manipulationen hat das alles nichts zu tun. Es gibt einfach ein kleineres Angebot, also steigt der Preis.“

 

15.02.19 01:56
1

90 Postings, 3010 Tage necomannXXL@@ Stellt euch vor .....

in Deutschland steht vor jedem  Kaufland,Aldi Lidl usw. die Polizei und kontrolliert wie teuer die Tomate,Kartoffel und alles sein darf.
Wer was zu welchem Preis verkaufen darf entscheidet nicht mehr der Unternehmer selbst sondert wird ihm vorgeschrieben.
Hält er sich nicht dran gibts strafe!
In Europa unvorstellbar.
Die Lebensmittel stände die jetzt vom Staat aufgebaut sind,ähnelt der die von der Tafel in Deutschland.Es darf nicht mehr als 3kg pro Artikel
gekauft werden.Die Warte Schlangen sind mehrere Hundert Meter lang.

Jedes 2. Unternehmen hier in meinem Umfeld geht pleite.

Einige Unternehmer Freunde von mir haben 2013 wo der kurs noch bei ca.1€=3Lira betrug in Häuser und Firmen investiert.

Bezahlt mit Euro .Jetzt ist der Wert der Immobilie nur noch die Hälfte wert.

Auch Mein Steuerberater hatte sich  2013 ein Sommer Haus in Side gekauft.

Das Haus betrug damals 600 Tausend Lira  .Er Hatte dafür um die 200 Tausend euro umgetauscht.

Würde er jetzt das Haus verkaufen bekäme er um die 750 Tausend Lira.

Umgetauscht in euro  wäre es  ca.120 tausend  wert.

Verlust von 80.000 € innerhalb 6 Jahren.
 

15.02.19 21:20

518 Postings, 1622 Tage steve2007@necomann

Das hoert sich alles nicht gut an. Das ist am Ende das schlimmste sich keine Lebensmittel kaufen koennen weil das Geld nicht reicht. Bei den Problemen meint der selbsternannte Supermann er muss mit den Kurden Krieg fuehren, das kann nicht gut gehen. Irgendwie lebt der in seiner eigenen Welt, bloed wenn er mal aufwacht.  

15.02.19 23:35
2

90 Postings, 3010 Tage necomannXXL@STEVE2007

Das Problem ist das keiner was gegen ihn sagen darf.
Wer auch das kleinste an Kritik an ihn ausübt,wird verhaftet.
Gibt genug journalisten die von heute auf morgen verhaftet worden sind.
Berühmte Schauspieler sänger auch so.
Wer sich ihm in den Weg stellt wird ausgeschaltet.
Sein Schwieger sohn ist finansminister.
Die Statistiken,die inflation und alles drum und dran ist gefälscht.
Nur weil seine schmiergeld aktion ans tageslicht gekommen ist,wurde promt tiwtter und youtube in der Türkei ausgeschaltet!
In Europe ist sowas unvorstellbar!!!
Bis zu den Sommer Ferien wird der euro bei 8 stehen.Wenn nicht sogar höher.
Wir hatten das Problem vor 20 Jahren schonmal.
Die damalige Präsidentin Tansu Ciller hatte die Bevölkerung gewarnt.
Wer  Dollars kauft dem verbrenne ich seine Hände,was danach passierte.Innerhalb 2 Monate verdreifachte sich der Dollar.

Ich sage es meinen Freunden und engsten in Deutschland und inder Schweiz immer wieder.
Wer dollars und euros in der Türkei inverstiert,wird auf dauer sein Kapital verlieren.
Wer aber türkische lira besitzt,geerbt gewonnen oder von wo auch immer hat,sollte in Immobilen investieren.

Alle meine Freunde,arbeitskollegen, leute mit den ich Geschätlich zu tun habe,der Zeitunksverkäufer um die ecke,
der nette Frisör von neben an usw.besitzen mehr Dolllars als ihre eigene Lira

Wenn die eigene Bevölkerung kein Vertrauen in die eigene Währung hat,ist das Land auf dem Falschen weg...


 

24.02.19 21:11
1

534 Postings, 3927 Tage butschiDie Lira

macht bald verlira ;)

Lange wird man den Abschwung nicht mehr aufhalten könnnen, ich vermute bis nach der Wahl kann man es noch schieben. Dann werde aber bald die Ausreden und das Geld alle, da hilft dann nur externe Feinde.  

13.03.19 20:37
2

534 Postings, 3927 Tage butschiVerlira fängt wieder an

nur jetzt ist die Kohle der Zentralbank schon weg.

Enteignet wurde auch schon, so langsam geht der Türkei das eigenen und fremder Leutes Geld aus.
Dann hilft nur noch drucken, Preiskontrollen und Durchhalteparolen.  

15.03.19 22:01

518 Postings, 1622 Tage steve2007das liest sich nicht gut

Wurde in einigen Beitraegen schon erwaehnt jetzt in tuerkischer Zeitung, ist schon ueberraschend.

https://www.wiwo.de/politik/ausland/...uerkei-gestiegen/24109552.html
 

21.03.19 12:46
1

534 Postings, 3927 Tage butschiSchade daß Erdogan

das Land nachdem er es in einem langen Aufschwung nach vorne gebracht hat, nicht geschafft hat
es zu  stabilisieren und durch Investitionen  in Bildung  und Technik aus der Middle-Income-Trap zu befreien und das Handelsdefizit zu senken.

Leider ist auch viel Vertrauen verloren gegangen, wer würde hier investieren, wenn er morgen enteignet wird oder sonstiges politische Entscheidungen getroffen, die dein Geschäft stark beeinflussen.

Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft. IMHO wird das mit Erdogan nichts mehr, da dieser sich in einer Abwehrschlacht gegen das böse der Welt wähnt und das teilweise eben irreale Züge hat (kampf gegen Zinsen) ...

Eine properierende Türkei ist der EU auch lieber als eine islamistische arme Türkei.  

22.03.19 17:02

534 Postings, 3927 Tage butschiSo jetzt scheint der Honey-Moon

vorbei zu sein.

Verlira geht weiter ! Emerging gekoppelt mit Rezessionängsten dürfte Emerging Markets leider schwer in die Bredouille bringen.  

22.03.19 17:54

61 Postings, 802 Tage EmotionalerNeuigkeiten

Was war heute in der Türkei?  

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 18   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
PowerCell Sweden ABA14TK6
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400