finanzen.net

US Klimabehörde: Trend zur Klimaerwärmung

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 03.08.18 22:02
eröffnet am: 02.08.18 18:22 von: Monsieur To. Anzahl Beiträge: 43
neuester Beitrag: 03.08.18 22:02 von: Monsieur To. Leser gesamt: 2660
davon Heute: 4
bewertet mit 5 Sternen

Seite:
| 2  

02.08.18 18:22
5

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueUS Klimabehörde: Trend zur Klimaerwärmung

Neuer Bericht der US-Klimabehörde NOAA zeigt größeres Ausmaß des Klimawandels als bislang erwartet

2017 drittwärmstes Jahr der letzten 150 Jahre

Meeresspiegel hat neuen Höchststand erreicht, 3 cm alle 10 Jahre


 

02.08.18 18:24

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueVergangene vier Jahre waren die wärmsten

Jahre in den letzten 150 Jahren!


 

02.08.18 18:25
1

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueLebensmittelversorgung könnte global eng werden

02.08.18 18:27
3

33254 Postings, 5419 Tage JutoAlso

Ich habe sowas in 49 jahren
Noch nicht erlebt.
Wie wohl der winter wird?
Die letzten 10 winter waren mehr ider weniger grün.
Ein call auf solar.
Die heizindustrie steht vor gravierenden veränderungen.
 

02.08.18 18:33
1

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueKein Regen mehr

Die Dürre ist noch viel krasser als die Temperaturen

selbst nachts 24 Grad

früher gab es da hitzefrei  

02.08.18 18:36
2

33254 Postings, 5419 Tage JutoDer mais

Sieht aus wie stengel, echt mickrig.
Ich gewöhne mich an den gedanken,
Dass mir manche  bauern leid tun.
Trotzdem sollten subventionen überdacht werden.
Dann müssen eben die preise angeglichen werden.

 

02.08.18 18:37

33254 Postings, 5419 Tage Juto...

Und ich bin nicht vonner fdp..  

02.08.18 18:40
1

33254 Postings, 5419 Tage JutoWenn wann was isst

Fängst sofort an zu schwitzen.
Sex bleibt auch auf der strecke.
Das ist das schlimmste.
 

02.08.18 18:48
3

2875 Postings, 7327 Tage Hillan der Regierung,

wird die AfD den Klimawandel verbieten.  

02.08.18 20:40
1

3941 Postings, 763 Tage Monsieur Tortuetja langsam wird das leugnen zum verhängnis

02.08.18 20:51

Clubmitglied, 19922 Postings, 2998 Tage HMKaczmarekUnd wenn der nächste Sommer kühl und verregnet

...wird, dann kommen halt wieder die anderen "Experten" mit der Eiszeittheorie...  

02.08.18 22:00
3

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueSchon traurig

was man alles nachlabern muss um zur AfD-Fraktion gehören zu dürfen  

02.08.18 23:05
3

2437 Postings, 6041 Tage Versäger@HMKaczmarek

Du wirst es kaum glauben, aber ein einzelner kühler bzw. nasser Sommer ist nicht die Voraussetzung für eine Eiszeit und sagt im Prinzip genausowenig aus wie ein sehr warmes einzelnes Jahr.  

Die Jahrtausendürre  mit entsprechender Hitze liegt schon ziemlich lange zurück. Es gab sie in Europa im Jahr 1540, also inmitten der kleinen Eiszeit.  Bei Klima geht es eben nicht um eine einzelne Jahreszeit oder ein einzelnes Jahr, sondern um Durchschnittstemperaturen eines Zeitraumes von 30 Jahren. Das Jahr 1540 änderte nichts an der Gesamtbetrachtung eines anzusetzenden 30-Jahres-Durchschnitts, in dem die Jahre bis 1550 drin enthalten waren, um sie dem Spörerminimum  der kleinen Eiszeit zuzuordnen.

 

03.08.18 08:00
1

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueMensch Lucky

jetzt weiß jeder wo Du wohnst

jetzt kommt bald jeder bei dir vorbei

und macht in Deinem Garten sein Geschäft!
 

03.08.18 08:20
3

16029 Postings, 3494 Tage The_Hopestell den braunen Schlümpfen

mal die Klimaanlage ab.
Ob die dann was merken?

 

03.08.18 08:32
2

15536 Postings, 4189 Tage digger2007#1 das kratzt....

aber Mister Trumpp trotzdem nicht ....   :-(((  

03.08.18 08:34
1

3941 Postings, 763 Tage Monsieur Tortuewenn das weiter so bleibt

verstehen es die Leute wenigstens

hoffentlich ist es dann nicht zu spät

in Afrika möchte ich nicht leben müssen  

03.08.18 09:10
3

16029 Postings, 3494 Tage The_Hope#18 ist das Problem

die reichen Länder verballern die Energie und Ressourcen.

Kaufen günstig ein und Afrika hungert und verdurstet.  

03.08.18 09:38

2437 Postings, 6041 Tage Versäger@The_Hope

Die Energie ist nur die eine Hälfte des Problems. Der andere Teil ist die Bevölkerungsexplosion. Überbevölkerung zerstört die natürlichen Ressourcen, führt zur Ausbreitung der Wüsten und der Vernichtung der subtropischen und tropischen Regenwälder. Das hat in erheblichem Maße auch Einfluß auf die Klimaerwärmung und verstärkt somit Naturkatastrophen, Wasserknappheit und Hunger.
Der Kontinent bekommt die eigenen Probleme nicht in den Griff. Ein halbes Jahrhundert Entwicklungshilfe hat zudem kaum Probleme gelöst.

Stattdessen werden hier in den Medien mit Mythen und Fata Morganen gearbeitet, um Erfolge vorzugaukeln, wie z. B. die stetig wachsende afrikanische Mittelschicht. Ab einem Einkommen von jährlich 730 US-$ gehört man offiziell dazu. Und das ist natürlich absolutes Armutsniveau und Mittelschicht ist Fehlanzeige. Stattdessen pampert die Entwicklungshilfe korrupte Strukturen und unsere eigene Wirtschaft.
 

03.08.18 11:15
3

16029 Postings, 3494 Tage The_Hope#20 toll Gründe

für die Überbevölkerung?

Eben, Armut, Bildung & Altersversorgung.

und Gründe für #19 (die Gleichen)  

03.08.18 11:33
1

3941 Postings, 763 Tage Monsieur TortueEntwicklungshilfe...

...Freihandel der die heimische Wirtschaft zerstört z.B.

ganz toll

der Westen  

03.08.18 16:02

1878 Postings, 1637 Tage short squeezeNicht den ganzen Tag bei Ariva

rumhängen! Das verbraucht Strom!
Nur so könnt ihr den Klimawandel stoppen.
 

03.08.18 16:08
3

51386 Postings, 5174 Tage Radelfan#23 Das sagt der Richtige!

https://www.ariva.de/forum/deutschlands-zukunft-der-neue-thread-550062

Hier haben aufgrund deiner Intention schon > 1 Mio User Strom vergeudet!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

03.08.18 16:14

1878 Postings, 1637 Tage short squeezeWillst du den Klimawandel stoppen oder ich?

Hab gerade die Klimalage von 23 auf 21 Grad gestellt.
Verbraucht natürlich noch mehr Strom. Da es für mich keinen menschengemachten Klimawandel gibt, habe ich dabei kein schlechtes Gewissen :-)  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
TUITUAG00