finanzen.net

Schmutzige Unternehmen

Seite 1 von 11
neuester Beitrag: 12.03.16 18:46
eröffnet am: 11.06.13 23:14 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 268
neuester Beitrag: 12.03.16 18:46 von: Äppler Leser gesamt: 131312
davon Heute: 4
bewertet mit 18 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 11   

11.06.13 23:14
18

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtSchmutzige Unternehmen

Sie spielen sich als Befreier und Beglücker der Menschheit auf. Tatsächlich geht es
ihnen um Profit, hohen Profit in Milliardenhöhe. Deshalb bedienen sie sich Briefkasten-
firmen in Delaware (USA) und Offshore Islands, um Steuern zu sparen. Diese Unter-
nehmen nehmen die Infrastruktur anderer Länder in Anspruch, wollen jedoch möglichst
keinen Beitrag für die Gemeinschaft leisten.

Und vor allem arbeiten sie mit dem US-amerikanischen Geheimdienst zusammen, um
die Leute weltweit zu bespitzeln. Diese schmutzigen Unternehmen sind Apple, Google,
Microsoft, Facebook und Yahoo.


http://www.n-tv.de/ticker/Computer/...m-Schatten-article10791746.html

Nach den von Snowden enthüllten Dokumenten sammelt der US-Geheimdienst in großem Stil Daten bei Internet-Diensten wie Google, Facebook, Microsoft, Apple und Yahoo. «Ich will nicht in einer Gesellschaft leben, die so etwas macht», sagte Snowden dem «Guardian». «Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles was ich mache und sage aufgenommen wird.»

Er beschrieb eine noch größere Dimension der Datensammlung als die von ihm enthüllten Dokumente andeuten: «Die NSA hat eine Infrastruktur aufgebaut, die ihr erlaubt, fast alles abzufangen.» Damit werde der Großteil der menschlichen Kommunikation automatisch aufgesaugt. «Wenn ich in ihre E-Mails oder in das Telefon ihrer Frau hineinsehen wollte, müsste ich nur die abgefangenen Daten aufrufen. Ich kann ihre E-Mails, Passwörter, Gesprächsdaten, Kreditkarteninformationen bekommen.»  

12.06.13 09:34
4

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtBereitwillige Zusammenarbeit bei Google u.Facebook

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/...r-NSA-ist-moeglich

4 Wieso machen die Internetfirmen bei Prism mit?

Weil sie dazu rechtlich verpflichtet sind. Das schreibt der ?Foreign Intelligence Security Act? (Fisa) vor. Dieses Gesetz verbietet es den Firmen, sich öffentlich zu den Anfragen der Geheimdienste zu äußern oder deren Existenz zuzugeben. Das erklärt die Behauptungen der Unternehmen, keine Ahnung zu haben, der US-Regierung nicht totalen Zugang zu allen Daten zu geben und nur auf einzelne, konkrete Anfragen zu reagieren. Der Grad dieser verpflichtenden Zusammenarbeit mit den Behörden variiert: Twitter weigerte sich, seine Software so zu ändern, dass es für die Behörden leichter wird, Zugriff auf Nutzerdaten zu bekommen. Google und Facebook hingegen haben bereitwillig geheime Mailboxen für die NSA eingerichtet, die man mit ?toten Briefkästen? aus Spionagefilmen vergleichen kann.  

12.06.13 12:24
5

4343 Postings, 3211 Tage EvermoreDer Datenfürst.

Im Gegenzug für das Entgegenkommen von Microsoft und anderen werden Kartellverfahren gegen diese Unternehmen eingestellt (Clinton ließ damals noch ein Verfahren gegen Microsoft führen) bzw. finden gar nicht mehr statt (seit Bush), obwohl diese Unternehmen in vielerlei Hinsicht über Monopole verfügen und - würden wir in einer Marktwirtschaft leben - in mehrere unabhängige, kleinere Unternehmen aufgeteilt werden müssten. Wenig verwunderlich, entschied die US-Justiz beim letzten größeren Prozess Samsung gegen Apple ganz im Sinne von Apple.

Konzerne kommen in den Genuss von staatlichem Protektionismus, Schutz der eigenen Monopolstellungen auf den Weltmärkten. Dafür teilen sie die Rendite aus dem Internetgeschäft - in Form von unseren persönlichen Daten - mit dem Staat, der damit den Sicherheitsapparat schlagkräftiger macht. Für das Sammeln dieser Daten verzichtet der Staat letztlich auf Steuereinnahmen und zieht sich in der Wirtschaftspolitik aus der Pflege der Marktordnung endgültig zurück. Wozu sollte ein Staat Wettbewerb wollen, wenn seine Konzerne bereits weltumspannende Monopole bilden? Die zunehmende Verschmelzung von Staat und Großkapital, wie Rubens richtigerweise immer sagt.

Interessant, wie sich Daten zu einer neuen Abgabewährung entwickelt haben. Heute zahlen Großunternehmen keine Steuern mehr, sondern geben dem Staat einfach Kopien ihrer Daten, was für sie kein Verlust ist, hält der Staat diese Daten doch weiter geheim. Auch zwischen den Staaten entwickeln sich Daten zu einer neuen Geheimwährung: "Lass mich deine Bürger anzapfen, dann gebe ich dir eine Kopie oder einen Zugang."

Der Staat häuft mit erschreckender Hingabe und Leidenschaft einen zweifelhaften Schatz von persönlichen Geheimnissen der Bürger an, deren wirklicher Wert im Grunde rein in ihrem gewaltigen Missbrauchspotential liegt. Hätte Ludwig XVI. über alle persönlichen Daten der Franzosen verfügt, wie weit wäre die Revolutionen letztlich gekommen? Die NSA-Daten sind ein Sammelsurium von millionenfachen, intimen Kuriositäten, welches so völlig auf die pathologische mentale Verfassung eines sicherheitsbesessenen Machthabers zugeschnitten ist, dass ein Nutzen dieser Sammlung für das Gemeinwohl nicht gegeben ist. Es handelt sich um Herrschaftswissen, etwas für die Masse so ganz Unverwertbares, sogar Gefährliches. Naturgemäß können immer nur wenige - ein Machtzirkel - den Nutzen aus diesen Daten ziehen, müssen diese doch geheim bleiben um als Grundlage von Herrschaft zu dienen, sei es um Einzelnen mit ihrer Veröffentlichung zu drohen oder sich anderweitig Vorteile damit zu verschaffen. Ganz im Dunkeln liegen jedenfalls die staatlichen Prozesse, bei denen diese Daten zur Verarbeitung herangezogen werden - und was in Zukunft noch damit getan wird.

Wir leben im Zeitalter datensammelnder Fürsten - unsere Daten sammelnd.  

12.06.13 14:59
3

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtIn D wird besonders stark gesammelt

12.06.13 15:00
4

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtIn D wird besonders stark gesammelt

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...-prism-skandal-a-904884.html

In Deutschland hat das NSA-Spähprogramm Prism weltweit mit am meisten Daten gesammelt. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger prangert in einem Gastbeitrag für SPIEGEL ONLINE gefährlichen Speicherwahn an. Sie verlangt Aufklärung von der US-Regierung.  

12.06.13 20:14
3

4343 Postings, 3211 Tage EvermoreEin echter Fall der zeigt,

was passiert wenn sich ein Konzernchef weigert seine Kunden für die NSA abzuhören: Die Firma bekommt Wettbewerbsnachteile und der Chef (Joseph P. Nacchio) wird wegen angeblicher Insidergeschäfte zu jahrelanger Haft verurteilt.

https://mailman.stanford.edu/pipermail/...ntech/2013-June/008815.html

Es erinnert mich an Putins Umgang mit Mikhail Khodorkovsky, der unter irgendeinem Vorwand (unter anderem Steuerhinterziehung) weggesperrt wurde, weil er der Obrigkeit ein Dorn im Auge ist. Das ist dann gleichzeitig ein Zeichen an alle anderen Chefs, sich der Regierung zu fügen. Wer gefügig ist, wird belohnt. - Zuckerbrot und Peitsche.

Eine "schöne" Parallele zwischen dem Zarenreich Putins und dem US-System.  

12.06.13 20:38
2

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtGoogle, Facebook, Microsoft machen den Job der NSA

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...d-co-sagt-a-905351.html


Lehren aus Prism: Google, Facebook, Microsoft machen den Job der NSA

Ein Kommentar von Christian Stöcker

NSA-Rechenzentrum in Utah: "Sie haben alles über dich"

Der Prism-Skandal ist ein Weckruf für alle Internetnutzer. Der Fall zeigt: Die gewaltige Sammlung privater Daten bei Google, Facebook und Co. ist das eigentliche Problem. Die NSA hat die digitale Totalüberwachung ausgelagert.  

12.06.13 21:13
4

4343 Postings, 3211 Tage Evermore#7 Was de Maiziere verschleiern will,

ist dass erstens bereits das Abgreifen der Daten die Grundrechte verletzt (schon weil man keine Rechtsmittel dagegen einlegen kann und auch auf Nachfrage keine Auskunft darüber erhält), und zweitens dass die Daten natürlich sofort von der NSA ausgewertet werden, und nicht etwa "nur" gespeichert.

Die NSA hat selbstverständlich gewisse, sich immer wieder verändernde Auswertungsalgorithmen, die den Großteil des Datenbestands abtasten, zum Beispiel um nach Schlüsselwörtern wie "Bombe" oder "Dschihad" und dergleichen mehr zu suchen, Datensätze automatisch zu verknüpfen, Profile zu erstellen und ähnliches. Sicherlich wird dort auch immer wieder Alarm geschlagen und die ein oder andere Person als möglicher Terrorist vom Computer identifiziert, was dann von dort arbeitenden Menschen weiter untersucht wird. Es erfolgt also in jedem Fall ein Zugriff auf unsere Daten.

In dem Zusammenhang ist interessant, dass das Bundesverfassungsgericht vor vielen Jahren geurteilt hat, dass die freie Entfaltung der Persönlichkeit nur möglich ist, wenn man sich nicht ständig vom Staat überwacht fühlen muss. -  Andererseits ist es angesichts der Fakten naiv, sich nicht überwacht zu fühlen. Es ist also heute nur eine sehr naive Persönlichkeit entfaltbar (was der Politik sehr gelegen kommen dürfte).  

12.06.13 21:43
1

7903 Postings, 4457 Tage jezkimiSeit Jahren werden wird abgehört. So neu .......

ist mir das nicht. Ehrlich gesagt ist mir das aber shitegal. Im Keller bau ich mir eine Mininukbomb. Wer die sehen will wird .... BoooooooooooooooooM  

13.06.13 09:08
2

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtWas mich zusätzlich ärgert,

dass Werbesendungen solcher Spitzel-Unternehmen wie Apple, Facebook, Google
und Microsoft als angebliche Nachrichten bei ntv, aber auch bei anderen Fernseh-
anstalten gesendet werden. Wahrscheinlich ist auch insofern eine gewisse Ver-
netzung vorhanden.  

13.06.13 11:32
4

4343 Postings, 3211 Tage EvermoreMicrosoft verkauft ja so eine

Spielekonsole (namens "Xbox") mit einer Kamera und einem Mikrofon drin, welche man sich in das Wohnzimmer neben den Fernseher stellen soll.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kinect

Sowohl Kamera als auch Mikrofon können zu einem gewissen Grad die Vorgänge im Raum lokalisieren, also feststellen, wo im Raum welche Bewegung passiert oder von wo ein Geräusch kommt. Zumindest das Mikrofon lauscht rund um die Uhr auf gesprochene Befehle, hört also alles mit, was im Raum gesagt wird. Es ist klar, dass diese Technologie hochgradiges Missbrauchspotential bietet, da diese Konsolen ständig mit dem Internet verbunden sind und die neue Generation ohne Internetanschluss gar nicht mehr funktioniert. Letztlich würde der normale Kunde es nicht merken, wenn die Konsole Bilder und Ton aus seinem Wohnzimmer über das Internet zu Microsoft transportiert. Microsoft kann natürlich die Konsole über das Internet auch ständig mit anderer Software ausstatten und so die Funktionalität des Geräts verändern. Und wie wir wissen, darf Microsoft es dem Kunden nicht sagen, wenn z.B. im Auftrag der NSA Daten gesammelt werden. Im großen Stil würde solcher Missbrauch der Xbox auffallen, aber im einzelnen Fall könnte es bereits geschehen sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Xbox-360-Kinect-Standalone.png  

18.06.13 19:56
1

599 Postings, 2633 Tage famosestocks"Nur" sieben Mio S4 anstatt 10 Mio

Das sind immer noch mehr als 15% mehr als vom Vorgängermodell pro Monat verkauft worden ist.

Android ist kein Problem auf jeden Fall nicht grösser als Windows für Nokia.

 

19.06.13 16:31
3

821 Postings, 5728 Tage hedgidas Gespitzel

erhält dann mit mit der Googel-Brille noch einen Sahneaufschlag.

Ein Unternehmen das sich vor allen Steuerzahlungen drückt und dann noch mit Live-Streaming unsere Aktivitäten aufzeichnet wahrscheinlich zum weiterverkauf,würde ich in Deutschland ein Einfuhrverbot erteilen.

Ansonsten muß man sich selbst schützen vor solchen Individuen die das nutzen.

Das geht Datenschutzmäßig gar nicht.Aber wenn wieder genug Schmiergeld fließt geht das bestimmt.  

19.06.13 18:20
4

24541 Postings, 6766 Tage Tony Fordalso...

ich brauche kein Apple, Microsoft oder Facebook.
Einzig Google nutze ich davon noch regelmäßig, werde aber auch hier versuchen zusehend auf Alternativen umzusteigen.
U.a. gibts bald auch ein freies LinuxOS fürs Smartphone, dann brauch ich hier auch nix mehr von Google ;-)  

20.06.13 15:12
3

821 Postings, 5728 Tage hedgida legst di nieder - die Google dreht kompl. durch

google-wants-the-courts-help-to-protect-your-privacy
ist doch tatsächlich so unter yahoo.us und google ein artikel zu finden.

Da fehlen mir nur noch die Worte - der größte Spitzel macht auf Saubermann.

Die sind nur noch unausstehlich,ganz furchtbar diese Firma einfach nur widerlich!  

01.07.13 21:54
2

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtDeutschland am intensivsten bespitzelt in Europa

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...utschland-a-908517.html

Deutschland wird noch umfangreicher von der NSA ausgespäht als angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen überwacht der US-Geheimdienst jeden Monat rund eine halbe Milliarde Telefonate, Mails und SMS. In Geheimdokumenten bezeichnet die NSA die Bundesrepublik als Angriffsziel.  

02.07.13 20:10
2

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtMillionenfacher Rechtsbruch mit Spitzelunternehmen

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...st-die-nsa-a-909013.html


US-Datenskandal: Amerikas millionenfacher Rechtsbruch

Von Thomas Darnstädt
Frühere NSA-Station in Bad Aibling: Auf das "Ausspähen von Daten" steht nach Strafgesetzbuch bis zu drei Jahre Haft Zur Großansicht
REUTERS

Frühere NSA-Station in Bad Aibling: Auf das "Ausspähen von Daten" steht nach Strafgesetzbuch bis zu drei Jahre Haft

Nach deutschem Strafrecht haben die Datenräuber aus den USA Gesetze gebrochen: Auf das Ausspähen von Daten und "geheimdienstliche Agententätigkeit" stehen mehrjährige Haftstrafen. Deutsche Ankläger prüfen schon, wie sie in dieser delikaten Angelegenheit verfahren sollen.  

02.07.13 21:26
2

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtGoogle-Brille ist ein Spitzel-Instrument

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...e-flecken-a-903269.html

Der Konzern hat im April eine erste Version des tragbaren Computers an ausgewählte Entwickler und Prominente ausgeliefert. Im Brillenbügel integriert ist eine Kamera, mit der Fotos und Videos aufgenommen werden können. Umstehende merken davon nichts.  

02.07.13 21:32
1

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtGesichtserkennung potentiell möglich

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...e-flecken-a-903269.html

Erst vor wenigen Tagen hatte das Start-up Lambda Labs eine Funktion zur Erkennung von Personen und Gegenständen für Google Glass angekündigt. So sollen Befehle wie "merke dir dieses Gesicht" oder "finde Freunde in der Menge" möglichen werden, sagte Mitgründer Stephen Balaban zu "TechCrunch".  

02.07.13 22:54
2

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtMilliardenschäden jährlich durch Werkspionage

Spitzelunternehmen werden belohnt.

http://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/...verrat/8418308-2.html

Denn sowohl bei Prism als auch bei Tempora kooperieren die Geheimdienste offenbar mit Privatunternehmen: mit Telekommunikationsanbietern, die Zugang zu ihren Leitungen gewähren, mit sozialen Netzwerken, die die Kommunikation ihrer Nutzer offenlegen, und mit Softwareherstellern, die vorab über Sicherheitslücken ihrer Programme informieren. Im Tausch, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Insider, erhalten die Unternehmen ?nützliche Daten?.

Kenner der Szene wundert das nicht. Immerhin hat Großbritannien schon vor Jahren eingeräumt, bei Spionage gehe es nicht nur um Sicherheit, sondern auch um nationale Prosperität. Die deutsche Regierung, für die das Internet ohnehin ?Neuland? ist, ahnte von alledem bislang nichts.  

03.07.13 14:40
2

1 Posting, 2325 Tage DimanEine Alternative

 Yandex.ru / Yandex.com ist eine gute Alternative. Ich habe Yandex heute als Startseite eingerichtet, bin sehr zufrieden. Und die Daten bleiben in Europa.

 

03.07.13 14:42

17202 Postings, 4693 Tage Minespecbraucht`s bei Bespitzelung ja ned mitmachen

Schmarrnphone nutzen etc.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

09.07.13 11:24
3

41680 Postings, 4306 Tage RubensrembrandtVorsicht vor Apple, Microsoft, Google, Facebook et

http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...d-skype-19874229.htm

Vorsicht vor Apple, Microsoft, Google und Facebook, YouTube und Skype
09.07.2013 09:35 UhrFlorian Söllner

Unsere Daten sind nicht mehr sicher. Was viele schon lange befürchtet hatten, scheint nun bittere Realität. Von Edward Snowden sind nun diesbezüglich weitere Aussagen veröffentlicht worden.  

09.07.13 12:40

3924 Postings, 3375 Tage fxxxVorsicht Lehmhüttengefahr

 Es scheint, als ob unsere Gesellschaft wieder ein Stück naiver geworden ist.

 

10.07.13 10:18

401 Postings, 4654 Tage bodohans123"Lehmhüttengefahr" find ich nett!

Nächste Woche gibt es wieder Zahlen, was wird von Euch erwartet?  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 11   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, Grinch, Radelfan, Salat19, Stuff_Wild, SzeneAlternativ

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400
Schaeffler AGSHA015