finanzen.net

Silberpreis 2012 - wie wird er sich entwickeln

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 03.12.18 21:53
eröffnet am: 31.12.11 10:08 von: MikeOS Anzahl Beiträge: 70
neuester Beitrag: 03.12.18 21:53 von: 1Quantum Leser gesamt: 51708
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite:
| 2 | 3  

31.12.11 10:08
3

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSSilberpreis 2012 - wie wird er sich entwickeln

Faktoren für steigende Preise:

Knappes Gut mit geringer Reichweite von geschätzten 20 Jahren.

Investorennachfrage (v.a. Hedgefonds, ETFs).

Silber als Inflationsschutz.  Industriell langfristig steigender Gebrauch bei zu geringer Reyclingquote.

Faktoren für sinkende Preise:

Trotz QE1 und QE2 keine nennenswert erhöhte Inflation feststellbar.

Stark erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Rezession weltweit bei sinkendem Preisniveau.

Zunehmendes Desinteresse von Investoren.

Silber ist knapp? Seriöse Quellen wie GFMS, VM Group, US Geological Survey berichteten in den letzten Jahren von Angebotsüberschüssen.

Wie kam es zur Preisexplosion in 2011? Erstaunlich ist wie es im Jahr 2011 zu einer Rallye bis zu 49,81 Dollar kam. Tatsächlich wurde hier beim Preis oberhalb von 40 Dollar der Preis durch die Deutsche Bank massiv Richtung 50 Dollar kurz vor Ostern gepusht, was bei dem dünnen Handel einfach war.

Wie in 2011 wünsche ich eine sachlich Diskussion aus fundamentaler und charttechnischer Sicht. Wer pöbelt wird wie im letzten Jahr vorübergehend aus dem Thread ausgesperrt.

 

31.12.11 10:48
2

7719 Postings, 3434 Tage Resol_iSilber - Was bringt 2012?

18:18 29.12.11

 

Es war ein stark durchwachsenes Jahr für Silberanleger. Bis zum April sah es sehr bullisch für Silber aus. 61 % im Plus stand damals der Kurs gegenüber dem Schlussstand vom 31.12.2010 im Plus. Und selbst nach dem Mai-Crash mit anschließender Erholung bis Ende August wäre es mit etwa 43 % ein Top-Jahr für Silber geworden. Jetzt notiert Silber allerdings deutlich unter der 30 USD-Marke und liegt damit mit über 10 % im Minus. Die anfänglichen Jahresgewinne wurden wieder komplett abgegeben. Eine deutliche Schlappe für die Silberbullen!

 

http://www.elliott-waves.com/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif
Wie wird nun das kommende Jahr? Müssen wir uns als Silber-Investoren in den kommenden 12 Monaten auf eine ähnliche Schwankungsbreite wie in 2011 einstellen? Wohin tendieren die Kurse? Wo kann man kaufen? Wo sollte man am besten verkaufen? Wo ggf. Silber-PUTs "versilbern"?

 

Für 2012 habe ich in diesen Tagen schon einige Prognosen gelesen. Zwischen 10 und 150 USD war bisher alles dabei. Die "Wahrheit" liegt jedoch - wie so oft -  irgendwo dazwischen. Wenn Sie meine Silber-Analysen in diesem Jahr an dieser Stelle verfolgt haben, kennen Sie meine Antwort auf diese Fragen eigentlich schon. Ich bin grundsätzlich weiterhin bullisch für Silber eingestellt und sehe auch heute Kurse von über 50 USD in den nächsten  Monaten auf uns zukommen. Ob dieses Niveau nun am 7. Mai oder erst am 6. Dezember 2012 erreicht wird, kann ich allerdings nicht genau sagen.

Die zeitliche Komponente ist nämlich das Schwierigste an der Prognoseerstellung überhaupt. Das beste Beispiel dafür ist meine letzte Analyse vom 18. November. Damals hatte ich ja erwartet, dass Silber noch im November crashen und mind. zurück auf das September-Tief bei 26 USD fallen würde. Wie wir nun rückblickend wissen, passierte im November nicht mehr allzu viel. Silber hielt sich relativ stabil über 32 USD und konsolidierte den vorausgegangenen Kursrutsch.

Erneuter Crash im November? (18. November 2011)

Erst mit etwas Verzögerung kamen die Kurse dann Anfang Dezember - nachdem der Abwärtstrend (wie erwartet) getestet wurde - wieder ins Rutschen. Im ersten Schritt ging es unter die 30 USD Marke. Im zweiten wurde bis heute die Marke von 26 USD erneut getestet. Es stellt sich damit jetzt natürlich die berechtigte Frage: War es das jetzt endlich mit dem Kursverfall? Kann man jetzt endlich auf steigende Kurse setzen? Immerhin scheint sich bei 26 USD jetzt ja eine Art Boden zu bilden!

 

111229-Silber-d

 

Der Bereich bei 26 USD könnte jetzt tatsächlich als Sprungbrett für die Rally Richtung 50 USD herhalten. Immerhin wurde er in diesem Jahr schon ein drittes Mal getestet und bis heute erneut verteidigt. Es kam an dieser Stelle bisher immer mind. zu einem größeren Pullback. Die Chancen, dass das es das jetzt mit dem Silber-Ausverkauf war, stufe ich heute als recht groß ein. Auch, dass sich seit Anfang November ein fallender Keil gebildet hat, spricht für steigende Kurse. In Kombination mit der 5-teiligen Kursstruktur seit Anfang November bzw. seit Ende August, sind die Chancen auf Kursgewinne jetzt deutlich größer als weitere Kursverluste!

Anders stellt sich das Chartbild natürlich dar, sobald die Marke von 26 USD unterschritten wird. In diesem Fall, muss anschließend mit weiteren Kursabschlägen zurück auf 24,70 bzw. 22 USD gerechnet werden. Erst mit diesem neuen Korrekturtiefs wäre der Weg dann für die angesprochene neue Rallybewegung geebnet.

Sie möchten meine kontroversen Silber-Analysen auch in 2012 zeitnah lesen? Melden Sie sich für meinen Newsletter an! Kostenfrei & unverbindlich.

Ich wünsche allen Lesern von Ariva.de einen guten Rutsch ins neue Börsenjahr 2012!

Viele Grüße aus Berlin,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

 http://www.ariva.de/news/kolumnen/Silber-Was-bringt-2012-3927014

 

31.12.11 11:25
2

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSIch gehen von einer Rezession in der Eurozone aus,

die auf die Welt übergreifen wird. Silber wird auch 2012 unter Druck bleiben mit fallenden Aktienmärkten.

Zu Käufen rate ich vorerst nicht.  

31.12.11 17:17
3

1304 Postings, 7165 Tage userDie Frage ist für 2012

Was hält sich am Besten
Aktien- Renten-Vermögenswerte-Grundstücke
In einer umfassenden Rezession geht erstmal alles den Bach runter.
Dann ist nur die Frage- was davon am wenigsten.
Alles in % gesehen.
Ich hoffe das wir 2012 nicht ohne Euro erleben dürfen.
Das sich die Lage kontrollieren lässt-mit Geldmengenwachstum-wie meist.
Deshalb seh ich fürs Silber nicht schwarz.
Ich denke wir sehen die 50 in 2012  

01.01.12 12:25

4021 Postings, 4483 Tage MikeOS#4: Grundsätzlich sehe ich für Silber über das

Jahr 2012 hinaus auch nicht schwarz. Silber erwies sich leider in 2011 nicht als der sichere Hafen. Unter dem Strich blieb ein Jahresverlust.

Als 2008 alle Anlageklassen abstürzten, stürzte Silber im Vergleich zum Dax überproportional auf unter 9 Dollar ab.

Wie stark das Misstrauen gegenüber dem Euro ist wird u.a. durch die Flucht in Anleihen der skandinavischen Länder dokumentiert. Dänische Staatsanleihen notieren hier mir einer negativen Rendite.

Ich hoffe auch, dass der Euro überlebt. Hoffe allerdings auch, dass das eine oder andere Land aus dem Euro aussteigt, damit er überlebensfähig und stark wird.  

01.01.12 12:33

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSLage charttechnisch

Aufwärtstrend bei 24 Dollar.
Unterstützung bei 26 Dollar, 22 Dollar (aus Juni 2008), 20 Dollar (psychologisch wichtige Marke mit Cluster an Unterstützungen), 16 Dollar.

Es gibt vielleicht Leute, die noch so gut wie gar nicht investiert sind. Das wären mögliche Einstiegspunkte, um Positionen aufzubauen. Meine durchschnittlicher Einstiegpreis unter Berücksichtigung meiner Gewinne aus Shorts liegt bei unter 16 Euro je Unze. Zur Zeit stehe ich neutral an der Seitenlinie.

Ich wünsche allen Silberfreunden viel Erfolg mit ihren Investment im neuen Jahr.  
Angehängte Grafik:
chart_all_silber.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_silber.png

01.01.12 12:37

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSMACD, Slow Stoch, RSI eindeutig im Abwärtstrend

Beim Slow Stoch würde ich auf den Bereich 20 warten, um wieder einzusteigen.

MACD und RSI sollten Divergenzen zum bisherigen Trendverlauf zeigen, bevor man wieder einsteigt.

Einstieg kurzfristig bei 26 Dollar möglich allerdings mit stopploss bei Bruch des Aufwärttrends.  

01.01.12 15:12
1

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSDer Aufwärtstrend liegt aktuell bei ca. 24 Dollar.

Große Edelmetallhändler geben die Preise weiter. Unzenpreise liegen hier bei ca. 25 Euro je Unze.  

06.01.12 19:32

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSBloomberg befragte über 140 Analysten

die ingesamt bullish für die Kapitalmärkte sind. Für die Dax Unternehmen wird im Schnitt ein Gewinn von 22 % vorhergesagt. Silber soll über 43 Dollar steigen.

Meine Meinung:

Ich gehe von fallenden Kursen in Aktienmärkten aus. Davon werden die Edelmetallmärkte nicht ungeschoren davon kommen. Charttechnisch ist mein pessimistischstes Ziel 16 Dollar. Hier sollte man spätestens all in einsteigen. Dafür ist Silber aus charttechnischer Sicht nicht mehr weit von der Bodenbildung entfernt.  

10.01.12 20:20
1

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSRallye ohne Grundlage

Frankreich behält für seine Bonität sein triple A. Damit steigen die Chancen auf eine Stabilität des Euro. Warum sollte der Silberpreis also steigen, zumal die industrielle Nachfrage zu sinken scheint.
Betrachten wir Deutschland: Der Industrieumsatz Deutschlands sank im November um 1,1 % gegenüber dem Vormonat.

Warum steigt der Silberpreis also?

Es gibt sehr hohe Nettolongpositionen an den Papiermärkten. Das gilt für Rohstoffe im allgemeinen. Insgesamt steigt die Risikobereitschaft großer Investoren.

Charttechnisch ist Silber stark überverkauft gewesen.

Kursziel zunächst 33 Dollar.  

11.01.12 00:16
2

67 Postings, 4392 Tage le_collectionneurBeimengung

Meine Beratung momentan:
25% der Gesamtanlage in Metalle, aufgeteilt in 15% Gold, 5% Platin und Palladium, 5% Silber und Industriemetalle wie Tantal, Iridium oder Gallium.
Der Rest?
40% Immobilien
25% Aktien
5% Fremdwährungen
5% Euro  

11.01.12 08:37

46 Postings, 2963 Tage FontanelliItalien

 erstmal abwarten was mit Italien passiert denn wenn die nicht mehr AAA bekommen fängt der Strudel an sich zu drehen und dann dauert es garnicht mehr lange und Frankreich verliert das AAA

 

11.01.12 08:44
1

4597 Postings, 3680 Tage useur@le_collectionn.

Na nur gut, dass ich nicht bei dir in Beratung gehe.  

11.01.12 20:26
3

4021 Postings, 4483 Tage MikeOS#11: Meine Anlage zur Zeit

40 % Rohstoffe: 25 % Silber, 15 % Zinn.

Währungen zu 20 %: dänische und schwedische Krone, Austral Dollar, Kanda Dollar.

20 % cash in Euro.

20 % Unternehmensanleihen.

- keine Immobilien, keine Aktien.

Vor dem Hintergrund der Eurokrise, die anhalten wird würde ich Rohstoffe im allgemeinen übergewichten. Als Rohstoffe gehören m.E. Weizen und Baumwolle mit ins Depot.  

12.01.12 13:52
1

4597 Postings, 3680 Tage useur90% Gold-Silber

10% Cash  

12.01.12 14:58
1

43 Postings, 3264 Tage lennytraderSilber 2012 ???

Silber - wohin geht der Trend?   Donnerstag, 12. Januar 2012,

05:40 von Peter Bösenberg

Nach einem wechselhaften letzten Jahr blicken Investoren gespannt in die Zukunft. Auch im neuen Jahr sorgen jedoch sich entgegenwirkende Faktoren für schwer deutbare Zeichen. Erlebten Anleger 2011 eine Berg und Talfahrt des Silberpreises, so war die durchschnittliche Jahresperformance dennoch beachtlich. Der durchschnittliche, jährliche Preis erreichte 2011 mit ca. 35 US-Dollar pro Feinunze einen neuen Rekord und übertraf den durchschnittlichen Preis des Vorjahres von ca. 20 US-Dollar pro Feinunze um 74%. Kein anderes Wertmetall konnte im Jahr 2011 einen so hohen Anstieg im Durchschnittswert verzeichnen. Jedoch unterlag der Silberpreis ebenso starken Schwankungen, so erreichte der Silberpreis Ende April seinen Höchstwert bei ca. 50 US-Dollar die Feinunze und notierte kurz vor Ende des Jahres bei ca. 27 US-Dollar die Feinunze.   Der Silberpreis unterliegt verschiedenen Einflüssen, die letztes Jahr für diese hohen Schwankungen verantwortlich waren.Die wichtigsten Faktoren: Silber ist als Industriemetall von hoher Bedeutung - deutlich mehr als die Hälfte des geförderten Silbers wird für industrielle Zwecke gebraucht. Diesen Umstand verdankt der Silberpreis eine große Abhängigkeit von der Weltkonjunktur. Aufgrund einer stark steigenden Nachfrage nach Silber aus den Emerging Markets und die häufigere Verwendung von Silber in neuen Industrieanwendungen, beispielsweise als elektronischer Leiter, gewinnt Silber weiter an Bedeutung im industriellen Bereich, gerät jedoch gleichfalls in stärkere Abhängigkeit von der Weltkonjunktur. Ebenso ist trotz neuen Verwendungsmöglichkeiten in der Industrie teilweise ein branchenspezifischer Rückgang, so beispielsweise in der Fotoindustrie, zu verzeichnen. Dies wirkt dem Nachfragetrend entgegen. Der zweite Hauptfaktor: Silber ist wie Gold eine gern gesehene Krisenwährung. So nahmen nach den entstandenen Unsicherheiten durch die Währungskrise im europäischen Raum die Silberkäufe zu. Die gegenwärtig wieder verstärkt in den Fokus tretende Schuldenkrise sorgt für eine erhöhte physische Nachfrage nach Silber und verschafft dem Edelmetall damit hohe Preisaufschläge. Die gegenwärtig unsichere Situation trägt damit zu einem positiven Einfluss auf den Silberpreis bei. Hauptsächlich diese beiden konträr wirkenden Faktoren sorgten in den letzten Wochen, wie schon im Jahr 2011 zu beobachten, über für ein Auf und Ab des Silberpreises an den Rohstoffbörsen. So geriet der Silberpreis in den letzten Tagen des Jahres 2011 aufgrund schlechter Nachrichten aus China unter Druck: Dort lässt die Industrienachfrage nach dem Edelmetall nämlich deutlich nach. Zu Beginn des Jahres jedoch besserte sich die Kursentwicklung des besser als erwartet ausgefallenen ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe und konnte so den Kursverlusten ein Ende setzen. Die im Raum stehende Schuldenkrise verstärkte zu Beginn dieser Woche zudem durch erhöhte physische Nachfrage zusätzlich den Aufwärtstrend und sorgte für weitere Aufschläge.

 

12.01.12 15:02
1

43 Postings, 3264 Tage lennytraderSilber chart

 
Angehängte Grafik:
silber.jpg
silber.jpg

12.01.12 23:46

67 Postings, 4392 Tage le_collectionneur@useur

Du weisst, daß die Fond-Manager momentan LAND kaufen, wo es nur geht? :)  

17.01.12 20:43
1

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSGrundsätzlich würde ich Rohstoffe übergewichten

Tendenziell sehe ich eher den Versuch der Inflationierung der EU als auch der USA zur Schuldenbekämpfung. Damit gibst es weniger ein Deflationsszenario. Allerdings bevozuge ich nach wie vor japanische Verhältnisse. Also: Trotz Flutung der Finanzmärkte mit Geld seitens der Notenbanken werden weder die Schulden bekämpft noch wächst das Wachstum nachhaltig. Alle Assetklassen sollten mittelfristig nachgeben.

Aber: Rohstoffe sind auf jeden Fall ein guter Hedge für das Szenario der Inflationierung. Langfristig sind Metalle wie Silber oder Zinn ohnehin ganz oben auf der Agenda.  

17.01.12 21:13

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSKriminell

Kriminell finde ich das Verhalten von Regierungen und wohl doch nicht so unabhängiger Notenbanken durch Inflationierung hart erarbeitetes Geld und damit Arbeitsleistungen zu vernichten. Das und nichts anderes ist die Absicht die zur Zeit von vielen Regierungen in der EU verfolgt wird. Wir in Deutschland kennen das besonders schmerzhaft.  

17.01.12 21:53

158 Postings, 3021 Tage steppen.wolf@mike-mund: grundsaetzlich wuerde Ich Roohstoffe

naja, das klingt nun tendenziell doch etwas anders als letztes jahr im silber status quo trend, was hier re einschaetzung von silber zum Vorschein kommt, fast wie ein Gesinnungswandel;

darf man nachfragen, was die Gruende sind?

 

24.01.12 09:53

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSAktien, Rohstoffe, Bonds stiegen

Mit einem Rutsch der Aktienmärkte sollte die Rallye bei Silber ihr Ende finden. Silber bleibt bei mir eine Halteposition weder nach unten noch nach oben ergeben sich günstige Tradingchancen.  

25.01.12 12:57

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSDas Abwärtspotenzial für Silber ist groß

Die industrielle Nachfrage sollte in 2012 einbrechen. Von daher würde ich Silber short gehen als Hedge. Auf keinen Fall aufstocken.  

25.01.12 13:02

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSHier noch mal ein Chart, der zeigt, dass kein

tragfähiger Boden gefunden wurde. Dass die 26 Dollarmarke bisher dreimal getestet wurde heist nichts. Technische Indikatoren nach wie vor abwärts gerichtet.  
Angehängte Grafik:
chart_all_silber.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_silber.png

25.01.12 23:39
1

4021 Postings, 4483 Tage MikeOSInteressant wie sich Silber als Hedge

für wirtschaftliche Risiken erweist. Hinweis: In Papierform trade ich Silber seit 3 Monaten nicht mehr. Aufstocken werde ich das Zeug mit inzwischen dann doch wieder 40 kg auch nicht. Für mich in erster Linie ein Langfristinvestment mit Horizont 20 Jahren.  

Seite:
| 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7