finanzen.net

schweizer franken wohin gehts #2

Seite 1 von 28
neuester Beitrag: 05.12.13 15:44
eröffnet am: 19.10.11 12:13 von: roorback Anzahl Beiträge: 678
neuester Beitrag: 05.12.13 15:44 von: HeldDerArbe. Leser gesamt: 193087
davon Heute: 25
bewertet mit 1 Stern

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 28   

19.10.11 12:13
1

110 Postings, 3251 Tage roorbackschweizer franken wohin gehts #2

ableitung aus dem

http://www.ariva.de/forum/Schweizer-Franken-wohin-gehts-355062

BITTE hier ohne kasperltheater. wie im ursprungsthread.

DANKE  

19.10.11 12:15

12950 Postings, 4487 Tage kostoleniKapserltheater? welches Kasperlteater?

-----------
This is the strangest life I've ever known.
Angehängte Grafik:
kasper.jpg
kasper.jpg

19.10.11 12:20

110 Postings, 3251 Tage roorbackja schau mal in den ursprungsthread...

19.10.11 12:21

196 Postings, 3013 Tage Charlie911erroorback

darf ich mit meinem niedrigen Niveau im bisherigen Stil teilnehmen?

Grüßle

Charlie  

19.10.11 12:50
1

110 Postings, 3251 Tage roorbackbenehmt euch einfach und schreibt was zum thema

gehört - dann ist alles ok.

themen wie verdauungsstörungen oder so zeug bitte in irgend einem anderen forum - oder holt euch einen twitter account...  

19.10.11 13:04

12015 Postings, 3153 Tage crunch time@ roorback: Danke

Danke für die Eröffnung diese hoffentlich künftig trollfreien Franken-Threads. Das war dringend nötig! Leider hat man sich im "alten" Thread" zuletzt größenteils nurnoch mit den ständigen Provokationen und themenfremden Dingen des dort bekannten Thread-Trolls beschäftigt. Leider war der Ariva-MOD tatenlos und der Thread-Eröffner hatte sich leider zurückgezogen. Daher hat er nicht mehr Trolle aus "seinem" Thread verbannt. Ich hoffe du bleibst nach den Erfahrungen aus dem anderen Thread hier jetzt als Thread-Eröffner am Ball und sortiert Trolle und Provokateure frühzeitig aus. Dann könnte man sich endlich wieder konstruktiv und fokusiert dem eigentlichen Thema widmen. Drücke die Daumen es gelingt und viele der seriösen Thread-User aus dem "alten" Thread kommen hier zum "trollfreien" Thread hinüber.

 
Angehängte Grafik:
smiley5627_1_.gif
smiley5627_1_.gif

19.10.11 13:13

12015 Postings, 3153 Tage crunch timeArbeitnehmer fordern schweizer Politik zu...

einen stärkeren handeln auf bzgl. des Wechselkurses.  Und da Politiker gerne wiedergewählt werden möchten und nicht in den Ruf geraten wollen  sie würden tatenlose dem Niedergang der heimischen Wirtschaft zuschauen, dürfte die schweizer Politik Hand in Hand mit der SNB verstärkt weiter gezielte Anstrengungen unternehmen, um den Franken wieder in wettbewerbsfähige Regionen zurückzuführen.

Gewerkschaften fordern klare Sprache des Bundesrates zu Wechselkurs - 18.10.2011
http://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/gewerkschaften-fordern-klare-sprache

Für die Gewerkschaften kann das Problem des starken Frankens nicht durch Massnahmen bei den Arbeitnehmern gelöst werden. Sie fordern Bundesrat und Arbeitgeber auf, Hand zu bieten für einen festen Euro-Wechselkurs von mindestens 1,40 Franken. Wegen der Überbewertung des Frankens beginne es für die Schweizer Wirtschaft zunehmend kritisch zu werden, erklärte Paul Rechsteiner, Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB), am Dienstag an. Das Problem des starken Frankens müsse von der Politik angegangen werden. Die Arbeitgeber könnten es nicht auf dem Buckel der Arbeitnehmer lösen, sagte Rechsteiner. Laut dem SGB ist der Franken derzeit mit mehr als 20 Prozent überbewertet. Das führe zu einem Rückgang der Warenexporte und der Logiernächtezahlen ausländischer Gäste. Auch Pensionskassen dürften laut Gewerkschaftsangaben rund 20 bis 30 Mrd. Franken Buchverluste erlitten haben. .....

 

19.10.11 13:19
1

824 Postings, 2987 Tage HeldDerArbeitLöschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 19.10.11 14:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Provokationsposting

 

 

19.10.11 13:20
1

824 Postings, 2987 Tage HeldDerArbeitLöschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 19.10.11 15:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - wiederholtes Provokationsposting

 

 

19.10.11 13:21
1

824 Postings, 2987 Tage HeldDerArbeitLöschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 19.10.11 15:03
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Regelverstoß - wiederholtes Posting das der Provokation dient. moderationsbedingte Sperre

 

 

19.10.11 13:26

110 Postings, 3251 Tage roorbackgut das wars erstmal für hda...

19.10.11 13:28
2

12015 Postings, 3153 Tage crunch timeaktuell steht man aus meiner Sicht an einer..

... Schüsselstelle. Sollte hier die "Verteidigungslinie" der letzten Wochen fallen, dann würde damit das Fenster für weitere mittelfristige Kursanstiege Richtung 1,32 geöffnet. Also mal schauen wie die Kerze im weekly Chart am Ende dieser Woche aussieht.

 
Angehängte Grafik:
chart_2years_eur_chf.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_2years_eur_chf.jpg

19.10.11 13:29

196 Postings, 3013 Tage Charlie911erroorback

19.10.11 13:34

196 Postings, 3013 Tage Charlie911erHDA

hast Dich auch schön von jedem verabschiedet  :-))

Artikulation hat auch was mit Niveau zu tun.

Vielleicht kannst Du ja wenigstens das als Lehre mitnehmen ...

Grüßle

Charlie  

19.10.11 13:50
1

12015 Postings, 3153 Tage crunch time@ roorback

Danke für diese HDA-"Enttrollung". Niveaulose Provokationen und Beleidigungen sind leider alles was er zu bieten hat. Genau aus diesem Grund war dieser neue Thread leider nötig geworden. Schade das Ariva-MODs nicht aktiver solche Leute aus dem Verkehr ziehen.  
Angehängte Grafik:
hda.png
hda.png

19.10.11 13:53

110 Postings, 3251 Tage roorbackimmer schön auf melden clicken,

dann werden sie aktiv. aber nun gilt es den thread hier mit informativen sachen zum thema eur/chf zu füttern. ich werd zusehen, alle komischen user zu posten. ob arbeiter/urigella/hda und was auch immer er für user haben mag seine langeweile weiter hier vertreiben möchte - kann er, solange ruhe herrscht, das thema behandelt wird und es nicht wie im anderen thread sehr sehr tief wird
danke  

19.10.11 13:57

1471 Postings, 3094 Tage izhevski ink....

Marktgerüchten zufolge will die Schweizerische Nationalbank (SNB) im Kampf gegen den starken Franken den festgesetzten Mindestkurs von bisher 1,20 Franken je Euro auf 1,25 Franken je Euro anheben.

echzeitnachricht  

19.10.11 14:16

12015 Postings, 3153 Tage crunch timeauch Gold mal im Auge behalten....

Ich denke mal sollte parallel auch noch die Kursentwicklung des Goldes im Auge behalten. Das wurde ja neben dem schweizer Franken immer als der andere "sichere Hafen" beworben.  Weitere Kursrückgänge beim Gold würden bestätigen, daß "sichere Häfen" zunehmend wieder verlassen werden, weil man trotz der lockeren Geldpolitik der Notenbanken erstmal keine größeren akuten  Inflationsgefahren sieht und auch die Eurokrise zunehmend als durch die Politik beherrschbar angesehen wird (siehe Ausdehnung der Rettungschirms). Sieht man ja auch etwas an dem zuletzt wieder zurückgekehrten Vertrauen in die Aktienmärkte. Ein weiter sinkender Goldpreis würde daher unterstreichen, daß die abnehmende Frankenstärke gegenüber dem Euro nicht nur auf Interventionen von der SNB beruhen, sondern auch vom Markt selber so gewollt ist.

Kleiner Hinweis: im Chart ist die Relation CHF/? dargestellt anstatt der sonst so oft gebrauchten ?/CHR Darstellung. Daher fällt dieser Chart parallel zum Goldkurs  
Angehängte Grafik:
chart__gold_franken_euro.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
chart__gold_franken_euro.jpg

19.10.11 14:20

196 Postings, 3013 Tage Charlie911ercrunch

absolut richtig - ab September oder Oktober 2010 liefen Gold und CHF paritätisch - genau deswegen "dürfen" auch CHF-Kreditnehmer berechtigt ihren Devisenabteilungen ihrer Banken den Vorwurf machen, warum man nicht gewarnt wurde.
Für mich jedenfalls gilt: Hätte ich dieses Wissen schon vorher gehabt ...

Gruß

Charlie  

19.10.11 14:28

10 Postings, 2951 Tage francoise L.wahlen in der schweiz

am 23. Oktober sind in der schweiz wahlen. wenn man sieht, was die gewerkschaften fordern, könnte man zu dem schluss kommen, dass die abwertung wohl (auch) aus wahltaktischen gründen forciert wird.  

19.10.11 14:34

12015 Postings, 3153 Tage crunch time@ izhevski ink Das Gerücht ist nicht ganz neu...

izhevski ink.: ...Marktgerüchten zufolge will die Schweizerische Nationalbank (SNB) im Kampf gegen den starken Franken den festgesetzten Mindestkurs von bisher 1,20 Franken je Euro auf 1,25 Franken je Euro anheben.

===============================

Das ist seit ca. zwei Wochen im "Buschfunk" auf dem Parkett zu hören. Siehe z.B. :

06. Oktober 2011 Euro-Franken-Kurs - Schlägt die Nationalbank bald wieder zu?

 http://www.20min.ch/finance/news/story/Schlaegt-die-Nationalbank-bald-wieder-zu--30908894

 

Wobei manche Devisenexperten in der letzten Zeit äußerten, daß die SNB die 1,25 auch nur als weiteren Zwischenschritt nehmen würde, um dann irgendwann im Verlauf des Jahres 2012 auf 1,30 weiter zu erhöhen. Denn mit 1,25 wäre der schweizer Wirtschaft immer noch nicht ausreichend geholfen

 

19.10.11 14:48

12015 Postings, 3153 Tage crunch time@ francoise L.

aber im Grunde fordern die Gewerkschaften doch quasi ähnliches wie die Arbeitgeber und viele Ökonomen, oder?  Von daher sollte man das nicht voreilig als taktische Gewerkschaftsforderung vor der Wahl abtun. Für diese Forderung der weiteren Anhebung gibt es offenbar eine immer größer werdende Konsensfront in der Schweiz. Nurmal so als frisches Beispiel was der schweizer Siemens-Chef heute im Interview sagt, d.h. jemand der Nicht-Gewerkschafter ist :

Siemens-Schweiz-Chef Gerlach: Werkplatz in GefahrUnternehmen19.10.2011 | 13:26
http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/siemens-schweiz-chef-gerlach-werkplatz-gefahr

Die Euro-Untergrenze von 1.20 Franken reicht für die Schweizer Industrie nicht aus. Das sagt Siemens-Schweiz-Chef Siegfried Gerlach im Interview mit der «Handelszeitung» - und warnt vor Verlagerungen und Firmenpleiten. Sonderlasten verhageln Siemens das Quartal«Der Kurs müsste zwischen 1.40 und 1.50 Franken liegen», sagt Siemens-Schweiz-Chef Siegfried Gerlach über den Euro-Franken-Kurs. Wenn sich der Kurs nicht in vernünftiger Zeit erhole, werde der Werkplatz Schweiz in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Gerlach erwartet Verlagerungen von Arbeitsplätzen ins Ausland und Firmenpleiten. Auch Siemens Schweiz mit 6500 Mitarbeitern sitze in der Euro-Falle. «Im Bereich Gebäudetechnik mit unserem Headquarter und den Entwicklungs- und Produktionseinheiten in Zug haben wir mit Konkurrenz aus dem Euro- und dem Dollar-Raum zu kämpfen, die ihre Kursvorteile direkt am Markt weitergeben oder mit ihren Billigarbeitern über die Grenze kommen», so Gerlach. Ein Stellenabbau in Zug stehe zwar derzeit nicht zur Diskussion. «Aber ich schliesse andere Massnahmen nicht aus, wie sie andere Firmen schon getan haben.»

 

19.10.11 14:52

10 Postings, 2951 Tage francoise L.so hab ich das eh gemeint..

es ist ein zusätzlicher schub zu der abwärtsbewegung, die ja bereits eigendynamik hat. und ein zusätzliches argument, ein verträgliches wechselkursziel zu erreichen. macht man sich halt im wahlkampf gerne zunutze sowas..  

19.10.11 15:14

12015 Postings, 3153 Tage crunch time@ francoise L.

o.k. , habe ich jetzt verstanden  

19.10.11 15:19

12015 Postings, 3153 Tage crunch timejetzt sollte man die 1,24 möglichst verteidigen

Und eben wieder neues Tages- und Mehrmonatshoch. Auf kurzfristige Sicht der letzten Tage könnte man vielleicht die Bewegung auch so deuten: Der Kurs pendelte in einer Konsolidierungsphase in einem sich stetig zuspitzenden Dreieck seitwärts. Dabei konnte man neue Kraft sammeln für einen erneuten Ausbruchversuch über die Region 1,241/1,243. Und nun hat man sich für die Richtung nach oben entschieden.

Vielleicht wäre es für die SNB auch diesmal problemloser zu agieren, wenn der Kurs eh schon vorher bei roundabout 1,25 steht, falls man die Anhebung der Grenze von 1,20 auf 1,25 vornehmen würde. Denn beim letztenmal gab es viele verbrannte Finger als plötzlich die 1,20 kam und der Kurs weit nach oben flog. Wenn der Kurs jedoch schon bei 1,25 wäre, dann bräuchte man nur den existierenden Status Quo als Mindestgrenze zu manifestieren.  
Angehängte Grafik:
franken_dreieck.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
franken_dreieck.jpg

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 28   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AramcoARCO11
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Allianz840400
MedigeneA1X3W0
BMW AG519000
E.ON SEENAG99