Solaraktien - welche?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 14.12.06 12:30
eröffnet am: 15.09.06 15:18 von: draganj Anzahl Beiträge: 52
neuester Beitrag: 14.12.06 12:30 von: HotSpot Leser gesamt: 18208
davon Heute: 6
bewertet mit 4 Sternen

Seite:
| 2 | 3  

15.09.06 15:18
4

201 Postings, 5623 Tage draganjSolaraktien - welche?

Ich glaube an eine grosse Zukunft für Solarenergie.Aber welche   Aktien ? Habe Solarworld kurz vor dem Mai-Crash gekauft :-( Ich denke langfristig wird das alles wieder, aber bieten Mitbewerber bessere Chancen (z.B. Q-cells)?

Was meint ihr?

mfg vom Newbie  

15.09.06 15:24
1

6777 Postings, 5667 Tage charly2Die günstigste - Reinecke &Pohl

15.09.06 15:50

1000 Postings, 7533 Tage KrautrockRoth & Rau St

Die produzieren für fast alle Solarfirmen.
Das ausgelutschte Beispiel: Produzieren Schaufeln für die  Goldgräber und graben auch selbst.
Gruss Krautrock  

15.09.06 15:52
1

854 Postings, 5734 Tage Martin81habe reinecke auf der watch

warte aber noch ab "fallendes messer..."
 

15.09.06 15:54
1

3123 Postings, 6418 Tage leadIch empfehle die Firma NIXSOLAR.

WKN: FINGERWEG  

15.09.06 15:58
1

1000 Postings, 7533 Tage Krautrock@lead

...und jetzt mal warum.

Reinecke und Pohl, kenne ich nicht .
Aber warum schmieren die so extrem ab. Auch das Orderbuch ist angsteinflösend. Da wollen ja noch Massen verkaufen.  

15.09.06 16:11

201 Postings, 5623 Tage draganj@lead

bitte um begründung. immerhin hört man an allen ecken dass alternative energien eine immer grössere rolle spielen und es leuchtet auch ein bei der steigenden ölnachfrage  

15.09.06 16:30

3123 Postings, 6418 Tage leadSchaut euch mal die Kurse an! o. T.

15.09.06 16:36
2

1798 Postings, 7453 Tage RonMillersolaraktien taugen nur was, solange der strom

zu weit überhöhten preisen ins netz eingespeist wird, den der normalbürgr teuer
bezahlen muß; wenn die subventionen wegfallen, gehts ab in den keller  

15.09.06 16:44

201 Postings, 5623 Tage draganjmag sein

aber nur für D.
Solarworld und Q-cells positionieren sich immer stärker im Ausland im Gegensatz z.b. zu Solon. Die zwei scheinen mir deshalb nicht so verwundbar.
Meiner Meinung nach vor allem deshalb, weil es in Amerika gute Perspektiven gibt.
Oder liege ich da etwa falsch?  

15.09.06 16:52
4

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeDie Bewertung der meisten Solaraktien ist günstig,

das kann niemand ernsthaft bestreiten, auch wenn die Charts das im Moment leider nicht widerspiegeln mögen. Die zweite Jahreshälfte ist aber bei den Solarwerten immer die deutlich stärkere, was sich in diesem Jahr auch noch durch das schlechte 1. Quartal (langer & schneereicher Winter verhinderte Installation von Solaranlagen) verstärkt. Daher könnte es ab den nächsten Quartalsberichten wieder deutlich aufwärts gehen.

Ich persönlich bin jetzt seit kurzem wieder bei Solar-Fabrik und Reinecke&Pohl investiert, die ich für zwei der günstigsten Solartitel halte.

Solar-Fabrik wird derzeit mit einem KGV 07 von allerhöchstens 9 gehandelt, und das bei einem 75%igen Umsatzwachstum und überproportionaler Gewinnsteigerung. KUV liegt für 2007 bei 0,5, KBV bei 1,8; wenn das keine günstige Bewertung ist, weiß ich's nicht...

Reinecke & Pohl hat schon für 2006 ein KGV von knapp 14 und ein KBV von 1,6; zudem ist man durch die Dünnschicht-Technologie unabhängiger vom Siliziumpreis und verfügt natürlich auch über die solartypischen Zuwachsraten bei Umsatz und Gewinn. Auch der Chart sieht meiner Ansicht nach nicht so schlecht aus (siehe RPSE-Thread)...

Solarworld, Conergy & Konsorten sind sicherlich auch gute Werte, aber nicht ganz so günstig bewertet wie diese beiden.

Wie immer weise ich aber auch daraufhin, dass die deutsche Solarbranche von der Zukunft des EEG abhängig ist, also da genau auf die weitere Entwicklung achten. Anfang Oktober gibt's glaube ich wieder eine Art Energiegipfel, dann weiß man vielleicht schon wieder mehr. Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass man das EEG allzu sehr verändern wird, und eine kleine Senkung der Einspeisevergütung würde die Branche sicherlich verkraften...

 

15.09.06 16:56

1000 Postings, 7533 Tage Krautrock@FlamingJoe

Was hältst du von Roth und Rau?
Gruss Krautrock  

15.09.06 17:05
2

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeZum Argument "teurer Solarstrom"

Baden-Baden, 28.07.2006:

Am Donnerstag dieser Woche war Solarstrom an der Leipziger Strombörse erstmals preiswerter als Atom-, Gas- oder Kohlestrom. Strom aus Windrädern war bereits im Februar 2006 erstmals billiger als konventioneller Strom. Kühlwasserprobleme einiger Atom- und Kohlekraftwerke sowie der durch die Sommerhitze gestiegene Strombedarf haben die Strompreise im Juli zeitweise explodieren lassen.

In den letzten Tagen stieg der Preis für herkömmlichen Strom um 600 Prozent. In dieser Situation helfen die inzwischen 200.000 in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen, die etwa so viel Strom wie zwei Atom- oder Braunkohlekraftwerke liefern, die Versorgungslücke zu schließen.

Während herkömmliche Kraftwerke im Hitzesommer reihenweise in die Knie gehen, liefern Solarstromanlagen Spitzenwerte. Gleichzeitig wird Solarstrom schneller preiswert als bislang angenommen.

Am 27. Juli kostete Spitzenlaststrom an der Leipziger Strombörse 54 Cent je Kilowattstunde während Solarstrom mit 40 bis 51,8 Cent vergütet wird.

Die Vergütung für Solar- und Windstrom wird nach dem Erneuerbaren Energiengesetz pro Jahr um 5 Prozent reduziert, während Fachleute mit immer höheren Preisen für herkömmlichen Strom rechnen. Diese Entwicklung wird sich fortsetzen und beschleunigen. Denn weltweit arbeiten Wissenschaftler an effizienteren Technologien für alternative Energieerzeugung.

__________________________________________________

Zugegebenermaßen ist Strom aus alternativen Energien also derzeit nur in Ausnahmefällen mit herkömmlichem Strom konkurrenzfähig, was aber zum einen in sonnenreicheren Ländern anders ist und sich zum anderen innerhalb der nächsten Jahre durch Weiterentwicklungen ändern wird.

Zu Roth&Rau:
Die hatte ich mir damals zum IPO mal angesehen und fand das Unternehmen ziemlich interessant, großer Auslandsanteil am Umsatz, gute Wachstumsraten, gute Marktstellung, interessantes Geschäftsmodell. Habe ich allerdings zuletzt aus den Augen verloren und kann daher zur aktuellen Bewertung nix sagen...

 

15.09.06 17:14

1000 Postings, 7533 Tage Krautrock@FlamingMoe - Roth & Rau

Anhand deiner Postings stellt man schnell fest das du dich sehr gut in der Solarbranche aukennst.
Würdest du dir die R&R noch mal anschaune.
Ich wäre sehr an deiner Meinung interssiert.
Gruss Krautrock  

15.09.06 17:24

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeMach ich am Wochenende, versprochen :) o. T.

15.09.06 17:25

201 Postings, 5623 Tage draganj-

vielen dank moe, es ist immer eine grosse hilfe wenn man fundierte antworten bekommt  

17.09.06 12:53
1

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeMeine Meinung zu Roth & Rau

Mit einem KGV 06 von gut 25 ist Roth&Rau ein klein wenig günstiger als die TecDax-Solarwerte (außer Solon), das KBV liegt bei etwa 2,4; allerdings damit auch teurer als RPSE und Solar-Fabrik (siehe oben). Das ist aber aufgrund des geringeren Risikos bei R&R auch begründet, da R&R international ziemlich gut aufgestellt ist (weniger als die Hälfte des Umsatzes in Deutschland, gute Stellung in Asien) und zudem sowohl Anlagen für Dünnschicht- als auch Siliziummodule anbietet und auch mit dem Geschäftsbereich Plasma- und Ionenstrahltechnologie noch ein weiteres Standbein hat (20% des Umsatzes).

Vor allem sind auch die Perspektiven für 2007 ziemlich überzeugend, weil man zuletzt einen Großauftrag mit einem Umsatzvolumen von 53 Mio. Euro verkünden konnte, der zum Großteil im Q4 2007 verbucht werden wird. Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2006 macht R&R einen Umsatz von etwa 40 Millionen! Der Umsatz im nächsten Jahr sollte also etwa verdoppelt werden, wobei ich zudem auch ziemlich stark mit einer Akquisition rechne, schließlich hat man nach dem IPO 30 Mio. Euro rumliegen. Bleibt allerdings abzuwarten, ob noch weitere Großaufträge folgen, ansonsten kann der Umsatz von 2007 auf 2008 natürlich kaum gesteigert werden...

Fazit:
R&R kann man absolut kaufen, mit Sicht auf ein Jahr sollte, wenn nix weltbewegendes passiert und die Auftragslage gut bleibt, ein Kursanstieg von 50-100% drin sein. Meiner Meinung nach aufgrund der höheren Bewertung etwas geringere Chance als bei den von mir oben genannten Favoriten, weshalb man hier evtl. auch etwas mehr Geduld brauchen könnte, aber dafür eben ne ganz Ecke geringeres Risiko. Ob der Markt dann bei einer evtl. negativen Veränderung des EEG kurzfristig zwischen R&R und den normalen Solarwerten unterscheidet, ist dann aber auch noch eine andere Frage, aber auf längere Sicht würden sich dann so oder so wieder die guten Unternehmensdaten durchsetzen...  

18.09.06 07:46

1000 Postings, 7533 Tage Krautrock@FlamingMoe

Erst mal Danke für deine Mühe.
Klar und verständlich, Deine Berechnungen und Aussagen.
Rückfrage:
Wenn Du bei R&R 50 - 100% erwartest. Warum bist du dann "nur" bei Reinecke & Pohl investiert? Siehst du da noch mehr Potential. Und warum sind die trotz anscheinend besserem KGV, erst mal fast 100% gefallen. Das muss doch einen Grund haben. Sicher, irgend wo muss der Boden ja sein, aber jetzt schon?
Gruss und noch mal Danke für die Einschätzung!
Krautrock  

18.09.06 09:55
3

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeHi Krautrock,

kein Problem, ich mache das gerne, von daher ist das keine Mühe für mich. :)

Wie ich oben schon schrieb, bin ich derzeit nicht nur bei Reinecke, sondern auch bei Solar-Fabrik dabei. Warum ausgerechnet die beiden? Naja, das liegt zum einen daran, dass ich die schon seit längerem beobachte und sogar bei beiden schonmal investiert war und daher beide Unternehmen ziemlich gut kenne; zum anderen eben an den oben genannten, sehr niedrigen Bewertungen. Schau auch da mal in die jeweiligen Threads rein, da hatte ich zuletzt auch einiges geschrieben, da wirst du dann z.B. auch sehen, dass sich keiner von uns Reinecke-Anlegern den Kurssturz so richtig erklären kann. Auch könnte bei Reinecke jetzt der Boden gefunden sein (siehe Charts im RPSE-Thread), die Aktie hat eine ganz wichtige Unterstützungszone bei 12,40-12,50 Euro. Hier würde ich aber mittlerweile eher dazu raten, noch ein paar Wochen abzuwarten, da zum einen hier jemand versuchen könnte, den Kurs kurzfristig unter die Unterstützung zu drücken, um SLs abzufischen, zum anderen aber auch demnächst wichtige Hinweise in Bezug auf die Zukunft des EEG kommen sollten.

Zur Kurschance von R&R im Vergleich zu den anderen Werten:
Ich sehe durchaus noch größere Chancen bei meinen Werten, die man sich natürlich auch mit höherem Risiko erkaufen muss. Ich könnte mir im besten Falle bei Solar-Fabrik im nächsten Jahr eine Verdreifachung vorstellen (KGV läge auch dann nur im mittleren 20er-Bereich!), erwarte aber zumindest über 50%. Im übrigen hier noch der wichtige Hinweis: Solar-Fabrik bringt die Zahlen zum Q3 2006 schon am 27.10. und wird dabei (evtl. auch schon früher) die Planzahlen für 2007 bekanntgeben und zudem bestimmt irgendwann auch die Prognose für 2006 anheben, hier ist also schon für diesen Winter einiges an positiver Kursentwicklung möglich.
Bei RPSE sehe ich die Kurschance in einem ähnlich hohen Bereich, allerdings kann hier noch bis zur Veröffentlichung der Q3-Zahlen Ende November einiges passieren, von daher kann man hier auch noch was abwarten.  

18.09.06 17:31

1000 Postings, 7533 Tage KrautrockWeiß nicht

....gut jetzt muß die Unterstützung bei 12,40? für Reinecke aber halten.
Ich wünsche es dir FlamingMoe!

Krautrock  

18.09.06 19:09

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeDank' dir für deine guten Wünsche,

wird morgen auf jeden Fall spannend. Ich habe noch ein Abstauberlimit einige Prozente weiter unten gesetzt, könnte wie gesagt unterhalb von 12,40 Euro eine SL-Welle geben. Mehr nachlegen werde ich dann danach nicht mehr, dann wird einfach abgewartet, sind ja schon bald in der Nähe des Ausgabekurses von Anfang 2005 angekommen...

Übrigens hab ich vorhin auch nochmal ne Mail an die IR von Reinecke geschrieben, um was über die aktuelle Geschäftslage und die Pläne für's nächste Jahr rauszubekommen. Mal schaun, ob und wann die antworten...  

22.09.06 15:33

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeAktuelles Statement von Sigmar Gabriel

Hört sich sehr gut an, ich kann mir auch wie gesagt nicht vorstellen, dass sich die Regierung den heimischen Markt für erneuerbare Energien selbst zerstört...

Nr. 240/06
Berlin, 21.09.2006

Neue Akzente für die Forschung
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat heute die Bedeutung von Forschung und Entwicklung für eine nachhaltige Energieversorgung betont. "Solarzellen und Windräder 'made in Germany' gehören weltweit zur technischen Spitzenklasse. Diese Position müssen wir halten und weiter ausbauen, damit wir auch morgen noch wettbewerbsfähig sind", betonte Gabriel heute Mittag auf der Jahrestagung des Forschungsverbundes Sonnenenergie in Berlin.

In seiner Rede vor rund 350 Teilnehmern hob Gabriel hervor, dass erneuerbare Energien und Energieeffizienz Hand in Hand gehen müssen. Mit dieser Doppelstrategie will das Bundesumweltministerium auf Klimawandel und steigende Energiepreise antworten. "Oberstes Ziel der Forschungsförderung ist, durch technische Innovationen die Kosten für erneuerbare Energien kontinuierlich und spürbar zu senken", betonte Gabriel.

Mit der Präsentation von neuen Förderbekanntmachungen setzt das Bundesumweltministerium neue Schwerpunkte für die Forschungsförderung im Bereich der erneuerbaren Energien. Die Weiterentwicklung erneuerbarer Energien soll stärker als bisher in Kombination mit Einspartechnologien erfolgen. Außerdem sollen die Optimierung der Energieversorgungssysteme und die Weiterentwicklung von Speichertechnologien verstärkte Aufmerksamkeit erhalten und die Wärmeerzeugung soll neben der Stromerzeugung stärkere Berücksichtigung finden. Darüber hinaus sollen in begrenztem Umfang auch Zukunftstechnologien mit hohem Innovationspotenzial gefördert werden. Und schließlich sollen auch internationale Projekte sowie Technologien für den Export gefördert werden.

Quelle: Bundesumweltministerium

 

08.10.06 20:47
1

759 Postings, 5847 Tage FlamingMoeDeutlich gesunkene Nachfrage in Deutschland

Presse: Nachfrage nach Solarmodulen geht in Deutschland zurück

Datum: 08.10.06
Uhrzeit: 19:02

BERLIN (dpa-AFX) - Das Wachstum der deutschen Solarbranche erhält einem Bericht zufolge einen deutlichen Dämpfer. Erstmals werden in diesem Jahr weniger Solarstromanlagen installiert als im Vorjahr. Während 2005 rund 850 Megawatt (MW) ans Netz gingen, werden für dieses Jahr nur noch 600 MW erwartet, schrieb der 'Tagesspiegel' (Montag) unter Berufung auf Hochrechnungen der Fachzeitschrift Photon. 'Die hohen Preise hemmen das Wachstum', sagte Anne Kreutzmann von Photon dem Bericht zufolge.

Nach Angaben des US-amerikanischen Beratungsunternehmens Navigant Consulting kostete ein Solar-Panel im Jahr 2003 durchschnittlich 3,14 Euro pro Watt. Mittlerweile sind es 3,95 Euro - ein Plus von 26 Prozent. Ein ganzes Kilowatt inklusive Montage kostet Photon zufolge 5.872 Euro; vor einem Jahr waren es noch sieben Prozent weniger.

Weil gleichzeitig die Vergütung über das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) sinkt, lohnt sich der Kauf einer Solaranlage immer weniger. Vor allem Landwirte, Hauptabnehmer der Branche, haben das erkannt: Bei der landwirtschaftlichen Rentenbank ging die Summe der im ersten Halbjahr 2006 vergebenen Kredite für Solaranlagen um zwei Drittel zurück./zb

Quelle: dpa-AFX  

08.10.06 21:02
1

7145 Postings, 5975 Tage czifframein Tipp für die Einzelwerte:

1. Solarworld 50%
2. Q-Cells  35%
3. Conergy  15%  

08.10.06 21:03

6 Postings, 5505 Tage andreyk12solaraktien- welche? Q-CELLS

ich weiss das ein grossinvestor damals bei 68 euro eingesteigen ist. da die aktie gesplittet wurde entsprechen die 68 euro nun 34 euro. im moment ist das papier für 29 euro zu haben. mein tipp: kaufen. ich habe q-cells im depot und werde dazukaufen. längerfristig denke ich dass sich Q-CELLS als "perle" herauskristalisieren wird, im gegensatz zu solon oder solar2...usw.  

Seite:
| 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln