finanzen.net

Drillisch AG

Seite 1 von 1027
neuester Beitrag: 06.07.20 18:20
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 25663
neuester Beitrag: 06.07.20 18:20 von: niovs Leser gesamt: 5811679
davon Heute: 314
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1025 | 1026 | 1027 | 1027   

23.07.13 13:31
76

39963 Postings, 5221 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1025 | 1026 | 1027 | 1027   
25637 Postings ausgeblendet.

01.07.20 10:43
2

2642 Postings, 4023 Tage ExcessCashBär, du sitzt hier

auf einem toten Möchtegern-Netzbetreiber-Pferd, ohne realistische Chance in den nächsten 20 Jahren  Geld für die Kleinaktionäre  zu verdienen.
Über den größten Teil deines Betrachtungszeitraums war das völlig anders, Drillisch ein agiles, smartes Rennpferd, das immer neue Ziele fand und diese auch erreichte. Und alle hatten was davon.
Der Chart ist nett, um zu sehen, wo die alte Drillisch mal war. Für die Zukunft m.E. null Nutzen.

23
 

01.07.20 15:42

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaBär

Du hast die bekannte ubekannte Dommermuth in deinem chart vergessen.
 

01.07.20 17:42

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaHier

Ist schon alles eingepreist . Nachrichten zu national roaming und netzwerkausrüster werden ein nonevent.
Das eine wird noch ausverhandelt und das andere schon unterschriftsbereit,kommt also mit sicherheit.interessiert den kurs/ die börse die ja angeblich die zukunft handelt aber nicht die bohne.
Das einzigste was hier leben in die bude bringt ist die rückgabe der lizenzen.
Und die 10milliarden die er vor kurzem mal als hausnummer genannt hat,hat er sich vom vilanek abgehört.for sure!


 

01.07.20 19:18
1

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaFaszinierend

:) :) :)  
Angehängte Grafik:
screenshot_20200701-191534_guidants.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
screenshot_20200701-191534_guidants.jpg

01.07.20 21:31
1

1864 Postings, 4149 Tage niovsGanz klar daß wir die kosten

Tragen

https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2020/07/...chalke-kein-blau

Sieht man ja total das es Mobilfunk ist.

Frechheit  

02.07.20 12:05

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaDas

Ist drillisch.das ist elegant.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20200702-120455_chrome.jpg (verkleinert auf 98%) vergrößern
screenshot_20200702-120455_chrome.jpg

02.07.20 12:10
3

39963 Postings, 5221 Tage biergottbaga

lass es einfach, ok? Bringt doch nix.  

02.07.20 18:30

214 Postings, 255 Tage HaraldW.Trendwechsel


https://www.finanznachrichten.de/...der-bodenbildung-moeglich-018.htm

"Das Chartbild hat sich zur Zeit trotzdem leicht verbessert, denn der Kursverfall scheint sich derzeit aufgrund der kurzfristigen Aufwärtsbewegung verbunden mit dem signifikanten Ausbruch nicht weiter fortzusetzen. Bis zu einer eindeutigen Trendumkehr bzw. dem Abschluss einer Bodenbildung, die aus der jetzigen kurzfristigen Aufwärtsbewegung entstehen kann, bleibt die 1 & 1 Aktie daher vorerst wieder unter Beachtung des nächsten Stop-Kurses eine Halteposition. "

Na toll, das kann jetzt wieder dauern. Mit der Geduld ist es bei mir in der heutigen Zeit nicht mehr so wie früher.  

02.07.20 19:11

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaBiergott

Wohl war....  

03.07.20 17:38
5

134 Postings, 2463 Tage MrWolfInteressante Einschätzung der Sachlage

Schon ein paar Tage alt, glaube aber den hatten wir noch nicht...

u.a.:
"Drillisch bleibt gut positioniert
Die Geschäfte bei 1&1 Drillisch laufen gut. Die Zahl der Kunden wächst weiter und der freie Cashflow in Höhe von 97,5 Mio. Euro ist ein starker Wert. Noch längere Zeit wird LTE für die meisten Kunden gut genug sein und die O2-Infrastruktur sollte zunächst ausreichen, um Erfahrungen mit der 5G-Technik zu sammeln und den Marktauftritt auszufeilen.

Trotzdem intensiviert sich der Wettbewerb der Smartphone-Hersteller zunehmend. Huawei und Samsung (WKN: 881823) keilen sich um die 5G-Spitzenposition. Die Telekom hat bereits eine Reihe von 5G-Handys mit passenden Tarifen im Angebot, was die Hardwareumsätze in diesem Jahr antreiben dürfte. Bei Yourfone von Drillisch ist davon hingegen noch nichts zu sehen. Erst in einem Jahr, wenn das eigene Netz voraussichtlich die ersten Regionen abdecken kann, werden wohl die ersten großen 5G-Kampagnen anlaufen.

Da die Telekom dank der langjährigen DSL-Partnerschaft mit 1&1 weiß, wie gut der Konkurrent in Sachen Marketing ist, wird sie womöglich versuchen, eine Roaming-Vereinbarung noch länger hinauszuzögern. Früher oder später wird sie sich jedoch darauf einlassen wollen. Drillisch wird über die nächsten Jahre über 10 Mio. Mobilfunkverträge in Richtung 5G verschieben und damit gute Umsätze generieren, an denen ein Roamingpartner fürstlich mitverdienen kann.

Wer die vertriebsstarke Drillisch als Partner gewinnt, der hat ein besser ausgelastetes Netz, kann den Ausbau folglich rentabler vorantreiben und wird eher eine Alternative zu den überall sprießenden Campusnetzwerken bieten können. Außerdem wird es nicht bei den 10 Mio. Kunden bleiben. Potenziell kann Drillisch eine noch viel größere Zahl an vernetzten Dingen ins 5G-Netz bringen. Es wird sich also lohnen, den Schulterschluss zu üben.

Wenn es so kommt, wird Drillisch über einen flexiblen Mix aus O2-Frequenzen, eigener Infrastruktur und Roamingzugang verfügen, der optimal gesteuert werden kann. Man wird schnell lernen, wo sich durch Investitionen teure Entgelte an Wettbewerber einsparen lassen. Der etwas langsamere Ausbau hat zudem den Vorteil, dass reifere Technik eingekauft werden kann. Während die Telekom mit komplexen Frequenz-Splitting-Tricks arbeitet, um die bestehende 4G-Technik für 5G zu verwenden, wird 1&1 Drillisch ein blitzsauberes modernes 5G-Netz haben."

https://www.fool.de/2020/05/15/...ilfunk-aussen-vor-nicht-mehr-lange/  

03.07.20 19:04
1

3450 Postings, 1548 Tage Baerenstark@Mr.Wolf

Danke für das einstellen des Artikels. Und genauso sieht es nämlich aus.
Wer voraus schaut sieht das Drillisch sich eine echt gute Ausgangsposition erarbeiten kann und meiner Meinung nach auch wird. Drillisch als Partner zu haben dürfte Vorteile haben für die jetzigen Netzbetreiber.

Die negative Stimmung in den Foren und sicherlich bei vielen Anlegern wegen dem Kursverfall von 70 auf 15 Euro überlagert momentan die Chance die sich bietet.
Bekanntermaßen nimmt die Börse viel vorweg was in der Zukunft kommt und deshalb bin ich der Meinung das diese Kurse zwischen 20-25 Euro gute mittelfristige Kaufkurse sind.

Wie schon gesagt kommt die sich aufhellende Charttechnische Lage hinzu...  

03.07.20 19:37
1

1864 Postings, 4149 Tage niovsbaerenstark

naja, fool.de ist jetzt nicht gerade DAS Blaettchen schlechthin.

Gerade in einem Punkt muss ich hart widersprechen

"Da die Telekom dank der langjährigen DSL-Partnerschaft mit 1&1 weiß, wie gut der Konkurrent in Sachen Marketing ist"

Also wenn was seit langem stagniert, dann sind es die DSL Kunden.

Ansonsten kann man viel davon nachvollziehen, aber nen Haufen "Good Will" ist drinnen

 

03.07.20 20:54
1

134 Postings, 2463 Tage MrWolfNiovs

Ob nun durch FT oder fool auf den Punkt gebracht - die ökonomische Logik dahinter bleibt.

- es wird eine NR-Vereinbarung geben (was sich auch im Kurs zeigen wird), aber vermutlich dann erst mit Gopalan zum Ende des Jahres (nach dem Abgang Höttges)
- der Ansatz des cloudbasierten open RAN-Netzwerks ist genial, weil (kosten-) effizient + maximal flexibel (und man umgeht damit elegant die China-Problematik (im Kernnetz))
- eSim (+ evtl. IoT) werden zusätzliche Marktanteile bringen

Allmählich lässt sich aus dem Nebel heraus ein schemenhaftes Bild erkennen...
klarer sehen wir dann natürlich mit den Zahlen dahinter.  

03.07.20 21:18

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaMit

Der blendgranate dommermuth löst sich hier nur der kurs auf.  

03.07.20 23:53

3450 Postings, 1548 Tage Baerenstark@Mr.Wolf

Du siehst es genauso wie ich. Das Bild wird klarer.
Eigentlich war es doch genau das was alle immer wollten. Mehr Durchblick oder Einblick in das große Vorhaben oder in welche Richtung es geht.

Der Trauergemeinde hier im Thread wird man es aber nie recht machen können. Sie können einfach nicht akzeptieren das es eine Drillisch nicht mehr so geben wird wie Sie es gewohnt war.

Und der Hass gegen R.D. liegt halt am tief gefallenem Kurs was verständlich ist aber unlogisch.

In ein paar Jahren werden auch Sie erkennen das dies eher eine Chance ist als hier ewig zu stänkern....  

04.07.20 10:50

134 Postings, 2463 Tage MrWolfBaerenstark

Zugegebenermaßen gab es ja auch einiges zu kritisieren, und der heftige Kursabfall zusammen mit der lange Phase der Unsicherheit haben sicherlich den einen oder anderen Nerv frei gelegt...
Aber das ewige Rumgehacke auf RD ist dann doch ein wenig zu emotiongesteuert.
Es bring halt nichts mehr zurück zu schauen, einzig zählt der Blick nach vorne.
Die Zeiten sind zu dynamisch, um ewig am Status Quo festzuhalten. Die Agilen bewegen sich mit dem Fluß, die Verharrenden werden irgendwann weggespült...
Nichtsdestowenigertrotz muss RD aber am Ende des Tages auch liefern!  

04.07.20 12:16

1864 Postings, 4149 Tage niovsich sehe halt auch

was Dommermuth bisher mit uns gemacht hat.

Er lagert die Kosten in DRI und lässt uns im Regen stehen.

Die Trikotwerbung komplett auf DRI umzulegen ist beispielsweise so eine Sache. Das ist fuer mich einen Riesensauerei.
Er holt siuch das Geld hier und betreibt bei UI Kurspflege etc.

Das es RAN wird, hat man sich eh schon denken koennen, was anderes macht heute keinen Sinn mehr.

Aber auch da besteht eben leider die Moeglichkeit, dass er das Geld zu UI rueberschiebt bzw. Dienstleistungen die DRI bei UI/Versatel kaufen wird um unseren Gewinn zu schmaelern.

Von daher, dass Grosse Bild sehe ich auch, die Frage ist nur wo wird es stehen, bei DRI oder bei UI.

Wir bauen den Austellungsraum, aber UI die Kasse.

Mir missfaellt eben einfach sein Verhalten zu seinen damaligen Aussagen  

04.07.20 12:49
1

134 Postings, 2463 Tage MrWolfopen RAN

Och komm, Niovs, hast du ernsthaft vor der letzten Meldung von RD was von Rakuten und diesem virtuellen Netzwerkansatz gehört und bist auch davon ausgegangen dass dieser für Drillisch zum Einsatz kommt?! Also ich nicht.
Soviel ich weiß, ist Drillisch nach Rakuten in Japan und Dish in den USA erst der Dritte Provider weltweit - und der einige in Europa - der auf diese Technik setzt.

"Mit OpenRAN (Open Radio Access Network, offenes Funkzugangsnetz) tritt eine Technik an, die die Hardware von der Software trennt und so erstmals vollständig virtualisierte Systeme ermöglicht. Mit OpenRAN wird die Funktionalität auf der Softwareebene bereitgestellt. Datenzentren konzentrieren die Leistung und geben sie über standardisierte Schnittstellen, etwa über bestehende Basis-Stationen ab.
Anders als bei konventioneller Technik bedarf es dabei nicht unterschiedlicher Technik für unterschiedliche Frequenzen. OpenRAN ist vielmehr als sogenannte All-G-Lösung angetreten. In diesem Szenario wäre 5G kaum mehr als ein Software-Update. Dabei kann die Software sowohl Probleme mit der Kapazität, wie solche im Bereich Abdeckung lösen.

Kosten senken durch Virtualisierung

Damit behandelt die Technologie einige der drängendsten Probleme der Mobilfunkbetreiber, die mit immer mehr Frequenzen immer mehr Abdeckung bei steigender Kapazität leisten müssen. Durch die Entkopplung von Hardware und Software, wie sie etwa die kabelgebundene Telefonie in den letzten Jahren erfahren hat, kann eine Cloud-Infrastruktur geschaffen werden, bei der die Fähigkeiten der Software maßgeblich sind. Die Hardware ist dabei nur noch eine relativ unintelligente Komponente, über die die Software ihre Leistungen erbringt. Das will das von Intel mitentwickelte OpenRAN schaffen. Die dadurch entstehende Flexibilität soll Betreiberkosten auf allen Ebenen um bis zu 65 Prozent senken."

https://t3n.de/news/virtualisierte-funknetze-testet-1205172/

Der Artikel beschreibt auch, dass Vodafone sich schon länger damit beschäftigt, aber eingesetzt wird dies hier meines Wissens noch nicht.  

04.07.20 12:52

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaAuf

Jeden fall macht er das gegenteil von dem was er sagt.
Ich weiß noch zu beginn als er sagte er hätte kein interesse an der übernahme von drillisch. Da hielt er knapp 20%.
Danach folgte,neben gewinnsteigerung,dividende und anderer toller sachen für die aktionäre,die aussage das drillisch weiterhin an der börse bleiben wird.
Also könnt ihr euch darauf gefasst machen dass das dann bald nicht mehr der fall sein wird.  

04.07.20 15:39
3

3450 Postings, 1548 Tage Baerenstark@bagatela

OK Du negativ Schreiber und Denker hier bei Drillisch.

Soll der Link wieder einmal etwas negatives sein und zeigen das man lieber nicht in 1&1 Drillisch investieren sollte?

Hast Du Dir überhaupt mal Gedanken über ein möglichen Squeeze Out gemacht? Wohlgemerkt weiß überhaupt niemand ob RD so etwas langfristig anstrebt.

Schau doch einfach mal auf das jüngste Beispiel eines Squeeze Out nämlich in Richtung VW und Audi. Ganz aktuelle übrigens.

Ende Februar gab VW bekannt so ein Squeeze Out bei Audi anzustreben (so eine Mitteilung muss derjenige machen der die Minderheitsaktionäre "rausdrängen" möchte). Zu dem Zeitpunkt stand die Audi Aktie bei 800 Euro. Aufgrund dieser Mitteilung stieg das Papier auf gut 1000 Euro. Am 16.06 dann gab VW das Barabfindungsangebot für die Minderheitsaktionäre bekannt welches bei exakt 1551,53 Euro liegen wird (vorerst).
Also schaut man sich den Verlauf an für die Minderheitsaktionäre vom Tag vor der ersten Bekanntgabe. So haben Sie eine Steigerung bis zur Barabfindung von 93% PLUS gemacht.

Jetzt noch einmal die Frage was an deinem möglichen Szenario denn negativ sein sollte?

Oder versuchst Du nun wieder die Komponente RD zu bringen die bei Drillisch die Aktionäre aber völlig anders abspeisen wird weil er ja ein böser Mensch ist?

Natürlich wäre so ein Szenario für die Drillisch Aktionäre die bei 70 Euro eingestiegen sind augenscheinlich schlecht da Sie am Ende weniger bekommen würden. Aber die sollten sich vielleicht auch mal fragen ob Sie nicht einfach auch viel zu teuer gekauft haben.

Wie Mr.Wolf schon sagte sollte man die Gegenwart betrachten und die Zukunft und sich nicht mit den negativen aus der Vergangenheit aufhalten.

Ich sehe Drillisch entweder auf einem sehr guten Weg ein lukrativer Netzanbieter zu werden der als Drillisch Aktie am Markt bestehen bleibt mit Aussicht auf eine Erholung des Kurses oder aber UI dürfte Drillisch ganz übernehmen entweder durch ein simples Übernahmeangebot oder halt einem Squeeze Out inkl. Barabfindung für die Minderheitsaktionäre welches wie im Beispiel VW sehr sehr oft auch ein gutes Ende für die Aktionäre hat.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...iKoAwGM1esPa2qje-ap4  

04.07.20 20:49

1864 Postings, 4149 Tage niovsnen squeeze out

wuenschen wir uns doch alle schon  lange.

Leider macht RD nicht mal die kleinste Bewegung in diese Richtung, denn er koennte ja nun auch problemslos ARP machen oder Aktien kaufen.

Irgendwann macht das schon sinn die DR von der Boerse zu nehmen, verursacht ja auch Aufwand und Kosten, leider scheint er es aber nun wahrlich nicht eilig zu haben.

Mr.Wolf
Glaube es oder nicht, aber ja, ich habe in der Tat so einen Aufbau erwartet, schliesslich, wie schon gesagt, macht etwas anderes heutzutage eigentlich keinen Sinn mehr und natuerlich ist das weit guenstiger, wenn die anderen nicht ihr "Altnetz" haetten wuerden sie es genau so machen, aber ein Umbau ist eben was anderes, als ein Neubau.
Der Netzaufbau von Rakuten hat ja damals schon Wellen geschlagen, weil es eben einiges vereinfacht, daher konnte man sich sowas schon zusammen reimen.

Trotz alledem wissen wir trotzdem so gut wie gar nichts, keine Kosten, keine Partner, kein NR. Nicht der Ansatz einer Strategie bekannt gegeben (ok, nun mal das mit RAN), aber sonst verhungern wir hier am langen Arm und bezahlen Werbung fuer UI und geben denen unser Geld fast schon zum Nulltarif.  

04.07.20 21:17

3249 Postings, 3525 Tage bagatelaWas

Soll denn da negativ sein?
Wäre doch klasse,dann hätte das elend mal ein ende.
 

06.07.20 15:35

4515 Postings, 4131 Tage Diskussionskultur@Baerenstark

"Wie Mr.Wolf schon sagte sollte man die Gegenwart betrachten und die Zukunft und sich nicht mit den negativen aus der Vergangenheit aufhalten."

Das ist bekanntlich der rhetorische Dauerbrenner aller Foren, von KaliplusSalz bis zu Wirecard ... aber auch schon mal darüber nachgedacht, dass vielleicht eher das Gegenteil zutrifft und es nicht schaden kann, die Vergangenheit zu kennen, um die Gegenwart verstehen und die Zukunft besser einschätzen zu können?

Bei Firmen, die in der Vergangenheit  mit Negativem aufgefallen sind, gibt es nur einen einzigen Grund, darüber VIELLEICHT hinwegzusehen: wenn das Management überzeugend reinen Tisch gemacht hat oder, noch besser, die Besetzung gleich komplett ausgetauscht wurde.  

06.07.20 18:20

1864 Postings, 4149 Tage niovsdie MwSt Frage ist damit auch geklaert

Hinweis: Zwischen dem 01.07.-31.12.2020 fällt der reduzierte MwSt. Satz von 16% an. Bei berechneten Servicepreisen wird der Betrag automatisch auf der Rechnung abgezogen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.drillisch-online.de/Mehrwertsteuer  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1025 | 1026 | 1027 | 1027   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: spea

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
BASFBASF11