IBM buy

Seite 1 von 26
neuester Beitrag: 24.11.21 23:56
eröffnet am: 18.08.11 11:45 von: Finance123 Anzahl Beiträge: 636
neuester Beitrag: 24.11.21 23:56 von: B23449 Leser gesamt: 284918
davon Heute: 145
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   

18.08.11 11:45
4

281 Postings, 4682 Tage Finance123IBM buy

 

IBM buy

New York (aktiencheck.de AG) - Bill Shope, Analyst von Goldman Sachs, stuft die Aktie von IBM (ISIN US4592001014/ WKN 851399) von "neutral" auf "buy" hoch.

Im Rahmen einer Branchenstudie zum IT-Hardwaresektor seien die Gewinnerwartungen nach unten korrigiert worden. Ein schwächeres makroökonomisches Wachstum, die jüngsten Finanzmarktturbulenzen und eine Verschlechterung der Arbeitslosenzahlen könnten die Investitionsfreudigkeit von Unternehmen und Verbrauchern negativ beeinflussen. Die IBM-Aktie dürfte in den unsicherer Zeiten von Investoren als sicherer Hafen angesehen werden. Die wiederkehrenden Gewinnströme, ein anhaltender Erfolg in Wachstumsmärkten und der diversifizierte Umsatzmix mit wichtigen antizyklischen Attributen für das Gewinnprofil würden für ein Investment sprechen. Das Kursziel werde von 170,00 auf 195,00 USD heraufgesetzt. Die Antizyklizität dürfte in den kommenden Monaten das Interesse weiterer Investoren wecken und IBM eine anhaltende Outperformance bescheren.  Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Goldman Sachs für die Aktie von IBM nunmehr eine Kaufempfehlung aus. (Analyse vom 15.08.11) (17.08.2011/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

 

Zusammenfassung: IBM buy
Unternehmen:
IBM Corp. (International Business Machines)
Analyst:
Goldman Sachs Group Inc.
Kursziel:
195,00 USD
Rating jetzt:
buy
Kurs*:
171,48 USD
Abst. Kursziel*:
+13,72%
Rating vorher:
neutral
Kurs aktuell:
171,48 USD
Abst. Kursziel aktuell:
+13,72%
Analyst Name:
-
KGV*:
-
Ø Kursziel:
192,58 USD

 

*zum Zeitpunkt der Analyse

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   
610 Postings ausgeblendet.

09.11.21 10:41

222 Postings, 649 Tage TommiHHBei TR sind die Kyndryl auch eingebucht worden ...

kT  

09.11.21 10:52
1

125 Postings, 457 Tage 321cba@inves...

Da kommt keine Valuta mehr, Einstandkurs 0,00 Eur...

Heißt, bei Verkauf sind 25% Kapitalerstragssteuer zu zahlen (falls Sparerfreibetrag ausgeschöpft)...

So siehts aus!  

09.11.21 11:00

1308 Postings, 4552 Tage ParadiseBirdabwarten, ob aus dem Entchen ein Schwan wird

Hab sie auch bei der ING eingebucht gekriegt, für Einstand 0  ?. Warte allerdings noch auf den Buchungsbeleg.  

09.11.21 16:04
1

80 Postings, 51 Tage StockchaseEin Schwan

wird es, aber warscheinlich ein schwarzer. So wie es momentan aussieht...  

09.11.21 17:57

22 Postings, 1335 Tage 1er-grand-cruSmartbroker hat die Steuer direkt abgezogen,,,

....aber den Kaufwert auf 25,8215EUR pro Stück gesetzt. Egal wie man es macht, die 26,37% werden nur weniger, wenn der Soli endlich abgeschafft wird ;-)  

09.11.21 18:49
1

54201 Postings, 5772 Tage Radelfan#616: Interessante Vorgehensweise deines Brokers..

Immerhin könntest du dann jetzt bei einem Verkauf schon mal einen schönen  Veräußerungsverlust realisieren!
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

10.11.21 14:37

80 Postings, 51 Tage StockchaseIch habe

gestern Abend im späten Handel wieder ein paar Stücke gekauft. Allerdings mit engem Stop-Loss. Ich möchte mich an eine Aktie nicht lange binden.
Wenns nicht zeitnah in die gewünschte Richtung läuft, bin ich schnell wieder draußen. Damit erspare ich mir die Quälerei...  

12.11.21 13:44

3721 Postings, 1342 Tage neymarIBM

13.11.21 11:56
4

1919 Postings, 4533 Tage Börsengeflüster"Alte Welt" vs. "Neue Welt"

Hier mal der Vergleich zwischen der "alten IBM" (inkl. Kyndryl) und der "neuen IBM" (exkl. Kyndryl)
(Die Zahlen beziehen sich auf die TTM  ...  Trailing-Twelve-Months)

Quelle:   Yahoo Finance


                                                                          "alte IBM"                                       "neue IBM"

Umsatz:                                                      74,46 Mrd. USD                              55,15 Mrd. USD

Bruttogewinn                                           35,90 Mrd. USD                              33,74 Mrd. USD

Brutto-Marge                                                    48,2 %                                                61,2 %

EBIT                                                                 7,50 Mrd. USD                                9,00 Mrd. USD

EBIT-Marge                                                         10,1 %                                                16,3 %

Netto-Gewinn                                              4,77 Mrd. USD                                6,61 Mrd. USD

Netto-Marge                                                         6,4 %                                                12,0 %

oper.-Cash-Flow                                       16,11 Mrd. USD                              16,06 Mrd. USD

Free-Cash-Flow                                         13,12 Mrd. USD                              14,04 Mrd. USD



Hier sieht man nochmal deutlich, wie sehr diese Abspaltung IBM regelrecht "entfesselt".
IBM sind jetzt wesentlich profitabler, als zuvor ...  und sogar der FCF steigt leicht.
Und das Wichtigste ...
IBM kehrt endlich wieder auf den Wachstumspfad (organisches Umsatzwachstum) zurück !!!


WELCHER Grund sollte es denn also "nötig machen" , seitens IBM die eigene Dividende zu kürzen?

- Die gesteigerten Margen (die gestiegene Profitabilität) ??

- Die stabilen (bis leicht steigenden) Cash-Flows ??

- Die Rückkehr zu organischem Wachstum ??


Mir erschließt sich einfach NICHT, woher hier diese "Furcht vor einer Dividendenkürzung bei IBM" kommt!? ...  WAS soll denn diese bitte "unabdingbar / nötig machen" ???

Zumal IBM selbst zugesichert haben, dass die Ausschüttung "auch nach dem Spin-Off insgesamt mindestens genauso hoch sein wird, wie vor dem Spin-Off" ...

Und da Kyndryl erstmal ihr eigenes operatives Geschäft stabilisieren müssen (Umsatzschwund, defizitäres Geschäft, negative Cash-Flows, etc.) , kann sich Kyndryl zu Beginn erstmal noch gar keine Dividende leisten (und das hat man ja auch seitens KD so angekündigt)! Ergo könnte IBM die eigene Dividende mittelfristig gar nicht senken, OHNE gegen ihr eigenes Versprechen zu verstoßen !!

----------------------------------

Ich sehe die "neue IBM" (exkl. KD!) weiterhin bei ca. 120 - 130 Mrd. USD als "fair bewertet" an.

Daher sehe ich den Fair-Value der ("neuen") IBM-Aktie auch weiterhin bei ca. 130 - 140 USD.

(Bei Kyndryl ist bewertungstechnisch "alles möglich". Das wird letztlich davon abhängen, ob dem Unternehmen mittelfrisitg  der operative Turnaround (Wachstum + bessere Margen) gelingt?  
Falls NICHT, ist die aktuelle Bewertung (ca. 5 Mrd. USD) völlig nachvollziehbar/begründbar ...
Falls DOCH, ist die aktuelle Bewertung von Kyndryl ein absoluter Witz !!!)

UND ich sehe auch KEINEN (zwingenden) Grund, warum (die "neue") IBM ihre eigene Dividende mittelfristig "senken müsse" ?!  Das Unternehmen wächst (ab jetzt wieder) organsich, die Margen sind nach der Abspaltung von Kyndryl viel höher und auch die Cash-Flows blieben "stabil".

Wenn also die operativen Cash-Flows (16 Mrd. USD) locker ausreichen, um ...

+ die Investitionen zu finanzieren ...    (ca. 3 Mrd. USD)
+ die Dividende weiter auszuschütten ... (ca. 6 Mrd. USD)
+ Steuern und Zinskosten zu bezahlen ...  (ca. 3 Mrd. USD)
+ den Schuldenberg weiter kontinuierlich abzutragen ...
+ und sogar nach all dem noch Geld übrig ist, um eigene Aktien zurückkaufen zu könnnen ...

und man (ab jetzt) auch wieder organisch (und das hochprofitabel!) wächst ...

WARUM sollte man die Dividende dann senken (müssen) ???   Das ist doch völlig unsinng !?!



Das Börsengeflüster








 

14.11.21 00:29

221 Postings, 207 Tage B23449alles schön und gut

Die Phantasie fehlt mir noch bei IBM.

IBM hat keine "Story", deshalb sind die Kurse auch unter Druck  

15.11.21 16:55

80 Postings, 51 Tage StockchaseMal ehrlich,

scheiß auf die Dividende. wenn ich eine Aktie kaufe will ich Wachstum und daraus resultierend steigende Preise und das ganze zügig und nicht erst wenn ich im Pflegeheim liege. IBM hatte am 2.3.17 den Höchstkurs von 173 EUR das ist jetzt mehr als 4einhalb Jahre her. Aus Big Blue ist eine Krücke geworden ist meine Meinung. Da tröstet doch eine (noch) hohe Dividende nicht hinweg. Ab und zu mal ein kurzfristiger Trade ist für mich ok aber Buy and hold? Nein danke...die Zeiten sind sowas von vorbei.

Nur meine Meinung! Keine Handelsempfehlung!  

15.11.21 17:08

80 Postings, 51 Tage StockchaseUnd

Kyndryl ist als Krücke gestartet und wird sehr wahrscheinlich auch in Zukunft ein Krücken-Dasein führen.

Nur meine Meinung! Keine Handelsempfehlung!  

15.11.21 21:35

221 Postings, 207 Tage B23449Potenzial

Red Hat und IBM sind top Unternehmen.
Jedoch sollte einem bewusst werden, dass es zurzeit kein "visionären" Plan/Vision gibt vom Unternehmen, dass breit medial gestreut wurde.

Falls die Ergebnisse und Wachstum jetzt gut sind, so steigert sich der KGV auch (wenn dies Langfristig passiert). Ich gehe davon aus, dass IBM Chancen dazu hat, jedoch hängt die jetzt von der Strategie ab. Und diese bemesse ich eher an Resultaten anstatt von PowerPoints ;)

Zusätzlich: Red Hat und IBM haben durch die Fusion relativ groß den Preis erhöht zusammen durch die "Zusammenlegung" (auf jedenfalls habe ich dies Mitbekommen im Unternehmen)  

15.11.21 22:35
1

32 Postings, 103 Tage Stn1024Neuigkeiten IBM Quantencomputer (127 Qubits)

IBM has created the world?s largest superconducting quantum computer, surpassing the size of state-of-the-art machines from Google and from Chinese researchers (Quelle). IBM has said that it hopes to demonstrate a 400-qubit processor next year and to break the 1000-qubit barrier the following year with a chip called Condor.

 

16.11.21 23:01

221 Postings, 207 Tage B23449Verwirrung

Soweit ich überblicke ist der Quantencomputer noch in IBM.
Hat jemand eine übersichtliche Grafik/Blatt in dem die Aufteilung genau erläutert wird?
Soweit ich es bis jetzt sah sind die Mainframes ja in Kyndryl?  

17.11.21 00:20
2

32 Postings, 103 Tage Stn1024IBM Z

gehört meines Erachtens zu IBM Infrastructure und ist wesentlicher Bestandteil der Cloud Architektur. Auf Seite 49 findet man hier einen Forecast der  Z Series Umsätze für IBM (IBM Z is essential to hybrid cloud infrastructure and the digital economy). Kyndryl fungiert hier wohl lediglich als Service Integrator. Quantum, Watson etc. ist nachwievor IBM.

 

22.11.21 19:40

89 Postings, 926 Tage Panda13bin heute bei Kyndryl rein,

hatte meine IBM kurz vor dem SpinOff verkauft, weil ich (nach ähnlichen Erfahrungen beim kürzlich erfolgten IAC SpinOff mit Vimeo) mit einem rasanten Kursverfall gerechnet hatte.

Heute bin ich nun bei Kyndryl rein. Und Stefan Waldhauser auch ... ;-)  

22.11.21 21:33

221 Postings, 207 Tage B23449@Panda

Kannst du grob deine Kaufentscheidung begründen? Rein aus Interesse natürlich von meinerseits und wohl von weiteren hier im Forum.

Ich würde nämlich das Gegenteil tun: IBM kaufen (und Kyndryl verkaufen)  

23.11.21 16:42

3262 Postings, 3813 Tage QuintusB23449

Die Kaufentscheidung dürfte darin begründet sein, weil der Herr Stefan Waldhauser gekauft hat
 

23.11.21 21:27

221 Postings, 207 Tage B23449Ja, wohl schon

Aber selbst der sollte doch mal einen Grund oder eine "Phantasie" nennen können.

Ich persönlich habe immer noch nicht so recht verstanden was Kyndryl genaustens macht. Ich habe nur gesehen, dass alle Wachstumsprodukte bei IBM liegen und der IT-Betrieb bei Kyndryl nun liegt.
Wikipedia: Der Fokus des Unternehmens Kyndryl liegt auf dem Betrieb, dem Ausbau und Einrichtung der Infrastruktur sowie der Hardware von Kunden. IBM als Kernkonzern wird sich der „Cloud“ widmen und der Software des Konzerns.[4]

Der IT-Betrieb ist nach meiner Erfahrung etwas was immer mehr Outsourcing betrifft (sowohl der Betrieb, falls es nicht in die Cloud geht....).
Ich sehe da kein gute Aussichten, wenn das Angebotsmonopol "gebrochen" wird. Also Angebote von diversen Leistungen in "einem" zu verhandeln hat immer für den Anbieter viele Vorteile (bei solchen Monopolen/Oligopolen) -> Redhat + IBM = teurere Preise (soweit ich es mitbekam)  

24.11.21 18:44

3262 Postings, 3813 Tage QuintusB23449

Neueste Entwicklungen zu User Panda
Herr Waldhauser hat gesagt , er soll aus den Fenster springen, Panda sprang sofort ?..leider war es der achte Stock

Zurück zu Kyndryl
Gefühlt waren die noch nie im Plus, die werden es sehr schwer haben, die Konkurrenz ist enorm, allerdings auch bei IBM, aber da sehe ich zumindest Chancen  

24.11.21 18:53

89 Postings, 926 Tage Panda13Meine Begründung für den Einstieg bei Kyndyl

sehe ich z.b. in den Kooperationen, die direkt nach der Abspaltung mit Microsoft geschlossen eingegangen wurden. Ich sehe hier das Potenzial, das sich Kyndryl nun, "ohne die Fesseln" durch den Überbau im IBM-Konzern, nunmehr eigenständig entfalten und eigenen Partnern (wie eben z.B. Microsoft) zuwenden kann. Genau das war eben, eingebettet in den "Riesen-Konzern" so bisher nicht möglich.
Ist sicher insgesamt eine Turnaround-Spekulation. Aber mit einem, wie ich mich für mich bewerte, angesichts der momentan noch äußerst geringe Marktkapitalisierung (= gerade mal  4 Mrd USD), mittelfristig sehr aussichtsreichen Risiko-Chancen-Verhältnis.

Aber in der Tat: Stefan Waldhauser kann es wahrscheinlich noch viel überzeugender darlegen. ;-)

Hier seine Analyse: www.high-tech-investing.de/post/kyndryl-aktie-ibm-spin-off  

24.11.21 19:28

3262 Postings, 3813 Tage QuintusPanda13

Danke für deine Darstellung bez Kyndryl  

24.11.21 19:43

3262 Postings, 3813 Tage QuintusKyndryl

Sehr spekulativ, die Analyse seitens Waldhauser finde ich sehr seriös und auch profund

IBM hat es in die Jahre nicht geschafft, ob jetzt allein der Spin off dafür sorgen wird, steht in den Sternen, ich hätte einmal gewartet mit den Einstieg, wenn es Tendenzen gibt, die zeigen das es in die richtige Richtung geht und dann einen Einstieg getätigt  

24.11.21 23:56

221 Postings, 207 Tage B23449ich wäre Vorsichtig

Die "Argumente" klingen immer schön, aber wie stark sind diese Effekte denn?
Kein Wort

Die Statistiken trüben. So hat DXC  19,5 MRD USD Umsatz 2020. Wohl aus dem Text kann auch entnommen werden, dass diese eine Cloud anbieten (also DXC), wobei dies Kyndryl ja eben nicht tut. IBM hat die cloud "behalten". Trotzdem mit 9 MRD USD Umsatz gelistet, weil der Rest eine andere Geschäftssparte ist? hm Warum vergleicht man das dann bitte  
Die Vergleiche mit Accenture (auch Consulting -> fett Kohle u.a.) mit reinen IT-Services wiederum trügen ebenso.
Zusätzlich noch mal als Anmerkung: inwiefern Bankenverfahren über Kyndryl laufen, davon wüsste ich (von einem größeren Teil Kernsysteme) nichts. Ich weiß von OpenShift + Mainframes (aber nur für extrem sensible Daten, weil Teuer). Zusätzlich soll auch einiges via SAP laufen wohl, was soll den Kyndryl bitte dort profitables arbeiten?

Ich sagte ebenso bereits zuvor: wenn viele Verträge "zusammen" verhandelt werden, können da "Monopole" ausgenutzt werden. Das fällt nun komplett weg und die stehen in einer erhöhten Konkurrenzsituation. Aber die "Fesseln" in einem schrumpfenden Markt sind jetzt frei? hm

Zu den positiven Dingen:
kann ich nichts sagen, weil ich mich damit (leider) zu wenig auskenne.
Die "Allianz" mit VMware und MS ist ja schön, jedoch was für einen konkreten Impact hat das? Bringt das viel Wachstum? Es wurden wohl keine hohen Wachstumsprognosen von der Firma veröffentlich ;)

Ich würde tatsächlich erst mal abwarten und Informationen sammeln über dieses Unternehmen. Diese würde ich dann nach Impact auswerten und schauen ob man deren "Aussagen" Vertrauen schenken kann. Die CEOs reden immer gerne von X Milliarden USD Markt wird geschaffen, ein Umsatz von ansatzweise X sehe ich danach aber meistens leider nicht :(

Normal sollten die "geringeren" Gehälter bei Kyndryl doch die Profitabilität sowieso steigern (in Relation zur Stichtagaufstellung), oder doch etwa nicht?
Bitte nicht falsch verstehen: ich bin da noch sehr skeptisch und der Artikel hat mich nicht gerade überzeugt, da werden (zum Teil) Äpfel mit Birnen (meiner Meinung nach) verglichen.

Vielleicht werde ich in der Zukunft bei stabiler Dividende und stabilen Marktausblick kaufen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln