Poet Technologies - die Revolution in der Halbleiterbranche ?!?

Seite 1 von 159
neuester Beitrag: 17.04.21 10:35
eröffnet am: 23.04.09 23:10 von: Horusfalke Anzahl Beiträge: 3957
neuester Beitrag: 17.04.21 10:35 von: Gendfiddich . Leser gesamt: 662969
davon Heute: 118
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
157 | 158 | 159 | 159   

23.04.09 23:10
25

7482 Postings, 4449 Tage HorusfalkePoet Technologies - die Revolution in der Halbleiterbranche ?!?

Nur wenn wir eine neue Produktionskapazität in Gang setzen können, die weiter geht als die neuen Technologien für alternative Energien, kommen wir aus der Weltwirtschaftskrise wieder raus. Es muss etwas völlig revolutionäres sein, was der neue Motor für die Wirtschaft wird, wie die Entdeckung des Feuers oder die Erfindung des Rades, ist da nicht die Sonnen-Kraft der wahre Motor der Zukunft...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
157 | 158 | 159 | 159   
3931 Postings ausgeblendet.

16.03.21 15:48

27 Postings, 108 Tage hoba1 Euro sehen ?

vielleicht heute noch ?  

16.03.21 21:24
1

51 Postings, 79 Tage jore74Kursverlauf

Sehr schöner Anstieg in den letzten Tagen.  Bei dem Kursziel von IBK Capital von 12,43 $ in 17 Monaten wird es auch langssm Zeit :-)  

17.03.21 13:23

54 Postings, 85 Tage Gendfiddich 12News Sanan

18.03.21 06:49

51 Postings, 79 Tage jore74Das Video zur gestrigen News

18.03.21 12:38

51 Postings, 79 Tage jore74Transkript auf Deutsch

18.03.21 16:30

422 Postings, 3069 Tage BergkämpferSPX shopping?

Aehr Receives FOX-XP Multi-Wafer Test & Burn-in Solution Order as Silicon Photonics Customer Makes Transition to Volume Production

https://www.globenewswire.com/news-release/2021/03/01/2184168/0/en/Aehr-Receives-FOX-XP-Multi-Wafer-Test-Burn-in-Solution-Order-as-Silicon-Photonics-Customer-Makes-Transition-to-Volume-Production.html

passt zu den durch Vivek genannten Zeitraum, ab dem die Produktion anlaufen soll.


 

21.03.21 09:53

51 Postings, 79 Tage jore74Die Poet Optical Interposer Plattform

21.03.21 09:56
1

51 Postings, 79 Tage jore74OI Plattforn...

...hoffe sehr dass die Börsenwelt bald versteht was hier großartiges entsteht.
Es sollten bald die versprochenen Kunden und Umsätze her damit die Rakete starten kann.  

01.04.21 13:09

51 Postings, 79 Tage jore74Neuer Blog Beitrag

Q&A: POET Technologies bleibt trotz branchenweiter Verlangsamung des Angebots auf Kurs 1. April 2021

Die globale Halbleiterindustrie ist durch einen beispiellosen Mangel an Schlüsselmaterialien gestapelt, die für die Herstellung von Siliziumchips und anderen Komponenten benötigt werden, mit denen die Maschinen und Geräte der Welt betrieben werden. In einem Interview am 18. März wiederholte das Managementteam von POET Technologies, dass die Verlangsamung keine wesentlichen Auswirkungen auf die veröffentlichten Zeitpläne oder Umsatzprognosen des Unternehmens hatte. Tatsächlich sehen sie ein Ende des Mangels, wenn Lieferanten ihre Kapazitäten ausbauen und die COVID-19-Pandemie nachlässt, was die ständige Nachfrage der Weltbevölkerung nach Daten und Konnektivität senken würde. Suresh Venkatesan, CEO von POET Technologies, der über mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung in der Halbleiterindustrie verfügt, erwartet, dass sich der Mangel bessert, wenn die Gemeinden zu persönlichen Zusammenkünften und Offline-Aktivitäten zurückkehren. In der Zwischenzeit baut POET seine Geschäftstätigkeit weiter aus und gab kürzlich bekannt, dass Super Photonics - sein Joint Venture mit dem in China ansässigen Xiamen Sanan Integrated Circuit - seine Mitarbeiter und Einrichtungen verstärkt hat, um sich später im Jahr 2021 auf die Massenproduktion vorzubereiten. Venkatesan, Präsident und General Manager Vivek Rajgarhia, und CFO Thomas Mika sprachen mit dem Journalisten Adrian Brijbassi über die beschleunigten Fortschritte des Unternehmens auf dem Weg zur Kommerzialisierung.

F: Wie haben sich frühere Chip-Engpässe von selbst gelöst und wann sehen Sie das Ende dieses Mangels?

Suresh Venkatesan: Ich glaube nicht, dass ich die Halbleiterindustrie in Bezug auf Angebot und Nachfrage jemals so heiß gesehen habe wie heute. Die Situation ist größtenteils auf die Pandemie zurückzuführen. Die Leute fingen an, zu Hause zu arbeiten, und dann wollten plötzlich mehr Leute Laptops. Zum ersten Mal seit Jahren gab es einen Anstieg der Laptop-Verkäufe. Und natürlich gibt es den offensichtlichen Aspekt der Internetverbindung. Immer mehr Menschen haben Router und Breitband und verwenden mehr Daten. Dies alles führt zu einer Unterbrechung des Angebots, wodurch die Lagerbestände in der gesamten Branche gelöscht werden. Jetzt baut jeder Inventar auf und korrigiert es dann übermäßig, was normalerweise der Fall ist. Es ist ein seltsamer Zusammenfluss von Umständen. Die Pandemie betrifft verschiedene Aspekte unseres Lebens und Halbleiter berühren so ziemlich jeden Aspekt des Lebens eines jeden. Die Nachfrage ist auf Hochtouren gegangen, wie ich sie noch nie gesehen habe. Sogar Gießereien, die traditionell viel Überkapazität hatten, sind überzeichnet.

Thomas Mika: Wie wir bereits in unserem Interview über Agoracom gesagt haben, wären wir verpflichtet, eine Pressemitteilung darüber zu verfassen, wenn wir glauben würden, dass dieser branchenweite Mangel eine wesentliche Verzögerung für uns verursacht. Wir sind der Ansicht, dass dies keine wesentliche Verzögerung verursacht. Obwohl dies die Produktion unserer Muster um ein oder zwei oder sogar drei Monate verzögern kann, glauben wir nicht, dass dies unsere Einnahmen für 2022 wesentlich beeinflussen wird. Ich denke, dies ist ein wichtiges Detail, das zu beachten ist, und wenn es irgendwann sein sollte In Zukunft haben wir jemals geglaubt, dass dies zu einer Änderung unserer Umsatzaussichten führen würde. Dann müssen wir eine Pressemitteilung herausgeben, aber wir rechnen nicht damit.

F: Und sobald die Produktion hochgefahren ist, löst sich die Situation von selbst? So einfach ist das?

SV: Es wird sich so auflösen, wie sich Halbleiterboom und Büsten immer selbst aufgelöst haben. Es wird einen enormen Kapazitätsaufbau geben, und dann wird sich die Nachfrage plötzlich verschieben, und es wird wieder eine Überkapazitätssituation geben. Die Industrie durchläuft diese Zyklen. Ich würde denken, ab 2022 werden die Dinge normaler. Im Moment korrigieren wir die Erschöpfung der Branche sowie eine Änderung des Lebensstils mit der Situation von zu Hause aus. Diese Dinge werden automatisch korrigiert, sobald das normale Leben wieder beginnt.

TM: In der Zwischenzeit haben wir Optionen. Wir haben normalerweise Sicherungspläne für Sicherungspläne. Wir haben kürzlich den Punkt über Maskenläden zitiert, in dem wir beispielsweise Vorlaufzeiten von sechs Wochen hatten, als wir zuvor unsere Lieferungen in zwei Wochen erhielten. Aber wir konnten andere Maskenläden finden, die unsere Bestellung in vier Wochen liefern konnten. Dies ist einer der Gründe, warum unsere Fähigkeit, diese Alpha- und Betaproben für unsere Kunden zu produzieren, nur begrenzte Auswirkungen hat und wir auf Kurs bleiben.

F: Hat die Beziehung zu Xiamen Sanan für Super Photonics einen bemerkenswerten Vorteil bei der Bewältigung des Problems der Chipknappheit gehabt?

VR: Der Chipmangel, auf den wir uns beziehen, ist hauptsächlich auf die Siliziumfabrik zurückzuführen. Sanan liefert Geräte wie Laser und Fotodetektoren aus ihrer Indiumphosphid [InP] -Fabrik. Die Partnerschaft mit Sanan hat definitiv Vorteile in Bezug auf die Priorität für die InP-Geräteversorgung.

F: Gibt es Aktualisierungen zu den Fortschritten, die das Unternehmen in Bezug auf seine nordamerikanischen und europäischen Kunden erzielt?

Vivek Rajgarhia: Wir arbeiten weiterhin mit Kunden zusammen und nähern uns der Möglichkeit, die Produkte in ihre Hände zu bekommen. Während wir in die Produktprobenahmephase eintreten, führen wir Gespräche mit mehreren Kunden und sie alle wollen mit uns arbeiten. Sie wollen die Produkte und Muster sehen und dann wird es weitere Diskussionen geben. Sie stellen den Wert, den wir bringen, nicht in Frage. Sie stellen den Wert der optischen Interposer-Lösung nicht in Frage. Wir sehen, dass für uns eine Menge Möglichkeiten bestehen.

F: Wenn sie die Proben haben und ihre Tests durchführen, setzen Sie sich virtuell mit ihnen in Verbindung oder müssen sie physische Proben an Sie zurücksenden, um sie neu zu entwerfen?

VR: Nein, wir bieten ein bestimmtes Anwendungs-Know-how an. Die mehrmonatige Zusammenarbeit mit dem Hauptkunden hat uns auch geholfen zu verstehen, wie unsere optische Engine, die auf unserem neuartigen optischen Interposer basiert, in der Anwendung verwendet wird. Damit das Lernen im Allgemeinen auf andere Kunden angewendet wird. Wir haben innerhalb des Unternehmens die Fähigkeit eingerichtet, mit den Kunden zusammenzuarbeiten. Wenn man das so sagt, hat jeder Kunde leicht unterschiedliche Arten, Dinge zu tun, so dass es eine gewisse Handhaltung mit dem Kunden gibt, wenn er mit unserem Produkt arbeitet.

F: Und ich stelle mir vor, dass an beiden Enden viel Vertrauen aufgebaut worden sein muss, damit dieser Wissensaustausch stattfinden kann?

VR: Wir sind nicht in einer Branche, in der wir Produkte, sobald wir sie haben, an 1.500 Kunden testen. So ist es nicht. Hierbei handelt es sich um ausgewählte Kunden, eine Handvoll Kunden, mit denen wir eng zusammenarbeiten, die unsere Produkte einführen, und wir bieten ein Maß an Support, wo dies erforderlich ist, und erhalten ein Verständnis dafür, wie sie das Produkt in ihren Modulen verwenden werden. Trotzdem haben wir durch die Zusammenarbeit mit ihnen in den letzten sechs oder neun Monaten eine recht gute Infrastruktur für Referenzdesigns entwickelt. Wir lernen von unseren Kunden, wie sich unser optischer Interposer innerhalb des von ihnen gebauten Moduls mit der Außenwelt verbindet. Das ist wichtiges Wissen für uns und Wissen, das leicht auf andere Kunden übertragen werden kann.

Hinweis: Der Autor Adrian Brijbassi hat zuvor über POET Technologies for the Globe & Mail geschrieben und ist seitdem ein Investor in das Unternehmen geworden.

https://poet-technologies.com/blog/2021-apr-1.html
 

01.04.21 16:19

51 Postings, 79 Tage jore74Zacks Bericht im Nachbarforum gefunden

07.04.21 07:29

51 Postings, 79 Tage jore74Weitere Optionen für Board und Mitarbeiter

Option Grants
At a regular meeting of the Board of Directors held on March 24, 2021, as part of the Company?s incentive stock option grant program, the Board approved the granting of a total of 4,831,250 options to be granted on April 6, 2021 to directors, employees and consultants of the Company to purchase common shares. The approved grant represents 1.4% of the total issued and outstanding common shares of the Company. The approved total included 731,250 stock options to non-management directors (0.21%), 2,050,000 to officers (0.6%), 2,000,000 to other employees (0.59%), and 50,000 to consultants (0.01%). 
The options are exercisable for 10 years at a price of C$1.19 being the closing price of the Company?s shares on April 5, 2021. The directors? options vest quarterly in arrears over the one year of service as a director. All other options granted to employees vest 25% on the first anniversary of the grant and the balance vests quarterly over a further three-year period thereafter. The grant to the directors represents the option portion of directors? fees for the 12-month period beginning April 1, 2021. The options granted to a consultant will vest based on certain performance milestones of the consultant over a 12-month period.
 

07.04.21 11:17

54 Postings, 85 Tage Gendfiddich 12Der 13 April

technisch steht alles auf Kauf,nun muß nur noch Volumen kommen.Ich wollte eigentlich kein mehr kaufen,habe es aber wieder gemacht.Das ist kein Glaube mehr,daß ist Überzeugung hier kommt was.  

07.04.21 12:54

109 Postings, 4395 Tage McAllisterEin gutes Gefühl...

Ich wollte mich mal wieder hier melden und mich auf meinen Beitrag #3885 von Anfang Feburar beziehen. Damals berichtete ich von einem zwar erfolgreichen, aber unruhigen Hin und Her Trading von POET.

Ich schrieb damals, unter anderem:

Ich bin von POET überzeugt. Das werde ich jetzt mal akzeptieren.

Tja, und das hab ich dann auch gemacht. Die Kurse gingen runter auf 0,65 und wieder hoch auf über 0,80... und es war mir egal. Ich sitze auf meinen Scheinchen und freue mich dabei zu sein. Es ist einfach ein gutes Gefühl! Mittelfristig ist da unglaublich viel drin und ich würde mich in den A*** beißen, wenn ich dann gerade keine Aktien im Depot hätte.

Wünsche euch allen Durchhaltevermögen und ein gutes Händchen.

 

07.04.21 14:27

54 Postings, 85 Tage Gendfiddich 12Ein super gutes Gefühl

100% meine Meinung.  

07.04.21 18:56

51 Postings, 79 Tage jore74Neuer Blog von heute

https://poet-technologies.com/blog/2021-apr-7.html

ich sage nur entspannt zurücklehnen und sich in ein paar Jahren erfreuen...  

09.04.21 09:05

54 Postings, 85 Tage Gendfiddich 12Ein super gutes Gefühl

Himmlische KI

Gründer

    David Lazovsky, Preet Virk und Michelle Tomasko
Industrie

    Halbleiter, AI & ML
Hintergrund

    Intermolekular, POET-Technologien, NVIDIA, Google, Groq, Macom-Technologien, Mindspeed-Technologien, Transmeta, Angewandte Materialien  

09.04.21 09:24

109 Postings, 4395 Tage McAllisterKannst du das erläutern...

...ich kann mit den hingeworfenen Brocken so nichts anfangen...  

09.04.21 11:45
1

51 Postings, 79 Tage jore74Mc Allister

https://www.engine.xyz/founders/celestial_ai/

David Lazovsky war lange im Board of Directors bei Poet.
Man spekuliert dass Poet wie auch vor einigen Wochen in einer News angekündigt im AI Bereich hier zusammen was aufbaut..  

12.04.21 13:27

51 Postings, 79 Tage jore74Aktienanzahl rauf um 2,259 Mio

13.04.21 22:49

54 Postings, 85 Tage Gendfiddich 12Verbindung

ADVA zeigt 400ZR DCI-Lösung mit Acacia und Inphi
MÜNCHEN --(BUSINESS WIRE)-- ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass das Unternehmen erfolgreich die Interoperabilität zwischen seinem FSP 3000 Open Line System ..
unbedingt mal lesen und die 2 oben + Poet.  

17.04.21 10:35

54 Postings, 85 Tage Gendfiddich 12Verbindung

Aus "POET Technologies gibt Entwicklungs- und Liefervertrag mit führendem europäischen Unternehmen für optische Systeme für eine 400G-Rechenzentrumsanwendung bekannt":

"Der Kunde ist ein führender Anbieter von optischen Netzwerksystemen für Rechenzentrums- und Unternehmensanwendungen."

Von ADVA:

"Der Fokus auf Innovation treibt den Markterfolg voran und hat ADVA zum weltweit führenden Anbieter von Interconnect-Lösungen für Rechenzentren für private Unternehmen (dh Unternehmensanwendungen) mit einem Marktanteil von fast 30% weltweit und mehr als 50% in EMEA gemacht."

"Die Kontrolle über wichtige Teile der Wertschöpfungskette ist ein Schlüsselaspekt in der Telekommunikationsbranche. Dazu gehören Komponenten und Subsysteme, die entweder eine zusätzliche Differenzierung auf der Produktseite gewährleisten und die Wettbewerbsfähigkeit steigern oder die Kostenbasis der ADVA-eigenen Lösungen entscheidend verbessern. Brian Protiva betonte die Hervorragendes Partnernetzwerk auf dem Gebiet der elektrophotonischen Komponenten. ?Wir haben jedoch auch unsere eigenen Aktivitäten auf dem Gebiet der photonischen Integration gestartet. Mit einem Schwerpunkt auf optischen Transceivern haben wir eine Familie hochintegrierter Multiplexer gestartet und werden dies weiter tun Erweitern Sie diese Produktlinie. Diese steckbaren Module werden in großen Mengen in unseren eigenen Systemen benötigt und bieten einen zunehmenden Wert für benachbarte Technologiebereiche. Mit unseren Aktivitäten rund um die photonische Integration verbessern wir unsere Kostenbasis nachhaltig und erschließen neue Märkte ?, sagte Brian Protiva. ""

https://www.adva.com/de/newsroom/press-releases/...apital-markets-day



TLDR?

EU: "Es ist möglich, dass unser europäischer Kunde ADVA ist."

https://agoracom.com/ir/POETTechnologies/forums/...h/messages/2289933

Bingo, IMO.adva bringt am 22.4.21 die ZahlenQ1,wir werden sehen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
157 | 158 | 159 | 159   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln