Hannover Rück: Nach über 25% Gewinn immer noch TOP

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 24.03.09 16:20
eröffnet am: 18.01.07 11:42 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 29
neuester Beitrag: 24.03.09 16:20 von: Skydust Leser gesamt: 14270
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2  

18.01.07 11:42
7

30556 Postings, 6046 Tage BackhandSmashHannover Rück: Nach über 25% Gewinn immer noch TOP

Quelle: Der Bericht stammt von Herrn Schulz

15.01.2007: Hannover Rück: Nach über 25% Gewinn noch immer interessant

Die Spekulation auf einen Doppelboden Anfang August zahlte sich aus. Bereits kurz nach unserer Analyse sprang die Notierung signifikant über das Verbindungshoch bei rund 27,75 Euro und legte seitdem mehr als 25 Prozent zu.

Im Zuge dieser Aufwärtsbewegung knackte die Aktie sogar den seit 1998 bestehenden Abwärtstrend. Nach wochenlanger Konsolidierung im Bereich der Widerstandszone bei 33/34,50 Euro meisterte HNR zuletzt auch diese Hürde und legte auch mehr als 35 Euro zu.

 
Seite: 1 | 2  
3 Postings ausgeblendet.

19.01.07 08:43
2

5197 Postings, 5786 Tage ZickzackmausZeichnungskapazität vom Kapitalmarkt


Hannover Rück verschafft sich weitere Zeichnungskapazität vom Kapitalmarkt  
Die Hannover Rückversicherung AG (Hannover Rück) (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) meldete am Dienstag, dass sie erneut den Kapitalmarkt zur Beschaffung von Zeichnungskapazität für Katastrophenrisiken genutzt und ihre im letzten Jahr aufgelegte Risikotransaktion "K5" auf 520 Mio. Dollar aufgestockt hat.

Die Verbriefung wurde bei nordamerikanischen, europäischen und japanischen Investoren platziert. Das um 106 Mio. Dollar erhöhte Kapital ist sowohl von neuen als auch von den bisherigen Investoren erbracht worden. Letztere haben die Gelegenheit genutzt und vorwiegend ihre Gewinne des vergangenen Jahres reinvestiert. Die Transaktion hat eine geplante Laufzeit bis zum 31.Dezember 2008.

Neben dieser Form des Risikotransfers in den Kapitalmarkt hat die Hannover Rück auch ihre traditionellen Schutzdeckungen - mit denen Spitzenrisiken, wie z.B. Naturkatastrophen, geschützt werden - ausgeweitet, sodass künftig auf den Einsatz von strukturierten Deckungen verzichtet wird.

Das für die "K5"-Verbriefung zusammengestellte Portefeuille besteht aus nichtproportionalen Rückversicherungsverträgen der Sach-Katastrophen-, Luftfahrt- und Transport- (inklusive Meerestechnik-) Sparten; insgesamt werden rund 42 Prozent dieses Geschäfts an die Investoren abgegeben. Die Hannover Rück ist ein führender Anbieter von Rückversicherungsdeckungen in diesen Sparten und kann mit der erneuten Verbriefung kapitalschonend mehr Geschäft zeichnen.


Moderation
Zeitpunkt: 29.03.07 00:48
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

19.01.07 14:16
2

3741 Postings, 5734 Tage ToMeisterweg bis 39,33 ist frei..............

       ariva.de
     
nachdem der Sturm mit all seinen Befürchtungen, Kaufwillige abgebremst hat in soche Werte zu gehen, erwarte ich falls die Zahlen so bleiben (Stumschäden)
ein erneutes Kaufintesse bei den Versicherungswerten.
Mal sehen ob ich ein wenig recht habe.......................  

23.01.07 12:25

30556 Postings, 6046 Tage BackhandSmashDZ-Bank zu Hannover Rückversicherung

Hannover Rückversicherung AG: kaufen (DZ-Bank)
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der DZ BANK, Thorsten Wenzel, stuft die Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 840221) mit "kaufen" ein.

Die Hannover Rück sehe sich als Kostenführer und nehme für sich in Anspruch, die niedrigste Verwaltungskostenquote in der gesamten Branche zu haben. Tatsächlich sei die Verwaltungskostenquote 2005 mit 2,3% ganz erheblich niedriger als die der Münchener Rück (5,4%). Auch in der Personen-Rückversicherung (2,6%) und der Finanz-Rückversicherung (0,7%) seien die Verwaltungskostenquoten niedrig.

Hannover Rück habe im Durchschnitt der für Rückversicherer extrem schwierigen Jahre 2001 bis 2005 eine im Peer Group-Vergleich exzellente Eigenkapitalrendite von 10% vorzuweisen. Aktuell liege die Zielgröße für die Eigenkapitalrendite bei min. 15%. Allerdings: Die vergleichsweise hohe erwartete Eigenkapitalrendite sei insbesondere auf eine schlanke Eigenkapitalausstattung und weniger auf die überlegene Qualität des operativen Geschäfts zurückzuführen. Der RoRC 2007e von 11,6% in der wichtigen Schaden-Rückversicherung liege unter dem Niveau der Münchener Rück (15,4%). Umgekehrt verhalte es sich mit dem RoRC 2007e von 20,1% in der Personen-Rückversicherung.

Die Hannover Rück habe das ursprüngliche Ziel, einen Gewinn 2006 von 450 Mio. Euro zu erreichen, wahrscheinlich nur geringfügig übertroffen. Ein großer Teil der "windfall profits", die aus dem niedrigen Niveau an Katastrophenschäden in 2006 resultieren würden, werde quasi dazu genutzt, das Konfidenzniveau der versicherungstechnischen Rückstellungen (aus anderen Geschäftsfeldern) zu stärken. Die positive Konsequenz aus dieser etwas eigenwilligen Rechnungslegungspolitik sei, dass es realistisch sei 2007 eine Gewinnsteigerung zu erwarten. Das durch den Verkauf von Praetorian freigesetzte Risikokapital solle für eine Reduktion der Retrozession und die Zeichnung zusätzlicher US-Katastrophenrisiken genutzt werden.

Die Hannover Rück-Aktie werde mit einem KGV 2007e von 8,1 gehandelt. Dies liege klar unterhalb des Niveaus der Peer Group. Preis/NAV von 1,32 und Preis/Embedded Value von 1,25 lägen ebenfalls unterhalb des Niveaus der Peer Group. Die Analysten der DZ BANK ermitteln mit ihrem SoP-Bewertungsverfahren einen fairen Wert von 38,50 Euro je Aktie.

Die Analysten der DZ BANK sprechen eine Kaufempfehlung für die Hannover Rück-Aktie aus.
Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.

 

29.01.07 14:17

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück erwartet Schadenbelastung von 120 bi

Hannover Rück erwartet Schadenbelastung von 120 bis 180 Mio. EUR aus Orkan ,Kyrill''

Hannover, 29. Januar 2007: Der Orkan ,Kyrill'', der am 18. und 19. Januar 2007 über weite Teile Europas fegte, verursachte einen versicherten Schaden zwischen 4 und 7 Mrd. EUR. Die genaue Höhe des Schadens ist auf Grund der Vielzahl kleiner und mittlerer Schäden und der Vielzahl der betroffenen Länder derzeit nicht annähernd verlässlich abschätzbar. Die Hannover Rück geht vor diesem Hintergrund von einer Netto-Schadenbelastung von 120 bis 180 Mio. EUR vor Steuern aus; der größte Anteil entfällt dabei auf Deutschland. Dabei wirkte sich die per 1.1.2007 auf 520 Mio. USD aufgestockte ,K5''-Risikoverbriefung (siehe InfoBrief vom 16.1.2007) entlastend auf die Schadensumme aus. "Wir liegen nach ,Kyrill'' im Rahmen der zu erwartenden Belastungen", erklärte der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller. Das Großschadenbudget der Hannover Rück unterstellt einen Schadenverlauf innerhalb des langjährigen Durchschnitts für das Gesamtjahr; dieser entspricht rund acht Prozent der erwarteten Nettoprämie der Schaden-Rückversicherung. Zeller fügte an: "Der schwere Sturm wird sich im kommenden Jahr positiv auf die Ratenentwicklung bei der Katastrophenrückversicherung in Europa auswirken. ,Kyrill'' hat den europäischen Versicherern gezeigt, dass der Wind nicht nur in den USA, sondern auch in Europa weht."

Quelle:Finanzen.net  29/01/2007 14:00

Gruß

uS  

29.01.07 14:23

4154 Postings, 5443 Tage Georg_Büchnervon 120 bis 180 Mio. EUR

nicht schlecht....naja da steigen mal wieder die Beiträge !  

29.01.07 22:46

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück kaufen




Die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" empfehlen die Aktie der Hannover Rück zu kaufen.

Wer Lust auf etwa 11% Dividendenrendite habe, sollte wiederum auf Hannover Rück schauen. Nachdem 2005 ein "Katastrophenjahr" im wahrsten Sinne des Wortes gewesen sei, sei für 2006 ein ausgezeichneter Abschluss realistisch. Besonders durch die schweren Hurrikan-Folgen sei die Schaden/Kosten-Quote auf 106,4% gestiegen, also über die kritische Marke von 103%, ab der man nicht mehr die Kapitalkosten (8,3%) einspiele.

2006 dagegen dürfte ein Bombenjahr im positiven Sinne geworden sein. Bei den Bruttoprämien dürfte das Wachstum in 2006 bei etwa 5% liegen. Die interne Struktur mache einen guten Eindruck, denn Hannover Rück komme auf eine Verwaltungskostenquote von nur etwa 3%. Nach 49 Mio. EUR Nettogewinn in 2005 dürfte es in 2006 für 480 Mio. EUR gereicht haben. Unterstelle man eine Ausschüttungsquote von etwa 35 bis 40%, so hieße das eine Dividende von ca. 4 EUR. Bei einem aktuellen Kurs von nicht mal 36 EUR wären das kaum vorstellbare 9%. Mit einem KGV von nur etwa 8,7 sei die Aktie übrigens das günstigste Papier im ansonsten nicht mehr wirklich günstigen MDAX.

Die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" raten die Aktie der Hannover Rück zu kaufen.

Gruß

uS

Moderation
Zeitpunkt: 29.03.07 00:51
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

29.01.07 22:49

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück kaufen



Die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" empfehlen die Aktie der Hannover Rück unverändert zu kaufen.

Auf ihrer Internet-Seite (www.frankfurter-boersenbrief.de) hätten die Experten Folgendes korrigiert: Der Gewinn von wahrscheinlich ca. 480 Mio. Euro verteile sich auf ca. 120,6 Mio. Wertpapiere. Pro Aktie hieße das ein Ergebnis von etwa 3,98 Euro. Unterstelle man davon eine Ausschüttungsquote von etwa 40%, hieße das eine Dividende von ca. 1,59 Euro. Dies entspräche einer Rendite von etwa 4,6%. Dies sei immer noch mehr als ordentlich, liege jedoch unter dem von den Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" genannten Wert.

Es bleibt dennoch bei der Kaufempfehlung für die völlig unterbewertete Hannover Rück-Aktie, so die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief". (Ausgabe vom 27.01.2007)

Gruß

uS
Moderation
Zeitpunkt: 29.03.07 00:52
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

14.02.07 15:22

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück outperform




Die Aktienexperten von Cazenove & Co. stufen den Anteilschein der Hannover Rück mit "outperform" ein.

Die Hannover Rück habe hervorragende Zahlen für die Erneuerungsrunde vorgelegt. Die Raten habe das Unternehmen trotz eines zunehmend schärferen Wettbewerbsumfelds stabil halten können. Nach Auffassung der Aktienexperten verfüge die Hannover Rück über einen attraktiven Geschäftsmix. Angesichts der enttäuschenden Zahlen, die die Münchener Rück vergangene Woche gemeldet habe, scheine die Hannover Rück besser dazustehen als ihr größter deutscher Konkurrent. Allerdings habe das Management der Hannover Rück auch darauf hingewiesen, dass die Wettbewerber, vor allem die Münchener Rück, eine gute Preisdisziplin bei den Erneuerungen an den Tag legen würden.

Für das Deutschland-Geschäft sei im laufenden Jahr mit einem starken Prämienwachstum von 16% zu rechnen. Der Gewinnausblick für das Jahr 2007 stelle sich weiterhin positiv dar. Nach Einschätzung der Aktienexperten dürfte die Eigenkapitalrendite in 2007 höher ausfallen als von Unternehmensseite in Aussicht gestellt. Die EPS-Prognose der Aktienexperten laute für 2007 auf 4,62 EUR, für 2008 erwarte man ein EPS von 4,25 EUR. Auf dieser Basis errechne sich ein 2007-KGV von 7,3 sowie ein 2008-KGV von 8,0. Man sehe den fairen Wert der Unternehmensaktie bei 40,00 EUR, entsprechend liege das Aufwärtspotenzial des Wertpapiers bei 18%.

Auf dieser Grundlage vergeben die Börsenexperten von Cazenove & Co. das Rating "outperform" für die Hannover Rück-Aktie.

Gruß

uS

Moderation
Zeitpunkt: 29.03.07 00:54
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

13.03.07 22:10

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück buy



Die Börsenanalysten der DZ BANK vergeben für die Aktie der Hannover Rück nach wie vor das Rating "buy".

Die Hannover Rück werde voraussichtlich am 14. März die Geschäftszahlen für das Jahr 2006 veröffentlichen. Im Hinblick auf große Schadensbelastungen dürfte sich 2006 als günstiges Jahr für das Unternehmen erwiesen haben. Die Börsenanalysten würden für 2006 mit einem operativen Gewinn von 838 Mio. EUR rechnen, den Nettogewinn sehe man bei 501 Mio. EUR. Die EPS-Prognose liege bei 4,16 EUR (KGV: 8,4). Man rechne mit einer Dividendenzahlung in Höhe von 1,50 EUR je Aktie.

Für das laufende Geschäftsjahr 2007 würden die Börsenanalysten ein EPS-Wachstum auf 4,34 EUR erwarten (KGV: 7,2). Für 2008 und 2009 würden die EPS-Schätzungen auf 3,92 EUR respektive 3,54 EUR lauten. Die Aktie der Hannover Rück habe seit dem 26. Februar 2007 um 10,2% nachgegeben. Nach Einschätzung der Analysten sei dieser Kursrückgang aus fundamentalen Gründen nicht gerechtfertigt. Man sehe den fairen Wert der Unternehmensaktie bei 38,50 EUR.

Vor diesem Hintergrund stufen die Analysten der DZ BANK das Wertpapier der Hannover Rück weiterhin mit "buy" ein.

Gruß

uS
Moderation
Zeitpunkt: 29.03.07 00:55
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

27.03.07 11:16

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück günstig bewertet



Nach Ansicht der Experten von "Finanzwoche" ist die Aktie der Hannover Rück günstig bewertet.

Der viertgrößte Rückversicherer der Welt habe das Geschäftsjahr 2006 mit einem Rekordergebnis beenden können. Die sehr guten Resultate seien sowohl von der Schaden-Rückversicherung, als auch von der Personen-Rückversicherung, sowie vom Kapitalanlageergebnis getragen worden. Nach dem in der Schaden-Rückversicherung von Hurrikans geprägten Geschäftsjahr 2005, in dem 26,3% der Nettoprämieneinnahmen auf Großschäden entfallen seien, sei das Jahr 2006 genau gegenteilig gelaufen. Hier seien lediglich 2,7% der Nettoprämieneinnahmen für Großschäden zu entrichten gewesen (Zehn-Jahres Durchschnitt 8,9%).

Vor diesem Hintergrund komme die kombinierte Schadenkostenquote auf 98,4% (gegenüber 112,8% in 2005). Diese erscheine im Vergleich zu Wettbewerbern wie der Münchener Rückversicherung mit zuletzt 92,6% nicht besonders hervorhebenswert, sei aber auch durch die Auffüllung des "Comfortlevels" (Pufferreserve für auftretende Schäden) bedingt. Langfristig trage dies zur Glättung der Quote bzw. zu einer geringeren Volatilität beim Ergebnis bei.

Nicht zuletzt auf Grund des Katastrophenjahres 2005 sei es dem Versicherer in 2006 jedoch erneut möglich gewesen, im mittlerweile siebten Jahr in Folge die Prämien nach oben zu schrauben. Dementsprechend habe sich der Jahresüberschuss auf 514,4 Mio. EUR bzw. 4,27 EUR je Aktie verzehnfacht. Dies entspreche einer 2006er PE von 7,5. Im Rahmen des sehr guten Ergebnisses werde für das Geschäftsjahr 2006 wieder eine Dividende von 1,60 EUR an die Aktionäre ausgezahlt. Dies entspreche einer im aktuellen Marktumfeld stattlichen Dividendenrendite von 5%.

Das Management strebe in 2007 erneut eine Eigenkapitalrendite von über 15% an (2006: 18,7%). Unter den Voraussetzungen, dass es keine größeren Verwerfungen an den Kapitalmärkten sowie eine Belastung aus Großschäden von nicht mehr als dem langfristigen Mittel entsprechenden 8% (über zehn Jahre hinaus) gebe, rechne die Unternehmensführung mit einem Ergebnisanstieg von 10%. Dies wäre im Idealfall eine 2007e PE von unter 7 bei einer Dividendenrendite von 5,5%, aber selbst bei einem stagnierenden Ergebnis wäre der Titel wohl nicht zu hoch gepreist. Belastend für den Kurs wirke sich momentan die von den Wertpapierexperten schon früh erwähnte Problematik bei den US-Hypothekenkrediten aus, die zu einem wirtschaftlichen Dominoeffekt führen könnten und so die Ausfälle bei Anleihen steigern würden.

Die Hannover Rück-Aktie ist für das Jahr 2007 unter der Annahme eines stabilen Kapitalmarktumfeldes und eines durchschnittlichen Katastrophenjahres (8% Großschäden) eine auf dem aktuellen Niveau günstig bewertete konjunkturunabhängige Renditebeimischung, so die Experten der "Finanzwoche". (Ausgabe 11 vom 21.03.07)

Gruß

uS
Moderation
Zeitpunkt: 29.03.07 00:56
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

10.04.07 12:57

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück Kursziel 40 EUR


05.04.2007
Nebenwerte Journal

Die Experten von "Nebenwerte Journal" bleiben bei ihrem Kursziel von 40 EUR für die Aktie der Hannover Rück.

Die Hannover Rück habe das bisher beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte präsentiert, das sowohl die eigenen Erwartungen als auch die Schätzungen der Analysten übertroffen habe. Bei guten Marktbedingungen und nur wenigen Großschäden habe das EBIT auf 819,9 (91,6) Mio. EUR zugelegt und der Jahresüberschuss auf 514,4 (49,3) Mio. EUR. Dies entspreche einem Gewinn von 4,27 (0,41) EUR je Aktie.

Der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr falle positiv aus. Sowohl die unverändert erfreulichen externen Bedingungen nach der jüngsten Vertragserneuerungsrunde als auch interne Veränderungen sollten dazu beitragen, dass sich das Ergebnis nochmals erhöhe. So werde sich das weiter verbesserte Risikomanagement in steigenden Märkten auswirken. Strukturell werde sich der Konzern nur noch mit den beiden Sparten Schaden-RV und Personen-RV präsentieren. Finanz-RV und Speciality Insurance würden in der Schaden-RV aufgehen. Allerdings werde die Sparten-/Länder-Diversifizierung bleiben.

Unter Berücksichtigung mehrerer positiver Effekte und unter den üblichen Prämissen einer "normalen" Entwicklung bei Großschäden und Kapitalanlagen solle sich der Überschuss in diesem Jahr weiter verbessern. Dabei solle die EK-Rendite erneut mindestens 15 Prozent erreichen. 35 bis 40 Prozent des Ergebnisses seien dann wieder für die Dividende vorgesehen.

Obwohl mittlerweile selbst extreme Großschäden die Hannover Rückversicherung AG nicht aus der Bahn werfen könnten und in normalen Jahren die erreichte Ertragskraft sehr hohe Gewinne ermögliche, bleibe die Börse zurückhaltend. Es sei immer wieder feststellbar, dass nicht die einzelnen Unternehmen für sich betrachtet würden, sondern jeweils die Branche, die in Sippenhaft genommen werde. Die Wertpapierexperten würden ein KGV von weniger als 8 und ein KBV von 1,4 sehen.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Experten von "Nebenwerte Journal" bei ihrem 40 EUR-Kursziel für die Hannover Rück-Aktie.

(aktiencheck.de AG)


Gruß

uS  

10.04.07 13:40

69094 Postings, 7999 Tage Kickywarum

guckste nicht lieber bei anderen Quellen als bei aktiencheck?
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/hannover-rueck.asp  

10.04.07 14:06

4620 Postings, 5424 Tage Nimbus2007Eins versteh ich nicht....

Divi von über 4,5 %....KGV ist das günstigste im M-Dax...
Warum ist das so? Haben die alle Angst vorm nächsten Sturm...und kaufen deshalb nicht?
Bin geneigt mir mal ein paar ins Depot zu legen...
Und...wie kommen die auf ein Kursziel von 40 €...bei den Daten wären mal locker 50 € gerechtfertigt...vor allem nach Abschluss der neuen Verträge, die auch sehr positiv ausgefallen sind.

Meinungen oder Erläuterungen gerne erwünscht. :)

Lg  

24.04.07 12:33
1

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück "overweight"



Die Börsenanalysten von Lehman Brothers stufen die Aktie der Hannover Rück im Rahmen ihrer Ersteinschätzung mit "overweight" ein.

Die Hannover Rück habe im vergangenen Zyklus eine durchschnittliche Eigenkapitalrendite von 13,5% vorlegen können, der Buchwert habe sich jährlich um durchschnittlich 15,2% erhöht. Beim EPS sei ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 16,7% zu verzeichnen gewesen. Nach Einschätzung der Börsenanalysten werde die Aktie der Hannover Rück derzeit zu Unrecht für die schwache Entwicklung des gesamten Sektors abgestraft. Man halte die Aktie mit einer Dividendenrendite von 5,1% sowie einer für 2007 zu erwartenden Eigenkapitalrendite von 17,5% für attraktiv bewertet.

Zudem stelle sich der Ausblick für die Rückversicherungsbranche positiv dar. So sei im Verlauf der letzten fünf Jahre das Risikomanagement branchenweit verbessert worden. Die Analysten seien zwar der Auffassung, dass die Volatilität bei der Hannover Rück im Hinblick auf Schadensbelastungen größer sei als bei der Münchener Rück oder der Swiss Re, das Unternehmen habe jedoch in den Jahren 2001 bis 2006 eine niedrigere Schadenkostenquote vorweisen können als die beiden Wettbewerber. Nachdem die Hannover Rück im Jahr 2006 ein EPS von 4,30 EUR gemeldet habe, würden die Analysten für 2007 ein EPS-Wachstum auf 4,50 EUR erwarten (KGV: 7,9). Die EPS-Prognose für 2008 laute af 5,20 EUR (KGV: 6,7). Das Kursziel der Unternehmensaktie sehe man bei 40,50 EUR.

Auf dieser Grundlage vergeben die Analysten von Lehman Brothers das Rating "overweight" für das Wertpapier der Hannover Rück. (Analyse vom 23.04.07)

(aktiencheck.de AG)


Gruß

uS  

08.05.07 15:18
2

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHVB bestätigt Hannover Rück mit 'Buy' nach Zahlen


Die HVB hat die Aktie der Hannover Rück nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 43 Euro bestätigt. Trotz teils etwas schwächer als erwartet ausgefallener Zahlen für das erste Quartal habe Hannover Rück seine Jahresziele bestätigt, schrieb Analyst Lucio di Geronimo in einer Kurzeinschätzung am Donnerstag. Zudem reflektiere der derzeitige Aktienkurs nicht genug das Risiko/Ertragspotenzial, denn die operative Profitabilität befinde sich auf historisch höchstem Niveau.

Insgesamt aber äußerte sich der Experte zu den vorgelegten Zahlen leicht enttäuscht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 154,2 Millionen Euro und die Schaden-Kosten-Quote von 105,2 Prozent hätten seine Erwartungen verfehlt.

Hervorragend sei zwar das Nettoergebnis von 123,5 Millionen Euro gewesen, das habe aber nur an einer extrem niedrigen Steuerquote von unter 20 Prozent gelegen.

Eine Buy-Empfehlung der HVB wird ausgesprochen, wenn die erwartete Gesamtrendite in den nächsten 12 Monaten die Eigenkapitalkosten der Aktie übersteigt.

Gruß

uS  

08.05.07 15:47
2

4975 Postings, 5485 Tage Specnaz.Nach dem Rücksetzer

steige ich bald ein - warte noch was der DAX macht...aber dann !  

09.05.07 11:06
1

9095 Postings, 7561 Tage BoersiatorIch bin massiv investiert

und kaufe unterhalb 33? noch nach  

31.05.07 08:19

9095 Postings, 7561 Tage BoersiatorDie

33 nähert sich so langsam ;-)

 

31.05.07 08:43

867 Postings, 5235 Tage Tequilaman40 sind schon vorsichtig

... 50 aber etwas zu optimistisch. Zwischen 40 und 43 erwarte ich die Kurse für November/Dezember  

03.08.07 08:56

17100 Postings, 5910 Tage Peddy78Wieder TOP und ein Interessanter Wert auf diesem

Niveau.

News - 03.08.07 08:51
AKTIE IM FOKUS: Hannover Rück vorbörslich fester - Halbjahr über Erwartungen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktien der Hannover Rückversicherung haben am Freitag nach Vorlage ihres Halbjahresberichts im vorbörslichen Handel zugelegt. Bei Lang & Schwarz wurden die Papiere zwischen 33,25 und 33,68 Euro taxiert, nach einem Vortagesschluß bei 32,77 Euro. Für den Gesamtmarkt zeichnete sich ebenfalls eine etwas festere Eröffnung ab.

Marktteilnehmer äußerten sich in ersten Reaktionen positiv über das Zahlenwerk. Der Rückversicherer habe sich den guten Zahlen der Allianz angeschlossen und mit seinen Bilanzeckdaten ebenfalls durch die Bank überzeugt, so ein Börsianer. Positiv sei zudem die Bekräftigung des Ausblicks auf ein sehr gutes Ergebnis für das Gesamtjahr. Ein anderer Händler stimmte zu, verwies jedoch auf die Combined Ratio als leichten Wermutstropfen. Diese habe erneut unter den Erwartungen gelegen und sei eine 'fortlaufende Enttäuschung'.

Der weltweit viertgrößte Rückversicherer hat im zweiten Quartal seinen Gewinn stärker gesteigert als erwartet und rechnet für das Gesamtjahr mit einem höheren Ergebnis als im Vorjahr./ag/sc

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Hannover Rückversicherung AG NAMENS-AKTIEN O.N. 32,77 +2,89% XETRA
 

02.10.07 07:10

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück kaufen


(aktiencheck.de AG) - Die Experten vom Anlegermagazin "Wertpapier" empfehlen die Aktien der Hannover Rück zu kaufen.

Was der weltweit viertgrößte Rückversicherer für 2007 erwarte, höre sich ganz passabel an. Der Schadensverlauf werde sich ähnlich harmlos gestalten wie im Vorjahr: Hurrikan Dean sei mit 10 Mio. EUR bislang die größte Einzelbelastung gewesen. Noch besser sehe es in der Personenrückversicherung aus. Hier seien die Margen sogar gestiegen.

Solche Nachrichten seien es allerdings nicht, die die Aktie bis Ultimo anschieben dürften. Mehr Pepp biete die Unternehmenssteuerreform, die dem Konzern einen Gewinnsprung beschere. Im dritten Quartal trage die gesunkene Abgabenlast 180 Mio. EUR zum Konzerngewinn bei, der auf 700 Mio. EUR steigen dürfte. Für den Titel spreche zudem, dass der Konzernlenker Wilhelm Zeller das Risikomanagement ausbaue. Unrentable Geschäfte würden sich besser erkennen und im Zweifel vermeiden lassen.

Mit einem 2008er KGV von 7 sei der Titel im Vergleich zur Konkurrenz günstig gepreist. Allerdings laufe die Hurrikan-Saison noch bis Ende November. Wer auf den erwarteten ruhigen Verlauf wetten wolle, setze jetzt auf die Hannover Rück.

Die Experten von "Wertpapier" raten die Hannover Rück-Aktie zu kaufen.

Gruß

uS  

30.10.07 15:28

1094 Postings, 7570 Tage utimacoSecuritieHannover Rück "buy"


UniCredit Markets & Investment Banking

München (aktiencheck.de AG) - Lucio Di Geronimo, Analyst von UniCredit Markets & Investment Banking, bewertet den Anteilschein der Hannover Rück unverändert mit "buy".

Die Hannover Rück werde die Zahlen des dritten Quartals am 8. November bekannt geben. Nach einer günstigen Hurrikan-Saison erwarte man positive Resultate. Die Nettoprämien dürften 1,84 Mrd. EUR mit einer Schadenkostenquote von 96,4% im Haftpflichtbereich erreicht haben, während man eine EBIT-Marge von 5,4% im Personen-Rückversichungsgeschäft prognostiziere. Aufgrund der starken operativen Performance der Gruppe habe man die Prognosen erhöht. Den Nettogewinn des Fiskaljahres 2007 sehe man nun bei 713 Mio. EUR, die bisherige Schätzung habe auf 670 Mio. EUR gelautet. Für das kommende Jahr sei die Nettogewinn-Prognose von 525 Mio. EUR auf 535 Mio. EUR angehoben worden.

Nachdem die Hannover Rück im Fiskaljahr 2006 ein EPS von 4,27 EUR erzielt habe, werde die EPS-Schätzung der Analysten für das Fiskaljahr 2007 auf 5,91 EUR erhöht. Die EPS-Prognose für das Fiskaljahr 2008 liege bei 4,43 EUR. Auf dieser Basis lasse sich ein 2007-KGV von 6,04 und ein 2008-KGV von 8,05 ermitteln. Das Kursziel der Aktie werde mit 43 EUR beibehalten.

Auf dieser Grundlage lautet das Rating der Börsenanalysten von UniCredit Markets & Investment Banking für das Wertpapier der Hannover Rück weiterhin "buy".
(Analyse vom 29.10.07)

Gruß

uS  

05.12.07 09:30

60 Postings, 5048 Tage No NameDividendenrendite 2007

bei rd. 7%, nicht schlecht! Buchwert der Aktie bei knapp 27 EUR.

Solider Wert zu günstigem Kurs, aber nicht der große Renner.  

12.01.08 10:06

60 Postings, 5048 Tage No NameJetzt

unter 30 Euro, gute Gelegenheit, um zu Schnäppchenpreisen einzusteigen.
-----------

24.03.09 16:20

3817 Postings, 6070 Tage SkydustHannover Rück: Kaufempfehlung

23.03.2009 - Die Analysten der SEB sprechen eine Kaufempfehlung für Papiere der Hannover Rück aus. Das Kursziel liegt bei 28,00 Euro.

Das Unternehmen ist in den Dax aufgenommen worden, schon davor hat der Kurs zugelegt. Dennoch halten die Experten den Wert als Beimischung für geeignet. Sie sehen beim operativen Wachstum eine gute Basis. So sei das Unternehmen breit diversifiziert. Auch werden die Kapitalausstattung und die Bilanz als robust bewertet. Gelobt wird der Ausblick, dieser sei zuversichtlich. Insgesamt sei das Papier moderat bewertet.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln