finanzen.net

WKN 524960 - flatex geht an die Börse

Seite 49 von 55
neuester Beitrag: 03.06.20 18:08
eröffnet am: 16.06.09 18:36 von: Limitless Anzahl Beiträge: 1368
neuester Beitrag: 03.06.20 18:08 von: Captain Pica. Leser gesamt: 360683
davon Heute: 355
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 55   

17.12.19 16:33
1

1333 Postings, 3716 Tage Thebat-FanJa


Sehe ich auch so. Hier wird eine deutliche Marke gesetzt.
 

17.12.19 18:13

1333 Postings, 3716 Tage Thebat-FanInteressanter Artikel


Aber wie passt die Schlussfolgerung "die wollen Kasse machen" zu den doch recht hohen Nachkäufen zum aktuellen Tageskurs?

Ich glaube schon, dass man als Marktführer in dem Bereich den Preis vorgeben und die kleineren Mitbewerber so vor sich her treiben kann.
 

21.12.19 12:15
4

212 Postings, 185 Tage wabonaachtung

flatex erhöht massiv die gebühren, siehe neues preis/leistungsverzeichnis

insbesondere sticht für jeden langfristanleger die jährliche depotgebühr ins auge, die monatlich berechnet und quartalsweise abgerechnet wird

werde mein depot daher schnellstmöglich auflösen bzw. übertragen, von meinen dividenden gebe ich doch nicht auch noch 1,2% im jahr auf den depotwert an flatex ab, ganz sicher nicht

 

21.12.19 13:08
2

95 Postings, 1648 Tage walker333Kunden rennen weg - flatex Aktie VERKAUFEN !

Ist ja unglaublich. Charles Schwab hat die Preise gesenkt bzw. abgeschafft, DEGIRO eine starke Entgeltsenkung für den 01.02.20 versprochen.

Und da bringt flatex neue Verschlechterungen an allen Ecken!

Wenn das so bleibt, zwingt flatex mich zum weg gehen (bis auf ein Mini-Depot, um auch bei flatex handlungsfähig zu bleiben).

Für flatex Aktionäre kann das nur heißen  VERKAUFEN, da die Kunden weg rennen ...  

21.12.19 13:37

46 Postings, 1293 Tage hermanalbertHabt ihr eine Quelle für

die Erhöhung.  Ich kann nichts finden. Danke.  

21.12.19 13:43

212 Postings, 185 Tage wabonaschau

in deine Postbox, dort ist das neue preis leistungsverzeichnis  

21.12.19 15:23

90 Postings, 458 Tage yellowblue242Insiderkäufe

Diese vielen Insiderkäufe von verschiedenen Personen werden ihren Grund haben. Bin mal gespannt.  

21.12.19 17:44
3

98 Postings, 3492 Tage LimakFlatex erhöht die Depot Gebühren...

...Anpassung des Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 01. März 2020.

Als Wirtschaftsliberaler kann ich die Entscheidungen eines börsennotierten Unternehmens wie Flatex verstehen. Sie sind den Aktionären irgendwo verplichtet Wachstum und Gewinne zu erzielen und das Unternehmen im Bereich Brokerage zu positionieren.

Als Kunde von Flatex habe weniger Verständnis für die ständigen Anpassungen.
Bin seit März 2019 Kunde und verliere etwas Vertrauen an Flatex weil ich nicht weiß woran ich bin durch die ständigen Änderungen. Alles wenig Transparent für den bestehenden Kunden.
Und keiner weiß so recht was Flatex auf der Agenda für 2020, 2021... etc. Preislich vor hat?

Vorallem hat Flatex seit Anfang 2019 extrem und aggressiv Neukunden Kampagnen geführt.
Mit Handel für 3,80? pro Trade für 6 Monate. Mit ständig neuen höheren Cashback Quoten für Neukunden von bis zu 200 Euro.
Die Neukunden werden jeztzt erstmal dumm aus der Wäsche schauen!

Ich selbst werde die Änderungen im Preis- und Leistungsverzeichniss für mich Prüfen ob es sich für mich noch lohnt mit der Strategie die ich verfolge bei Flatex zu Traden.

Im Grunde bin ich zu Flatex wegen der niedrigen Handelsgebühren gekommen.
Ich Trade auf Flatex Intraday und Positionstrading.
Für Buy&Hold und Dividendenstrategie Nutze ich zwei andere Broker.

Deshalb liegt mein Geld nicht lange rum auf dem Referenzkonto und Dividendenabschläge seitens Flatex falls welche ungeplant Gutgeschrieben werden kann ich auch verkraften.

Wo ich absolut schmerzen habe ist, ja fast schon Enteignung durch Flatex von 0,1% p. a. auf das Wertpapierdepot .

Auszug aus der neuen Flatex Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 01. März 2020:
..."Die Höhe der Depotgebühr wird monatlich auf Grundlage des Kurswertes
der verwahrten Wertpapiere zum jeweiligen Monatsultimo ermittelt und mit
einem Anteil von 1/12 von 0,1% bewertet. Die Abrechnung der Depotgebühr
zu Lasten des Verrechnungskontos erfolgt nachträglich zum Quartalsende zzgl.
der Mehrwertsteuer"...

Aufgrund der "der verwahrten Wertpapiere" berechnet. Bedeutet wer ein Depot von z.B. 50000 Euro besitzt zahlt entsprechend darauf eine Gebühr. Unglaublich!

Meine Rechnung diesbezüglich ohne Gewähr!
Kurz Überschlagen um eine Hausnummer zu haben.
Bei 50000? Wertpapierdepot und 0,1% p. a. zahlt man 50? Gebühr ca. 6,66? pro Monat.

Wer bei Flatex Kunde ist hat folgendes zu entrichten: (ohne Gewähr)
- Guthabenzins (freibleibend) minus 0,50 % p.a. auf das Referenzkonto.
- Wertpapierdepot 0,1% p. a. auf den gesamt Wert des Depots.
- Eine neue Gebühr von pauschalisiert 2,00? (alt 0,85?) pro Order zu den 5,90? (alt Kunden) 3,80? (neu Kunden für 6 Monate) auf den Deutschlandhandel z.B. Xetra, Tradegate, L&S.
Alt: 5,90+0,85?=6,75? (Kauf/Verkauf = 13,50?)
Neu: 5,90+2,00?=7,90? (Kauf/Verkauf = 15,80?)
-Dividendenabschläge auf US Aktien

Man merkt das Flatex nach den verworfenen Verkausplänen an Goldman Sachs  sich als Broker mit dem Kauf von DeGiro aus den Niederlanden Global positioniert.

Interessant wird sein ob DeGiro kpl. in die Flatex aufgeht und als Marke verschwindet?
Oder eine zwei Marken Strategie verfolgt wird Flatex/DeGiro? Evtl mit Unterschiedlichen Preismodellen?

Ich vermute sogar das der Firmensitz mit der geplanten Abwicklung von DeGiro in Q2 2020 in die Niederlanden verlegt wird ähnlich wie viele Unternehmen schon z.b. Airbus.
Man kann nur hoffen das die Deutsche Banklizenz und der Deutsche Standort als zweigstelle als Flatex für die Deutschen Kunden beibehalten wird. (schließlich ist die automatisierte Abführung der Abgeltungssteuer schon sehr vorteilhaft und bequem, zumindest für mich persönlich).

Was ich nicht verstehe ist der Wandel innerhalb des Brokerage.
Das hat Charles Schwab aus den USA vorgemacht und die Handelsgebühren für Privatkunden abgeschafft notgezwungen wegen den Startup "Robinhood Markets, Inc."

Auch in Deutschland stehen die Nullgebühren Broker schon in den Startlöchern oder sind schon auf den Markt alle mit Vor,- und Nachteilen des Handels.
z.B.
- Trade Republic
- Justtrade
- Onlinebroker
Deshalb finde ich das Flatex den falschen weg verfolgt mit den Gebührenmodell.

Ich werde mir mal die Konzepte alternativ zu Flatex von folgrenden Brokern anschauen
- Onvista
- Smartbroker
- Sino AG  
Angehängte Grafik:
1.jpg
1.jpg

21.12.19 19:09
2

1131 Postings, 3378 Tage KleinerInvestorAlso

ich hab heute einen Antrag bei einem neuen Broker gestartet und werde mittelfristig von Flatex weggehen. Die 0,1% klingen zwar nicht viel, aber es kommen noch Mwst drauf, d.h. es sind fast 0,12%. Da ich ein etwas größeres Depot habe, habe ich leider keine andere Wahl als zu wechseln. Schade, war sonst zufrieden mit Flatex!  

21.12.19 19:12
2

1131 Postings, 3378 Tage KleinerInvestorDiskriminierung?

Also da fühle ich mich ja noch mehr bestätigt zu wechseln: Die deutsche Kunde werden diskriminiert?

Flatex.at Depotgebühr? NEIN, nur bei Flatex.de!

https://www.broker-test.at/news/...potgebuehr-nein-nur-bei-flatex-de/  

21.12.19 20:06

98 Postings, 3492 Tage LimakFlatex Depot Gebühren

Habe auf die Sch Onvista-Bank überflogen.

Aktuell aus dem Preis und Gebührenverzeichnis

5? Gebühr +2?Pauschal
=7? Deutschland Handel

Keine Gebühr für Referenzkonto und Depot!
Der Negativ Zins der EZB von
-0,5% wird ab 250000 Tausend Euro Einlagen mit einen minus verzinst.

Onvista gehört zu Comdirect.
Und Comdirect wird feindlich aktuell von der Commerzbank versucht eine 100% Übernahme geleitet.

Welche Auswirkungen das auf daß Preis Modell zukünftig für onv haben wird weiß natürlich wieder keiner.

Der Smartbroker 4? pro Handel.
Restlichee Pauschalkosten etc... Habe ich noch nicht geprüft.


Wer hat noch Alternativen zu Flatex und Onvista hier im Forum.
Würde mich sehr interessieren.

Flatex macht aktuell alles um die Kunden los zuwerden!!  

21.12.19 22:23

39 Postings, 2477 Tage serg2.0flatex

denke traderepublic ist eine gute Alternative. werde mich von flatex ganz sicher verabschieden. ständig werden Preise und Gebühren erhöht das nervt  

22.12.19 00:38

49 Postings, 880 Tage rudmaxerNeue Preise

Also wenn ich das richtig verstanden habe, wird die Ordergebühr für den Außerbörslichen Handel günstiger, nämlich von 5,90 ? auf 2,- ? so wie bei DeGiro schon jetzt nur die Fremdspesen bleiben aber die gleichen wie vorher bei Flatex.

Und da diese Preissenkung aufgefangen werden muss, kommt jetzt die Depotgebühr.

Bin gerade dabei ein Smartbroker Depot zu eröffnen, es hört sich einfach zu verlockend an. Mal sehen ob und wie lange das Depot dort so attraktiv bleibt.  
 

22.12.19 08:59

4779 Postings, 4720 Tage ObeliskDas war`s dann bei flatex

für mich. Erst dieses Problem mit Negativzinsen, welches dazu führte, dass ich cash ständig auf das Referenzkonto und wieder zurück überweisen musste und jetzt noch diese Verwahrgebühr. Flatex möchte offenbar einfach seine Einnahmen erhöhen, ohne etwas dafür leisten zu müssen.
Erst Neukunden anlocken und dann bei den Gebühren zuschlagen. Das ist für mich nicht seriös.  

22.12.19 09:26

212 Postings, 185 Tage wabonabin da

auch weg bis märz

hoffentlich kommt demnächst mal noch ein broker, der auch sparpläne kostengünstiger anbietet

depotgebühr zahle ich auf keinen fall, sowas gibts bei fast keinem einzigen broker mehr seit jahren und flatex führt es wieder ein, lächerlich, das wird extrem kunden kosten denke ich  

22.12.19 09:52
3

98 Postings, 3492 Tage Limak@rudmaxer...

... das ist eindeutig nicht der Fall.

Flatex senkt keine Kosten!

5,90? als Order unabhängig von Order Volumen bleibt bestehen.

Die 2,00? ist eine Pauschale für sonstiges Abwicklung etc.
Alt: 0,85?
Neu: 2,00?

Übrigens hat Onvista ebenfalls 2,00? pauschale zu 5,00? Orderausführung.

Bei Smartbroker kenne ich die Pauschale nicht.
Orderausführung 4,00?.

Trade Republic 0,00? Orderausführung.
Und 1,00? Pauschale.
Order Volumen unabhängig.
Nachteil ist man kann nur über
Lang&Schwarz handeln.
Es gibt kein Login über Browser nur über Smartphone.
Die Spreads sind für die Bigplayer Aktien fair. Für unbekannte Werte erhöht!
Ausserdem hatte ich einmal keine Abführung Der Abgeltungssteuer und musste über einen Chatservice mich mit dem Service beraten.
Und aktuell habe ich am 16.12. eine Dividenden Gutschrift von Barrick Gold erhalten die ca. am 28.11. Ausgezahlt wurde.
Ca. 2 Wochen später Gutgeschrieben.
Jedoch nur aufs Cash Konto nicht zu Auszahlung auf das Referenzkonto. Da habe ich eine Differenz immer noch.
Da muss ich wieder hinter...
Traderepublic hat einige Vorteile.
Aber als startup noch kleine Kinderkrankheiten.
(bin Kunde)

Justtrade ist der zweite Broker der auf Gebühren verzichtet.
Man kann sich auch über Browser einloggen!
Handelt über Lang&Schwarz und Quotrix.
0? Gebühr und 0? Pauschale.
Aktuell minus  -0,5% Zinsen auf Cash Konto.

Der dritte Wettbewerb von Trade Republic ist der Gratisbroker.de
Dort sind die Konditionen ähnlich der anderen zwei.

 

22.12.19 13:52
1

1333 Postings, 3716 Tage Thebat-FanHmm


Die machen alle das gleiche Spiel wie die Banken. Mit günstigen Gebühren locken und dann nach und nach die Konditionen verschlechtern. Bis man der Sache überdrüssig ist und aus Bequemlichkeit nicht mehr wechselt.

BTW Wechsel: Euch ist aber klar, dass jeder Wechsel und jedes neue Girokonto euren Schufa-Score massiv nach unten bringt? Kann jetzt egal sein, aber evtl. will man ja irgendwann mal bauen oder sonstige Dinge finanzieren, dann ist der Score nicht egal.
 

23.12.19 17:07
1

422 Postings, 1289 Tage Liefeckenrando@Thebat-Fan

Keine Ahnung auf welchem Planeten du deine Depots bzw. Konten hast.
Ich unterhalte 4 Depots mit jeweiligem Verrechnungskonto. Girokonto habe ich nur eines. Mehr benötige ich nicht.
Schufa Score seit Jahren bei 99,44%. Und ich wechsle oft. Alleine schon wegen der Depotwechselprämien. ;-)
Ein Abstufung des Schufa Scores durch die Eröffnung eines Depot sowie eines Übertrags der Depotwerte ist schlicht und ergreifend Nonsens.
Das wird andere Gründe haben bei Leuten die mehrere Girokonten benötigen.  ;-)
Und höchstwahrscheinlich auch sehr berechtigt.
 

23.12.19 17:15

5022 Postings, 3765 Tage mikkkiHatte

tatsächlich auch schon langsam n Hals auf flatex.
Mit der News mit den neuen Kosten werde ich den broker wechseln, bevor die Dividenden Saison kommt und da auch wieder kassiert wird für jede einzelne Divi.
 

23.12.19 17:39
1

1333 Postings, 3716 Tage Thebat-FanTja


Da gratuliere ich dir zu deinem tollen Score, aber mit dem Lesen klappt es dafür leider nicht so gut. Oder magst du mir mal zeigen, wo ich folgende Behauptung aufgestellt habe?

"Ein Abstufung des Schufa Scores durch die Eröffnung eines Depot sowie eines Übertrags der Depotwerte ist schlicht und ergreifend Nonsens."

Und so lange du noch nie dein Girokonto gewechselt hast bzw. nur ein einziges Girokonto benötigst (= vermutlich hast du kein Haus, bist kein Vermieter und hast auch keine berufstätige Frau), solltest du mir bezüglich meiner Aussage einfach mal Glauben schenken.
 

24.12.19 10:49
1

212 Postings, 185 Tage wabonateilen

schrieb am 23.12.19 22:55:31 Beitrag Nr. 1.692 ( 62.224.454 ) dreist - dreister - flatex Folgendes Kundenanschreiben erreichte die Deutschen flatex Kunden in den letzten Tagen. Mit der Übernahme von DeGiro durch die flatex werden sich zukünftig deutliche Vorteile für unsere Kunden ergeben. Beide Unternehmen ergänzen sich gegenseitig. Was bedeutet das für Sie als Kunde von flatex? Für Sie ändert sich nichts - alles bleibt gleich. Sie können in gewohnter Art Ihre Bankgeschäfte und Wertpapiertransaktionen bei uns durchführen. Wie wir aus den heutigen Meldungen erfahren durften bleibt eben nicht alles gleich. Die Zeilen sind eigentlich die reinste Verarsche wenn man die neuen Gebühren berücksichtigt. Flatex wird mit 1.3 eine Depotgebühr von 0,1% zuzüglich 19% MWSt auf den Depotwert einführen. Die neue Gebühr wird somit weder ein fixer noch gedeckelter Betrag sein. Je höher der Depotwert ist, desto mehr Gebühren werden fällig. Völlig Irrsinnig ist das. Das ist somit reine Abzocke, wenn hier plötzlich 0,12% des Depotwertes ohne jede Gegenleistung als neue Gebühr abgezogen werden. Neben den schon sehr hohen und "einzigartigen" Strafzinsen bei flatex hat diese neue Gebühr nun das Fass bei mir jedenfalls zum Überlaufen gebracht. Ich werde spätestens mit 1.3 mein flatex Konto gekündigt und übertragen haben. Weiteren Verärgerten flatex Kunden kann ich nur raten Ihren Unmut mit einem Schreiben an info@flatex.de kund zu tun. Vielleicht bewirkt ein richtiger Shitstom noch etwas. Gerne könnt Ihr mein Posting auch in anderen Diskussionen teilen um eine ordentliche Reichweite zu generieren.

FinTech Group AG - der neue Internethighflyer? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...hflyer#neuster_beitrag  

24.12.19 12:23

5022 Postings, 3765 Tage mikkkidie Antwort

von mir auf diese neue Depotgebühr heisst ein Wechsel zu trade republik, wo ich grade im Kostenregister gelesen habe, das sogar Dividendengebühren abgeschafft wurden.
Spare mir dadurch in Zukunft:
-Strafzinsen
-Dividendengebühren
-6 Euro Trade
-die neue Depotgebühr.

Allerdings kann man ja anscheinend nur über lang und schwarz handeln, was aber für mich ok ist da es sowieso mein Haupthandelspartner ist.
Man hat als Nachteil dann natürlich höhere spreads.  

26.12.19 11:15

822 Postings, 244 Tage steinihope@all

Das mit den 0,1% + MwSt. ist zwar ärgerlich, aber zumindest für mich kein Beinbruch. Ich handle relativ häufig Derivate von Platin Partner von Flatex und da fällt wirklich keine Transaktionsgebühr an. Selbst bei TR kostet ein Trade einen Euro. Und so bin ich bei Flatex am günstigsten dran. Ich denke man sollte sich überlegen, bevor man hier meckert, ob Flatex wirklich so schlecht ist!? Und die Antwort hängt davon ab, wie die eigenen Bedürfnisse gestrickt sind.

Die Spreads bei TR sind aufgrund L&S nicht unerheblich. Das sollte man sich immer selbst ehrlich sein. Da sind u.U. schnell mal 0,1% bei nur einem Trade weg.  

27.12.19 10:38
2

2 Postings, 3277 Tage ReserveheldFlatex Ex-Aktionär

Ich habe gerade alle meine Aktien von flatex verkauft. Flatex ist nicht mehr der Broker, den ich weiterempfehlen würde, was bis vor Einführung der neuen Gebühr definitiv der Fall gewesen ist.

Ich investiere nur in Unternehmen, die mir voll und ganz zusagen, dies ist hier nicht mehr gegeben, sehr schade. Außerdem werde ich ebenfalls zu einem anderen Broker wechseln, die Auswahl wächst zur Zeit, deswegen ist der Zeitpunkt von flatex zur Einführung zusätzlicher Gebühren extrem schlecht gewählt.  

Seite: 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 55   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100