SKW Stahl - Nischenplayer unter Buchwert zu haben

Seite 3 von 20
neuester Beitrag: 29.11.18 16:32
eröffnet am: 17.09.11 14:10 von: onedna Anzahl Beiträge: 489
neuester Beitrag: 29.11.18 16:32 von: Berliner_ Leser gesamt: 180079
davon Heute: 21
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20   

30.10.13 20:43
1

194 Postings, 3064 Tage Rostowneues von SKW

 

SKW Stahl-Metallurgie Holding AG: Profitabilität trotz schwieriger Rahmenbedingungen verbessert

SKW Stahl-Metallurgie Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Personalie  30.10.2013 / 18:02  --------------------------------------------------  Profitabilität trotz schwieriger Rahmenbedingungen verbessert  * Bereinigtes operatives EBITDA trotz rückläufigen Umsatzes gestiegen - Operative EBITDA-Marge legt im 3. Quartal von 4,3% auf 9,1% zu * Nettofinanzschulden dank deutlich positiver Free Cashflow-Entwicklung wesentlich stärker zurückgeführt als geplant * Wechsel im Finanzvorstand  Unterneukirchen (Deutschland), 30. Oktober 2013. Der globale Spezialchemie-Konzern SKW Metallurgie hat im 3. Quartal 2013 die Profitabilität auf Basis vorläufiger Zahlen trotz schwieriger Rahmenbedingungen deutlich verbessert. Angesichts einer rückläufigen Stahlproduktion in den für das Unternehmen besonders relevanten Märkten Europas, Nordamerikas und Brasiliens lag der Konzernumsatz im Berichtsquartal mit 86,7 Mio. EUR unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von 95,4 Mio. EUR. Nach neun Monaten erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 262,9 Mio. EUR (9M-2012: 315,4 Mio. EUR). Aufgrund einer hohen Kostenvariabilität und eines günstigen Produktmix' wurde das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives EBITDA) im 3. Quartal 2013 deutlich von 4,1 Mio. EUR im Vorjahresvergleichszeitraum auf 7,9 Mio. EUR verbessert. Kumuliert über die ersten neun Monate lag das operative Ergebnis mit 17,6 Mio. EUR ebenfalls über dem Vorjahreswert (9M-2012: 16,9 Mio. EUR). Die operative EBITDA-Marge legte entsprechend im 3. Quartal von 4,3% (Vorjahreswert) auf 9,1% zu und entsprechend nach drei Quartalen von 5,3% in 2012 auf 6,7% in 2013. Die vorgenommenen Bereinigungen beziehen sich zum Großteil auf unrealisierte, nicht cash-wirksame Währungseffekte bei der Bewertung von gruppeninternen, langfristigen Darlehen. Diese Effekte waren im Jahr 2013 bislang mit 2,7 Mio. EUR deutlich negativ; in 2012 hingegen wirkten sie sich mit 3,0 Mio. EUR deutlich positiv aus. Das ausgewiesene buchhalterische EBITDA lag nach neun Monaten 2013 bei 14,9 Mio. EUR (9M-2012: 19,8 Mio. EUR) und im Berichtsquartal bei 6,2 Mio. EUR (Q3-2012: 6,3 Mio. EUR).  'Mit dem Verlauf des dritten Quartals sind wir vor dem Hintergrund des schwierigen Umfelds sehr zufrieden. Unsere Maßnahmen zur Effizienzsteigerung greifen und werden durch das gerade initiierte umfassende Ertragssteigerungsprogramm bis Ende 2014 noch beschleunigt. Auch der schneller als erwartet realisierte Schuldenabbau ist erfreulich und wird weiter vorangetrieben', kommentierte die Vorstandsvorsitzende der SKW Metallurgie, Ines Kolmsee.  Positiver Free Cashflow für beschleunigten Verschuldungsabbau verwendet  Nach Abschluss der Expansions- und Investitionsphase der Vergangenheit sind die Investitionen im SKW Metallurgie Konzern, wie avisiert, sehr deutlich gesunken. Daher und aufgrund eines effizienten Management des Nettoumlaufvermögens (Net Working Capital) wurde der Free Cashflow der ersten 9 Monate sehr deutlich von minus 5,3 Mio. EUR auf plus 13,0 Mio. EUR verbessert. Wie ebenfalls avisiert wurden diese Mittel vor allem für die Rückführung der Verschuldung eingesetzt. Entsprechend ist es gelungen, die Nettofinanzschulden schneller als erwartet von 73,9 Mio. EUR Ende 2012 auf 65,4 Mio. EUR (30. September 2013) zu reduzieren.  Ausblick bestätigt  Für das Gesamtjahr 2013 geht der SKW Metallurgie Konzern weiter davon aus, beim Konzernumsatz konjunkturbedingt den Vorjahreswert (404,6 Mio. EUR) nicht zu erreichen. Beim operativen EBITDA wurden in den ersten neun Monaten 2013 bereits 17,6 Mio. EUR erwirtschaftet. Daher geht der Vorstand davon aus, dass im Gesamtjahr 2013 ein operatives EBITDA mindestens auf der Vorjahreshöhe von 19,5 Mio. EUR erreicht wird. Auch für das Gesamtjahr 2013 strebt der Konzern einen deutlich positiven Free Cashflow sowie eine Nettofinanzverschuldung an, die unter dem Vorjahresniveau liegt. Der Quartalsbericht für die ersten neun Monate wird wie kommuniziert am 15. November 2013 veröffentlicht.  Sabine Kauper wird zum Jahresbeginn 2014 neue Finanzvorständin  Zum Jahreswechsel 2014 wird das Finanzressort der SKW Metallurgie in neue Verantwortung übergeben. Der bisherige Finanzvorstand Herr Oliver Schuster wird das Unternehmen verlassen, um sich zum 1. Januar 2014 neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Als seine Nachfolgerin wurde vom Aufsichtsrat der SKW Metallurgie Frau Sabine Kauper ernannt. Frau Kauper verfügt über langjährige Expertise in diesem Bereich. Von 2007 bis Ende 2011 war sie bei der damals im TecDAX gelisteten Phoenix Solar AG als Vorstand Finanzen tätig. Seit Dezember 2012 ist sie als Geschäftsführerin für Restrukturierung in einem international agierenden Maschinenbauunternehmen bestellt. Die SKW Metallurgie kennt sie bereits aus ihrer seit 2009 bestehenden Mitgliedschaft im Aufsichtsrat sowie im Audit Committee des Unternehmens und ist daher mit ihrer künftigen Tätigkeit bereits bestens vertraut. Frau Kauper ist Diplom-Betriebswirtin mit den Schwerpunkten Steuern und Prüfungswesen und war nach dem Studium vier Jahre für eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig. 'Wir freuen uns, mit Frau Kauper die ideale Kandidatin für die Nachfolge von Herrn Schuster als CFO für den SKW Metallurgie Konzern gewonnen zu haben. Neben ihrer langjährigen Expertise in diesem Ressort unter anderem bei der ebenfalls börsennotierten Phoenix Solar AG, ist es ein großer Vorteil, dass Frau Kauper die SKW Metallurgie bereits sehr gut aus ihrer seit 2009 ausgeübten Tätigkeit als Aufsichtsratsmitglied und als Mitglied des Prüfungsausschusses kennt. Der Aufsichtsrat dankt Herrn Schuster für seine gute Arbeit für das Unternehmen und wünscht ihm in seiner neuen Tätigkeit viel Erfolg', so der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Titus Weinheimer.  Weitere Informationen zum Konzern finden Sie auf den Internetseiten:  www.skw-steel.com

 

 

30.10.13 20:53

1327 Postings, 3876 Tage frizzzwer auch immer

heute noch meinte ein Haar in der Suppe gefunden zu haben und verkauft hat,  wird sich Morgen wohl ein klein wenig ärgern..
Mal sehen was der Markt aus der Meldung macht
So long :-)  

31.10.13 07:27

1327 Postings, 3876 Tage frizzzwenn es richtig gut läuft..

.. ist ein direkter Wiederaufstieg in den SDAX durchaus denkbar  

31.10.13 10:12

194 Postings, 3064 Tage Rostowwegen mir

muss SKW nicht in SDAX zurück - aber wenns mal richtig gut läuft wird eine richtig gute EBITA Marge erzielt. Ich denke wenn die Krise in den Märkten behoben ist werd ich mich an meinen Stücken so richtig freuen. Ich gehe davon aus dass es für 2013 auch wieder ein Dividene in Vorjahreshöhe geben wird und bin für die Zukunft positiv gestimmt. Das einzige was mich nachdenklich macht ist der Wechsel in der Vorstandetage. Frau Kolmsee hat über die Jahre aus meiner Sicht sehr gute geleistet und die Firma für die Zukunft gut aufgestellt. Schau mer mal wie es weitergeht - es kommt wie es kommt.

 

06.11.13 18:20

1646 Postings, 3225 Tage jensos...hier sollte es nun nachhaltig rauf gehen:-)

vermute mal nächstes jahr 20?:-)!  

23.11.13 10:18

1646 Postings, 3225 Tage jensoswende geschafft

...hier kommt die nächsten monate schwung rein...

viel Nachholbedarf m. M.  

03.01.14 17:16

5245 Postings, 3356 Tage Der_Heldhier schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe!

Stahl + Spezialchemie ... wer auf die Erholung der Stahlbranche setzt, hat hier vielleicht eine interessante Alternative zu den "klassischen" Stahlwerten! Dividende gibts auch...

Ich hab SKW schon länger (> 2 Jahre) im Depot, immer mal wieder verbilligt und die Hoffnung noch nicht/nie aufgegeben!

 

04.01.14 14:32

87 Postings, 3848 Tage BDKASKW

Hohe Eigenkapitalquote, sehr große Flexibilität bei den Kosten, trotz Stahlflaute noch profitabel. Die besten Voraussetzungen für die Zukunft. Als langfristige Anlage mit Sicherheit gut. Im April wird sich wohl entscheiden wohin es mit der Aktie geht. Wenn die Stahlnachfrage in USA und EU stabil bleibt oder ansteigt ist hier Musik drin. Realistisch halte ich bei guten Bedingungen einen Kurs von 20 ? + X (Gewinn nach Steuern von 10-12 Mio.). Wenn die Schulden weiter zurückgefahren werden ist der Zinsaufwand auch nicht mehr so hoch. Bin jetzt mal auf die Währungseffekt im Quartal IV-2013 gespannt.
 

07.01.14 21:13

1646 Postings, 3225 Tage jensoswann fallen die 13?

...hier liegt wohl doch ne hürde...oder?  

13.01.14 15:02

3077 Postings, 4698 Tage dolphin69#frizzz

Hallo frizzz, bist du noch investiert?
falls ja, dann hat sich das Warten ja gelohnt...ich werde demnähx Kasse machen  :-))  

13.01.14 19:50

1646 Postings, 3225 Tage jensosjetzt geht's los:-)))

14.01.14 13:52

1327 Postings, 3876 Tage frizzzweiter dabei

Egal mit welchem Pförtner bei den Stahlkochern ich rede- die Lage ist besser als die Stimmung,  und die -vorsichtigen- Prognosen werden in 2014 wohl übertroffen
Der Widerstand bei knapp 13 ist gerade erst geknackt,  ich warte noch auf eine günstige Gelegenheit, noch mal nach zu legen. . Trend folgend.
Viel Erfolg weiterhin allen  

14.01.14 17:37

1646 Postings, 3225 Tage jensos20? bis Jahresende werden drin sein...

...bin da sehr optimistisch!  

16.01.14 18:08

1646 Postings, 3225 Tage jensos...kurz vorm Jahreshoch!

23.01.14 13:54

1327 Postings, 3876 Tage frizzzschöner Rücksetzer

ab knapp unter 13 könnte es wieder hoch gehen.. Ziel bei 15 mind,  oder 17 wenn es gut läuft  

23.01.14 14:14

1327 Postings, 3876 Tage frizzzdeshalb

23.01.14 19:29

194 Postings, 3064 Tage Rostowich hoffe mal

dass die damalige Rückstellung nicht irgenwann aufgelöst wurde und weiterhin besteht. Dann fliesst Geld und belastet das Ergebnis nicht. Hab keine Zeit die letzten Berichte durchzulesen und nachzuforschen. Aber ist ja alles noch in der Schwebe wer was zahlen muss.  

28.01.14 21:07

1646 Postings, 3225 Tage jensosziel 15? wann?

29.01.14 19:47

194 Postings, 3064 Tage RostowIch glaube

einige Aktionäre erwarten nicht viel vom neuen Vorstandsvorsitzenden und schmeißen ihre Aktien auf den Markt  

31.01.14 00:49

301 Postings, 2869 Tage trader4youLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.02.14 15:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - sexistische Äußerungen bitte einstellen!

 

 

31.01.14 17:42

53 Postings, 2870 Tage Ke7evra@ Posting zu Ines Kolmsee

Achte auf deine Worte...

Deine persönlichen Probleme mit Frauen haben hier in diesem Forum nichts verloren...

Was zu Fr. kolmsee zu sagen ist, ich denke es war ein großer Fehler sie nicht bei skw zu behalten/sie gehen zu lassen.
Sehr sympathische und fähige Frau, bodenständig, intellektuell Top und sie handelt meiner Meinung nach sehr bedacht, noch dazu ist sie 3-fache Mutter und um das alles unter einen Hut zu bringen muss man Fähig sein! Also größter Respekt an Frau Kolmsee!

Hier noch zwei Zitate von fr. Kolmsee die sehr viel aussagen wie ich finde (Achtung Event. Abweichungen) "Die Personalauswahl ist chefsache und ich spreche persönlich mit jedem zukünftigen Mitarbeiter bevor er eingestellt wird, in Deutschland und auch nach Möglichkeit in unseren anderen Standorten" und "Wir wollen unsere Margen und daher ist China zur Zeit noch keine Option, da hier nur über den Preis verkauft wird" ich hoffe ich habe es zumindest ähnlich wiedergegeben...

Zur aktie: ich habe zwar eine Order zwischen 10 und 11 platziert, jedoch weiß ich nicht wie ich den neuen CEO einschätzen soll, nebenbei findet man beinahe nichts über ihn... Ebenso unschlüssig bin ich bei der Dame die Cfo ist, jemand der bei einem Solarunternehmen(phoenixsolar) für finanzen verantwortlich war, meiner Meinung nach nicht die beste Referenz, aber naja...

Glück auf!
 

03.02.14 13:50

849 Postings, 2680 Tage Yoni@Rostow

Zum Thema Rückstellungen für das EU-Kartellverfahren:
Wie ich aus dem Geschäftsbericht entnehme, sind die Rückstellungen über die Jahre weitestgehend aufgelöst worden - zum 31.12.2012 sehe ich gerade mal noch 50T? an Rückstellungen.

Ich schaue mir das Treiben erstmal von der Seitenlinie an und warte auf die Rückkehr zu guten Einstiegskursen.  

07.02.14 17:48
1

4702 Postings, 4224 Tage kbvlerZu Posting 73 Vorstandswechsel

Frau Kolmsee und Herr Brunnenberg haben , meiner Ansicht nach, sehr gute Arbeit geleistet. Das beide von sich aus gekündigt haben sollen erscheint mir nicht den Tatsachen zu entsprechen - was auf Unruhe in der Konzernspitze hinweist. Diese Unruhe ist für kein Unternehmen förderlich, deshalb ziehe ich meinen Nachkauf zu 11 Euro zurück und warte auch erstmal von der Seitenlinie aus.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln