Medigene - Sachliche und fachliche Beiträge

Seite 763 von 765
neuester Beitrag: 15.04.21 21:37
eröffnet am: 19.06.10 22:38 von: starwarrior03 Anzahl Beiträge: 19116
neuester Beitrag: 15.04.21 21:37 von: butschi Leser gesamt: 3228697
davon Heute: 240
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | ... | 761 | 762 |
| 764 | 765  

16.02.21 20:51

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinBLUE

Für lau hat ja seine Gründe... die derzeitige Situation ist doch für potentielle Übernehmer nicht besonders attraktiv... Marktkapi 2 Mrd. / In 2018 war der Kurs noch bei 200,-$

Unseren Super-sexy-best-ever-seen-TCR-MAGE-A4 zurückführen ? Macht für einen Übernehmer wohl kaum Sinn !?
 

17.02.21 09:56
1

467 Postings, 3658 Tage FtnewsBetrifft Cytovant

MDG  sagt, sie haben keinen Einfluss darüber was Cytovant kommuniziert.
Also hab ich Cytovant angeschrieben und " keine Antwort"
Die  haben anscheinend gar keine IR  

17.02.21 10:25

98 Postings, 2130 Tage gralcoCytovant

Solange an der Firmenadresse nicht nur ein Briefkasten existiert ...  

17.02.21 11:02
Natürlich wissen die MDG Bescheid ob das höchstwahrscheinlich wieder ein Totalflop wird.
Sehr merkwürdig diese Cytovant .
Qualität sieht anders aus , wobei natürlich eine gut gemachte Homepage viel vorgaukeln
Kann wo unterm Strich fast nichts mehr los ist ( MDG).
Ich erinnere mich btw an eine HV wo es auch allgemein absolut nicht zum Besten stand
( FM Zeiten)aber MDG sich auf einem ausgelegten Prospekt dafür feiern ließ eine Auszeichnung für
Ihre HP erhalten zu haben.

 

17.02.21 12:24

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlin#19046 / Cytovant-DC

Sorry, nochmal die Frage;

Hat mal jemand bei der IR nachgefragt wo unser am weitesten fortgeschrittenes Projekt geblieben ist ?


Ft hatte das Fehlen von DC auf der Cytovant-Homepage am 05.02.2021 (!) bemerkt...


Am 08.02.2021 (!) hieß es aber von Seiten Medigenes noch;
"Die weitere Entwicklung des DC-Impfstoffprogramms wird derzeit mit Cytovant Sciences HK Limited in Ostasien vorangetrieben.."

 

17.02.21 12:56

922 Postings, 5372 Tage HowkayDas man es bei MDG mit der Wahrheit und

genauen Aussagen ( Projektfortschritte, Zusammenarbeit usw. ) nicht so genau nimmt dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben.
 

17.02.21 13:07

467 Postings, 3658 Tage FtnewsRichy

liest Du Deine board mails nicht?  

17.02.21 13:08

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinDoch,

aber ich habe keines von dir  

18.02.21 12:29
6

14 Postings, 83 Tage gwardarDC Vaccines vs. Adoptive T-Cell Therapy

Folgende Fragestellung: Warum sollte Medigene die Klinische Entwicklung für  DC-Impfstoffe vorantreiben, wenn in 18 Monaten eine Next Generation TCR-Therapie in die klinische Entwicklung eintritt?

Die Vorteile in der Behandlung von Krebs liegen doch eindeutig bei der TCR-Therapie, wenn ich das richtig sehe. DC-Impfstoffe sehe ich eher in der frühen Prävention  (z.B. Patienten mit häufig auftretendem Basalzellkarzinomen im Frühstadium). Auch dafür gäbe es sicherlich einen Markt weil das Sicherheitsprofil einer DC-Impfung günstiger ist.

Ein Erklärungsversuch:

DC-Impfstoffe haben aus meiner Sicht ein konzeptionelles Effektivitätsproblem bezogen auf die neuste Next-Generation-T-Zell-Entwicklung. Verabreichte DCs aktivieren körpereigene T-Zellen gegen Tumorzellen. Leider sind diese T-Zellen meist nicht sehr effektiv gegen körpereigene Zellen und zudem "erschöpfen" sie leicht bei chronischer Stimulation über längere Zeit. Zudem muss die Dendritische Zelle die körpereigene T-Zelle erst einmal aktivieren bevor aus einer passiven T-Zelle eine aktive T-Zelle wird, die Tumorzellen zerstören kann. Dieser Vorgang (Priming) wird bei Tumorpatienten durch zunehmend entstehende Checkpoint Moleküle gehemmt.

Medigenes neue Next-Generation T-Zellen sind bereits aktiviert, wenn sie dem Patienten verabreicht werden. Die T-Zellen werden ex-vivo mit extrem aktiven TCRs gegen nicht mutierte Molekülstrukturen auf Tumorzellen bestückt, die deutlich besser an Tumorzellen anheften als die körpereigenen T-Zellen die durch einen DC-Impfstoff aktiviert werden.

Außerdem sind die Next-Generation T-Zellen ex-vivo so modifiziert (4-1bb Switch), dass sie viel länger innerhalb der Tumorumgebung aktiv bleiben als das bei den körpereigenen nicht modifizierten T-Zellen der Fall ist.

All diese Fakten beantworten eigentlich die Frage oben: Die TCR-Entwicklung würde die erfolgreiche Kommerzialisierung der DC-Impfstoffe aufgrund der deutlich besseren Wirksamkeit der Adoptiven T-Zelltherapie verhindern.  Im Grunde ersetzt die neue T-Zelltherapie den DC-Impfstoff. Solange es noch keine  nachhaltig effektive T-Zell Therapie wegen der tumorbedingte Immunsuppression gab, waren DC-Impfstoffe einfach "The-Way-To-Go", um Erfahrungen zu sammeln.

Warum also jetzt viel Geld für die Klinische Entwicklung von DC-Impfstoffen ausgeben, wenn Medigenes neuste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse das große Potential der Next Generation T-Zelltherapie zeigen. Die finanziellen Mittel und Entwicklungsaktivitäten sollten vorerst nur dort eingesetzt werden, wo Medigene das beste Profit/Risk Verhältnis erwartet. Für den Partner  Cytovant, der ja ebenfalls sowohl DC-Impfstoffe und TCRs für den asiatischen Raum entwickelt, stellt sich die gleiche Frage und auch hier hat man sich anscheinend nun neu positioniert.

Für die Weiterentwicklung von DC-Impfstoffen müsste Medigene Nischenanwendungen finden die kommerziell lohnend sind.  RNA-Vaccine stehen hier im direkten Wettwerb, wobei auch dieser Impfstoff bei der Krebsgehandlung dem direkten Wirsamkeitswettbewerb der Next-Generation T-Zelltherapie ausgesetzt ist., denn auch hier müssen wirksame körpereigene T-Zellen erst einmal zur Verfügung stehen und aktiviert werden können.

Zudem muss man einfach realisieren, dass die Entwicklung einer Adoptiven T-Zelltherapie für Solide Tumore  bereits im Forschungsverbund TR-36 addressiert war und Schendel das Thema "Verbesserung der T-Zellaktivität im Tumormilleu - Checkpoint Modifiers" schon verfolgte als sie noch Leiterin des Helmholtz-Instituts war.  Die Dissertation zum 4-1bb Switch "Turning PD-1-mediated inhibition into activation" stammt aus 2015 und die Initiierung der Forschung dazu liegen noch deutlich länger zurück und fallen in Schendels Helmholtz-Zeit.  Medigene Mitarbeiter unterstützten zudem die  Forschungsarbeit aktiv durch Herstellung von optimierten Next-Genertion T-Zellen.



Hoffen wir mal auf eine neue,  außergewöhnlich effektive und lang anhaltende, wettbewerbsfähige  Adoptive T-Zelltherapie  für die  Medigene sehr bald die ersten in-vivo Forschungsergebnisse der neusten T-Zell Kandidaten auf den anstehenden bedeutenden Kongressen präsentieren könnte.

Abweichende Meinungen zu meinem  spekulativen Erguss über die Fokussierung auf die adoptive T-Zelltherapie und die "Verdrängung" der DC-Impfstoffe bei hoch malignen Tumoren sind gerne willkommen.  

19.02.21 07:30
2

7856 Postings, 3089 Tage iTechDachsDC sind das Bindeglied vom angeborenen zum

adaptiven Immunsystem. Ihre Rolle als Vermittler von möglichen Erkennungsmustern von infizierten oder mutierten Zellen an die natürlichen T-Zellen sorgt für ein notwendiges Gleichgewicht zum langfristigen Erhalt der körpereigenen Funktionen. Ohne diese ist eine dauerhafte, polyklonale Kontrolle von Krebs ohne selbstzerstörerische Autoimmunreaktion kaum vorstellbar. Die Langzeitergebnisse der Medigene DC-Studie zeigen dies m.E. sehr schön insbesondere wenn man sie um die vermutlichen Fehler der frühen Rückfälle bereinigt:"traten die meisten Krankheitsrückfälle bei den Patienten (5 von 8) innerhalb der ersten 80 Tage nach Beginn der Impfung auf. Diese zeitlich frühen Rückfälle wurden durch molekulare Mutationsanalysen untersucht, die vermuten lassen, dass manche Rezidive auf molekularer Ebene bereits zum Zeitpunkt des Studieneintritts aufgetreten waren."
insofern ist ein Aufgeben der DC-Impfstoffe meines Erachtens fahrlässig und wäre ähnlich gravierend wie seiner Zeits das Verschenken von TCR an Adaptimmune und später Immunocore. Mit zusammen über 3 Milliarden Marktkapitalisierung wäre man heute grösser als Partner bluebird....
Meine Meinung - KEINE Handelsemfpehlung..

 

19.02.21 10:04
3

14 Postings, 83 Tage gwardarDanke iTechDachs für deine DC-Ausführungen ...

Ja, in der Tat ist die Langzeitauswertung der DC-Studienergebnisse beeindruckend. Dennoch fokussierte sich Medigene im letzten Jahr und dies wahrscheinlich nicht ohne Grund.

Soweit ich dich verstehe meinst du, dass die Aktivierung von körpereigenen T-Zellen durch DC-Impfstoffe "verträglicher" sind, weil sie die Immunregulation also das auch Herabfahren des Immunsystems bei nachhaltiger chronischer Stimmulation (also auch das T-Zell Priming) steuern können. Dem ist sicherlich so aber gleichzeitig vermindert dies die Effektivität der Behandlung gerade bei Soliden Tumoren.

Die Sicherheit sollte bei der T-Zelltherapie dadurch gewährleistet sein, dass nur ausgewählte T-Zellrezeptoren eingesetzt werden und somit Autoimmunreaktionen und Überreaktionen des Immunsystems wenig wahrscheinlich sind. Auch will man ja in einer chronischen Sitation wie bei einer Krebserkrankung das Immunsystem nicht herunterfahren, sondern die Waffe gegen die Krebszellen weiter in einem "StandBy" Modus halten (Memory-T-Zellen und  ggf. Tamoxifen On-Off T-Cell-Activation-Switch).

Wie schaut es denn aus, wenn ein Pharmaunternehmen jetzt eine klinische DC-Impfstoffentwicklung beginnt und Medigene gleichzeitig einen TCR in die Klinik bringt, der auch langfristig bessere Wirksamkeitsdaten gleich in mehreren Krebsarten aufweist. Hätte der DC-Impfstoff bei Überschneidung der Indikation dann überhaupt eine Chance am Markt?

Fortschritte bei den neuen "Self-Delivering Plattformen"  würden wegen der einfacheren Aufbereitung und Verabreichung die Chancen für eine erfolgreiche Kommerzialisierung des DC-Produkts deutlich schmälern. Medigene sollte statt der DC-Impfstoffentwicklung , wie hier schon oft beschrieben, besser eine Kooperation mit einem Unternehmen anstreben, die eine solche Self-Delivering Technologie bei der Impfstoffherstellung einsetzt. Unrentable Entwicklungen muss man loslassen können, denn nur die Investition in langfristig wettbewerbsfähige Therapien sind sinnvoll.  Ein "cannibalizing" der zukünftigen  DC-Impfstoffumsätze durch Entwicklungen aus der eigenen Pipeline muss unbedingt vermieden werden.

Alles in allem ist mir das Investitionsrisiko für die klinische Entwicklung  von DC-Impfstoffen zu hoch aber vielleicht findet sich bald  ein potenter Partner, der das wie du anders sieht und gerne in die DC-Impfstofftechnologie investieren will. Man wird sehen, wie sich alles entwickelt.  

22.02.21 11:08

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinNeue Publikation / Medigene

The T cell therapy field faces preclinical and translational R&D challenges as it targets more complex diseases. Cell & Gene Therapy Insights 2021; 7(1), 71?80; doi: 10.18609/cgti.2021.017
Gary Waanders, Silke Raffegerst, Petra Prinz-Schulz, Maja Buerdek.
PUBLISHED: 15 FEBRUARY 2021
https://www.medigene.de/technologien/publikationen
http://www.insights.bio/...lenges-as-it-targets-more-complex-diseases
 

24.02.21 12:25
2

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinBLUE

mit Zahlen 2020;
https://investor.bluebirdbio.com/news-releases/...year-2020-financial

Outlook;
"Submission of 1 - 2 investigational new drug (IND) applications by the end of 2021"
 

10.03.21 22:55
2

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlin2 Poster auf der AACR

POSTER AUF DEM AACR 2021 ANNUAL MEETING
10.03.2021 22:35:00
https://www.medigene.de/investoren-medien/...aacr-2021-annual-meeting
Planegg/Martinsried - Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, wird zwei Poster auf dem American Association for Cancer Research Virtual Annual Meeting (AACR) 2021 präsentieren, das vom 10. Bis 15. April 2021 stattfinden wird.

Die Arbeit bezieht sich auf zwei präklinische Forschungsprogramme von Medigene. Erstens, das Kooperationsprojekt mit der Université de Montréal zur Evaluierung von T-Zell-Antworten auf tumorspezifische Zielantigene, die aus nicht-kodierenden Regionen des Genoms stammen. Und zweitens, in vitro- und in vivo-Antitumoraktivität von T-Zellen, die einen PRAME-spezifischen T-Zell-Rezeptor (T cell receptor, TCR) und den PD1-41BB Switch-Rezeptor tragen.

Die vollständigen Abstracts für die Forschungsarbeiten, die auf dem Meeting präsentiert werden, wurden heute online veröffentlicht: https://www.aacr.org/meeting/aacr-annual-meeting-2021/abstracts/. Die Poster werden am 10. April 2021 online verfügbar sein.

Poster
# 1520 Targetable immunogenic tumor specific antigens can be identified in non-coding regions of the genome
Tiziana Franceschetti, Qingchuan Zhao, Krystel Vincent, Claude Perreault, Slavoljub Milosevic und Daniel Sommermeyer
Session: Immunology; Adoptive Cell Therapy; E-Poster

# 1521 Combining a PRAME-specific TCR showing potent in vitro and in vivo anti-tumor reactivity and a favorable preclinical safety profile with a PD1-41BB switch receptor results in highly efficient T cells
Ina Fetzer, Nadja Sailer, Melanie Salvermoser, Manon Weis, Christian Krendl, Maja Bürdek, Doris Brechtefeld, Isabella Rampp, Julian Rydzek-Wiesner, Monika Braun, Christian Ellinger, Christiane Geiger, Daniel Sommermeyer und Susanne Wilde
Session: Immunology; Adoptive Cell Therapy; E-Poster  

11.03.21 18:46
4

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinAbstract 1520 / AACR 10.04.2021

Session PO.IM02.01 - Adoptive Cell Therapy
1520 -
"Targetable immunogenic tumor specific antigens can be identified in non-coding regions of the genome
April 10, 2021, 8:30 AM - 11:59 PM
Presenter/Authors
Tiziana Franceschetti, Qingchuan Zhao, Krystel Vincent, Claude Perreault, Slavoljub Milosevic, Daniel Sommermeyer. Medigene Immunotherapies GmbH, Planegg, Germany, Institute for Research in Immunology and Cancer, Université de Montréal, Montreal, QC, Canada
Disclosures
 T. Franceschetti: ; Medigene Immunotherapies GmbH. Q. Zhao: None. K. Vincent: None. C. Perreault: None. S. Milosevic: ; Medigene Immunotherapies GmbH. D. Sommermeyer: ; Medigene Immunotherapies GmbH.
Abstract
CD8+ cytotoxic T cells are the main mediators of immune responses during cancer immunotherapy. Effective T cell functionality depends on the specific interaction with major histocompatibility (MHC) class I-bound peptide antigens.
Significant efforts are being dedicated to the identification of novel tumor specific antigens (TSAs), investigating not only the known proteome, but also non-coding regions of the genome, that would allow for improved discrimination between cancer cells and healthy tissues.
Through extensive comparisons of tumor and healthy tissues at the transcriptional and MHC-presented peptidome levels, TSAs were identified that derived from the translation in canonical and non-canonical reading frames of non-mutated non-coding genomic regions, including 5?- and 3?-untranslated regions (UTRs), introns and intergenic regions.
A remarkable feature of these TSAs is that they are shared among patients and solid tumor types, thus representing ideal targets for cancer immunotherapies, including vaccines and adoptive cell therapies. To identify TSAs that can elicit T cell responses, a high throughput screening procedure was used to investigate the immunogenicity of 47 TSAs in the context of five common HLA types.
Constructs harboring the TSA sequences were developed and transfected into HLA-matched monocyte-derived dendritic cells (mDCs) that were used to stimulate autologous CD8+ T cells. TSA-reactive T cells were enriched upon stimulation with antigen-positive and -negative cells using the T cell activation marker CD137 and sorted as single cells. Reactivity of individual T cell clones towards specific TSAs was confirmed by measuring cytokine release upon co-culture with HLA-matched TSA-positive and negative cell lines.
Ten immunogenic TSAs were identified with this procedure, including at least one immunogenic TSA for each of the five analyzed HLAs. For some of these antigens, specific T cells were found in multiple healthy donors. The identified immunogenic TSAs derive from a variety of non-coding regions, such as introns, 5?-UTRs and non-coding RNAs.
The T cell receptor (TCR) ? and ? chain sequences of TSA-reactive T cell clones were identified by NGS, engineered into a retroviral expression construct and transduced into CD8+ T cells.
The reactivity of TCR-transgenic T cells against TSA-positive target cells was confirmed by recognition of TSA-peptide-loaded cell lines and target cells internally processing and presenting the TSAs.

In conclusion, our high throughput screening approach successfully detected immunogenic TSAs. Furthermore, it can be used for the identification of TSA-reactive TCRs, thus representing a key tool in the development of novel TCR-based cancer immunotherapies targeting this novel class of TSAs."
https://www.abstractsonline.com/pp8/#!/9325/presentation/2622  

11.03.21 18:53
3

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinAbstract 1521 / MDG1014

Session PO.IM02.01 - Adoptive Cell Therapy
1521 -
Combining a PRAME-specific TCR showing potent in vitro and in vivo anti-tumor reactivity and a favorable preclinical safety profile with a PD1-41BB switch receptor results in highly efficient T cells
April 10, 2021, 8:30 AM - 11:59 PM
"Presenter/Authors
Ina Fetzer, Nadja Sailer, Melanie Salvermoser, Manon Weis, Christian Krendl, Maja Bürdek, Doris Brechtefeld, Isabella Rampp, Julian Rydzek-Wiesner, Monika Braun, Christian Ellinger, Christiane Geiger, Daniel Sommermeyer, Susanne Wilde. Medigene Immunotherapies GmbH, Planegg-Martinsried, Germany, Medigene AG, Planegg-Martinsried, Germany
Disclosures
 I. Fetzer: ; Medigene Immunotherapies GmbH. N. Sailer: ; Medigene Immunotherapies GmbH. M. Salvermoser: ; Medigene Immunotherapies GmbH. M. Weis: ; Medigene Immunotherapies GmbH. C. Krendl: ; Medigene Immunotherapies GmbH. M. Bürdek: ; Medigene Immunotherapies GmbH. D. Brechtefeld: ; Medigene Immunotherapies GmbH. I. Rampp: ; Medigene Immunotherapies GmbH. J. Rydzek-Wiesner: ; Medigene Immunotherapies GmbH. M. Braun: ; Medigene Immunotherapies GmbH. C. Ellinger: ; Medigene AG. C. Geiger: ; Medigene Immunotherapies GmbH. D. Sommermeyer: ; Medigene Immunotherapies GmbH. S. Wilde: ; Medigene Immunotherapies GmbH.
Abstract
The development of effective adoptive T cell therapies to treat cancer patients has two main challenges. The first is identifying an antigen that is highly expressed in tumors with limited or no expression in normal tissues. The second is to develop a receptor that specifically binds to this antigen inducing potent anti-tumor activity without cross-reactivity to healthy cells. An additional challenge in the treatment of solid tumors is the hostile tumor microenvironment (TME) including the T cell inhibitory PD-1/PD-L1 axis.
The cancer/testis antigen PRAME is an attractive target for immunotherapies of solid tumors using TCR-modified T cells as it is highly expressed in several solid tumor indications while its expression in normal tissues is mainly restricted to the testis. TCR candidates with high specificity for a PRAME-derived peptide presented on HLA-A2 were isolated from a non-tolerized T cell repertoire using our well-established high-throughput TCR generation process. Based on multi-parameter screening a lead TCR candidate was selected from more than 30 analyzed specific TCRs. T cells genetically modified to express the lead TCR (MDG1014) were characterized using a dedicated set of multi-parameter in vitro assays to evaluate specificity and activity. Favorable preclinical specificity was confirmed by analysis of the potential cross-recognition of partially homologous peptides presented on HLA-A2 and the allo-cross-recognition of common HLAs. In addition, no off-target toxicity was observed when testing a set of normal cells. Specific effector functions were confirmed by cytotoxicity and cytokine release assays using a panel of PRAME-positive tumor cell lines from various solid tumor types. Furthermore, the efficacy of MDG1014 was corroborated in a xenograft melanoma mouse model.
To prevent the inhibition of T cells via the PD1-PD-L1 axis in the TME, we developed a switch receptor fusing the extracellular domain of PD1 with the intracellular signaling domain of 4-1BB. Co-expressing the switch receptor on MDG1014 in vitro led to enhanced proliferation and increased effector function against PRAME/PD-L1-positive tumor cell lines, including after repeated exposure, suggesting increased T cell fitness under chronic antigen stimulation.
To confirm this effect in vivo, we have established a xenograft mouse model with tumor cells expressing PRAME and high PD-L1 levels, mimicking the TME of hard to treat solid tumors.

In summary, we developed a TCR specific for an HLA-A2-restricted PRAME-epitope with high natural anti-tumor reactivity and specificity. Its favorable preclinical profile qualifies the TCR for evaluation in clinical trials. Combining this potent TCR with our PD1-41BB switch receptor results in a very promising T cell product, especially for the treatment of solid tumors."
https://www.abstractsonline.com/pp8/#!/9325/presentation/2623

--
MDG1014

na, dann hat das Kind jetzt wenigstens einen Namen...klingt doch -solide-

 

11.03.21 19:41
4

14 Postings, 83 Tage gwardarMDG1014

Glückwunsch Medigene, da ist man  jetzt ein großes Stück weiter gekommen.

Es liegen in vivo Ergebnisse für eine Prame TCR-T-Zelle vor, die mit dem PD1-41BB Switch Rezeptor kombiniert wurde.  Die neue MDG1014 T-Zelltherapie ist im präklinischen Model sicher und wirksam.

Diese Publikation ist ein großer Schritt in Richtung klinische Studie. Jetzt geht es darum, die Auflagen der Genehmigungsbehörden zur Durchführung einer klinischen Studie zu erfüllen.

Schaut sehr gut aus, was Medigene da in den letzten 9 Monaten erreicht hat. Aber wie man am Kurs sieht, checken das die meisten Anleger nicht oder sie warten eben auf die Details bzw. Kommentierung durch die Fachpresse.

Wie auch immer, meine Erwartung wurde  erfüllt. Nächstes Ziel dieser Entwicklung ist die Zulassung der klinischen MDG1014 Phase I Studie durch die Behörden.

Gespannt bin ich auf den Studienaufbau und die Qualität der in vivo Ergebnisse im Maus Modell.  

11.03.21 20:14
5

14 Postings, 83 Tage gwardarAbstract 1520 / AACR 10.04.2021

Wenn ich das richtig deute, dann hat Medigene die potentiellen TCRs der IRICoR und Université de Montréal Kooperation bereits validiert und potentielle Kandidaten für einer klinische Entwicklung gefunden.

Der Validierungsprozess steht und hat einen weiteren Proof-of-Concept Erfolg erzielt.  Auch das ist ein Entwicklungsschritt der belegt, welches Potential das Medigene Vertfahren für die Untersuchung weiterer potentieller Zielstrukturen und die Entwicklung passender TCRs hat. Mal schauen was da noch so alles an Kooperationen kommen wird.

Interessant auch, dass eine ehemalige Immunocore Mittarbeiterin die nun in Diensten von Medigene steht die Autorenliste anführt.

Ich meine: Es könnte sich hier ein großes Marktpotential der neuen Medigene T-Zellen besonders in Kombination mit dem PD1-41bb Switch eröffnen.

Weitere vorklinische Studie müssen nun zeigen, ob die Anwendung im Modell sicher und wirksam ist.  

12.03.21 14:25

590 Postings, 3676 Tage SchlussmitderlügeÄußerst merkwürdig

Anstatt vielleicht  um 10% Rauf
Gehts erstmal wieder kräftig nach unten
Keinerlei Vertrauen mehr da
 

14.03.21 12:25
1

9061 Postings, 4757 Tage RichyBerlinRentschler

(CEO Frank Mathias)
Habe das gerade erst einen Artikel von endpoints per EMail bekommen, obwohl die Story schon 1 Monat alt ist.

"Rentschler Biopharma steigt in die Zell- und Gentherapie ein
Rentschler Biopharma baut neue Produktion für Zell- und Gentherapie in UK auf..."
https://www.rentschler-biopharma.com/de/aktuelles/...gentherapie-ein/
Bei/mit Catapult https://ct.catapult.org.uk/about-us

Passt gerade auch etwas zu dem was iTD im Kursthread gepostet hatte. Das schon seit Jahren die Zellen in die USA geschickt werden müssen und die auf 2 Jahre ausgelastet sind. https://www.ariva.de/forum/...eiler-u-s-w-522032?page=363#jumppos9088 (Ich glaube, Medigene betrifft das aber nicht).

Trotzdem ist es schon auffällig, wie gut Rentschler überall im Geschäft ist
https://transkript.de/news/...produziert-jetzt-auch-fuer-curevac.html
und vielleicht gibt es doch einen tieferen Grund, dass FM wieder im Unternehmen/im AR sitzt..!?

 

14.03.21 12:45

590 Postings, 3676 Tage SchlussmitderlügeTCR + Co / personalisierte Krebstherapie

War schon immer sein Hauptthema...
Muss man schon sagen
Siehe Interviews vor ca 5 Jahren.  

14.03.21 19:59

467 Postings, 3658 Tage FtnewsBei BBB

Scheint es zu Rumoren.
Leuni Viren im Zusammenhang mit Krebserregend.klassifiziert
Studien ausgesetzt....
Beabsichtigte Aufspaltung des Unternehmens bei der yGrösse wohl für einen M&A gedacht.
 

14.03.21 20:53
Meinst du das hier aus Mitte Februar ?
https://www.ariva.de/forum/...-beitraege-414078?page=761#jumppos19048
oder gibt es neue Erkenntnisse ?

Mein neuester Stand ist, dass es sehr unwahrscheinlich sei, dass es AML verursacht hat.
https://www.genengnews.com/news/...of-clinical-trials-adverse-events/
 

14.03.21 21:51

467 Postings, 3658 Tage FtnewsScheint mir noch nicht abgeschlossen


Yesterday (March 10), BLUE announced that its lentiviral vector medicine is unlikely the cause of the acute myeloid leukemia ("AML") incident in one of the patients in its SCD trial but didn't give an update on the myelodysplastic syndrome ("MDS") case. The company refused to provide a timeline of its investigation in the MDS case, reversing its previous stance on February 16, when it told analysts that technological advancements and previous experience in a similar situation would allow the outlining of results within weeks. In 2018, the company quickly exonerated its lentiviral vector in a Suspected Unexpected Serious Adverse Reaction ("SUSAR") MDS case. This time it is taking much longer, pointing to possible trouble. Investors should keep their eyes and ears open on developments regarding this issue.

Once the MDS case's internal investigation is complete, BLUE will discuss its findings with the Food and Drug Administration ("FDA") and the European Medicines Agency ("EMA") to gain authorization to resume its operations that were halted in connection with the incidents. The news concerning these discussions can create volatility in the market; so again, manage your exposure accordingly  

Seite: 1 | ... | 761 | 762 |
| 764 | 765  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: beegees06, BOS67, cocobongo, s1893, Grantl, Medipiss, nahkauf, The_Uncecsorer, pegasusorion, Robin

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln