finanzen.net

DEWB - Lehrmeisterin für die Börse und fürs Leben

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 16.08.07 15:25
eröffnet am: 08.11.05 19:16 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 379
neuester Beitrag: 16.08.07 15:25 von: ceus Leser gesamt: 43691
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   

08.11.05 19:16
7

11063 Postings, 5781 Tage fuzzi08DEWB - Lehrmeisterin für die Börse und fürs Leben

Alle Jahre wieder... Schon in wenigen Wochen ist das Lied wieder aktuell.
Im Moment aktuell müßte es eher heißen: alle Monate wieder.

Nach den Fahnenstangen im April und Juni haben sich die Zocker diesmal
mehr als vier Monate Zeit gelassen, um wieder zuzuschlagen. Verständlich:
den Sommer über hätte man zu wenige Anleger erreicht, im September war
ein schwacher Börsenmonat zu befürchten - also verlegte man den Angriff
aufs Portemonnaie der Ahnungslosen und Gutgläubigen auf Anfang Oktober.

Daß der Angriff ein Volltreffer war, wissen wir inzwischen. Die Ahnungs-
losen und Gutgläubigen wurden höher als jemals zuvor gejubelt. Und die
Herrschaften aus dem Fränkischen reiben sich wieder mal die Hände und
machen -wie wir unschwer am Kurs ablesen können- dieser Tage kräftig
Kasse. Die Dummen sind mal wieder - die Dummen; sprich die dumm genug
waren, ein und derselben Clique zum wiederholten Mal auf den Leim zu
gehen. Da haben welche sogar alles verkauft, um sich in die vermeintliche
Goldgrube zu stürzen. Kaufkurse von über 7,-EURO wurden sturzbesoffen
vor Geldgier als "günstig" gefeiert. Selbstverständlich wird auch diesmal
dasselbe geschehen wie im Juni und September: der Fahnenstange wird der
Absturz folgen; diesmal dürfte er bis in die Gegend von 5,-EURO führen.
Die ersten 25% sind bereits im Kasten.

Was war geschehen? - Nichts.
Die bekannten Börsen- und Hauspostillen haben auf den alten Hüten getrommelt
und keiner hats bemerkt. Tatsächlich ist nämlich seit dem sattsam bekannten
Urteil des OLG Jena nichts, absolut NICHTS geschehen; jedenfalls nichts,
das in irgendeiner Weise für den Kurs der DEWB-Aktie relevant wäre. Gut, es
gibt da den vor wenigen Tagen gefällten Spruch der Spruchkammer; eher unbe-
deutend.

Tatsächlich ist das Rennen offen wie eh und je. Geht die Sache zu Ungunsten
der DEWB-Aktionäre aus (worüber ich dutzendfach in meinen älteren Beiträgen
geschrieben habe), dürfte der Kurs noch wesentlich stärker einbrechen, als
heute von einem Börsendienst beschrieben.
Der inner Wert der Aktie dürfte sich nach wie vor im Bereich von etwa 5-6
EURO bewegen. Üblicherweise sieht die Börse aber den Kurs mit einem Abschlag
von etwa 20% VC- und ähnlichen Gesellschaften. Daraus errechnet sich ein
vermutlicher Kurs von etwa 4-5 EURO. Damit ist es aber nicht abgetan.
Gewänne JENOPTIK den Prozess beim BGH, wäre es mit der DEWB-Spekulation in
Minutenschnelle zu Ende. Und zwar ohne jegliche Vorwarnzeit. Niemand hätte
die Möglichkeit, gesteuert aus der Aktie zu gehen. Die Folge wäre vielmehr
eine Massenflucht, ausgelöst durch Massen-SLs. Und an deren Ende stünden
Kurse...tja, wer weiß das schon; aber sie dürften deutlich unter 2,- EURO
liegen.

Wer jetzt in der Aktie bleibt -oder gar kauft- soll sich die Frage stellen,
wer mit welchem Motiv bei diesem Kurs die Aktie kaufen soll. Fundamental
Orientierte bestimmt nicht, da der Kurs jetzt schon total überpaced ist.
Spekulativ Orientierte sind schon längst investiert. Weitere Anleger können
allenfalls noch aus dem Lager der Geldgierigen, Leichtgläubigen und
Ahnungslosen rekrutiert werden.

Wer bei dieser Prognostik in der Aktie bleibt, ist schlichtweg verblendet
vor Geldgier - oder eben dumm; jeder möge sich das Passende aussuchen.
Gier und Dummheit sind indessen schlechte Ratgeber - sowohl für die Börse
wie fürs leben. Insofern ist die Aktie eine gute Lehrmeisterin.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   
353 Postings ausgeblendet.

07.04.07 17:39
1

432 Postings, 4688 Tage ceusNaja DEWB darf den Aufschwung nicht verpassen

Das DEWB die KWS Microtec vollständig übernommen hat und dafür die bereits in der Verhandlungsphase steckenden Projekte erstmal abgesagt hat ist natürlich grundsätzlich richtig gewesen. So eine Chance bietet sich nicht alle Tage. Die Bewertung von KWS kann man durchaus, zumindest in Relation zum Umsatz gemessen mit der von Smartrac vergleichen. Ich sehe den Wert von KWS bei einem Börsengang bei etwa 50 Mio Euro. In Abhängigekeit vom wirtschaftlichen Erfolg kann das aber auch schnell bis auf 100 MIo in 2008 hochgehen. Aber dennoch ist gerade dabei Vorsicht geboten. Keiner weiss wie die Stimmung an den Börse in 2008 sein wird. Und wenn es an der Börse bergab geht, dann wird DEWB die Beteiligung vielleicht gar nicht los. Dennoch ist das Risiko etwas begrenzt weil RFID einfach ein absoluter Wachstumsmarkt ist. Das Potiential ist nocht nicht einmal messbar und das Unternehmen arbeitet darüber hinaus hoch profitabel.
Ein anderer Fall ist Noxxon. Das die einen Vertrag über 200 Mio an MEilensteinzahlungen und ähnlichen Vergütungen mit Pfizer geschlossen haben hat vielleicht kaum einer mitbekommen. Klar es mangelt an Transparenz. Wäre Noxxon börsennotiert würden solche Nachrichten den Kurs in Regionen hieven wie man sie nur aus früheren Zeiten kennt. Leider ist aus meiner Sicht der Swing in der Biotech Branche raus. Da tummeln sich schon wieder etliche Neulingen an der Börse und fallen nicht gerade nur positiv auf. Es bleibt eben ein enormes Restrisiko.
Sollte die DEWB aber keinen Börsengang oder Verkauf in diesem Jahr hinbekommen, steht unter dem Stricht mal wieder ein Minus. Was jedoch nicht weiter schlimm wäre da die stillen Reserven mit Sicherheit steigen werden.

Auf dem jetzigen Kursniveau ist die Aktien ein super Schnäppchen. Allein KWS und Noxxon sind einzeln schon mehr wert als die DEWB insgesamt.

Bleibt also nur noch abzuwarten wann das an der Börse erkannt wird.  

12.04.07 11:28

11063 Postings, 5781 Tage fuzzi08wer verkauft schon eine gute Milchkuh?

So frage ich mich, anbetrachts des weiteren Abverkaufs der Anteile der Jenoptik.
Wäre DEWB das Superschnäppchen, für das es manche hier zu halten scheinen,
so hätte die Mutter die Milchkuh wohl selber behalten.

Sätze wie
"Auf dem jetzigen Kursniveau ist die Aktien ein super Schnäppchen. Allein KWS
und Noxxon sind einzeln schon mehr wert als die DEWB insgesamt."
sind deshalb nichts als Gefasel. Den Wert von Noxxon z.B. kann kein Mensch
genau beziffern.

Wie ich schon mehrfach hier dargelegt habe, dürfte ihr Wert für DEWB aktuell
gegen Null gehen, da alle Rechte bei der amerikanischen Pfizer liegen. Diese hat Noxxon auch millionenschwer alimentiert; das bedeutet: Noxxon ist hoch
verschuldet und muß von jeglichen Gewinnen (sofern sich diese überhaupt jemals
einstellen) erst einmal Pfizer bedienen. Insofern dürfte auf Jahre kein Cent
Gewinn für DEWB hängenbleiben. Letztere besitzt von der Wurst nur die Pelle;
und die ist relativ wertlos. Das mag mit ein Grund sein, weshalb sich DEWB
klugerweise entschlossen hat, von solchen Dingen (von denen sie im übrigen auch
nichts versteht) künftig die Finger zu lassen.

Auch bei allen anderen Assets hat bis heute niemand deren inneren Wert
vorrechnen können. Mit dem "Superschnäppchen" ist es demnach nicht weit her.
Unterstrichen wird das durch die Charttechnik: bedenklich finde ich, daß der Chart schon kurz nach seinem Break des Seitwärtskanals zu schwächeln begonnen hat
und sich derzeit wieder auf dem Rückzug befindet. Die Hausse der letzten Wochen
ist sang- und klanglos an der Aktie vorbeigerauscht. Sieht so ein gutes Omen aus?  

16.04.07 23:33

11063 Postings, 5781 Tage fuzzi08das Bild eines Versagers

Nichts war es mit dem Ausbruch Mitte Februar. Mittlerweile ist der Kurs wieder
lethargisch in die Mitte des alten Seitwärstkanals zurückgefallen - ein deutliches
Zeichen.

Richtig deprimierend wird es aber, wenn man auf den Chart des biederen Dax
schaut: dann muß man zähneknirschend erkennen, daß man mit der DEWB-Aktie
sogar Geld verloren hat; und das nicht zu knapp: auf Jahresbasis satte 60%. Da
hier der Kurs der DEWB noch wegen der Spekulation bei 6,-EURO notierte, hinkt
der Vergleich.
Ich stelle daher den 6-Monats-Vergleich ein; da sind es aber immer noch 16% !  
Angehängte Grafik:
h.gif
h.gif

17.04.07 15:48
1

432 Postings, 4688 Tage ceusWir wollen mal die Kirche schön im Dorf lassen

Wenn ich schreibe das KWS alleine bereits mehr Wert ist als die DEWB an der Börse, dann beruht das auf blanker Analyse von Daten und Fakten. Smartrac ein vergleichbares Unternehmen wird an der Börse mit dem 5fachen Umsatz bewertet bei ähnlicher Profitabilität wie KWS. Damit kann KWS selbst mit Abschlag auf über 50 Mio Euro Wert kommen. Allerdings bei jetziger Marktbewertung und den momentanen Wachstumsaussichte.

Noxxon ist sicherlich schwerer zu bewerten. Das ist immer so bei Biotechnologie. Aber die Technologie die zweifelsohne zukunftsträchtig ist, zumals die an die verschiedenen Vaurausetzungen der Patienen adaptierte Wirkstoffforschung immer wichtiger wird. Noxxon bleib im Besitz des Basispatents und forscht für Pfizer. Dafür erhalten sie Zahlungen im Höchstfall von 200Mio Euro. Das kann natürlich immer schief gehen den Biotech beinhaltet ein großes Risiko. Allerdings ist die Partnerschafft mit Pfizer(die auch beteiligt sind) sehr hilfreich um die finanzintensive Forschung des Unternehmens voranzutreiben. Klar ist auch das diese Meilensteinzahlungen bei Noxxon bleiben(sie verdienen also Geld zumindest machen sie Umsatz). Daher ist Pfizer auch die Beteiligung eingegangen. Was übrigens nicht aussergewöhnliches in der Biotechbranche ist.

Darüber hinaus hat die DEWB erkannt das natürlich ihre Stärken und Kerngeschäftsfelder wo anders liegen. In erster Linie ist aber das Biotechgeschäft sehr Zeit und vor allem Kapitalintensiv.
Wer sich mit VC auskennt oder sich damit mal intensiver beschäftigt weiss, das bei diesen Unternehmen meist mehrere Finanzierungsrunden notwendig sind. Das wird meist über Kapitalerhöhungen gemacht. Wenn man dabei nicht seinen Anteil reduzieren will muss man mitziehen, was im Laufe der Finanzierungsrunden natürlich meist immer teurer wird. Und dazu kommt, das das Geld adhoc da sein muss. Charakteristischerweise sollte es bei einer VC Gesellschaft aber investiert sein. Daher distanziert sich DEWB von der Biotechbranche.

Warum Verkauft Jenoptik wenn die DEWB viel wert ist. Ganz klar weil es nicht das Kerngeschäftfeld ist. Im übrigen kann man sich nicht ständig darum kümmer wieviel die DEWB wert ist. Jenoptik trennt sich vor allem daher, weil die Desinvestitionen konsequent voran getrieben werden. Sie können wenn einmal entschieden nicht hier mal ein wenig und da mal ein wenig verkaufen. Das wird konsequent durchgeführt und fertig.

Aus meiner Sicht: Wer nicht in DEWB investiert kann Pech haben eine großartige Chance zu verpassen. Mehr nicht!!!!!!  

23.04.07 17:13

432 Postings, 4688 Tage ceusWer verkauft da eigentlich um jeden Preis

Etwa Jenoptik die ja im Bezug auf ihr Timing schon das ein oder andere Mal richtig falsch gelegen haben.Naja halb so schlimm das bietet Chancen zum Einstieg  

25.04.07 10:57

52 Postings, 4954 Tage BigSwingingDickSuper Chance Risiko Verhältnis!

 
Angehängte Grafik:
efff.png (verkleinert auf 80%) vergrößern
efff.png

26.04.07 14:00
1

52 Postings, 4954 Tage BigSwingingDickMACD vor Kaufsignal!

 
Angehängte Grafik:
effffff.png (verkleinert auf 91%) vergrößern
effffff.png

03.05.07 11:29
1

11063 Postings, 5781 Tage fuzzi08schiefes Licht auf Noxxon-Flop

Der aktuelle Finanzierungs-Deal bei der Noxxon, an der DEWB bis dato 62%
hielt, wirft ein schiefes Licht auf das Biotechunternehmen einerseits, auf
DEWB andererseits; davon abgesehen auch auf die hier Postenden, da keiner
von ihnen die sich aufdrängenden Fragen diskutiert und damit wieder einmal
ein Indiz dafür liefert, daß das Forum in erster Linie der kritik- und distanz-
losen Selbstbeweihräucherung dient. Oder eben der Unfähigkeit, Probleme
überhaupt zu erkennen - comme il faut.

Erste Frage:
Bei dem -von DEWB ach so gepriesenen- Finanzierungsdeal befinden sich
neben den bisherigen plötzlich mehr als 11 (elf) weitere Investoren im Boot.
Ist das Boot so wacklig, daß sich einer alleine nicht getraut hat? - Man
berücksichtige: es geht mitnichten um -zig Milliarden, bei denen sich einer
alleine schwer täte. Es geht um vergleichsweise läpprige 37 Millionen EURO!

Zweite Frage:
Was ist mit PFIZER? Immerhin war sie es, die seither Noxxon alimentiert hat
und sich dafür alle Rechte hat abtreten lassen. Warum wollte PFIZER nicht
mehr? Man berücksichtige: ohne PFIZER's Segen  wären die anderen Heuschrecken
doch gar nicht ins Boot gekommen. Ahnt PFIZER, daß sich da ein Millionengrab
auftut?

Dritte Frage:
Was ist mit DEWB? Immerhin geben sie von ihren 62 Prozent Anteil rund 41% ab!
(Neuer vorgesehener Anteil 20,7%). Gut, der absolute Anteil bleibt, denn es
handelt sich ja wohl um eine Kapitalerhöhung. Aber der Einfluß ist futsch!
Warum hat sich DEWB um ein weiteres Engagement gedrückt?

Bevor diese drei Fragen nicht zufriedenstellend beantwortet sind, ist davon
auszugehen, daß der Noxxon-Deal ein Flop wird und schon immer war. DEWB hat
es wohl erkannt und baut ihre Zelte ab. Konsequent, ja; aber: wer schützt die
Anleger vor weiteren Flops?
 

06.05.07 13:56
2

432 Postings, 4688 Tage ceus@ fuzzi08

Ich weiss nicht ob das bloße Kritik sein soll oder ob da auch eine Portion Unverständnis mitschwingt. Ich werde mal versuchen diesen Deal aus völlig anderer Perspektive zu erklären.

1. Finanzierungsrunden laufen so gut wie immer über Kapitalerhöhungen, die natürlich zur folge haben das der Anteil sinkt, wenn man nicht mitzieht. Soweit nichts neues.
Die Dewb hat natürlich nicht die Mittel um den gleichen Anteil an Noxxon zu behalten. Was soll das auch. Sie wollen Biotech zurückfahren weil das Kapitalintensiv ist und einen langen Investitionszeitraum erfordert. Weiterhin befindet sich Noxxon in der Expansionsphase, da überlegen die meisten VC's schon mal und versuchen den Anteil zurück zu fahren. Das ist ganz normal.

2. 11 Investoren sind ja nichst außergewöhnliches. In Zeiten finanzieller Verstrickung gehe ich mal davon aus das einige von denen unter ein Dach gehören. Ausserdem haben die meisten VC's Grenzen bei der Höhe Ihrer Investments die sich natürlich auch am Risiko ausrichten. Und selbst wenn Pfizer im Boot ist wird kein Investor die vollen 37 Mille investieren wollen.

3. Pfizer muss nicht mitziehen und hat auch kein großes Risiko. Für Ihren Anteil haben sie damals sicher nicht viel bezahlt weil das Unternehmen vor dem Vertragsabschluss nicht viel wert war. Heisst also wenn Noxxon nicht liefert (also Flopt) zahlt Pfizer nicht. Da gibt es nichts zu ahnen. Das ist alles vertraglich geregelt und sichert Pfizer also gut ab. Weiterhin wäre es sogar dumm von Pfizer weiter zu investieren, denn deren Business ist es nach Wirkstoffen zu suchen und wenn sie funktionieren, diese zu vermarkten.
il faut que tu saches!
Die sind nicht im Bereich der Beteiligungsfinanzierung tätig. Heisst Pfizer investiert in einer anderen Form in Noxxon. Sie zahlen für Meilensteine und bekommen die Rechte an den Wirkstoffen. Wirkt der Wirkstoff verdient Pfizer prächtig und brauch keine Beteiligung an Noxxon. Noxxon hingegen hat die Mittel weiter zu forschen und und neue Applikationen der Spiegelmere zu entwickeln.

 

07.05.07 13:06

11063 Postings, 5781 Tage fuzzi08ceus - viele Worte

aber nichts gesagt. Jedenfalls hast Du keine meiner Fragen beantworten
können.

Tatsache ist, daß sowohl DEWB als auch Pfizer in Noxxon investiert haben
und nun nicht mehr Herr über ihr Investment sind. Sie haben sich sozusagen
die Butter vom Brot nehmen lassen. Das kann nur handfeste Gründe haben.

Pfizer hat mit (nach meiner Erinnerung) 6 Millionen die Forschungsarbeiten
von Noxxon bevorschußt. Wenn sie jetzt den Deckel zumachen, kann das nur
aus dem Grund geschehen sein, daß Pfizer nicht mehr mit dem Erreichen des
Forschungsziels rechnet. Am Kapital kanns nicht gelegen haben. Pfizer ist
immerhin milliardenschwer und eines der reichsten Pharmaunternehmen der Welt
(wenn nicht sogar das reichste überhaupt).

Hat man Vertrauen in ein Unternehmen und seinen Erfolg, läßt man keinen
anderen den Fuß in die Tür stellen (was ich aus eigener Erfahrung sage).
Tun Pfizer und DEWB dies dennoch, ist etwas faul im Staate Dänemark. Trifft
meine Annahme zu, wären Eure sämtlichen Lobeshymnen auf den "sagenhaften
Wert" von Noxxon Larifari und obsolet.
Und noch schlimmer: das ganze Portfolio von DEWB trüge ein Fragezeichen.

Ich denke, der Markt hat es kapiert - siehe Kursentwicklung. DEWB hat es wohl
auch kapiert - siehe Abstinenz bei der KE; und JENO stößt seine DEWB-Anteile
ab, wie Sauerbier.
Im Forum hat es offenbar noch keiner kapiert - außer mir.  

07.05.07 14:40
1

432 Postings, 4688 Tage ceus@ fuzzi08

Na dann bin ich ja beruhig das du es deiner Aussage nach im Vergleich zu allen anderen hier verstanden hast.
Dennoch bezweifle ich das der Vorgang bei der DEWB von den Investoren und auch von dir richtig interpretiert wurde.
Wie bereits geschrieben, hat die DEWB nicht das Geld um in entsprechendem Umfang an einer weiteren Kapitalerhöhung teil zu nehmen.

Und mal ganz neutral und vielleicht Objektivität. Was nützt einem der Einfluss auf ein Biotechnologieunternehmen.
Entweder man hat Vertrauen in das was dort erforscht wird und auch in den Vorstand, oder man hat es nicht. Hat man Vertrauen, bleibt dennoch eine großes Restrisiko das die Technologie nicht erfolgreich ist. Einfluss zu haben ist für ein VC wie wie die DEWB nicht notwendig. Schau dir mal die höhe der Prozentualen Beteiligungen eines typisches VC's an dann wird schnell deutlich das hier die 50% nur sehr sehr selten überschritten werden. Und tendenziel wird die Quote immer kleiner je größer das Beteiligungsunternehmen wird.

Pfizer mus auch nicht weiter investieren. Die kaufen schliesslich die Forschungsergebnisse, oder besser gesagt haben den Kauf bereits vertraglich geregelt und lassen nun liefern. Das kann ja wohl nicht so schwer zu verstehen sein. Dabei hat es Pfizer nämlich nicht nötig an Noxxon zu glauben oder sich als Finanzinvestor aufzuführen. Die glauben an Wirkstoffe. Und den haben Sie und Noxxon forscht weiter daran.

Wenn die DEWB im Moment nicht so läuft dann kann man das sicher mit mehreren Tatsachen als mit dem neuerlichen Deal erklären.
Im Übrigen, alle die, die mit der Bilanzazierung von VC Beteiligungen vertraut sind, werden wissen das an einem VC Portfolio nicht viel faul sein kann. Weil und das habe ich hier auch schon das ein oder andere mal gepostet kein Zuschreibungen auf den Beteiligungswert möglich sind.
Nur Abschreibungen!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das es dennoch Möglichkeiten gibt stille Reserven zu heben will ich nicht ausschliessen. Eine davon ist ein Börsengang und wenn wir einen sehen werden (KSW oder irgendwann mal Noxxon) dann wird sich die Bewertung der DEWB wieder einer anderen Bewertung erfreuen.

Aber ich sage es nochmal ausdrücklich. Wir werden sehen und dann werden sich sätliche Diskussionen erledigt haben.  

05.06.07 09:51

432 Postings, 4688 Tage ceusganz schön ruhig hier

Entweder haben sich wohl einige verabschiedet oder es fehlt an Perpesktive, respektive Neuigkeiten. Aber das wird sich schon sehr bald ändern.
 

05.06.07 14:29

11063 Postings, 5781 Tage fuzzi08ceus - Stille im Luftschloß

Ceus, Du pflegst mit einer bewundernswerten Ausdauer Deinen Selbstbetrug.
Warum und wann sich was ändern wird, wirst Du wohl kaum erklären können.
DEWB liegt jetzt schon derart hinten, was den Performance-Vergleich z.B.
zum Dax anbelangt (von anderen ganz zu schweigen), daß das wohl nur schwer-
lich aufzuholen sein dürfte - wenn überhaupt. Denn selbst wenn DEWB nun
50% zulegen würde (was ich aber bezweifle), hättest Du per Saldo nichts
gewonnen.

Weil das inzwischen die meisten kapiert haben, dürfte es in Zukunft immer
ruhiger werden...:-(
Der Letzte macht dann das Licht aus. - Vielleicht Du?
 

05.06.07 15:06
1

432 Postings, 4688 Tage ceusach ja

Dann mache ich eben das Licht hier aus. Ich bin mir durchaus bewusst das soetwas immer wieder passieren kann. Hier bei der DEWB aber auch bei anderen Unternehmen.

@ Im übrigen weisst du doch gar nicht wie viel ich hinten liege und wo und wann ich gekauft habe. Das ist auch gar nicht wichtig. Sondern nur wann ich verkaufe und zu welchem Preis.

Aber vielleicht kann ich hier bald wieder den ein oder anderen begrüßen der doch wieder mehr Licht als Schatten wahrnimmt.
So long
Aufwiedersehen und Herzlich willkommen  

11.06.07 09:01
1

432 Postings, 4688 Tage ceusDer Vorstand kauft weiter hinzu

Sowohl Mirko Waeckerle als auch Bertram Köhler haben jeweils 5000 Aktien der DEWB hinzu gekauft.
Das sind zwar keine besonders Großen Positionen, machen aber dennoch deutlich, das den beiden Vorständen die Aktien ihres Unternehmens günstig für einen Einstieg erscheinen.  

14.06.07 11:58

432 Postings, 4688 Tage ceuslangsam aber sicher

scheint auch der Markt wieder mut zu fassen. Mal sehen was hier noch so geht?
 

19.06.07 09:41
1

432 Postings, 4688 Tage ceusund das alles gehört der dewb

http://www.ksw-microtec.de/www/company_strategy_de.php

diese kleine aber feine Unternehmen gehört der DEWB und zwar zu 100%. In einer Zeit wird es an die Börse gehen aber solangen verdient es schöne zweistellige Gewinnmargen und wächst und wächst und wächst.  

20.06.07 11:23
1

32 Postings, 4686 Tage hbd5528na endlich

Kurs zieht deutlich an.
Jetzt noch ein bischen mehr Volumen und dann...  

20.06.07 11:24
1

432 Postings, 4688 Tage ceusja jetzt kann der kurs durchstarten

Kauf-Orders Volumen Anz. Limit  Limit Anz. Volumen Verkauf-Orders
 2.000  1  2,37    2,41  1  2.000    
 2.000  1  2,36    2,43  1  180    
 2.500  1  2,34    2,44  2  1.800    
 2.300  1  2,30    2,47  1  1.000    
 6.000  3  2,29    2,55  1  500    
 3.000  1  2,28    2,60  1  390    
 2.500  1  2,27    2,65  1  1.000    
 2.500  1  2,25    2,66  1  3.500    
 800  1  2,24    2,72  1  2.000    
 2.000  1  2,23    2,81  1  1.076    

 25.600  
13.446    

Die paar Pakete bis nach oben sind schnell weggekauft
 

02.07.07 10:29

432 Postings, 4688 Tage ceuskomischerweise

muss man an der börse oft gegen den trend handeln.  

10.07.07 15:27
1

432 Postings, 4688 Tage ceusmittlerweile

sieht man die RFID Chips schon des öften im Handel. Der Markt hat ein enormes Potential und zu sehen ist das unter anderem an den bereits börsennotierten UNternehmen dieser Branche.
Spätestens im nächsten Jahr wird KSW an die Börse gehen oder wo anders hin verkauft werden. Dann klingelt es in der Kasse. Obwohl ich glaube, dass DEWB diese Beteiligung auch ruhig noch einige Jahre halten kann.  

30.07.07 13:22

432 Postings, 4688 Tage ceusirgend etwas muss noch passieren

Die DEWB kann ja schliesslich nicht ein ganzes Geschäftsjahr ohne große Transaktionen auskommen. Man könnte ja behaupten das Unternehmen hat ein Jahr lang nix gemacht und nur zugeschaut. Einen kleineren Exit werden wir in diesem Jahr mit Sicherheit noch sehen. Die Stimmung an den Märkten ist nach wie vor gut aber auch Technologieunternehmen haben genügens Geld um sich das ein oder Unternehmen dazu zu kaufen.
Kommt der Börsengang der KSW im nächsten Jahr sollte die DEWB etwas von den Erlösen an seine Aktionäre zurück geben. Noch schlummern die die Perlen am Meeresgrund aber wehe dem einer macht die Kiste auf............................  

08.08.07 10:22

432 Postings, 4688 Tage ceusnochmal eine Einschätzung von Experten ;-)

Weiding (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "neue märkte" stufen die DEWB-Aktie (ISIN DE0008041005/ WKN 804100) mit dem Rating "strong buy" ein. Im Dezember letzten Jahres habe die Venture Capital-Firma ihren Anteil an der KSW Microtec AG mit Sitz in Dresden von 30% auf 100% aufgestockt. KSW sei ein weltweit agierendes RFID-Unternehmen und liefere z.B. RFID-Inlays für Skipässe, Gepäcklogistik, Event-Tickets und Tickets der Moskauer Metro. Die Moskauer Metro gelte als das frequentierteste Metrosystem der Welt. Außerdem habe KSW die offizielle Zulassung als Lieferant von RFID-Inlays für kontaktlose Kreditkarten von American Express erhalten. KSW habe in 2006 mit 9,2 Mio. Euro Umsatz ein EBITDA von 3 Mio. Euro erzielt. Die EBITDA-Marge habe damit bei 32,6% gelegen. Die DEWB habe Thomas Hitzer für die KSW gewinnen können, der im Juli 2007 als Vorstand die Verantwortung für Vertrieb, Business Development, Marketing, strategische Unternehmensentwicklung sowie Produktentwicklung übernommen habe. Mit seiner insgesamt über 15-jährigen Erfahrung im RFID-Markt gehöre er zu den erfahrensten Managern der Branche. Hitzer dürfte das zukünftige Wachstum kräftig vorantreiben. Der Unternehmenswert der KSW sollte damit kräftig zulegen. "Mit einem Verkaufserlös von unter 30 Mio. Euro wären wir nicht gerade zufrieden", habe Vorstandsmitglied Mirko Wäckerle die Experten informiert. Die zweitbedeutenste Beteiligung sei die Berliner NOXXON Pharma AG. Im Mai 2007 habe das Biotech-Haus eine Finanzierungsrunde über 37 Mio. Euro abgeschlossen. DEWB halte noch 20,7% an NOXXON und peile bis 2010 als unterste Grenze einen Anteilswert von 30 Mio. Euro an. Jenoptik ziehe sich als Aktionär zurück und halte nur noch 11%. Dieser Anteil solle nach den Recherchen der Experten zu höheren Kursen außerbörslich platziert werden. Seit Ende 2005 habe sich der Freefloat von 34% auf 89% erhöht. Nach Schätzungen von DB Research dürfte der Weltmarkt für RFID-Systeme von 2004 bis 2010 um jährlich 57% auf 22 Mrd. Euro anwachsen, in der EU um jährlich 47% auf 4 Mrd. Euro. Der sehr hohe Freefloat könnte das Interesse für eine Übernahme wecken. Der Marktwert des Beteiligungsportfolios ohne KSW dürfte bei mindestens 2 Euro je Aktie liegen. Zur Bewertung von KSW: Das hohe Branchenwachstum rechtfertige ein 2007er KUV von 5. Der niederländische RFID-Smallcap Smartrac biete sich als Vergleichswert an. Die Aktie habe sich seit dem Börsengang verdoppelt. Im KUV-Vergleich liege der Marktwert der KSW derzeit bei 66 Mio. Euro bzw. 4,3 Euro je DEWB-Aktie. Je später das Management den Ausstieg der KSW in Erwägung ziehe, desto höher steige der innere Wert und desto höher könnte der Geldregen ausfallen. Die Experten von "neue märkte" bewerten die DEWB-Aktie mit "strong buy". Das Kursziel werde bei 6 Euro gesehen. (Ausgabe 11 vom 04.08.2007) (07.08.2007/ac/a/nw)  

09.08.07 11:23

432 Postings, 4688 Tage ceusDie Zahlen waren wie erwartet

Von der Seite brauht man auch nicht mit Überraschungen rechnen. Die Beteiligungen entwickeln sich gut und bald wird wohl das ein oder andere Unternehmen an die Börse gebracht. Aber man sollte nicht mehr allzu lange warten. Wenn die Stimmung an den Börsen kippt verschenkt die DEWB bares Geld. Ich hoffe aber sie haben das im Blick und mehr als 2.50 ist der Laden allemal wert. Daran werden die Anleger noch ihre wahre Freude haben.  

16.08.07 15:25

432 Postings, 4688 Tage ceusDie Korrektur an den Märkten

hat wenig Einfluss auf die DEWB. Das ist schön zu wissen. Eine der wenigen Aktien die sich halten kann  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866