finanzen.net

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1493
neuester Beitrag: 24.05.19 17:52
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 37313
neuester Beitrag: 24.05.19 17:52 von: 123456a Leser gesamt: 5400559
davon Heute: 2217
bewertet mit 53 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1491 | 1492 | 1493 | 1493   

18.04.12 19:02
53

1193 Postings, 3129 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1491 | 1492 | 1493 | 1493   
37287 Postings ausgeblendet.

23.05.19 16:46
1

6329 Postings, 3122 Tage doschauherLansdowne hat schon

wieder aufgestockt. Jetzt wirds schön langsam brenzlig mit der Aktienanzahl im Ausland.  

23.05.19 16:49

2318 Postings, 452 Tage Carmelita@markus mein ebike hat 559 euro gekostet

und ich bin damit schon weit mehr als 10000 km gefahren, Autoersparnis geht schon richtung 3000 euro  bei 30 cent pro km  

23.05.19 16:51

2318 Postings, 452 Tage Carmelitaund ich möchte das teil

noch einige jahre fahren  

23.05.19 16:51
2

94790 Postings, 7010 Tage Katjuschaschönes reversal, und zufällig genau am 17er Tief

-----------
the harder we fight the higher the wall

23.05.19 21:17
1

1213 Postings, 667 Tage LupinÖlpreis

Die Entwicklung des Ölpreis heute hat evtl. auch was mit der Stärke des Reversals zu tun.
Es wird als positiv angesehen dass der ausländische Aktionärsanteil so steigt? Dann kann LH schön Geld in ARP verbrennen anstatt das Wachstum anzukurbeln? Super.

Ich rieche eine Bullenfalle... Aber ich bin voreingenommen, da ich noch tiefer nachkaufen will.  

23.05.19 21:19

1213 Postings, 667 Tage LupinDie einzigen Gewinner...

... bei start eines ARPs wären eben diese ausländischen Investoren. Die müssen dann teuer rausgekauft werden. Pfui...

Warum gibt es nicht ein Verkaufsverbot an Ausländer?  

24.05.19 07:32
1

1266 Postings, 861 Tage KäptenKatjuscha

Bin kein Charttechniker aber ich hoffe du hast recht
Das sieht auf alle Fälle gut aus und lockt Käufer
Könnte eine starke Erholung geben
Wenn man bedenkt das der Kurs seit einem Monat nur am fallen ist und es nicht mal schlechte Meldung vom Unternehmen selber gibt ist das in meinen Augen Manipulation hoch 10
LV gehört verboten
Es kann einfach nicht sein das nur weil ich Milliarden besitze Kurse Manipulieren kann und damit noch mehr Milliarden mache
Da schauen alle nur zu und es wird nichts unternommen
Weil eines kann man uns hier nicht vorgaukeln das das alles mit rechten Dingen zu geht
Wahrscheinlich wird es jetzt ohne Meldungen einen oder gar zwei Monate hoch gehen bis der Herr da oben entscheidet guter Zeitpunkt wieder den Kurs nach unten zu treiben  

24.05.19 07:46

6329 Postings, 3122 Tage doschauherDie Bafin

war, ist und bleibt schwach. Ich bin nicht dafür, dass man immer eingreift. Aber wenn offensichtlich eine Manipulation im Gange ist sollte man zu überlegen anfangen.  

24.05.19 08:25

2318 Postings, 452 Tage Carmelitawird Zeit das die Märkte mal wieder gerettet

werden von den Notenbanken, da wär mir Manipulation recht  

24.05.19 09:16
3

94790 Postings, 7010 Tage KatjuschaKäpten

konzentriere dich lieber aufs wesentliche statt immer überall Manipulation von irgendwelche HF zu unterstellen! Das macht dich nicht glücklich.

Was die Charttechnik anbelangt, haben wir gestern einen Doppelboden bei 17,06 gebildet. Dazu einen schönen grünen Hammer im Candlestick. Das deutet eigentlich auf eine Gegenbewegung hin, die uns in den nächsten Wochen in den Bereich 19,2-20,2 führen könnte.

schaun wa mal.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.05.19 10:56

3967 Postings, 4703 Tage albino@Katjuscha Ich bekomme immer öfters.....

...Bluthochdruck, wenn ich in letzter Zeit Deine Beiträge lese:

"konzentrier dich lieber aufs wesentliche statt immer überall Manipulation von irgendwelchen Hedgefonds unterstellen"

Aber genau das ist der entscheidende Faktor.  
LH fällt von 22 auf 17 in 3 Wochen ohne irgendwelche Nachrichten.  Jeden Tag wird eine Stabilisierung und Erholung im Keim von Leerverkäufern erstickt.
Ausländische Investoren versuchen sich mit Tricksereien den Kurs zurechtzulegen, um günstig an LH Aktien zu kaufen.
An der Börse wird von den "Großen" manipuliert was das Zeugs hält, um eigene Vorteile zu ergattern und der Kleinanleger schaut in  die Röhre.
Börse wären angenehmer, wenn es diese ganzen Maniputalionsinstrumente der großen angelsächsischen Adressen nicht gäbe.
Ist doch normal, daß ein Kleinanleger(der Geschädigte von Manipulationen) sich ab und zu darüber echauffiert.
Natürlich haben Manipulationen auf Dauer keinen Bestand an der Börse, da sich die Fundamentaldaten letztendlich immer durchsetzen, aber diese temporären manipulatiern Ausreisser nach unten kosten so manchem Anlager eine ganze Stange Geld.  

24.05.19 11:03
1

17434 Postings, 6399 Tage lehna#99 Nana albino

Fallen Papiere, wird natürlich manipuliert, von den Großen getrickst und Verschwörungen abgesondert.
Steigen sie, war man der Checker.
Diese Denkweise ist kontraproduktiv im Dschungel...  

24.05.19 11:05

3055 Postings, 5203 Tage 123456a@all

Macht doch keinen Sinn sich gegenseitig hier an zu machen.
Jedenfalls hat unsere LH derzeit alles, nur keine Stärke. Schade aber so ist es nunmal. Die Gründe dafür sind alles nur Spekulationen. Insgesammt wird es wohl in der Mitte liegen.
 

24.05.19 11:11

17434 Postings, 6399 Tage lehna#01 jep

Wenn Papiere sich so verhalten würden wie im Kleinhirn zurechtgebastelt, wären wir alle Millionäre.
Aber das kann so einfach nicht funktioniern.
Überleg auch, hier einzusteigen, da man ja einen schönen Stop um die 16,20 auf Schlusskursbasis setzen kann und damit die Verluste im Zaun hält...
 

24.05.19 11:12
1

94790 Postings, 7010 Tage Katjuschawenn du hohen Blutdruck bekommst, solltest

du dich vielleicht in die Sonne setzen und entspannen.

Ganz ernst gemeint. Das ist doch nicht gesund, sich ständig über Postings anderer User aufzuregen, erst recht wenn sie lediglich empfehlen sich nicht ständig über Dinge wie Ausländer und deren Hedgefonds aufzuregen. Zumal eure Meinung nur eine von vielen ist. Ob der Kursverlauf daran liegt, könnt ihr doch gar nicht wissen, erst recht wenn Ausländer offensichtlich kaufen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.05.19 11:13
1

3967 Postings, 4703 Tage albino@Lehna Was ist den mit den Koriphäen los?

Für viele die es noch nicht wussten:  Lehna ist ein schlaues Kerlches mit üblicherweise einem guten Riecher.  
Etwas zaudernd und zögernd wenn es es darum geht nicht nur den Wald sondern auch die Bäume zu sehen, aber sonst ein ganz verlässlicher Pro-Indikator.
Du irrst, wenn Kritiker der manipulativen angelsächsischen Großinvestoren immer nur die Schuld bei anderen suchen.
Als Beispiel nehme man z.B. Bayer..  da gibt es Gründe warum der Kurs fällt(Glyphosat Klagen)  oder Schaeffler( das Ende des Verbrennungsmotors) oder Covestro(drohende Überkapazitäten)  etc etc
Bei diesen Aktien wirst Du kaum einen Privatanleger über Leerverkäufer herziehen lesen, da Privatanleger nicht so dumm und unselbstkritisch sind, wie Du und Dein Zwillingsbruder(K.) sie darstellen wollen.  

24.05.19 11:23
1

94790 Postings, 7010 Tage Katjuschana ja albino, da würde ich mal zwischen

Bayer und Covestro unterscheiden.

Wer Bayer gekauft hat, nachdem Monsanto-Deal, hätte wissen mssen was auf ihn zukommt. Das ist eine ganz andere Geschichte als Covestro. Dort geht es um die üblichen operativen Schwabkungen der Margen. Auch das ist aber eine Sache, die man hätte analysieren können.

Und da sind wir auch bei der Lufthansa angelangt. Wenn man sich deine drei erwähnten Aktien anschaut, kann man sie am ehesten mit Covestro vergleichen, wenn auch ganz andere Branche. Aber natürlich gibt es eben bei LH bestimmte Dinge, wie Rohstoffpreise, Streiks, Flugaufkommen (inklusive Fracht), die schon mal stark zwischen den Jahren schwanken können.

Du tust so als wären lehna und ich total bekloppt, weil sie die Macht der Hedgefonds naiv oder zu gering einschätzen. Mag im Ansatz sogar richtig sein, dass ich das Thema eher unterbewerte. Aber mit welcher Selbstsicherheit du denkst, dass du richtig liegst, aber die Leute falsch, die auch operative Fragen für den Kursverlauf verantwortlich machen, ist schon erstaunlich. Da solltest du vielleicht auch mal andere Meinungen akzeptieren und nicht denken, die Lufthansa wäre auf Rosen gebettet, und alle Verkäufer dumm! ? Nicht desto trotz halte ich LH auch für einen Kauf, aber das es hier operative Risiken und Schwankungen gibt, ist doch historisch belegbar.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.05.19 11:37
1

1266 Postings, 861 Tage KäptenManipulation

Ist doch offensichtlich wenn jeden Morgen schön 50000 Pakete den Kurs nach unten drücken und schön die stopp Kurse von den Kleinanlegern gerissen werden und das über 20 Handelstagen so das auch der letzte kein Bock mehr auf die Lufthansa hat
In meinen Augen ist das kriminell  

24.05.19 11:38
1

2318 Postings, 452 Tage Carmelitapsychologisch ist das interessant was hier gerade

abgeht, und ist auch symptomatisch, irgendwer anderes ist schuld sonst hätte man ja selbst falsch gelegen, die Forenteilnehmer machen sich gegenseitig an, als nächstes wird der CEO beschimpft und der Rücktritt gefordert

meine Meinung: die Amis sind schuld, damit liegt man meistens richtig (also zu 80-99% ca.)  

24.05.19 11:41

3967 Postings, 4703 Tage albino@katjuscha Aus meinem Blutdruckmessgerät....

....kommt Rauch.

"Wer Bayer gekauft hat, nach dem Monsanto Deal,  hätte wissen müssen was auf ihn zukommt"

Da prüft das Bayer Management jahrelang diesen Deal und muss einen exorbitanten Preis für die Monsanto-Übernahme auf den Tisch legen.....und für Dich war trotzdem schon immer klar, daß der Schuss nach hinten losgehen würde, da ja alle Glyphosat Klagen bereits auf dem Tisch lagen.
Abenteuerlich.
Die Wahrheit ist eher, daß Bayer von den Amis reingelegt wurde.  Glaubt jemand ernsthaft, daß das Bayer Management, so wie Du das darstellst, freiwillig ins offene Messer gelaufen ist und beim Kauf von Monsanto bereits klar war, daß Milliarden Schandensersatzklagen drohten  oder zumindest Aussicht auf Erfolg hatten ?  Nein.   Erst als Bayer das Geld auf den Tisch gelegt hatte fingen an die Schadensersatzklagen Erfolg zu haben.  Begünstigt von der amerikanischen "Justiz" die nach dem Motto "America first" einem deutschen Unternehmen massiv schaden will, um die heimischen Unternehmen zu schützen.  So einfach ist das.
Und in Bezug zu LH:  Gewinnschwankungen sind nicht das Problem.  Es ist eher ein Problem, daß ein Unternehmen an der Börse inzwischen deutlich niedriger bewertet ist als das ausgewiesene Eigenkapital.   Und das ist nur der Fall, da kräftig manipulativ eingegriffen wird....zumindest temporär.  

24.05.19 11:45
1

838 Postings, 640 Tage Kursverlauf_Vielleicht trägt ja der Kursverlauf zur

Versachlichung bei. Wer bei so einem schönen Wechsel zwischen auf und nieder nicht die richtigen Ein- und Ausstiege findet ist selber schuld und sollte einfach von der Börse wegbleiben. Kleiner Tipp:
Kursbewegungen sind wie Wechselspannung. Mit dem richtigen Gleichrichter macht man daraus Gleichspannung ? Schönes We allerseits  
Angehängte Grafik:
lufthansa_240519.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
lufthansa_240519.png

24.05.19 12:16

3846 Postings, 4401 Tage Shenandoahkriminell ist, das Käptn hier immer noch

schreiben darf.
Seit Jahr und Tag den gleichen Murks.
Warum greift bei solchen Jammertypen nicht die Moderation ein?
Das versteh wer will.  

24.05.19 12:25

434 Postings, 1184 Tage MeinichmalLass doch Käpt'n schreiben

Der ist ein zuverlässiger Kontraindikator

Ausserdem ist er mit hohen Verlusten gestraft genug.  

24.05.19 15:15
2

2469 Postings, 1369 Tage Turbo27LH weiter auf Kurs

LH Group bleibt weiter auf Kurs, der grosse Gewinner in Europa die nächsten Jahre;  Strategie stimmt;  Streiten kann man bei dem miesen Kerosin Hedging und das miese Verhalten zur Kurspflege;

Klar ist auch, dass die letzten Wochen hier die HedgeFonds den Kurs nach unten prügeln, Citadel und sicher noch paar andere im „unsichtbaren“ Bereich unter 0.5% Meldeschwelle

Aktien Buy Back Programm wäre die beste Methode zur Kurssteigerung; Sinnvoller als Dividende welche nur einmalig pro Jahr abschreckt;

auch in 2020 gibt es wieder 0.5-0.8 Euro Dividende;

LH Technik & Catering Auslagerung wird den nächsten Hype bringen;  

CFO Svensson insgesamt muss offensiver werden

 

24.05.19 17:52

3055 Postings, 5203 Tage 123456a@Turbo27

Eine Dividende von 0,5-0,8 ? würde mich und viele andere enttäuschen. Stabile 0,8 ? wäre ja o.k.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1491 | 1492 | 1493 | 1493   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Huawei TechnologiesHWEI11