HP Inc.

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.11.20 20:47
eröffnet am: 05.11.15 00:02 von: Lort Shong Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 25.11.20 20:47 von: proxima Leser gesamt: 8113
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

05.11.15 00:02
1

49 Postings, 2758 Tage Lort ShongHP Inc.

Hewlett-Packard hat sich in 2 Unternehmen aufgeteilt. Die HP Inc. umfasst das Geschäft mit Personal Computern und Druckern, die Hewlett-Packard Enterprise umfasst das Geschäft mit Dienstleistungen und Technik für Unternehmen.

In 2014 hatte HP pro Aktie ein Ergebnis von 3,74 $, einen Buchwert von 14,20 $ und schüttete eine Dividende von 0,61 $ aus. Vor der Spaltung des Unternehmens am Ende Oktober kostete die Aktie Rund 27 $, was bei gleichbleibendem Ergebnis, Buchwert und Dividende folgende Kennzahlen ergäbe:

KGV: 7,2

KBV:  0,53

Dividendenrendite: 2,26%

Insbesondere das KGV ist für ein US-Unternehmen sehr günstig. Die Frage ist wie hoch der innere Wert der neuen beiden Unternehmen ist. Beide Unternehmen haben in etwa den gleichen Umsatz (HP Inc. 57,3 Mrd., HPE 53 Mrd.), die HPE hat jedoch Rund 5 mal so viele Mitarbeiter wie die HP Inc.

Hinzu kommt, dass HP Inc. in Zukunft auch 3D Drucker bauen wird, was Potential für ein gutes Wachstum hat. Somit sollte sich die HP Inc. besser entwickeln als die HPE. Eine leichte Tendenz ist davon auch schon zu erkennen. Die HP Inc. Aktie kostet derzeit 14,14 $, während die HPE 13,66 $ kostet. Ich denke, dass sich die HP Inc. Aktie deutlich von der HPE Aktie abheben wird.

http://www.computerwoche.de/a/...weimal-auf-dem-boersenzettel,3218360

 

26.11.15 10:40

292 Postings, 4198 Tage larsSpanienApple?

Falls die HP Inc. Aktie weiter faellt, koennte Apple ja HP Inc. aufkaufen und so sein Sortiment stark erweitern. Was meint ihr?  

17.12.15 11:41

6649 Postings, 2806 Tage tanotfHPQ

hat nichts was Apple nicht ohnehin schon (in viel besserer Qualität) hat. Darüber hinaus hat Apple bereits eine enge Partnerschaft mit IBM, so das auch HPE uninteressant wäre. Also aus meiner Sicht völlig abwegig.  

17.12.15 16:46

292 Postings, 4198 Tage larsSpanienapple

hier gehts aber um HP inc. und nicht um HP Enterprise.

HP Inc und all die Produkte von apple, koennte schon Sinn machen.  

20.12.15 12:54

6649 Postings, 2806 Tage tanotfUnd ...

was genau macht Sinn? HP Desktops/Laptops? Tablets und Smartphones die HPQ nicht hat oder etwa doch das Druckergeschäft???  

21.12.15 09:07

292 Postings, 4198 Tage larsSpanienHP Inc., HP Enterp.

HP Inc.:
Laptops, Drucker, Tablets

HP Enterprise:
Cloud, Storage, Software

HP Inc & Apple zusammen haetten eine enorm grosse Produktpalette.  

21.12.15 15:34

6649 Postings, 2806 Tage tanotfNochmal?

HP Inc./Apple:
1. Laptops/Macs: Wehalb sollte sich Apple mit HP Laptops das MAC Geschäft verwässern und ganz nebenbei die Partnerschaft mit IBM vergraulen. IBM verkauft pro Jahr 200.000 Macs.
2. Drucker/Zubehör: Die HP Drucker können per AirPlay von Apple Geräten mobile gesteuert werden. Apple im Druckergeschäft? Völlig sinnlos.
3. Tablets/iPad: Ich wüsste nicht welche Innovation HP hier zu bieten hat. Sie stampfen grade Ihr Billig Tablet/SP Geschäft ein.

Bei einer Übernahme würde Apple auch über 50.000 Mitarbeiter übernehmen. Dem stehen ca. 100.000 Apple Mitarbeiter gegenüber. Diese Kröte werden sie niemals schlucken. Nie, nicht nimmer.  

25.02.20 11:56

530620 Postings, 2346 Tage youmake222HP-Aktie nachbörslich freundlich

25.02.20 17:11
1

55 Postings, 4710 Tage claus911sicher

aber trotzdem steigen die Aktien.  

25.02.20 21:30

530620 Postings, 2346 Tage youmake222Kommt jetzt doch die Fusion mit Xerox?

HP hat am Montag Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt. Nachdem diese eher schlecht ausfielen, wächst nun der Druck auf das Management von HP.
 

28.05.20 11:59
2

103 Postings, 4157 Tage Scream6ich denke schon ;)

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...mVJFRyBhKAocu-ap4

wenn man die vorgeschlagenen 35Mrd. Dollar von Xerox umrechnet... müsste sich die Stück-Aktie auf min.  27$ heben. Dann noch das 15Mrd. Dollar Rückkauf-Programm.... also eine win win Situation :)

alles nmM  

28.05.20 19:27
1

970 Postings, 4939 Tage CullarioFusion

Artikel ausm Februar?? Inzwischen ist einiges passiert...  

26.06.20 20:56

2790 Postings, 1858 Tage Vaioz,,.........

Denke, dass HP deutlich bessere Chancen am Markt hat als Xerox. Xerox hat schlicht und einfach nichts neues mehr und hat keine Perspektive.
Dazu auch:

"Xerox dagegen hat bereits eingestanden, dass organisches Wachstum kaum noch machbar wäre. Das Selbe gilt wohl für das Druckersegment von HP, weshalb ein Zusammenschluss wohl sinnvoll wäre."
https://capstigma.de/2020/06/...uf-die-verdoppelung-durch-uebernahme/


HP würde sich praktisch einen Stein anketten. Am sinnvollsten würde ich halten, wenn man das Druckergeschäft an Xerox verkauft und die PC-Sparte noch stärker ausbaut. Dann wäre beiden geholfen.
 

25.11.20 20:47

4777 Postings, 5362 Tage proximaGeschäftszahlen: Notebooks top, Desktop-PCs flop

HPs Notebook-Geschäft läuft in Zeiten der Coronavirus-Pandemie hervorragend: Im Fiskaljahr 2020, das am 31. Oktober 2020 endete, nahm der PC-Hersteller 25,77 Milliarden US-Dollar mit Notebooks ein ? etwa 12 Prozent mehr ein als noch ein Jahr zuvor. Im letzten Quartal waren es mit 7,4 Milliarden US-Dollar sogar 18 Prozent mehr.

Die anderen Geschäftsfelder konnte HP mit Notebooks allerdings nicht ganz abfangen: Der Jahresumsatz sank um 3,6 Prozent auf 56,6 Milliarden US-Dollar, der Gewinn um 10 Prozent auf 2,8 Milliarden US-Dollar.

Aufgrund des hohen Bedarfs im Homeoffice und Homeschooling sind Notebooks momentan stark gefragt. Bei Desktop-PCs ist die Nachfrage hingegen gesunken, insbesondere durch ausbleibende Anschaffungen in Unternehmen. Im kompletten Fiskaljahr 2020 sank HPs Umsatz mit Desktop-Rechnern um 19 Prozent auf 9,81 Milliarden US-Dollar, im letzten Quartal um hohe 28 Prozent auf 2,25 Milliarden US-Dollar.
Im abgeschlossenen Fiskaljahr 2020 hat HP 56,6 Milliarden US-Dollar umgesetzt; 2,8 Milliarden US-Dollar blieben als Gewinn.
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln