AMS OSRAM Thread (Kauft dlg AMS?)

Seite 1 von 67
neuester Beitrag: 08.04.21 13:49
eröffnet am: 06.07.20 14:25 von: IanBrown Anzahl Beiträge: 1659
neuester Beitrag: 08.04.21 13:49 von: dlg. Leser gesamt: 235943
davon Heute: 345
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 | 67   

06.07.20 14:25
1

1076 Postings, 365 Tage IanBrownAMS OSRAM Thread (Kauft dlg AMS?)

Neuer AMS Thread,

hier sollen die fundamentalen, technologischen Aussichten, Chancen und Risiken von AMS und OSRAM behandelt werden. Entsteht hier der angestrebte Welt Photonics Leader mit größer 5 Mrd. Umsatz pro Jahr und 20 % EBIT Marge? Oder platzt der Traum?

Board CEO: bin ich (einzige Qualifikation ist Optimismus)
CTO: Jack der Ripper
COO: OelePinguin
CFO: dlg (kauft dlg AMS?)
Chief Strategy officer and Bond Blicker: mjj

ausgeschlossen: jeder dick

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 | 67   
1633 Postings ausgeblendet.

01.04.21 12:41

2651 Postings, 1180 Tage __DagobertLiegt daran:

01.04.21 12:50

2594 Postings, 3967 Tage wamufan-the-greatWieso soll

nun diese Nachricht über den neuen Belkin-Drehständer darauf hinweise dass kein Designout kommt?
Ist ja für das Iphone 12 und das gibt es ja. Verstehe die Überlegung irgendwie nicht.  

01.04.21 12:53

2594 Postings, 3967 Tage wamufan-the-greatKurstanstieg hängt

wohl mit der optimistischen Aussicht von Micron Technology zusammen. War eigentlich klar dass es bei den Halbleitern sehr gut läuft im Moment. Ich denke auch dass die Suezblockade bei den europäischen Halbleiterproduzenten zur erhöhten Nachfrage geführt hat. Wobei man kommt ja sonst schon nicht nach mit Produzieren.  

01.04.21 12:57

31 Postings, 208 Tage PaulMelsecVerstehe den Zusammenahng nicht

Was hat das ev. Design Out mit Belkins motorisierter iPhone-Ständer zu tun  

01.04.21 23:55

177 Postings, 1170 Tage stksat|229130208Buchwert

Er beträgt 14 Euro, es gibt wohl kaum eine günstigere Halbleiteraktie.  

02.04.21 10:52
2

25 Postings, 794 Tage mgg8010nzz

Angehängte Grafik:
2021-04-02_10_49_55-....png (verkleinert auf 57%) vergrößern
2021-04-02_10_49_55-....png

03.04.21 14:36
2

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp...

es ist zwar einiges geschwärzt in der kostenlosen Analyse, aber man kann noch genug sehen :-))

AMS ist VCSEL-Lieferant von Xiaomi !
Guggt selbst... habe ich gefunden als ich mich beim googeln vertippt hatte ;-)

https://www.systemplus.fr/wp-content/uploads/2019/...-2019_SAMPLE.pdf

läuft als princeton photonics, die AMS ja übernommen hatte ..  

03.04.21 18:12
1

4567 Postings, 2837 Tage dlg....

Jack, Du altes Trüffelschwein, schöner Fund. Aber ist das jetzt überraschend, dass AMS Xiaomi beliefert? Außerdem ist der Bericht zwei Jahre alt, da kannst Du auch noch mal nen Link schicken, dass Deutschland durch ein Tor von Götze Weltmeister geworden ist, oder? :-)  

03.04.21 22:36
1

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp....

ja @dlg : ist nicht sonderlich aktuell, aber dafür konkret :-)
Dass AMS an Xiaomi Komponenten liefert, war mir natürlich auch klar, aber dass man explizit schon länger die VCSEL-Laser liefert (als einziger großer Smartphone Hersteller wie man sieht) könnte zumindest auch die Phantasie vergrößern, dass dies auch heute noch der Fall ist und dass man dort bei Xiaomi bessere Chancen für das Lidar hat.
Immerhin ist Xiaomi ja auch im letzten Jahr mehr gewachsen als jeder andere Smartphonehersteller UND Xiaomi steigt ja (seit letzte Woche offiziell) in die Autoproduktion ein (erstes Auto zwischen 2022 und 2023), was wiederum für das AMS/Osram Lidar von Vorteil sein könnte.
Wenn man irgendwo schon drin ist, fällt man schwere raus, als ein Neuling reinkommt ;-)  

05.04.21 10:26
2

5 Postings, 5 Tage turicumlg

lg meldet heute, dass sie per 31.6 aus der smartphoneproduktion aussteigen und sich vermehrt der stark boomenden produktion von elektronischen zulieferteilen für die fahrzeugindustrie zuwenden wollen.

womöglich war der osramkauf von ams ja doch nicht so abwegig. offensichtlich herrscht ein stark steigender bedarf an autoelektronik für die neuesten fahrzeugtypen und die margen dürften dementsprechend nicht so schlecht sein. und wenn ich dann noch an den generellen, gemäss brancheninsidern noch vorraussichtlich 2 jahre andauernden, weltweiten chipmangel denke; ja, dann könnten einige marktteilnehmer bald gezwungen sein ihre negative sicht zu ams zu revidieren.

:-)  

05.04.21 10:33
1

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp.....

Wenn man mal in der Historie von AMS seit Everke zurückschaut, dann muss man feststellen, dass AMS ohne Zukäufe praktisch nichts im Portfolio hätte, von dem man heute lebt.
1) 2011 Taos Inc : hier kaufte man sich die Technologie der Photodioden zu.
2)2016 Heptagon: optische Linsentechnologie für z.B structured light
3) 2017 princeton Optronics: hier kaufte man die VCSEL-Technologie zu.

Ohne diese Zukäufe würde AMS möglicherweise im zwei bis dreistelligen Milliondollarbereich rumkrebseln.

Bisher waren also die Zukäufe enorm effektiv.
Stellt sich lediglich die Frage, ob sich mit Osram die Erfolgsliste der Zukäufe fortsetzen wird.
Heptagon war ja der dickste Brocken bisher. Allerdings ließ sich dort alles innerhalb kürzester Zeit in wirtschaftlichen Erfolg umsetzen (strutured light und sämtliche weiteren optischen Sensoren mit integrierter Optik)
Osram ist natürlich ein mindestens 5 fach grösserer Brocken ohne direkten Einfluss auf ein einzelnes Produktportfolio und mit einer deutlich größeren Verwässerung als bei Heptagon.  

05.04.21 10:38
1

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp....

was mir allerdings an der obigen Auflistung ein klein wenig missfällt: so innovativ scheinen die österreichischen Entwickler bei AMS wohl nicht zu sein, wenn man praktisch alles innovative zugekauft hatte :-))  

05.04.21 11:08

4567 Postings, 2837 Tage dlg....

Moin Jack, ist ein fairer Punkt in Deinem Post vom 3. April, dass das die Chancen für eine Berücksichtigung beim Lidar erhöhen könnte. Aber Du weißt ja, wie das ist mit solchen kolportierten Mega-Produkten?im Dialog Forum wurde schon geschwärmt, wieviele Chips Dialog ab 2015 in den Apple TV liefern würde :-). Jetzt auf ein Xiaomi-Auto zu setzen mit signifikanten Umsätzen für AMS halte ich für verfrüht.

Dein Satz ?Wenn man irgendwo schon drin ist, fällt man schwerer raus, als ein Neuling reinkommt ;-)? ist eine Top-Zusammenfassung. Wobei ich damit im Prinzip keine Probleme habe ? bei Dialog bin ich wahrscheinlich ein Dutzend mal ausgestiegen und anschließend wieder eingestiegen ? auch bei höheren Kursen. Ich bin da also emotional nicht an bestimmte Kurslevel gebunden. Mit der AMS Kursperformance in diesem Jahr fühle ich mich natürlich bestätigt in meinem Ansatz (bisher).

Was Du zu den Akquisitionen sagst, ist richtig. Aber Osram ist in der Tat eine ganz andere Story. AE hat selbst gesagt, dass er keinen Umsatz, sondern nur Technologien kauft. Bis vor Osram hat er sich daran gehalten und das lief gut. Jetzt hat er sich einen 3,5 Mrd. Euro Umsatz Restrukturierungsfall eingekauft, der mit seinen 22.000 Mitarbeitern integriert werden will, dazu nicht-profitable Geschäftsbereiche hat, Bonds & KE, etc. Muss/wird man sehen, ob AMS das auch kann.

@turicum, sorry, das ist für mich ein wenig weit hergeholt. Da scheitert ein Hersteller mit seiner Smartphone-Strategie grandios (https://arstechnica.com/gadgets/2020/01/...r-profitability-by-2021/), muss diesen Bereich zwangsläufig schließen und seinen Aktionären irgendeine Karotte hinhalten wo man stattdessen wachsen will (Automotive, was gerade ?in? ist) ? und Du siehst das als eine Validierung der Kamikaze AMS Osram Strategie. Für mich ein wenig zu einfach.

Natürlich bietet der Automotive Bereich einige interessante Aspekte, zB sind die Zyklen längerfristiger (5-7 Jahre?) als bei den Smartphone Modellen (2-3 Jahre?) und vllt kostet ein vollständiges Lidar-System >1xx USD verglichen mit einer 3-4 USD Face-ID Komponente. Aber das muss man auch in Relation setzen mit nur 65-70 Mio PKWs p.a., aber 1,3 Mrd. Smartphones. Und so ein Lidar kommt sicherlich erst mal nur in die Premium-Modelle, dann reden wir von vllt einer einstelligen Mio-Anzahl an Fahrzeugen die nächsten Jahre. Dazu ist in diesem Bereich die Konkurrenz ebenso hart wenn man die Maxims, TXI, IFX/Cypress, Melexis, Elmos, STMs, Renesas, etc. dieser Welt berücksichtigt.  

05.04.21 12:06
1

5 Postings, 5 Tage turicumthere is more than lidar

ich würd vorschlagen, den ausblick auf die ams zukunft in automobilen nicht zu sehr auf lidar zu fixieren. deine skepsis bezüglich lidar teile ich übrigens, die konkurrenz diesbezüglich ist gross und wer sich mit welcher durchsetzen wird ist weiterhin offen.

es ist ganz generell ein massiver mehrbedarf an elektronischen komponenten für die modernste fahrzeuggeneration vorhanden, praktische jeglichen mechanischen komponenten werden durch elektrische bzw elektronische ersetzt. dazu kommen fahrzeuglenkerüberwachung, entertainment, beleuchtung, etc in ganz neuem ausmass.

(und bezüglich lg, die ebenfalls heute bekanntgebene kooperation mit einem der weltgrössten automobilzulieferer magna steyr deutet doch auf mehr als nur auf ein pures lippenbekenntnis hin.)

 

05.04.21 13:59

4567 Postings, 2837 Tage dlg....

turicum, sehr guter Hinweis und ich bin ganz bei Dir, dass Automotive allgemein sehr viel mehr als nur Lidar ist. Wahrscheinlich ist das Folgende nun ein Beleg für meine Unwissenheit, aber Osram Automotive habe ich bisher hauptsächlich in den folgenden Bereichen gesehen: (traditionelle) Beleuchtung für Autos, das JV mit Conti (das keiner mehr haben will und eingestampft wird?), Lidar, dazu vllt ein kleiner Teil Sensoren. Aber dass Osram jetzt ein Marktführer in den Bereichen ist, die gerade so boomen (EV, connected devices, Controller, etc) und die von Maxim, TXI, IFX/Cypress, Melexis, Elmos, STM, Renesas stark beackert werden, ist mir bisher nicht so bekannt. Ist das eine Stärke von Osram?

Es gab ja sogar schon mal Gerüchte, dass sich AMS vom Automotive Bereich komplett verabschieden möchte (https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...lagung-a-1307741.html). Ich würde das inhatlich sogar nachvollziehen können, da mE der Fokus von AMS auf dem Opto-Bereich liegt und man damit die Bilanzstruktur weiter verbessern könnte (plus: die Preise für diese Bereiche haben sich erholt).  

05.04.21 21:07

35 Postings, 344 Tage charitos....

Heute in Cash

Gedanken zur Bewertung von Ams

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist bei Anlegern weithin gefragt, denn die Bewertungskennzahl bleibt bei vielen Aktientypen ein nützlicher Bestandteil der Analyse. Doch manchmal taugt es schlicht nicht.

https://www.cash.ch/news/top-news/...and-von-schweizer-aktien-1741830
 

06.04.21 10:12

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp....

@dlg: bezüglich automotiv allgemein : agree .... ist auch nicht mein Lieblings-Steckenpferd, weil ich fast täglich damit zu tun habe...

bezüglich Lidar im Einzelnen und der um Faktor 20 geringeren Stückzahl (1,3 mrd zu 65 mio)..
Ja, ist zwar richtig, aber Du wirst mir Recht geben, dass die Lidar-Sensoren, die ein Auto autonom fahren lassen sollen, nicht soviel mit den Lidar-Sensoren zu tun haben, die beim smartphone ein wenig das Bild scharfstellen und ein wenig AR machen. Das werden deutlich aufwendigere Sensoren sein und möglicherweise einige Dutzende pro Fahrzeug .... Möglicherweise sprechen wir da von einigen hundert Dollar pro Fahrzeug im Gegensatz zu (??) 5-6 Dollar im smartphone.
Außerdem wechselt ein VW möglicherweise nicht so oft sein Lidarsystem, wie Apple :-)

Aber: wird es überhaupt Lidar werden ?? Weiß augenblicklich noch keiner so ganz genau. Wenn noch viele Tesla's auf irgendwelche Lastwagen drauf fahren, oder VW und Konsorten eben nicht in der Lage sind, gegen sämtliche Datenschutzvereinbarungen zu verstoßen und Kamera-Bilder zentral speichern und mit KI auswerten dürfen, dann bleibt eigentlich fast nur Lidar übrig .... also gefühlt zu 80% wird es Lidar sein (m.E. nach)  

06.04.21 11:06
1

5 Postings, 5 Tage turicum+/- lidar

meine bescheidenen kenntnisse zu lidar (sollte ich grundlegendes falsch darstellen, bitte um korrektur):

+ ein lidar mit genügend sensoren bildet die umgebung einfach besser ab als andere systeme, insbesondere die tiefe des bildes, also die dritte dimension. andere systeme berechnen vieles algorythmisch, das führt dort eben manchmal zu den angesprochenen problemen (tesla erkennt hindernisse nicht..), das kann lidar besser.

- lidar ist bei hohen geschwindigkeiten zu langsam, ab 60km/h sollte man darauf verzichten.

fazit: keine der techniken hat sich bis anhin durchsetzen können. sollte den ingeneuren nicht irgendwann eine geniale lösung einfallen, tippe ich für die zukunft auf eine kombination mehrerer systeme - was aber natürlich die herstellungskosten massiv in die höhe schraubt.


 

06.04.21 15:17

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp...

@turicum: meine bescheidene Meinung zu Lidar ist:
das ist die einzige Technologie, die innerhalb ein paar Nanosekunden (lass es Mikrosekunden sein), agieren kann ... wenn ja wenn wie bei der AMS Entwicklung für den chinesischen Autobauer nicht mit einem gelenkten Laserstrahl, sondern einer structured light ähnlichen Komponente gearbeitet wird.
Die Auswertung der einzelnen Lidars sollte bereits heute möglich sein ...  

07.04.21 10:46
3

4877 Postings, 2010 Tage JacktheRipp....

da ich grad meeting-pause habe und mir langweilig ist, schreibe ich noch ein paar Gedanken zu den augenblicklich unterschiedlichen Philosophien der ?autonomem? Fahrzeuge (die vermutlich auch in den nächsten 10 Jahren nicht wirklich richtig autonom fahren können ;-)

Die europäische Philosophie: Man bevorzugt greifbare Ergebnisse ! Lidar und Radarsensoren liefern greifbare physikalische Ergebnisse für etwaige Hindernisse, können allerdings keine Fahrbahnen und Fahrbahnstreifen erkennen. Die einzelnen Abstandspunkte zu Hindernissen können allerdings ohne KI direkt im Nullkomma-nichts ausgewertet werden. Die ?Regeln? für die Auswertung gelten weltweit und müssen voraussichtlich nur einmalig (beim Fahrzeugbau) kalibriert werden. Was bei eventuellen Fahrzeugbeschädigungen durch Unfall etc. passiert, lasse ich mal dahingestellt.
Der europäische Entwickler fordert auch immer eine Mischung aus verschiedenen physikalischen Messverfahren um den hohen Safety-Anforderungen (hier eigentlich SIL3) gerecht zu werden. Radar- und Lidarsensoren eignen sich hier wunderbar als Kombination (IR-Licht und Radiowellen).
Der europöische Entwickler braucht natürlich zusätzlich zu den messenden Abstands-Sensoren auch Kameras, um das Straßenbild zu erfassen und entsprechende Lenkbewegungen und Geschwindigkeiten voraus zu ahnen. Vollbremsungen und Not-Schwenkbewegungen werden jedoch vornehmlich von den Lidar und Radarsensoren ausgelöst.

Das europäische System wird folglich eher eine Kombination aus Lidar, Radar und Kameras sein, die jeweils bestimmte Aufgaben haben, jedoch wird der Schwerpunkt der ?Sicherheitsreaktion? auf den Radar und Lidarsensoren liegen.


Ganz im Gegensatz zur amerikanischen, oder eher zur Elon Musk Innovation.
Dieser setzt hauptsächlich auf Kamera-Bilder und weniger auf diskrete Sensorik. Natürlich sind auch dort Radarsensoren implementiert ( und möglicherweise sogar mittlerweile der eine oder andere Lidarsensor, aber sämtliche Schwerpunkte der Reaktion werden über die Kameras ausgelöst. Elon Musk vertraut hier auf täglich aufgenommene Bilder seiner Fahrzeuge und lässt diese Aktionen mit einer riesigen Rechenleistung permanent antrainieren. Man lernt sozusagen aus Fehlern der Interpretation der Kamerabilder. Spöttisch könnte man sagen: Ein Tesla ist eine grüne Banane, die durch ständigen Gebrauch reif wird ;-)
Allzu spöttisch sollte man allerdings auch wieder nicht sein, denn die Auswertung über Kamerabilder hatte Tesla zumindest einen deutlichen Zeitvorteil gegeben.


Prognosen, was sich letztendlich etabliert, sind schwierig, allerdings ist mir persönlich eine Schwerpunkt-Gewichtung auf diskreten Sensoren (Radar und Lidar) deutlich angenehmer, als eine abstrakte KI-Interpretation von Kamerabildern. Ich möchte gefühlsmässig nicht die Person sein, die dem Tesla beigebracht hat, dass querende Elefanten auch rosa angemalt sein könnten und das Fahrzeug deshalb trotzdem bremsen sollte :-))  

07.04.21 17:53
1

8 Postings, 22 Tage mfillTop-Analyse zu AMS

Siehe nachfolgender Link
https://seekingalpha.com/article/...or-lighting-semiconductor-company
-> deckt sich ziemlich zumindest mit meiner Meinung  

07.04.21 19:44

35 Postings, 344 Tage charitos....

Continental darf Sparte der Gemeinschaftsfirma mit OSRAM kaufen


Die Europäische Kommission hat zugestimmt, dass Continental die Lichtsteuergeräte-Sparte seiner bislang gemeinsam mit OSRAM betriebenen Firma OSRAM Continental kaufen darf.

Die geplante Übernahme werfe keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken auf, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit.
Die beiden Autozulieferer hatten eine Auflösung der Gemeinschaftsfirma mit Hauptsitz in München bereits im September angekündigt. Die eingebrachten Bereiche mit 1500 Mitarbeitern an 14 Standorten sollen in die Unternehmen zurückkehren, hiess es damals.

Continental und die zur AMS-Gruppe gehörende OSRAM sind bisher je zur Hälfte an der Gemeinschaftsfirma beteiligt. Die geplante Auflösung hatten sie mit einer schwierigen Marktsituation begründet, die durch die schwache weltweite Autoproduktion und Corona-Krise entstanden sei. Das 2018 gegründete Gemeinschaftsunternehmen ist unter anderem auf LED-Scheinwerfer spezialisiert. In der nun zur Übernahme freigegebenen Sparte werden Geräte zur Steuerung und Kontrolle der Scheinwerfer hergestellt.

gba/DP/fba

Finanzen.ch  

07.04.21 21:32

5 Postings, 77 Tage zandixTja, und jetzt die Fragen aller Fragen

Wie wirkt sich diese news auf den Kurs aus?  

08.04.21 10:18
1

2651 Postings, 1180 Tage __DagobertSylebra ist zumindest wieder unter 0,5%

08.04.21 13:49
2

4567 Postings, 2837 Tage dlg....

Bei Interesse - positiv formuliert könnte 2H besser werden zu Lasten 1H.

https://seekingalpha.com/news/...ed-due-to-chip-shortage-nikkei-says?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 | 67   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln