Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1060 von 1072
neuester Beitrag: 16.09.21 12:13
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 26789
neuester Beitrag: 16.09.21 12:13 von: Scansoft Leser gesamt: 5585689
davon Heute: 1116
bewertet mit 114 Sternen

Seite: 1 | ... | 1058 | 1059 |
| 1061 | 1062 | ... | 1072   

01.06.21 08:04
1

286 Postings, 130 Tage unbiassed@finne

Danke für die Informationen. Da spricht doch vieles dafür das sich Hypoport  auf dem Preisniveau nicht mehr lange aufhalten wird. Bei 480-520 sollten potenzielle Käufer sich mobilisieren und deine Stücke abnehmen denke ich.

Zu Netfox Ausführungen noch eine Ergänzung: Aussage Slabke: ? Für den q1 Umsatz 2021 haben wir vor 10 Jahren 2 Jahre benötigt und das wird sich in Zukunft so fortsetzen?. Ich meine da nicht mal ein Anflug an Unsicherheit oder Fragezeichen vernommen zu haben! :)  

01.06.21 08:58
4

221 Postings, 2373 Tage finne11@unratgeber

Du möchtest wissen warum ich Hypoport verkaufe?  Hatte lange überlegt, da ja durch den Verkauf  enorme Steuerabgaben anfallen, welche dann als Anlagevermögen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die banale Antwort ist aber, um wieder mehr Spaß an der Börse zu haben.

Ich besitze momentan 4 Aktienpositionen, wovon sich 3 Aktien in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt haben. Leider machte der 4 Wert Hypoport vor 12 Monaten 90% meines Gesamtdepots aus (aktuell 56%).

Der frustrierende Kursverlauf entspricht doch im Grunde der eher schwachen Entwicklung des Unternehmens. Die Perspektiven Hypoports hauen mich auch nicht vom Hocker. Wie Ronald auf der HV schon für 20 Jahre Umsatz und Ertrag im 2-stelligen Bereich sehen kann, klingt zwar gut, kommt bei mir aber persönlich schon etwas unseriös rüber. Zumal die eigenen Prognosen in den letzten Jahren, wenn überhaupt eher im unteren Rand erreicht wurden. Kein Mensch, weiß in Zeiten wie diesen, was in 20 Jahren ist.

Als Investor muss man sich doch nur eine einzige Frage beantworten. Würde ich die Aktie zum heutigen Kurs wieder kaufen? Ja oder nein. Da müsste ich bei Hypoport leider mit NEIN antworten. Sehe bei Hypoport einfach kein kurzfristig positives Überraschungspotential. Außerdem gibt es wirklich tolle Alternativen als Anlage.

Werde meinen aktuellen Hypoport-Anteil (56% vom Gesamtdepot) aus steuerlicher Gründen nicht mehr verringern, es sei denn Rot-Rot-Grün kommt an die Macht. Hypo ist also weiterhin mein Dampfer und wird von Schnellbooten (44% Restdepot) umgeben.

Je schneller die Schnellboote fahren, desto kleiner wird der prozentuale Anteil des Dampfers.


@Netfox

ja, das Posting kommt mir bekannt vor, hab ich vor gut 5 Jahren geschrieben.

Seinerzeit war ich zu etwa zu 98% in unser Baby investiert. Damals war es richtig, heute wäre es eher falsch so hoch investiert zu sein. Kommt natürlich auf den eigenen Anspruch der Performance im Depot an. Der liegt bei  mir ziemlich hoch. In den letzten 16 Jahren bei durchschnittlich ca. 50%. Ist mit einem so hohen Hypoportanteil natürlich aus mathematischer Sicht nicht ansatzweise zu halten.

Sehe Hypoport ja auch weiterhin positiv, nicht ganz so wie du, aber zumindest kurzfristig nicht mehr als Outperformer.

Erfreulich ist aber auf jeden Fall der Fakt, dass Ronald und Stephan ihre Anteile weiter fest halten.  

01.06.21 09:21
2

791 Postings, 2241 Tage RisikoklasseDampfer und Schnellbote

Warum ich Hypoport noch lange Zeit halten werde: Weil ich hier auch in den nächsten zehn Jahren ansehnliche Überrenditen erzielen kann und zwar ohne, dass meine Nachtruhe leidet.
Und dir, Finne, wünsche ich viel Spaß mit deinen Schnellbooten.  

01.06.21 09:21
1

1630 Postings, 4187 Tage Thebat-FanLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.06.21 11:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

01.06.21 09:34

791 Postings, 2241 Tage RisikoklasseAuch so ein Schnellboot:

Wefox wertvollstes Insurtech Europas

https://zeitung.faz.net/faz/finanzen/2021-06-01/...5792042262?GEPC=s9

SmartInsure und Wefox scheinen partiell identische Geschäftsfelder abzudecken. Also doch eine ernstzunehmende Konkurrenz?

Zweifellos macht Wefox die agressivere PR.

Interessieren würde mich, welcher Wert dem entsprechenden Segment der Hypoport SE zubemessen werden würde.

 

01.06.21 09:38

2521 Postings, 7956 Tage Netfox@Finne. 50% pro Jahr? Glückwunsch!

Du hast recht- Börse muß Spaß machen, sonst hat man keinen Erfolg. Spaß macht Hypo nach dem Kursrutsch und der aktuellen Dümpelei jetzt wirklich nicht. Aber ich sehe den Spaß mit Sicherheit wieder kommen...
Ich habe eigentlich sehr oft recht mit der Auswahl meiner Aktien- aber mein Timing ist grottenschlecht. Oft mußte ich 12 Monate oder mehr Dümpelei oder heftiges Minus ertragen und erst dann ging es ab!
Bei Hypo halte ich daher auf jeden Fall alle meine Stücke und trade nicht.
Welche Aktien sind für dich den aktuell aussichtsreicher?  

01.06.21 11:06
2

337 Postings, 2144 Tage RagnarLothbrok@Thebat-Fan

Naja wenn Finne im Schnitt 50%/Jahr die letzten 16 Jahre gemacht hat .... dann sollte er jetzt "durch" sein (was auch immer das heißt).
Ganz einfach ..... Grundkapital (GK)x1,5x1,5x1,5 ..... als GKx1,5 hoch 16. Macht nen Faktor von ca.650.
Steuern, Kapital rausnehmen usw. mal ausgeschlossen.
Bei 10k Einsatz vor 16 Jahren ist es dann 6Mio jetzt. Bekommt er die Performance die nächsten 25 Jahre hin kann er sich in die Top100 der reichsten Männer (nach heutigem Stand) einsortieren.

Kenne wenige  (eigentlich keinen) der das in dieser gleichbleibenden Kontinuität hinbekommen  hat.
@Finne ... Respekt

RL
 

01.06.21 11:16
1

221 Postings, 2373 Tage finne11@netfox

"Welche Aktien sind für dich den aktuell aussichtsreicher?"

Empfehlungen zu geben ist natürlich schwierig.  
Wenn mich ein guter Bekannter fragen würde wo er sein Geld für die nächsten 10Jahre relativ sicher und gewinnbringend anlegen  könnte,  wären  Alphabet und Nvidia meine erste Wahl für ihn.

Ich besitze beide Aktien leider nicht.

Aus dem Erlös meiner Hypoportaktien, habe ich ausschließlich einen Wert nachgekauft, welchen ich schon seit 1 Jahr im Depot habe und das ist flatexdegiro.

Was mich interessieren würde, wäre der  prozentuale Anteil von Hypoport in deinem Depot.

Die gleiche Frage würde ich übrigens auch gerne König stellen.
 

01.06.21 12:32
12

4245 Postings, 1494 Tage CoshaSehe da Parallelen

Nur die Verkaufsgründe sind dann eben individuell verschieden.
Insofern, alles gut finne, mit deiner aktuellen Gewichtung von 56 % dürftest du locker auf den vorderen Plätzen im Hypoport Fanatiker Ranking liegen.

Ich hatte 2014/15 meine Position im wesentlichen auf- und schließlich zu 100% Gewichtung ausgebaut, da konnte man auch den Kopf schütteln, war aber die Basis für alles Folgende.
Letztlich gab es 2 private Anlässe, die mich zum Verkauf eines Großteils bewogen bzw. im ersten Fall gezwungen haben. Auf den ersten Anlass gehe ich nicht ein, da müsste ich sonst was zum Staat sagen...
Und der aktuelle Grund war wie geschildert der Wohnungskauf, da habe ich Hypoport dann auch aus freien Stücken verkauft.
Die Entscheidung habe ich aber nicht getroffen, weil die Kursperformance zuletzt enttäuschte, ich mich wie auf einem Galeerenschiff gefühlt habe oder die Perspektive für Hypoport nicht mehr sehe.
Ganz trivial gings um wiederkehrende passive Einnahmen in Form von Dividenden, weil ich nicht nur den Wohnungskauf stemmen wollte, sondern auch weiterhin nicht zurück ins Arbeitsleben will...
 Auch da dann wieder eine Parallele, nur das ich nicht auf flatex setze, sondern hoch gewichtet auf Lang & Schwarz.

Das alles kann ich mir letztlich nur durch Hypoport und die damaligen riskanten Entscheidungen einer extrem hohen Gewichtung leisten.
Mir haben nicht nur die gezahlten Steuern weh getan, oh ja, das macht ganz schön Aua (man darf danach mindestens 1 Woche keine Nachrichten schauen, nur Tierdokus), auch die verbliebene Rest Depotgewichtung von 10% ist etwas, woran ich mich nur schwer gewöhnen kann.

2016 war so ein Jahr, das Kurstechnisch auch wenig befriedigend war und mit einer Gewichtung von 100% hat sich das tägliche beschäftigen mit Aktien, Börse, Wirtschaft schon komisch angefühlt. Aus heutiger Sicht habe ich allerdings gelernt, die Füße still zuhalten, etwas, was mir wirklich schwerfällt und letztlich ganz schön Rendite kostet.

Gehe mal davon aus, das man in einigen Jahren 2020/21 noch mit Corona assoziieren wird und mit dem Begriff der Übergangsphase, in der Hypoport mit der Integration seiner Übernahmen aus vorherigen Jahren gut vorangekommen sein wird und die Grundlagen für das weitere, beschleunigte Wachstum gelegt hatte.
Mein Kursziel für den kleinen Rest an Aktien, den ich noch habe, liegt bei 2.000 ? plus X
Und ich sehe die Perspektive und die Weitsicht des Managements, auch wenn 20 Jahre wirklich eine schier unvorstellbare Ewigkeit zu sein scheinen.
Ein bisschen vermittelt der ganze Hype um eingesammeltes VC vielleicht den Eindruck, Hypoport sei zu langsam und die Tatsache, das Fintech und StartUp mittlerweile zum Alltagsvokabular gehören, man käme als Unternehmen nicht schnell genug voran.
Aber ich vermute, man lässt sich da ein bisschen von der Hektik und Aufgeregtheit anstecken, für mich stimmt die Strategie von Hypoport weiterhin, das Unternehmen ist innovativ und in lukrativen Märkten unterwegs, beweist rechtzeitig den Riecher für neue Segmente und wird 1A geführt.
Als wirklich einziges Manko empfinde ich die bislang kaum sichtbare internationale Perspektive, da hoffe ich noch auf entsprechende News, das sich das ändert.
 

01.06.21 13:00
8

789 Postings, 2941 Tage Homer_Simpson@finne

"spass machen"...  Genieße doch aber einfach den Luxus und die Möglichkeit, überhaupt mit freiem Vermögen an der Börse mitspielen zu können und dabei auch noch erfolgreich zu sein.
Spass, Glück oder auch Erfolg liegt wie die Schönheit immer auch im Auge des Betrachters und viele wären wahrscheinlich gerne in deiner Situation.
Mir geht es da ähnlich, hatte jahrelang einen Depotanteil von Hypo durch die massiven Gewinne von
>50 %.
Habe dann  im Bereich 535 EUR und drüber angefangen 1/3 des Bestands zu verkaufen, dennoch liegt der
Anteil immer noch bei 29 %.
Verzeih mir die These, aber was du unter fehlendem Spass verstehst, war vielleicht auch etwas Erfolgsmüdigkeit, die sich eingestellt hat, aufgrund der herausragenden Performance der letzten Jahre.
Mit etwas Abstand und Demut kommt aber auch wieder die Dankbarkeit, verbunden mit Demut, die wir Alt-Hypo-Aktionäre zeigen sollten;  für RS und sein Team; und damit auch vielleicht der Spass außerhalb der Börse, den du dir dadurch erlauben kannst.

Ich würde Spass nicht unbedingt mit "Kursgewinne jenseits normaler Renditen" gleich setzen.


 

01.06.21 14:04
1

286 Postings, 130 Tage unbiassedRelation

Diese Seitwärtsphase (@lib ja eine düstere SKS :) voraus) ist nach dem Anstieg wenig verwunderlich und ehrlich gesagt nach den Zahlen auch vollkommen gesund. Viele hatten wohl gehofft das Hypoport mehr vom Lockdwon etc. profitiert, das Gegenteil war der Fall..

Da Hypo eine Megatrendaktie ist, wäre es für mich nicht verwunderlich, wenn sie vor allem dann wieder stark zulegt, wenn die Wirtschaft wieder ins Schneckentempo wechselt. Aktuell laufen eben zyklische Werte besser, das sind für mich kurzfristige Trends, die man gerne mit ein paar Turbos spielen kann, zwecks Diversifikation. Das nervt zwar, spricht aber vor allem für ein gesunden Markt, die Bewertungsschere ist immer noch sehr groß. Ich denke die Prognosefähigkeit von prozentualen zweistelligen Wachstum kann RS keiner in Abrede stellen. Das guiden mit Zahlen ist eben noch relativ neu für Ihn:)

Betr. Wefox. Das sind genau diese typischen disruptiven/revolutionäre Ansätze mit denen man so eine langsame und träge Versicherungswirtschaft für sich gewinnen kann :) Den einzigen und nicht zu vernachlässigenden Trumpf den Sie haben, ist das eingenommene Geld. Aber dann auch gleich Ausland angreifen und Selbstvertrieb und und und..  

01.06.21 14:20
1

4100 Postings, 4491 Tage AngelaF.@finne11

Erstmal Glückwunsch zu deinen 50% pro Jahr. Gibt nur wenige Anleger die das schaffen, aber schaffbar ist es. Zumindest, wenn jemand sehr hoch gewichtet solch eine Reise getan hat, wie es in den letzten Jahren auf dem Hypoportdampfer möglich gewesen war.

Für jeden von den früh Zugestiegenen kommt igendwann der Zeitpunkt, an dem es durchaus Sinn macht, einige Gepäckstücke zu nehmen und auf andere Dampfer zu verteilen. Du hast ja schon zwei Dampfer genannt.

Vielleicht ist es ja auch eine Überlegung wert, manch ein Gepäckstück 390 Meilen Richtung Ufer zu werfen. Auf einem Dampfer mit "Öko"-antrieb, der zur Zeit an der 60-Meilenzone umher fährt.  ;-)

Sind schon etliche "prominente" Passagiere an Bord und es dürften noch mehr werden.  Näheres gerne per BM, falls es interessiert ...
 

02.06.21 07:32
1

212 Postings, 317 Tage Nicolas95VALUE AG Beitrag 01.06.2021

"Wir wachsen weiter. Sechs neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind heute in die VALUE Family aufgenommen und werden das Unternehmen auf dem weiteren Weg in unterschiedlichsten Positionen und Rollen begleiten.

Auch in einer weltwirtschaftlich herausfordernden Phase setzen wir weiter auf unsere Wachstumsphilosophie und freuen uns jeden Monat über spannende Menschen, die die VALUE AG auf der Reise zu einem Big Player in der Immobilien-Wirtschaft unterstützen."

Viele kleine Schritte zu etwas Großen.  

02.06.21 11:00

486 Postings, 1107 Tage Hein_BlödREM Capital

Ging das hier durchs Forum! Hat der Chef gestern getwittert, ist aber ein paar Tage älter. Weil es kursttechnisch aktell etwas "zäh" ist. Mit dem Investment tut ihr def. etwas Gutes, vg
https://t.co/C2324v9mh3?amp=1  

02.06.21 11:27
4

486 Postings, 1107 Tage Hein_BlödP.S.

Hr. Slabke ist jetzt 25 Jahre dabei. Congrats! Möge er die nächsten 25 Jahre einen ähnlich guten Spürsinn an den Tag legen vg  

02.06.21 11:43

4245 Postings, 1494 Tage CoshaRonald Slabke liest offensichtlich mit

02.06.21 11:49
1

789 Postings, 2941 Tage Homer_SimpsonCosha

vielleicht äußert er sich ja mal und meldet sich hier an, fände ich super. Kenne das von vor Jahren von FPH noch.
Der Username  "Schalker_Flankengott" ist vielleicht noch frei ;-)  

02.06.21 12:02
4

4245 Postings, 1494 Tage CoshaNa laß mal

der soll sich schön auf die Arbeit konzentrieren, die nächsten 25 Jahre ist noch genug zu tun.
Twittern muß reichen.  

02.06.21 13:53
1

286 Postings, 130 Tage unbiassedYo Cosha

das sehe ich auch so. Diese Heldengeschichten und völlig absurden Visionen von Hr. Günther brauchen wir hier nicht :)

Glückwunsch @RS   ?Dabei? sind wohl eher wir @Hein_Blöd, der Mann zieht den Karren :)  

02.06.21 13:54
4

710 Postings, 2446 Tage sirmike@Cosha

Kann mir nicht vorstellen, dass Ronald Slabke hier mitliest. Ich hatte schon vor mehreren Wochen hier geäußert, dass ich Netfonds für einen klasse Partner für Hypoport halte, aber offensichtlich hat Hypoport/Slabke Netfonds noch nicht gekauft. Ergo... da es einfach undenkbar ist, dass Slabke meine grenzgeniale Idee nicht aufgreifen und umsetzen würde, kann er hier also nicht mitlesen. Klar soweit?

tongue out

 

02.06.21 14:14

4245 Postings, 1494 Tage CoshaIch meine mich erinnern zu können

das auf Nachfrage eines Analysten nach möglichen weiteren Übernahmen von Maklerpools, Ronald Slabke geantwortet hatte, das Hypoport das nicht anstrebt, auch wegen möglicher vorhandener Risiken in den Pools.
Und es fiel an anderer Stelle mal die Idee bzw. grundsätzliche Bereitschaft, sich dem Thema Fonds zu widmen, könnte mir also vorstellen, dass es mal ein Team geben könnte, aus dem heraus der Geschäftsbereich Vermögensverwaltung gegründet wird.

Aber grundsätzlich ist die Idee mit netfonds natürlich Superhammergenial, wenn auch wohl recht teuer.  

02.06.21 14:28

9070 Postings, 6452 Tage WalesharkVom ATH jetzt...

fast 30 %  Korrektur ist schon sehr heftig. Die Börse auf ganz hohem Niveau und Hypoport
geht jeden Tag weiter runter. ( Genau wie die  ( nach den vielen Analysteneinschätzungen)
sehr aussichtsreichen) Sartorius.  Das mag verstehen wer will.  

02.06.21 18:16

2787 Postings, 4460 Tage ExcessCashAngreifer

wie Wefox mit ihrer Maklerplattform sind m.E. nicht zu unterschätzen. Zu Smart Insure gibt es deutliche Überschneidungen und die Sogwirkung auf die Makler, ausgehend von Endverbrauchern die all ihre Versicherungen auf einer App verwalten wollen, dürfte nicht unerheblich sein. Smart Move!
Aggressiver und moderner als Slabke und mit der Menge an frei verfügbaren Kohle könnten die so manchen Burggraben einfach überspringen.

Obacht!

439  

02.06.21 19:55

14783 Postings, 5868 Tage ScansoftAbwarten, RS hat

die ja im Blick und kann jederzeit reagieren, wenn der Markt nicht in die gewünschte Richtung läuft.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

03.06.21 13:20
2

1221 Postings, 2227 Tage matze91Wefox Maklerplattform gefährlich für SmartInsur?

@ ExcessCash :
Ich verstehe deine Bedenken, aber ich schätze diesen Konkurrenten nicht so ein, dass RS seine Ziele nicht erreichen könnte.

Allein der deutsche Versicherungsmarkt hat ein Prämienvoumen von 230 Mrd. EUR p.a. („davon wollen wir uns in zehn Jahren einen Marktanteil von zehn Prozent sichern", sagt Gawarecki/RS schon 2017/18 ").
Aktuell hat SMART INSURTECH ca. 3,74 % per 31.3.2021 auf Ihrer Plattform. Der Versicherungsmarkt ist groß und da ist für viele ein Platz. Die Konkurrenz im Geschäft mit den privaten Kunden mag ja für Hypoport bzw. ihre angeschlossenen Kunden herausfordernd sein, aber das Geschäft mit gewerblichen Kunden kommt m.E. auch in Zukunft nicht ohne pers. Berater aus. Und Wefox u.a. sind ja mehr vertriebsorientiert, während SmartInsur ja auch die gesamte Bestandsverwaltung (m.W. auch die Schadensabwicklung) anbietet. Was die App von WeFox im Detail leisten kann, kann ich nicht beurteilen.

SMART INSURTECH fungiert gewissermaßen als Marktplatz für Versicherungsunternehmen und Vermittlerorganisationen und bietet ihren angeschlossenen Kunden technologische Lösungen für Verwaltung, Vergleich und Beratung von Versicherungs- und Vorsorgeverträgen /-produkten an.
Natürlich sollte die Plattform möglichst allumfassende Spitzenleistungen erbringen können. Und da glaube ich fest an die Kompetenz/Erfahrung von Hypoport und Smart InsurTech.
Mein Optimismus beruht da besonders auch auf der Tatsache, dass die beiden großen Bankengruppen SPARKASSEN und VOLKSBANKEN mit denen Hypoport ja zunehmend mit ihren IT-Systemen vernetzt sind/werden.

Das wird schon!
 

Seite: 1 | ... | 1058 | 1059 |
| 1061 | 1062 | ... | 1072   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln