finanzen.net

Drägerwerk - upside hier mit nCov?

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 08.07.20 15:49
eröffnet am: 03.02.20 13:33 von: GermanValu. Anzahl Beiträge: 73
neuester Beitrag: 08.07.20 15:49 von: LIG_Mitglied Leser gesamt: 8843
davon Heute: 7
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 |
| 3  

28.03.20 16:23

3232 Postings, 1668 Tage hueyDie werden noch auf Draeger zugehen!

Kooperation mit GM und Lizenzbau in den USA wäre ja auch nicht schlecht!

Huey  

28.03.20 16:51

640 Postings, 503 Tage setb2609wäre eine Option und ein Türöffner bei den Amis

... auch vor dem Hintergrund, dass Dräger in den USA sourced - da könnte es eine Absicherung dann geben ...

... und letztlich würde es mal etwas Aufmerksamkeit bei den Amis hervorrufen, wenn GE mit Dräger kooperiert - würde lachen, wenn dann nicht nur Norge sondern auch eine Blackrock , ... mal bei Dräger - und zwar bei den Stammaktien einsteigen - dann wird hier mal bewertungstechnisch aufgeräumt, wenn die Amis drin sind  ...

... aber am Ende : das was hier kommt - das ist wie eine Flut - das hebt alles an - und jetzt mal ganz klar :
Was sind denn die Alternativen derzeit für ein fundamentales Investment derzeit ?

Im Moment sind die Jungs noch auf Rebound Zock unterwegs - aber die Fundamentals sind doch eigentlich schon weggebrochen (die ehemaligen Kaiser sind nackt und wir sind noch lange nicht auf 2009-er Niveau - und das war "nur " eine Finanzkrise) - und der Hedge - auch in Zukunft - auch in der Realwirtschaft - das wird ein Laden wie Dräger sein ...  

28.03.20 17:36

3232 Postings, 1668 Tage hueyMoin Setb2609!

Draeger hat natürlich alle Karten in der Hand, jedoch sind sie noch zu unbekannt, insbesondere für den allgemeinen Markt. Hier wird es zeitnah eine Änderung geben.

Huey  

28.03.20 19:53

640 Postings, 503 Tage setb2609Savina

Mein Eindruck ist, dass in der öffentlichen Kommunikation Dräger und andere bisher nur über die Savina

https://www.draeger.com/de_at/Hospital/Portfolio/...sgeraete#intensiv

gesprochen haben.

Über die Mobilen Varianten bzw. die (neue) Evita - die etwas andere Einsatzszenarien haben, wurde jedoch bisher kaum gesprochen - dabei hat Dräger sie in einem Nebensatz erwähnt als er die Aktivierung von Gerät aus dem Rettungsdienst, ... vorschlug ...

Ich denke, dass elektrische Impedanztomographie zur Überwachung - oder eben Evita für die post-inensive Phase auch ein Thema werden - das derzeit in den "ersten" Bericherstattungen kein Thema sind - bzw. wo man sich bei Dräger auf die Savina fokussiert - während andere über Geräte reden, die vielleicht eine Evita in einigen Bereichen nahe kommen könnten ...

Die gute Frage wäre wohl - und vielleicht wäre das für die Kommunikation von Dräger auch von Vorteil, diese Bereiche auch mal zu skizzieren - es gibt ja viele nette Videos von Dräger auf Youtube - vielleicht einfach mal eines das Beatmung intensiv/nicht-intensiv mit den verschiedenen Geräten und Möglichkeiten darlegt - möglichst auch auf Englisch - dann könnte es für den ein oder anderen Analysten wahrscheinlich eine Erleuchtung sein, die es ermöglicht Fragen besser auszuformulieren - bzw. dann würde es vielleicht für manchen Analysten Sinn ergeben auch mal den nächsten Call (Q1) zu besuchen - denn bisher ist das ja ein sehr selektiver Haufen ...

... also : eine Coop zwischen IR und PR quasi - am Ende wäre es ja auch etwas um darzustellen, was Dräger im Rahmen Corona in der Lage ist zu leisten ...  

28.03.20 22:05

640 Postings, 503 Tage setb2609us markt

bisher ist hamilton als europäischer hersteller offensichtlich auf dem sprung :

https://www.bloomberg.com/news/articles/...u-s-factory-with-automaker

die anderen kooperationen - auch die von GM - sind US basiert - die Geschichte bei GM sieht mir wie ein kleines kompaktes Gerät aus - ob das jetzt intensiv-tauglich ist - hmm ?

GE geht mit Ford ...

interessant Info : In den USA gehen die Preise bis 45000 usd ...

 

28.03.20 22:08

640 Postings, 503 Tage setb2609was hamilton angeht

in einer reuters meldung meines brokers stand, dass die ihren output auf 20k steigern - wenn die in de usa nochmal eine fertigung mit dem gleichen output (siehe oben) aufbauen - dann sind die bei 40k

... nach meiner lesart ist dräger da bzgl der savina in lübeck da ende des jahres auch - frrage ist - ob hamilton mit einem "markteinstieg" und einer "neuen" fertigung da wirklich schneller sein kann ....

 

28.03.20 22:28

640 Postings, 503 Tage setb2609medtronic

tesla geht mit medtronic

https://www.cnbc.com/video/2020/03/25/...p-ventilator-production.html

gutes interview, dass auch zeigt, dass es eben unterschiedliche arten von beatmungsgeräten gibt und dass das was tesla baut eben eher lower end ist - während medtronic die für inensive care (acute) intern weiter baut ...

mal kurz zu medtronic 120mrd marketcap bei 30 mrd umsatz ...

... ich würde gerne auch bei dräger sehen, dass sie ein kuv von 4 sehen ;)

am ende : im interview wurde auch genannt dass medtornic 250 maschinen pro woche macht (nach 40% anstieg ytd bzw. einer verdopplung wie der ceo sagt) - eine weitere verdopplung stellt er in aussicht - also 500 pro woche ...

da kann dräger dann wohl locker mitgehen ...  

28.03.20 22:47

640 Postings, 503 Tage setb2609us 2

noch eine andere interessante reportage

https://www.cnbc.com/video/2020/03/27/...-automakers-are-helping.html

aussage - 160000 beatmungsgeräte - wohlgemerkt alle arten - (acute sind wohl 60000 - also doppelt soviele wie in D - bei allerdings 4 mal soviel bevölrkerung)  ...

... die schätzung eines bedarfs von 740.000 im falle einer epediemie macht wohl klar - die 100.000 stück die hier bisher getedert wurden - ist nur ein tropfen auf den heissen stein - die können die nächsten 6 quartalen (also ende 2021 !) jeweils einen tender mit 100.00 geräten ausschreiben und haben immer noch nicht genug ...

wir reden hier nur vom us-markt - ich hoffe es ist jedem klar - die eu hat 1,5 mal soviele einwohner - und in D gibt es 28000 in Ö 2500 in I 4000-5000 in F 5000 in ESP 4000 und in UK auch 4000 in der Schweiz 1600 - soweit meine Zahlen die ich kenne - also wohl mach auch in der Grössenordnung dessen was die Amis haben - aber für eine grössere Bevölkerung.

und warum sollte in europa der bedarf dann deutlich geringer sein als die 740k die da in der reportage genannt wurden ?

... irgendwie wirkt da die order von 10000 stück der Bundesregierung und 6000 (lower class im wesentlichen) an anderer Stelle doch - naja - positiv formuliert :

ein Anfang ...

 

28.03.20 22:51

640 Postings, 503 Tage setb2609bei den amis

werden oben auch preise genannt - von 25000 lower class bis 50000usd (higher class) ...

ich bin irgendwie überascht - wenn wir hier über savina reden, dass dann da 20k ? für eine maschine angesetzt werden ...

... irgendwie liegt da der bonus pro instensivbett mit beatmung der bundesregierung von 50000? näher an der realität als das was analysten vermuten - hmm ...  

29.03.20 01:06

640 Postings, 503 Tage setb2609Pandemiewirtschaft

Die Hersteller von Beatmungsgeräten zum Beispiel seien "bereit, die Produktion bis ans Maximum hochzufahren".

Die Bundesregierung müsse ihnen nun aber auch für eine bestimmte Menge "die Abnahme garantieren".

https://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/...demiewirtschaft-128822  

29.03.20 15:40

640 Postings, 503 Tage setb2609open house verfahren

https://www.ndz.de/...en-nachschub-an-schutzmasken-_arid,2614830.html


Dafür hat sie ein besonderes Verfahren gestartet, in dem Lieferverträge ohne weitere Verhandlungen über den Kaufpreis zustande kommen.



 

29.03.20 15:45

640 Postings, 503 Tage setb2609letztlich ist open house

nach meinem verständnis ein angebot zum kauf - unter gewissen randbedigungen an lieferfähigkeit, qualität, ... - aber :

ohne limt nach oben - sprich eine abnahmegarantie !

sprich : wenn dräger hier also eine linie erweitert oder hinzubaut - und das zu den lieferkonditionen passt - dann können sie sicher sein - dass sie abnahme finden - kommt dräger zu dem schluss dass sie in diesem rahmen die erweiterung refinanzieren können - dann ist das die sicherheit die sie brauchen um den schritt zu gehen - sprich : das ist - sofern die lieferzeiten hinreichend lang sind - das ultimative markanreizprogramm für erweiterungsinvestitionen für firmen wie dräger, die eh in dem bereich unterwegs sind.
 

30.03.20 01:03

640 Postings, 503 Tage setb2609US

Dräger hat sich für einen Teil des 100.000 Geräte Tenders in den USA beworben - sagt Dräger in einem Spiegel-Interview :

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...01-0000-000170213675

Cleverer Zug imho um die Supply-Chain aus den USA aufrecht zu erhalten und auch um auf dem Markt Präsenz zu zeigen - so wie Hamilton und Medtronic.
Im Gegensatz zu den beiden ist aber von lokaler Produktion oder Kooperation mit "Autoherstellern" nicht die Rede - find ich ja eher gut ...

Wenn die Preise stimmen, die da auf CNBC kolportiert (25000-45000USD - wobei Dräger wohl eher im High-End-Bereich zu finden sein dürfte - also bei 45k usd) wurden, dann dürfte es auch für die wirtschaftliche Lage bei Dräger hilfreich sein hier zu partizipieren - vielleicht können sie dann zeitnah die Bilanzbereinigung fortsetzen mit Kündigung der Serie A und K ...

 

30.03.20 11:56
1

640 Postings, 503 Tage setb2609Maskenpflicht

30.03.20 19:20

640 Postings, 503 Tage setb2609Dräger macht voran

Das was sie liefern können - wird geliefert asap  ...

...hier schon mal die Schulungsunterlagen - damit die Mannschaft - falls sie Bedarf hat - sich schon mal vorbereiten kann :

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111478/...er-online-verfuegbar  

30.03.20 22:09

640 Postings, 503 Tage setb2609Gebläsefiltergeräte

... im Moment sind es ja im wesenlichen die Medizintechnik mit Beamtungsgeräten und eher die "günstigeren" Masken - wobei günstg bei Preisteigerungen in den USA von 3000% ja relativ ist - die im Fokus stehen ....

... gerade beginnt die Diskussion über eine allgemeine Maskenpflicht ....

... ich frage mich, ob nicht in 1-2 MOnaten der Zeitpunkt kommt, wo man Produktionslinien weider öffnen kann, wenn die MItarbeiter unter Vollschutz arbeiten - damit das erträglich ist geht das eigentlich nur mit hochwertigen Gebläsefiltern wie dem von Dräger

https://www.draeger.com/de_at/Applications/...X-plore-8000-Headpieces

Das kostet dann vielleicht ein paar 1000? pro Mitarbeiter - plus Vrbrauchsmaterial -sprich Filter - aber dafür kann die Produktion weiter laufen - bzw. wenn die Porduktion nicht laufen kann - dann kann man zumindest so entsprechende Umbaumassnahmen vornehmen ...

Im Endeffekt ist das hier ähnlich wie in den Rein-/Grauräumen  der Halbleiterfabs -Schutzanzüge - nur dass da die HEPA Filter für die Reinräume selbst vorhanden sind - und die produzieren ja weiter - vielleicht gibt es momentan kaum bessere Orte um sich aufzuhalten als Reinräume ;)

Wie dem auch sei - wirtschaftlich sieht man ja - dass China die Produktion wieder hochfährt - und dass grosse Firmen mit einigen 10000 Mitarbeitern selbst in die Produktion einfacher MAsken einsteigen ...

... gut - dass hier waäre dann der etwas qualifiziertere Ansatz ...

Wenn also Volkswagen bspw. Teile seiner Produktion - bspw. die elektromobile wieder anfahren sollte (weil die nach meinem Hörensagen 2mrd cash pro Woche verbrennen - https://www.cash.ch/news/top-news/...lliarden-euro-pro-woche-1511854) und man ja leicht ein Anreizprogramm für Elektromobile und Transporter aufziehen könnte - dann könnten hier allein ein kurzfristiger  Bedarf an einigen 10000 Masken entstehen im Bereich Sicherheitstechnik - und damit ein Umsatzpotential das leicht schnell einige 100mio pro Jahr zusätzlich bedeuten kann ...

... hoffentlich ist Dräger dann vorbereitet - und ggf. im Vorwege schon mal in Vorabstimmung - offensichtlich redet man ja u.a. gerade mit Produktionsvorständen aus der Automobilindustrie - und wenn die das machen - dann wird es schnell Nachahmer in anderen Bereichen geben ...  

30.03.20 22:14

640 Postings, 503 Tage setb2609wichtig ist halt

wenn dräger bei ffp2/3 Filtern für einen einstelligen Euro-Betrag und normalen Halb-/Vollmasken für mittlere zweistellige bis dreistellige Beträge derzeit vielleicht schon voll ausgelastet ist - bei Profi-Gebläsemasken könnte wirklich noch richtig Potential liegen - denn hier käme nicht der Privat- und oder Sicherheits/Medizinbereich als Kunde - sondern die komplette Industrie - und das bei Preisen die zwei bis drei Grössenordnungen über der normaler Masken liegen ...

... hoffentlich triggern da die richtigen Leute Firmen wie Dräger zur rechten Zeit ....

... und die ist eigentlich jetzt - damit das in 1-2 Monaten in Breite ausgerollt werden kann und es nicht zu einem noch tieferen Absturz kommt als der der eh zu erwarten ist ...  

30.03.20 22:36

47 Postings, 1573 Tage schummelschumi77Gibts denn hier

irgendein realistisches Kursziel das im Raum steht? Erwartungen?  

30.03.20 23:23
1

640 Postings, 503 Tage setb2609naja

also ich würde mal mit medtronic und getinge vergleichen - das wären die am nächsten verwandten firmen ...

mein kenntnisstand sieht so aus :

getinge hat etwas weniger als 2.35 mrd ? umsatz und eine markectcap von 4.45mrd ?

https://www.getinge.com/siteassets/about-us/...ar-end-report-2019.pdf

medtronic  hat 123mrd usd marketcap bei einem umsatz von 30.8 mrd

also kuv von 2-4 ...

draeger hatte 2.78mrd ? umsatz und bei 10.1mio stammaktien und 7.6mio vorzugsaktien kannst du dir die momentane marketcap selbst ausrechnen ...

... wenn man mal annimmt das stamaktien und vorzugsaktien in etwa das gleiche kursniveau erreichen - dann würde ein kuv von 2 bezogen des umsatzes in 2019 bedeuten, dass der kurs bei über 300? liegen müsste ...

umsatz würde ich derzeit deutlich über 3mrd in 2020 erwarten ...

... nun gibt es bisher sicherlich ein paar gründe wie die bisher geringe profitabilität, die dafür sprechen, dass der kurs so abgefallen ist - auf der anderen seite gab es dadurch ja auch invests wie die zukunftsfabrik, die sich nun positiv auswirken können ...

hinsichtlich profitabiliät würde ich ewrwarten, dass die rohmarge >50% sein sollte und die personal-/opex-seite würde ich bei etwas über 1mrd sehen. fraglich ist noch für mich wie sich die abkündigung der genussrechte als one-off in 2020 auf die g&v auswirkt - aber je nachdem sollte es wohl möglich sein, dass vo solchen one-offs etwas deutlich im dreistelligen mio-bereich übrigbleibt - wenn man bei 3.x mrd umsatz der obigen rechnung folgt ...

aus meiner sicht ist das hier keine kruzfristige nummer und ich würde davon ausgehen, dass es in 2021 eher aufwuchspotential beim umsatz geben sollte - da man dann die produktion voll geramped hat und ggf. noch weiter rampen kann ...

just my 2 cents and guessing ...

your turn to do your homework - there is no free lunch ...
 

31.03.20 14:01

640 Postings, 503 Tage setb2609schutzausrüstungen

"Wir brauchen Schutzausrüstungen, ..."

Diess sagt es gerade in einem Interview - sie wollen die Produktion schnellstmöglich wieder anfahren, um mit einem blauen Auge davonzukommen - u.a. mit Schutzausrüstung ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...er-stark--20199179.html

... das ist dann imho die 2. Welle für die Sicherheitstechnik, um den Markt bedienen zu können ...

 

31.03.20 17:40

640 Postings, 503 Tage setb2609USA

https://boerse.ard.de/aktien/...t-in-den-usa-schutzmaskenwerk100.html

wichtig ist hier wohl - das invest in ein neues werk für N95 masken ist abgesichert durch einen auftrag im höheren zweistelligen mio bereich - bei maskenpreisen im mittleren bis hohen einstelligen usd bereich reden wir hier also über einen auftrag im mittleren bis hohen dreistelligen mio-bereich - das sollte sich dann rentieren.

so wie ich dräger in einem anderen interview verstanden habe ist die maskenproduktion für ffp2/3 und damit dann auch N95 masken in hohem masse automatisiert - sprich die replizieren ihre produktionsstrasse und maskendesign in den usa - switchen einige wenige leute in den usa in die produktion und los geht's  ...

auch eine gute massnahme um die supply chain aus den usa und lieferung von beatmungsgeräten in die usa zu komplementieren ...  

31.03.20 17:42

640 Postings, 503 Tage setb2609in einer reuter meldung

sagt der Produktionsvorstand Klug, dass das Modell ggf. auch in anderen  Ländern - insbesondere Europa eines sein könnte - also : maybe more to come ...  

31.03.20 17:48

640 Postings, 503 Tage setb2609zusatz :

er sagt im weiteren, dass gerade mit mehreren Ländern entsprechnde Angebote diskutiert würden ...

ich glaube : die annahme mancher analysten, dass einfache masken ein zu vernachlässigendes Geschäftsfeld bei Dräger sind, wird jetzt wohl revidiert werden müssen. Dräger liefert ggf. eine komplette Fabrik für lokale (und damit gesicherte) Fertigung (mit inlänischer Wertschöpfung) - der Punt ist dabei : sowas macht man wohl nicht (mit Lieferzeiträumen von 18 Monaten) - wenn man davon ausgeht, dass das Thema in 2-3 Monaten wieder ad acta gelegt werden kann ...

offensichtlich gibt es da noch immer ein Gap zwischen der Wahrnehmung des Marktes und dem der Kunden (die solche Angebote ewägen bzw. sie einfach eingehen)

 

31.03.20 21:12

640 Postings, 503 Tage setb2609Produktionsstart in den USA im September

https://www.welt.de/regionales/hamburg/...hutzmasken-aus-den-USA.html

... also 6 Monate ca um so eine Produktion hinzustellen und zu rampen ...  

Seite: 1 |
| 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
NikolaA2P4A9
Infineon AG623100
Allianz840400