finanzen.net

Nanogate AG

Seite 32 von 34
neuester Beitrag: 24.03.20 13:30
eröffnet am: 04.10.06 13:06 von: Specnaz. Anzahl Beiträge: 848
neuester Beitrag: 24.03.20 13:30 von: annalist Leser gesamt: 163493
davon Heute: 51
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | ... | 28 | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34  

11.02.20 00:01

45 Postings, 351 Tage der Portfolio_Threa.ich will nicht sagen, das stinkt....

... aber das riecht verdächtig.

Noch vor ein paar Wochen schien die heile Börsenwelt wieder Einzug zu halten. Der Handelsstreit US gegen china schien sich zu verflüchtigen. Der nächste Aufschwung schien ante portas zu stehen. Dann kam erst die Befürchtung auf, dass Trump sich, nachdem er china nun doch klein gekriegt hat, mit der EU anlegt und anschließend das Corona-Virus.
Nein, ich glaube nicht, dass der baltic dry deshalb fällt. Vielleicht in den letzten Wochen, ja, aber nicht aufs Jahr gesehen. Ich glaube, da steckt einfach die allgemein um sich greifende Angst vor Protektionismus hinter - ein Umstand, der besonders den Handel trifft.
Auch ist eine erneute Inversion der Zinswetterlage in den USA nicht gerade ein Jungbrunnen für euphorische Konjunkturpropheten.  Wer weiß: Vielleicht wird der Corona-Shutdown in China Auslöser dafür dass dort der Schattenbanksektor einem Tsunami gleich über die chinesische Wirtschaft schwappt. Auf jeden Fall werde ich, sobald ich dazu komme, mal institutional money durchforsten. Nanogate ist vielleicht eine Art Frühwarnindikator.

Zu Nanogate:
Finanzielle Engpässe, wie die Bö(r)se online sehe ich aktuell nicht: Das EK zum 30.06.2019 beträgt laut Geschäftsbericht 119,5 Mio. der Verlust 2,5 Mio. So käme man schon noch ein paar Monate über die Runden, zumal ja einige Großaufträge rein gekommen sind und demnächst wieder Gewinne geschrieben werden sollen.
Die Verluste gehen hauptsächlich auf Abschreibungen (4 Mio.) und erhöhten personalaufwand (5 Mio.) zurück. Das sieht eher nach Zukunftsinvestitionen aus als nach operativem Misserfolg.

 

12.02.20 11:35

59 Postings, 1739 Tage moneycantbuyZastrau geht

was hat das wohlk zu bedeuten. Persönliche Gründe? Hmmmm  

12.02.20 15:02

103 Postings, 984 Tage francomatRücktritt

scheint wohl gerade auch ein Virus zu sein....hier erhoffe ich mir aber mal eine ordentliches Statement vom Management...erst 100 Millionen-Auftrag verkünden und dann Schw.... einziehen. was soll das????... ...habe dummerweise nach der Meldung des Auftrags erneut aufgestockt und jetzt der Abverkauf. Weiß jemand mehr?  

12.02.20 21:42

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Einigung mit den Banken?

Einigung mit den Banken?

Weiss jemand, ob es eine Einigung mit den Banken gibt?
Wenn neue Bedingungen seitens der Banken ausgehandelt werden, befürchte ich, dass Firmenwerte der Nanogate den aktuellen Marktbedingungen angepasst werden, was Abschreibungen auf Firmenwerte bedeutet.
Dazu erwarte ich immer noch Gewinnwarnungen für 2020, da ich mir nicht vorstellen kann, dass bei aktueller konjunkturelle Thematik, die Gewinnschwelle bei Nanogate wieder erreicht wird. Die Verluste von 2019 und die Verschuldung lassen mich vorsichtig sein.
Umsatzwachstum bedeutet auch zusätzliche Investitionen und Anlaufkosten.
Für wäre interessant, welchen Leitzinsanstieg und Anstieg der Kreditkosten sich Nanogate wegen ihrer hohen Schulden und niedrigen Rentabilität überhaupt leisten kann.

 

23.02.20 11:37

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Wer wird neuer Vorstand?

27.02.20 08:50

605 Postings, 5170 Tage kai100Auf dem Weg zur 8?

27.02.20 10:03

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Bei Nanogate traue ich mir keine Einschätzung mehr

Bei Nanogate traue ich mir keine Einschätzung mehr

Wenn ich mir die letzten 2 Gewinnwarnungen  von Nanogate in 2019 anschaue, immer das gleiche Muster.
Es wird alles schön geredet und dann kommen Gewinnwarnungen oder schlechte Nachrichten wie Probleme mit den  Banken.

Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie weit ich auf die kommunizieren Daten von Nanogate vertrauen kann.

Dazu kamen Gewinnwarnungen im Vergleich zu anderen Automobilzulieferern immer auf den letzten Druecker.
Habe Schiss, dass bei Niedrigskursen auf einmal eine Kapitalerhöhung notwendig wird, da ich Weitsicht vermisse.
 

27.02.20 14:03

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Bin hier wirklich gespannt

27.02.20 15:27

7190 Postings, 4054 Tage Dicki18,90 Euro, einfach brutal.

Wenn dass nicht brutal ist, 8,90 Euro pro Nanogate Aktie.

https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/n7g.htm  

27.02.20 20:11

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Einen in der letzten Zeit vergessen

28.02.20 08:36

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Nanogate heute gegen den Trend im plus

28.02.20 10:09

605 Postings, 5170 Tage kai100Zack, da sind die 8

03.03.20 14:38

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Frage.

Hat jemand von euch mit der Pleite von Euromicron gerechnet?

https://m.ariva.de/euromicron-aktie

Die Frage, an was erkenne ich insolventsbedrohte
börsennotierte Unternehmen, ausser der Eigenkapitalquote und aktuelle Verluste.
Ich kann doch nicht einschätzen, ob die angegebene Unternehmenswerte stimmen, oder demnächst noch zusätzliche Abschreibungen auf Firmenwerte anstehen.
Finde ich komplex.  

03.03.20 14:42

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Frage

https://m.ariva.de/euromicron-aktie

Hat jemand mit der Pleite von Euromicron gerechnet?

Sieht jemand die Gefahr bei Nanogate.
Weiss nicht ob ich den Zahlen von Nanogate trauen kann, da ich mir Abschreibungen auf die Unternehmenswerte durchaus vorstellen kann.
Gleichzeitig gab es letztes Jahr genug Gewinnwarnungen, wobei nicht mal Vereinbarungen mit den Banken eingehalten wurde

Wie schätzt ihr die Lage ein.  

03.03.20 14:53

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Wie weit haben wir das Risiko hier?

03.03.20 14:59

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Kann es nicht einschätzen

Nach den vielen Gewinnwarnungen und bruch der Vereinbarungen mit den Banken habe ich bei Nanogate ein Problem mit dem Vertrauen.
Die Verluste im Jahr 2019 waren ja auch sehr ordentlich, wobei die Verschuldung auch exorbitant hoch scheint.
Bei Euromicron, sah ich das Insovenzrisiko nicht, weswegen ich nicht einschätzen kann ob es hier ein Risiko gibt.
Würde mich sehr interessieren.  

03.03.20 15:06

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1..

Letztes Jahr habe ich mir überlegt, bei Euromicron einzusteigen.
Die Themen Digitalisierung, Industrie 4.0, Iot, fand ich spannend.
Dann auf einmal sehr plötzlich fuer mich die Insolvenz.
https://m.ariva.de/news/...mmt-knueppeldick-aktie-intraday-90-8030097

Wäre cool, wenn mir jemand sagen könnte, ob es hier Gefahren diesbezüglich gibt.

 

03.03.20 15:17

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Dazu war ich über die Insolvenz so überrasch

Dazu war ich über die Insolvenz von Euromicron  so überrascht, da die Zinsen der EZB doch nahe Null sind.
Was passiert wenn Zinsen wieder Richtung 2,5% stehen.
Kann die Risiken bei Nanogate so wenig wie bei anderen Unternehmen einordnen, weswegen ich hier nachfrage, wie ich Insolvenzgefahr erkenne.
 

03.03.20 15:36

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1..

Als ich mir damals die Hompage von Euromicron angeschaut habe, dachte ich echt cool.

https://www.euromicron.de/

Hätte nie gedacht, dass die in Insolvenz gehen.
Deswegen ist es mir so wichtig, es bei anderen Unternehmen besser einschätzen zu können.  

04.03.20 11:37

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Kann Nanogate überleben

Kann Nanogate überleben und sich refinanzieren, wenn der Zins von der EZB wieder auf 2,5% ist, wenn es verlusttechnisch und schuldentechnisch schon jetzt meiner Ansicht nach nicht gut aussieht.

Ein interessanter Beitrag über verschuldete Unternehmen.

Siehe.
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...ll-zweistellig-wachsen  

04.03.20 12:36

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1'Zombiunternehmen'

Habe mal den Begriff, Zombiunternehmen gehört, welche nur wegen den niedrigen Schuldzinsen noch überleben.
Deshalb ist für mich auch so wichtig, ob die Verluste dieses Jahr bei Nanogate vorgeführt werden.
Also wie letztes Jahr.
Wenn die Zinsen der EZB auf 2,5% steigen, sollten die Baustellen bei Nanogate längst aufgeräumt worden sein.

So was möchte ich über Nanogate halt nicht lesen muessen.
Die Aktionäre sind halt immer die letzten die 3s mitbekommen.
Siehe.

https://m.ariva.de/news/...mmt-knueppeldick-aktie-intraday-90-8030097  

04.03.20 12:58

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1..

Was ich nicht kapiere, weshalb hat Nanogate sich mit seinen Beschichtungslösungen gerade den margenniedrigsten Bereich ausgesucht, welcher sogar noch von der Konjunktur sehr stark abhängig ist? Medizintechnik, Maschinenbau etc, würden doch auch genug Möglichkeiten für Beschichtungslösungen geben. Mit kleinen Losgrösen ausserhalb der Automobilindustrie hätten sie weniger Umsatz dafür sicherere Ertrag. Manchmal denke ich an Größenwahn wenn ich mir manche Vorstände anschaue. Irgend wann verlassen die Chefs die Unternehmen gehen zum nächsten Unternehmen und Aktionäre haben im schlimmsten Fall Totalverlust. Schauen wir mal.
 

05.03.20 08:51

7190 Postings, 4054 Tage Dicki1Abschwung der Automobilindustrie

Abschwung der Automobilindustrie

https://m.ariva.de/news/...i-continental-stark-ruecklaeufiges-8227880

Den Abschwung der Automobilindustrie, bekommen auch andere Unternehmen mit.
Bin gespannt wie das Jahr 2019 bei Nanogate genau ausging.  

Seite: 1 | ... | 28 | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Carnival Corp & plc paired120100
Microsoft Corp.870747