finanzen.net

E-Mobility Pionier Voltabox geht an die Börse

Seite 1 von 40
neuester Beitrag: 17.11.19 22:15
eröffnet am: 26.09.17 10:49 von: Goldguru Anzahl Beiträge: 994
neuester Beitrag: 17.11.19 22:15 von: dyandi Leser gesamt: 229571
davon Heute: 110
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   

26.09.17 10:49
4

68 Postings, 825 Tage GoldguruE-Mobility Pionier Voltabox geht an die Börse

Voltabox AG: Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) billigt
Wertpapierprospekt

? Handelsstart voraussichtlich ab 13. Oktober 2017

? Aktie wird im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notieren

Delbrück, 25. September 2017 ? Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
hat heute den Wertpapierprospekt für den geplanten Börsengang der Voltabox AG gebilligt
und diesen an die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) notifiziert. Die Aktie
(ISIN DE000A2E4LE9; WKN A2E4LE) des E-Mobility Pioniers soll ab dem 13. Oktober 2017 im
Prime Standard der Frankfurter Börse notieren. Der Prospekt steht ab sofort auf der
Internetseite von Voltabox (www.voltabox.ag) unter dem Menüpunkt ?Investor Relations?
zum Download bereit.
Der Angebotszeitraum, in dem Kaufangebote für die angebotenen Aktien unterbreitet werden
können, wird für institutionelle Investoren am 26. September 2017 beginnen und soll am
10. Oktober 14:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit enden. Der Zeitraum, in dem
Privatanleger Kaufangebote über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter
Wertpapierbörse unterbreiten können, wird am 27. September 2017 beginnen und soll am
10. Oktober 2017 um 12:00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit enden. Der endgültige
Platzierungspreis für die angebotenen Aktien wird am Ende der Angebotsfrist festgelegt und
öffentlich bekannt gegeben, voraussichtlich am 10. Oktober 2017.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   
968 Postings ausgeblendet.

07.11.19 11:47

12020 Postings, 3156 Tage crunch time#969

Wenn man sowas immer früher wüßte, dann wäre man reicher ;) Wäre natürlich schöner, wenn es gelänge oben aus diesem Dreieck zu laufen, gerade mit dem festen Gesamtmarkt im Rücken und der schrittweisen Befriedung im Handelsstreit. Damit es nachhaltig gelingt, sollte aber schon bei den in wenigen Tagen kommenden Q. Zahlen nicht nochmal weitere Bad News hinzukommen und man dann bitte endlich mal etwas klarer den Stand der Dinge erläutern bei Belastungsfaktoren die zur Gewinnwarnung führten.  Hier nochmal ein Auszug aus der Prognosesenkung im August :

Voltabox senkt die Prognose für das Geschäftsjahr 2019 - Delbrück, 12. August 2019 https://ir.voltabox.ag/websites/voltabox/German/...tml?newsID=1811055  ".. Voltabox senkt die Umsatz- und Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr. Wesentliche Gründe sind die teilweise Verschiebung eines Großauftrags der amerikanischen Tochtergesellschaft Voltabox of Texas, Inc., in das Jahr 2020 und die Umstellung eines wichtigen Zell-Lieferanten auf die neueste Technologie, was bei Voltabox in Teilbereichen zu einer vorübergehenden Produktionsunterbrechung führen wird...
"

Mich irritiert etwas die Wortwahl "wesentliche Gründe" bei der Gewinnwarnung. Es gibt somit also noch mehr Dinge die nicht nach Erwartung gelaufen sind als die beiden ausgeführten Gründe. Was ist denn noch alles an "unwesentliche Gründe" nicht rundgelaufen? Ab wann ist etwas überhaupt wesentlich? Wie kann es sein, daß ein Zell-Zulieferer seine Kundschaft vor dem Kopf stößt und einfach keine Zellen mehr liefert, weil er die Produktion umstellt? Sowas ist doch mit monatelanger Vorplanung nur möglich? Hat Volatbox schon eher davon gewußt? Wenn nein, dann sollte man überlegen im Zuge von Risikomanagment diese unseriöse Zulieferfirma künftig zu wechseln. Und bei der Gewinnwarnung wurde gesagt "teilweise Verschiebung eines Großauftrags". Da wäre zu erwarten, daß man ca. 6 Wochen vor dem Jahresende nun langsam  absehen kann welchen Teil man davon noch in 2019 durchgeführt bekommt. Wird der 2019er Teil doch noch mehr als man bei der Gewinnwarnung dachte? Da sollte einfach mal mehr klare Kommunikation jetzt kommen. Problem ist halt bei Voltabox der dominante Großaktionär Paragon ( = Frers ), der seit Jahren leider für  notorischen Kommunikationsmangel bekannt ist (neben dem zweiten Steckenpferd: Bilanzkosmetik => Bilanzpolizei rügt neun Fehler bei Voltabox - nw.de https://www.nw.de/nachrichten/wirtschaft/...-Fehler-bei-Voltabox.html ). Das ist für Voltabox also auch ein stetiger Belastungsfaktor, daß man einen "Frers-Malus" hat bzw. der Markt ein stetiges Mißtrauen hat, daß hier nicht ehrlich kommuniziert wird auf Druck des Großaktionärs.

 

07.11.19 12:02
1

12020 Postings, 3156 Tage crunch timewie lange will Ennismore noch short bleiben?

Was mich etwas wundert, daß ist der LV  Ennismore . Der hat seine Position lange immer weiter aufgebaut bis Oktober (1,82%) und bis heute nichts wieder eingedeckt, obwohl er doch sehr fett im Gewinnbereich längst liegt. Macht nur Sinn, wenn man erwartet die Kurse gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit  nochmal klar tiefer, oder?  Ob LV für den Deckel der letzten Wochen verantwortlich waren? Warten wir also mal ab, ob der LV schiefliegt oder nicht. Zumindest ist kein anderer LV mit über 0,5% gegenwärtig sonst noch im Boot. Man ist also auch nicht gerade im Fokus der "LV-Mafia".  
Angehängte Grafik:
unbfenannt.jpg (verkleinert auf 37%) vergrößern
unbfenannt.jpg

07.11.19 15:04

1820 Postings, 5166 Tage Gadricder Deckel ist bald weg

Ich bin der Meinung, dass der Deckel bald weg ist. Wenn man sich den Chart der letzten paar Wochen anschaut, sieht man wo es bald hingehen kann.  

07.11.19 16:51
1

145 Postings, 187 Tage TnfskAbwarten

Voltabox wird von der ausgerufenen E-Offensive wie viele andere profitieren; wenn auch nur künstlich. Aber es wird kommen, das ist sicher. Außerdem ist VB gut in Bereichen aufgestellt, die spezielle Kundenlösungen betreffen. Wird einer der nächsten größeren Pop-Positionen, wo an einem Tag flott 40% Plus dastehen können. Völlig unterbewertet.  

08.11.19 09:59
1

12020 Postings, 3156 Tage crunch timeda ist erstmal der Deckel gehoben worden

Deckel wurde  weggenommen direkt vor den Zahlen (kommen nächste Woche => 13.11.). Ist ja nicht selten zu sehen, daß gerade bei Werten die schon etwas länger seitwärts laufen direkt vor den Zahlen  Spekulaten aufspringen, die  durch die Zahlen/neue Aussagen eine eventgetriebenes lösen dieser Handbremse erhoffen und auf einen Schub nach oben wetten. Dann schauen wir mal, ob es auch nach den Zahlen so bleiben wird. Nächster  horizontaler Widerstandsbereich läge dann im Bereich 8,25/26 ? bevor dann die 9? Marke wieder in den Fokus rücken würde ( was aber ungelegte Eier sind solange die anstehende Zahlen/Prognosen unbekannt sind) .  
Angehängte Grafik:
chart_free_voltabox.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_free_voltabox.png

08.11.19 23:49
1

145 Postings, 187 Tage TnfskDie Richtung stimmt!

Die Entwicklungen der vergangenen Tage wirkt langsam. 10?? Kommen bald zurück. Und mit neuen Aufträgen dürften auch alte Hochs wiederkommen. Deutsche Werte wurden überproportional abgestraft. Typisch eigentlich. Nebenwerte sind immer für Überraschungen gut. :-)  

11.11.19 21:09

1745 Postings, 4577 Tage borntoflysollten hier heute nicht die Zahlen kommen?

11.11.19 21:20

3317 Postings, 5182 Tage der Eibsche13. Mittwoch

12.11.19 07:30

1745 Postings, 4577 Tage borntoflyeibsche

Danke ich habs gesehen.  

12.11.19 14:07

603 Postings, 228 Tage Mesiasman darf gespannt sein

Ich denke Zahlen werden so lala ausfallen,falls sie aber unerwartet gut sind und viele Probleme behoben worden sind gehts schnell auf 10 Euro.  

12.11.19 18:10

145 Postings, 187 Tage TnfskSo lala?

Das glaube ich erst mal nicht. Politik verfolgt?  

12.11.19 18:18

603 Postings, 228 Tage MesiasPolitik

Beeinflusst aber nicht die Unternehmensentscheidungen und die waren zuletzt grottenschlecht.  

12.11.19 18:42

12020 Postings, 3156 Tage crunch time@ Mesias

Richtig. Politik sollte man nicht überbewerten. Man sieht ja z.B. am Fall von  Solarworld, daß mit Öko-Hysteriepolitik nicht automatisch heimische Firmen das Rennen auf Dauer machen. Voltabox hat auch viele "Altkunden" die schon lange auf Elektroantrieb fahren ( Indoor-Logistik/Stapler, Untertagebergbaufahrzeuge, etc.) und es gibt  - Politik hin oder her - auch sowas wie internationale Konkurrenz ( auch da ist China preislich aggressiv) und  es gibt immer wieder Kundschaft die ihre Projekte nicht auf die Piste bekommen. Siehe auch die jüngste Gewinnwarnung bei Akasol. Große fixkostenlastige Anlagen haben dann plötzlich zu niedrige Auslastung und schon ist schnell die Marge weg oder wie jetzt bei Voltabox der Gewinn für 2019 im Minus. Die großen Volumia für die Autohersteller machen eher Varta&Co. Voltabox bleibt vermutlich doch eher eine Art Nischenplayer. Aber vielleicht kann das auch ein Vorteil sein, wenn die Großen der Branche sich um solche kleinen  Bereiche zu wenig kümmern. Warten wir mal die Zahlen jetzt ab. Kann mir auch vorstellen, daß man für 2019  bei der Prognose nicht viele abweichen wird von den Dingen die man im Sommer bei der Warnung gesagt hat. Wichtig wird vermutlich noch mehr sein, was man zu 2020 jetzt schon sagen wird bzgl.  Auftragsbestandsentwicklung, etc. . Hoffen wir mal die jüngste Bewegung über die Region 7,40/7,50 wird weiter verteidigt und man schleicht  weiter Richtung  9? Marke.  
Angehängte Grafik:
chart_free_voltabox.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
chart_free_voltabox.png

13.11.19 07:11

603 Postings, 228 Tage MesiasDas Ergebniss ist ok

Die Sparmaßnahmen werden schon bald greifen,der Cashflow wurde erhöht und der Ausblick für 2020 sieht solide aus.Ich halte an den Aktien fest.  

13.11.19 07:29

1745 Postings, 4577 Tage borntoflyEs scheint als hatten...

sie aus Fehlern gelernt und kurzfristig die richtigen Gegenmaßnahmen getroffen. Ich bin eigentlich unter Berücksichtigung  der  Gewinnwarnung positiv uberrascht. Mal schauen wie der Markt das sieht.  

13.11.19 08:15
1

37 Postings, 1196 Tage gratisaktieUmsatzimplosion

Umsatz 2019
Q1: 12,6 M?
Q2: 19,5 M?
Q3: 5,8 M?  :-O  

13.11.19 08:22
1

37 Postings, 1196 Tage gratisaktieVorratshalde

Die Vorräte sind im 3. Quartal laut Bilanz um 27 Mio. ? gestiegen, laut GuV wurde aber nur für 4 Mio. ? auf Vorrat produziert. Das heißt: Man hat bereits verkaufte Ware (an Triathlon verkaufte Batterien) im Wert von 25 Mio. ? wieder zurückgenommen. Und hat laut Quartalsbericht Seite 4 noch keinen neuen Abnehmer für das Zeug.  

13.11.19 08:23

37 Postings, 1196 Tage gratisaktieVorratshalde

... im Wert von 23 Mio ?, nicht 25.  

13.11.19 09:11
1

11498 Postings, 2593 Tage H731400Guidance 2020

interessiert niemanden, die guidance für dieses Jahr wurde ja auch nicht gehalten, momentan sieht es sehr schlecht aus ! Der Kurs hat recht.  

13.11.19 09:25

145 Postings, 187 Tage TnfskSehr schlecht? Oh man.

Was hast du erwartet? Diese Deutschen, herrlich. Unternehmen ist unterbewertet, Billigheimer aus China hin oder her. Nachkaufen und 2020 abwarten.  

13.11.19 09:50

1745 Postings, 4577 Tage borntoflyAuf Halde...

...das ist wohl eine logische Folge aus den in der Gewinnwarnung genannten Gründen und resultiert aus bekannten Fehlern der Vergangenheit. Ok. Schlecht gelaufen. Klar ist aber, dass es das Ergebnis 2020 entsprechend aufpumpen wird.
Vorausgesetzt, sie machen nicht wieder andere neue Fehler.
 

13.11.19 10:28

37 Postings, 1196 Tage gratisaktieFehler

"Fehler" ist eine recht freundliche Beschreibung für kreative Bilanzierung und Täuschen der Aktionäre. Bin überrascht, dass die Leute immer wieder drauf reinfallen ... Frers hat diese Nummer ja schonmal gemacht und ist damit pleite gegangen, 2009 mit paragon ... und nun das Ganze nochmals mit paragon  und mit Voltabox. Scheinumsätze + aktivierte Eigenleistungen ... die alte Trickkiste vom Neuen Markt. ;-)  

13.11.19 10:49

404 Postings, 742 Tage Teebeutel_Triathlon produziert ja nun eigene

Umsatzwachstum für 2020 ist fast nicht vorhanden, dafür daß das Triathlon Geschäft aber nun wegbricht ist es ok.  

17.11.19 22:13

49 Postings, 1240 Tage dyandi@gratisaktie

Deine Schlussfolgerung ist doch so absolut nicht haltbar!

Vorräte umfasst auch das Material, welches du zum EK erfasst. Dazu machst du keine Aussage, aber deine Schlussfolgerung ist nur korrekt, wenn sich das Material nicht ändert.

Zum Material schreibt aber Voltabox explizit etwas...

Ansonsten war Triathlon iirc F. aus LuL. Und die sind weniger.  

17.11.19 22:15

49 Postings, 1240 Tage dyandiVorräte / Pressemitteilung

Die Vorräte erhöhten sich insbesondere infolge der Zulieferung von
Produktionsmaterial, das vor allem im Geschäftsjahr 2020 für angebahnte Projekte genutzt
werden wird, um 39,6 Mio. Euro auf 66,8 Mio. Euro (31. Dezember 2018: 27,2 Mio. Euro).  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81