finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1082
neuester Beitrag: 13.10.19 23:14
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 27049
neuester Beitrag: 13.10.19 23:14 von: tagschlaefer Leser gesamt: 3028465
davon Heute: 109
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1080 | 1081 | 1082 | 1082   

21.05.14 21:51
45

15483 Postings, 3692 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1080 | 1081 | 1082 | 1082   
27023 Postings ausgeblendet.

12.10.19 06:05

5046 Postings, 3734 Tage tagschlaeferwenn man sich sicher ist über die richtung des

kurses, dann kauft man nicht die aktie - sondern optionen. nah am geld und laufen lassen bis august/september 2020...
oder spekulativer strike 10-13 usd... sofern die speku aufgeht, dass barclays tatsächlich detusche bank ein teil der derivate abkauft für milliarden... ob das 2019 passiert oder 2020?
strike 20 usd bis jan 2021 sind ja immer noch billig in den usa...

mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

12.10.19 12:39

286 Postings, 3209 Tage jmiconorsmeine meinung

jetzt klare fortschritte beweisen mit den zahlen ende okt, dann sind wir zack zweistellig und naehern uns den kbvs des wettbewerbs wieder ein bissl.

...nur meine meinung.  

12.10.19 15:34
1

3135 Postings, 3533 Tage Faxe27cavo #27023

Sei bloss vorsichtig mit "burn shorty burn".

Ich würd mal die nächsten Wochen abwarten-die Eintagsfliege von gestern im Sog von nicht deutbaren Aussagen des irren Blondkopfs im Weissen Haus könnten schnell der Realität weichen !  

12.10.19 15:43
1

1771 Postings, 3538 Tage Zeitungsleser#27025

So agieren allerdings nur Hassardeure am Optionsmarkt. Gehts in die falsche Richtung, sind sie pleite. Kein Mensch kann die weitere Aktienkursentwicklung vorhersehen und nur auf dieser Grundlage sollte man auch seine Optionsstrategie bspw. mit Butterflys oder Iron Condors aufsetzen.  

12.10.19 17:46

292 Postings, 99 Tage cavo73Das war nicht nur der

irre Blondkopf. Bei den Doofköpfen auf der Insel tut sich auch was und vor allem hat Pippi Langstrumpf nicht den Friedensnobelpreis für's Schule schwänzen bekommen.  

12.10.19 18:50
1

11402 Postings, 7222 Tage LalapoMontag

Nächste Woche ...
7,2,
7,5
7,75  
8
?
:-)

 

12.10.19 19:29
1

292 Postings, 6523 Tage Werni2so kurz vor den Zahlen..

wird es wohl keinen Ausbruch nach oben geben ?
oder es sickert vorher was positives durch....

Nix ist unmöglich !  

12.10.19 19:30

643 Postings, 425 Tage Black MambaOder es kommt ...

... in der folgenden Woche (KW 42) wie folgt ...

6,65     6,38     6,12     6,25     5,95

... und nach einer weniger wolkigen Woche (KW 43) zwischen 5,95 und 5,50 ...

... folgt für die DeuBa dann die "Woche der Wahrheit" (KW 44) ab dem 28.10. ...

5,50     5,35     4,95     4,85     4,80

... während sich der Gesamtmarkt in dieser Woche bereits wieder erholen dürfte.

Aber keine Sorge, denn die 6 vor dem Komma kommt bis zum Jahresende wieder in Greifweite! ;)

 

12.10.19 19:52

292 Postings, 6523 Tage Werni2@Black Mamba

kannst Du Dir wirklich vorstellen das von 13 Milliarden Marktkapitalisierung
innerhalb von 14 Tagen 30 % = 4 Milliarden verschwinden ???

Sehr SPORTLICH und sehr ambitionierte Gedanken !

nichtsdestotrotz hast Du uns immer noch nicht verraten wann Du Deine Longaktien verkauft hast ?
Post Nr. und in welchem Forum reicht ..........

DANKE  

12.10.19 20:51

643 Postings, 425 Tage Black MambaIch finde, dass das noch ein ...

... relativ optimistisches Szenario ist, weil ich auch die Ankündigung einer Kapitalerhöhung darin 'verwurste' und hoffe, dass man die Verwendung der Mittel derart 'nachvollziehbar' darstellen kann, dass es mit dem Aktienkurs nicht noch tiefer in den Keller geht.

Ich werde mich jetzt nicht auf die Suche nach dem Posting machen, aber ich habe meine Aktien am 25.04.2019 bei Kursen von durchschnittlich 7,85 € verkauft, als alle sich so sehr freuten, dass die Fusion mit der Commerzbank gescheitert war. Ich hatte mich im Verlauf der Gespräche mit diesem Gedanken gut anfreunden können, aber (zurecht) keine Idee, wie die Deutsche Bank in Zukunft ohne eine Fusion die Kurve kratzen kann. Das war (rückblickend betrachtet) nicht meine schlechteste Entscheidung. Im Anschluss habe ich auch kein Posting mehr abgesetzt, das eine positive Kurserwartung impliziert. Das gilt bis heute und ich wundere mich auch ein wenig, dass der Kurs sich noch immer einigermaßen hält. Das hat wohl eher etwas mit dem Gesamtmarkt und übertriebenem Optimismus zu tun ...

 

12.10.19 21:22

292 Postings, 6523 Tage Werni2@Black Mamba

Deine schwammige Antwort ist nicht ausreichend !
Da Du am 29.05 im Post 20865 geschrieben hast :

.. die unsere "Experten" hier für vollkommen unsinnig hielten, ist übrigens vollkommen aufgegangen: Zwar hat mein Aktienbestand inzwischen fast 24% Miese eingefahren (von ca. 8,05 € auf nunmehr ca. 6,15 €), aber der Wert meiner Put-Absicherungen hat sich seitdem mit +1.400% (von 5 Cent auf heute 75 Cent) entsprechend positiv entwickelt ...

https://www.ariva.de/forum/...-moderiert-501469?page=667#jumppos16695

... und das entspricht unter dem Strich einem Gewinn von gut 14% bei einer (ursprünglichen) Absicherungsquote von gerade einmal 3%. Das heutige Ergebnis hätte ich auch dann erreicht, wenn der Kurs irgendwann auf ca. 9,19 € gestiegen wäre. Klar, man wird damit nicht wirklich reich, wenn man "nur" 10.000,00 € eingesetzt hätte, aber zwischen Verlusten von 2.400,00 € und einem Gewinn von 1.400,00 € liegt immerhin ein Delta von 3.800,00 € und das bei einem Einsatz von gerade einmal 300,00 € für die Absicherung. Das kann sich doch durchaus sehen lassen und nun werde ich mutig umschichten und mit dem größten Teil meiner Absicherungsgewinne den Aktienbestand um satte 48% erhöhen und den Rest (3% des Gesamtvolumens) in eine erneute Absicherung stecken.

Irgendwann dreht das Ding schon nach oben drehen und wenn nicht, dann schichte ich bei ca. 5,00 € eben erneut um! Solange sich der Wert ordentlich bewegt und volatil ist, kann eigentlich nicht viel passieren. Irgendwann wäre aber ein Ausbruch in Richtung Norden schon ganz nett. Inzwischen könnten 50% der russischen Oligarchen die Deutsche Bank mit ihrem Barvermögen erwerben ...  

12.10.19 21:25

292 Postings, 6523 Tage Werni2@Black Mamba

und da warst Du am 29.05 mit 24 % in den Miesen !

wenn Sewing einigermaßen genauso gut zaubern kann wie Du ?
sind wir bestimmt bald wieder zweistellig..........
 

12.10.19 22:03
2

1534 Postings, 4106 Tage holly1000Naja...

ganz schön viel Euphorie hier....bleibe positiv, aber die Bäume werden vermutlich, wenn man die letzten Monate betrachtet, nicht akut in den Himmel wachsen....


Blacky schreibt gut, hat er schon immer getan...nur hat sich seine Motivation geändert. War er 2018 noch sehr rational, so schreibt er aktuell, als mache er sich ein Spaß daraus, die Leute zu provozieren. Er liegt falsch...aber er macht es gut. Wenn wir die kommende Woche stabil die 7,20 überschreiten haben wir viel erreicht. Trotzdem, KE kommt nicht, aber trotzdem muss die DB am Ende des Monats liefern, sonst war alles nichts.
....Montag wird die Aktie über 7 gehen, was genau so wenig mit der Aktie zu tun hat, wie der Fall von 7,80 auf 6,29....die Rechenzentren zocken, jetzt wird auf dem Weg gen Norden Geld verdient....aber die DB muss liefern, sonst fällt es genau so schnell!

Also bleibt sachlich, beleidigt Euch nicht...und lasst Euch nicht provozieren....und egal was wer auch immer hier schreibt, es bewegt den Kurs nicht...das ist so wie der DEU Klimaaktivismus und seine Auswirkung auf das Weltklima...
 

12.10.19 22:22

292 Postings, 6523 Tage Werni2@holly1000

das sehe ich zu 100 % bei der Deutschen Bank genauso !

Blacky war auch einer meiner wenigen Favoriten hier im Forum !
aber wenn mam am 29.05 was postet mit einer Million Aktien die er dann um 48 % aufstockt da die die Shorts sogut gelaufen sind,
und nun schreibt das er im April bereits die Long verkauft hat....
ist auch nur ein Wendehals und "Schwätzt" halt gerne  

12.10.19 22:33

643 Postings, 425 Tage Black Mamba@Werni: Verstehe Dein ...

... Ergebnis (-24%) nicht, aber wenn es Dich glücklich macht, dann solltest Du fest daran glauben, dass ich in den Miesen bin. Es ist doch schön, dass wir beide zeitgleich glücklich sein können ...

... und wenn der Kurs bis zum Monatsende auf unter 5,00 € fällt, dann werden wir hoffentlich auch beide glücklich damit sein! Du, weil Du so billig einkaufen kannst und ich, weil ich mich dann hoffentlich endlich einmal dazu entschließen kann, mich von meinen Puts zu trennen.

Über die Rechenkünste von Herr Sewing mache ich mir so oder so keine Sorgen. Er kann rechnen, wie er will: Die Aktie der Deutschen Bank wird unter ihm eher keine zweistelligen Werte erreichen können, außer wenn er zusammen mit der nächsten KE auch eine Zusammenlegung von Aktien veranlasst. Ohne diese Maßnahme würde eine CoBa-Aktie bereits heute ein Pennystock sein und das steht der Deutschen Bank offenbar noch bevor ...  

12.10.19 22:45

292 Postings, 6523 Tage Werni2@Black Mamba

kannst Du dein eigenes Post nicht lesen ?
dann halt nochmal :

.. die unsere "Experten" hier für vollkommen unsinnig hielten, ist übrigens vollkommen aufgegangen: Zwar hat mein Aktienbestand inzwischen fast 24% Miese eingefahren (von ca. 8,05 € auf nunmehr ca. 6,15 €), aber der Wert meiner Put-Absicherungen hat sich seitdem mit +1.400% (von 5 Cent auf heute 75 Cent) entsprechend positiv entwickelt ...

https://www.ariva.de/forum/...-moderiert-501469?page=667#jumppos16695

... und das entspricht unter dem Strich einem Gewinn von gut 14% bei einer (ursprünglichen) Absicherungsquote von gerade einmal 3%. Das heutige Ergebnis hätte ich auch dann erreicht, wenn der Kurs irgendwann auf ca. 9,19 € gestiegen wäre. Klar, man wird damit nicht wirklich reich, wenn man "nur" 10.000,00 € eingesetzt hätte, aber zwischen Verlusten von 2.400,00 € und einem Gewinn von 1.400,00 € liegt immerhin ein Delta von 3.800,00 € und das bei einem Einsatz von gerade einmal 300,00 € für die Absicherung. Das kann sich doch durchaus sehen lassen und nun werde ich mutig umschichten und mit dem größten Teil meiner Absicherungsgewinne den Aktienbestand um satte 48% erhöhen und den Rest (3% des Gesamtvolumens) in eine erneute Absicherung stecken.

Irgendwann dreht das Ding schon nach oben drehen und wenn nicht, dann schichte ich bei ca. 5,00 € eben erneut um! Solange sich der Wert ordentlich bewegt und volatil ist, kann eigentlich nicht viel passieren. Irgendwann wäre aber ein Ausbruch in Richtung Norden schon ganz nett. Inzwischen könnten 50% der russischen Oligarchen die Deutsche Bank mit ihrem Barvermögen erwerben ...  

12.10.19 23:58

643 Postings, 425 Tage Black Mamba@Werni: Was Du nicht ...

... begreifen willst ist, dass ich von einem fiktiven Verkauf beider Positionen an diesem Tag berichte, um zu zeigen, dass die Rechnung durchaus aufgeht (mit den Absicherungen). Faktisch habe ich aber meine Aktien am 25.04. zu 7,85 € (mit einem kleinen Verlust) verkauft und die bei der letzten Umschichtung erworbenen Puts habe ich noch immer. Was genau also ist Dein Problem? Würde es Dich glücklich machen, wenn ich Dir die Zugangsdaten für mein Depot gebe und Du die einzelnen Bewegungen hier zeitnah kommentierst? Bleib' sachlich! Ich habe nur zeigen wollen, dass die Methode durchaus sehr gut funktioniert, solange die Volatilität mitspielt. Weiterhin habe ich mehrfach zugegeben, dass ich meine Puts bereits 2 Mal mit viel Gewinn hätte verkaufen können, aber (noch immer) auf einen noch höheren Gewinn hoffe, weshalb sich mein bisher realisierter Gewinn bei der DeuBa weiterhin in einem eher mäßigen Rahmen von aktuell ca. 15-20% in ca. 18 Monaten bewegt.

De facto habe ich demnach bei meinem letzten Aktienverkauf längst nicht so viel verloren, wie in diesem Post dargestellt, noch den (noch immer möglichen) Gewinn mit den Puts realisiert. Geht der Kurs die nächsten Wochen auf unter 5,00 €, dann mache ich einen mehr als ordentlichen Schnitt für die gut 18 Monate, in denen ich mich bereits mit der DeuBa beschäftige. Geht der Kurs nicht mehr deutlich unter die 6,50 €, dann bleibt eben nur ein relativ kleiner Gewinn (15-20%) aus meinen ersten beiden Umschichtungen übrig. Verlieren werde ich mit meinem Engagement bei der DeuBa (unter dem Strich) keinen einzigen Cent und das ist eigentlich das Beste an dem ganzen "Spiel", weil ich zu Beginn eine ganz andere Erwartungshaltung hatte und mir nur die mehrfach umgeschichteten Put-Absicherungen den Allerwertesten gerettet haben, die alle hier so sehr verdammen. Was würde es sonst für einen Sinn machen, hier ständig fallende Kurse vorherzusagen und dann gleichzeitig Aktien zu halten? Ich hatte nur Aktien, solange wie ich an eine Übernahme (und später auch an eine mögliche Fusion) glaubte.

... aber wie bereits gesagt: Wenn es Dich glücklich macht, das ich einen 24%igen Verlust gemacht haben soll, dann glaube das ruhig weiterhin! Ich will und werde Deinen Glücksgefühlen bestimmt nicht im Wege stehen.  

13.10.19 00:15
2

292 Postings, 6523 Tage Werni2@Black Mamba

im Gegensatz zu anderen Leuten hier im Forum machen Verluste von anderen mich nicht Glücklich !  

13.10.19 01:28

774 Postings, 1330 Tage borntotradeUSA earnings Season der Banken beginnt am Montag

Moin, up we go, m.M.n.  

13.10.19 13:25
3

147 Postings, 41 Tage BioTradeDeutsche Bank

@BlackMamba.  Ihre Darstellung kurz Zusammengefasst. Sie machen an der Börse nur Gewinne,  egal wie die Kurse sich bewegen und wissen .grundsätzlich alles besser. Könnten wir das Thema damit jetzt beenden. Diese überhebliche Art sich profilieren zu müssen und sich Bestätigung zu holen ist langsam lächerlich.  

13.10.19 17:37

1035 Postings, 503 Tage telev1@BioTrade

da liegen sie gold richtig. aber er hat auch positive seiten, ich als klein anleger hätte mich nie mit absicherungsstrategien beschäftig, dass sind schon sehr interessante ansätze. was dem blacky wohl gänzlich fehlt ist der instinkt, die nase dafür wann der markt dreht, da liegt er eigentlich immer daneben. aber was solls, er schreib sehr interessant und gut informiert. ob er nun 1 2 3 millionen gekauft oder verkauft hat ist uns doch eigentlich vollkommen gleich. schönen sonntag.  

13.10.19 19:47

643 Postings, 425 Tage Black MambaNun ja, wenn Du meine Postings ...

... von vor 15 Monaten zitierst und daraus Rückschlüsse auf meine Erwartungen in der nahen Zukunft ziehst, dann kann es natürlich gut sein, dass ich auch als Kontraindikator sehr gut tauge. Ich persönlich denke aber nicht, dass ich zuletzt mit meinen Erwartungen so sehr daneben lag, aber das muss jeder für sich selbst beurteilen.

Auf Tagesbasis traue ich mir (im Gegensatz zu Dressage) eine Vorhersage ohnehin nicht zu, aber auf Sicht von wenigen Wochen finde ich meine Trefferquote gar nicht so schlecht. Ich war einer der wenigen hier im Forum, die nach dem schlechten 2. Quartal von Sewing (Q3/2018) einen weiteren Kurssturz ebenso korrekt prognostizierten wie die 7, die 6 und schließlich auch die 5 vor dem Komma. Weiterhin habe ich geschrieben, dass der zunächst vorgesehene Stellenabbau (auf deutlich unter 95.000 Mitarbeiter) längst nicht ausreicht. Auch damit lag ich nicht falsch und jetzt schreibe ich, dass die 4 vor dem Komma nicht mehr lange auf sich warten lassen wird, die Bank eine weitere KE benötigt und dass auch dieser Stellenabbau nicht ausreichen wird. Letzteres wird sich wohl erst in 1-2 Jahren final herausstellen, aber auf die beiden zuerst genannten Punkte werden wir wohl eher nicht so lange warten müssen.

Einen "Untergang" der Deutschen Bank (á la Krall) sehe ich dennoch nicht, aber das Schrumpfen wird noch eine ganze Zeitlang anhalten und eine echte Trendwende ist noch in weiter Ferne, zumindest ist diese für mich heute noch nicht greifbar bzw. ersichtlich, deshalb fällt es mir auch schwer zu glauben, dass langfrisitg orientierte Anleger auf Basis der aktuellen Informationen und Daten bereits heute hier massenhaft zulangen und Unternehmen wie AQR können das offenbar sehr gut für sich nutzen. Das sind wohl doch eher kurzfristig orientierte Kleinspekulanten, die mit ihrem "Bauchgefühl" Entscheidungen treffen, die sie später noch bereuen werden. Irgendwann hat man möglicherweise auch damit Glück, gerade wenn der Atem sehr lang ist, aber in der Zwischenzeit hätte man sein Geld doch besser parken oder in ein vielversprechenderes Investment (z. B. in einen längerfristigen Put) packen können. Das Kernproblem in der Denke einiger hier im Forum ist jedoch, dass man Puts gar nicht als valide Investmentmöglichkeit begreift bzw. für sich akzeptieren möchte, obwohl sie Gewinne bei fallenden Kursen versprechen.

Jetzt dürft Ihr wieder ran, also die ganzen Schönfärber mit Ihren Durchhalteparolen und Anfeuerungsrufen hier im Forum ...

 

13.10.19 21:40

188 Postings, 819 Tage chrzentrale@BM

Vielen Dank, dass du deine Sicht mit uns teilst. Immer sehr lesenswert und informativ!
Stimmt, deine Vorhersagen waren damals treffend.
Meine Strategie ist natürlich mit etlichen Nachkäufen fatal gewesen, aber ich ziehe den Mist jetzt durch! Durchschnittskurs 9,34 ?...; ich bleibe aber meiner Linie treu.

Neue Informationen (Fusionsphantasie, neue Zeichen der EZB, bessere Zahlen) könnten blitzschnell einen Aufwärtshype erzeugen.

Was müsste Sewing verkünden (31.10.19), um Dich wieder positiver zu stimmen?

Beste Börsengeschäfte ...!  

13.10.19 23:14

5046 Postings, 3734 Tage tagschlaeferder hedgefonds AQR ist kunde der deutschen bank

prime brokerage, sprich, die deutsche bank gibt aqr kredite/cash und auch aktien zur leihe, damit dieser hedgefonds an den börsen wetten kann - stellvertretend für die db?
es könnte also sein, dass die db ihren kurs selbst nach unten gezogen hat ... parallel dazu war ja soros auch short in der db - eine große bärenfalle? :D

mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1080 | 1081 | 1082 | 1082   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
NEL ASAA0B733
adidasA1EWWW