Potential ohne ENDE?

Seite 1543 von 1592
neuester Beitrag: 24.01.21 00:31
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 39786
neuester Beitrag: 24.01.21 00:31 von: dividendpearl Leser gesamt: 5915572
davon Heute: 160
bewertet mit 70 Sternen

Seite: 1 | ... | 1541 | 1542 |
| 1544 | 1545 | ... | 1592   

28.11.20 21:36

314 Postings, 3730 Tage Pink-OrangeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.12.20 10:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

28.11.20 22:44

2109 Postings, 3497 Tage oldwatcherTwitter hat den Account...

...Deines Senators gelöscht.
Warum wohl, Pink?  

29.11.20 09:59

732 Postings, 723 Tage BigbqqPink

Na, wieder Breitbard TV geschaut?  

29.11.20 10:28

413 Postings, 3784 Tage supra1Pink - Bullshit!

29.11.20 10:33

413 Postings, 3784 Tage supra1Ot Pink

achja, und wenn die Blasen aber voll sind, in welcher ist dann der Druck höher?
soviel zu deinen physikalischen Grundlagen...  

29.11.20 15:02
1

3200 Postings, 2078 Tage s1893Ruhig Blut

Ich denke es gibt grad wichtigeres. Die Wahl beeinflussen wir hier nichtmehr und die kommenden 2-3 Wochen sind für uns mit die wichtigsten der letzten Jahre.  

29.11.20 15:20
1

259 Postings, 1550 Tage gruftfuchsTrotzdem ein interessanter Gedanke

Trump gewinnt die Wahl doch noch.
Der Zeitdruck, auf den ich setze, ist weg und die ganze Sache verschiebt sich um weitere vier Jahre.
Wenn nicht noch länger, weil die Republikaner die Einnahmen auch gut gebrauchen können.
Autsch!
Ob da wohl wer drauf gesetzt hat?
Und wenn, wie?
Panisch alles verkaufen?
Bei aller Liebe zu Trump, besser nicht!
 

29.11.20 16:32
1

3200 Postings, 2078 Tage s1893Gruftfuchs

Welcher Gedanke?

Trump ist lt. Medien wieder mal finanziell angeschlagen. jetzt alles freigeben und danach als Privatperson abzukassieren? Ich traue dem alles zu.  

30.11.20 06:30
2

259 Postings, 1550 Tage gruftfuchss1893

Es ist gleichgültig aus welchen Motiven Trump, noch in seiner Amtszeit, F&F freilassen wird. Weil es einfach richtig und angebracht ist, oder weil er den Demokraten und Biden die Einnahmen nicht gönnt, oder weil er einfach korrupt ist.
Gegen wärtig muss er bis zum 20.01. handeln.
Bekommt er aus irgendwelchen Gründen eine zweite Amtszeit, bleiben weitere 4 Jahre, die Sache zu verschleppen.
Bei aller Liebe zu Trump, als Investor wäre eine zweite Amtszeit für mich ein Supergau. Schlimmer als Biden die Entscheidung zu überlassen, der es gerade nicht mehr willkürlich entscheiden kann, wegen der Gerichtsenrscheidungen.
Wer unbedingt auf Trumps zweite Amtszeit setzen will, kann das natürlich tun, ich wüsste nur gern wie der das tun will.
 

30.11.20 08:45
2

1036233 Postings, 4002 Tage unionÜber den Tellerrand schauen ist immer angebracht

Zuerst einmal ist es immer unnötig sich gegenseitig anzumachen.
Der Wahlausgang interessiert da schon mehr. Und das hier massive Unregelmäßigkeiten vorliegen und Google, Facebook, Twitter und Co. zensieren ist auch nichts Neues... schaut Euch nur mal an, wie viele Beweisbeiträge gegen die Coronaregierungsmaßnahmen gelöscht wurden, DIE HEUTE SCHON von Gerichten als richtig beurteilt wurden.

Wichtig für uns ist nicht nur der Kurs, sondern die Umstände, wie sie sich in der Zukunft entwickeln. Und das, was wir derzeit schon erkennen können, läuft auf eine klare Globalisierung hinaus. Und in einer globalen Gesellschaft sind die Konzentrationen von Macht, Geld und Kontrolle noch viel extremer.

Jeder Einzelne von uns wird definitiv gläserner werden. Und ich für meinen Teil werde zeitnah dem vorbauen, dass meine "gläserne Zeit" unauffällig sein wird. Heute habe ich die Möglichkeit, Dinge in die Wege zu leiten, die später nicht mehr nachvollziehbar sind. Ihr solltet Euch das mal durch den Kopf gehen lassen! In Zukunft wird jeder Schritt von uns nachvollziehbar sein!

F&F werden weiterhin in meinen Augen in den Fängen von Macht und Geld bleiben... soll heißen, die da oben ziehen sich aus der Affäre. Ohne Gesichtsverlust und ohne finanziellen Verlust. Unser Vorteil ist, dass wir nicht ganz aus draußen bleiben müssen, weil wir schon einen Fuß in der Tür haben. Ob es mehr werden wird, können wir nicht sagen. Ich hoffe es aber... wie wir alle, dass die Lösung zeitnah und auch in unserem Sinne ausfallen wird.

F&F werden in Zukunft noch größer werden, weil sie jetzt schon alternativlos sind. Auch die nächste Krise werden sie überstehen. Da gehen zwar noch Jahre ins Land, aber warten lohnt sich in meinen Augen.
Die meisten wollen hier zwar das schnelle Geld sehen, doch sollte dieses "schnelle Geld" auch sinnvoll verwertet werden. Schaut über den Tellerrand hinaus. Es gibt in der Zukunft nicht viele "sichere finanzielle Häfen". Außerhalb wird viel Geld verbrannt werden... auch Euer Geld. Das könnt Ihr heute schon mit dem richtigen Plan verhindern.

LG
union  

30.11.20 08:47
2

3200 Postings, 2078 Tage s1893grufti

Ich setze nichtmehr auf eine 2 Amtszeit von Trump. Du hast vollkommen recht, Gerichtstermin ist gesetzt, Kapitalanforderungen auch.
Ich glaube es hat was gutes das die Herren Mnuchin und Calabria nun "Butter bei den Fischen" machen müssen.

Mein Gefühl sagt die Niederlage beschleunigt Dinge. Aber wissen tun wir es erst am Ende.  

30.11.20 08:56
2

3200 Postings, 2078 Tage s1893Union

union, wenn mir einer 12 $ geben würde für die F&F dann wäre es eine Überlegung temporär auszusteigen. Der Grund ist nicht in F&F sondern das nach Corona ich zwei, drei Aktien im Auge haben die erstmal mehr Steigerungspotential haben bis Ende 2021. Langfristig bei Aktien denken tu ich nur bedingt - meine Erfahrung ist das eine Aktie heiraten eine schlechte Eigenschaft ist.

Aber jetzt warten wir erstmal auf die 12 $ ;-)  

30.11.20 13:12
2

2109 Postings, 3497 Tage oldwatcherUnion

...von den "meisten, die hier sind" zu behaupten,  dass sie "das schnelle Geld" wollen, ist wohl völlig daneben.
Wenn man Jahre zurück blättert, dann sind heutige Teilnehmer auch schon viele Jahre "drin".
Dass man nach vielen Jahren auch mal das Ende sehen will, ist doch nachvollziehbar...
 

30.11.20 14:23

1036233 Postings, 4002 Tage union@oldwatcher

schau Dir nur die Beiträge an, die kamen, als der Kurs vor ein paar Tagen stieg... eindeutiger geht's nicht.
"Und nach vielen Jahren" kann ja genau so heißen, dass viele schon Jahre lang "schnelles Geld" haben wollten. ...ist allerdings gar nicht so der Rede wert, weil jeder selbst entscheiden muss.

Mir ist wichtig, auf die kommenden Zeiten hinzuweisen, weil da viele Ahnungslose viel Geld und Freiheit verlieren werden, weil sich zu wenig Gedanken in der Vergangenheit über die Zukunft gemacht werden.

Ansonsten sehe ich den Weg derzeit bei F&F auf Kurs.

LG
union  

30.11.20 15:58

314 Postings, 3730 Tage Pink-OrangeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.12.20 10:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

30.11.20 16:03

314 Postings, 3730 Tage Pink-OrangeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.12.20 10:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

30.11.20 16:04

8984 Postings, 5730 Tage pacorubioMoin Union

Lass uns doch an deinem Wissen Teilhaben wie man vorbaut
In der neuen gläsernen Welt ?!  

30.11.20 16:06
1

2109 Postings, 3497 Tage oldwatcherPink-Orange

Was nimmst Du so?  

30.11.20 16:41
1

69 Postings, 1147 Tage dodnetLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.12.20 10:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 12 Stunden
Kommentar: Diffamierung

 

 

30.11.20 16:50
2

8984 Postings, 5730 Tage pacorubioNa ja

Immer alles in die Kategorie Verschwörung zu schmeißen
Ist aber auch klassisch Mainstream zur Zeit  

30.11.20 16:58

116 Postings, 1783 Tage Simon476????

Was war 2018, dachte der "Spaß" ging erst 2019 los?  

30.11.20 17:02
1

259 Postings, 1550 Tage gruftfuchsDie Trumpomanie wird mir so langsam zu blöd!

Und was schlecht daran sein soll an der Börse das "schnelle Geld" machen zu wollen, verstehe ich auch nicht. Ich gebe zu, dass ich das immer und immer wieder versuche. Geklappt hat es bisher noch nie. Ein Grund es weiter zu versuchen.
Was ich damit mache wenn es klappt weiß ich aber schon: Ich versuche mehr schnelles Geld zu machen!
 

30.11.20 17:12
3

248 Postings, 5613 Tage luxi1Neues auf Yahoo Finance


Fannie Mae, Freddie Mac Bewertungssprünge nach Abschluss der Kapitalregel
Wertbesichtigung
29. November 2020, 15:13 PM GMT+1

Die Bewertungen von Fannie Mae und Freddie Mac sind in den Tagen gestiegen, seit die Bundesanstalt für Wohnungsbaufinanzierung die Kapitalregel für sie festgelegt hat. Die Stammaktien der beiden staatlich geförderten Unternehmen kletterten um mehr als 30%, während ihre Vorzugsaktien um mehr als 10% stiegen.
Fragen zu Fannie Mae, Freddie Mac-Bewertung

Analyst Dick Bove von Odeon Capital sagte, er hätte erwartet, dass die Vorzugsaktien von Fannie und Freddie stärker steigen würden als die Stammaktien, obwohl dies nicht der Fall war. Er geht auch weiterhin davon aus, dass einige bedeutende Schritte unternommen würden, die sich auf die Bewertung der Vorzugsaktien von Fannie Mae und Freddie Mac auswirken würden.

Bove geht weiterhin davon aus, dass der so genannte "Net Worth Sweep", bei dem alle Erträge der GSEs in die Staatskasse fließen, zurückgezogen und als zurückgezahlt betrachtet werden würde. Er geht auch davon aus, dass Fannie und Freddie bis Ende des Jahres keine zusätzlichen Dividenden an die Regierung schulden würden.

Bove erwartet auch einen Zustimmungserlass, der es den GSEs erlauben würde, für einen bestimmten Zeitraum ohne den nach der endgültigen Regelung erforderlichen Kapitalbetrag zu arbeiten. Ferner erwartet er, dass Fannie Mae und Freddie Mac damit beginnen werden, eine festgelegte Gebühr für die Regierungsgarantie für Verbriefungen zu zahlen.

Wenn all diese Annahmen eintreffen, würde es den GSEs ermöglichen, mit dem Aufbau von Gewinnrücklagen zu beginnen und sich auf die 283 Milliarden Dollar Kapital, die sie nach der endgültigen Regelung halten müssen, zuzubewegen. Bove wies darauf hin, dass, wenn man die Gewinnzahlen von Fannie Mae und Freddie Mac für das dritte Quartal auf Jahresbasis umrechnet, die Gewinne von Fannie Mae und Freddie Mac um 25 bis 27 Milliarden Dollar pro Jahr steigen könnten.

Er beschrieb dies jedoch auch als eine "übermäßig großzügige Annahme", da die Gewinnzahlen des dritten Quartals möglicherweise für einige Zeit nicht repliziert werden können und saisonal hoch sind. Daher wendet er andere Techniken an, um eine Bewertung für die Junior-Vorzugsaktien von Fannie Mae und Freddie Mac zu erstellen.
Projektion einer Bewertung für die Vorzugsaktien von Fannie Mae und Freddie Mac

Bei einer dieser Techniken geht Bove davon aus, dass die GSEs in zwei Jahren mit der Zahlung einer Dividende beginnen und dass die Vorzugsaktien in fünf Jahren zum Nennwert gekündigt werden. Er betonte jedoch, dass dies nur Annahmen seien, und jeder könne seine eigenen Annahmen treffen.

Bove fügte hinzu, dass auch andere Annahmen getroffen werden könnten. Zum Beispiel könnten die Gerichte verlangen, dass die Junior-Vorzugsaktien zum Nennwert zurückgezahlt werden. Extremere Annahmen könnten darauf hindeuten, dass die Gerichte argumentieren könnten, dass die rechtmäßigen Dividenden der Junior-Vorzugsaktien, die seit über einem Jahrzehnt nicht mehr ausgezahlt wurden, unrechtmäßig vereinnahmt wurden. Die Verhandlungen könnten dann zu einer Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien zum Nennwert führen.

Was auch immer mit Fannie Mae und Freddie Mac geschieht, solange sie nicht unter Zwangsverwaltung gestellt werden, glaubt Bove, dass ihre Vorzugsaktien mehr wert sind als das, zu dem sie gehandelt werden.
Sind die Bewertungen der Stammaktien von Fannie Mae und Freddie Mac zu hoch?

Bove argumentiert auch, dass die Stammaktien der GSEs überbewertet sind, obwohl er noch einmal sagt, dass zur Schätzung ihres Wertes mehrere Annahmen getroffen werden können. Unter Verwendung dessen, was Bove "aggressive Berechnungen" für den Nettogewinn nennt, schätzt er, dass die Stammaktien von Fannie Mae 1,68 Dollar wert sind, während die Stammaktien von Freddie Mac 1,50 Dollar wert sind. Er argumentiert auch, dass unabhängig von den Annahmen, die für Fannie Mae und Freddie Mac getroffen werden, "es sehr schwierig ist, einen prognostizierten Preis für diese Aktien abzuleiten, der nicht unter ihren aktuellen Bewertungen liegt".

Bove glaubt weiterhin, dass die Annahme, dass die Stammaktien von Fannie und Freddie steigen werden, eine oder beide von zwei Annahmen erfordert. Sie lauten, dass die GSEs mehr verdienen können, als er vorschlägt, oder dass die Kapitalregel geändert wird und von ihnen verlangt wird, weniger Aktien auszugeben. Er fügte jedoch hinzu, dass beide Annahmen weit hergeholt wären, da er der Ansicht ist, dass Fannie und Freddie durch das FHFA eingeschränkt werden, und er stellt fest, dass die Kapitalregel jetzt endgültig festgelegt wurde.

 

Seite: 1 | ... | 1541 | 1542 |
| 1544 | 1545 | ... | 1592   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln