finanzen.net

Aurelius

Seite 567 von 573
neuester Beitrag: 20.09.19 19:22
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14312
neuester Beitrag: 20.09.19 19:22 von: Be eR Leser gesamt: 3962869
davon Heute: 2274
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 565 | 566 |
| 568 | 569 | ... | 573   

19.08.19 10:12

253 Postings, 1149 Tage lucky_dejavu@Ralphi

Ist doch okay, wenn dir das alles sagt.

Nein, tut es nicht.
Dirk Markus und Co arbeiten im Sinne von Aurelius (und somit auch Im Sinne der Aktionäre)

Zudem arbeitet man bei Aurelius auch nicht ehrenamtlich, soll heißen, dass das Board gutes Geld verdient.
Es gab damals Diskussionen das Dirk Markus und Co zu fürstlich entlohnt würden!
Wie dem auch sei, es muss wohl niemand am Hungertuch nagen ;-)

Ich fühle mich weiterhin gut mit meinem Invest in Aurelius!
 

19.08.19 15:42

60 Postings, 891 Tage AffeMitWaffeLäuft doch

Bin 2017 zu 45? rein, heute stehen wir bei knapp 35?.
Dazu gabs seit 17 insgesamt 12? Dividende, damit  bin ich sogar im Plus.

Also entspannt Zurücklehnen und schauen was passiert.
Dass erst vor paar Tagen im absoluten Tief ein Shortie eingestiegen ist bringt mich zum Schmunzeln :D  

20.08.19 08:22
3

186 Postings, 891 Tage KojeWunschkonzert

Also wenn das Leben ein Wunschkonzert wäre, würde ich mir wünschen, dass jetzt zeitnah eine positive Meldung von Aurelius kommt, um den zarten Anstieg der letzetn Woche weiter zu festigen.
Wenn die Aussagen bzgl. Zukäufen und Verkäufen stimmen, müssten doch jetzt quasi fast Monatlich irgendwelche Abschlüsse verkündet werden.
Ein profitabler Exit zur jetzigen Zeit, täte dem Kurs sicherlich gut. Mal schauen, wie lange sich die Verhandlungen bei Aurelius noch hinziehen...  

20.08.19 16:09
1

215 Postings, 3474 Tage Matze1972doch wie letztes Jahr

da komm ich aus dem Urlaub zurück und was ist?! Der Kurs steht bei aktuell 33,88 EUR. Da hat sich meine bisherige Annahme, dass es dieses Jahr Ex-Dividende anders läuft als letztes Jahr, so mal gar nicht bewahrheitet.

Aber es war ja auch nur eine Annahme. Jetzt steht noch das Argument, dass im Gegensatz zum letzten Jahr, welches ein reines Investitionsjahr war, dieses Jahr auch der ein oder andere Verkauf ansteht. Einer wurde ja mit Solidus bereits vollzogen. Zwei Zukäufe wurden wie angekündigt bis August bzw. im August getätigt.

Den Brief an die Aktionäre muss ich mir noch einmal in Ruhe durchlesen. Ich habe ihn nur einmal kurz überflogen. Und ich bin noch nicht sicher, wie ich ihn bewerten soll. Hier im Forum wird er ja auch kontrovers diskutiert.

 

22.08.19 10:21
4

215 Postings, 3474 Tage Matze1972... also mein Eindruck zum Aktionärsbrief

ist gemischt. Argumentativ kann man sicherlich Dr. Markus in der Strategie von Aurelius bezüglich UK folgen. Die Annahmen bezüglich der Entwicklung des Britischen Pfunds beii einem harten Brexit sind natürlich keine Gewissheiten, aber andere Quellen bestätigen die Einschätzungen eines stark abwertenden Pfunds in diesem Szenario.

Siehe:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...ellen-muessen/23986868.html

https://www.tagesschau.de/ausland/hintergrund-harter-brexit-101.html

Aber wie gesagt, es wurden auch schon mal Erwartungen nicht erfüllt ;-) Von daher bleibt es eine Annahme.

Die Argumentation, dass exportorientierte britische Unternehmen von der Abwertung profitieren, ist zunächst einmal richtig, denke ich. Inwieweit Dr. Markus mit seinen Ausführungen zu den Importzöllen Recht behält, kann ich nicht beurteilen. Ich denke aber auch, dass man UK am Ende keine allzu hohen Zölle auferlegt. Schließlich bleibt das Land ja ein wichtiges wirtschaftliches Schwergewicht innerhalb von Europa.

Wie gesagt, ich kann mir vorstellen, dass das so aufgeht, wie von Dr. Markus beschrieben.

Allerdings muss man sagen, dass in dem Aktionärsbrief trotz der Überzeugung, die Dr. Markus an den Tag legt, viel von "Chancen" und "glauben" impliziert ist. Was hier einige ja auch kritisch schon angemerkt haben: Es gibt niemanden, der die Zukunft voraussagen kann. Es geht hier um die Einschätzung von Risiken und Chancen.

Und da kann man die Meinung von Dr. Markus teilen oder aber eben nicht. Fakt ist, charttechnisch spricht nicht gerade viel für die Aktie. Fundamental sehe ich da, bei allen Risiken, aktuell einen Nachholbedarf.  

22.08.19 17:20

253 Postings, 1149 Tage lucky_dejavuDie Umsätze sind heute sehr dünn

Wird Zeit das der August endlich dem September weicht, und damit auch die Sommerferien zu Ende gehen ;-)  

22.08.19 18:07

136 Postings, 632 Tage MichaRafael@Lucky: Was sollte im September passieren?

Was sollte im September passieren, außer, daß die Mitarbeiter von Aurelius und den integrierten Unternehmungen, fleißig wie immer, ihrer Beschäftigung nachgehen und für sich und ihre Company Geld verdienen?

Was sollte an der Börse passieren, außer daß sich die Nullsummenspieler wie immer treffen?
Sie möchten den Kurs hochjubeln, und wer zuletzt aussteigen will, hat den Schwarzen Peter.

Entschuldigung, bin gerade in der Stimmung, der Realität ins Auge zu sehen.


 

22.08.19 20:36
1

253 Postings, 1149 Tage lucky_dejavu@MichaRafael

Zunächst einmal ist der August statistisch gesehen der schlechteste Börsenmonat des Jahres!
Ich gehe davon aus, dass nach den Sommerferien wieder mehr Liquidität in die Aktienmärkte fließt,
was grundsätzlich nicht verkehrt ist.
Von daher ist der September mir wesentlich lieber als der August ;-) Aber das ist nur meine Meinung.

Zudem glaube ich, das wir im September/spätestens Anfang Oktober einen Exit sehen könnten.
Von daher bin ich recht positiv gestimmt - bin aber aktuell auch nur gering im Minus.

Ich sehe die Realität nicht so schwarz sondern eher grün ;-)
Wir werden sehen :-)
 

23.08.19 09:00

1430 Postings, 4610 Tage ZyzolZugegeben

der Geduldsfaden wird immer dünner.  

28.08.19 14:20
1

136 Postings, 632 Tage MichaRafaelGäääähhhhn!

Wie kann Geduld nur so langweilig sein?!

Wenn ich so mein Depot durchgehe, dann komme ich mir schon etwas hinten herumgehoben vor.
Die Papiere hatten und haben gute Empfehlungen. Aber was hilft das schon? Nichts?
Aurelius gähnt so vor sich hin. Und auch die anderen vielgelobten Stars schlummern in der Spätsommerlaune.
Siemens ist der kranke Patient überhaupt. Erstaunlich, was so eine Aktie nicht alles zuwege bringt trotz der Jubeltöne seinerzeit. Und nun? Fast -20%. Rekordhalter.
Der einzige Lichtblick sind meine Goldwerte! Es lebe die Diversifikation!
Meine goldene "Lebensversicherung", mit der ich durch ein tiefes Tal geschritten bin, funktioniert. Balsam für meine Investorenseele!

Wie geht es euch?
 

28.08.19 20:00
1

237 Postings, 2740 Tage beetlestuff"Wie geht es euch?"

Endlich fragt mal einer!
Ohne Gold, Immobilie und IVU wäre ich schon längst aus dem (Paterre-)Fenster gesprungen.  

29.08.19 12:51

457 Postings, 4404 Tage MatheeKaum sprachs einer

und schon ist die Langeweile rum.
Aber wieso eigentlich?  

29.08.19 13:16

237 Postings, 2740 Tage beetlestuffErklärungsversuche

Erklärungsversuch 1:

Voleon Capital Management LP AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA DE000A0JK2A8 0,49 % 2019-08-28
Voleon Capital Management LP AURELIUS Management SE DE000A0JK2A8 0,51 % 2019-08-14

Voleon hat gestern abgebaut und ist unter die Meldeschwelle gerutscht, könnten jetzt also den Rest glattstellen ohne weitere Meldung.

Erklärungsversuch 2:
Ein möglicher Exit ist durchgesikkert.

Erklärungsversuch 3:
Eine Kombination aus erst 2, dann 1

Aber vielleicht ist das auch beetlestuff. Gruß
 

29.08.19 14:05

69 Postings, 344 Tage Percaweitetre Möglichkeiten

3. Möglichkeit:
Der gesamte Markt geht nach oben, Aurelius geht mit und zieht dabei etwas stärker an
4. Möglichkeit:
Das fallende Pfund wird positiv für Aurelius gesehen. Evtl muss der KP bspw. in Pfund gezahlt werden und ist noch nicht fällig, so würde sich der KP in Euro reduzieren
5. Möglichkeit:
Es ist die Börse, tägliche Schwankungen haben oftmals keinen  bestimmten Grund  

29.08.19 14:36

237 Postings, 2740 Tage beetlestuffPerca:

"5. Möglichkeit:
Es ist die Börse, tägliche Schwankungen haben oftmals keinen  bestimmten Grund...."

Das ist immer eine Möglichkeit, meist die Wahrscheinlichste.

Daher auch:"ErklärungsVERSUCH".

Der verzweifelte Versuch einer Wirkung(KURS) eine Ursache zuordnen zu können oder umgekehrt.
Umgekehrt wäre in dem Fall:
Aurelius macht einen guten Job(Ursache) und das muss sich iwann im Kurs(Wirkung) wiederfinden.
Diese verzweifelte und oft sinnlose Suche nach linearen Lösungen nennt man dann Aktienhandel.  

30.08.19 09:10

353 Postings, 477 Tage Dat wedig nich...Da habt Ihr Euren Grund.

DGAP-News: AURELIUS erwirbt die belgischen Baustoffhändler YouBuild & MPRO von GRAFTON  

31.08.19 12:36

136 Postings, 632 Tage MichaRafaelGeduld ist, wenn man ...

... auf die zugesagten Exits wartet.
Lang kann es ja nicht mehr dauern.

Der Bundesverkehrsminister kommt zur Zeit unter Druck, weil er politische Geschäftchen gemacht hat und keine betriebswirtschaftlich-rechtlich-zulässig-solide.
Wir hatten das Thema früher mal.
Aber trotzdem meine Frage: Ist der Solidus-Exit nun rechtlich verbindlich vollzogen oder weiterhin lauwarme Luft?  

31.08.19 13:32
2

69 Postings, 344 Tage Perca@MichaRafa

Es ist die selbe "warme Luft" wie bspw. der Kauf von AH Industries am 22.12.2016 (Abschluss 30.03.20017), Abelan am 30.11.2017 (Abschluss 01.02.2018) und viele weitere. Es ist immer noch vollkommen normal, das der Kauf und Verkauf gemeldet werden muss, wenn er vertraglich sicher vereinbart ist und zum Abschluss kommt, wenn die abschließenden Formalitäten erledigt sind.
Du kannst ja mal umgekehrt, um aufzuzeigen, dass auch nur irgendein Zweifel angebracht ist, auch nur einen Fallbei Aurelius zeigen, bei dem ein Kauf/Verkauf gemeldet wurde, aber dann nicht vollzogen wurde. Du wirst keinen finden. Warum? Weil es nur noch eine Formalität ist. Das ist ungefähr so, als würdest du eine Wohnung in Berlin kaufen, notarieller Vertrag ist unterschrieben, bevor du aber Eigentümer wirst, möchte die Stadt prüfen, ob du nach dem Kauf nicht den Immoblilenmarkt in Berlin beherschen wirst. Abgeschlossen ist der Wohnungskauf noch nicht, es fehlen Formalitäten, aber es ist als abgeschlossen zu betrachten.

Es wurden übrigens nicht nur Exits angekündigt, sondern auch Zukäufe, auf die kann man auch geduldig warten, schließlich sind die die Exits von morgen. Ich möchte jedenfalls nicht, das Aurelius liquidiert wird und ich dann meinen Anteil ausgezahlt bekomme.  

31.08.19 13:39

136 Postings, 632 Tage MichaRafael@Perca: Nein

Du hast nicht Recht.
Ich beziehe mich grundsätzlich auf die rechtlichen Vorschriften.
Und dann, damit das auch Nicht-Betriebswirten klar wird, auf das, was dem Bundesminister gerade blüht.
Der fällt nämlich mit einigen hundert Millionen auf die Schnauze.

Ist das nicht verständlich?
Vermutungen und Hoffnungen und Üblichkeiten VERSAGEN, wenn es darauf ankommt.

Also ist der Aurelius Exit nun in der Buchhaltung angekommen oder immer noch hoffnungsvolle, heiße Luft?  

31.08.19 16:24
3

10 Postings, 444 Tage CK80M&A

Jede M&A Transaktion hat ein signing und ein closing. Ist das SPA unterschrieben, so ist signing des Kaufvertrages vollzogen. Closing der Transaktion findet dann statt, wenn einige wenige Bedingungen im Kaufvertrag erfüllt werden, wie z.B. Kartellfreigabe. Es kommt äußerst selten vor, dass die noch zu erfüllenden Bedigungen aus dem Kaufvertrag, nicht erfüllt werden. Der Kaufpreis fließt erst zum Closing. Zwischen signing und closing kann es manchmal bis zu 6 Monate dauern. Jetzt kann man entweder spekulieren ob Closing schon stattgefunden hat oder AURELIUS wird eine entsprechende Meldung herausgeben.

Wahrscheinlich wird man es einfach im nächsten Abschluss als Geldeingang sehen.  

31.08.19 18:45
1

136 Postings, 632 Tage MichaRafael@CK80: schön erklärt

Du hast die Üblichkeiten sehr gut dargestellt. Und meine Frage beantwortet.
Ob der größte Exit aller Zeiten nun tatsächlich überhaupt stattgefunden hat, erscheint ungewiß.
Was aber im Grunde niemanden bekümmert. Oder?

 

01.09.19 13:06
2

69 Postings, 344 Tage Perca@MichaRafael

Du hast dieses Mal recht, es kümmert im Grunde niemanden, weil im Grunde jeder die Wahrscheinlichkeiten einschätzen kann.
Ein Verkauf eines Unternehmens ist erst einmal nichts, was gegen gültiges Recht spricht, dementsprechend ist der Vergleich zu unserem Bundesminister absolut sinnlos.
Die Verträge sind rechtsgültig unterschrieben, da kann man noch so sehr versuchen, sich mit Zahnseide an therotischen Möglichkeiten aufzuhängen, es bleiben theoretische Möglichkeiten.
Natürlich kann man jede theoretische Möglichkeit betrachten und nichts tun, bis sämtliche Möglichkeiten entfallen sind, aber kaufst du deswegen kein neues Auto, nur weil es lauwarme Luft ist, das du Mittwoch nicht den Lottojackpot knackst und dir dann ein größeres Auto leisten kannst? Oder sagst du, die Wahrscheinlichkeit ist so verschwindend gering, es ist im Grunde nicht möglich, diese Theorie zu betrachten?

Der Abschluss ist für das dritte Quartal angekündigt, dieses läuft noch ein Monat lang. WIr sind also nicht im Verzug. Die Transaktion unterliegt noch der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden und dem Abschluss der Konsultation mit dem zentralen Betriebsrat der Solidus Solutions in den Niederlanden
Hier steht einmal "Abschluss der Konsultation", mit dem BR ist man also schon längst im Gespräch, hätte er sich vehement gegen den Verkauf ausgesprochen, wäre es nicht dazu gekommen, es ist also als Formalität anzusehen.
Bleibt also noch Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. Diese verweigern nur, wenn befürchtet werden kann, das der Wettbewerb in der EU spürbar beeinflusst wird. DIes könnte erst der Fall sein, wenn der Verkäufer in der Branche bereits tätig ist. Ich persönlich sehe nicht, das sie in dem Bereich bereits tätig sind, sehe aber keinerlei Grund, der dagegen sprechen könnte.
Du bist ja der Meinung, das es nur lauwarme Luft sei, du implizierst andauernd, das noch etwas im Wege stehen könnte.
Also müsstest du ja konkret werden können:
Auf welcher Grundlage könnte die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden verweigert werden?
 

01.09.19 13:40

215 Postings, 3474 Tage Matze1972Solidus-Deal

@Perca und @CK80 haben es schon sehr ausführlich beschrieben, das Prozedere. Ich denke, @MichaRafael ist der Ansicht, dass etwas erst unter "Dach und Fach" ist, wenn der Vollzug, sprich der Verkauf/Kauf" abgewickelt ist.

Kann man so sehen, ist aber tatsächlich dann schwierig, von den meist positiven Reaktionen am Aktienmarkt auf solche Meldungen zu profitieren. Denn wenn der Vollzug, sprich die einzelnen Formalitäten abgeschlossen sind und der Verkauf damit unter "Dach und Fach" ist, dann wird das vom Markt meist nur noch zur Kenntnis genommen.

Es ist also richtig, dass die Meldung über den Kauf/Verkauf eines Unternehmens in der Regel als sehr "sicher" anzusehen ist. Denn wenn tragweite Barrieren vorhanden sind (kartellrechtlich oder unternehmerisch) dann ist das meist bereits im Vorfeld Teil der Diskussion bzw. spätestens nach Veröffentlichung der Meldung, wie sie im Fall Solidus von Aurelius abgegeben wurde.

Und wenn es keine ausreichenden Bedenken bei der Übernahme z.B. von Monsanto durch Bayer gab,  sehe ich da erst recht keine beim Verkauf von Solidus.

Meine Meinung: Das ist jetzt alles nur noch eine "ProForma-Angelegenheit".  Und genau deswegen wird wohl auch keiner, der die Meldung von Ende Juni 2019 kennt, wegen des Vollzugs nur eine Aktie mehr kaufen.  

01.09.19 15:08

3 Postings, 1129 Tage peperoni47Aurelius Wertentwicklung

An alle Zweifeler und Angsthasen......

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Aurelius AG von 78 auf 75 Euro gesenkt, aber die Einstufung für die Aktie der Beteiligungsgesellschaft auf "Buy" belassen. Die Kurszielsenkung berücksichtige die Dividendenausschüttung, schrieb Analystin Alina Köhler in einer am Freitag vorliegenden Studie./ajx/ag

Veröffentlichung der Original-Studie: 30.08.2019 / 09:00 / MESZ
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 30.08.2019 / 09:00 / MESZ

Aurelius im Depot belassen!!!
 

01.09.19 19:38
1

136 Postings, 632 Tage MichaRafael@Peperoni

Die Meinung von Analysten, auch Hauck & Aufhäuser, kannst du in der Pfeife rauchen. Die dienen anderen Zwecken, als dir und mir Cash zu verursachen.
Sonst würden wir hier nicht weiter über Aurelius debattieren müssen, sondern unseren Geldsegen auf den Malediven alternativ investieren.

Es ist eigentlich unschlagbar gut, daß so ein Ass, wie der Bundesverkehrsminister 500 Mio. (vermutet) in den Sand setzt, weil er nicht das getan hat, was er hätte tun sollen gemäß den Üblichkeiten soliden und gesetzlich vorgegebenen Wirtschaftens.

Daß hier im Forum keine praktische und gesetzkonforme BWL betrieben wird? Ist ja in Ordnung.
Aber bitte, Ernst nehmen kann ich die Argumentation nicht.  

Seite: 1 | ... | 565 | 566 |
| 568 | 569 | ... | 573   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11