finanzen.net

Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 537
neuester Beitrag: 22.01.20 09:09
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 13419
neuester Beitrag: 22.01.20 09:09 von: Niko267 Leser gesamt: 2688980
davon Heute: 238
bewertet mit 61 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
535 | 536 | 537 | 537   

02.04.08 14:12
61

11074 Postings, 5858 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
535 | 536 | 537 | 537   
13393 Postings ausgeblendet.

10.10.19 14:10

2572 Postings, 2045 Tage BrennstoffzellenfanElektromobilität macht fortschritte

Plug Power (PLUG) geht eine Zusammenarbeit mit der Washington State University ein zur Entwicklung einer topmodernen kryogenen Wasserstoff-Kühlungs-Technologie:

https://finance.yahoo.com/news/...ton-state-university-110000503.html

Diese dürfte der Elektromobilität (Logistik, Speicherung und Übermittlung von Wasserstoff) weiter zum Durchbruch verhelfen...
 

11.10.19 13:58

1981 Postings, 4687 Tage maxmansellTesla kann es nicht....eben kein Porsche..

16.10.19 10:47

2572 Postings, 2045 Tage BrennstoffzellenfanH2 u. Brennstoffzellen Chartanalyse

Aktuelle Chart-Analyse von Plug Power (PLUG):

https://www.lynxbroker.de/analysen/...-bei-der-brennstoffzellen-aktie

Bei einem Überschreiten der $2,90 wird ein heftiger Bullen-Alarm mit Kursvervielfacher-Potenzial ausgelöst.... Tönt schon mal sehr gut:-)

Auch ich denke, dass die Unternehmung (www.plugpower.com) zu Recht auf den langfristigen Mega-Trend Elektromobilität und Klima-Schutz setzt und sehr gut aufgestellt ist.

Wenn jetzt die richtigen Puzzle-Teile zusammengesetzt werden, dann sollte einem langfristigen Aufwärtstrend nichts mehr im Wege stehen...
 

23.10.19 22:00

1981 Postings, 4687 Tage maxmansellShell...

Shell Elektroautos
Shell: Elon Musk eine gute Werbemaschine - aber kein Geschäftsmann
2019-10-23 09: 25Felix Björklund
29

1
2
3
Batteriewagen in jeder Hinsicht, aber wenn es um schwerere Transportmittel und Flugzeuge geht, hält die Technologie nicht. Das sagt Mike Copson bei Shell. "Die heutigen Batterien haben nach Gewicht ungefähr die gleiche Energiedichte wie ein Schokoladenkuchen", sagt er.

(Artikel aktualisiert)

Eine geblendete Öffentlichkeit und ein Politiker mit Schatten. Wenn es darum geht, den Verkehrssektor von fossilen Brennstoffen abzuwenden, wurden wir ausgetrickst. Dies ist laut Mike Copson verantwortlich für den Geschäftsbereich Wasserstoff bei Shell. Während eines Seminars in London unterstrich er, wie wichtig es ist, zusammenzuarbeiten und neue Lösungen für das Energieproblem zu finden.


- Das BIP-Wachstum ist jetzt eng mit Energie verbunden, und meines Erachtens sind drei wichtige Dinge zu beachten, da der Energiebedarf enorm steigt. Zum einen gibt es keine einheitliche Lösung zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen. Das zweite ist die Zusammenarbeit, und das dritte ist, dass es Zeit braucht, sagt Mike Copson zu Ny Teknik.

Obwohl Mike Copson und Shell es für wichtig halten, darüber nachzudenken, ist es nicht einfach, ihre Meinung zu äußern. Tesla mit Elon Musk an der Spitze hat die öffentliche Meinung zu einseitig und die Politiker blind gemacht, zumindest was den Transport betrifft.

Weiterlesen: BAE Systems investiert in rein elektrischen Antrieb für Stadtbusse
- Aus energetischer Sicht sind Batterien für Fahrzeuge nicht optimal. In Bezug auf das Gewicht haben die heutigen Batterien ungefähr die gleiche Energiedichte wie ein Schokoladenkuchen, während Wasserstoff aus Gewichtssicht weitaus besser ist. Das ist der Grund, warum ich nervös werde, wenn Leute über elektrische Flugzeuge sprechen und denken, sie sollten batteriebetrieben sein, sagt Mike Copson.

Ein weiterer Vorteil bei Wasserstoff und Brennstoffzellen ist die Zeit - und insbesondere die Zeit, die zum Auftanken benötigt wird. Hier ist Shell der Ansicht, dass es für Privatwagen möglicherweise keine große Sache ist, die in einer halben Stunde aufgeladen werden muss. Es ist Zeit für eine Pause. Für LKW-, Bus- oder Flugzeugverkehr ist dies jedoch nicht zulässig.

- Wir prüfen alle Möglichkeiten zur Optimierung des Verkehrs, und Wasserstoff birgt großes Potenzial. Wenn wir uns die Aufladung ansehen, können Sie mit Wasserstoff in drei Minuten 3.000 kWh erreichen. Ich meine, wenn wir Emissionen reduzieren wollen, müssen wir uns das ansehen. Wir können es nicht alleine schaffen, und ich glaube, wenn wir zu einer klimaneutralen Gesellschaft wechseln wollen, müssen wir viele verschiedene Lösungen zulassen ?, sagt Mike Copson.

Weiterlesen: Volvo bei Investition in neue Technologie: Hier können wir uns einen Vorteil verschaffen
Zu denken, dass Batterien laut Copson die einzige Lösung wären, ist naiv. Die Absicht von Shell, in Wasserstoff zu investieren, bedeutet nach eigenen Angaben nicht, dass das Unternehmen das Gefühl hat, bei der Batterietechnologie zurückgefallen zu sein. Wenn es um batterieelektrische Fahrzeuge geht, sagt Mike Copson, dass sie ihren Platz haben, aber er möchte auch Elon Musks Idee, dass der batteriebetriebene Lastwagen von Tesla die Transportbranche revolutionieren sollte, voll und ganz verstehen.

- Elon Musk ist eine gute Werbemaschine, aber in Wirklichkeit ist er kein fantastischer Geschäftsmann. Musk ist ein Batteriehersteller und deshalb sagt er, dass der Batterie-LKW revolutionieren wird. Aber Physik und Forschung sagen etwas anderes aus, sagt Mike Copson.

In einer früheren Version des Artikels war eines der Zitate falsch.

FELIX BJÖRKLUND
E-Mail an den Reporter
VERWANDTE ARTIKEL  

30.10.19 08:25

37 Postings, 1760 Tage idefix86Schadesersatzklagen VW Übernahme

Gibt es da eigentlich neue Infos?
Müsste doch auch endlich mal geklärt sein?!  

12.11.19 09:21

2338 Postings, 2567 Tage Andrew6466Quartalszahlen

Heute sollten doch die Zahlen kommen, nur zu welcher Zeit?  

12.11.19 10:50

151 Postings, 167 Tage Egbert_reloadedMein Geheimtipp

Einfach mal auf die Website der Porsche SE schauen:

https://www.porsche-se.com/investor-relations/finanzpublikationen/

Pssst, nicht weitersagen. Das ist eine totaaaal geheime Insiderinformation.  

13.11.19 13:35

2572 Postings, 2045 Tage BrennstoffzellenfanE-Mobilität

E-Mobilität kommt immer stärker:

www.plugatwork.com

Go Plug Power (PLUG) go!  

20.11.19 21:38

1688 Postings, 672 Tage neymarporsche

CEO von "Porsche" Oliver Blume im Interview vom 20. November 2019

https://aktien-boersen.blogspot.com/2019/11/...e-oliver-blume-im.html  

21.11.19 10:23

2572 Postings, 2045 Tage BrennstoffzellenfanPorsche setzt auf Elektro-Mobilität

Porsche setzt zu Recht auf den langfristigen Mega-Trend der Elektro-Mobilität. Wasserstoff und Brennstoffzellen sind die Zukunft und da gibt es einen klaren Leader:
Die Short-Quote bei Plug Power (PLUG) beträgt 44 Millionen PLUG-Aktien (bei insgesamt Anzahl ausgegebener Wertpapiere: 245'811'658): Der Anteil ist also bei 20% aller ausgegebenen/handelbaren PLUG-Aktien:-)
https://www.nasdaq.com/market-activity/stocks/plug/short-interest
Und von den ausgegebenen/handelbaren PLUG-Aktien werden wohl viele gar nicht handelbar sein, sondern liegen in den geduldigen Händen im Tresor/Portfolio von grossen Institutionellen (für Jahre à la Apple-Aktien; wer wünscht sich heute nich vor vielen Jahren unzählige davon gekauft zu haben:-) - vgl. hierzu die unzähligen grossen PLUG-Aktionäre (Grossbanken, Fonds, Hedgefonds, Pensionskassen, Institutionelle uvm. darunter auch UBS, Credit Suisse, Blackrock, Schweizerische Nationalbank SNB uvm. / seitenweise aufgeführt - ganz unten im Link jeweils die nächste Seite durchklicken):
https://www.nasdaq.com/market-activity/stocks/...stitutional-holdings
Fazit: Somit dürfte der Anteil der tatsächlich handelbaren Aktien um ein vielfaches kleiner als die 245 Millionen PLUG-Aktien sein und der Short-Anteil (eben 44 Millionen Aktien) noch viel höher als 20% liegen. Das gibt ein heftiges Short-Squeeze-Potential:
https://de.wikipedia.org/wiki/Short_Squeeze
Jetzt bitte alle mithelfen und den heftigen Weihnachts-Short-Squeeze einleiten!
Pro Memoria: Gemäss PLUG-CEO dürfen wir bis Ende 2019 noch mit zwei (!) "Major Business Announcements" rechnen; zuzüglich dem Window-Dressing bis Ende Jahr..... Ich denke, dass die PLUG-Kursrakete in den Startlöchern steht und der Countdown fürs Abheben läuft..... Time will tell.....
Go www.plugpower.com go!  

27.11.19 15:43

1981 Postings, 4687 Tage maxmansellauch interessant.....

https://www.rolandgumpert.com/nathalie/performance/

es geht auch so.....wenn man denn will....  

03.12.19 19:16

4405 Postings, 328 Tage Gonzoderersteach Gott

heute habe ich mir wieder so einen Oldtimer angeschaut, von aussen Super, von innen ein 60er Jahre Wohnzimmer obwohl es ein Modell aus den 90ern ist....Elektro niemals, ohne mich, aber heute , dass hat mich auch schon wieder schockiert, da bleibe ich bei meinem Range Rover und Mustang :-)) ok off Tonic, die Aktie halte ich in jedem Fall, Dividende , Entwicklung alles gut, ich weiss nur nicht wer in Deutschland die Karren noch bezahlen soll, vielleicht nur die Porsche Mitarbeiter mit ihrer fürstlichen Bonizahlung, der Aktionär ist hier eher der Störenfried der am Pech und Porsche Vermögen schmarotzen möchte, im Verhältnis zu den Bonizahlungen von Mitarbeitern geht der Aktionär geradezu leer aus.....  

24.12.19 09:59

2572 Postings, 2045 Tage BrennstoffzellenfanE-Mobilität + FC/H2 / H2-Autos in Deutschland

Heutige Top-News aus der Elektro-Mobilitäts-Branche / Rivian holt sich 1,3 Milliarden US-Dollar:

https://www.cash.ch/news/top-news/...en-dollar-bei-investoren-1453538

Plug Power (PLUG / www.plugpower.com) dürfte da gross mit dabei sein - Amazon ist ja bereits PLUG-Grosskunde:

https://www.greencarreports.com/news/...anels-go-iot-today-s-car-news

Und bald viel mehr H2-Autos im Norden Deutschlands:

http://www.aktiencheck.de/news/...Autos_Norden_testen_lassen-10735060  

24.12.19 10:05
1

4405 Postings, 328 Tage GonzoderersteUnd Du

Bist in Wasserstoff investiert :-)) Deine Verbreitung in allen Autothreads lässt diese Vermutung zu  

26.12.19 00:43
1

5693 Postings, 5199 Tage FredoTorpedoAutos mit Erdgasantrieb gibt es seit Jahrzehnten

von fast allen Herstellern. Sind sind im Betrieb sehr kostengünstig und konnten sich trotzdem weder gegen Benziner und erst recht nicht gegen Diesel durchsetzen.
Nach meiner Überzeugung liegt das in großen Umfang auch an  Vorbehalten und Ängsten,  ein solcher Fahrzeug könnte bei Unfällen oder Defekten leicht explodieren. Diese dürften sicher übertrieben sein aber solange sie noch vorhanden sind, werden viele auch beim Wasserstoff eher den Batterie- oder Benzin/Dieselantrieb bevorzugen.
Darüber hinaus dürften noch ein oder zwei Jahrzehnte ins Land gehen, ehe der Wasserstoffantrieb mit dem Batterieantrieb wirtschaftlich gleichgezogen hat. Mit dem Einstieg der KFZ-Massenhersteller in Batteriebene Autos wird es eine extremen Forschungs- und Entwicklungsdruck in der  Batterietechnik und -fertigung geben, der vom Wasserstoffantrieb schwer aufzuholensein wird.  

08.01.20 10:51

2570 Postings, 2778 Tage cesarLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 14.01.20 21:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

13.01.20 18:51

5 Postings, 621 Tage Niko267back to topic

Es wäre toll wenn der Thread hier nicht mehr zugemüllt würde mit off-topic (Brennstoffzellenfan) und anderem Blödsinn (@ über mir).
Gibt es hier keinen admin der mal aufräumen kann?  

13.01.20 18:58

4405 Postings, 328 Tage Gonzodererstewarum so intolerant?

ist doch mal schön zu hören was andere so denken, also mich stört das nicht! Was gibt es zu Porsche zu sagen, es läuft, wie immer, alle Herren und manche Damen hätten gerne einen, ich bin froh keinen mehr zu haben :-)) hat aber nichts mit der <aktie zu tun, die Firmen und Damen und Herren die hinter der Aktie stehen, dass entsprechende Zahlenwerk garantieren auch in den nächsten Jahren stabile Dividende und hoffentlich endlich mal steigende Kurse. Diese absurde Elektro, Diesel, Brennstoffzellendiskussion ist zum jetzigen Zeitpunkt für Politiker ein gefundenes Fressen, jeder der auch nur ein wenig analytisch denkt, Realist geblieben ist , wird wissen das es noch einige Jahre dauern wird bis ernstzunehmende Lösungen bereit stehen, ganz zu schweigen von der Infrastruktur, da kann sich auch die Politik nicht drücken, aber woher soll das Geld bei so vielen MDBs und soviel anderen Problemen den kommen?die Politikerbezüge werden steigen soviel ist sicher......  

20.01.20 22:05
1

94 Postings, 3311 Tage hudlwickNa wann geht es denn

jetzt endlich mal durch die Decke?
Ich bin ja nun schon viele Jahre bei Porsche investiert. 2015 hatten wir ja mal Kurse von über 90?. Aber seither dümpelt die Akie vergleichsweise wieder vor sich hin und die alten Höchststände sind in weiter Ferne. Für 2019 wird wohl ein Gewinn nach Steuern von fast 5Mrd ausgewiesen werden und die Aktie ist im Bereich von 65 - 70? gefangen. D.h. ein KGV von ca. 4. Jämmerlich!  

20.01.20 22:12

4405 Postings, 328 Tage GonzoderersteFamily first

Wenn die Vorgaben erfüllt sind, denn Mitarbeitern eine fürstliche Gratifikation gezahlt wurde, alle Invests fürs Jahr getätigt wurden , ja dann und erst dann geht es um die Belange der Aktionäre, es ist wirklich eine Schande wie der Aktienkurs hier klein gehalten wird!  

20.01.20 22:24

94 Postings, 3311 Tage hudlwickEs müsste halt mal

ein Umstand eintreten der gut für die Familie ist und der auch gleichzeitig gut für Porsche SE Aktionäre ist. Z.B. die PAH schließt mit VW einen Beherrschungs- u. Gewinnabführungsvertrag...oder so....  

21.01.20 09:12
1

37 Postings, 1760 Tage idefix86Beteiligungen

Wenn Porsche SE wenigstens noch weitere größere Invests, strategische  wertvoll für VW (Beispiel Batterieindustrie usw)  dann würde die Aktie schon ganz anders dastehen.Nur leider sind die anderen Beteiligungen Peanuts und das Geld für größere Invests hätte man locker.

Schade.Bin auch seit 2014 dabei und ein Kurs-Hoch von 90 oder ein Tief von 30 Euro erlebt  

22.01.20 09:09
1

5 Postings, 621 Tage Niko267kein Vertrauen in das Management

Ich bin seit ca. 1997 mit der Aktie dabei und bin jetzt endgültig ausgestiegen.
Ich schaue mir seit Jahren den Lug & Betrug von VW & Porsche an und glaube persönlich nicht mehr
daran, dass VW/Porsche erfolgreich in die Zukunft geführt werden.
Zu groß ist bisher das Management-Versagen was mich die letzten Jahre (Stichwort VW-Übernahme
Stichwort Dieselskandal) viel Geld gekostet hat.
Für eine kurzfristige Kurswette kommt die Aktie vielleicht nochmal in Frage, für etwas langfristiges
fehlt mir komplett das Vertrauen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
535 | 536 | 537 | 537   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
SAP SE716460
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
AlibabaA117ME
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1